Donnerstag, 31. Mai 2012

Die Deutschen sind genauso Opfer wie die Juden

"Wer sich nicht in gleicher Intensität darüber aufregt, dass 6 Mio. unschuldiger Deutscher ermordet wurden, der spuckt auch auf 6 Mio. Juden"


Oftmals hört man aus der Geschichte, wie sehr die Juden zu Opfern im zweiten Weltkrieg wurden, doch was ist mit den deutschen Opfern?
Warum gedenkt man ihnen nicht?
Was ist mit den Millionen von Frauen, Kindern und unschuldigen Männern, die genauso Opfer des zweiten Weltkrieges wurden?
Es sind 6 Millionen Juden im zweiten Weltkrieg umgekommen und 6.890.000 Deutsche.
Von diesen waren mindestens 6 Millionen 885 Tausend unschuldig. Genauso unschuldig wie die 6 Millionen Juden. Männer, die in den Krieg ziehen mussten, weil sie sonst mit dem Tod bestraft worden wären. Kann man diesen Männern ihren Überlebenswillen vorhalten?
Wie viele Menschen auch heute noch, kriechen Eliten in den Allerwertesten, nur weil sie Angst um ihre Existenz haben? Wie viele davon sind verantwortlich für den Tod von unschuldigen Menschen?
Es sind mehr als 6 Millionen weltweit.
Ist eine deutsche Frau und ihre Kinder nicht genauso viel wert, dass man um sie trauert, wenn sie durch Bomben zerfetzt und verbrannt wurden?
Was macht den Unterschied aus?
Sind Deutsche keine Menschen?
Darf man Deutsche unnötig, so wie es die Alliierten gemacht haben bombardieren und viele unschuldige Frauen, Kinder und Männer dadurch in den Tod schicken?
Musste Deutschland wirklich dem Erdboden gleich gemacht werden? Warum?
Hatten die Alliierten so wenig Geist um zu kapieren, dass dort unten nur unschuldige Menschen waren, die genauso unschuldig waren wie die Juden?
Es ist eine Schande, ein ganzes Land so zu bombardieren und es ist an der Zeit, dass sich die Verursacher für so ein Verbrechen an unschuldigen Zivilisten und den dadurch verschuldeten Tod von über 6 Millionen Menschen entschuldigen.
Wiedergutmachungszahlungen in der Höhe der jetzigen Schulden der BRD wären schon einmal ein Anfang.

Kriegstote des Zweiten Weltkrieges
http://de.wikipedia.org/wiki/Kriegstote_des_Zweiten_Weltkrieges

Frau, komm!: Die Massenvergewaltigungen deutscher Frauen und Mädchen 1944/45
http://www.amazon.de/Frau-komm-Massenvergewaltigungen-deutscher-M%C3%A4dchen/dp/3902475781/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1424951931&sr=8-3&keywords=Als+die+Soldaten+kamen

Einige Fragen hinsichtlich des öffentlich gelebten Rassismus an Deutschen:

1. Warum ist die Weltöffentlichkeit nicht genauso entsetzt über den Massenmord der Alliierten an 3,64 Millionen deutschen unschuldigen Frauen, Kindern und Männern?
(In obiger Liste befinden sich die Zahlen hinsichtlich der zivilen Opfer von Deutschland, die durch die Alliierten und deren unnötiges Bombardement auf Deutschland ermordet wurden.)

2. Warum wird für diese Menschen die von den Alliierten so grausam ermordet wurden kein Mahnmal hinsichtlich dieser Gräueltat in Deutschland aufgestellt?

3. Warum finden diesbezüglich keine Wiedergutmachungszahlungen von den Alliierten an die Deutschen statt?

4. Darf man 3,64 Millionen unschuldige Frauen, Kinder und Männer ermorden, nur weil jemand angefangen hat?

5. Warum sind die kompletten Deutschen daran schuld, wenn in ihrem Land ein Diktator wütet, während man in jedem anderen Land das von einem Diktator beherrscht wird das Volk als Opfer sieht?

6. Stimmt es, wie aus obigem Wikipedia-Eintrag zu entnehmen ist, dass von den 6 Millionen Juden,
3 Millionen von den Russen ermordet wurden?

Ein staatlicher Bericht von 1947 legte die Zahl der polnischen Kriegstoten auf 6,028 Millionen fest; diese Zahl wurde bis 2009 geltend gemacht.
Das Institut für Nationales Gedenken überprüfte diese offizielle Zahl im Auftrag des nationalen Bildungsministeriums und der Stiftung Polnisch-Deutsche Aussöhnung von Juni bis August 2009.[14] Es ermittelte mit einer Datenbank 5,62 bis 5,82 Millionen polnische Kriegstote. In ihnen enthalten sind etwa drei Millionen polnische Juden sowie 150.000 Polen, die durch die sowjetische Besetzung Ostpolens von 1939 bis 1941 starben.

7. Warum konnte sich Russland aufgrund obigen Massakers an den Juden, als Sieger und Besatzer des deutschen Volkes aufführen, obwohl dessen Bewohner wie oben erkannt, nur Opfer einer Diktatur wurden?

8. Warum konnte sich England, USA, Russland und Frankreich aufgrund ihrer Ermordung von 3,64 Millionen unschuldiger Zivilisten als Sieger und Besatzer jenes Volkes aufspielen, das sie vorher so grausam ermordet hatten?

9. Wer war für diese menschenverachtende Länderaufteilung verantwortlich, indem man einen Teil Deutschlands einfach mitten in ein anderes Land setzte?
http://a34.idata.over-blog.com/599x430/2/41/85/89/Karte.jpg

10. Wollte man damit bewusst einen Konfliktherd schaffen?

11. Stimmt es, dass Hitler wie in dieser Dokumentation zu sehen ist, Paris und England
um eine friedliche Lösung gebeten hat, weil er keinen Krieg wollte?

Hitler schlägt Frankreich und England vor, Frieden zu schließen, in einer geheimen Note bietet er an, den deutsch besetzten Teil Polens mit Ausnahme des Korridors zu räumen. Paris und London lehnen die Offerte ab.







"Die Deutschen haben den Krieg angefangen"
http://petraraab.blogspot.de/2013/03/die-deutschen-haben-den-krieg-angefangen.html

Als meine Großmutter 1945 zur Kriegsbeute wurde
http://www.morgenpost.de/vermischtes/article139831771/Als-meine-Grossmutter-1945-zur-Kriegsbeute-wurde.html

Nürnberger erinnert sich an Bombenangriff vom 2. Januar 1945
http://www.nordbayern.de/nuernberger-zeitung/nurnberg/nurnberger-erinnert-sich-an-bombenangriff-vom-2-januar-1945-1.2603905



Wenn Väter die eigenen Kinder ermorden

Wenn Väter ihre Kinder ermorden, dann geht es ihnen nicht um ihre Kinder, so viel müsste jedem klar sein.
Es geht ihnen um ihren Machtverlust. Ihre größte Angst ist es, keine Macht mehr über die Kinder und die Frau zu haben, das ist das große Problem von Vätern, die ihre Kinder ermorden.
Es ist ein Racheakt an der Frau.
Es ist auch keine Verzweiflung, so wie es gerne dargestellt wird, denn was könnte einen in größere Verzweiflung bringen, als dass die Kinder sterben?
Ein totes Kind bringt einen doch mehr in Verzweiflung als ein Kind, für das die Mutter das Sorgerecht bekommt.
Dem Vater geht es also nicht mal im Mindestmaß um seine Kinder, sondern nur um seinen verletzten Stolz.
Um seinen Machtverlust. Liebe hat er für seine Kinder noch nie besessen.
Ein gespaltener Mensch besitzt keine Liebe. Ein gespaltener Mensch baut seine Beziehungen auf seinem Ego auf, auch zu seinen Kindern.
Ein weiterer Grund, warum Väter gerne auch mal die eigenen Kinder ermorden ist der, dass sie der Frau diese Kinder nicht gönnen.
Dass sie lieber ihre Kinder ermorden, bevor sie die Frau bekommt. So geisteskrank sind unsere Beziehungen aufgebaut. Auf so einer Machtbasis und Gespaltenheit. Hier geht es nur darum, den eigenen Machtstatus zu halten, zum Leidwesen der Kinder, die nur als Mittel zum Zweck dienen.
Wenn Mütter ihre Kinder töten, dann meistens nur aus dem Grund, weil sie überfordert sind und finanziell von den Männern in die Not getrieben werden.
Weil sie durch die äußeren Umstände, die von Männern gelegt wurden, indem sie keiner Mutter auch nur einen Mindestmaß an Lohn für ihre Arbeit zugestehen, in solche Verzweiflungstaten treiben. Mütter, die kein Geld haben sich auch mal einen Babysitter zu leisten oder eine Putzhilfe. Die 24 Stunden im Dauerstreß sind. Die keinerlei Freizeit haben, kein Wochenende, keinen Urlaub, keine Krankheitstage, nichts.
Mütter werden in einen permanenten Dauerstreßzustand gehalten.
Diese Entwürdigung der Mutter genügt aber den Männern noch nicht, deshalb wird sie auch noch zusätzlich in eine weitere Arbeit getrieben, als die in ohnehin schon an alles gehende Dauerbelastungsstreßsituation.
Wenn dann eine Mutter einfach keine Kraft mehr hat und einfach ausbricht aus diesem Zustand, ihre Kinder dann dadurch schaden nehmen, dann sind hinterher natürlich immer alle schlauer.
Bekommt eine überforderte Mutter von unserem Staat Unterstützung?
Das Einzige was einer Mutter blüht, wenn sie sich um Hilfe bemüht ist, dass ihr die Kinder auch noch weggenommen werden. Anstatt ihr einen Babysitter zu stellen, damit sie auch mal wieder Kräfte tanken kann, ihr mehr Geld gegeben wird, damit sie mit ihren Kindern auch mal Essen gehen kann, zu Veranstaltungen gehen kann, sich ein Auto leisten kann, einen Urlaub leisten kann, wo sie sich mal entspannen kann, wird sie nur mit dem Allernötigsten versorgt, wird dabei noch in eine Doppelbelastung getrieben und wenn dann gar nichts mehr kräftemäßig geht, können die Männer auf sie mit dem Finger zeigen und sagen: Schau her, wir könnten das viel besser.
Aufgrund des Machtanspruches den sich die Männer hinsichtlich anderer hier auf diesem Planeten herausnehmen kann die Antwort jedoch nur lauten: Nein danke!


