Mittwoch, 29. Mai 2013

Jugendarbeitslosigkeit, weg damit!

Um die Jugendarbeitslosigkeit zu bekämpfen ist es ganz wichtig, alle Jugendliche irgendwie in eine Arbeit zu bringen, egal was das auch immer ist.
Hauptsache sie arbeiten.
Als erste Alternative wäre hierzu der alles bekannte Steinbruch. Alleine da könnte man schon einmal 500.000 Jugendliche unterbringen, dann sind sie von der Straße weg.
100.000 Jugendliche könnte man zum Blätterzählen der Bäume bereitstellen und weitere 100.000 könnten die Steine neben den Straßen zählen.
Weitere 500.000 werden in Aufbewahrungsanstalten durch Aufseher, Bespaßer und Animateure von ihrem Leid erlöst selbst ihr Leben gestalten zu müssen, 100.000 andere Jugendliche übernehmen diesen Job.
300.000 werden wieder auf das Feld geschickt, Maschinen können so geschont werden. 100.000 werden an Autobahnabfahrten platziert, um die Farben der jeweiligen Autos zu bestimmen und 100.000 auf die Autobahnauffahrten um zu kontrollieren, ob das dann auch stimmt. 500.000 Jugendliche werden damit beauftragt, so viel Schaden wie möglich an der Infrastruktur anzurichten, damit 1 Million anderer Jugendlicher mit den Aufräumarbeiten beschäftigt werden können.
Der Rest der arbeitslosen Jugendlichen wird in Schulen geschickt die den Jugendlichen beibringen, wie man so viele Menschen wie möglich in Beschäftigung bringen kann.
Eines der größten Lehrsätze den sie daraus lernen ist, die Menschen zu ständigem Konsum zu treiben und die Dinge so wenig haltbar wie möglich herzustellen.
Nur so kann eine ständige Dauerbeschäftigung des Volkes zur Zufriedenheit aller gewährleistet werden.

So soll die Jugendarbeitslosigkeit in Europa sinken
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/europas-schuldenkrise/rezession-in-den-krisenlaendern-so-soll-die-jugendarbeitslosigkeit-in-europa-sinken-12198421.html?google_editors_picks=true


 

Dienstag, 28. Mai 2013

Fieber ist das Heilmittel

Gerade eben wurde eine Werbung von einem Pharmaunternehmen im TV gezeigt, in dem besorgten Müttern bei Fieber ihrer Kinder eine Pille gegen das Fieber angeboten wird.
Somit stellt die Phramaindustrie das Fieber als Krankheit dar, um ihren Müll an die Kinder und Mütter zu bringen.
Das ist ein Verbrechen.
Fieber ist nicht die Krankheit, Fieber ist das Heilmittel gegen die Krankheit.
Der Körper erhöht seine Temperatur, um damit die krankmachenden Bakterien und Viren im Körper so stark zu erhitzen, dass diese absterben oder sich langsamer vermehren können.
Somit heilt Fieber das Kind und ist nicht die Krankheit.
Wenn nun ein Phramaunternehmen diesen Heilungsprozeß unterbinden will und Fieber nicht als Heilmittel sondern als Krankheit den Müttern verkauft, dann ist das ein Verbrechen an den Müttern und Kindern weltweit.
Die Pharmaindustrie weiß ganz genau, dass es ganz normal ist, wenn der Körper bei einer Krankheit mit Fieber reagiert und wenn sie nun diesen Umstand als Krankheit verkauft, dann weiß sie, dass sie für ihr Schundmittel, das kein Mensch jemals nehmen sollte um sich nicht auf Dauer ernsthaft krank zu machen, genügend Dumme findet, die ihr das abkaufen.
Deshalb hier und jetzt an alle Mütter, hofft, dass eure Kinder Fieber bekommen, denn dann arbeitet das Immunsystem des Kindes auf Hochtouren. Unterbindet diesen Heilungsprozeß nicht, in dem ihr eure Kinder der Phamaindustrie zum Fraß vorwirft.

Gibt mir die Macht, Fieber zu erzeugen und ich heile alle Krankheiten !
Schon vor 2500 Jahren wurde von dem griechischen Philosophen Parmenides der Ausspruch geprägt: „Gib mir ein Mittel, Fieber zu erzeugen, und ich heile jede Krankheit“.
Dieser Satz hat insbesondere in der heutigen Zeit bei der Behandlung von Krebsleiden und chronischen Krankheiten eine große Bedeutung wiedergewonnen. Vorzugsweise sind es zwei Aspekte, die der Hyperthermie als Begriff des künstlichen Fiebers ihre breite Anwendung erlauben. Zum einen ist Fieber als eine natürliche Abwehrreaktion des Körpers zu verstehen, welche, solange nicht lebensbedrohlich, nicht unterdrückt werden sollte. Die Fieberreaktion führt zu einer Stimulation und damit zu einem Training des Immunsystems, welches infolge dessen wesentlich stabiler wird.

http://www.hyperthermie-bochum.de/index_htm_files/Hyperthermie_Formen_Sahinbas.pdf


Die Fähigkeit mehrzelliger Organismen, fieberartige Reaktionen im Rahmen der angeborenen Immunantwort zu bilden, ist wahrscheinlich etwa 600 Millionen Jahre alt, in der Evolution hochkonserviert und überwiegend erfolgreich: Sie kommt bei Säugetieren, Reptilien, Amphibien, Fischen wie auch bei einigen Invertebraten (Wirbellose) bis hin zu den Insekten vor und führt in der Regel zu verbessertem Überleben oder Ausheilen verschiedener Infektionen. Warm- und Kaltblüter ändern im Rahmen einer Fieberreaktion ihr Verhalten, um die von der Fieberreaktion geforderte höhere Körpertemperatur zu erreichen (Aufsuchen wärmerer Umgebung etc.), Warmblüter haben darüber hinaus effizientere physiologische Möglichkeiten, ihre Körpertemperatur zu erhöhen. Dieselben Antipyretika, die bei Warmblütern die physiologische Fieberreaktion hemmen, unterdrücken bei Kaltblütern z. B. das gezielte Aufsuchen eines wärmeren Ortes im Falle einer Infektion.
https://de.wikipedia.org/wiki/Fieber

Fieber ist eine natürliche Reaktion auf Krankheitserreger

Fieber selbst ist keine Krankheit. Es zeigt vielmehr an, dass der Körper auf Krankheitserreger reagiert und seine Abwehrkräfte mobilisiert. Denn bei hohen Körpertemperaturen können sich Viren und Bakterien nicht so gut vermehren. Fieber ist also ein wichtiger natürlicher Abwehrmechanismus des Körpers, dem nicht gleich durch fiebersenkende Maßnahmen entgegengewirkt werden sollte.

http://www.kindergesundheit-info.de/themen/krankes-kind/fieber-co/fieber/




Montag, 27. Mai 2013

Was ist eine gute Partei?

Eine gute Partei macht Politik für das Volk und nicht gegen das Volk.
Eine gute Partei sorgt dafür, dass sich niemand am Kapital der breiten Masse
ohne jegliche Arbeitsleistung bereichern kann, wie zum Beispiel durch Zinsen,
Spekulationen, Gewinnmaximierung und überhöhten Stundenlöhnen.
Gleichzeitig sorgt sie dafür, dass hier jeder ein bedingungsloses
Existenzminimum erhält, damit er gegen den Machtwahn anderer
geschützt ist.
Eine gute Partei würde nie eine Hartz IV Behörde in die Wege leiten,
die das Volk dazu zwingt für jeden Betrag arbeiten zu müssen.
Die sämtliche Artikel des Grundgesetzes aushebelt, insbesondere den
Ersten.
Sie würde nie gegen die Würde des Menschen verstoßen, indem man eine
Mutter im Land dazu zwingen kann, lieber zu puzzeln, statt sich um
ihr Kind kümmern zu können.
Sie würde nie gegen die Würde des Menschen verstoßen, indem sie den Menschen das
Existenzminimum streitig macht, wenn diese nicht wie
dressierte Zirkusaffen den Vorstellungen anderer entsprechen.
So etwas Grausames und Menschenverachtendes können sich nur
Eliten des Landes einfallen lassen. Menschen die diesen Begriff
nicht verdient haben.
Abartige Individuen die weit davon entfernt sind ein Mensch zu sein.
Eine gute Partei würde alles daran setzen, dass es jedem im Volk so
gut wie möglich geht, einschließlich den Tieren.
Sie würde jedes unnötige Leid verhindern wollen und jegliche Form
von Gewalt im Keim ersticken.
Sie würde keine Politik machen die nur den Machtinteressen von ein
paar Wenigen dient, zu Lasten der breiten Mehrheit.
Sie würde dafür sorgen, dass hier niemand zu sehr von einzelnen
Unternehmen abhängig würde, insbesondere in der Energieversorgung.
Ihre Politik wäre ganz auf die Schonung der Umwelt ausgerichtet.
Sie würde jedem Menschen seine individuelle Freiheit zugestehen,
solange er diese nicht dazu nutzt, andere auf seine Kosten auszubeuten
und zu übervorteilen.
Eine gute Partei würde die Leistungsträger in seinem Volk erkennen,
insbesondere die Mütter des Landes und deshalb deren Leistung
noch einmal extra honorieren.
Eine gute Partei hat es in der Geschichte der Menschheit noch
nicht gegeben.



Sind sie auch noch so faul?

Für Eliten sind alle Menschen faul die nicht für ihr Kapital arbeiten wollen. Diese werden dann mit dem Begriff "faul" erniedrigt.
Es ist quasi eine Erpressung. Entweder du arbeitest für mein Kapital oder du bist faul.
Wenn also jemand sagt, für Faule gibt es kein bedingungsloses Grundeinkommen, dann meint er damit auch alle faulen Mütter weltweit. Diese gelten für solche Menschen auch als faul.
Auch die Menschen, die nicht jeden Scheißdreck arbeiten wollen, nur weil er Kohle bringt.
Menschen die sich nicht vom Kapital in vollkommen unnötige Arbeit treiben lassen wollen die nur darauf abzielt, entweder andere Menschen, Tiere oder die Umwelt vollkommen sinnlos auszubeuten.
Auch diese Menschen gelten für die Eliten als faule Menschen.
Nur die Menschen, die sich vor den Karren der Eliten spannen lassen und deren geisteskranke System unterstützen, gelten nicht als faul.
Wer überhaupt den Begriff "faul" für seine Mitmenschen verwendet, der hat sein Gehirn schon von den Eliten manipulieren lassen. Der war zu "faul", seinen eigenen Geist zu aktivieren und zu erkennen, dass er von geisteskranken Individuen manipuliert worden ist.
Der hat sich zu einem Peitschenschwinger für die Eliten programmieren lassen.
Der strahlt die komplette Negativität dieser Klientel aus.
Es ist absolut ekelhaft und arrogant, sich anderen Menschen gegenüber so zu erhöhen, dass man nur seine eigene Tätigkeit oder die, welche man für Tätigkeiten hält, als lohnenswert empfindet und alle anderen als faul tituliert die nicht dem eigenen Wert entsprechen. Menschen die so denken sind die Oberfaulsten von allen, deshalb stören sie diese Menschen auch, weil ihr Fleiß, sich nämlich dahingehend schon weiter entwickelt zu haben, nur die eigene Faulheit widerspiegelt.

