Dienstag, 30. August 2016

Deutschland den Deutschen?

Wenn man so eine Satz hört, dann denkt man im ersten Moment, so etwas kann es doch gar nicht geben, doch wenn man einmal genauer darüber nachdenkt, dann gibt es nur eine Alternative, nämlich Deutschland den Deutschen und den Ausländern zu geben und das bedeutet, dass es in Deutschland bald keine Deutschen mehr geben wird, den es gibt nur 60 Millionen Deutsche und 20 Millionen mit Migrationshintergrund und 6.940.000.000 Ausländer weltweit.
Wenn man also die deutschen Grenzen für Ausländer öffnet, dann werden die Deutsche verlieren, weil es mehr Ausländer weltweit gibt wie Deutsche.
Deshalb müssen sich die Deutschen ernsthaft fragen: Wollen sie ihre sichere Heimat verlieren, an Ausländer oder wolle sie diese behalten?
Wie es aussieht, wenn Deutschland seine Grenzen öffnet, konnte man im letzten halben Jahr gut beobachten. Die komplette leistungsschwache Klientel dieser Welt machte sich auf nach Deutschland, um dort von den Deutschen rundumversorgt zu werden.
Wie die Mehrheit der Ausländer die gerade nach Deutschland strömen ihr Land gestalten, haben sie eindrucksvoll bewiesen. Nämlich überhaupt nicht.
Sie schlagen sich größtenteils durch Kriminalität durch`s Leben. Eine Schule haben die Wenigsten von Innen gesehen und wenn, dann nur kurz.
Lesen und Schreiben kann deshalb eine Vielzahl von ihnen überhaupt nicht, geschweige denn irgendeine Form von Leistung für den deutschen Staat erbringen, außer massenhaft Kinder zu bekommen, wie bereits in ihren Heimatländern, was auch zu dessen Armut geführt hat.
Dass so ein Verhalten und so eine Entwicklung nicht zu einem gesunden, wirtschaftlich starken Staat beiträgt, liegt auf der Hand.
Warum also nicht propagieren: Deutschland den Deutschen, wenn man gesehen hat, was die Deutschen innerhalb kürzester Zeit aus ihrem Land gemacht haben und wenn man gesehen hat, was die Mehrheit der Ausländer innerhalb von einem halben Jahr aus Deutschland gemacht haben?
Hinsichtlich dieser Tatsachen, ist es doch wohl verständlich, wenn die Mehrheit der Deutschen dafür ist, Deutschland überwiegend den Deutschen zu lassen und es nicht mit leistungsschwachen, gewalttätigen Kulturen anzusiedeln, die weder Frauen- noch Menschenrechte kennen.
"Deutschland den Deutschen" wird hinsichtlich der momentanen Entwicklung nicht mehr als "Naziruf" verstanden werden, sondern als einzige Lösung, um Deutschland noch vor der massenhaften Invasion von Gewaltverbrechern und Leistungsschwachen zu beschützen.


Montag, 29. August 2016

Was Frauen wollen

Im Grunde ist es wunderbar als Frau einen Blog zu führen, denn man kann beherzt aufspielen.
Sämtliche Manipulationsversuche von gespaltenen Männern fallen dabei komplett weg.
Frau kann einfach so schreiben wie sie fühlt und das tut sie auch.
OK, ich muss dazu sagen, dass ein gewisser Geist mich ständig umschwirrt und einen gewissen Einfluss auf mich ausübt oder besser gesagt, durch sein Mitwirken kann dieser Blog erst so richtig flutschen.
Hätten wir uns nicht schon massiv energetisch ausgetauscht, wären meine Worte nicht so im Fluss.
Von daher wird dieser Blog also nicht wirklich nur von einer weiblichen Energie geführt, sondern von einer weiblichen und männlichen Energie zusammen. Deshalb müsste dieser Blog eigentlich "Stetra Raab" heißen.
Es ist seiner Stärke zu verdanken, die mich so ungehemmt alles aufschreiben lässt, was ich fühle.
Es genügt nämlich nicht, alles nur zu fühlen, man muss auch den Mut besitzen, diesen Gefühlen Ausdruck zu verleihen und den Geist.
Das mache ich jetzt.
Also: "Was Frauen wollen!"

