Dienstag, 29. November 2011

Warum Gewalt von der Politik gefördert wird!

Zuerst die schlechte Nachricht, es ist so und jetzt die schlechte Nachricht, es ist so.
Viele fragen sich vielleicht, warum schwerstkriminelle Gewaltverbrecher so lange auf freiem Fuß sein dürfen, die Antwort ist ganz einfach, sie werden von der Politik gefördert.
Diejenigen die an der Spitze der Gesellschaft stehen kamen nur durch Gewaltanwendung an die Macht, denn Bündelung der Ressourcen auf Wenige ist Gewaltanwendung am Volk  und deshalb fördern sie diese Gewaltenergien auch weiter, denn nur durch die Gewährleistung, dass diese Gewaltenergie im Volk weiter aufrecht erhalten wird, können sie selbst ihren Machtstatus über andere halten.
Beispiel Hamburg:
In Hamburg  werden Frauen zur Prostitution gezwungen, Menschen halb tot geschlagen, erpresst, genötigt, ganze Gruppierungen solcher Gewaltverbrecher werden in Hamburg geduldet, aber Schwarzfahrer kommen ins Gefängnis. In Hamburg mussten 2009, 623 Menschen ins Gefängnis weil sie kein Fahrticket gelöst hatten. Erwähnt sei an dieser Stelle, dass ein Tag Gefängnis für einen Schwarzfahrer dem deutschen Steuerzahler 133 Euro kostet. Da wäre ein Monatsticket durch eine gerechte Verteilung der Ressourcen billiger gewesen und menschlicher.
http://www.mopo.de/news/justiz-hammerhart-knast-fuer-623-schwarzfahrer,5066732,5124134.html
Hamburg hat ganz andere Verbrecher als Schwarzfahrer, doch diese dürfen weiterhin unbehelligt ihren Gewalttaten nachgehen und ihr Leben in Freiheit genießen.
Damit die Gefängnisse dennoch nicht unbefüllt bleiben, stopft man sie jetzt mit Schwarzfahrern voll, der Schein muss ja irdendwie gewahrt bleiben, dass etwas gegen die Verbrecher im Volk unternommen wird.
Das Ganze wird bundesweit so gehandhabt.
Die wirklichen Gewaltverbrecher lässt man laufen, die friedlichen Menschen steckt man ins Gefängnis. Damit das nicht auffällt, werden ein paar ausgewählte Gewaltverbrechen in den Medien als besonders abscheulich und verurteilungswürdig dargestellt, aber nur um dem Volk glaubhaft zu machen, dass hier Recht und Ordnung herrscht.
In Wirklichkeit geben sich die Ausbeuter, Gewaltverbrecher und Unterdrücker des Volkes die Klinke in die Hand.



Der Menschenhandel blüht – die Regierung tut nichts
http://www.welt.de/politik/deutschland/article112888046/Der-Menschenhandel-blueht-die-Regierung-tut-nichts.html 


Vergessen und missbraucht: Deutschland wird zum Markt für Menschenhändler
http://www.focus.de/politik/deutschland/tid-29094/opfer-von-kinderprostitution-werden-immer-juenger-vergessen-und-missbraucht-deutschland-wird-zum-markt-fuer-menschenhaendler_aid_901449.html
...
Opfer von Kinderprostitution werden immer jünger: Vergessen und missbraucht: Deutschland wird zum Markt für Menschenhändler - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/politik/deutschland/tid-29094/opfer-von-kinderprostitution-werden-immer-juenger-vergessen-und-missbraucht-deutschland-wird-zum-markt-fuer-menschenhaendler_aid_901449.html

Gerichtsurteile die fassungslos machen
http://petraraab.blogspot.de/2012/07/gerichtsurteile-die-fassungslos-machen.html
  
Jugendliche prügeln zwei Frauen krankenhausreif
http://www.bild.de/news/inland/u-bahn-schlaeger/ueberfall-auf-zwei-frauen-moenchengladbach-jugendliche-24355034.bild.html

"Ich hatte Angst um mein Leben"
http://www.jungewelt.de/2012/05-23/048.php


Schwerverbrecher sollen zügig Freigang bekommen
http://www.welt.de/politik/deutschland/article106168147/Schwerverbrecher-sollen-zuegig-Freigang-bekommen.html


Gewalttätig werden nicht Menschen sondern Männer
http://diestandard.at/1259280688339/Thema-Gewalt-Gewalttaetig-werden-nicht-Menschen-sondern-Maenner

Ursache von Gewalt und Leid
http://www.kraft-der-kreise.de/25.3.ursache_von_gewalt_und_leid


Liste von Kriegen
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Kriegen

Montag, 28. November 2011

Für eine menschliche Gesellschaft!

