Warum die Wahlen in Deutschland und Europa manipuliert werden

Wer sich die letzte Wahl in NRW ansieht der wird erkennen, dass etwas nicht stimmt.
Etwas stimmt mit dem Wahlverhalten der Bürger nicht und macht so keinen Sinn.
Wer die CDU als Wähler abwatscht, weil er gegen deren Elitenpolitik ist, der gibt nicht auf der anderen Seite der FDP seine Stimme. Da stimmt etwas nicht.
Das Gleiche gilt im umgekehrten Fall für die AfD, die REchten oder die Linken. Diese Parteien unterscheiden sich von der Politik der etablierten Parteien, würden also so für eine Veränderung in der Politik des Landes stehen. Das weiß das Volk, das mit der Politik in Deutschland schon lange nicht mehr einverstanden ist. Dazu muss man sich nur im Volk umhören und Gespräche und Wortfetzen zufällig aufschnappen, um sich dessen gewiss zu sein. Wenn also diese Parteien in einer vorherigen Wahl einen Zulauf bekommen haben, dann springen solche Wähler niemals wieder ab, sondern hoffen, dass sich die Politik endlich wieder in ihrem Lande ändert. Die Zahlen für diese Parteien wären stabil und würden immer weiter anwachsen, da dies ja die Stimmung im Volk ausdrückt. Wenn aber nun bei den etablierten Parteien, die alle die gleiche Politik machen,  die Wähler lediglich von einer Partei zur anderen springen, dann stimmt etwas nicht, denn damit ändern sie ja nicht die Politik im Lande, was auch die Wähler wissen. Dieses Hin- und Herspringen zwischen den etablierten Parteien soll lediglich dem gemeinen Volk signalisieren, dass es wählt und seine Stimmen ausgewertet werden, was jedoch nicht stimmt. Die normalen Wähler würden niemals Parteien wählen, die seit über 60 Jahren alle zusammen die gleiche Politik machen, denn dann hätten sie gar keine Wahl.
Auch das weiß das Volk und genau aus diesem Grunde stimmt etwas nicht bei den Wahlen, weil das Endergebnis gegen jegliche Logik des Wahlverhaltens eines Volkes verstößt.
Entweder man ist für Elitenpolitik oder dagegen.
Es ist ein Trugschluß zu glauben, Menschen wählen Personenbezogen, wie es uns von den Eliten eingeredet wird. Die Menschen wählen die Parteien die ihre Interessen vertreten. Wenn sich also im Laufe der Jahre Menschen durchgerungen haben und sich informiert haben, dass die Linken oder die Rechten ihre Interessen vertreten, dann wählen solche Menschen nicht auf einmal wieder die etablierten Parteien.
Solche Menschen wählen weiterhin die Linken oder die Rechten und deshalb kann deren Prozentpunkte, wenn die Wahlen mit rechten Dingen zugehen würden, nur steigen in diesem Land oder Europaweit. Die Menschen die vorher die Linke auf 8% und noch höher gebracht haben, sind ja nicht einfach spurlos aus diesem Land verschwunden, die gibt es immer noch und denen geht es von Jahr zu Jahr immer schlechter durch die Politik der etablierten Parteien. Deshalb würde unter normalen Umständen die Prozentzahl der Linken oder der Rechten im Lande immer weiter unaufhörlich steigen, weil durch die bewusste Befassung mit der Politik im Lande, sich diese Menschen erst für Links oder Recht entschieden haben und sie auch nicht aus Deutschland verschwunden sind, sondern es davon jährlich immer mehr dieser Menschen gibt, die unzufriedener werden und sich deshalb über die Politik informieren. Deshalb müssten diese Zahlen, wenn sie nicht manipuliert würden, unaufhörlich steigen.  Linke Wähler, wählen nicht plötzlich wieder die CDU, SPD, FDP oder die Grünen, die haben sich ganz bewusst für die Linke entschieden, das gilt auch für die Rechten.
Die wollen, dass es eine andere Politik in diesem Land gibt und die schwenken deshalb in ihrem Wahlverhalten auch nicht um, sondern bleiben dabei.
Wo sind aber deren Stimmen hin? Gerade die linken und rechten Wähler wählen auf jedenfall bei jeder Wahl mit, weil sie ja etwas verändern wollen in diesem Land. Die hören nicht plötzlich auf Links oder Rechts zu wählen. Die sind auch nicht enttäuscht von ihren gewählten Parteien, denn diese hatten bis jetzt ja noch gar nicht die Möglichkeit, ihre Wähler zu enttäuschen, waren sie ja noch gar nicht an der Macht.
Gleichzeitig sollen aber die Parteien die Politik für die Eliten betreiben einen starken Zulauf und Zustimmung aus dem Volk erfahren haben, obwohl es dem Volk von Jahr zu Jahr wegen deren Politik immer schlechter geht?
Niemals!
Das deutsche Volk hinterfragt seine Wahlergebnisse nicht, sondern nimmt sie vertrauensvoll wie gottgegeben, deshalb haben die Eliten in diesem Land auch weiterhin so leichtes Spiel.
Sie jonglieren einfach, vollkommen unlogisch für einen bewusst denkenden Menschen, die Wahlergebnisse zwischen den etablierten Parteien hin und her, so dass ihr Machterhalt im Volk nicht gefährdet wird.


 Niederringen von souveränen Nationen & und durch globale Systemadministratoren ersetzen
 http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=29647
  

Dies wird bestätigt während eines von Noam Chomsky 1993 gegebenen Gesprächs, in dem er im Hinblick auf die Arbeit der National Endowment for Democracy feststellte, "es sei ein Versuch, etwas aufzuzwingen, das formell Demokratie genannt wird, das Herrschaft der Reichen und Mächtigen bedeutet, ohne eigentliche Einflussnahme durch die breite Masse, jedoch innerhalb des Rahmens formaler Wahlabläufe." Mittlerweile wird klar, diese (formale Demokratie) wird zusammen mit der Open Society und dem riesigen Netzwerk von Systemadministratoren auf dem ganzen Planeten in engster Zusammenarbeit mit der NATO aufgebaut, indem auf dem Pfad der Zerstörung, den es hinter sich lässt, das gleichgerichtete Funktionieren eines globalen Unternehmensfinanzbestimmten Empires errichtet.

Sollte die Welt in der Tat von Unternehmens- und Großfinanzinteressen gelenkt werden, und Wählen ist nicht nur nutzlos, sondern gibt der Bevölkerung auch ein falsches Gefühl der Sicherheit, so bleibt zu fragen, was können wir dagegen tun, um unsere Unabhängigkeit vom modernen Empire zu erklären?