Samstag, 10. Dezember 2016

Ein Kind meldet sich gegen Merkel zu Wort!

Das Fluten von Deutschland mit gewalttätigen Männern


Deutsche Frauen und Kinder als Freiwild für Flüchtlinge

Man hat den Deutschen über 60 Jahre eingeredet, dass sie nichts wert sind, so dass sie nun in der Mehrheit in einem Helfersyndrom gefangen sind.
Durch das Helfersyndrom sollen sämtliche Minderwertigkeitskomplexe kompensiert werden.
Dabei sind die Helfer genauso krank, wie diejenigen, denen sie helfen.
Die Deutschen haben sich selbst so verloren, dass sie nicht mehr erkennen, wem sie helfen und das sind die gewalttätigsten männlichen Energien weltweit, denen sie die Tore zu ihrem Land sperrangelweit geöffnet haben.
In ihrem Wahn, diesen gewalttätigen Energien helfen zu wollen, laden sie diese nun nach Deutschland ein und helfen in einer großangelegten Organisation mit, dass diese sich auch millionenfach in Deutschland ansiedeln können.
Diese Deutschen hinterfragen nicht mehr, wie weit die Entwicklung dieser Männer ist und inwieweit sie noch seelisch und moralisch von den Deutschen entfernt sind, sondern für diese Deutschen sind diese Männer, egal ob sie leistungsschwächer und gewalttätiger sind wie die eigene Bevölkerung, förderungswürdig.
Sie umgehen durch ihren Rassismus gegen die eigene Bevölkerung, das natürliche Aussiebverfahren, das im Rest der Welt dafür sorgt, dass solche Männer gar nicht erst millionenfach ein Land fluten können, weil sie es aufgrund ihrer Leistungslosigkeit gar nicht können.
Für oben aufgezählte Deutsche zählt somit nicht mehr der Mensch und seine Entwicklung, sondern nur noch, dass sie jedem helfen können, der in ihr Land einströmt.
Diese Deutschen sortieren so nicht mehr die Menschen in ihrem Umfeld nach der innewohnenden Gewalt aus, sondern danach, woher sie kommen.
Während man einem Volk dadurch das eigene Land wegnimmt, fördert man so den massiven Bevölkerungsaustausch im eigenen Land, zu Lasten der ehemaligen einheimischen Bevölkerung.
Dadurch betreiben diese Organisationen, Parteien und Gruppierungen einen offen gelebten Rassismus.
Sie zwingen der friedfertigeren Bevölkerung durch ihr Handeln, die gewalttätigsten männlichen Energien weltweit auf, die sich ansonsten niemals in Deutschland hätten ansiedeln können.
Sie helfen so quasi mit, dass ein ehemaliges friedfertiges Land mit den gewalttätigsten männlichen Energien weltweit geflutet wird.
Obige Oganisationen glauben dabei noch, sie setzen sich für das Gute ein, wenn sie die gewalttätigsten, leistungsschwachsten Männer die es momentan auf dieser Welt zu finden gibt, nach Deutschland holen, um sie mit allem rundumzuversorgen, was sich eine friedfertige Bevölkerung aufgebaut hat.
Sie merken nicht, dass sie in ihrem eingebildeten Akt der Menschlichkeit, dadurch Deutschland zerstören und so einem friedfertigen Volk die Lebensgrundlage nehmen.
Stattdessen fühlen sie sich noch gut dabei.
So wird Deutschland zu so einem Land, aus denen diese Männer überwiegend hergekomen sind.
Diese Parteien und Organisationen begreifen nicht, dass sie durch ihr Verhalten die gewalttätigsten Energien weltweit fördern und die friedfertigen Energien dadurch schwächen.
Sie begreifen nicht, dass sie die gewalttätigen Energien dadurch noch gewalttätiger machen und die friedfertigen Energien dadurch noch mehr unter den gewalttätigen Energien leiden müssen, als sie es ohnehin schon tun.
Diese Männer, die sie durch ihre Organisation nähren, fördern und stützen, sind es nicht wert.
Diese Männer haben so eine Behandlung nicht verdient.
Diese Männer werden durch so eine Behandlung noch gewalttätiger, noch selbstherrlicher, noch selbstgerechter und noch selbstsüchtiger, als sie es ohnehin schon sind.
Diese Männer fühlen sich durch diese Behandlung in ihrer gewalttätigen Energie noch bestärkt.
Sie werden, durch die Hilfe die man ihnen gibt, nicht friedvoller, sondern nur noch gewalttätiger, zum Leidwesen der wirklich friedvollen Energien in Deutschland, die man eigentlich hätte fördern und nicht diesen Männern zum Fraß vorwerfen hätte sollen.
Es ist Rassismus, wenn man Menschen nicht mehr nach ihrer innewohnenden Brutalität und Gewalt beurteilt, sondern danach, woher sie herkommen.
Wenn man sie nur deshalb fördert, weil sie keine Deutschen sind.
Wenn man sich für sie organisiert, nur damit sie dabei helfen, die Deutschen für immer zu vernichten, indem man ihnen dadurch ihr Land wegnimmt.
Obige Parteien und Organisationen sind für Deutschland deshalb nicht mehr länger tragbar.