Gerade eben bin ich an einer Bank vorbeigelaufen, als ich dort schon von Weitem einen Mann sitzen sah.
Erst dachte ich mir noch, gehst du lieber 20 Meter weiter weg von der Bank an ihm vorbei, dann musst du wenigstens keine "Angst" haben, dass er dich auf irgendeine Weise verbal anspricht.
Entgegen meinem inneren Gefühl, ging ich jedoch keinen Umweg, sondern direkt an ihm vorbei.
Wie zu erwarten, sprach er mich an, was ich jedoch nicht wollte. Er sagte "Hallo".
Wenn man schon von Weitem angestarrt wird und der Mann nicht seine Blicke von einem wenden kann, dann will man von so einem Mann kein "Hallo" hören, nicht gestern, nicht heute und auch nicht morgen.
Es ist schon unangenehm genug als Frau, wenn ein Mann einen anstarrt, wenn er einen dann noch anspricht, dann ist das die Krönung der Intimsverletzung.
Ich sagte dann zwar auch "Hallo" zurück, doch wohl fühlte ich mich überhaupt nicht dabei.
Dieses Ereignis inspirierte mich zu diesem Blogeintrag.
Deshalb nochmal: "Was Frauen wollen!"
Frauen wollen nicht in aller Öffentlichkeit von einem Mann angesprochen werden, niemals.
Es gibt nur eine einzige Ausnahme und zwar dann, wenn der Mann wirklich Hilfe benötigt und meine Herren, sie können versichert sein, Frauen fühlen, ob ein Mann wirklich Hilfe benötigt oder seine Hilfsbedürftigkeit nur vortäuscht.
Da brauchen sie keine Brille.
Frauen fühlen mehr, als sie glauben. Sie fühlen ganz genau, wenn der Mann schon von Weitem die Frau als sein Lustobjekt auserkoren hat und sie fühlen auch, wenn er dabei anfängt, die Intimsphäre der Frau dabei zu verletzen.
Frauen empfinden es als absolut unangenehm, wenn Männer sie anstarren und angieren, als ob sie keinerlei Persönlichkeitsrechte in der Wahl ihrer Männer hätten und sie jedem Mann der sie anstarrt zu Füßen fallen müssten, weil er es in seiner Arroganz und Selbstherrlichkeit so denkt.
Frauen wollen jedoch nicht zu ihrem Schutz in Zelten herumlaufen, nur weil die Männer in der Mehrheit des Volkes ihre Blicke und ihre Triebe noch nicht im Zaum halten können.
Frauen wollen in einem Umfeld aufwachsen, in der die Männer schon weitgehendst ihre Triebe im Griff haben und in dem sie sich deshalb schon ein stückweit sicherer fühlen können.
Sie wollen sich ihre Männer selbst aussuchen und es ist ein Trugschluss, dass dies die Männer für sie erledigen sollen.
Männer sollten aufgrund ihrer Energie, niemals unvermittelt auf Frauen zugehen, sondern lieber warten, bis sie die Frau anspricht oder ganz versteckt darauf achten, ob die Frau ihre Blicke nicht von ihnen wenden kann, was vielleicht auf 0,002% aller Männer weltweit zutrifft.
Darunter zählen Brad Pitt, Leonardo CiCaprio, George Clooney und Gerard Butler und alle, die zumindest im Ansatz deren Aussehen und Ausstrahlung für die Frau haben und nicht diejenigen, die das nur von sich denken.
Erst dann sollte das ein Signal für den Mann sein, sich der Frau langsam zu nähern.
Alles andere ist ein Gewaltakt an der Frau.
Frauen haben unbewusst Angst vor der Gewaltenergie von der überwiegenden Mehrheit der Männer und deshalb sollte die Mehrheit der Männer die Frauen niemals ansprechen.
Frauen trauen sich dann nämlich nicht mehr so ohne Weiteres aus dieser Situation auszubrechen, weil sie Angst vor der Reaktion der überheblichen, gewaltbeladenen Männer haben.
Sie spielen dann das Spiel mit und ehe sie sich versehen, stecken sie in einer Beziehungen, die sie selbst so nie haben wollten.
So eine männliche Energie dann wieder loszuwerden, ist gar nicht so einfach.
Die selbstherrlichen, arroganten und absolut von sich selbst überzeugten Männer reagieren nämlich bei einer Ablehnung einer Frau in den meisten Fällen mit Gewalt, weil sie sich in ihrer Ehre, ihrem Stolz und ihrer Vorstellung, der absolute Nabel der Welt zu sein, nicht angenommen fühlen.
Man kann jedoch die Liebe einer Frau nicht durch Gewalt erzwingen.
Mann kann zwar jede Frau durch Gewalt haben, doch nur eine durch Liebe.
Das muss jedem Mann klar sein.
Die Männer müssen entscheiden lernen, was sie lieber haben wollen. Unzählige Frauen, die sie mit ihrer Gewalt und ihren geistigen Tricks für ihr Selbstwertgefühl vertilgen oder nur eine, die ihnen die Welt zu Füßen liegt, wenn er der Richtige ist.
 