Zuerst die gute Nachricht, wir könnten sie haben und jetzt die Schlechte, wir haben sie nicht.
Wir haben alles andere als eine menschliche Gesellschaft, sondern wir haben eine Gesellschaft in der die Asozialsten die Menschen ausbeuten die nicht so asozial sind und dabei sind nicht diejenigen gemeint, die nur ihr Existenzminimum wollen sondern diejenigen, die diesen nicht einmal mehr ihr Existenzminimum gönnen, obwohl sie selbst sich die Ressourcen in einem absoluten Übermaß aus dem Volk zusammengeschlichen haben durch asoziale Systeme mit denen man ohne jegliche Arbeit reich werden kann, wie da wären Zinsen, Spekulation, Gewinnmaximierung, überhöhte Stundenlöhne, Erbe, Lottogewinn etc. etc. etc.
Wir lassen in unserer Gesellschaft auf der einen Seite solche Systeme zu und auf der anderen Seite nennen wir diejenigen die nur so viel verlangen, dass sie gerade mal hier überleben können Schmarotzer.
So nennen wir diese Menschen nur, weil diejenigen welche die wirklichen Schmarotzer am Volk sind, nämlich die Reichen, so wenig Anstand, Moral und Mitgefühl für ihre Mitmenschen besitzen, dass sie denjenigen die sie ausbeuten noch ihre eigene Unverfrorenheit in die Schuhe schieben.
Ein Volk muss sich vor solchen Menschen schützen, denn sonst hat es keine friedliche, gesicherte Zukunft.
Wir müssen dafür sorgen, dass sich Menschen erst gar nicht in so einem asozialen ungerechten Maße an den Ressourcen der Menschheit vergreifen dürfen, um diese dann aufgrund ihrer damit gewonnen Macht immer weiter ausbeuten und versklaven zu können.
Als erstes muss man dazu alle Systeme im Volk kappen die so eine ungerechte Verteilung überhaupt erst möglich machen. Man macht  keine Gewinne mit den Ressourcen der Menschheit die für alle in gleichem Maße bestimmt sind. So etwas ist nicht menschlich sondern abartig.
Wir dürfen so etwas Abartiges nicht länger in unserer Gesellschaft zulassen und müssen diejenigen die Moral und Anstand besitzen vor so einer Abartigkeit beschützen,  Menschen denen man aufgrund dieser Abartigkeit das Recht auf ihre Existenz nimmt.
Nachdem man diese Systeme endgültig und für immer aus dem Volk verbannt hat, gönnt es sich ein bedingungsloses Existenzminimum, was bei einer gerechten Verteilung schon längst für alle machbar wäre. Des Weiteren erlaubt man jedem einzelnen, sich noch einmal zusätzlich 3000 Euro zu diesem Existenzminimum hinzuverdienen zu können. Das Gleiche gilt für den Gewinn eines selbstständigen Unternehmens. Mehr wie 3000 Euro zusätzlichen Gewinns braucht sich niemand aus dem Volk zu ergaunern.
Viele werden sich die Frage stellen: Wer entscheided denn wie hoch dieses Existenzminimum ausfällt?
Das entscheidet das Volk.
Die Menschen die damit leben müssen, die Erfahrungen haben wie viel man zum Überleben in diesem Land benötigt, also keine Politiker wie bei Hartz 4, die dem Volk zum Überleben gerade mal ein Zehntel von dem zum Überleben einteilen wie sie selbst bereit sind zu leben.
Man kann da sehr schöne Umfragen starten, am besten bei den Obdachlosenvereinen, die Hartz 4 Empfänger selbst fragen und es wird sich dabei eine menschenwürdige Zahl herausfinden, die ein würdiges Überleben in diesem Land sichert, ich würde jetzt mal aus dem Bauch heraus sagen 1000 Euro.
Wie sollen die Reichen enteignet werden?
Das fragt auch kein Mensch wenn es darum geht Steuern zu bezahlen. Die Reichen müssen sich dieser Entscheidung des Volkes anpassen, immerhin haben sie lange genug das Volk ausgebeutet. Ich kann mir kaum vorstellen, dass die feinen Damen und Herren eine Gefahr für das Volk darstellen werden wenn man sie enteignet, außer sie hätten noch das Geld, Schlägertrupps zu engagieren oder die Politiker zu bestechen aber UPS, das haben sie ja nicht mehr und UPS, auch diese Politiker bekommen ja nicht mehr als max. 4000 Euro, von daher werden die sich schon überlegen ob sie deshalb ihre Position aufgeben wollen oder nicht.
Bei den Menschen denen die Reichen ihre ganze Existenz genommen haben war man auch nicht so zimperlich und hier geht es nicht einmal um die Existenz.
Wie wird dafür gesorgt, dass sich auch alle an die Regeln halten nicht mehr zu verdienen als X usw.?
Das ist das Einfachste überhaupt.
Beim Steuerneinkassieren und der kontrollierten Schwarzarbeit klappt das auch ganz gut, wobei hier dann niemand mehr schwarz arbeitet, da jeder sein Geld bis 4000 Euro behalten darf. Da wird niemand mehr gezwungen schwarz zu arbeiten, denn dann genügt einem das Geld das einem der Staat zum Leben gönnt.
Warum sollte man noch arbeiten gehen, wenn man alles was man braucht für Lau bekommt?
Man hat 1000 Euro zum Leben. Wenn man arbeiten geht, kann man sich nochmal 3000 Euro Maximum hinzuverdienen.
Wie viel Menschen im Land bleiben ihr Leben lang nur noch zu Hause oder gehen ihren Hobbys nach und wie viele haben Lust sich noch etwas zu ihren 1000 Euro hinzuverdienen zu können?
Am Anfang mag das ja ganz lustig sein, doch nach einiger Zeit werden sich die Meisten denken, ach, bevor ich den ganzen Tag zuhause rumsitze, könnte ich mir doch eigentlich noch etwas zu meinen 1000 Euro hinzuverdienen und ich denke das werden nicht wenige sein, zumal man ganz frei und ohne Druck nur noch das arbeitet was man will und selbst wenn es die gleiche Arbeit ist wie jetzt auch schon, so macht man sie trotzdem lieber weil man weiß, dass man nicht mehr dazu gezwungen wird. Das gibt ein ganz anderes Lebensgefühl wie jetzt, ein ganz anderes Selbstwertgefühl. Da kann die Arbeit sogar das erste Mal so richtig Spaß machen, weil man nicht mit dem Gefühl in die Arbeit geht gezwungen worden zu sein.
Außerdem hat man den Vorteil, dass sich die Asochefs jetzt mit ihrem Ego etwas mehr zusammenreißen, denn sonst stehen sie sehr schnell alleine da in ihrem Geschäft. Auch da wird einer asozialen Energie endlich mal etwas mehr Einhalt geboten. Kredite werden genauso vergeben wie jetzt, nur dass sich das Volk die Kontrolle über das eigene Zahlunsmittel wieder zurückerobert hat, indem dass es sich das Zahlungsmittel selber stellt und somit keinem Dritten, der glaubt die Kontrolle über das Zahlungsmittel einer ganzen Nation haben zu müssen, Zinsen bezahlen muss. Des Weiteren wird es so aussehen, dass aufgrund dessen, dass es nicht mehr um den Gewinn in einer Wirtschaft geht, es erstmals in der Geschichte der Menschheit um die Gesundheit, Nachhaltigkeit, Umwelt und den Menschen an sich geht. Fangen wir an!