An alle Frauen in Deutschland Teil II http://petraraab.blogspot.de/2012/07/alle-frauen-in-deutschland-teil-ii.html

Polizei findet Leichen von Julian (7) und Ruben (9)
http://www.bild.de/news/ausland/kindstoetung/vermisste-jungen-niederlande-tot-30466748.bild.html

Zwei tote Kinder in Suhl entdeckt
http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/familiendrama-zwei-tote-kinder-in-suhl-entdeckt/8699802.html


Vater springt mit Tochter (8) in den Tod
http://www.bild.de/regional/hannover/freitod/vater-springt-mit-tochter-8-in-den-tod-32524684.bild.html


Vor dem Sprung stach er seine Kinder nieder
http://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/kinder-waren-erst-neun-und-zehn-jahre-alt-42044110.bild.html

 http://www.bild.de/news/2017/news/tote-kinder-gefunden-50506158.bild.html

Kapitalismus schafft Individualität ab

Je weiter die ungleiche Verteilung im Volk durch das Zinssystem, Börsen, Gewinnmaximierung und überhöhte Stundenlöhne voranschreitet, je mehr Macht bekommt eine kleine Minderheit im Volk, um somit ihren Willen über den ausgebeuteten Rest zu legen.
Diese Eliten bestimmen dann, wie die Energieversorgung des Landes auszusehen hat, indem sie die Energiequellen von den Steuern der Allgemeinheit sanktionieren lassen die ihnen noch mehr Gewinn einbringt.
Dabei schauen sie peinlich genau darauf, dass jede Energieversorgung des Landes boykottiert wird die ein Volk autark von ein paar Wenigen machen könnte.
Eliten bestimmen was für ein Gesundheitssystem verwendet wird. Was für Medikamente jeder bekommt, wie die Impfungen auszusehen haben, was in der Schule gelernt wird, wie die Gesetze des Landes sind, was mit dem Geld des Volkes geschehen soll, ergo, sie bestimmen alles im Land.
Sie schaffen sich ein Klima das ihren Reichtum immer weiter vermehrt und der breiten Masse immer weiter den Boden unter den Füßen wegzieht.
Eliten bestimmen wie unsere Kinder in Deutschland groß werden. Von wem sie erzogen werden. Ab wann sie in den Kindergarten sollen, ab wann sie in die Schule sollen, wann sie aufstehen sollen, was sie lernen sollen etc.
Jegliche Individualität eines Menschen wird dadurch untergraben.
Kleinkinder schon ab ein paar Monaten werden so aus ihrem Schlaf gerissen, um sie schon so früh wie möglich an den Schlafentzug, den die Eliten für das komplette Volk vorgesehen haben zu gewönnen.
Schlaf jedoch ist sehr wichtig für den Menschen, da er dadurch wieder Energie auftanken kann. Wenn man Kleinkinder von 6 Jahren oder noch früher aus ihrem Schlaf reißt, obwohl sie bis mindestens 9 Uhr schlafen würden oder noch länger, dann werden sie krank, da der Organismus nicht mehr die Möglichkeit hat sich zu regenerieren.
Jedes Aufwecken eines Individiums bedeutet Gewaltanwendung.
Wer beobachtet wie viel Schlaf sich Tiere gönnen, wie viel Ruhe und Gelassenheit sie in die Aufzucht ihrer Jungen stecken, wie sie oft den halben Tag und noch länger mit Müßiggang beschäftigt sind, der wird erkennen, dass der Mensch das gejagteste Tier auf diesem Planeten ist. Gejagt von Eliten, die sich diese Welt so zusammengebastelt haben wie es ihren Wahnvorstellungen von der perfektesten Ausbeutung der Allgemeinheit entspricht.
Deutschland ist da ein Musterbeispiel an diese Anpassung.
Individualität, eigene Entscheidungsfreiheiten wie man sein Leben selbst gestalten will, wann man seinen Tag beginnen will, was für eine gesundheitliche Behandlung man will, was man lernen will, wie man sein Geschäft führen will, wie man sich nicht in jegliche Norm hineinpressen lassen will sind da unerwünscht.


Mittwoch, 30. Mai 2012

Warum Eliten schlecht sind

Oftmals wird den Eliten ja so eine gewisse Energie der Menschenrettung angedichtet. Viele im Volk glauben, dass es ohne die Eliten nicht weitergeht. Das ist jedoch ein Trugschluss.
Einige haben auch das Gefühl, dass es dann nichts mehr zum Essen gibt, wenn die Eliten weg sind, weil diese ja mit ihrem Geld den Rest ernähren, auch das ist ein Trugschluss.
Diese Einsuggerierung in den menschlichen Geist kommt von den Eliten und soll ihren Machtanspruch hinsichtlich dem Rest festigen.
In Wahrheit sieht es jedoch so aus, dass die breite Masse erst Eliten macht, indem sie ihnen das Geld aus der Masse ziehen lässt und sie den Eliten somit erlauben, sich selbst zu verarmen.
Daraufhin haben dann die Eliten so viel Geld und geben aus diesem Raub an dem Volk wieder ein wenig an das Volk ab.
Dieses hat dann den Eindruck, dass die Eliten sie ernähren.
Deshalb tolerieren viele Menschen auch aus dem Volk ihre Versklavung und erkennen sie erst gar nicht. Sie sehen nur das Geld der Eliten und die Ressourcenkontrolle derjenigen und haben Angst zu verhungern, wenn sie nicht das machen, was die Eliten ihnen sagen.
Hinzu kommt noch, dass die meisten Menschen glauben, dass unser Fortschritt in der Menschheit von den Eliten stammt, weil sie doch daraufhin so reich wurden. Auch das ist falsch. Der Fortschritt der Gesellschaft stammt von armen, einfachen Menschen, denen sich die Eliten nur habhaft gemacht haben um deren Leistung als ihre zu verkaufen.
Von Eliten und ihrem Geist kann man keinen Fortschritt in der Gemeinschaft erwarten, denn deren Geist ist vergiftet. Vergiftet durch Habgier, Neid, Mißgunst und Machtstreben über den Rest, sonst wären sie keine Eliten.
Der Umstand, dass sie Eliten sind, zeigt ihre Verachtung hinsichtlich dem Rest.
Wer also glaubt, dass alles Gute von Oben kommt, der irrt.
Der hat noch nicht kapiert, dass diese Klientel alles daran setzt die breite Masse zu ihren Gunsten auszubeuten, zu versklaven und jeglichen Fortschritt in der Menschheit zu verhindern, da Fortschritt immer bedeutet, es jedem Einzelnen hier auf diesem Planeten so leicht wie möglich zu gestalten, nicht nur einer kleinen Minderheit.
Dies wird jedoch von den Eliten nicht erwünscht. Sie wollen sich absetzen von der Mehrheit, um ihren Machtwahn hinsichtlich der Menschheit ungehindert ausleben zu können.
Dies hat mit ihrer Gespaltenheit zu tun, mit der Gespaltenheit der kompletten Menschheit, ohne die so eine Elitenbildung und die dazugehörige Ressourcenkontrolle gar nicht erst möglich gewesen wäre.
Wir haben diesbezüglich Systeme installieren lassen, die ohne jegliche Arbeitsleistung ein paar Wenige über den Rest erhöhen können, wie da wären Zinssystem, Börse, Gewinnmaximierung und überhöhte Stundenlöhne.
Diese Systeme sind alle dem Wahnsinn geschuldet. Dem Wahnsinn sich nicht eingestehen zu wollen, dass man nicht mehr wert ist als diejenigen die man ausbeutet. 
Ein elitärer Mensch kann noch so viel zusammenhorten und kann noch so viel Macht anstreben, unter seiner Maske wird er nur ein armseliges gespaltenes Wesen bleiben, das sich mit seinem Reichtum über andere nur sein eigenes Grab geschaufelt hat.



Montag, 28. Mai 2012

Die Linken sind erfolgreich wie nie,....

...wenn sie die Eliten lassen würden.
In den Medien soll uns einsuggeriert werden, dass die Linken keinen Erfolg haben, durch Grabenkämpfen in ihren eigenen Reihen, doch das ist Bullshit.
Die Linken haben Erfolg wie nie, auch bei ihren Wählern, nur werden die Wahlen von den Eliten manipuliert. Damit das nicht so auffällt, dichtet man den Linken Grabenkämpfe an, die Schuld daran sein sollen, dass diese Partei keine Wähler hat. Das stimmt nicht. Die Politiker der anderen Parteien haben noch weitaus mehr Profilneurosen und trotzdem haben sie anscheinend mehr Wähler, obwohl sie nur Politik für einen kleinen Promillesatz unserer Bevölkerung machen. Die Schlagzeilen über Grabenkämpfe der Linken sind nur dafür, der breiten Masse glauben zu machen, dass die Linke deshalb keine Wähler hat, damit die Mehrheit sich im Volk nicht hinterfragt, warum eine Partei die Politik für die breite Masse macht, nicht mehr Wähler hat.
Das ist eine ganz billige Schmierenkomödie die hier abgezogen wird von den Eliten dieses Landes und die breite Masse des Volkes fällt darauf herein.
Die Linke ist in Wirklichkeit nicht erfolglos, denn jeder Mensch der sich erstmal informiert und durchgerungen hat die Linke zu wählen, würde nie mehr etwas anderes in unserem Volk wählen. Deshalb kann die Prozentzahl bei den Linken im Normalfall wenn nichts manipuliert wurde nur steigen.
Da dem jedoch nicht so ist, müssen die Wahlzahlen manipuliert worden sein. Damit dem gemeinen Volk das nicht auffällt wird nun so getan, als ob die Wähler nach Gesichtern wählen und nicht nach politischen Inhalten die ihr Leben verbessern könnten, doch so dumm ist unser Volk nicht.
Unser Volk interessiert die Gesichter nicht, sondern nur der Inhalt der Parteiprogramme, ob sie für oder gegen sie sind.
Deshalb durchschaut auch jeder, der sich nur ein bisschen mit Politik auskennt diese Manipulation der breiten Masse durch die Eliten und lässt sich dadurch nicht täuschen.

Donnerstag, 24. Mai 2012

Glaube keinem Politiker der Wirtschaftswachstum fordert,.....