Warum es so einfach wäre, in Deutschland Politik zu machen

Es ist wirklich erstaunlich, dass die Unzufriedenen in diesem Lande, politisch nichts auf die Reihe bekommen.
Selbstverständlich geht das erst einmal nicht über die offiziellen Wahlen, weil die bis jetzt von den Eliten im Hintergrund manipuliert werden.
Kein einziges Wahlergebnis, das die Deutschen seit über 70 Jahren zu Gesicht bekamen, entsprach der Wahrheit.
Alle Zahlen wurden zu Gunsten der Eliten im Hintergrund manipuliert, damit deren Politik sich in Deutschland aufrecht erhält und weiterhin durchsetzt.
Wirkliche alternative Parteien gab es niemals, sondern die Politik der führenden Parteien ging bei einem Wechsel immer nahtlos genauso weiter.
Das zeigt schon, dass es nur eine Einheitspartei in Deutschland gibt oder anders ausgedrückt, eine Diktatur, die von den schlimmsten Diktatoren geleitet wird.
Diese setzten exakt die Politik in Deutschland um, die nicht das Volk in Deutschland haben wollte, sondern sie selbst.
Dem entgegenzutreten, als wahrheitsliebender Deutscher, derer man "nur" ca. 60 Millionen in diesem Lande ist, wäre gar nicht so schwer, wenn man als Volk einfach ein kleines bisschen mehr Engagement zeigen würde, um an der desaströsen Politik für das deutsche Volk etwas zu ändern.
Dafür müsste nur eine vermehrte Anzahl der unzufriekdenen Bürger in Deutschland in die richtige Partei eintreten und dort dafür sorgen, dass sich die Politik in Deutschland so verändert, dass sie wieder für das deutsche Volk gemacht wird.
So schwer ist das nicht.
Man findet im Internet einfach die Adresse der zwei momentanen Parteien, die für eine Deutschenfreundliche Politik stehen und tritt in deren Partei ein.
Was kann man verlieren?
Seinen Job, sein Ansehen, seinen sozialen Status?
Wenn man das nicht macht, dann verliert man ihn auf jeden Fall!
Wenn die Politik in diesem Lande exakt so weiterläuft wie bisher, und das wird sie, wenn die Deutschen nicht endlich handeln, dann verlieren alle Deutsche alles, nämlich ganz am Ende ihr Land.
Dagegen ist der gute Ruf zu vernachlässigen und das sichere Einkommen, wenn man am Ende ohne Land dasteht.
Dann muss man nämlich ohnehin wieder von vorne anfangen, was man durch sein Einwirken auf die Politik dieses Landes vielleicht gerade noch verhindern hätte können.
Diese Chance sollte sich jeder Deutsche geben in Deutschland.
Also, auf diesen Link geklickt und sich als Mitglied registrieren lassen oder auf diesen.