Freitag, 9. Dezember 2016

Afrikaner, Araber und Türken sind die größten Abonnenten der BILD-Zeitung

Es ist deshalb nur folgerichtig, dass die BILD-Zeitung für diese Gruppierung in die Presche springt, denn immerhin will sie damit ihr Überleben sichern.
Das Gleiche gilt für die "Heute-Show", "Maischberger", "Illner", "Lanz", die "Tagesschau", "RTL-Aktuell" und wie sie sonst noch so heißen.
Diese Neuankömmlinge sind die stützenden Pfeiler dieser Nachrichten- und Sendeanstalten und von deren Geld leben diese öffentlichen Medien, genauso wie die deutschen Unternehmen, Zeitschriftenverlage, Zeitungen, sämtliche Vermieter, Hotels, Pensionen, Banken, Versicherungen, Fußballclubs, Werbefirmen, Kosmetikfirmen, Musikbranche und Geschäfte in Deutschland.
Afrikaner, Araber und Türken sind die wirtschaftliche und moralische Stütze für Deutschland, ohne die in Deutschland überhaupt nichts mehr laufen würde.
Genau aus diesem Grunde tut die deutsche Bundesregierung alles dafür, damit sich diese Klientel so schnell und vermehrt wie möglich in Deutschland ansiedeln kann, um so die Einwohnerzahl der ehemaligen Deutschen immer weiter schrumpfen zu lassen, denn mit diesen ist und war in Deutschland noch nie wirklich ein Staat zu machen.
Wer in Deutschland wirklich als Bereicherung gilt, das sind Afrikaner, Araber und Türken, das haben sie eindrucksvoll in ihren Ländern gezeigt und deshalb tut die deutsche Bundesregierung alles dafür, damit sich so ein bereicherndes Volk auch in Deutschland ansiedeln kann.
Von diesen Völkern können die Deutschen noch sehr viel lernen und deshalb muss auch alles dafür getan werden, dass sich so viele wie möglich von ihnen in Deutschland ansiedeln können.
Das sehen auch diejenigen in Deutschland so, die aufgrund des Totalversagens der Deutschen, in Deutschland auch noch nie so richtig reich, ohne Existenzsorgen und ohne Gewalteskapaden leben konnten.
Was sich jedoch aufgrund des Zutuns ebenjener sehr bald ändern wird.
Endlich bekommen die großen Zeitungen in Deutschland mal wirklich die willigen Käufer für ihre Blätter, die sie sich jahrzehntelang gewünscht haben.
Endlich bekommen die Geschäfteinhaber, Firmen und Unternehmen in Deutschland endlich die Arbeitnehmer, die sie sich sehnlichst erträumt haben und endlich bekommen die Politiker die Steuern, die sie auch wirklich verdient haben und so kann aus Deutschland das werden, was es in all den letzten 60 Jahren nicht war, nämlich ein Land in Wohlstand, Frieden und mit Menschenrechten.
Gut so, dass es in Deutschland bald keinen einzigen Nazi mehr geben wird.

  

Deutschland im Jahre 2016

Nichts zeigt so klar und deutlich den moralischen Verfall einer Nation auf, wie dieser Tritt einer männlichen Energie gegenüber einer weiblichen Energie.
Die männliche Energie in Deutschland, tritt der weiblichen Energie, durch die Flutung mit frauenhassenden männlichen Energien, in den Rücken. Alles was dieses Land einmal groß gemacht hat, durch die Gleichstellung von Mann und Frau, wird so systematisch zerstört. Nicht nur, dass der Frau auf dieser Treppe in den Rücken getreten wird, nein, es wird jeder Frau in Deutschland, einschließlich den Trümmerfrauen, die sich für den Wiederaufbau von Deutschland krumm gemacht haben, in den Rücken getreten.
Diese Frauen gaben ihr Leben dafür, dass ihr Nachwuchs es in Deutschland so gut wie möglich hat. Durch die momentane Flüchtlings- und Migrationspolitik dürfen sich nun aber die frauenverachtendsten Männer weltweit in Deutschland ansiedeln, nicht durch ihre eigene Leistung, sondern durch die Leistung der Frauen und Männer aus Deutschland, die so ihre Heimat verlieren.

Deutschland nahm 2016 mehr Asylanträge an, als der Rest der Welt zusammen

Donnerstag, 8. Dezember 2016

142.500 Straftaten durch Migranten im ersten Halbjahr 2016, 40% mehr wie 2015

Migrants in Germany have committed 142,500 crimes in just six months, police figures have revealed
This was the equivalent of 780 crimes a day - an increase of nearly 40 percent over 2015, according to data from Germany's Federal Criminal Police Office
It comes as German chancellor Angela Merkel remains under pressure over her open-door policy on immigration amid concerns over how to integrate 900,000 newcomers who arrived last year.