Wissensmanufaktur- Plan B
http://www.wissensmanufaktur.net/plan-b

Plan B - Revolution des Systems für eine tatsächliche Neuordnung
http://www.youtube.com/watch?v=XZ_PMGZl5xo

Du musst den Gürtel enger schnallen!
http://www.youtube.com/watch?v=qz2Xt3NAPQU

Es droht der Verlust der Freiheit
http://www.theintelligence.de/index.php/politik/eu-europaeische-union/3654-ackermann-es-droht-der-verlust-der-freiheit.html


Sonntag, 27. November 2011

Warum gönnen wir uns keine Freiheit?

Die gute Nachricht, diese Frage muss erlaubt sein, die schlechte Nachricht, die Wenigsten stellen sie.
Warum sperrt sich ein Großteil der Bevölkerung so vehement gegen ihre eigene Freiheit?
Warum gönnt sie sich nicht eine Unerpressbarkeit hinsichtlich ihrer Existenz?
Die Menschheit könnte sich das schon komplett leisten, ein Existenzminimum für alle, dafür müsste man nur die Ressourcen gerecht verteilen und nicht die Asozialsten sich alles unter den Nagel reißen lassen.
Warum erlaubt sie das?
Warum erlaubt sie, dass es solche asozialen Menschen überhaupt auf diesem Planeten gibt, die mit ihren Ressourcen zum Überleben spielen?
Die ihr aufgrund ihrer Gier und ihres Machtwahns die Ressourcen entziehen?
Die sich hier aufführen, als dürften sie die Kontrolle über diese Ressourcen für sich alleine pachten, einschließlich der Ressourcen, die sie selbst gar nicht hergestellt haben.
Warum erlaubt die Menschheit so etwas?
Warum erlaubt die Menschheit es, dass sich ein paar die Ressourcen dieser Erde krallen und sich so erpressbar machen lassen?
Dass sie für solche Herrschaften dann die Huren spielen und nach deren Willen tanzen?
Es ist nicht normal, dass jemand sagt, das Öl dieser Erde und die Bodenschätze gehören mir, das stimmt nicht. Die Ressourcen dieser Erde gehören jedem. Diese Ressourcen müssten gerecht auf alle verteilt werden. Der Boden dieser Erde gehört jedem zu gleichen Teilen. Niemand ist der Besitzer dieser Erde. Man kann denjenigen die auf ihm pflanzen für ihre Arbeit etwas mehr geben, das war es dann auch schon, alles andere ist Gewinnmacherei mit der Existenz des Menschen.
Hier müsste niemand verhungern. Die Entwicklung und Technik um jedem eine bedingungslose Existenz zu sichern haben wir schon längst. Warum gönnen wir uns als Menschheit also nicht diese Freiheit, sich unsere Existenz bedingungslos zu sichern? Die Reichen haben doch auch nicht so viel Hemmungen, sich noch mehr als das Existenzminimum ohne jegliche Arbeit unter den Nagel zu reißen!

Ressourcen sind ein Geschenk an die Menschheit
http://www.youtube.com/watch?v=l4Rc_dF-aoY

Eine wirklich freie Marktwirtschaft!

Zuerst die gute Nachricht, es wird viel darüber gesprochen und jetzt die Schlechte, wir hatten sie noch nie.
Wirtschaftliche Freiheit kann erst gelebt werden, wenn man der Gier und dem Machtwahn des Menschen Grenzen setzt, ansonsten gibt es keine wirtschaftliche Freiheit für die Menschheit.
Dann gibt es hier nur Menschen die im großen Stil andere für sich arbeiten lassen und die Systeme anlegen, um dies auch bewerkstelligen zu können.
Ein Großteil der Menschen wird so wie jetzt, ihre ganze Energie nur daran setzen, so viel Ressourcen wie möglich für sich abzugreifen mit den ungerechtesten Systemen, wie Zinssystem, überhöhten Stundenlöhnen, Gewinnmaximierung, Börse, Erbe, Lottogewinn etc.
Das ist nicht frei, das ist asozial.
Solange die Menschen das aber nicht kapieren, arbeiten sie auf ihren eigenen wirtschaftlichen Untergang hin, denn das Verteilen der Ressourcen und Kapitals auf immer Weniger entzieht der breiten Masse die Lebensgrundlage und lässt alles in einem Chaos enden.
Bis dahin werden aber noch von denjenigen die sich als Sieger in diesem Spiel wähnen Sicherheitsstrategien entwickelt, wie man seinen zusammengehorteten Reichtum vor der immer hungriger werdenen breiten Masse beschützt und gleichzeitig noch weiter vermehren kann.
Gelebte Geisteskrankheit at its best.
Es ist im Übrigen auch keine freie Marktwirtschaft, wenn der Arbeitnehmer gezwungen wird Arbeit auf dem Arbeitsmarkt anzunehmen um überleben zu können, denn dann hat er keine Verhandlungsbasis mehr, er MUSS Arbeit annehmen und alles was MUSS ist, ist nicht frei. Zum Schluss bieten auf diesem Arbeitsmarkt nur noch die Asozialsten Arbeitsstellen an, siehe zum Beispiel Amerika und die Rüstungsindustrie oder Banken, Finanzhaie etc. und der Mensch wird hierbei gezwungen gegen sich selbst zu arbeiten, man könnte auch sagen diese Entwicklung zeigt auch dem Verblendetsten, wohin seine Gier ihn geführt hat und dass er aufgrund dessen jetzt nur noch den undankbaren Posten seines eigenen Henkers wahrnehmen kann. Deshalb kann eine freie Marktwirtschaft nur dann wirklich funktionieren, wenn der Arbeiter die freie Wahl hat zu arbeiten, was, wann , wie viel, für wen und das geht nur über das bedingungslose Grundeinkommen. Dadurch kann sich erst ein ehrlicher freier Markt für die Arbeiter des Landes entwickeln, in dem sie überhaupt die Wahl haben ihren Lohn, ihre Arbeitsbedingungen etc. zu bestimmen.
SO etwas nennt man freie Marktwirtschaft:
1. Abschaffung aller asozialen ungerechten Systeme die nur dazu dienen, Ressourcen und Kapital von der breiten Masse auf immer Weniger zu verteilen
2. Bedingungsloses Grundeinkommen
Wenn das bewerkstelligt ist, haben wir eine FREIE Marktwirtschaft, alles andere ist und bleiben Versklavungssysteme

Samstag, 26. November 2011

Von nichts kommt nichts!