Sie glauben jetzt, letzterer Vorschlag sei etwas zu radikal?
Dann sollten sie sich einmal das Parteiprogamm dieser verschmähten Partei durchlesen und im Gegensatz dazu den Koran, dann wissen sie, was wirklich radikal ist und radikal macht.
Das Parteiprgramm der NPD ist es auf jeden Fall nicht.
Lieber tausendmal in die NPD eingetreten, als einmal ein Moslem zu werden, der einem Frauenversklaver, Kinderentjungferer und Ungläubigenschlächter als Propheten folgt.
Lieber tausendmal als "Nazi" beschimpft, als einmal als Moslem zu jemandem "Nazi" zu schreien.
Irgendwann muss der letzte deutsche "Horst" die Entscheidung treffen, ob er lieber geköpft, gesteinigt, ausgepeitscht oder lieber als "Nazi" gelten will.
Irgendwann muss sich der letzte deutsche "Harry" entscheiden, ob er lieber aus seinem Land gejagt, ausgeraubt, getötet oder als "Nazi" gelten will.
Irgendwann muss sich jeder Deutsche für sein Vaterland entscheiden oder er wird in naher Zukunft kein Vaterland mehr haben.
Wer in Deutschland diese Entscheidung treffen sollte, sind insbesondere bestimmte Personengruppen.
Allen voran alle Hartz IV Bezieher, die vom deutschen Staat im Existenzbereich sanktioniert wurden, denn diese leiden besonders unter der jetzigen Politik.
Wenn sie sich als sanktionierter Hartz IV Beziehr ihre Würde wieder zurückgeben wollen, dann strafen sie, durch ihre Mitgliedschaft in oben genannten Parteien, die Parteien ab, die für ihr Schicksal verantwortlich sind.
Das Gleiche gilt für alle Rentner in diesem Land, die unter 500 Euro Rente im Monat erhalten, das sind über 6 Millionen.
Genauso haben alle Kinder, Erwachsenen und Jugendlichen, die sich einen Urlaub in Deutschland nicht leisten können  und Annehmlichkeiten, die für andere in Deutschland vom deutschen Staat bezahlt werden, das Anrecht, obig genannten Parteien als Mitglieder beizutreten, um die etablierten Parteien für ihre Deutschenfeindliche Politik abzustrafen, das sind insgesamt schon mal 28 Millionen Deutsche.
Auch die Deutschen, die in der Schule unter der Aggression und unter der Anfeindung von Ausländern leiden mussten, sollten sich überlegen, ob sie sich nicht ihre Würde, durch das Eintreten in obig genannte Parteien wieder zurückgeben, indem sie die Parteien abstrafen, die für ihre unwürdige Behandlung in ihrem eigenen Lande verantwortlich waren.
Am Meisten jedoch haben alle deutsche Frauen, Kinder und Männer das Recht in obig genannte Parteien einzutreten, die massiv unter der Gewalt von Ausländern in Deutschland gelitten haben, durch Raubüberfälle, Körperverletzungen, Vergewaltigungen, Einschüchterungen, Erpressungen und verbale Entgleisungen.
Das wären dann noch einmal ca. 30 Millionen Deutsche, die sich dadurch wieder ihre Menschenwürde zurückgeben würden und nicht als "Opfer" weiterhin ihr Dasein fristen müssten.
Jeder Mensch hat es in der eigenen Hand, um als "Opfer" zu enden oder durch seine Handlung zu zeigen, dass sein innewohnender Masochismus nicht die Oberhand in ihm selbst übernommen hat.
Würden sich die oben genannte geschundenen Deutschen diese Zeilen zu Herzen nehmen, dann hätte die AfD nicht 20.000 Mitglieder und die NPD 5000 Mitglieder, sondern an die 60 Millionen Mittglieder mehr,
die auf jeden Fall für einen politischen Machtwechsel in Deutschland sorgen würden.
Hinsichtlich dieser Zahlen, kann die CDU mit ihren 444.400 Mitgliedern  genauso einpacken, wie die CSU mit ihren 144.360 Mitgliedern, die SPD mit ihren 442.814 Mitgliedern und die Grünen mit ihren 59.418 Mitgliedern.
Alleine die Hartz IV Empfänger, die unter diesen Mitgliedern leiden mussten, könnten diese anzahlmäßig um ein Vielfaches schlagen, und das mit Recht.
Immerhin haben sie diesen Mitgliedern ihr unsägliches Leid in Deutschland zu verdanken, wie alle anderen oben genannten entwürdigten Gruppen.
Man muss vor diesen Mitgliedern keine Angst haben, auch nicht vor deren Politik, denn man kann sie ganz einfach aus ihrer Machtposition hebeln, wenn man die nötigen Handlungen diesbezüglich vornimmt.
Nicht durch Wahlen, sondern durch eine Mitgliedschaft in Parteien, die einem, als Deutschen, ein würdevolles Überleben in Deutschland gewährleisten.