Wenn Vergewaltigung zur Normalität wird

Bis jetzt galt Vergewaltigung als Straftatbestand, doch das wird sich bald in Deutschland ändern.
Schon jetzt spricht sich ein Herr Maas dafür aus, nicht alle Kinderehen zu verurteilen.
Das ist der Fuß in der Türe für die Legalisierung von Vergewaltigungen an Frauen und Kindern.
In muslimischen Ländern ist es nicht die Ausnahme, dass Frauen vergewaltigt werden, sondern die Regel.
In muslimischen Ländern gilt die Vergewaltigung der Frau als ein Recht des Mannes.
Im Grunde bemerken diese Männer aus solchen Kulturkreisen nicht einmal, dass sie Frauen vergewaltigen, für sie ist das ihr gutes Recht.
Dies gilt auch für viele afrikanische Männer.
Es ist eben nicht so, dass sich alle Kulturkreise in ihrer moralischen Entwicklung ähnlich sind, sondern es gibt himmelweite Unterschiede.
Wenn Männer noch unterentwickelt sind, dann ist es für sie kein Problem, einem Frauenversklaver, Kinderentjungferer und Ungläubigenschlächter als Propheten zu folgen, der ihre innewohnende Gewalt noch stützt.
Das halten diese Männer dann für normal.
Man kann Männern in so einem Entwicklungsstadium nicht beibringen, dass sie falsch liegen, sie werden es nur beschwichtigen und höchstens noch über die von ihnen geglaubten einfältigen Bemerkungen lachen.
Diese Männer haben schlicht und ergreifend nicht den Geist dazu, um zu begreifen, dass sie eine Frau vergewaltigen und dass sie dadurch eine Frau durch ihre Vergewaltigung massiv seelisch verletzen.
So weit können diese Männer noch nicht denken und fühlen. Für diese Männer sind Frauen lediglich eine Gummipuppe, ohne jeglichen eigenen Willen und Gefühle, die man verletzen kann.
Sie sind für diese Männer totes Fleisch, das lediglich dazu da ist, ihre Gene auszutragen und sie zu bewirten. Als Mensch, nehmen diese Männer die Frauen noch gar nicht wahr.
Genau aus diesem Grunde können sie auch einem Frauenversklaver und Kinderentjungferer als Propheten folgen.
Kein normaler Mann, der geistig auch nur im Mindestmaß entwickelt ist, würde so etwas tun.
Wie sich vergewaltigte Frauen dabei fühlen, wenn sie wie totes Fleisch behandelt werden, auch in Zwangsehen, zeigt sich an der Aussage eines Vergewaltigungsopfers:


► „Ich bin voller Tatendrang nach Österreich gekommen und habe niemandem etwas getan. Dann wurden an mir gleich drei Straftaten verübt. Ich habe die Sekunden gezählt, bis es vorbei ist. Ich dachte, ich sterbe dort.“
► „Seither ist mir mein Körper fremd. Manchmal frage ich mich: Sind das meine Haare? Drei Monate konnte ich nicht in den Spiegel schauen. Ich fühle mich wie Restmüll. Ich erinnere mich an die Blicke dieser Männer. Meine Lebensfreude ist weg. Ich habe so viel Ekel, Wut und Hass in mir. Und ich kann niemandem mehr vertrauen.“
► „Türkische Freunde in Wien haben mir Vorwürfe gemacht, warum ich so spät noch am Praterstern war. In meiner Heimat Türkei ist das Thema tabu. Meinen Eltern habe ich bis heute nicht genau erzählt, was passiert ist. Meine Mutter sagt jetzt, dass sie wegen mir vorzeitig in die Wechseljahre gekommen ist. Es gibt Momente, wo ich gar nicht spüre, dass ich noch lebe.“ 

http://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/gericht-laesst-erschuetternden-brief-von-vergewaltigungsopfer-verlesen-49213450.bild.html

Das Problem bei einer Vergewaltigung ist nämlich immer, dass die Männer nicht nur den Körper der Frau angreifen, sondern ihren Hass auch noch energetisch der Frau für eine lange Zeit mit auf den Weg geben.
Die Frau spürt dann den Hass des Mannes an sich, gegenüber allen Frauen, den er ihr so übertragen hat.
Eine Vergewaltigung ist somit nicht nur ein körperlicher Akt, sondern in erster Linie ein Gewaltakt an der Seele selbst.
So wie der vergewaltigende Mann in seinem Hass die Frauen diskriminiert und als toten Gegenstand erklärt, so fühlen sich dann die Frauen nach der Vergewaltigung auch.
Er hat quasi seine geistige Degeneration an die Seele der Frau weitergereicht.
Diese muss nun, aufgrund seiner Gewalttat, seinen Hass und seine Gewalt solange ertragen, bis sie sich selbst daraus befreit hat.
Bis sie den Hass des Mannes als ebenjenen erkennt und ihn nicht mehr zu ihresgleichen macht.
Das dauert.
Bis dahin fühlt sie sich wie kein Mensch mehr, wie kein lebendiges Wesen, bis sie begreift, dass nicht sie tot ist, sondern der Mann, der sie vergewaltigt hat.
Bis sie seinen Tod nicht mehr zu ihrem macht.