Zuerst die gute Nachricht, dieser Satz stimmt nicht und jetzt die Schlechte, dieser Satz stimmt!
Sieht man sich die Zinseinstreicher an, die Spekulanten, die überhöhten Stundenlöhner und die Gewinnmaximierer, dann bekommen sie alle etwas ohne dafür zu arbeiten, also braucht hier niemand zu glauben, dass von nichts, nichts kommt.
Solche Floskeln stammen aus einer längst vergangenen Zeit, die mit der Realität nicht mehr das Geringste zu tun haben. Diese Floskel entstand durch die Eliten die das Volk in ihre Vorstellung von Arbeit getrieben haben, die so aussieht, dass die Arbeiter sie noch reicher machen.
Wir haben hier ein Drittel der Deutschen welche für die Vorstellung dieser Eliten, nämlich Kapitalverschiebung von Unten nach Oben arbeiten und wir haben hier Menschen die in die Arbeit getrieben werden, obwohl das gar nicht nötig wäre und dabei die Umwelt bis auf das Blut ausbeuten.
So etwas kommt durch so eine “geistreiche” Floskel wie: “Von nichts kommt nichts”, zustande.
Eine Floskel die immer nur dann verwendet wird, wenn es darum geht das gemeine Volk zu mehr Arbeit zu treiben. Sagt das ein Kind, ein Baby, eine Mutter oder einfach nur ein Mensch, der sich hier durch die Arbeit an sich selbst weiter entwickelt, was die größte und schwerste Arbeit auf diesem Planeten darstellt, dann gilt dieser Spruch natürlich nicht. Würde sich die Menschheit mehr auf ihre geistige und seelische Arbeit konzentrieren, ohne sich ständig in einem Aufbau- und Abrißwahn zu bewegen, dann hätten wir hier vielleicht schon gar nicht mehr solche Missstände, aber auf so eine Arbeit wird von den Eliten keinen Wert gelegt, könnte man ihre Geisteskrankheit, Doppelmoral und Ausbeutung am Rest der Menschheit viel schneller durchschauen.
Wenn man also die Floskel “Von nichts kommt nichts” nochmal verwenden will, dann stimmt sie nur in dem Zusammenhang, dass Menschen die geisteskrank ihre Arbeit verrichten, sie auch am Ende wieder selbst zerstören werden, denn von einer Nichtarbeit an sich selbst, kommt eben nichts.

Ein bedingungsloses Grundeinkommen ist dringend erforderlich

Zuerst die gute Nachricht, es wäre ohne Weiteres möglich und jetzt die Schlechte, die Gesättigsten hätten dabei Angst zu verhungern.
Normalerweise stellt sich gar nicht die Frage, ob es ein bedingungloses Grundeinkommen für alle gibt oder nicht, denn das ist das Erste was sich ein Volk für sich selbst einrichten sollte, wenn es in Ruhe und Würde leben will. Dadurch würde es von sich selbst den Existenzdruck nehmen, könnte in Ruhe seine Arbeit selbst aussuchen und würde nur für den Betrag arbeiten, der ihm als angemessen für seine Lebenszeit vorkommt.
Man darf hierbei nicht vergessen, wir haben bereits ein bedingungsloses Grundeinkommen in Form von Zinsen, Spekulationen, überhöhten Stundenlöhnen, Gewinnmaximierung, Lottogewinn, Erbe etc.
Dort fragt kein Mensch ob dieses Geld durch ehrliche Arbeit an den Besitzer gekommen ist, das ist einfach so, nur beim Existenzminimum für alle wird in zweierlei Maß gemessen.
So etwas wird nur für die Eliten des Landes erlaubt und zwar in einem absolut unverschämten Ausmaß.
Kein Mensch fragt danach, ob Arbeit im Spiel ist oder nicht.
So etwas nennt man globale Gehirnwäsche! Das Abnormale wird als Normal gelebt und das Normale wird als Abnormal hingestellt.
Sehen wir uns des Weiteren die Berufe in Deutschland einmal etwas genauer an. Zwei Drittel davon dienen nur dazu die Umwelt unnötig auszubeuten und das Geld von der breiten Masse, hin zu ein paar Wenigen zu verteilen. Diese Berufe werden in der Regel auch sehr gut bezahlt. Diese Berufe schaden jedoch nur dem Volk, deshalb muss man sie dringend abschaffen und den Berufstätigen die ihren Beruf darüber definieren, sich selbst und ein paar Wenigen die Taschen so richtig vollzumachen zu Lasten der breiten Allgemeinheit, nach Hause schicken. Dort können sie weniger Schaden für sich und die Gesellschaft anrichten. Zieht man die Gierigsten, Asozialsten und Habgierigsten aus der Berufswelt ab, dann bleiben die ehrlichen Berufe übrig die vom Volk wirklich benötigt werden. Diesen kann man dann endlich auch einmal etwas mehr für ihre wirkliche Arbeit am Volk bezahlen.
Genauso sollte man sich einmal Gedanken darüber machen, was Arbeit eigentlich ist und ob es sinnvoll ist, die breite Masse noch zusätzlich in eine Vollbeschäftigung zu treiben. Früher, das ist noch gar nicht so lange her, hat man die Haushaltsführung und das Besorgen des Essens auf dem Feld, was dem Einkaufen gleichkommt, als Lebensarbeit definiert und das hat auch jedem genügt. Jetzt gilt das nicht mehr als Arbeit, weil die Eliten des Landes es so definiert haben, dass es nicht mehr als Arbeit gilt. Heutzutage gilt es nicht mehr als Arbeit, wenn eine Mutter ihre Kinder großzieht, deshalb muss sie diese Tätigkeit anderen übergeben und in die Arbeit gehen welche die Eliten als Arbeit definiert haben. Wenn die Eliten bestimmen, dass jeder noch zusätzlich in die Arbeit gehen soll, dann geht es hier darum durch diese zusätzliche Arbeit des Volkes, den Eliten den Geldsack noch voller zu machen als er ohnehin schon ist. Wenn Kleidungsstücke als Wegwerfware produziert werden, was im Übrigen auch für andere Waren gilt, dann nur deshalb, weil man sich dadurch als elitäres Mitglied der Gesellschaft noch einmal einen Gewinn abzwacken kann, bevor es endgültig auf dem Müll landet und das nächste Kleidungsstück für diesen Zweck hergestellt werden muss. Dadurch beutet man die Umwelt aus und treibt die Menschheit in absolut unnötige Arbeit. Das müsste nicht sein. Man könnte die Dinge so haltbar wie möglich herstellen und das System so effizient wie möglich gestalten, so dass so wenig Umweltausbeutung wie möglich stattfindet und so wenig Menschen wie möglich arbeiten müssten, das nennt man ein menschliches, intelligentes Wirtschaftssystem. Dem gegenüber steht aber die Habgier, der Machtwahn des Menschen, der einfach nicht genug bekommen kann. Der sich selbst und andere in ausbeutende Arbeit treibt und damit sich selbst und seine Umwelt in Zerstörung hält, damit ihm die Arbeit und damit ist nicht die Arbeit an sich selbst gemeint, nie ausgeht.