Die Reichen brauchen Erniedrigung

Die Reichen brauchen es, andere erniedrigen zu können. Sie brauchen es, andere demütigen zu können.
Sie haben wirklich dem Volk weisgemacht, dass sie selbst über Fleiß zu ihrem Reichtum gekommen sind.
Sie haben der breiten Masse weisgemacht, dass alles gerecht zugeht in diesem Volk.
Sie selbst dürfen sich OHNE JEGLICHE ARBEITSLEISTUNG die Taschen ohne Grenzen voll machen, durch Zinsen, Spekulationen, Gewinnmaximierung und überhöhten Stundenlöhnen, anderen gönnen sie aber im gleichen Atemzug nicht einmal das Recht auf ihr Existenzminimum.
Das ist so, wie wenn zwei Kinder in einem Raum sind, sich das eine ohne jegliche Arbeitsleistung 10 Äpfel schnappt und dem anderen Kind keinen Einzigen gönnt. Das ist unser Wirtschaftssystem. Das Kind das diese 10 Äpfel ohne jegliche Arbeitsleistung genommen hat, macht aber dem anderen Kind weiß, dass es dafür gearbeitet hat.
Dass es dafür Leistung erbracht hat und deshalb diese 10 Äpfel auch verdient hat. So ist die Realität in diesem Land. So verlogen, verheuchtelt und menschenverachtend sind die Reichen.
Nehmen diese 10 Äpfel ohne jegliche Arbeitsleistung und schimpfen, wenn das andere Kind nur einen davon haben will, damit es nicht verhungert. Erkennen zum Großteil nicht einmal die tatsächliche Arbeitsleistung des anderen Kindes an, wie zum Beispiel die Arbeitsleistung der Mütter weltweit.
Solche Kreaturen sind die Reichen.
Sie kennen keinerlei Gerechtigkeit, Mitmenschlichkeit oder Mitgefühl. Sie sitzen auf ihren 10 Äpfeln, die sie für ihr Überleben überhaupt nicht benötigen und sehen dabei gelassen zu, wie das andere Kind in ihrem Beisein verhungert.

Typische verarschende Reichenargumente bei einem bedingungslosen Grundeinkommen sind zum Beispiel:

"Das ist aber ungerecht, die einen arbeiten dann und die anderen müssen nicht arbeiten und haben das Gleiche".
Stimmt natürlich so erstmal überhaupt nicht, denn diejenigen die arbeiten, bekommen genauso das bedingungslose Grundeinkommen, haben dann also durch ihre Arbeit eben ihren Lohn als Mehr auf ihrem Konto.
Also nichts mit ungerecht.
Anderes Argument, gerade bei Politikern: "Was, ich bekomme dann nochmal zusätzlich zu meinem Gehalt 1000 Euro drauf" so nach dem Motto, das ist aber dann zu viel. Seltsamerweise haben sie aber in keinster Weise diese Bedenken, wenn sie selbst ihre Diäten so erhöhen, dass sie jetzt schon viel zu viel haben. Auch nicht, wenn sie von Banken engagiert werden um dort für eine Rede auch mal 7000 Euro zu kassieren.
Da haben sie plötzlich dann kein schlechtes Gewissen mehr. Nur wenn es darum geht, dass alle anderen bedingungslos ihr Existenzminimum bekommen, da überkommt sie plötzlich so ein Gerechtigkeitssinn.
Wie verheuchelt.
Dem Volk soll weisgemacht werden, dass ein bedingungsloses Grundeinkommen ungerecht ist gegenüber den armen Arbeitern, die dann alles finanzieren müssen. Warum fragen denn diese Politiker kein einziges Mal, wer die Zinsen der Banken finanziert, die Spekulationsgewinne, die Gewinne der Unternehmen und die viel zu überhöhten Stundenlöhne? Warum fragt kein einziger Politiker mal danach? Beim bedingungslosen Grundeinkommen wird geknausert, geht ja nur um die Existenz eines jeden Einzelnen im Volk, bei den Reichen kann man dafür um so mehr protzen.
Selbstverständlich kommt dann auch immer noch die Finanzierungsfrage. Dass wir jetzt schon knapp 1 Billion im Jahr an Sozialabgaben zahlen und das für jeden Bundesbürger locker mal 800 Euro im Monat wären, das interessiert nicht weiter.
Schön das Geld von der breiten Masse einziehen, aber nicht so verteilen, dass die breite Masse hier in Würde und ohne Existenzängste leben kann, denn dann kann man sie nicht mehr erpressen. Dann kann man sie nicht mehr zu Arbeitssklaven degradieren oder zu Suppenkaspern machen, die von anderen Erwachsenen in Sinnlosmaßnahmen zu Kindergartentätigkeiten genötigt werden.
Dann noch das Neidargument, dass derjenige dann doch mit seinem bedingungslosen Grundeinkommen nach Thailand fährt und dort wohnt. Schon mal überlegt, dass man das regeln kann, mit einer bestimmten Anzahl von Tagen, die man im Jahr in Deutschland verbringen muss und schon ist das Argument vom Tisch.
Auch das Argument, dass jeder dann nach Deutschland stürmt. Wenn man natürlich jedem der hierherkommt automatisch sofort die deutsche Staatsbürgerschaft gibt, dann wird das tatsächlich ein Problem, doch auch das kann man mit Vernunft regeln.
Alle diese Argumente dienen nur dazu, der breiten Masse weiszumachen, dass es unmöglich ist, dass hier jeder bedingungslos sein Existenzminimum erhält. Sorry, aber bevor man Reiche ÜBERHAUPT in einem Volk zulässt, muss ERST das bedingungslose Existenzminimum stehen und nicht umgekehrt!
Jeder der das anders sieht, ist absolut weit von sich selbst entfernt und hat noch ein großes Stück zu gehen, bis ihm sein Geist wieder einfällt.

Schäuble: Die Sozialleistungen der öffentlichen Hand inklusive der gesetzlichen Sozialversicherungen belaufen sich heute auf rund eine Billion Euro im Jahr. Geteilt durch 80 Millionen Einwohner, sind es etwa 12 500 Euro pro Person.
http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Interview/2010/01/2010-01-25-interview-schaeuble-welt.html

Sonntag, 26. Mai 2013

Haben sie auch als Kind, Bambi geschaut?

Die wenigsten Menschen wollen es wahrhaben, und doch ist es in deutschen Wäldern blutige Realität: 320.000 Jäger bringen jedes Jahr 5 Millionen Wildtiere ums Leben. 5 Millionen Tiere jedes Jahr – das sind 13.700 jeden Tag, 570 pro Stunde, fast 10 Tiere pro Minute. Alle 6 Sekunden stirbt ein Tier durch Jägerhand.
Von einem »schnellen Tod« kann dabei in vielen Fällen nicht die Rede sein: Rehe und Wildschweine werden oft nur angeschossen, wobei »Expansionsgeschosse « aus den schwer verwundeten, flüchtenden Tieren Blut und Darminhalte als »Pirschzeichen« herausschlagen. Die »Nachsuche« dauert oft Stunden oder Tage, das Tier verendet unter grausamsten Qualen. Fallen bereiten Füchsen und Mardern, aber auch Hunden und
Katzen einen oft tagelangen Todeskampf - oder hinterlassen Krüppel, z.B. Füchse oder Katzen mit abgeschlagenem Bein.
Die ganzjährige Fuchsjagd führt zwangsläufig dazu, dass in den Monaten Mai und Juni unzählige junge Füchse im Bau verhungern und verdursten, weil die säugende Fähe erschossen wurde. Opfer der
Waidmannslust sind aber auch jährlich einige Hunderttausend Haustiere wie Hunde und Katzen - durch Fallen oder Schrotschuss. Katzen sind beliebte Köder zum Anlocken von Füchsen. Die Mär vom Jäger als Naturschützer ist längst widerlegt. Wissenschaftliche Studien belegen die Selbstregulierungsfähigkeit
der Natur. Auch die Erfahrungen in großen europäischen Nationalparks zeigen: Es geht Natur und Tieren ohne Jagd viel besser!


Hier weiterlesen:
http://www.brennglas.com/downloads/der-lusttoeter.pdf

Gönne dir alles!

Wenn du noch nicht glücklich bist,
dann gibt dich nicht mit weniger zufrieden.
Du musst nicht in einer unglücklichen Beziehung leben,
außer du willst es so.
Niemand zwingt dich,
eine unglückliche Beziehung zu führen.
Nur die Liebe ist der Garant für`s glücklich sein.
Alles andere sind nur Ersatzbefriedigungen, die
dir auf Dauer keinen Frieden bringen.
Suchst du deine Anerkennung im Beruf,
vergiss es, du machst dir nur selbst etwas vor.
Du bist zu feige, wahre Liebe zu leben,
also tust du so, als ob dein Beruf dich glücklich
machen würde.
Nur jemand der die wahre Liebe gefunden hat,
ist wirklich glücklich.
Nicht jemand, der nur auf Sicherheit bedacht ist,
der seinen Ängsten eine Heimat gegeben hat.
So jemand wird nie glücklich werden,
er macht sich nur selbst etwas vor.
In der Tiefe seines Herzens wird er wissen,
dass er sich nur selbst belügt.
Niemand wird dir dein Glück geben,
niemand, außer du dir selbst.
Sei nicht bescheiden, was die Liebe angeht,
lass dich nicht auf Kompromisse ein,
die Liebe kennt keine Kompromisse.
Die Liebe will sich ganz oder gar nicht.
Lass dir nicht von den Unglücklichen etwas
anderes weiß machen, sie wollen dich nur
runterziehen.
Wollen dich von dir selbst fernhalten, damit
sie selbst nicht so einsam sind.
Liebe dich, was nichts anderes heißt, erst dann
mit der Suche aufzuhören, bis du deine wahre
Liebe gefunden hast.
Verkümmere nicht in alten muffigen Räumen,
in denen nur der Tod auf dich aufpasst.
Du brauchst nur Mut dazu, das ist alles.
Mut, immer ehrlich mit dir selbst zu sein.
Mut, die notwendigen Schritte auch zu gehen.
Verlässt dich der Mut, dann verkümmerst du.
Dann verwelkst du wie eine Blume, die nie
wirklich blühen durfte.
Die nie wirklich aufgegangen ist, weil sie sich
selbst der Sonne verwehrt hat.