.....denn er will dich nur versklaven.
Wirtschaftswachstum wird nur von den Eliten des Landes gefordert, weil sie dadurch ihren Reichtum vermehren wollen. Sie wollen die breite Masse in unnötige Arbeit treiben, weil sie dadurch noch mehr Gewinne aus der Gemeinschaft ziehen können. Je mehr Güter produziert und in Umlauf gebracht werden, je mehr Gewinn kann man erwirtschaften. Das ist das Ziel der Eliten. Der Gewinn. Deshalb ist es ihnen auch egal, ob man ein Produkt auch haltbarer herstellen könnte, damit weniger Menschen arbeiten müssten, denn dadurch verdient man weniger. Man kann weniger Gewinn aus der breiten Masse ziehen. Deshalb wird das Volk wie in einem Hamsterrad zu immer mehr Arbeit getrieben. Mütter müssen in die Doppelbelastung, was es so noch nie in der Menschheitsgeschichte gegeben hat, obwohl die Feldarbeit längst durch Maschinen ersetzt wurde. Wir müssten alle wesentlich weniger arbeiten, wenn wir unsere Güter so haltbar wie möglich herstellen würden.
Nicht nur wir müssten weniger arbeiten, auch andere Völker die für uns unsere billigen Produkte herstellen, die nur kurz halten und dann weggeschmissen werden.
Nicht nur, dass wir dadurch unzählige Menschen davon abhalten wirklich zu leben, nein, wir beuten mit so einem Schwachsinn auch noch unsere Umwelt aus. Statt einem Kleidungsstück das lange hält, werden 40 Kleidungsstücke hergestellt, die nach einmaligem Waschen aus dem Leim fallen. Was für Energie dafür nötig war, um so ein  billiges Produkt überhaupt herzustellen, von der Schürfung der Materialen angefangen, bis zu dessen Umwandlung, bis zu dessen Weg hierher zu uns, ganz zu schweigen.
Wir lieben es zu arbeiten. Deshalb stellen wir Produkte her, die nur kurz halten, damit wir auch noch weiterhin genügend Arbeit haben. Wir lieben es, unsere Umwelt dabei auszubeuten und das Vierzigfache und noch mehr an Ressourcen für ein- und dasselbe zu benötigen. Vielleicht schaffen wir es auch noch Kleidung herzustellen, die man nur einmal tragen kann um sie dann wegzuschmeißen. Selbstverständlich erst billig, um sie dann im Laufe der Jahre genauso teuer werden zu lassen wie die Kleidung, die früher auch mal ein paar Jahrzehnte gehalten hat. Irgendwie muss ja der Gewinn der Eliten zustande kommen.
Ja, Wirtschaftswachstum ist wirklich etwas Wunderbares, zumindest für einen Teil von uns.



„Wirtschaftswachstum ist ein Flachwurzler“ 

Warum die Wahlen in Deutschland und Europa manipuliert werden

Wer sich die letzte Wahl in NRW ansieht der wird erkennen, dass etwas nicht stimmt.
Etwas stimmt mit dem Wahlverhalten der Bürger nicht und macht so keinen Sinn.
Wer die CDU als Wähler abwatscht, weil er gegen deren Elitenpolitik ist, der gibt nicht auf der anderen Seite der FDP seine Stimme. Da stimmt etwas nicht.
Das Gleiche gilt im umgekehrten Fall für die AfD, die REchten oder die Linken. Diese Parteien unterscheiden sich von der Politik der etablierten Parteien, würden also so für eine Veränderung in der Politik des Landes stehen. Das weiß das Volk, das mit der Politik in Deutschland schon lange nicht mehr einverstanden ist. Dazu muss man sich nur im Volk umhören und Gespräche und Wortfetzen zufällig aufschnappen, um sich dessen gewiss zu sein. Wenn also diese Parteien in einer vorherigen Wahl einen Zulauf bekommen haben, dann springen solche Wähler niemals wieder ab, sondern hoffen, dass sich die Politik endlich wieder in ihrem Lande ändert. Die Zahlen für diese Parteien wären stabil und würden immer weiter anwachsen, da dies ja die Stimmung im Volk ausdrückt. Wenn aber nun bei den etablierten Parteien, die alle die gleiche Politik machen,  die Wähler lediglich von einer Partei zur anderen springen, dann stimmt etwas nicht, denn damit ändern sie ja nicht die Politik im Lande, was auch die Wähler wissen. Dieses Hin- und Herspringen zwischen den etablierten Parteien soll lediglich dem gemeinen Volk signalisieren, dass es wählt und seine Stimmen ausgewertet werden, was jedoch nicht stimmt. Die normalen Wähler würden niemals Parteien wählen, die seit über 60 Jahren alle zusammen die gleiche Politik machen, denn dann hätten sie gar keine Wahl.
Auch das weiß das Volk und genau aus diesem Grunde stimmt etwas nicht bei den Wahlen, weil das Endergebnis gegen jegliche Logik des Wahlverhaltens eines Volkes verstößt.
Entweder man ist für Elitenpolitik oder dagegen.
Es ist ein Trugschluß zu glauben, Menschen wählen Personenbezogen, wie es uns von den Eliten eingeredet wird. Die Menschen wählen die Parteien die ihre Interessen vertreten. Wenn sich also im Laufe der Jahre Menschen durchgerungen haben und sich informiert haben, dass die Linken oder die Rechten ihre Interessen vertreten, dann wählen solche Menschen nicht auf einmal wieder die etablierten Parteien.
Solche Menschen wählen weiterhin die Linken oder die Rechten und deshalb kann deren Prozentpunkte, wenn die Wahlen mit rechten Dingen zugehen würden, nur steigen in diesem Land oder Europaweit. Die Menschen die vorher die Linke auf 8% und noch höher gebracht haben, sind ja nicht einfach spurlos aus diesem Land verschwunden, die gibt es immer noch und denen geht es von Jahr zu Jahr immer schlechter durch die Politik der etablierten Parteien. Deshalb würde unter normalen Umständen die Prozentzahl der Linken oder der Rechten im Lande immer weiter unaufhörlich steigen, weil durch die bewusste Befassung mit der Politik im Lande, sich diese Menschen erst für Links oder Recht entschieden haben und sie auch nicht aus Deutschland verschwunden sind, sondern es davon jährlich immer mehr dieser Menschen gibt, die unzufriedener werden und sich deshalb über die Politik informieren. Deshalb müssten diese Zahlen, wenn sie nicht manipuliert würden, unaufhörlich steigen.  Linke Wähler, wählen nicht plötzlich wieder die CDU, SPD, FDP oder die Grünen, die haben sich ganz bewusst für die Linke entschieden, das gilt auch für die Rechten.
Die wollen, dass es eine andere Politik in diesem Land gibt und die schwenken deshalb in ihrem Wahlverhalten auch nicht um, sondern bleiben dabei.
Wo sind aber deren Stimmen hin? Gerade die linken und rechten Wähler wählen auf jedenfall bei jeder Wahl mit, weil sie ja etwas verändern wollen in diesem Land. Die hören nicht plötzlich auf Links oder Rechts zu wählen. Die sind auch nicht enttäuscht von ihren gewählten Parteien, denn diese hatten bis jetzt ja noch gar nicht die Möglichkeit, ihre Wähler zu enttäuschen, waren sie ja noch gar nicht an der Macht.
Gleichzeitig sollen aber die Parteien die Politik für die Eliten betreiben einen starken Zulauf und Zustimmung aus dem Volk erfahren haben, obwohl es dem Volk von Jahr zu Jahr wegen deren Politik immer schlechter geht?
Niemals!
Das deutsche Volk hinterfragt seine Wahlergebnisse nicht, sondern nimmt sie vertrauensvoll wie gottgegeben, deshalb haben die Eliten in diesem Land auch weiterhin so leichtes Spiel.
Sie jonglieren einfach, vollkommen unlogisch für einen bewusst denkenden Menschen, die Wahlergebnisse zwischen den etablierten Parteien hin und her, so dass ihr Machterhalt im Volk nicht gefährdet wird.


 Niederringen von souveränen Nationen & und durch globale Systemadministratoren ersetzen
 http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=29647
  

Dies wird bestätigt während eines von Noam Chomsky 1993 gegebenen Gesprächs, in dem er im Hinblick auf die Arbeit der National Endowment for Democracy feststellte, "es sei ein Versuch, etwas aufzuzwingen, das formell Demokratie genannt wird, das Herrschaft der Reichen und Mächtigen bedeutet, ohne eigentliche Einflussnahme durch die breite Masse, jedoch innerhalb des Rahmens formaler Wahlabläufe." Mittlerweile wird klar, diese (formale Demokratie) wird zusammen mit der Open Society und dem riesigen Netzwerk von Systemadministratoren auf dem ganzen Planeten in engster Zusammenarbeit mit der NATO aufgebaut, indem auf dem Pfad der Zerstörung, den es hinter sich lässt, das gleichgerichtete Funktionieren eines globalen Unternehmensfinanzbestimmten Empires errichtet.

Sollte die Welt in der Tat von Unternehmens- und Großfinanzinteressen gelenkt werden, und Wählen ist nicht nur nutzlos, sondern gibt der Bevölkerung auch ein falsches Gefühl der Sicherheit, so bleibt zu fragen, was können wir dagegen tun, um unsere Unabhängigkeit vom modernen Empire zu erklären?



Mittwoch, 23. Mai 2012

Eliten dürfen nicht bestimmen.....

....für was für eine Tätigkeit es Ressourcen gibt und für welche nicht.
Damit nehmen sie jedem Menschen hier auf diesem Planeten die Selbstbestimmung.
Wie weit so eine Manipulation der breiten Masse gehen kann, sieht man an den Müttern
weltweit. Sie bekommen für ihre Arbeit keinerlei Ressourcen zum Überleben. Machtversessene
Eliten haben dies weltweit so bestimmt, dass es für die Arbeit der Mutter keine Ressourcen
gibt. Ressourcen gibt es nur für diejenigen, die den Eliten dienen. Eliten haben sich die Rechte
auf die Ressourcen dieser Erde gesichert und bestimmen, wer für was wie viel Geld für seine
Arbeit bekommt. Je egoistischer Menschen dabei sind, je mehr Ressourcen dürfen sie sich dabei
aus den gemeinsamen Ressourcen der Menschheit nehmen. Menschen die weniger egobehaftet sind, deren Arbeit dadurch auch wirklich noch benötigt wird auf diesem Planeten wie die der Mutter, werden überhaupt nicht entlohnt. Diese Menschen werden dadurch immer mehr abhängig gemacht von Menschen, die andere Menschen gerne versklaven, ausbeuten, erniedrigen, nach deren Pfeife tanzen lassen und für ihre niederen Triebe prostituiert sehen wollen.
Die Menschheit muss sich befreien von solchen machtversessenen Energien, damit wieder jeder einzelne für sich selbst bestimmen kann, was er als Arbeit ansieht und was nicht. Damit jeder einzelne frei entscheiden kann, für was er seine Lebensenergie überhaupt einsetzen will und für wen.
Solange wir Einzelne im Volk entscheiden lassen, für was für eine Arbeit es Ressourcen gibt und für welche Arbeit nicht, ist niemand im Volk selbstbestimmt.
Deshalb ist es von größter Wichtigkeit, dass sich ein Volk von solchen Energien frei macht und das kann es nur, wenn es durch ein bedingungsloses Grundeinkommen nicht mehr erpressbar wird für solche Energien.