Ist das Grundeinkommen finanzierbar?
http://www.youtube.com/watch?v=6X0COODD8bo
Für ein bedingungsloses Grundeinkommen
http://www.youtube.com/watch?v=TFSnvpO5Aq0
Revolution des Systems für eine tatsächliche Neuordnung
http://www.wissensmanufaktur.net/plan-b

Freitag, 25. November 2011

Reiche stehlen Lebenszeit von anderen!

Zuerst die gute Nachricht, es müsste nicht sein und jetzt die Schlechte, es ist weltweit so!
Die meiste Arbeit die heute getätigt wird ist für die Machtinteressen der Eliten und unnütze Ausbeutung an der Umwelt.
So sieht unsere Arbeitswelt momentan aus.
Menschen die das asoziale Umverteilungssystem der Eliten bedienen kommen dabei verdienstmäßig am besten weg.
Menschen die nicht direkt für die Eliten arbeiten und deren Machtwahn, bekommen gar nichts vom System, wie zum Beispiel die Mütter weltweit.
Deren Tätigkeit wird von den Eliten nicht als Arbeit für das Volk anerkannt, deshalb bekommen sie auch keinen Lohn.
Des Weiteren braucht niemand zu glauben, dass diejenigen die am meisten arbeiten auch das meiste Geld bekommen. Wer sich die Fließbandarbeiterinnen in Indien ansieht oder die Menschen, die den ganzen Tag im Müll wühlen damit sie überhaupt noch überleben können, der weiß Bescheid.
Im Gegensatz dazu stehen diejenigen die Zinsen kassieren, Spekulationsgewinne einstreichen und das Volk für sich arbeiten lassen. Die sind mitnichten fleißiger, nur skrupelloser, asozialer, und geisteskranker, indem sie wirklich glauben, dass ihr Reichtum durch ihren Fleiß entstanden ist und nicht durch asoziale Systeme.
Ein überhöhter Stundenlohn ist im Übrigen auch asozial, denn er sagt ganz klar, dass die Lebenszeit eines Menschen zu der Lebenszeit eines anderen Menschen wertvoller ist, soll heißen, wenn einer nur 1 Stunde arbeitet, dann kann er sich die Arbeitsleistung eines anderen kaufen, der dafür 1000 Stunden arbeiten musste. Warum muss ein Mensch 999 Stunden mehr arbeiten als ein andere, der nur 1 Stunde gearbeitet hat um sich das Gleiche leisten zu können?
Damit stiehlt man demjenigen sein Leben, denn derjenige muss aufgrund dieser asozialen Ressourcenverschiebung immer mehr arbeiten damit er noch überleben kann, während der andere aus dessen Arbeit seine Gewinne zieht und es als seine Leistung verbucht!

Morgen kaufe ich mir die Welt
http://www.youtube.com/watch?v=-wjq2TP-zyM


Donnerstag, 24. November 2011

Eine Krise müsste nicht sein!