Formfehler wichtiger als das Überleben der deutschen Bevölkerung


Hartz-IV-Sanktionen: Karlsruhe kippt Richtervorlage wegen Formfehler. Verfassungsmäßigkeit bleibt ungeprüft.

Im behandelten Fall hatte der Kläger ein Jobangebot nicht angenommen. Darum kürzte das Jobcenter seine monatlichen Bezüge vom 1. Juli bis zum 30. September 2014 von 391 auf 273 Euro. Weil er danach einen »Aktivierungsgutschein« nicht bei einem Unternehmen eingelöst hatte, folgte von Oktober bis Dezember eine 60-Prozent-Sanktion. In dieser Zeit musste der Mann mit 156 Euro pro Monat auskommen. 


Die Gothaer Kammer hatte in ihrer Vorlage unter anderem gerügt, Sanktionen zwängen Menschen dazu, teils weit unterhalb des Existenzminimums zu überleben. Besonders Vollsanktionen führten zu Wohnungsverlust, Hunger oder Diebstählen. Damit hebele diese Praxis die Grundrechte auf Menschenwürde und körperliche Unversehrtheit aus. Zwar beinhalte das Sozialrecht die Option, Lebensmittelgutscheine zu gewähren. Deren maximaler Einlösewert betrage jedoch nur die Hälfte des mit Hartz IV gesetzlich festgelegten »physischen und soziokulturellen Minimums«. Darüber hinaus seien Gutscheine nur Kann-Leistungen, die Jobcenter nach Ermessen ablehnen könnten. Die Androhung von Sanktionen bei Ablehnung von Jobs unterlaufe ferner das Grundrecht auf freie Berufswahl, hieß es in der Stellungnahme aus Gotha.

https://www.jungewelt.de/2016/06-04/020.php

1 Millione Hartz IV Sanktionen

30% der deutschen Rentner bekommen weniger als 500 Euro Rente im Monat

Berlin – Genau 11 Männer und 7 Frauen in West-Bundesländern sind Renten-Meister. Sie bekommen die höchsten Renten in Deutschland – mehr als 2800 Euro im Monat brutto!
Die neueste Rentenbestandsstatistik des Bundessozialministeriums enthüllt:
Nur eben jene 18 Rentner (von insgesamt 18,7 Millionen) haben im Berufsleben 100 und mehr Entgeltpunkte (entspricht jeweils dem Rentenbeitrag für ein Jahr Durchschnittsverdienst) auf ihren Rentenkonten gesammelt.
In den Ost-Ländern gibt es weitere 5 Männer (keine Frau) mit so gut gefülltem Rentenkonto. Aber dort liegt die Höchstrente derzeit bei 2500 Euro (siehe Tabelle)


Rententabelle - Grossklick
Diese Nettorenten* bekommen Deutschlands Rentner! Klicken Sie auf das Bild zum Betrachten der kompletten RententabelleFoto: BILD-Grafik






Mehr Renten-Wahrheiten:

► 59 113 Senioren haben weniger als 25 Euro Rente. Meist Personen, die kurz in die Rentenkasse gezahlt haben und dann in andere Altersversorgungssysteme gewechselt sind (z. B. Beamte).