Dienstag, 22. Mai 2012

Verschwende nicht deine kostbare Zeit.....

....in einem ständigen Dialog mit Menschen, die noch nicht verstehen was du sagst.
Das ermüdet dich nur selbst und hält dich in deiner eigenen Starrheit gefangen.
Löse dich von Menschen, die nicht deinem Geist und deinem Empfinden entsprechen und versuche sie nicht zu ändern, denn es wird dir nicht gelingen.
Menschen ändern sich nur durch die Liebe zu sich selbst.
Es gibt ganz viele die noch den alten Denkstrukturen angehören. Es macht keinen Sinn einen bestimmten Menschen überzeugen zu wollen wenn er noch nicht so weit ist, sondern man hilft am besten, wenn man einfach seine Erkenntnisse in die Welt trägt durch Videos, Bücher etc. und sie dadurch einer breiten Öffentlichkeit zugänglich macht bei dem dann der ein oder andere diese neue Denkstruktur zu hören bekommt und von ihr berührt wird.
Das genügt vollkommen. 


Samstag, 19. Mai 2012

Wenn jeder Mensch gleich viel wert wäre,...

....dann hätten alle ungefähr genau dasselbe zum Leben.
Der Wert eines Menschen berechnet sich nach seinem Stundenlohn.
Ein Mensch der nur 0,50 Cent die Stunde verdient, ist auch nur so viel die Stunde wert.
Ein Mensch der 100.000 Euro die Stunde verdient, ist genau so viel die Stunde wert.
Deshalb davon zu sprechen, dass jeder Mensch auf diesem Planeten gleich viel wert ist, ist falsch.
Es gibt Menschen auf diesem Planeten, die sind weitaus wertvoller als andere. Die müssen nur 1 Stunde ihres Lebens investieren, um genau die gleichen Ressourcen zu erhalten wie andere, die dafür ihr ganzes Leben arbeiten müssen.
Mütter, Kinder und Babys sind auf diesem Planeten überhaupt nichts wert. Sie bekommen keinen einzigen Cent für ihre Existenz. Das kommt daher, weil andere dafür ja auch mal 100.000 Euro pro Stunde für ihre Existenz bekommen. Dann bleibt nicht mehr so viel für die anderen. Muss aber auch nicht, denn die sind ja auch nichts wert. Die kann man auch verhungern oder ihr Leben lang hart arbeiten lassen. Abschaum hat nicht mehr verdient auf diesem Planeten. Wichtig ist, dass die Eliten der Bevölkerung ausreichend für ihre Existenz belohnt werden.
Solche Menschen müssen einfach zeigen, dass sie mehr wert sind, durch ihre Kapitalanhäufung und ihre Güter. Sie müssen dem Rest veranschaulichen, dass sie mehr wert sind als alle anderen.
Dafür müssen sie sich ordentlich schmücken.
Müssen ihren Lebensbereich aufprotzen mit allerlei Schnickschnack und Pomp, damit jeder sehen kann, wie viel wert sie im Gegensatz zu anderen sind.
Wie viel mehr wert ihr Wille im Gegensatz zu anderen ist.
Nur keine Bange, euer Wert wird vom Rest der Bevölkerung schon sehr genau wahrgenommen.


Die Dressur eines ganzen Volkes


Beschäftigungsfirmen verdienen 12 Euro die Stunde an einem Hartz 4 Empfänger. Steuern werden so von Unten nach Oben verteilt. Anstatt das Geld dem Steuerzahler zu lassen oder dem Hartz 4 Empfänger ein würdigeres Dasein zu ermöglichen, wird es so weiter an die Spitze verteilt. Menschen fungieren hier somit als willenlose Sklaven an denen sich andere bereichern können, ohne dass sie gefragt wurden, ob sie das auch wollen. Sie werden den ganzen Tag eingesperrt und müssen absolut sinnlosen Maßnahmen ausführen, wie Paprika schneiden, Puzzeln, lernen wie man als erwachsener Mensch, der schon Kinder großgezogen hat, eine Waschmaschine richtig bedient, etc. etc. etc. Hauptsache sie sind anwesend. Viele von ihnen müssen auch ihre zehnte Bewerbungstrainingsmaßname hinter sich bringen. Andere Menschen so zu benutzen, damit sich ein paar an ihren bereichern können und damit ein paar sich als Herr über Leben und Tod über anderen aufspielen können, ist eines zivilisierten Volkes absolut unwürdig. Hier werden Menschen zu dressierten Zirkuspferden die nur dann ihre Karotte bekommen, wenn sie sich dem Willen von anderen beugen. Es ist eine Dressur eines ganzen Volkes, wenn ein paar aus dem Volk bestimmen können, was das Volk machen muss, damit es seine Karotte bekommt. Durch solche Systeme werden ganze Völker zu Sklaven herangezüchtet und ihr freier Wille systematisch unterdrückt. Es sind die Eliten, die sich so den Zugriff auf ihre Menschenopfer weiterhin sichern wollen. Sie sind es, die solche Systeme im Volk einführen. Eliten wollen keine freie Menschen im Volk, sie wollen Sklaven, die sie immer weiter und noch effizienter ausbeuten können.
Dabei reden sie dem Menschen ein, dass er nur dann seine Karotte bekommt, wenn er auch genügend Leistung erbracht hat, nach dem Motto: „Ohne Fleiß kein Preis“.
Das gilt aber nur für die Sklaven, die entweder direkt durch die Arbeit ausgebeutet werden oder durch obige Maßnahmen in diesem System gehalten werden sollen.
Für die Eliten des Landes gilt dieser Satz nicht.
Diese haben Systeme installiert, die sie ohne jegliche eigene Arbeit steinreich machen. Dazu gehören das Zinssystem, die Börsen, die Gewinnmaximierung und die überhöhten Stundenlöhne. Um den Rest noch mehr ausbeuten zu können, wird den Hartz 4 Empfängern befohlen, jede Arbeit anzunehmen und für jeden Preis zu arbeiten der ihnen angeboten wird.
Somit können die Eliten, Arbeiter die vorher noch einen Stundenlohn bekommen haben für den sie arbeiten wollten entlassen und sie mit Hartz 4 Empfängern ersetzen.
Damit haben wir eine neue Dimension der Versklavung und Ausbeutung in unserem Land erreicht,
dank den Hartz 4 Behörden.

Dienstag, 15. Mai 2012

Die ewige Diffamierung des Verschwörungstheoretikers

Bei manchen Menschen hat man wirklich den Eindruck, sie glauben wir leben in einem Paradies.
Wenn dann jemand daherkommt und ihnen mitteilt, dass dem nicht so ist, dann fallen sie aus allen
Wolken.
Dann wird derjenige als Verschwörungstheoretiker bezeichnet, der diese kleine heile Welt zerstören will.
Ein Verschwörungstheoretiker-Bezeichner hat Angst, dass er aus seiner heilen kleinen Welt von diesem gerissen wird. Deshalb verwendet er diesen Begriff für solche Menschen. Außerdem will er nicht zugeben, dass er eventuell ein uninformierterer Zeitgenosse ist als der sogenannte Verschwörungstheoretiker.
Es kann ja nicht sein, dass jemand mehr weiß als man selbst, also muss man den anderen diffamieren und ihn auslachen, um so die eigene Uninformiertheit in einem selbst nicht erkennen zu wollen.
Den Verschwörungstheoretiker interessiert so ein Diffamierungsversuch jedoch nicht, weiß er, dass er besser informiert ist als der Verschwörungstheoretiker-Bezeichner.
Es gibt nichts Wichtigeres im Leben als Dinge zu hinterfragen, das weiß der Verschwörungstheoretiker, nur so kann er die Wahrheit über die Dinge herausfinden und muss sie nicht einfach glauben, wie der Verschwörungstheoretiker-Bezeichner.
Er kann sich ein eigenes Bild über die Dinge machen und ist nicht auf die Meinung vom Mainstream und der Allgemeinheit angewiesen.
Oftmals in der Geschichte der Menschheit wurde dann auch festgestellt, dass diese Meinung nichts wert war und der Verschwörungstheoretiker recht hatte. In der Regel ist der Verschwörungstheoretiker seiner Zeit einfach voraus und ist deshalb auch nie so überrascht, wenn eine globale Massenaufklärung erfolgt. Er kann dann zu dieser Zeit genüsslich auf seinem Stuhl sitzen und sich denken: "Das wusste ich vorher schon" und der Verschwörungstheoretiker-Bezeichner wird in dieses Lied mit einstimmen, denn ab diesem Zeitpunkt war er selbstverständlich auch schon immer einer.




Der allgemeine Wahnsinn mit den Lebensmittelpatenten

Einige Firmen auf diesem Planeten wollen uns weismachen, dass der Weizen bis jetzt nicht gut genug für den Menschen war und sie ihn deshalb verändern wollen, zum Nutzen der Allgemeinheit.
Das ist gelogen.
Diese Menschen doktern  nur deshalb so lange an unseren Lebensmitteln herum, bis sie es patentieren lassen können, um so der Herr über die Lebensmittel der kompletten Menschheit zu werden.
Weder wird das Lebensmittel oder die Baumwolle etc. dadurch besser, noch hat der Mensch irgendeinen Nutzen davon, außer dass er dann an die Patenteigentümer das Vielfache des vorherigen Preises bezahlen muss und dieser in der Lage ist, ganze Nationen durch sein Patent erpressen zu können.
Die Menschheit darf sich nicht länger durch solche Verbrecher erpressen lassen und muss dringend solche Firmen aus ihren Reihen entsorgen, sonst ist sie eines Tages komplett abhängig von solchen Energien, die nichts anderes als die totale Kontrolle über alles und jeden auf diesem Planeten anstreben.
 