Zuerst die gute Nachricht, eine Krise müsste nicht sein und jetzt die Schlechte, der Machtwahn und die Gier vom Menschen an sich selbst steht dazwischen.
Überall in den Medien wird darüber berichtet wie schlecht es doch um alles bestellt ist und dass wir von einer Krise in die Nächste stolpern. Dabei soll dem geneigten Leser einsuggeriert werden, dass man daran nichts ändern kann und das Ganze nun einmal so ist.
Das stimmt aber nicht.
In dieser Situation befinden wir uns nur deshalb, weil die asozialsten, habgierigsten und geisteskrankesten Menschen sich an die Spitze der Gesellschaft platziert haben. Das sind Menschen, die durch Ressourcenanhäufung die Kontrolle über den Rest der Menschheit anstreben. Menschen die gespalten und geisteskrank sind, sich dies jedoch nicht eingestehen wollen, so dass sie über die Ressourcenkontrolle und der damit verbundenen Machtanhäufung sich selbst das Gefühl geben wollen, eben nicht gespalten zu sein, also göttlich. Leider funktioniert der Einlass in das Paradies nicht so, da er nur auf dem Ego der jeweiligen Person beruht und sich die "Paradieswächter" von so einer Blendung nicht beeindrucken lassen, selbst wenn sich diejenigen die größten Kronen mit den edelsten Juwelen auf das Haupt setzen.
Die Krise entsteht durch die Täuschung des gespaltenen Menschen durch sich selbst.
Die Menschheit ist so gespalten, dass sie nicht einmal mehr mitbekommt, dass geisteskranke Systeme installiert wurden um diesen Machtwahn des gespaltenen Egos überhaupt erst zu bewerkstelligen.
Dazu gehören das Zinssystem, die Börse, Gewinnmaximierung sowie überhöhte Stundenlöhne.
Diese Systeme dienen dazu, sich ohne jegliche Arbeit mehr Ressourcen zusammenzuergaunern als der eigene Nachbar, um damit so allmählich Macht über den dadurch immer ärmer werdenden Rest zu erlangen.
Solche Menschen bestimmen am Ende dieser Periode, was der Großteil der restlichen Bevölkerung lernt, liest, isst, trinkt, welche Energieversorgung er benutzt etc.
Lassen sie sich nicht täuschen, denn bereits das Subventionieren von Fleisch ist so ein manipulierender Eingriff in ihr eigenes Verhalten. Das Bereitstellen von bestimmten Produkten für ihren Verzehr ist so ein Eingriff. Momentan versuchen bestimmte Gruppierungen, sich komplett die Rechte auf die Nahrung der Menschheit zu sichern, durch Genmanipulation. Glauben sie ernsthaft, dass die breite Masse Kernkraftwerke beführwortet hätte, wenn man sie über dessen Nebenwirkungen und Gefahren wirklich aufgeklärt hätte?
Bestimmt nicht! Erst wurde das Geld von der breiten Masse durch asoziale Systeme auf Wenige gebündelt, damit diese noch asozialer das Geld der breiten Masse gegen sie selbst richtet.
Sie glauben wirklich irgendetwas stimmt, was sie in den Massenmedien lesen? Lassen sie sich nicht täuschen, denn diese Massenmedien gehören den Eliten dieses Landes, die sich nicht um die Aufklärung des Volkes kümmern, sondern darum, dass das Volk glaubt, dass sie sich um die Aufklärung von ihnen kümmern.
In Wirklichkeit geht es ihnen darum der breiten Masse einzusuggerieren, dass hier alles mit rechten Dingen abläuft. Dass unsere Politiker für die breite Masse des Volkes arbeiten und nicht für diejenigen, die immer noch mehr Macht auf sich bündeln wollen um den Rest des Volkes noch weiter versklaven und ausbeuten zu können. Sie stellen es gar nicht erst in Frage, warum jemand durch solche asozialen Systeme überhaupt in der Lage war, so einen Reichtum anzuhäufen. Sie stellen dieses System als normal hin, obwohl es abnormal ist. Es ist abnormal, dass jemand erst durch Gewinnmaximierung sein Volk ausgebeutet hat, nicht mehr weiß wohin mit seinem Geld, das Zinssystem installiert, um mit seinem erbeuteten Geld noch mehr Geld aus der Gemeinschaft zu ziehen. Es ist abnormal, dass man Menschen die so asozial ihre Mitmenschen ausbeuten noch die Börse zur Verfügung stellt, in der sie mit diesem erbeuteten Geld aus der Gemeinschaft noch mehr Geld aus der Gemeinschaft ziehen können.
Es ist abnormal, dass jemand nur eine Stunde arbeiten muss und sich dadurch die tausendfache Arbeitszeit von jemand anderen leisten kann.
Diese Systeme sind absolut abnormal und geisteskrank.
Warum haben sie davon noch nichts gehört?
Raten sie mal!
Ihnen ist auch klar, dass sämtliche Geheimdienste nur für die Machtinteressen der Eliten arbeiten, oder?
Es wäre gut, ihnen wäre das klar, denn diese Machtstrukturen schnüren sich immer enger um ihr eigenes Leben und schränken sie immer weiter in ihrer freien Entscheidungsgewalt ein. Nur so, durch absolute Kontrolle der breiten Masse ist gewährleistet, dass sich durch den immer weiter aufbauenden Missmut im Volk die ungerechte Verteilung auch weiter aufrecht erhalten und weiter voranschreiten lässt.
Tagtäglich wird die Macht der Eliten weiter ausgebaut, ohne dass sie auch nur einen Finger dafür rühren müssen und tagtäglich haben sie mehr Geld, um andere für ihre Machtinteressen arbeiten zu lassen.
Sie brauchen nicht zu glauben, dass diese Personengruppe Mitleid oder Verantwortungsgefühl für sie besitzt, dafür ist sie viel zu verblendet von sich selbst. Sie sind einer der Menschen die es zugelassen haben, dass die Geisteskrankesten und Asozialsten jetzt an der Spitze der Gesellschaft sitzen, sie können auch etwas dagegen tun, dass dem nicht mehr so ist. Erkennen sie, dass sie sich blenden haben lassen, vielleicht auch von sich selbst, doch es ist noch nicht aller Tage Abend. Setzen sie sich dafür ein, dass diese Machtstrukturen wieder zerstört werden, dass hier jeder durch eine anständige Ressourcenkontrolle nicht mehr der Sklave von jemand anderem sein muss, dazu gehört vor alledem jedem ein bedingungsloses Grundeinkommen zur Verfügung zu stellen, denn nur so kann der Mensch frei entscheiden für wen er arbeiten will und was, ansonsten wird er sich durch den Existenzdruck in eine Arbeitswelt eingliedern müssen, die immer mehr von den Machtinteressen der Eliten bestimmt wird, was bedeutet, dass er gezwungen ist gegen sich selbst zu arbeiten. Freies Handeln sieht anders aus.

Mittwoch, 23. November 2011

Ein freier Mensch vergreift sich nicht an einer wehrlosen Rasse!