Ein Drittel der Rentner (6 117 903) hat weniger als 500 Euro Rente.

► 72 % der Rentner (134 56 166) bekommen bis zu 1000 Euro Rente.

Nur 0,07% (14 447) haben mehr als 2000 Euro.

http://www.bild.de/geld/wirtschaft/rente/so-viel-rente-kriegen-deutschlands-rentner-30094172.bild.html

16,7 Millionen Deutsche zu arm für Urlaubsreise

Armut in Deutschland: Millionen Kinder zu arm für Urlaub.

Wenn die Klassenkameraden nach den Ferien von ihren Urlaubserlebnissen erzählen, können sie nicht mitreden: Millionen Kinder und Jugendliche leben in Familien, die sich keinen Urlaub leisten können.


Im Jahr 2014 lebten insgesamt 16,7 Millionen Menschen in Deutschland in Haushalten, die zu arm für eine einwöchige Urlaubsreise sind. Das betrifft 3,4 Millionen Kinder und Jugendliche – mehr als jeder fünfte unter 18 Jahren.
Das sind die jüngsten Daten des Europäischen Statistikamtes Eurostat aus einer Erhebung zu verschiedenen finanziellen Mangelerscheinungen
5,5 Millionen (38 Prozent) aller unter 18-Jährigen lebten 2014 in einem Haushalt, der Schwierigkeiten hatte, unerwartete Ausgaben von mehreren hundert Euro aus eigenen Mitteln zu bestreiten. In den Familien von 1,2 Millionen Kindern und Jugendlichen ist das Geld sogar zu knapp, um die Miete oder Rechnungen für Versorgungsleistungen rechtzeitig zu zahlen.

Fünf Prozent der Kinder in Deutschland spüren Folgen der Armut

Die nach Alter aufgeschlüsselten Daten hatte die Linken-Fraktionsvize Sabine Zimmermann bei Eurostat erfragt. "Kinder und Jugendliche bekommen häufig zu spüren, was Armut bedeutet", sagt Zimmermann. "Besonders in der Ferienzeit ist es natürlich bitter, wenn sie gerne verreisen würden, es aber nicht geht."
Insgesamt sind laut Eurostat fünf Prozent der Minderjährigen in Deutschland von deutlicher materieller Entbehrung betroffen. Der Wert schwankte in den vergangenen knapp zehn Jahren zwischen 4,8 und 7,1 Prozent.

Arm in einem reichen Land

"Für eines der reichsten Länder der Erde ist es beschämend, dass Kinder und Jugendliche überdurchschnittlich von finanziellen Problemen und Einschränkungen betroffen sind", sagte Zimmermann. "Statt unbeschwert aufwachsen zu können, lernen sie Entbehrungen kennen."
In Deutschland können sich zudem mehr als sechs Millionen Menschen nicht regelmäßig fleisch- oder eiweißhaltige Mahlzeiten leisten. Davon sind fast 900.000 Kinder und Jugendliche betroffen. Knapp vier Millionen Menschen haben nicht genug Geld für eine angemessen geheizte Wohnung, davon knapp 800.000 Kinder und Jugendliche.
Von der Bundesregierung forderte Zimmermann ein Konzept gegen Kinder- und Jugendarmut.

http://www.t-online.de/eltern/familie/id_78827482/armut-in-deutschland-millionen-kinder-zu-arm-fuer-urlaub.html

Berliner Kinder: 30% von Armut betroffen

Warum der Terroranschlag von Straßburg unvermeidbar war

Wenn man Menschen erlaubt, einem Gewaltmenschen als Propheten zu folgen, der Ungläubige abgeschlachtet hat, sie versklavt hat, sie ausgeraubt und aus dem Land gejagt hat, dann ist dieser Terroranschlag lediglich die Konsequenz aus diesem Fehler.