Kann es in einer Welt mit "Gen-Food" Frieden geben?
http://www.engdahl.oilgeopolitics.net/Auf_Deutsch/Gentechnik/gentechnik.html

GVO-Baumwolle von "Monsanto" bringt tödliche Pflanzenschädlinge nach Indien
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/f-william-engdahl/gvo-baumwolle-von-monsanto-bringt-toedliche-pfla.html

Verlieren wir nun auch unsere Nahrungsmittelsicherheit?
http://www.zeitenschrift.com/news/sn-1704-saatgut.ihtml

Monsanto kauft Firma für "Terminator"-Saatgut
http://www.medienanalyse-international.de/monsanto.html

Obst und Gemüse im eigenen Garten demnächst genehmigungspflichtig?
http://www.das-wilde-gartenblog.de/2012/02/09/obst-und-gemuese-im-eigenen-garten-demnaechst-genehmigungspflichtig/

Michigan Woman faces jail time for planting vegetable garden
http://www.rawstory.com/rawreplay/2011/07/michigan-woman-faces-jail-time-for-planting-vegetable-garden/

Gensoja in Fleisch und Milch
http://umweltinstitut.org/gentechnik/lebensmittel/gentechnik_im_tierfutter-504.html

Gensoja in Brasilien: Fluch oder Segen?
http://www.quetzal-leipzig.de/lateinamerika/brasilien/gensoja-in-brasilien-fluch-oder-segen-19093.html

Gen Food und Gesundheit
http://www.rkliedtke.de/genfood.html

Monsantos Gen-Mais Mon 863 - Studie über Fütterungsversuche an Ratten
http://www.greenpeace.de/themen/gentechnik/anbau_genpflanzen/artikel/monsantos_gen_mais_mon_863_studie_ueber_fuetterungsversuche_an_ratten/




Samstag, 12. Mai 2012

Warum der Begriff "Hartz 4" so negativ behaftet sein soll

Die Eliten tun alles dafür, dass der Begriff  "Hartz 4" so negativ wie möglich besetzt ist, damit die anderen 20 Millionen Menschen in Deutschland, denen es genauso schlecht geht wie den Hartz 4 Empfängern, sich nicht trauen auch einer zu werden.
Im Grunde haben beide ein und dasselbe Schicksal, nämlich dass sie ausgebeutet werden von den Reichen dieses Landes.
Jeder Mensch der durch Zinsen, Spekulationen, Gewinnmaximierung oder erhöhten Stundenlöhnen
reich wurde, ist ein Ausbeuter am eigenen Volk, da er jeden hart arbeitenden Niedriglöhner dadurch als Versager  brandmarkt.
Er drückt ihm als Versklaver damit das Brandmahl des Versklavten auf die Haut.
Schauen wir uns einmal genauer obige Ausbeutungsmethoden am Volk an.
1. Zinsen
Wenn ein Mensch durch obige asoziale Systeme schon genügend Kapital aus dem Volk gezogen hat, dann benutzt er das Zinssystem dazu, noch mehr Kapital aus dem Volk zu ziehen. Somit unterstützt das Zinssystem die grenzenlose Gier von den Asozialsten auf diesem Planeten. Menschen werden dann noch für ihre Ausbeutung am Volk durch zusätzliche
Zinsen belohnt. Dies hat sich jedoch schon so als Normalität in unserem Kulturkreis etabliert, dass niemand mehr so ein menschenverachtendes, der Gier geschuldetes System hinterfragt.
Wenn ein Mensch durch Kapital noch mehr Kapital erwerben kann, dann hat das nichts mit einer Leistung dieses Menschen zu tun. Somit gibt es also Menschen in diesem Land, die ohne jegliche eigene Arbeitsleistung, Millionen und Milliarden an Kapital aus dem Volk erwerben können und da regt sich jemand über die Hartz 4 Empfänger auf, die nur ihr bedingungsloses Existenzminimum wollen.
Das tut die Presse und die Regierungen nur, um von den größten Dieben des Kapitals aus dem Volk abzulenken.
2. Spekulationen
Genauso asozial wie die Zinsen sind die Spekulationen. Hier verwendet ein Mensch das Kapital dazu, genauso wie im Fall der Zinsen, ohne jegliche eigene Leistung noch mehr Kapital aus dem Volk zu ziehen. Das Ganze ist eine von den Superreichen legitimierte Ausbeutung an der breiten Masse in Billionenhöhe. Die breite Masse darf beraubt und bestohlen werden, zu Gunsten von ein paar Wenigen. Kleine Diebe sperrt man ein, die Großen machen ein System daraus.
3. Gewinnmaximierung
Wenn ein Mensch sich in einem Übermaß an den Ressourcen und der Arbeitsleistung seines eigenen Volkes bereichert, dann ist er asozial. Ob er es dann selbst als "Leistung" bezeichnet, ist zweitrangig.
Jeder der seinen Geist dafür einsetzt, seine Mitmenschen zu übervorteilen um sich ein besonders großes Stück vom Kuchen zu gönnen ist kein Leistungsträger, sondern ein Schmarotzer der Gesellschaft. Je mehr ein Mensch besitzt, je mehr wird er zur Belastung seiner kompletten Umgebung. Je mehr Menschen müssen für ihn und seinen Luxux arbeiten. Ein sozialer Mensch der mit einer Gemeinschaft lebt, strebt keinen Reichtum an.
Er verwendet seinen Geist und seinen Esprit zum Wohle aller.
Wenn er eine Firma gegründet hat, dann nimmt er sich nur einen bescheidenen Betrag zum Überleben und teilt die Gewinne seines Unternehmens mit der Gesellschaft in der er lebt, da er nur durch sie und für sie sein Unternehmen zum Laufen gebracht hat und am Laufen halten kann. Ein geistvoller Mensch weiß so etwas.
Er würde nie die Ressourcen dieser Erde für seinen Gewinn am Volk so umwandeln, dass sie Gift für die Umwelt werden. Er würde alles daran setzen, dass seine Umwelt so gesund wie möglich aufwächst und jeder im Volk durch seine Leistung in Würde leben könnte. So etwas nennt man ein erfolgreiches Unternehmen.
4. Überhöhte Stundenlöhne
Nehmen wir einfach nur mal als Beispiel einen Politiker, der für eine Rede vor den Banken 7000 Euro kassiert, die er höchstwahrscheinlich nicht einmal selbst geschrieben hat.
Für diese 7000 Euro musste er 1 Stunde seiner Lebenszeit investieren. 1 Stunde, in der er nicht wirklich eine Leistung für das Volk absolviert hat. Für diese 1 Stunde investierte Lebenszeit, muss eine Krankenschwester, Verkäuferin, Altenpflegerin, etc. 999 Stunde mehr Lebenszeit investieren, um dafür die gleichen Ressourcen zum Überleben zu erhalten. Das ist asozial. Jeder Mensch der sich so einen überhöhten Stundenlohn aus seinem Volk für sich selbst gönnt, schlägt jedem hart arbeitenden Menschen in seinem Volk der nur einen Niedriglohn für seine oftmals wertvollere und weniger egobehaftete Leistung bekommt, ins Gesicht.

Wie man an obigen Beispielen sehen kann, sind nicht die Hartz 4 Bezieher in diesem Volk die wirklichen Schmarotzer, sondern eine ganz andere Klientel.
Wie kann ein Mensch auch an der Umwelt und der Gemeinschaft schmarotzen, der für sein Überleben auf diesem Planeten nur das Allernötigste für sich selbst in Anspruch nimmt?
Schmarotzen tut immer nur derjenige, der seinen Hals einfach nicht voll bekommt.
Die breite Masse ist so gehirngewaschen, dass sie gar nicht erkennt, dass es Geld ohne Leistung schon längst gibt, in Form von Zinsen, Spekulationen, Gewinnmaximierung und überhöhten Stundenlöhnen.

Lassen sie ihr Geld für sich arbeiten!
http://petraraab.blogspot.de/2011/12/lassen-sie-ihr-geld-fur-sich-arbeiten.html






Wenn das Du im Wir zerfließt

Wenn das Du im Wir zerfließt
aus zwei Gedanken einer nur noch sprießt
der Körper sich im eigenen Sein verliert
die Liebe dieses Reigenspiel regiert
dann ist die Zeit der Spaltungen vorbei
und alles ist in Wirklichkeiten frei

Sonntag, 6. Mai 2012

Vergewaltigung - Ein Kavaliersdelikt

Leider zeigen nur 5% aller Frauen ihre Vergewaltiger in Deutschland an.
Dies hat damit zu tun, dass erstens jeder 7. Täter dann auch nur verurteilt wird, also 6 Männer in Deutschland mit ihrer Vergewaltigung durchkommen und der Siebte davon nur eine Bewährungsstrafe bekommt, also auch damit durchkommt und zweitens, dass diesen Frauen zugemutet wird, sich an öffentliche Einrichtungen zu wenden die überwiegend von Männern besetzt sind.
Welche Frau geht schon gerne zu einem anderen fremden Mann  nach ihrer Vergewaltigung und will ihm erzählen, dass sie gerade vergewaltigt worden ist?
Selbst die Einrichtungen bei der Polizei die von Frauen diesbezüglich besetzt sind nützen nichts, weil die Frau erst einmal um dorthin zu gelangen durch einen Wall von Männern muss. Erstmal vielleicht sogar einen danach fragen muss.
Das ist zu viel für eine vergewaltigte Frau.
Frauen wollen nach einer Vergewaltigung nicht mit einer anderen männlichen Energie konfrontiert werden, weder bei der Polizei, noch in der Justiz. Dies ist für sie nochmal eine Vergewaltigung.
Dieser zweiten Vergewaltigung wollen sie sich nicht aussetzen, indem sie einem fremden zweiten Mann so viel Intimes über sich erzählen müssen.
Deshalb scheuen viele Frauen den Weg zur Anzeige.
Außerdem signalisiert ihnen der lasche Umgang mit Vergewaltigern in unserer Gesellschaft, dass diese nicht mal im Mindestmaß nachvollziehen kann, was eine Vergewaltigung überhaupt bedeutet.
So viel Barbarentum und so viel Kälte ist für jemanden der gerade zu tiefst verletzt wurde einfach zu
viel.
Deshalb werden Vergewaltigungsopfer von unserer Gesellschaft im Stich gelassen.


Vergewaltiger kommen in aller Regel mit einer Bewährungsstrafe davon, was nichts anderes bedeutet, dass sie ohne jegliche Konsequenzen Frauen in Deutschland vergewaltigen durften.
Können also genauso weiterleben wie vor der Vergewaltigung.
Ein Freifahrtsschein für alle Vergewaltiger in unserem Land.