Die gute Nachricht ist, es geht hier nicht um Menschen, die schlechte Nachricht ist, das macht keinen Unterschied.
Wer sich an einer wehrlosen Rasse vergreift, ihm das Recht der freien Lebensgestaltung nimmt, indem dieser nicht mehr seinen Partner frei wählen, seine Kinder großziehen und so alt werden lässt, wie es üblicherweise die Natur für ihn vorgesehen hat, der macht sich eines Verbrechens gegen diese andere Rasse schuldig.
Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Menschen oder ein Tier handelt, denn bereits hierbei einen Unterschied zu machen zeigt, dass man sich bereits an einer ganzen Art von Lebewesen vergriffen hat.
Dass man sich dieser Art gegenüber erhöht hat und Selbsterhöhung kommt bekanntlich vor dem Fall.
Niemand gibt einem das Recht, sich gegen eine andere Rasse oder Art zu erhöhen, nur der gespaltene Geist des Menschen gibt sich selbst dieses Recht, weil er sich durch diese Selbsterhöhung in einen Gottesstatus gegenüber dieser unterdrückten Rasse setzen will. Selbstherrlichkeit und Größenwahn sind die Triebfeder eines solchen Wesens und haben mit Göttlichkeit nicht das Geringste zu tun.
So einem Menschen fehlt es an Einsicht, Liebe und Mitgefühl für die anderen Lebewesen dieses Universums.
Einfühlungsvermögen ist jedoch eines der ersten Anzeichen dafür, wieder seines göttlichen Ursprungs näher zu kommen, weil man sich dabei von seinem eigenen Egoismus bereits schon ein stückweit entfernt hat.
Wer einem Lebewesen wie zum Beispiel einem Huhn, das in freier Wildbahn auch mal bis zu 50 Jahre alt werden kann, sein Leben auf nur noch einen Lebensmonat verkürzt, für seinen egoistischen leiblichen Genuss, obwohl das zu seinem Überleben gar nicht nötig wäre, der ist noch weit davon entfernt göttlich zu sein.
Wer dafür verantwortlich ist, dass 45 Millionen Küken in Deutschland jährlich direkt nach dem Schlüpfen vergast oder geschredert werden, nur weil er glaubt unbedingt ein Ei essen zu müssen, dem fehlt es noch an Menschlichkeit.
Das Gleiche gilt für die Behandlung des viertintelligentesten Lebewesens auf diesem Planeten, dem Schwein oder an einem der sanftmütigsten Tiere auf diesem Planeten, der Kuh.
Solange der Mensch nicht begreift, dass er durch dieses Verhalten nur seine eigene Gespaltenheit offenlegt, die ihn über kurz oder lang wieder einholen wird, dauert es für ihn noch ein wenig, auf seinem Weg zurück zu einem ganzen Menschen.

Küken in der Hühnerzucht
http://www.youtube.com/watch?v=nm85KinacZY&feature=channel_video_title
"Um eines kleinen Bissens Fleisches willen..."
http://vegetarismus.ch/heft/98-2/schlacht.htm
Ökologische Folgen des Fleischkonsums
http://vegetarismus.ch/info/oeko.htm

Informationen über die gesündeste Ernährung und ihre positiven Auswirkungen auf Klima- und Umweltschutz, Tier- und Menschenrechte
http://www.provegan.info/de/vegan/vorwort/

Montag, 21. November 2011

Es hat noch nie einen Kommunismus gegeben!

Zuerst die schlechte Nachricht: Es hat noch nie einen Kommunismus gegeben und jetzt die schlechte Nachricht: Es waren immer Diktaturen, die als Kommunismus verkauft wurden.
Doch von wem wurde sie verkauft? Wer könnte besser Dinge verkaufen als Kapitalisten? Eben, denn diese waren es auch, die der breiten Masse diese Lüge aufgetischt haben, die diese auch ohne Probleme geschluckt haben.
Man behaupte nur steif und fest, dass etwas eine bestimmte Gruppierung ist, insbesondere in den Massenmedien und das breite Volk wird es widerstandslos glauben.
Schauen wir uns das System aber mal etwas genauer an, was kommt dabei heraus? Nehmen wir zum Beispiel die ehemalige DDR, wie war das System aufgebaut?
Richtig, von oben wurde für die breite Masse des Volkes bestimmt!
So etwas nennt man eine Diktatur, keinen Kommunismus!
Kommunismus ist das hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Kommunismus

Kommunismus bedeutet eine klassenlose Gesellschaft. Hatte jemand in der DDR das Gefühl, dass er genauso viel bestimmen konnte wie Erich Honeker?  Ach nein, in der ehemaligen DDR konnte die breite Masse des Volkes überhaupt nichts bestimmen, geschweige denn in Freiheit ihre Handlungen und Gedanken leben, was eine klassenlose Gesellschaft beinhaltet, denn klassenlos heißt ja nichts anderes, dass niemand in dieser Gesellschaft über den anderen Macht ausüben kann, damit dieser in Freiheit leben kann, klassenlos eben.
Von daher war die ehemalige DDR alles andere als eine vom Kommunismus gezeichnete Gesellschaft, sondern eine Diktatur, in der nur ein paar ganz Wenige im Volk bestimmen konnten wie das Volk zu leben hat, falls überhaupt irgendjemand im Volk überhaupt dazu in der Lage war und das Ganze nicht von außerhalb des Volkes gesteuert wurde, eben von Kapitalisten, die hier ein abschreckendes Beispiel für den Kommunismus an die übrige Weltbevölkerung installiert sehen wollten.
Eine klassenlose Gesellschaft beinhaltet aber in erster Linie, dass niemand über den anderen bestimmen kann, durch Ressourcenkontrolle. Dass sich niemand dem anderen gegenüber prostituieren muss, um überleben zu können. Dass niemand über den anderen so viel Macht hat, dass derjenige seine Würde dabei verliert, das zeichnet eine klassenlose Gesellschaft aus.
Falls es noch niemandem aufgefallen ist, so eine Gesellschaft gab es seit Menschengedenken noch nicht.
Immer gab es eine bestimmte Gruppierung die sich über den Rest der Gesellschaft erhöhen wollte und das konnten sie nur durch übermäßige Ansammlung von Ressourcen, um den Rest der Bevölkerung dann nach deren Pfeife tanzen zu lassen. Das ist die einzige Gesellschaftsstruktur die es bis jetzt gab. Alles andere ist nur ein Versuch dieser Gruppierung, diese Tatsache wegzukaschieren.
Dabei schrecken sie auch vor einer absoluten Volkverdummung nicht zurück, nämlich dem Volk weiß zu machen, dass eine gerechte Verteilung der Ressourcen wie eine Diktatur aussieht. Leider fiel das Volk auf diese Zurschaustellung ihrer eigenen Dummheit herein, denn bis jetzt hat es eine klassenlose Gesellschaft in der Menschheitsgeschichte noch nicht gegeben.




Dienstag, 15. November 2011

Der ewige Wahnsinn der Apokalypse!