Wenn jedem Moslem eingeredet wird, dass er ins Paradies kommt, wenn er Ungläubige so behandelt, dann muss man sich über den Terroranschlag eines Moslems gegen Ungläubige nicht mehr wundern.
Sämtliche Terroranschläge und Gewaltakte von Muslimen an Ungläubigen sind der Tatsache geschuldet, dass Mohammed ein Gewaltmensch war und Ungläubige abgeschlachtet hat.
Dieses Beispiel nehmen die Muslime her, um Ungläubige abzuschlachten, weil sie glauben, sich dadurch einen Platz im Paradies zu sichern.
Muslimen wurde durch ihre Religion eingeredet, dass sie auf jeden Fall ins Paradies kommen, wenn sie einen Ungläubigen getötet haben.
Das ist der Garant für einen Muslimen, ins Paradies zu kommen.
Die Gefängnisstrafe und auch den eigenen Tod, nehmen Muslime deshalb gerne in Kauf, wissen sie, dass sie für ihre Tat ins Paradies kommen und dort, je mehr Ungläubige sie getötet haben, umso mehr in der Gunst von Allah gestiegen sind und ihnen deshalb im Paradies bis in alle Ewigkeit besondere Vergünstigungen zustehen.
Das höchste Ziel, eines wirklich gläubigen Muslimen ist es deshalb, so viele Ungläubige wie möglich zu töten.
Ungläubigenschlächter rangieren deshalb in der Verehrung und Achtung von Muslimen ganz oben.
So wie Mohammed.
Wer die Ungläubigen darüber nicht aufklärt, obwohl er die Möglichkeit dazu hat, so wie unsere Politiker und unsere westlichen Medien, der macht sich mitschuldig an jedem Ungläubigen, der durch die Hand eines Muslimen getötet wurde.
Der lädt große Schuld auf sich.
Leidtragende sind diejenigen, die unter diesem Terror leiden müssen.
Menschen, die bis zum heutigen Tage nicht wissen, warum ihnen so viel Gewalt angetan wird.
Wer ISIS vom Islam trennen will, wer behauptet, dass sämtliche Terroranschläge von Muslimen an Ungläubigen nichts mit dem Islam zu tun haben, der hat Blut an seinen Händen.
Das Blut von Menschen, die aufgrund dieses allgemeinen Versagens, sterben mussten.
Erst wenn es ein weltweites Verbot des Islam gibt, wird so langsam wieder Frieden in der Weltbevölkerung einkehren, bis dahin werden sich die Terroranschläge auf Ungläubige noch massiv ausweiten in den ehemaligen friedfertigen Regionen dieser Erde, weil die Mehrheit der Menschheit diese Gefahr nicht erkennt, erst wenn es für sie zu spät ist.

Warum der Terroranschlag von Australien unvermeidbar war
Warum der Terroranschlag von Oberhausen unvermeidbar war
Warum der Terroranschlag von St. Gallen unvermeidbar war
Warum der Terroranschlag von Reutlingen unvermeidbar war
Warum der Terroranschlag von München unvermeidbar war
Warum der Terroranschlag von Würzburg unvermeidbar war
Warum der Terroranschlag von Nizza unvermeidbar war 
Warum der Terroranschlag in Brüssel unvermeidbar war
Warum der Terroranschlag in Paris unvermeidbar war
Warum der Terroranschlag von Rouen unvermeidbar war

http://www.focus.de/politik/ausland/in-strassburg-unbekannter-attackiert-jude-mit-messer_id_5840770.html