Kinder sind nicht minderbemittelt

Kinder werden von den Erwachsenen wie minderbemittelte Menschen behandelt, doch das sind sie nicht.
Aufgrund dessen, dass sie sich noch nicht so wie Erwachsene ausdrücken können, glauben Erwachsene, dass Kinder deshalb minderbemittelt sind.
Für den gemeinen gespaltenen Menschen sind Kinder deshalb einfach nur "süß".
Auf dieser Emotionsbasis wird das Kind betrachtet. Kinder sind "süß" und das war es.
Sie sind ja so niedlich, doch ernst genommen wird das Kind nicht.
Das Kind hat zu funktionieren und sich den Egovorstellungen seiner Eltern schon so früh wie möglich anzupassen.
Tut es das nicht, kann es mit einer Bestrafung, Schimpfe oder mit Schlägen rechnen.
Vorneherum spielt der Erwachsene zu seinem Kind zwar den verständnisvollen, liebenden Menschen, hintenherum will er diesen Menschen aber komplett seinen Egovorstellungen anpassen.
Er unterdrückt das Kind von Anfang an.
Es gibt kein gesundes, liebendes Verhältnis zwischen Eltern und Kindern, insbesondere nicht zwischen dem Vater und dem Kind. Die Mutter hat aufgrund dessen, dass sie mit dem Kind 9 Monate lang ihren Körper geteilt und deshalb das Gefühl bekommen hat, dass es ein Teil von ihr ist, etwas von ihrem ansonsten dominanten Ego hinsichtlich ihres Umfeldes eingebüsst. Deshalb ist sie dadurch die optimierte Bezugsperson für dieses Kind geworden. Das weiß das Kind auch. Deshalb hat es zu der Mutter auch das meiste Urvertrauen.
Es ist im Grunde beschämend, wie das Ego des Menschen glaubt schon erwachsen zu sein, hinsichtlich der Kinder und wie es sich aber in Wirklichkeit hinsichtlich gegenüber Kindern aufführt.
Im Grunde sind die Kinder die Erwachsenen und die Erwachsenen die Kinder.
Wer Kinder einmal genauer beobachtet der wird sehen, dass sie noch ein weitaus besseres Gefühl für die Wahrhaftigkeit der Dinge besitzen. Sie erkennen noch die Falschheit und Lüge und das aufgesetzte Schauspiel der Erwachsenen. Das Falsche hinter ihrem Emotionsreigen. Wie sie verheuchelt auf tollen Menschen machen, insbesondere wenn andere Erwachsene anwesend sind, aber hintenrum keinen Schimmer vom wahren Leben haben. 
Wie sie bei Beerdigungen heulen, gleichzeitig aber eiskalt sind.
Wie sie zu wahren Empfindungen und Ehrlichkeit gar nicht in der Lage sind.
Kinder spüren das, werden aber vom Ego des bereits angepassten Erwachsenen einfach überrannt.
Die Erwachsenen nehmen die Kinder gar nicht ernst.
Sie kapieren gar nicht, warum Kinder bei Beerdigungen eben nicht weinen. Für sie haben diese Kinder einfach noch ein zu unterentwickeltes Bewusstsein. Dass sie es jedoch sind, die gar nichts mehr raffen und einfach nur ihrem falschem Schauspiel unterherhecheln, das raffen sie nicht.
Kinder sind bewusster wie Erwachsene, durchschauen Menschen weitaus besser als es der Erwachsene tut.
Sie sind noch erwachsener, verlernen es aber im Laufe der Zeit und degradieren immer weiter zum unmündigen Kind.
Wer glaubt Kinder schnallen nichts, der hat sich getäuscht. Kinder sind voll und ganz da. Sie haben alle ihre komplette Persönlichkeit bereits schon ausgebildet, welche nicht das Geringste mit den Eltern zu tun hat.
Sie sind bereits in der Wiege ein vollkommen ausgereifter, erwachsener Mensch.
Nur der Körper zieht etwas nach. Seelisch und geistig sind sie topfit.
Wissen mehr wie die Eltern. Haben viel mehr Bewusstsein wie sie.
Kinder deshalb als minderbemittelt zu sehen, zeigt nur das Minderbemittelte des Erwachsenen.
Der Erwachsene sieht einfach nur kleine Körper, Menschen die sich noch nicht ausdrücken können und das war es. So etwas braucht man auch nicht wirklich ernst zu nehmen. Das ist noch unterentwickelt. Das ist halt da, aber es ist vollkommen irrelevant, was es eigentlich will oder fühlt.
Kinder stellen für den Erwachsenen auch keinerlei Konkurrenz dar, weil sie ihnen körperlich überlegen sind.
Deshalb kann man da schon einmal etwas gönnerhaft auf Überlegen machen. Kann ihnen auch schon mal das ein oder andere nachsehen, während man dann aber auf der anderen Seite um so strenger ist, wenn man es nicht sein müsste.
Kinder werden nicht erzogen, Kinder werden dem eigenen Ego angepasst, das nennen Erwachsene dann Erziehung.
Sie passen sie so an, wie sie schon von ihren Eltern angepasst wurden.
Würden die Erwachsenen erkennen, dass Kinder nicht minderbemittelt sind, würden sie sie erst gar nicht in Kindergärten und andere Aufbewahrungsorte zu einem Haufen zusammenrotten und sich den ganzen Tag selbst überlassen.
Für die Erwachsenen stellt das kein Problem dar, für die Kinder ist es eins und zwar ein Gewaltiges.
Würden die Erwachsenen die Kinder ernst nehmen, nicht wie kleine unmündige Kinder, hätten sie sich solche Grausamkeiten erst gar nicht für die Kinder einfallen lassen. Für Erwachsene sind jedoch Lebewesen, die sich noch nicht so gut artikulieren können minderwertig, minderbemittelt.
Die Tiere können ein Lied davon singen.
Wer als Erwachsener schon einmal in seinem Berufsleben gemobbt wurde der weiß, was auch seinem Kind im Kindergarten blüht und zwar schon von Anfang an.
Für ihn als Erwachsener ist das aber nicht weiter schlimm, denn es betrifft ihn ja nicht selbst.
Es betrifft ja nur sein Kind. Das ist ja für ihn minderbemittelt, also nicht ernst zu nehmen.
Im Kindergarten ist es jedoch nicht im Mindesten anders als im Erwachsenenleben.
Auch dort finden sich Energien zusammen, die vollkommen unterschiedlich entwickelt sind. Da gibt es Kinder, die gewalttätiger sind als andere. Kinder die durchtriebener sind, die Machtwahn besitzen, die bösartig sind, die Lügenmärchen erfinden und die andere Kinder den ganzen Tag dominieren und fertigmachen.
Da das aber für die Erwachsenen nur Kinder sind, denen sie haushoch überlegen sind, glauben sie auch, dass ihre Kinder das so empfinden. Diese tun das aber nicht. Für sie ist es die reinste Hölle im Kindergarten.
Für sie es genau so, wie für Erwachsene die im Berufsleben irgendwo als Mobbingopfer sitzen oder anders ausgedrückt, durch den Kindergarten bekommen die Kinder einen Schaden, von dem sie sich nur schwer wieder erholen werden.
Die einen trainieren da geradewegs ihre Unterdrückungsmethoden und die anderen werden dadurch bis zu ihrem Lebensende geschädigt.
Unbeschwertes Großwerden, Fehlanzeige.
Das eigene Zuhause ist für das Kind die beste Umgebung. Dort kann es entspannen, dort wird es nicht den ganzen Tag mit anderen machtversessenen Energien konfrontiert. Dort kann es sich in Ruhe entwickeln. Das Schimpfen der Mutter wird gerne in Kauf genommen, empfindet das Kind die Mutter immer als die Person, von der die wenigste Gefahr ausgeht. Das Unterbewusstsein weiß das. Selbst die Geschwister, auch wenn man mit ihnen streitet, sind noch besser zu ertragen als die Energien, die man im Kindergarten geballt vorfindet, von den Erziehern einmal ganz abgesehen.
Würden Erwachsene den Kindern nicht so derartig ihre Egovorstellungen aufzwängen, würden Erwachsene Kinder nie in einen Kindergarten stecken. Kinder können ihre unterdrückten, gedemütigten Empfindungen sprachlich noch weniger ausdrücken, als es Erwachsene können.
Sie werden ja nicht einmal ernst genommen, auch wenn sie sich mitteilen.
Es wird Zeit, dass der erwachsene Mensch sich weiterentwickelt, damit er irgendwann diese Bezeichnung auch wirklich verdient hat.



Samstag, 25. Mai 2013

Fußballer vs. Mutter

Wie geisteskrank das Volk wirklich ist, kann man daran erkennen, wie hoch ein Fußballspieler im Gegensatz zu einer Mutter im Volk bewertet wird.
Während der Fußballspieler nichts anderes macht, als das Volk durch eine Sportart zu unterhalten, also etwas, das nur zum Freizeitvergnügen für die breite Masse stattfindet, aber nicht wirklich lebensnotwendig für das Fortbestehen des Volkes ist, sind Mütter und ihre Leistung für ein Volk lebensnotwendig.
Das scheint das Volk jedoch komplett andersherum zu sehen, denn während es dem Fußballer für seine Unterhaltung Ressourcen zugesteht die seinesgleichen suchen, gönnt es der Mutter nicht einmal das bedingungslose Existenzminimum, um das Kind überhaupt großziehen zu können.
So weit ist der Wahn in unserem Land schon fortgeschritten.
Diejenigen die wirklich notwendige Arbeit für das Volk verrichten, werden überhaupt nicht entlohnt und die anderen, die nur für Unterhaltungszwecke dienen, werden fürstlich dafür belohnt.
Diese Menschen haben nicht die geringsten Hemmungen für ihr Rumgeballer so viel Kapital und Ressourcen für sich einzustecken, sie glauben wirklich noch, dass sie tatsächlich auch so viel wert sind. So viel mehr wert, als eine Mutter und ihre Leistung für das Volk.
Eine Mutter leistet für dieses geisteskranke Volk in seinem Wahn überhaupt nichts, sonst würde sie für ihre Leistung auch fürstlich entlohnt werden, fürstlicher als ein Fußballspieler.
Ihre Leistung wird jedoch buchstäblich mit den Füßen getreten.
Stattdessen muss sie in die Doppelbelastung, weil Männer in diesem Land lieber Fußball spielen, statt ihre Arbeit zu machen, damit sie sich in Ruhe und Würde um ihre Kinder kümmern kann.
Treten mit ihren göttergleichen Stundenlöhnen lieber auf einem Ball herum der in der Anschaffung 129,95 Euro kostet und den sich diese Mütter, die ihn in ihrer Doppelbelastung für 90 Euro Monatslohn hergestellt haben, nie leisten werden können.
Sie hätten auch gar keine Zeit dazu.


Guck mal, wer den Ball macht!
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/champions-league-besuch-in-einer-fussballfabrik-in-sialkot-in-pakistan-a-901597.html



Versklaven sie auch noch andere?

Ist ihnen eigentlich bewusst, dass wenn sie Produkte oder Dienstleistungen in Anspruch nehmen, die unter ihrem eigenen Stundenlohn liegen, sie damit andere Menschen versklavt haben?
Das sollten sie sich mal vor Augen führen!
Ihr Leben ist nicht mehr wert, als das eines jeden anderen hier auf diesem Planeten.
Ihre Lebenszeit ist nicht kostbarer, als die eines jeden anderen hier auf diesem Planeten.
Wenn sie also weniger Lebenszeit investieren müssen, um sich bestimmte Ressourcen leisten zu können wie andere, dann haben sie somit andere Menschen versklavt.
Sie erhöhen sich diesen Menschen gegenüber.
Jeder Mensch der weniger wie sie in der Stunde verdient und dessen Dienstleistung und Arbeitszeit sie auf irgendeine Weise in Anspruch nehmen, wurde von ihnen übervorteilt und versklavt.
Sie schätzen ihre Lebenszeit damit höher ein, als die ihres Nächsten.
Sie halten es für richtig, dass der andere zwanzig mal und noch mehr Lebenszeit investieren muss, um die gleichen Ressourcen zu erhalten wie sie.
Sie sind egoistisch, herrschsüchtig und selbsterhöht.
Sie sind kein Träger von Liebe.
Sie sind einfach nur ein ausbeutendes Individuum, ohne Herz, Seele und Geist.
Sie kennen keinerlei Mitgefühl, Nächstenliebe, Gemeinschaftssinn und Gleichstellung.
Sie halten sich für etwas Besseres.
Sie halten ihre Lebenszeit für wertvoller als die der anderen die sie versklavt und gedemütigt haben.
Sie treten das Leben dieser Menschen mit Füßen.
Für sie sind diese Menschen weniger wert als sie selbst.
Sie haben sich selbst erhöht.
Hochmut kommt vor dem Fall.