Zahlen und Fakten zu Gewalt gegen Frauen weltweit
https://www.u-asta.uni-freiburg.de/engagement/referate/genderreferat/gewalt

Gewalttätig werden nicht Menschen, sondern Männer
http://diestandard.at/1259280688339/Thema-Gewalt-Gewalttaetig-werden-nicht-Menschen-sondern-Maenner?_slide=1

Opfer gegen Gewalt
http://www.opfer-gegen-gewalt.de/das_sind_wir.html

Bewährung für Vergewaltiger
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-herne-und-wanne-eickel/bewaehrung-fuer-vergewaltiger-id6265919.html

Nach Vergewaltigung mit Bewährung davongekommen
http://www.wochenblatt.de/nachrichten/isar/regionales/Vergewaltigung-Bewaehrung;art1177,89516

Zwei 13-jährige Kinder von drei Männern vergewaltigt - Bewährung
http://inge09.blog.de/2012/03/22/bewaehrung-islamische-rudelvergewaltiger-13251257/

Vergewaltigung: Zwei Jahre auf Bewährung
http://www.rp-online.de/bergisches-land/solingen/nachrichten/vergewaltigung-zwei-jahre-auf-bewaehrung-1.2760886

Urteil steht noch aus
http://www.polizei.rlp.de/internet/nav/f6a/presse.jsp?uMen=f6a70d73-c9a2-b001-be59-2680a525fe06&sel_uCon=b0b60cb9-9a30-9531-c5ec-3f110b42f27b&page=2&pagesize=10
http://zoelibat.blogspot.de/2012/03/worms-brutale-vergewaltigung-tuerken.html
Am 15.02.2012 um 23:30 Uhr ereignete sich ein unvorstellbar grausames Verbrechen an einem Menschen. Es war ein bestialischer Akt der Barbarei: Ein 16-Jähriges Mädchen wurde in einem Parkhaus in Worms gequält, geschlagen und mehrfach vergewaltigt. Doch das reichte den Peinigern nicht. Sie haben das Mädchen mit einer Flasche vergewaltigt und anschließend den Flaschenkopf abgebrochen und es eingeführt, wodurch ihr Darm durchtrennt und ihre Gebärmutter aufgeschnitten wurde. Bewusstlos, schwer verletzt und unbekleidet wurde das Mädchen aufgefunden. Nur durch eine Notoperation konnte sie gerettet werden.
Die Folgen: Aufgrund der schweren Verstümmelung im Genitalbereich wurde ihr ein permanenter künstlicher Darmausgang gelegt. Sie wird nicht mehr im Stande sein ein normales Leben zu führen, ein Sexualleben zu haben, eine Familie zu gründen und Kinder zu bekommen. 



11-jähriges Mädchen vergwaltigt - Bewährung
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5b4b5c4c582.0.html

Überlinger erhält zwei Jahre auf Bewährung
http://www.schwaebische.de/region/bodensee/markdorf/rund-um-markdorf_artikel,-Ueberlinger-erhaelt-zwei-Jahre-auf-Bewaehrung-_arid,5206911.html

Kind vergewaltigt - Bewährungsstrafe
http://www.welt.de/regionales/hamburg/article4024612/Kind-vergewaltigt-Bewaehrungsstrafe.html

Bewährung für brutale Vergewaltigung
http://www.merkur-online.de/lokales/nachrichten/bewaehrung-brutale-vergewaltigung-244914.html

15-jährige vergewaltigt: Bewährung für Schüler
https://www.rp-online.de/region-duesseldorf/duesseldorf/nachrichten/15-jaehrige-vergewaltigt-bewaehrung-fuer-schueler-1.1147341

Das Mädchen sagte Nein - der Mann nahm sie mit Gewalt
http://www.mainpost.de/regional/rhoengrabfeld/Das-Maedchen-sagte-Nein-ndash-der-Mann-nahm-sie-mit-Gewalt;art765,6616968

Hure vergewaltigt: 2 Jahre Bewährung
http://www.bz-berlin.de/tatorte/gericht/hure-vergewaltigt-2-jahre-bewaehrung-article1104636.html

Taxifahrer gesteht Vergewaltigung und bekommt Bewährung
http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Taxifahrer-gesteht-Vergewaltigung-und-bekommt-Bewaehrungsstrafe

Bewährungsstrafe für 31-jährigen Vergewaltiger aus Osnabrück
http://www.noz.de/lokales/55653433/bewaehrungsstrafe-fuer-31-jaehrigen-vergewaltiger-aus-osnabrueck

Bewährungsstrafe für Vergewaltiger
http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Steinfurt/Lengerich/Taeter-gesteht-nach-zehn-Jahren-Bewaehrungsstrafe-fuer-Vergewaltiger
 
Bewährungsstrafe für Vergewaltiger



Zum Prozess wegen Brandstiftung im Jobcenter in Wuppertal
http://political-prisoners.net/item/1368-zum-prozess-wegen-brandstiftung-im-jobcenter-in-wuppertal.html

Gerichtsurteile die fassungslos machen
http://petraraab.blogspot.de/2012/07/gerichtsurteile-die-fassungslos-machen.html

Hier ein Beispiel aus anderen Regionen dieser Erde:

Sexuelle Belästigung in Indien ist allgegenwärtig
http://www.welt.de/politik/ausland/article112390722/Sexuelle-Belaestigung-in-Indien-ist-allgegenwaertig.html

Damit auch ja so wenig Frauen wie möglich zu Polizei gehen, haben sich indische Männer etwas
besonders einfallen lassen:



In Neu-Delhi wurden 2012 600 Vergewaltigungen angezeigt. Erstaunlich viele. Denn Opfer müssen im Zuge der Ermittlungen ein erniedrigendes Ritual über sich ergehen lassen: den „Zwei-Finger-Test“. Der untersuchende Arzt führt zwei Finger in die Vagina der Frau ein – angeblich um herauszufinden, wie sexuell aktiv eine Frau ist.
Das Ergebnis soll als Maßstab dafür dienen, ob eine Frau vergewaltigt wurde oder ob sie lügt und willentlich Sex hatte.


http://www.bild.de/news/ausland/fragen/fragen-der-woche-27964024.bild.html


In Deutschland werden mehr Frauen vergewaltigt als in Indien
http://www.theintelligence.de/index.php/gesellschaft/volksverdummung/5108-in-deutschland-werden-mehr-frauen-vergewaltigt-als-in-indien.html?utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter


Regierung will Nachtarbeitsverbot für Frauen erlassen
http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/erneute-massenvergewaltigung-in-indien-regierung-will-nachtarbeitsverbot-fuer-frauen-erlassen/7622688.html


"Endlich ist die Nation aufgewacht"
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/indien-frauen-im-slum-von-mumbai-kaempfen-gegen-gewalt-a-876551.html


Ägyptens Frauen als Freiwild
http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/politik/unruhen/3232261/aegyptens-frauen-freiwild.story

Hacker droht schwerere Strafe als Vergewaltigern
http://www.shortnews.de/id/1031655/hacker-droht-schwerere-strafe-als-vergewaltigern?utm_source=facebook&utm_medium=post&utm_campaign=130610&fb_ref=recommend


Vermisste Jeannine (18) tagelang misshandelt
http://www.bild.de/news/inland/koerperverletzung/sex-gangster-30953684.bild.html

 Vergewaltigung einer 16-Jährigen: Kenianer demonstrieren gegen Rasenmäher-Strafe
http://www.spiegel.de/video/rasenmaehen-als-strafe-protest-nach-vergewaltigungsfall-in-kenia-video-1305875.html#ref=vee

Rückkehr der Keuschheitsgürtel: Tabu-Thema Migranten-Vergewaltigung
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/udo-ulfkotte/rueckkehr-der-keuschheitsguertel-tabu-thema-migranten-vergewaltigung.html

Judge Finds German Woman Guilty of Raping Eight Pakistani Muslim Men
http://diversitychronicle.wordpress.com/2013/04/22/judge-finds-german-woman-guilty-of-raping-eight-pakistani-muslim-men/

Indischer Dorfrat befiehlt Gruppenvergewaltigung
http://www.bild.de/news/ausland/indien/dorfrat-befiehlt-gruppenvergewaltigung-34362948.bild.html


http://www.bento.de/politik/fall-gina-lisa-lohfink-warum-das-deutsche-recht-vergewaltiger-schuetzt-und-opfer-bestraft-621468/#refsponi