Nein, Gott will nicht diese Welt zerstören, das ist die gute Nachricht. Die schlechte Nachricht ist, dass es gespaltene Geister auf diesem Planeten wollen, die Gott diese Sache anhängen um der Welt einzureden, dass es Gottes Wille war und wer will sich schon gerne über Gottes Willen erheben.
Also wird der breiten Masse des Volkes eingeredet, dass es der Machtwille Gottes war, der seine eigenen Kinder gerne auch mal meuchelt, wenn es ihm zu viel wird. Wer aber das Wesen Gottes auch nur halbwegs kennt, der weiß, dass sich im Göttlichen auch und vor allem die Liebe widerspiegelt, deshalb würde Gott seine Kinder nie töten, egal was sie auch immer angestellt haben, jeder halbwegs entwickelte Vater und Mutter weiß das. Trotzdem haben es diese gespaltenen Geister geschafft, einen Großteil der Weltbevölkerung davon zu überzeugen, dass Gott weniger liebt als sie selbst.
Das Ganze wird untermauert mit selbstgezimmerten Lektüren, wie da wären "Das letzte Gefecht", auch mal gerne in Szene gesetzt, wie das neueste Beispiel unserer Geschichte zeigt oder "Left Behind",  das bereits eine Auflage von 40 Millionen erreicht hat.

Armageddon und der apokalyptische "Holocaust"
http://www.heise.de/tp/artikel/23/23322/1.html

Der absolute Klassiker in dieser von "Gott" gewollten "Endzeitapokalypsenvolksverdummung" ist aber
der Bericht von Johannes.

Offenbarung des Johannes
http://de.wikipedia.org/wiki/Offenbarung_des_Johannes

Falls Johannes wirklich in die Zukunft geschaut haben soll, dann hat er nicht das Werk Gottes gesehen, sondern das Werk von gespaltenen Geistern, was für Johannes jedoch hinsichtlich der Dynamik der Zerstörung, wie Gottes Werk aussah. Hätte er gewusst, dass der jetzige Mensch sehr wohl zu so einer Zerstörungskraft fähig ist, dann wäre er bestimmt nicht auf Gott gekommen.
Denkbar ist aber auch, dass Johannes lediglich so ein Szenario im Willen der damaligen Machthaber aufgeschrieben hat, schon mal vorsorglich, damit jegliche Zerstörung auf Gott zurückzuführen ist, immerhin wusste man ja auch schon damals, zu was man alles fähig sein kann und für die Zukunft waren dem ja
keine Grenzen gesetzt. Schon mal gut, wenn man von vornherein einen Sündenbock kreiert.
Wer eignet sich da besser als Gott persönlich, den man als gemeiner Mensch nicht angreifen kann, wenn es zum "Showdown" kommt. Gleichzeitig kann man sich der Hilfsbereitschaft der breiten Masse sicher sein, will ja niemand gegen Gottes Willen arbeiten, denn Gott hat ja immer Recht. Also nichts wie hinein, in die Wahnsinnsfluten der Apokalypse, denn nur so kann man eine breite Masse des Volkes dezimieren, um so über weitaus weniger Menschen viel leichter die Kontrolle zu erhalten, die einfach nicht verstehen wollen, dass "Gott" sich in den Machthabern manifestiert hat und sie deshalb auch die Besitzer von allen Ressourcen dieser Erde sein wollen, um eben wie Gott über alle bestimmen und herrschen zu können.

Was sind Dualseelen?


In der anderen Dimension sind wir nicht gespalten und können aufgrund dieser Nichtspaltung in Geist und Seele oder um es materiell auszudrücken, Mann und Frau, auch den vollen Umfang dieser Dimension aufnehmen und genießen. Wir müssen uns mit keinem kläglichen Rest zufrieden geben, den wir in unserem gespaltenen Ausdruck gerade noch aufnehmen können, deshalb muss es Sinn und Ziel sein, diesen ursprünglichen Zustand wieder zu erreichen, um wieder ganz wir selbst sein zu können.
Das Unterbewusstsein des Menschen weiß von seinem Zustand, deshalb ist es auch so voller Schmerzen. Die Lösung daraus ist die Begegnung mit sich selbst.
Wenn man sich selbst in der Materie begegnet, dann erkennt man, dass etwas nicht stimmt, denn dann wird man an sein ursprüngliches Wesen erinnert. Das ist der Auslöser der Reinigung, die Befreiung aus allen Illusionen. Dies schafft man nur über diese Gegenüberstellung. Man will zu sich selbst zurück und deshalb kann man alles loslassen was einen mit der Materie verbunden hat, einschließlich aller emotionalen Verbindungen die man bis dahin geknüpft hatte. Man wird wieder zu seinem ursprünglichen Selbst und kann den Kreislauf der Materie wieder verlassen.







 



Wie erkenne ich meine Dualseele
http://www.dualseelen.org/dualseelen-3/wie-erkenne-ich-meine-dualseele/

DUALE LIEBE: 1+1=1
http://www.harmonic21.net/programm/von-der-liebe/111-2/


Die Sieben Stufen der Dualseelen-Vereinigung
https://www.facebook.com/notes/magic-komplex/die-sieben-stufen-der-dualseelen-vereinigung-von-jenna-forrest/479298482126163


Mystik der Dualseelen / Twin Flames
http://www.schule-der-heilung.de/dualseelen.shtml

Mehr als ein Seelenpartner – Die Dualseele
http://www.warumwirleben.de/mehr-als-ein-seelenpartner-die-dualseele/

Zwillingsflammen-Magnetismus
http://www.ashtar-linara.de/zwillingsflammenmagnetismus.htm

Evolution der wahren Liebe
http://wirklichkeitsvisionen.wordpress.com/2013/03/02/evolution-der-wahren-liebe/

Die Exegese der Seele
http://www.gerd-albrecht.de/Die%20Gnostischen%20Schriften/Die%20Exegese%20der%20Seele.htm

Die Befreiung unserer Beziehungen
http://www.sein.de/spiritualitaet/ganzheitliches-wissen/2010/die-befreiung-unserer-beziehungen.html