Lassen sie ihr Geld für sich arbeiten!
http://petraraab.blogspot.de/2011/12/lassen-sie-ihr-geld-fur-sich-arbeiten.html

Freitag, 24. Mai 2013

Bio-Lebensmittel sind die normale Nahrung

Unsere Vorfahren einschließlich unserer Großeltern, haben sich ausschließlich von Bio-Produkten ernährt.
Erst nach dem Krieg wurde massiv auf gespritztes, schnell wachsendes Obst und Gemüse umgestellt.
Das sorgte für eine größere Gewinnspanne bei den Herstellern unserer Nahrung.
Die Dünge- und Spritzmittelfirmen konnten so ihren Umsatz steigern und die Bauern auch.
Man brauchte sich weniger um das Gleichgewicht der Erde zu kümmern und haute das Zeug einfach mal schnell auf unsere Lebensmittel. Alles was man ansonsten natürlich regeneriert hatte, wurde jetzt mit künstlichen Phramaprodukten niedergemäht. Wie dabei der Urboden versaut wurde, für die nachfolgenden Genergationen war vollkommen egal, einfach drauf damit.
Je schneller das Zeug wuchs, je besser. Dass unsere Nahrung selbstverständlich damit nicht mehr den Qualitätsanforderungen unserer Vorgängergenerationen entsprach war klar.
Ökologischer Landbau bedeutet nichts anderes, als die Nahrung wieder so anzubauen, wie alle unsere Vorgängergenerationen vorher, ohne dass unsere Nahrung versaut wurde durch Gewinnstreben der Bauern und Pharmaindustrie.
Wenn wir zu biologisch angebauter Ware greifen, dann greifen wir zu natürlich gewachsenen Lebensmitteln, wie sie eigentlich sein sollten und bis zu dieser ausufernden Gier auch waren.
Wir können unsere Gesundheit und unsere Umwelt selbstverständlich auch weiterhin der Gier von ein paar Wenigen opfern, wir können aber auch wieder dorthin zurück, wo wir schon einmal waren, zu einer Nahrung, die diesen Namen auch verdient.
Diese muss bei weitem nicht teurer sein wie gespritzte Nahrung. In vielen Fällen kostet Bio weniger wie gespritztes konventionelles Zeug. Da können Strauchtomaten im Supermarkt schon mal 3,99 Euro pro Kilo kosten, während die geschmacklich weltklasse Tomaten im Naturkostladen im Angebot nur 1,80 Euro pro Kilo zur gleichen Zeit kosten oder Erdbeeren am Markt 4,90 Euro kosten und im Naturkostladen 3,50 Euro.
Ganz besonders merkt man es auch am Spargel. Der kostet am Markt weitaus mehr wie im Naturkostladen, wo das Pfund nur 3,98 Euro kostet und geschmacklich den konventionellen Spargel um Längen schlägt.
Vergleichen ist hier einfach alles, aber nicht gleich von vornherein abwinken und schreien, "Bio" ist viel zu teuer und nur eine Geschäftemacherei, denn das trifft nur auf die Ware zu, die man sich schon seit Jahrzehnten durch gut gemachte Propaganda der konventionellen Anbauer unterjubeln hat lassen und bei der man bis heute deshalb noch glaubt, dass sie die normale Nahrung sei.



Vorteile des ökologischen Landbaus
Gesunder Boden
Zentrales Anliegen der ökologischen Landwirtschaft ist es, die Bodenfruchtbarkeit zu erhalten und zu verbessern. Der Einsatz von mineralischen Stickstoffdüngern ist verboten. Stattdessen werden mit organischen– möglichst hofeigenen- Düngern die Kleinstlebewesen und Mikroorganismen in der Erde gefördert. Durch schonenden Umgang mit der Humusschicht, den Anbau von Zwischenfrüchten und Gründüngung soll die Bodenstruktur und das Wasserhaltevermögen verbessert werden.

Vorbeugender Pflanzenschutz statt Pestizide

Die starke Verunkrautung, der Anstieg von Pflanzenkrankheiten und Insektenbefall stehen häufig in direktem Zusammenhang mit dem Einsatz von Kunstdünger. Zum Alltag in der konventionellen Landwirtschaft gehört dementsprechend der massive Einsatz von Herbiziden und Insektiziden. Schadstoffe und Rückstände von Pflanzenschutzmitteln können sich in Böden und Pflanzen anreichern. Der biologische Landbau ist nicht restlos vor den Auswirkungen der konventionellen Landwirtschaft geschützt wie beispielsweise der Nitrofenskandal wieder einmal bewiesen hat.

Künftig sollen gentechnisch verändertes Saatgut und entsprechende Spritzmittel die Probleme der industriellen Landwirtschaft lösen. Chemisch-synthetisch hergestellte Pestizide und erbgutverändertes Saatgut sind in der ökologischen Landwirtschaft verboten. Schutz vor Schädlingen, Pilzbefall und Krankheiten wird durch die Gesamtheit aller Kulturmaßnahmen und richtige Sortenauswahl erreicht. Bei Befall kommen biologische Schädlingsbekämpfungsmittel oder Nützlinge zum Einsatz, neben einigen ausdrücklich in der EG-Öko-Verordnung erlaubten mineralischen Mitteln bei bestimmten Krankheiten.


Folgen der konventionellen Landwirtschaft
Immer höhere Erträge in immer kürzerer Zeit zu erzielen geht auf Kosten der Natur und der Gesundheit von Mensch und Tier. Auswirkungen sind:
• mit Nitraten/Phosphaten belastete Böden und Gewässer
• mit Pestizidrückständen belastete Lebensmittel
• unwürdige Massentierhaltung (Legebatterien, Spaltenböden, Tiermehlverfütterung, Verwendung von Antibiotika, Hormonen, tierquälerische Schlachttransporte)
• Umwandlung von Kulturlandschaften in „ausgeräumte Agrarsteppen“
• Klimaveränderung
• vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten
• skrupellose Ausnutzung von Land und Menschen, um billigst Produkte wie Bananen, Kaffee, Tee, Baumwolle, Blumen usw. zu produzieren.


http://www.momonaturkost.de/bioladen/bioanbau.html








Studie beweist: Bio-Anbau ist effizienter


UN sagt: Globale Nahrungsmittelproduktion könnte so verdoppelt werden

Eine 30 Jahre lang andauernde US-amerikanische Studie lässt keinen Zweifel offen: Bio-Anbau ist konventionellen Methoden überlegen – in jeder Beziehung. Somit sind Behauptungen, wir müssten Pestizide usw. in Kauf nehmen, um die Menschheit mit Nahrung zu versorgen, endgültig widerlegt.
Das Rodale Institute in Pennsylvania beobachtete den Ertrag von konventionell und biologisch bewirtschafteten Feldern und machte eine beeindruckende Entdeckung: Nach einer Übergangsperiode von nur drei Jahren erbrachten die neu biologisch bewirtschafteten Felder bereits denselben Ertrag wie die weiter konventionell bestellten Felder. 
Darüber hinaus waren die Bio-Pflanzen widerstandsfähiger. In Jahren mit anhaltenden Trockenperioden wurde z.B. auf Bio-Mais-Feldern bis zu 31 Prozent mehr Ertrag erzielt. Damit schnitten sie auch weit besser ab als genmanipulierte Varianten, die eigens dafür ausgelegt wurden, Dürre zu tolerieren. Diese Gen-Sorten brachten nur zwischen 6,7 und 13,3 Prozent mehr Ernte als konventionelle, nicht-manipulierte Varianten.

Bio ist drei Mal profitabler

Was für die Bauern allerdings wirklich zählen dürfte, ist ihr Einkommen. Bio-Betriebe zeigten sich in den vergangenen 30 Jahren dieser Studie drei Mal profitabler als konventionelle Systeme. Die Kunden schätzen die gelieferte Qualität und sind bereit, einen angemessenen Preis dafür zu zahlen. Darüber hinaus sollen Bio-Bauern etwas niedrigere Investitionskosten haben, das berichtet The Star Phoenix. Insgesamt sollte es ein Warnsignal der Studie sein, dass Bauern mit genetisch manipulierten Pflanzen langfristig am wenigsten verdienen.
Bio-Anbau erfordert 45 Prozent weniger Energie als die konventionelle Landwirtschaft, ist 28 Prozent effizienter, verbessert nachhaltig die Bodenqualität und beugt der Bodenerosion vor. Wasser, das bei konventionell bewirtschafteten Feldern von der Oberfläche abläuft und Erde mit sich nimmt, sickert bei Bio-Böden mühelos durch – bis zu 20 Prozent mehr kommt im Grundwasser an. Eine UN-Studie kommt außerdem zu dem Schluss, dass Bio-Bauernhöfe bis zu 30 Prozent mehr Arbeitsplätze schaffen. Die einzigen, die vom Bio-Anbau nicht profitieren, sind die großen Chemiekonzerne.
Das Ergebnis dieser Langzeit-Studie zeigt deutlich, dass wir auf kleinbäuerlichen Bio-Anbau setzen sollten, um dem globalen Bedarf effektiv zu begegnen. Mit derlei Methoden könnten wir die weltweite Nahrungsmittelproduktion in den nächsten zehn Jahren sogar verdoppeln, so die Erkenntnis eines UN-Berichts.

http://www.weeyoo.de/studie-beweist-bio-anbau-ist-effizienter/

Greenpeace warnt schon lange davor und fordert auch Grenzwerte für den Einsatz von mehreren Giftstoffen. Denn in Deutschland werden über 30.000 Tonnen Pestizide auf Äckern, Weinbergen und Obstpantagen gesprüht. Das hat nicht nur Folgen für die Lebensmittel, sondern diese Giftstoffe gehen auch in unser Grundwasser, wo es in die Nahrungskette übergeht und wir alle es in unserem Trinkwasser zurück bekommen. Auch die Tierwelt ist von den Giftstoffen betroffen. 2008 gab es ein Massensterben der Bienen, für das das Insektizid Clothianidin von der Firma Bayer CropScience AG (BCG) verantwortlich gemacht wurde. Diese Firma ist ein selbständiger Teilkonzern der Bayer AG. Interessant ist, dass der Schwerpunkt dieser Firma in der Herstellung von chemischen und pharmazeutischen Produkten liegt. Praktisch, wenn jemand auf Grund der Spritzmittel eine Allergie entwickelt, kann die gleiche Firma auch ein Medikament anbieten. Der Gewinn bleibt in einer Hand.
Bei vielen Obst- und Gemüsearten kann man heute nicht mehr von gesunder Ernährung reden, sondern jeder sollte sich bewusst machen, dass man zusätzlich auch einen Giftcocktail an Schadstoffen zu sich genommen hat.

http://www.vitaminanalyse.de/2012/06/bio-oder-konventioneller-anbau/

Sechs Gründe für Bio-Lebensmittel
http://www.raus-aus-der-box.com/sechs-grunde-fur-bio-lebensmittel/

Hier die absolute und beste Methode mit unserer Erde umzugehen.
Auch das wäre möglich und würde alle mit Nahrung versorgen, weil wir keine
Nahrungsenergie mehr aufgrund dessen, dass wir sie erst an Tiere verfüttern, verschleudern würden.

http://www.lebegesund.de/UserFiles/Image/docs/friedfertiger_landbau.pdf

Ökologische Folgen des Fleischkonsums
http://www.vegetarismus.ch/info/oeko.htm






Mit was verdienen sie eigentlich ihr Geld?

Haben sie sich eigentlich nie die Frage gestellt, mit was sie ihr Geld verdienen?
Gehören sie zu jemanden, der in der Werbebranche arbeitet?
Haben sie sich eigentlich nie überlegt, dass sie mit ihrer Tätigkeit und ihrer Präsenz nur bestätigen, dass dieses Produkt so schlecht ist, dass es Werbung benötigt?
Dass sie der Garant dafür sind, dass man dieses Produkt lieber nicht kaufen sollte?
Dass sie dafür bezahlt werden um zu demonstrieren, dass das Produkt welches sie bewerben, vollkommen überflüssig oder überteuert ist?
Wenn ein Produkt Werbung benötigt, dann zeigt es damit, dass es ohne Werbung nicht an den Mann zu bringen ist, also ist Werbung keine gute Werbung für das Produkt.
Anscheinend stimmt etwas nicht mit diesem Produkt. Entweder ist es zu teuer, was an der Werbung liegen könnte oder aber es ist so eine unnötige Bratze, dass man es nur über die Werbung an den Mann oder die Frau bringen kann.
Ihnen ist doch wohl schon klar, dass sie mit dieser Werbung, Produkte an den Mann oder die Frau bringen wollen, die sie eigentlich gar nicht benötigen, oder?!
Das ist hinterfotzige Manipulation. Gleichzeitig plündern sie mit so einer Verkaufsstrategie die Umwelt und die Ressourcen unseres Planeten.
Ihre Werbung kostet Ressourcen. Das unnötige Produkt für das sie Werbung machen, kostet Ressourcen.
Ihre Arbeit kostet dem Endverbraucher unnötige Ressourcen.
Sie zwingen mit ihrer Arbeit andere dazu, noch mehr zu arbeiten.
Ist ihnen das eigentlich nicht klar?
Sie sind mit ihrer Arbeit ein Schmarotzer für ihre Umwelt.
Ziehen sich durch ihre asoziale "Arbeit" auch noch mehr Ressourcen für ihr Überleben an Land, als sie eigentlich benötigen.
Stellen das dann auch noch der Allgemeinheit in Rechnung.
Es wird Zeit, dass sie ihre "Arbeit" niederlegen, damit sie nicht mehr zur Belastung für ihre Umwelt werden und in Bescheidenheit mit einem bedingungslosen Grundeinkommen endlich sinnvoll ihre Lebenszeit nutzen.
Das gilt für 70% aller Berufe in Deutschland, die nur dazu dienen, die eigenen Mitmenschen zu übervorteilen, ihnen ungesunden Scheißdreck anzudrehen, die Erde vollkommen unnötig auszuplündern, die Tiere zu versklaven, die Menschen krank zu machen, die Menschen direkt umzubringen oder gleich als Oberschlauer die Ressourcen dieser Erde an sie als Eigentümer zu verkaufen. Von den Künstlern einmal abgesehen, die sich in ihren Liedern und Darstellungen für eine freiere und gerechtere Welt einsetzen, gleichzeitig aber so viel Kapital und Ressourcen verschleudern, dass es für 1000 südafrikanische Kinder reichen würde.