Samstag, 5. Mai 2012

Warum der Kindergarten ein Verbrechen ist

Unsere neoliberalen Freunde wollen uns einreden, dass der Kindergarten gut für Kinder ist, deshalb präsentieren sie dem gemeinen Volk irgendwelche Studien über die Psyche der Kinder, damit die Allgemeinheit dadurch geblendet wird um ihre Kinder dem Wohle von einzelnen habgierigen Schmarotzern zu opfern.
Kindergärten, Kinderhort und Tagesmütter sind jedoch nicht die bessere Option für Kinder als ein Zuhause in dem sie sich sicher und geborgen fühlen.
Es gibt kein einziges Kind, das sich im Kindergarten wohl fühlt. Die Eltern wollen das nur glauben und reden sich das lange genug ein, damit sie kein schlechtes Gewissen gegenüber ihren Kindern haben und erkennen müssen, dass sie nur auf Blendwerk hereingefallen sind und auf ihr eigenes Ego, das die Kinder als Belastung empfindet und lieber einer anderen Tätigkeit nachgeht, als sie zu erziehen.
Kinder sind eine Belastung für die meisten Menschen und jegliche Arbeit die außerhalb der eigenen Kindererziehung liegt ist im Vergleich dazu Urlaub.
Das ist der Grund, warum viele Frauen ihre Kinder lieber für einen halben Tag in den Kindergarten stecken oder auch noch länger. Es gibt aber auch ein paar, die werden direkt vom Staat dazu gezwungen ihre Kinder in die Obhut von anderen  Menschen zu geben, weil das so Gesetz ist in unserem Land.
Mütter müssen das nicht tun in unserem Land, doch aufgrund ihres innewohnenden Masochismus, der mit ihrer Gespaltenheit zu tun hat, lassen sie sich vom Sadismus der Männer, der auch mit ihrer Spaltung zu tun hat dazu zwingen.
Wie sich die Kinder in dieser krankhaften Beziehung der Geschlechter zueinander fühlen ist dabei vollkommen zweitrangig.
Kinder fühlen sich absolut auf das Abstellgleis gestellt, wenn sie in solche Einrichtungen gesteckt werden.
Für sie ist es keinerlei Freude, wenn sie spielen MÜSSEN.
Für Kinder ist es eine Freude, wenn sie von sich aus spielen wollen, aber nicht wenn sie dazu genötigt werden und ein abgestelltes Kind fühlt sich immer dazu genötigt.
Die Kinder leben nicht im Kindergarten, im Hort, bei der Tagesmutter, sondern sie sitzen nur ihre Zeit wie in einem Gefängnis ab, bis sie Mutter oder Vater endlich wieder aus ihrem Gefängnis befreien. Dann erst, wenn sie aus diesem Umfeld wieder befreit werden, der aus lauter anderen alleingelassenen Kindern besteht, fangen sie langsam erst wieder an zu sein.
Erst wenn die Mutter oder der Vater wieder in der Nähe ist, tauen sie langsam wieder auf und beginnen sich auszuleben.
Im Kindergarten selbst geht es nur darum den Tag so gut wie möglich zu überstehen und die Anfeindungen der anderen Kinder, die ihre Wut über ihre Verlassenheit gerne einmal in Gemeinheiten an anderen auslassen.
Der Kindergarten ist keine Freude und kein gemeinsames Spielen, er ist ein Abstellgleis und genau das empfinden die Kinder auch ganz genauso.
Sie spielen darin nur, weil ihnen nichts anderes übrig bleibt. Weil sie keine andere Wahl haben, da der Tag so schneller vergeht.
Tagesmütter sind für die Kinder genauso schlimm. Da ist es auch nicht anders. Auch dort warten sie nur den ganzen Tag, bis die Mama oder der Papa endlich wieder kommt, damit sie endlich wieder anfangen können ganz zu sein.
Ich selbst habe miterfühlen dürfen, wie gehemmt Kinder agieren die bei einer Tagesmutter sind und wie ungehemmt die gleichaltrigen Kinder dieser Tagesmutter dagegen agierten.
Das war ein Unterschied wie Tag und Nacht. Mütter hinterfragen jedoch nicht aus Liebe zu ihrem Kind dieses System, das ihnen nicht mehr erlaubt sich um ihre Kinder selbst zu kümmern.
Sie hinterfragen nicht mehr, warum ein paar Menschen aus dem Volk für sie diese Entscheidung gefällt haben und sie deshalb selbst nicht mehr entscheiden dürfen, ob sie lieber bei ihren Kindern bleiben wollen um sie selbst aufzuziehen.
Sie agieren wie Zombies und genau diesen Tod übertragen sie auch auf ihre Kinder, die sich wie lebende Tote im Kindergarten fühlen.
Selbstverständlich sind Kinder ganz wichtig für andere Kinder und selbstverständlich spielen Kinder auch viel lieber mit anderen Kindern als mit den eigenen Eltern, deshalb ist es auch wichtig, wenn man schon so früh wie möglich mit dem Kind in Krabbelgruppen geht, auf den Spielplatz, sich mit Freundinnen trifft die auch Kinder haben etc. etc. etc., da gibt es sehr viele Möglichkeiten. Der Unterschied dabei ist nur, dass die Mutter dabei immer für das Kind erreichbar ist. Da macht Spielen mit anderen erst so richtig Spaß, wenn man als Rückendeckung die Mutter weiß und diese "Spielphasen" auch nicht 6 Stunden am Stück sein müssen oder noch länger.
Wenn man jederzeit hingehen kann, wenn man ein Wehwehchen hat oder einen Kummer und Sorgen plagen, weil ein anderes Kind zu einem gemein war. Nicht so wie im Kindergarten, wo die Kindergärtner genervt sind, wenn man hingeht und sie lieber ihre Ruhe vor einem haben wollen und ständig nur sagen, dass man das alleine regeln soll, so dass die asozialsten , gewalttätigsten und ältesten Kinder sich im Kindergarten durchsetzen und das Sagen haben.
Selbstverständlich sagt die Mutter auch mal, macht das mal unter euch aus, doch da traut man sich als Kind zumindest doch immer wieder von Neuem hin, hat weniger Hemmungen diese Person immer wieder anzusprechen, während man bei den Kindergärtnern sehr schnell aufgibt.
Hinzu kommt dann noch, dass diese Kinder für diese Tortur auch noch viel zu früh aus ihrem Schlaf gerissen wurden um dann völlig müde und übernächtigt sich diesem Marathon stellen zu müssen.



Krippenausbau in Deutschland - Psychoanalytiker nehmen Stellung
In der gegenwärtigen Diskussion um die Krippenbetreuung von Kindern unter drei Jahren wird die Wichtigkeit emotionaler Bindungen, die das Kind eingeht und die Bedeutung der Trennung von den Personen, an die sich das Kind bindet, häufig unterschätzt. Mit dem unten stehenden Memorandum möchten Psychoanalytiker der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung (DPV) den Blick auf die Bedeutung früher Trennungserfahrungen richten und so zur Sensibilisierung von Öffentlichkeit und Entscheidungsträgern beim Ausbau der Krippenplätze beitragen.


Memorandum der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung

Als Psychoanalytikerinnen und Psychoanalytiker erfahren wir in unserer täglichen Praxis die Tiefenwirkungen und Langzeitfolgen von kindlichen Entwicklungsbedingungen. In den ersten drei Lebensjahren wird die Grundlage für die seelische Gesundheit eines Menschen gelegt. In dieser sensiblen Entwicklungszeit bedeuten regelmäßige ganztägige Trennungen von den Eltern eine besondere psychische Belastung für die Kinder. Die Diskussion über den geplanten Ausbau der Krippenbetreuung für Kinder unter drei Jahren erscheint uns daher zu kurz gegriffen, wenn sie sich nur auf demographische, bildungs- und arbeitsmarktpolitische Aspekte konzentriert.

Aus verschiedenen Gründen können Mütter und Väter auf außerfamiliäre Betreuung ihrer Kinder angewiesen sein. Um die Faktoren, die bei Krippen- oder Tagesmutterbetreuung die gesunde Entwicklung des unter dreijährigen Kindes gefährden, beachten und ihre Auswirkungen mildern zu können, ist ein gesellschaftliches und individuelles Bewusstsein für die Bedeutung früher Trennungserfahrungen umso wichtiger.

Wir gehen von folgendem Wissen aus, das auf Forschungsergebnissen und psychoanalytischer Erfahrung beruht: Während der ersten 36 Lebensmonate ist das Kind wegen seiner körperlichen und seelischen Verletzlichkeit ganz besonders auf eine schützende und stabile Umgebung angewiesen. Es bindet sich an die Menschen, die ihm am verlässlichsten zur Verfügung stehen. Bindung ist für das Kind eine Überlebensnotwendigkeit. Sie bildet die Grundlage für sein Selbstwertgefühl und seine Fähigkeit, tragfähige Beziehungen aufzubauen. Seine emotionale und kognitive Entwicklung wird in der frühen Kindheit durch die Stabilität seiner Beziehungen gefördert. Einfühlung in seine Bedürfnisse, Verfügbarkeit einer verlässlichen Bezugsperson, regelmäßige Alltagsstrukturen helfen dem Kind, ein "Urvertrauen", das gerade in dieser Zeit erworben wird und eben nicht angeboren ist, zu gewinnen. Erst langsam entwickelt das Kind die Fähigkeit, die Abwesenheit der Eltern innerseelisch zu verkraften, indem es sich an sie erinnern und an sie denken kann.

Umgebungswechsel und Trennungen von Mutter und Vater in den ersten Lebensjahren erfordern zum Wohle aller Beteiligten langsame Übergänge, damit das Kind mit der neuen Umgebung und der neuen Betreuungsperson ohne Verlustangst vertraut werden und sich langsam anpassen kann. Ein auch für das Kind fühlbar gutes Verhältnis zwischen Eltern und Betreuerin hilft ihm, sich angstfrei der neuen Situation als Erweiterung der Familie anzuvertrauen. Plötzliche oder zu lange Trennungen von den Eltern bedeuten in der frühen Kindheit einen bedrohlichen Verlust der Lebenssicherheit, auch weil Sprach- und Zeitverständnis des Kindes noch nicht weit genug entwickelt sind, um Verwirrung oder Angst mit Erklärungen zu mildern. Eine Trennung von den Eltern, die nicht durch ausreichend lange Übergangs- und Eingewöhnungsphasen vorbereitet wird, kann vom Kind als innerseelische Katastrophe erlebt werden, die seine Bewältigungsmöglichkeiten überfordert. An der kindlichen Reaktion auf die Trennung - zum Beispiel verzweifeltes Weinen, anhaltendes Schreien oder später auch resigniertes Verstummen, Schlaf- und Ernährungsstörungen - kann man eine seelische Überforderung erkennen, die dann besondere Zuwendung und Verständnis braucht, um nicht zu einer innerseelischen Katastrophe zu werden. "Pflegeleichte" Kinder, die gegen die Trennung nicht protestieren, brauchen besondere Aufmerksamkeit, weil ihre seelische Belastung manchmal nicht erkannt wird.

In der Regel passen sich Kinder nach einer Weile an neue Situationen an und akzeptieren das neue Beziehungsangebot. Auch wenn die Betreuerin nur eine "Übergangs-Mutter" ist, die sich deshalb nicht stärker binden möchte, weil sie den kommenden Abschied voraussieht: das Kind bindet sich immer, weil es Bindung braucht, um seelisch zu wachsen. Jeder Krippenwechsel oder Wechsel einer Tagesmutter bedeutet für das Kind eine erneute Erfahrung von Bindungsverlust. Es gibt keine psychische Gewöhnung an Verlust: Kommt er unvorbereitet und kann er nicht innerhalb einer vertrauten Beziehung verdaut werden, sind Verleugnung und Anästhesierung der Gefühle die Folge, häufig begleitet von der "Körpersprache" psychosomatischer Symptome. Der meist unausweichliche Verlust der Ersatzperson ist dann besonders schwerwiegend, wenn das Kind in seiner Trauer um sie von den Eltern kaum bestätigt und gestützt wird.

Es ist Forschungs- und Erfahrungswissen (und keine Ideologie), dass für die Entwicklung des kindlichen Sicherheitsgefühls, für die Entfaltung seiner Persönlichkeit und für die seelische Gesundheit eine verlässliche Beziehung zu den Eltern am förderlichsten ist. Gerade in den ersten drei Lebensjahren ist die emotionale und zeitliche Verfügbarkeit von Mutter und Vater dafür von großer Bedeutung.

Das Kind entwickelt nicht nur seine Beziehung zur Mutter, sondern in der Regel auch eine gleichermaßen enge, aber andere Bindung an seinen Vater. Es erlebt sich selbst in der Beziehung zum Vater oder zu seinen Geschwistern anders und erfährt, dass Fürsorglichkeit und Bindungsangebote unterschiedlich ausfallen können. Es erlebt die Eltern als Paar, so dass es sich als Teil eines Beziehungsdreiecks wahrnimmt und mit der Qualität der elterlichen Beziehung identifiziert. Durch ausreichend regelmäßige Wiederholungen dieser Erfahrung von "verlässlicher Flexibilität" lernt das Kind Veränderungen zu tolerieren und auch die unvermeidlichen Ausschluss-Erfahrungen und Kränkungen im Sinne eines altersgemäßen Entwicklungsanreizes zu verarbeiten - all dies stabilisiert seine psychische Weiterentwicklung, festigt die grundlegenden Erfahrungsstrukturen und fördert seine Fähigkeiten, neue Beziehungen einzugehen. Ein Kind mit sicheren Bindungen innerhalb seiner Familie wird den behutsamen Schritt in eine zusätzliche Betreuung außerhalb der Familie als Bereicherung seiner Erfahrungswelt erleben.