Eine frauenverachtende, zutiefst sexistische Welt

Es ist nicht normal, wenn im öffentlichen TV Sex-Werbung mit nackten Frauen angeboten wird. Wer hat so etwas überhaupt in unserem Land erlaubt? Auf der einen Seite sprechen wir davon, die Frauenquote zu erhöhen und gleichzeitig erlauben wir Sex-Werbung im öffentlichen TV?!
Was wird da unserer Jugend für ein Frauenbild vermittelt, dass Frauen dazu da sind, den Sexualtrieb des Mannes durch Bezahlung zu befriedigen? Frauen werden dadurch auf ihren Körper reduziert, dienen nur noch als Sexualbefriedigungsobjekt des Mannes. Es darf keine einzige Frau weltweit geben, die den Seuxualtrieb des Mannes außerhalb von wahrhafter Liebe befriedigt.
Alles andere ist frauenverachtend. Alles andere ist sexistisch. Prostiution ist nicht normal. Prostitution gehört weltweit verboten und jeder Mann der sich seinen Sexualtrieb über Geld oder Gewalt von einer Frau holt, der gehört sofort weggesperrt. Jedes Medium das Bilder von nackten Frauen zeigt oder Frauen bei irgendeiner Handlung von Sex, das Frauen ausschließlich auf ihren Körper reduziert, gehört verboten. Frauen dienen nicht dazu, irgendeinem X-beliebigen Mann dessen Sexualtrieb zu befriedigen. Dafür sind sie nicht geboren worden. Nicht für Geld und auch nicht über die Gewalt, zum Beispiel durch die Zwangsheirat.
Jegliche Form dieses Frauenbild in der Öffentlichkeit zu manifestieren ist sexistisch und frauenverachtend.
Frauen dienen nicht der Gewalt des Mannes. Frauen macht man nicht von sich abhängig, damit sie einem dienen. Jegliche Form der Abhängigmachung der Frauen, sei es privat oder beruflich ist sexistisch und frauenverachtend, dient nur dem Machtwahn des Mannes.
Frauen sind mehr als nur ihr Körper.
Frauen sind Seelenträger die ihren Geist zur Wiedervereinigung suchen.
Durch Gewalt macht Mann sie zu toten Objekten und verlängert dadurch nur seinen eigenen Tod.

Mittwoch, 22. Mai 2013

Lasst euch nicht weiter verarschen!

Dieses Land wird geführt von den Eliten, das sind diejenigen, die auf Kosten der breiten Allgemeinheit leben.
Menschen, die keinen Strich arbeiten müssen, um an das Geld der breiten Masse zu kommen. Menschen die ohne jegliche Arbeitsleistung durch Zinsen, Spekulationen, Gewinnmaximierung und viel zu überhöhten Stundenlöhnen die breite Masse versklaven, knechten und übervorteilen.
Diese Menschen machen die Politik in diesem Land. Diese Menschen sind im Besitz der Massenmedien. Diese Menschen bestimmen über ihr Kapital, welche Gesetze zu ihren Gunsten in diesem Land erlassen werden.
Wenn in den Medien darüber berichtet wird, dass das bedingungslose Grundeinkommen nicht finanziert werden kann, dann ist das gelogen.
Angebliche Wissenschaftler, die für die Eliten sprechen, sollen diese Lüge im Volk verbreiten.
Politiker, welche die Interessen der Eliten durchsetzen wollen, reden davon, dass dieses Volk noch länger arbeiten muss, damit es überhaupt eine Rente bekommt.
Das ist alles falsch. Dieses Volk müsste nur noch bis maximal 40 Jahre arbeiten, könnte sich locker eine 20 Stunden Woche leisten, wenn die Arbeitsleistung des Volkes nicht auf ein paar Wenige im Volk gezogen werden würde.
Diese kassieren die Leistung des Volkes einfach für sich durch oben genannte Systeme und verkünden dann gleichzeitig, dass dieses System noch etwas mehr Ausbeutung der breiten Masse benötigt, damit es am Laufen gehalten werden kann.
Wie lange will sich dieses Volk noch verarschen lassen?
Wie lange will es sich noch von den Politikern, den Medien und den bezahlten Wissenschaftlern weiß machen lassen, dass es nur so geht?
Wie lange will es noch weiter so hirnlos sein Leben fristen?
Die breite Masse ist so zum Zombie mutiert, dass sie noch auf diejenigen schimpft, die nur ihr Existenzminimum wollen und die sich nicht weiter als Volksverräter durch Erpressung gegen das eigene Volk einsetzen lassen wollen, gleichzeitig aber ist es für die breite Masse selbstverständlich, dass ihre Versklaver sich ohne jegliche Grenzen und ohne jegliche Arbeitsleistung an ihnen bereichern dürfen.
So weit ist es durch Propaganda und Gehirnwäsche in diesem Land schon gekommen.
Wacht endlich mal auf und fangt an euer Leben zu leben, das könnte nämlich mit weitaus weniger Arbeit verbunden sein und weitaus mehr Freizeit, mit Selbstbestimmung und Freiheit, wenn man nicht den ganzen Tag wie ein Zombie in der Gegend herumlaufen würde.



Sonntag, 19. Mai 2013

Erhellende Pfingsten!

Wollt ihr ins Paradies oder nicht?!
Wenn ihr ins Paradies wollt, dann müsst ihr wissen, dass dort niemand reinkommt, nur weil er fünf Sprachen sprechen kann oder ein Mathegenie ist, so etwas wird für das Paradies nicht abverlangt.
Was für das Paradies zählt sind Nächstenliebe, Achtung vor dem Leben, Gewaltlosigkeit, Mitgefühl, Anteilnahme und das Unterlassen jeglichen Übervorteilens von anderen für die eigenen egoistischen Zwecke.
Nur Menschen die sich daran halten, kommen in das Paradies. Die anderen können noch so viele Sprachen beherrschen, noch so viele Mathekünste oder Siege vorweisen, sie werden in das Paradies nicht hineingelassen.
Wer auch noch seine Kinder auf dem Gewissen hat, indem er sie davon abhält genau das zu entwickeln, durch obigen Mangel, der macht sich nochmal zusätzlich schuldig.
Durch aufgezwungene Gewalt an den Kindern, in dem man ihnen die Werte aufdrängt die man selbst als wichtig erachtet obwohl sie überhaupt nichts zählen, stiehlt man ihnen die Kindheit.
Treibt man sie immer weiter von sich selbst fort. Ein erfolgreiches Kind ist nicht, das fünf Sprachen sprechen kann, ein erfolgreiches Kind ist, wenn es in einer Sprache: "Ich liebe dich" sagen kann und das auch so meint, ansonsten sind auch die anderen Sprachen die es gelernt hat tot.
Dann war alles was es eingebläut hat für die Katz. Zeitverschwendung.
Hätte es sich lieber mal nur in einer Sprache weiterentwickelt, aber richtig, dann hätte diese Sprache alle anderen umfasst.

Samstag, 18. Mai 2013

ADHS gibt es nicht

ADHS ist eine erfundene Krankheit der Ärzte und Pharmaindustrie.
Bei ADHS geht es nur darum, die Medikamente der Pharmaindustrie so gut es geht unter das Volk zu mischen.
Kinder werden durch solche Medikamente erst krank gemacht. Sie fallen in Lethargie und werden durch solche Medikamente immer weiter von sich fort getrieben.
Bei Kindern ist es absolut normal, dass sie sich nicht konzentrieren können. Dass viele von ihnen einfach nicht mitkommen beim Schulstoff, der viel zu viel für sie ist.
Von Kindern wird verlangt, dass sie wie Erwachsene sind und wenn sie das in ihrem Alter noch nicht hinbekommen, dann gelten sie für die wahnsinnigen Erwachsenen als krank.
Erwachsene haben einfach keinen Bezug mehr zu Kindern. Das kommt daher, dass dieses Volk seine Kinder lieber in Aufbewahrungsanstalten steckt und deshalb der Großteil dieser Bevölkerung nicht mehr weiß, wie sich Kinder ganz normal verhalten.
Wer seine Kinder nur noch zu bestimmten Zeiten hat, der ist dann genervt von ihrem Verhalten, weil diese ihn aus seiner Ruhe bringen. Deshalb werden diese Kinder durch Medikamente ruhig gestellt.
Solche Eltern, die ihren Kindern Medikamente geben damit sie ruhiger sind und sie deshalb nicht mehr so genervt werden, hätten erst gar keine Kinder bekommen sollen.
Eltern, die ihre Kinder der Pharmaindustrie und den Expterten für Kinder opfern, allen voran unseren Lehrern, Therapeuten oder Psychologen.
Wer so eine Klientel um Rat fragt, die selbst ihrer Kindheit schon von frühesten Beinen an den Wünschen und Erwartungen der Erwachsenen angepasst haben, der wird von diesen auch nur so einen Schwachsinn zu hören bekommen.
Seltsamerweise gibt es in Kulturen, in denen die Kinder noch frei spielen können und nicht so einem extremen Leistungsdruck ausgesetzt sind, kein Einziges welches an ADHS leidet.
Das liegt daran, dass mit solchen Kulturen kein Geschäft gemacht werden kann und diese Kinder schlicht und ergreifend nicht in ein Leistungskorsett der Erwachsenen gepresst werden.
Diese Kinder müssen nicht einen halben Tag oder noch länger ruhig sitzen und sich irgendwelchen
Schwachsinn anhören den Erwachsene glauben, dass sie wissen müssen.
Wer so gezwungen wird, bei dem ist es auch kein Wunder, dass er sich darauf nicht wirklich konzentrieren kann. Nach der Schule braucht er zwei Drittel dieses hineingezwungenen Wissens nie mehr ihn seinem Leben, hat dafür aber seine komplette Kindheit geopfert.


Beichte auf dem Sterbebett: ADHS gibt es garnicht!

http://www.meinungsverbrechen.de/?p=287 

Die Hyperaktivität | ADHS

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/adhs.html

Wo die wilden Kerle wohnten 

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/ritalin-gegen-adhs-wo-die-wilden-kerle-wohnten-11645933.html

Psychische Krankheiten: Mehr US-Schulkinder erhalten ADHS-Diagnose

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/adhs-mehr-us-kinder-haben-aufmerksamkeits-defizit-syndrom-a-878965.html


Die weiße Mafia: Wie Ärzte und die Pharmaindustrie unsere Gesundheit aufs Spiel setzen

 http://www.amazon.de/Die-wei%C3%9Fe-Mafia-Pharmaindustrie-Gesundheit/dp/3868832718%3FSubscriptionId%3DAKIAJV5O7EUS52CJP4OA%26tag%3Dwwwantizensur-21%26linkCode%3Dxm2%26camp%3D2025%26creative%3D165953%26creativeASIN%3D3868832718


ADHS: Hamburger Kinder bekommen am meisten Methylphenidat
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/adhs-hamburger-kinder-bekommen-am-meisten-methylphenidat-a-914125.html



Hinter ADHS kann chronischer Schlafmangel steckenhttp://www.focus.de/familie/kindergesundheit/aerzte-warnen-vor-fehldiagnosen-hinter-adhs-kann-chronischer-schlafmangel-stecken_id_4541545.html

 

 

 



Das Ego ist der Teufel

Das Ego ist eine negative Energie, in ihm ist alles Negative vereint. Es ist das absolut Abartige, Dämonische und Satanische. Es ist der gespaltene Mensch.
Die Energie des gespaltenen Menschen ist durch und durch dämonisch.
Deshalb muss es auch nicht weiter verwundern, dass für eine negative Energie, das Negative positiv ist und das Positive negativ.
Das Negative betet das Negative als Positiv an. Das Negative ist für einen Dämonen göttlich und alles göttliche ist für einen Dämonen satanisch.
Deshalb braucht es auch nicht weiter zu verwundern, dass hier alles umgekehrt ist, wie es in Wirklichkeit ist.
Es braucht deshalb auch nicht weiter zu verwundern, dass das Ego deshalb Menschen in seinem Umfeld als positiv bewertet, die in Wirklichkeit noch negativer sind wie er. Solche Menschen werden vom Ego bevorzugt. Sie werden in die Höhe gehoben, werden gelobt, diesen wird in den Allerwertesten gekrochen und ihnen wird jeder Wunsch von den Augen abgelesen. Für solche Menschen, die niedriger schwingen wie er selbst, tut das Ego alles. Es ist superfreundlich zu solchen Menschen, lässt sich alles von ihnen gefallen und vergöttert sie. Die Menschen jedoch die höher schwingen wie er selbst, die verachtet er. Die werden behandelt wie der letzte Dreck, die sind für ihn der letzte Abschaum. Diese versucht er auf nur jede erdenkliche Weise klein zu machen, zu demütigen und in den Schmutz zu ziehen. Für solche Menschen empfindet das Ego nur Verachtung. Je positiver der Mensch ist, je mehr Verachtung und Erniedrigung wird er von seinem Umfeld ernten. Je mehr wird er für den Teufel gehalten werden.


Frauen sind nur ein totes Stück Fleisch

Für Männer sind Frauen tot. Ein lebloser Batzen Fleisch der drei Löcher hat.
Würde man aus Schweinefleisch einen Körper mit drei Löchern basteln, dann könnte der Mann auch da rein seinen Samenerguß erledigen, das wäre für ihn das Gleiche.
Frauen sollten das wissen, wenn sie mit Männern Sex haben. Es geht dem Mann nicht um sie, sondern einzig und alleine um ihr Fleisch, nur das interessiert ihn.
Genau so fühlen sich die Frauen auch, wenn die Männer mit ihnen Sex haben, wie ein totes Stück Fleisch.
Glücklich, wenn die Prozedur nicht so lange dauert.
Glücklich, wenn der Mann nicht so oft will.
Ist eine Frau nackt und zeigt ihre Brüste und Geschlechtsteile, dann ist das alles was der Mann von der Frau will.
Wer die Frau ist, was sie eigentlich will, ist ihm vollkommen egal.
Hauptsache er bekommt das Loch.
Frauen sind für Männer auch nicht gleichwertig, sondern nur für diesen Zweck für ihn geboren worden und noch dafür, dass sie seine Kinder austrägt und seinen Haushalt macht.
Das nimmt er gerade noch so in Kauf, dass er sie in den 9 Monaten nicht bespringen kann, aber auch nur gerade so, weil er seine Gene weitergeben will und dadurch noch mehr Macht über die Frau bekommt.
Wer nicht glaubt, dass Frauen für Männer nur ein totes Stück Fleisch sind, der sollte sich die Umsätze der Sexindustrie ansehen, der sollte wissen, dass Milliarden Frauen auf diesem Planeten entweder zum Zwangssex genötigt werden, durch die Zwangsheirat oder zu Huren degradiert werden. Für jeden Mann der sich ein Stück Fleisch kauft das ein Loch hat, ist diese Frau tot. Kein Mann würde den Körper einer Frau kaufen, die er für lebendig hält. Das wäre ihm ein Graus. Er kann nur, wenn er sie für tot hält. Wenn er das Gefühl hat, dass sie sich nicht wehren kann. Das törnt ihn an. Dieses Gefühl der Macht über dieses tote Stück Fleisch.
Man hat über Tote jedoch keine Macht, denn sie sind ja tot.
Der Mann stülpt der Gesellschaft immer weiter sein Bild von der toten Frau die nur ein Stück Fleisch ist über.
Immer mehr werden tote Fleischanschauungsobjekte fotografiert, verkauft und gefilmt.
Das Ganze hat jetzt schon Einzug in unser TV-Programm gefunden. Frauen zeigen dort ihren nackten Körper und sollen Männer dabei animieren, eine bestimmte Telefonnummer anzurufen, damit andere Frauen durch ihre Wortwahl die Männer zum Orgasmus bringen.
Das gilt in unserer Gesellschaft als normal, so dass es im öffentlichen TV läuft. So weit ist das Frauenbild schon in dieser Republik. Frauen werden so hingestellt, als ob sie nur für die sexuellen Wünsche der Männer geboren wären oder anders ausgedrückt, als totes Stück Fleisch.




Donnerstag, 16. Mai 2013

Wer Gewalt lebt, liebt nicht

Ob ein Mensch wirklich liebt, kann man immer an seiner Handlung sehen.
Die Handlung ist ein Ausdruck seiner momentanen Entwicklung.
Wenn ein Mensch Gewalt lebt, dann liebt er nicht.
Dann ist er von sich selbst entfernt.
Das drückt sich über alle Gewalthandlungen aus.
Dazu gehören, sich selbst zu schänden und dabei andere zu schänden.
Andere zu übervorteilen, auszubeuten, zu unterdrücken, zu erniedrigen
und mit Gewalt gefügig zu machen.
Anderen den eigenen Willen aufzudrängen.
Andere oder sich selbst körperlich zu verletzen.
Andere oder sich selbst geistig und seelisch zu verletzen. 
Seinen Körper mutmaßlich zu schädigen.
Seinen Körper oder andere Körper unnötigen Gefahren auszusetzen.
Frauenkörper über Geld zu kaufen.
Kinder zu vergewaltigen.
Frauen zu vergewaltigen.
Männer zu vergewaltigen.
Tiere zu vergewaltigen.
Mit Drogen zu handeln.
Drogen zu konsumieren.
Zigaretten zu rauchen.
Alkohol zu trinken.
Sein Leben nur auf Arbeit auszurichten.
Acht Stunden am Tag zu arbeiten.
Sich ausbeuten zu lassen.
Mit Menschen zusammen zu sein die einen runterziehen.
Tiere zu essen.
Produkte von Tieren zu essen oder zu  benutzen.
Tieren den eigenen Willen aufzudrängen.
Tiere als Haustiere zu halten.
Tiere als Nutztiere zu halten.
Keine Bio-Nahrung zu essen.
Alles was die Pharmaindustrie und die Ärzte vorgeben zu schlucken.
Unseren Regierungsvertretern zu glauben.
Den Wahlergebnissen zu glauben.
Der Geschichte zu glauben.
Strom von Kernkraftwerken zu beziehen.
Mit 200 km/h über die Autobahn zu rasen.
Durch vulgäre Sprache dem anderen keine
Achtung und keinen Respekt entgegenzubringen.
Sein Geld über die Gewaltanwendung und Ausbeutung
anderer zu verdienen und zu vermehren.
Seinen Luxus durch die Ausbeutung anderer zu steigern.
Dinge zu kaufen die nicht lange haltbar sind.
Sich bei den Dingen die man kauft keine Gedanken zu machen
wer sie waren, wie sie gelebt haben, wer diese Dinge hergestellt hat, unter welchen
Bedingungen, wie die Umwelt dafür verdreckt und ausgebeutet wurde und ob
es keine bessere Tier-, Menschen- und Umweltfreundlichere Alternative dafür gibt.



Dienstag, 14. Mai 2013

Die Ausbeuter des Volkes

"Wer wirklich Leistung bringt, der bringt es auch zu etwas in unserer Gesellschaft", ist so ein typischer Spruch der Ausbeuter in unserem Volk.
Fakt ist jedoch, in unserer Gesellschaft bringt es nur derjenige zu etwas, der den Rest ausbeutet.
Der für seine Arbeit mehr verlangt als die Geringverdiener, die in 99,999% der Fälle die wichtigste Arbeit im Volk erledigen.
Auch gerne als Erfolgreich werden bestimmte Unternehmergruppen im Volk tituliert, die Firmen gründen die nichts anderes zu tun haben, als die tatsächliche Arbeitsleistung der Geringverdiener für ihren Gewinn auszunutzen. Firmen die sich zwischen Endverbraucher und Geringverdiener schieben um dort noch mal so richtig ordentlich Gewinn einzukassieren. Solche Menschen nennen sich dann "Unternehmer". Sie unternehmen Diebstahl am Volk. Partizipieren am einfachen Arbeiter und an den Ressourcen, welche die Erde eigentlich für jeden hier gleichermaßen kostenfrei zur Verfügung gestellt hat.
Sämtliche Unternehmen zielen nur darauf ab, die breite Masse so gut es geht auszubeuten, das ist das Ziel von Unternehmungen.
Dafür wurden sie gegründet. Wie kann ich meinen Gewinn immer weiter erhöhen, ergo, wie kann ich die breite Masse immer weiter ausbeuten und übervorteilen. Deshalb gibt es immer weniger gute Qualität, weil haltbare Dinge den Gewinn schmälern. Sie würden zwar die Menschen weniger zur Arbeit treiben und die Umwelt schonen, doch der Gewinn für ein paar Wenige würde dadurch zu kurz kommen. Deshalb gilt, je höher der Gewinn, desto asozialer das Unternehmen. Manager werden nur aus einem einfachen Grund eingestellt, weil sie den Gewinn für die Spitze des Unternehmens steigern. Nicht für den Endverbraucher, nicht für die tatsächlichen Arbeiter des Unternehmens, nein, nur für diejenigen die überhaupt keine Leistung im Volk erbringen. Diese nennen sich dann auch noch groteskerweise die "Leistungsträger" der Gesellschaft, weil sie nach ihrem Diebstahl am Volk wieder einen kleinen Obolus durch Steuern zurückgeben, wenn sie es nicht wie in vielen Fällen schaffen, sich davor ganz zu drücken.
Von daher kann man es in dieser Gesellschaft wirklich zu etwas bringen, aber nur auf Kosten von denjenigen die man vorher ausgebeutet hat.
Von denjenigen die nur aufgrund ihres Kapitals immer noch reicher werden, obwohl sie nicht die geringste Leistung für das Volk bringen, sondern es nur damit bis zu dessen Untergang ausbeuten, ganz zu schweigen.

Eine Marken-Jeans für einen Euro
http://www.bild.de/geld/wirtschaft/jeans/hilft-boykott-ausgebeuteten-naeherinnen-30314514.bild.html
Die Lohnkosten einer in Asien genähten 100-Euro-Jeans liegen bei 1 Euro.Die Werbung macht 25 Euro aus, satte 50 Euro steckt der Handel ein.