Wenn die außerfamiliäre Betreuung - sei es Krippe oder Tagesmutter - vom Kind als Teil der "familiären Einheit" erfahren wird, kann sie seine Entwicklung bereichern und bei der Aufgabe, sich später von den Eltern abzulösen, eine Hilfe sein. Wenn die Familie wegen Krankheit, seelischer oder materieller Not dem Kind nicht die nötige Verlässlichkeit bietet und Vernachlässigung oder Misshandlung drohen, wird das Kind von der Betreuung außerhalb der Familie dann profitieren, wenn es dort ausreichend Gelegenheit findet, gute und dauerhafte Beziehungen zu entwickeln. Alle Eltern, besonders aber Eltern, die sich zuhause mit ihren Kindern überfordert und isoliert fühlen, brauchen Unterstützung, gesellschaftliche Anerkennung und öffentliche Angebote für das Leben mit Kindern

In vielen Studien wurde nachgewiesen, dass es entwicklungspsychologisch einen bedeutsamen Unterschied macht, ob ein Kind mit einem Jahr, mit anderthalb oder zwei Jahren in außerfamiliäre Betreuung kommt und wie viele Stunden täglich sie in Anspruch genommen wird. Je länger die tägliche Betreuung getrennt von den Eltern andauert, umso höhere Werte des Stresshormons Cortisol sind zum Beispiel im kindlichen Organismus nachweisbar. Dies erklärt den Zusammenhang zwischen langer, also ganztägiger Dauer der außerfamiliären Betreuung und späterem aggressivem Verhalten in der Schule, der in Längsschnittstudien gefunden wurde. Weitere entscheidende Faktoren für die Qualität der Krippenbetreuung sind die Gruppengröße und die Personalfluktuation. Zu große Gruppen oder häufige Personalwechsel machen es dem Kind unmöglich, sichere Bindungen einzugehen; sie können sozialen Rückzug bewirken oder im Verlauf seiner Entwicklung zu innerer Unruhe, Aufmerksamkeitsstörungen und Konzentrationsdefiziten führen.

Allgemein gilt:

Je jünger das Kind,
je geringer sein Sprach- und Zeitverständnis,
je kürzer die Eingewöhnungszeit in Begleitung der Eltern,
je länger der tägliche Aufenthalt in der Krippe,
je größer die Krippengruppe
je wechselhafter die Betreuungen,
umso ernsthafter ist die mögliche Gefährdung seiner psychischen Gesundheit.

Das Tagesmuttermodell, das wegen der erhofften individuelleren Betreuung oder seiner familiennäheren Form oft als bessere Alternative zur Krippe angesehen wird, erscheint - im Gegenteil - besonders konfliktreich: Ein Tagesmutterwechsel in den ersten Lebensjahren findet viel öfter statt als bei der Einführung des Modells angenommen. Häufig auftretende Spannungen zwischen Mutter und Tagesmutter zeigen die große Störanfälligkeit dieser Betreuungsform. Die Vorbereitung auf die psychologisch und pädagogisch schwierige Aufgabe einer Ersatzbetreuung ist bisher meist unzureichend. "Tagesmutter" wird, wie auch "Erzieherin" und "Frühpädagogin", ein Berufsbild der Zukunft sein, und seine notwendige Professionalisierung mit guter Ausbildung und berufsbegleitender Supervision sollte widerspiegeln, dass die Kleinsten den größten Einsatz brauchen.

Analog zur "Schulreife" sollte die "Krippenreife" für jedes Kind individuell beurteilt werden, um Traumatisierungen zu verhindern. Auch für Eltern ist es oft schmerzhaft und konfliktreich, sich in den frühen Entwicklungsjahren von ihrem Kind trennen zu müssen, und sie machen sich viele Gedanken, wenn sie es in "fremde Hände" geben. Sie kennen ihr Kind am besten und erfassen wegen ihrer einzigartigen seelischen Verbindung zu ihm seine "Krippenreife" intuitiv. Politische Forderungen nach möglichst früher Rückkehr der Mütter an den Arbeitsplatz verunsichern intuitives Wissen und schüren eine unnötige ideologische Konkurrenz um ein "richtiges" Frauenbild. Stattdessen brauchen wir staatlich geförderte entwicklungspsychologische Forschungen und Langzeitstudien, die den geplanten Ausbau der Tagespflegeplätze und die Einführung des Rechtsanspruchs auf einen Krippenplatz für die unter Dreijährigen aufmerksam begleiten, um Fehlentwicklungen vorzubeugen und Neuorientierungen zu evaluieren.

Die Gestaltung von Bindungen und die Bewältigung von Trennungen sind lebenslang die schwierigsten seelischen Aufgaben des Menschen. Sie erfordern gerade am Lebensbeginn von allen verantwortlich Beteiligten hohe Sensibilität und ein Wissen um die Verletzlichkeit der frühen Entwicklung.

Berlin, 12. Dezember 2007

Deutsche Psychoanalytische Vereinigung (DPV)
Kommission Öffentlichkeit und interdisziplinärer Dialog
(Leitung: Dr. phil. Franziska Henningsen)


Krippenausbau in Deutschland - Psychoanalytiker nehmen Stellung
http://www.psychoanalyse-aktuell.de/Kinder_und_Jugendliche.310.0.html

Die dunkle Seite der Kindheit
http://www.fachportal-bildung-und-seelische-gesundheit.de/FAZ-2012-04-04-Die-dunkle-Seite-der-Kindheit_Essay-Boehm.PDF


Ein Kitaplatz kostet den Staat pro Jahr 10 000 Euro
http://petraraab.blogspot.de/2012/11/ein-kitaplatz-kostet-den-staat-pro-jahr.html


Erzieherinnen fesselten Kleinkinder ans Bett
http://www.bild.de/regional/leipzig/koerperverletzung/kleinkinder-in-altenburger-kita-gefesselt-27224012.bild.html


Kinder gequält - Erzieher wollen alles gesehen haben
http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article110317752/Kinder-gequaelt-Erzieher-wollen-alles-gesehen-haben.html
 
Skandal in Kita: Ermittlungen wegen Kindesmisshandlung
http://www.merkur-online.de/nachrichten/welt/mm-skandal-kita-ermittlungen-wegen-kindesmisshandlung-256113.html


Mehr als die üblichen Doktorspiele
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/sexuelle-uebergriffe-zwischen-kindern-in-mainzer-kita-13643864.html

Freitag, 4. Mai 2012

Was ist "richtige Arbeit"?

Oftmals hört man ja von Menschen: "Geh erstmal richtig arbeiten" oder "Such dir mal eine richtige Arbeit", aber was ist eine "richtige Arbeit"?
Wer definiert, was eine "richtige Arbeit" ist?
Ist eine "richtige Arbeit", wenn man seine Mitmenschen ausbeutet, versklavt und übervorteilt?
Kann man so etwas eine "richtige Arbeit" nennen?
Kann man sagen jemand arbeitet richtig, wenn er seine Arbeitskraft dem Kapital zur Verfügung stellt, das alles daran setzt durch diese Leistung das eigene Umfeld noch mehr auszubeuten, zu erniedrigen und zu vergiften?
Ist das "richtige Arbeit"?
Nein, das ist keine "richtige Arbeit", das ist "falsche Arbeit", Arbeit auf die das Volk gerne verzichten kann, die aber vom Kapital mehr als gerne bezahlt wird.
Diejenigen die ihre Arbeitskraft lieber nicht für solche Zwecke einsetzen und erkennen, dass sie dadurch höchstens zur Last ihrer Umwelt werden, werden für ihre "Nichtarbeit" noch getadelt.
Menschen die keine Lust haben ihr Leben und ihre Arbeitskraft für geistlose Mechanismen zur Verfügung zu stellen, nur weil es dafür Geld gibt.
Diese Menschen haben sich noch etwas an Restwürde bewahrt und werden deshalb vom Kapital für ihren mangelnden Gehorsam abgestraft, in dem man ihnen den Zugang zu den Ressourcen dieser Erde verwehrt.
Entweder man spielt mit in diesem geisteskranken System oder man verhungert.
Wenn also jemand zu ihnen sagt:"Geh erstmal richtig arbeiten", dann hören sie nicht auf ihn, denn er will nur, dass sie sich diesem asozialen System anpassen.
Er will sie rekrutieren, weil sie und ihre unangepasste Lebensweise ihm seine eigene unreflektierte Anpassung widerspiegeln.
Er hat noch nicht verstanden, dass er maximal 10 Stunden die Woche arbeiten müsste, wenn ihn nicht schon andere durch das Einreden eines schlechten Gewissens zu einem Arbeitstier herangezüchtet hätten, für deren Luxus er sein Leben verschwendet und die Umwelt ausbeutet.
Wir sind so krank in unserer Gesellschaft, dass eine Mutter erst dann arbeitet, wenn sie ihr Kind einem anderen zum Großziehen gibt und einer anderen Tätigkeit nachgeht, weil sie dann erst "richtig arbeitet".
Wir nennen es "Arbeit", wenn es Geld dafür gibt und nennen es "Vesagen", wenn wir für unsere Tätigkeiten kein Geld bekommen.
Somit definiert das Kapital, was als "Arbeit" gilt und was als "Versagen".
Wenn das Kapital es als "Arbeit" ansieht, wenn man seine Mitmenschen und die Umwelt ausbeutet, versklavt, vergiftet, übervorteilt und demütigt, damit es sich weiter vermehren kann und es als "Versagen" ansieht, sich dieser Meinung nicht anzupassen, dann haben wir schon lange nicht mehr eine freie Gesellschaft, in der jeder einzelne selbst entscheiden kann, was er für richtige Arbeit hält und was nicht, sondern ein Volk, das zum Sklaven des Kapitals wurde.




Mittwoch, 2. Mai 2012

Heute werden 82.192 Menschen sterben,.....

...an Hunger.
Davon werden 43.000 Kinder sein.
Dafür haben wir aber heute 136.986.301 Tiere gefüttert.

Vegan
Für Menschenrechte
http://www.provegan.info/de/vegan/fuer-menschenrechte/

Fleisch zerstört die Welt
http://www.roh-vegan.de/artikel/fleisch%20zerstoert%20die%20welt.htm

Ökologische Folgen des Fleischkonsums
http://www.vegetarismus.ch/info/oeko.htm