Kapitalismus öffnet der Habgier Tür und Tor

Der Kapitalismus ist für die verherrenden Umstände auf diesem Planeten verantwortlich.
Die breite Masse hat es erlaubt, dass die Habgier dadurch unbegrenzt in ihren Reihen Einzug halten darf.
Wer es erlaubt, dass jeder im Volk seinen Mitmenschen auf jede nur erdenkliche Möglichkeit übervorteilen und abzocken kann, nur um seinen Gewinn zu maximieren, der ist für eine menschenverachtende Gesellschaft.
Es ist deshalb auch kein Wunder, dass Krieg, Mord und Totschlag diese Gesellschaft dominieren.
So weit hätte es die Menschheit aber gar nicht erst zu kommen lassen brauchen.
Man hätte einfach Grenzen setzen sollen, für die Gier im Menschen.
Der Gier keinen Riegel vorzuschieben ist der Garant dafür, dass hier so viel Not und Elend bei Menschen herrscht, die ihrer Gier eben nicht so viel freien Lauf lassen.
Diese Menschen werden im großen Stiel von den Habgierigsten über den Tisch gezogen, ausgebeutet und versklavt.
Wir setzen hinsichtlich der Gier von Menschen keinerlei Grenzen. Deshalb ist es auch kein Wunder, dass immer menschenverachtendere Systeme installiert werden, welche das Kapital und somit die Ressourcen auf immer weniger Menschen verteilen, die widerum diese gewonnene Macht dafür nutzen, sich noch mehr aus der breiten Masse zuzuschanzen.
Das Volk muss sich deshalb auch nicht wundern, wenn es ihm immer schlechter geht. Es hat es ja erst soweit kommen lassen und als Entschuldigung heißt es dann von der breiten Masse: "Das war schon immer so".
Wenn man also so desolat und betäubt sein Leben lebt, dann darf man auch nicht jammern. Dann muss man eben zehnmal mehr arbeiten als man eigentlich müsste. Dann hat man eben keine Zeit mehr für sich selbst.
Die breite Masse scheint akzeptiert zu haben, dass man der Habgier die Tür in einer Gesellschaft öffnen darf, um keine soziale, menschliche und zivilisierte Gesellschaft zu gewährleisten.
Für die breite Masse scheint dieser Fauxpas normal.
Das ist er aber nicht. So etwas in einer Gesellschaft zu erlauben ist vollkommen unnormal. Ist gegen jegliche Menschlichkeit.
Schafft erst das ganze Leid im Volk.
Wir müssen endlich damit anfangen unseren Fehler wieder zu beheben. Wir dürfen nicht weiter wegschauen vor unserer Unfähigkeit eine normale zivilisierte Gemeinschaft aufzubauen, nur so kommen wir aus unserer Illusionen heraus, dass wir dort bereits sind.
Wir können uns aber auch infolge dessen, dass es uns mehr als schwer fällt Fehler einzugestehen, noch ein bisschen länger in diesem Jammertal aufhalten, nur besser wird es durch Ignoration mit Sicherheit nicht, so viel müsste uns die Geschichte schon gelehrt haben, wenn man einen ehrlichen Blick darauf zulassen würde.
Wir müssen uns unsere Souveränität, Freiheit und Selbstbestimmung zurückholen und das geht nur, wenn man der Habgier im Menschen endlich Einhalt gebietet und ihr nicht ein Schafsfell überzieht auf dem "Souveränität, Freiheit und Selbstbestimmung" draufsteht.



Montag, 13. Mai 2013

Dieses Volk hat einen an der Klatsche!

Dieses Volk gönnt sich nicht mal bedingungslos das Existenzminimum, um somit den Versklavungen der Eliten entfliehen zu können.
Nicht mal das.
Kein freies, selbstbestimmtes Volk, das sich wenigstens das Existenzminimum bedingungslos gönnt, bevor es Reiche zulässt.
Dieses Volk liebt es, versklavt zu werden, für jeden Lohn arbeiten zu müssen, selbst ständig und permanent unter Existenzdruck zu stehen, darauf steht dieses Volk.
Dieses Volk steht darauf, dass Mütter sich nicht mehr um ihre Kinder kümmern dürfen, es steht auch darauf, dass Gesunde in die Psychiatrie eingesperrt werden.
Am liebsten hat es, wenn jemand mit ihrer Nahrung so richtig Schindluder treibt.
Dieses Volk braucht jemanden der ihm sagt, dass die Glühbirne schlecht für die Umwelt ist aber die quecksilberverseuchte Energiesparlampe ein Segen ist.
Auf so etwas fahren die Bewohner dieses Landes voll drauf ab.
Es gibt nichts Schlimmeres für die Bewohner dieses Landes, als wenn jeder hier in Würde und Ruhe leben könnte.
Freiheit und Selbstbestimmung sind diesem Volk ein Graus.
Dieses Volk liebt es ständig und permanent in vollkommen überflüssige sinnlose Arbeit getrieben zu werden.
Dafür stellen sie auch die Dinge so wenig haltbar wie möglich her. Dieses Volk könnte mit seiner errungenen Freiheit auch überhaupt nichts anfangen, dafür ist es einfach zu blöd.
Deshalb gibt es auch die Hartz IV Maßnahmen, die jedem Erwachsenen hier sagen, was er in seiner Freizeit zu tun und zu lassen hat. Ein Bürger dieses Landes kann nicht selbstständig in den Tag hineinleben und das tun was ihm gefällt, denn er ist dazu noch nicht mündig genug. Er benötigt andere Erwachsene die ihn aufgrund seiner asozialen Freiheit wieder ins normale Leben zurückholen wollen, nämlich so wie jeder gesunde Bürger hier, mindestens 8 Stunden am Tag irgendwo sitzen zu müssen, nur nicht Zuhause oder bei seinen Kindern oder bei Freunden oder Bekannten. Am Schlimmsten sind jedoch solche Menschen, die auch noch mit ihrer Freizeit etwas Sinnvolles anstellen könnten. So etwas geht gar nicht in unserem Land und das muss so gut es geht unterbunden werden.
Entwicklung ist in diesem Land nicht vorgesehen.
Das Wichtigste im Volk ist jedoch, dass das Kapital so schnell und so effizient wie möglich aus der breiten Masse gesaugt wird, damit hier jeder auch so schnell wie möglich einen Mangel erleidet, denn nur ein Volk das Mangel erleidet, ist ein gutes Volk. Ein beschwerdefreies Leben zeigt nur auf, dass die breite Masse irgendetwas falsch gemacht hat. Deshalb wird das Geld so schnell es geht durch Zinsen, Spekulationsgewinne, Gewinnmaximierung und überhöhte Stundenlöhne aus der breiten Masse gezogen.
Einige ohne jegliche Arbeitsleistung saureich zu machen "JA" - Allen das bedingungslose Existenzminimum zu gönnen "Nein". 
Je weniger die breite Masse hat, je glücklicher ist sie. Je mehr kann sie wieder arbeiten und was gibt es Schöneres, als ständig und permanent zu arbeiten.
Das zeigt einem auf, dass man nützlich ist. Dass man kein Versager ist. Dass man weit entwickelt ist.
Je mehr man arbeitet, je wertvoller fühlt man sich auch. Egal was. Egal für wen. Egal ob sinnvoll oder nicht.
Hauptsache Arbeit. Zur Not werden Dinge einfach mal schnell weggeschmissen oder dem Erdboden gleich gemacht. Wichtig ist nur, dass wir ständig, permanent und so gut wie immer konsumieren. Das hält die Arbeit auf Trab. Menschen müssen uns geradewegs dazu animieren Dinge zu kaufen, was auch wieder neue Arbeitsplätze schafft. Es gibt ganze Seminare davon, wie man seine Mitarbeiter zu noch mehr Einsatz treiben kann. Das schafft auch wieder neue Arbeitsplätze. Auch Menschen krank zu machen, indem man auf jegliche Art und Weise ihr Immunsystem versucht zu schädigen, schafft Arbeitsplätze, vorher und nachher.
Je mehr wir uns einfallen lassen, irgendwie zu arbeiten, je glücklicher sind wir. Ohne Arbeit ist der Mensch ein Nichts, zumindest nicht ohne die Arbeit die ordentlich Geld bringt. Also lassen wir uns immer weitere vollkommen sinnlose Tätigkeiten einfallen, damit wir dafür unser Existenzminimum erhalten. Ob wir dabei vollkommen unnötig unsere Umwelt ausplündern, egal. Das Leben haben wir dabei schon längst hinter uns gelassen. Die tatsächliche Arbeit an uns selbst und an anderen die auch etwas bringt, so wie für unsere Kinder da zu sein, auch.
Nur augenscheinlich sind wir arbeitstechnisch deshalb "Hui",  tatsächlich aber sind wir großes "Pfui"!




Mütterverachtendes Deutschland

In Deutschland ist es mittlerweile soweit gekommen, dass Müttern ihre Kinder entrissen werden und sie selbst zu Sinnlosmaßnahmen gezwungen werden, wie Paprika schneiden, Puzzeln, Stricken, Waschmaschine richtig bedienen lernen, Theater spielen, Einkaufen in einem Spielzeugsupermarkt und stattdessen kümmern sich dann andere Menschen um ihr Kind.
So weit ist es in Deutschland schon gekommen!
So etwas Mütterverachtendes hat es in der Geschichte der kompletten Menscheit noch nicht gegeben!
Dafür hat der Staat das Geld. Für die Maßnahmen, die pro Mutter 8 Euro die Stunde kosten oder 500-700 Euro pro Monat. Auch für den Kindergartenplatz, in dem sich das Kind nicht wohl fühlt, auch dafür hat dieser Staat das Geld. Nur nicht für Mütter die ihre Kinder großziehen wollen. Dafür wird kein Geld locker gemacht.
Die ganze Nation schaut bei dieser Entmündigung der Mütter zu.
Feiert scheinheilig Muttertag!
Politiker halten scheinheilige Reden, dass die Mütter in diesem Lande doch gestärkt werden sollen!
Alle Rechtsverdreher schauen weg!
Richter, Staatsanwälte, Juristen, Menschenrechtsorganisationen, niemand der dagegen etwas unternimmt!
Wenn so etwas Menschenverachtendes in einem Staat möglich ist, dass man Mütter auf solche
barbarische Weise unter Zwang von ihrer wichtigsten Aufgabe fernhalten kann, nämlich für ihr Kind da zu sein, dann ist in diesem Staat alles nur erdenklich Barbarische und Menschenverachtende möglich, denn dann gibt es für einen absoluten menschenunwürdigen Staat keine Steigerung mehr!

Entsorgte Mütter - Aus den Augen des Kindes
http://petraraab.blogspot.de/2013/04/entsorgt-mutter-aus-den-augen-des-kindes.html

Wie Mütter in Deutschland behandelt werden
http://petraraab.blogspot.de/2012/06/wie-mutter-in-deutschland-behandelt.html

Wer immer noch glaubt, dass nicht die Wahnsinnigsten in dieser Nation an den Machthebeln sitzen, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen! 



Der Mensch ist reiner Veganer

Der Mensch ist ein reiner Pflanzenfresser. Damit die Fleischindustrie aber noch genügend Geschäfte mit den Menschen macht, wird das nicht so direkt gesagt.
Außerdem kann man dann als Pflanzenfresser nicht mehr wirklich erklären, warum man eigentlich Fleisch isst.
Also tut man einfach so, als ob man auch Fleischfresser wäre.
Obwohl es absolut offensichtlich ist, dass wir nie Fleischfresser waren, wird so getan als ob wir es wären.
Sieht man sich jedoch unsere Zähne an, die nichts mit dem eines Fleischfressers gemein haben sondern nur zum Zermalen der Mahlzeit sind, dann weiß man das. Außerdem vertragen alle Fleischfresser weltweit das Fleisch auch ungeräuchert und ungekocht. Für einen tatsächlichen Fleischfresser muss man das Fleisch nicht noch extra erhitzen damit es überhaupt bekömmlich wird.
Bevor der Mensch überhaupt das Feuer erfand, war er also auf jeden Fall reiner Pflanzenfresser, von den Würmern und Käfern vielleicht mal abgesehen, die aus reiner Not gegessen wurden und mit Sicherheit nicht aus irgendeinem Geschmackserlebnis heraus.
Da sah es schon ganz anders mit den Früchten aus, die waren da schon viel schmackhafter.
Auch der Darm des Menschen ist um ein Vielfaches länger wie der eines Fleischfressers, weil das verwesende Fleisch sich gar nicht erst so lange im Darm aufhalten soll.
Der Mensch hat ganz klar einen Pflanzenfresserdarm.
Sein ganzer Körperbau, seine ganze Schnelligkeit um Wildtiere überhaupt zu reißen und einzufangen passen nicht zu einem Fleischfresser.
Es fehlen die Tötungswerkzeuge an seinem Körper für so großes Wild.
Selbst Gift produziert er nicht.
Dass er kein Kalb ist und deshalb eigentlich auch nie und nimmer die Milch einer Kuh trinken dürfte, ist ihm selbstverständlich auch nicht bewusst.
Muttermilch trinken im Normalzustand nur Säuglinge und auch nur von der eigenen Rasse.
Auch da macht der Mensch im Gegensatz zu allen anderen eine Ausnahme.
Das Beste an dem Ganzen ist aber, dass der Mensch diese Abnormalität auch noch als Positiv bewertet.
Dass er seinen  Ausbruch zum Wahnsinn hin auch noch mit "Kreativität" und "Vielseitigkeit" gleichsetzt.
Mit seiner Überlegenheit anderen Rassen gegenüber.
Wie überlegen muss man eigentlich sein, wenn man als reiner Pflanzenfresser in einem Übermaß anfängt Fleisch zu züchten um es dann wie ein Fleischfresser unter seine natürliche Nahrung zu mischen?
Der Grund, warum die meisten Tiere beim Menschen zutraulicher sind als bei Fleischfressern ist der, dass die Tiere instinktiv wissen, dass der Mensch eigentlich ein Pflanzenfresser ist. Vor so jemanden muss man eigentlich nicht flüchten. So jemand ist eigentlich kein natürlicher Feind. Leider haben die Tiere nicht mit dem Wahnsinn des Menschen gerechnet, der sich als Pflanzenfresser wie ein Fleischfresser aufführt.
Das wird den meisten Tieren zum Verhängnis.
Ein Pflanzenfresser der zum größten Fleischfresser auf diesem Planeten mutiert ist.
Kann man Wahnsinn noch deutlicher ausdrücken?



Milch, das tödliche Gift
http://www.milchlos.de/milos_0300.htm

Milch ist ungesund
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/ungesunde-milch-ia.html
 
http://www.zeit.de/1999/37/_Milch_zerstoert_unseren_Koerper_Eier_sind_furchtbar/seite-1

Milch zerstört unseren Körper, Eier sind furchtbar schädlich. Das ist eine wissenschaftliche Tatsache. Wir erfahren nur nichts davon, weil die Regierung von der Fleischindustrie und der Milchindustrie bezahlt wird


Ökologische Folgen des Fleischkonsums
http://www.vegetarismus.ch/info/oeko.htm

http://www.conservation-development.net/Projekte/Nachhaltigkeit/CD2/Madagaskar/Links/PDF/WWF_mada_ausfuehrlich.pdf




Sonntag, 12. Mai 2013

Die Raststätte von Rodaborn oder wie der Kapitalismus die breite Masse aussperrt

Hier ist mal ein schönes Beispiel, was für Blüten der Kapitalismus hervorbringt.
Hier ist ein Haus an der Raststätte, welches schon seit über 70 Jahren den Menschen an der Raststätte ihre Speisen und Getränke verkaufen durfte.
Doch im aufstrebenden Kapitalismus dieses Landes muss alles in diesem Land nur noch
auf ein paar wenige Auserwählte gebündelt werden, deshalb besitzt auch ein einziger Raststättenbetreiber in Deutschland über 90% der Raststättenkonzessionen.
Dieser Familie wird das nicht gegönnt.




Deutschlands erste Autobahnraststätte „Rodaborn“
http://www.hermsdorf-regional.de/autobahn-rasthof/raststaetten/rodaborn/

Den Kampf am Rodaborner Zaun nicht aufgegeben
http://www.otz.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Den-Kampf-am-Rodaborner-Zaun-nicht-aufgegeben-190200832

 Älteste Autobahnraststätte serviert übern Zaun im TV
 http://www.tlz.de/blogs/auf-sendung/-/blogs/alteste-autobahnraststatte-serviert-ubern-zaun-im-tv

http://de.wikipedia.org/wiki/Tank_%26_Rast
"Die Autobahn Tank & Rast GmbH ist ein Unternehmen, das bis auf wenige Ausnahmen alle Autobahnraststätten und deren Tankstellen in Deutschland betreibt und verwaltet.

Die Tank & Rast verfügt über drei Geschäftsbereiche:
Tankstellen
Raststätten
Eigenbetriebe
Typischerweise betreibt Tank & Rast die Tankstellen und Raststätten nicht selbst, sondern verpachtet sie an private Pächter. Dieser erhält Lizenzen der Gesellschaft Tank & Rast und ist verpflichtet, Mindeststandards bezüglich Marktauftritt, Erscheinungsbild, Sortiment und Qualität einzuhalten.
Rund fünfzehn Betriebe werden von Tank & Rast als Eigenbetriebe geführt.
Tank & Rast wurde 1994 gegründet. Vorgänger waren die ehemaligen bundeseigenen Gesellschaften „Gesellschaft für Nebenbetriebe der Bundesautobahnen“ (GfN, gegründet 1951) sowie die Ostdeutsche Autobahntankstellengesellschaft mbH (OATG).
Im Jahr 1998 wurde das Markenkonzept Serways eingeführt.
Dazu erfolgte die Privatisierung mit den ausdrücklichen Zielen:
Erhalt des bewährten Systems „Fahren, Tanken und Rasten auf der Autobahn“ für die Verkehrsteilnehmer, Erhalt der mittelständischen Pächterstruktur und deren unternehmerischer Freiheit, Erhalt der Angebotsvielfalt bei Tankstellen und Berücksichtigung der Interessen der mittelständischen Tankstellenbetreiber und Vermeidung von Monopolen.
Verantwortlich für den Verkauf an die Lufthansa (30,6 Prozent) und Private-Equity-Unternehmen, namentlich Apax Fonds sowie die Allianz-Tochter Allianz Capital Partners, zeichnete der damalige Verkehrsminister Franz Müntefering. Der Erlös betrug 1,2 Milliarden DM.
Seit Ende 2004 war das britische Private-Equity-Unternehmen Terra Firma Capital Partners Eigentümer von Tank & Rast. Im April 2007 wurde bekannt, dass Terra Firma die Tank & Rast wieder verkaufen wolle. Im Juni 2007 kaufte der Infrastrukturfond RREEF der Deutschen Bank für 1,2 Milliarden Euro 50 Prozent von Tank & Rast.
Nach Abschluss einer 2004 begonnenen Pilotphase baute Tank & Rast 2007 die Raststätten-Marke Serways auf 80 Standorte aus. 2009 waren von den 390 Tank & Rast-Standorten 170 Serways-Filialen. Im Jahr 2009 verkaufte die Metro AG den Tank- und Raststättenbetreiber AXXE an die Autobahn Tank & Rast GmbH.
Mit 370 Rastanlagen, 340 Tankstellen und 50 Hotels ist Tank & Rast die größte Dienstleistungsgesellschaft dieser Art Deutschlands. Sie verfügt über 90 % der Konzessionen für Nebenbetriebe an den Autobahnen.
Ihren Sitz hat die GmbH in Bonn (Nordrhein-Westfalen).
Die Unternehmensgruppe inklusive der Pächterunternehmen erwirtschaftet mit 12.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 3,3 Milliarden Euro im Jahr. Im Schnitt hat jede Tank- und Rastanlage jährlich 1,3 Millionen Kundenkontakte.
Die Gesellschaft selbst erzielt – bedingt durch die Struktur mit halbselbstständigen Pächtern – jährlich einen Umsatz von rund 100 Millionen Euro.
Eine Tochtergesellschaft des Unternehmens ist Sanifair. Sie ist für den Bereich der Toiletten zuständig und hat dafür ein eigenes Konzept entwickelt, um aus der bisher kostenlosen Dienstleistung einen Ertragsbringer für Tank & Rast zu machen. Es wird eine Toilettennutzungsgebühr von 70 Cent erhoben (im Hannoveraner Hauptbahnhof 1 Euro), von denen 50 Cent auf Käufe in Tank & Rast-Unternehmen angerechnet werden. Bei der bundesweiten Einführung im Jahr 2003 war der Toilettenbesuch mit 50 Cent, die vollständig angerechnet wurden, für den kaufenden Gast noch kostenneutral. Sanifair ist an ca. 300 Autobahn-Rastanlagen in sämtlichen Bundesländern außer Berlin und Bremen (das Bundesland Bremen hat keine Autobahnraststätten) vorhanden. Sanifair-Toiletten finden Autofahrer auch an einigen Standorten der Tank- und Raststätten der Marke AXXE.
Seit 2008 gibt es die erste Sanifair-Toilettenanlage in einem Einkaufszentrum. Im Jahr 2010 öffnete außerdem eine Sanifair-Toilettenanlage im Hauptbahnhof Hannover, 2011 wird in Bremen Hauptbahnhof eine Sanifair-Anlage eröffnet. Des Weiteren gibt es inzwischen auch in einigen Filialen von Mc Donald's, an einigen Tankstellen der Kette OMV sowie in der Leverkusener Rathausgalerie, am Euro-Rastpark in Schweitenkirchen, in unmittelbarer Nähe zum Hannoveraner Hauptbahnhof in der Ernst-August-Galerie Standorte sowie in den Schlossarkaden in Braunschweig und den Schlosshöfen in Oldenburg (Oldenburg). Diese Systeme laufen jeweils untereinander und getrennt vom bisherigen Tank & Rast-System, d.h. Gutscheine können nur vor Ort und somit nicht an den Tank & Rast-Raststätten oder an den alternativen Standorten eingelöst werden.
Auch im Ausland gibt es seit 2008 mit jeweils einem Standort in Österreich (McDonald's in Salzburg) und Ungarn (OMV in Karáczond) erste Toilettenanlagen der Tank & Rast-Tochtergesellschaft. Sowohl bei diesen als auch den übrigen Standorten außerhalb des Tank & Rast-Netzes handelt es sich um ein Pilotprojekt."

Freitag, 10. Mai 2013

Schützt unser Wasser!

Wie geisteskrank muss man eigentlich sein um sich die Kontrolle des Wassers für alle unter den Nagel reißen zu wollen?
Was für einen Machtwahn müssen diese Menschen besitzen um zu glauben, sich die Rechte an dem Wasser, das für alle von der Erde kostenlos zur Verfügung gestellt wird unter den Nagel reißen zu müssen?
Wie kann die Menschheit nur so einen Wahnsinn zulassen? Merkt sie eigentlich nicht, dass sie sich damit immer weiter in die Abhängigkeit von den Wahnsinnigsten auf diesem Planeten begibt?
Was will sich der große Rest noch alles gefallen lassen?
Warum lässt sich die Menschheit so derartig übervorteilen von ein paar Wenigen die am Geisteskrankesten von allen sind?
Genügt es nicht schon, dass hier Firmen von der Politik gestützt werden, die unsere Lebensmittel nur deshalb genmanipulieren, damit sie das Patent darauf bekommen und wir in nicht allzu ferner Zukunft komplett von solchen geisteskranken Firmen abhängig sind?
Genügt es nicht schon, dass wir uns Atomkraftwerke vor unsere Nase haben setzen lassen, obwohl wir schon längst eine kostenlose Energieversorgung für alle hätten, umweltschonend, wenn diese Eliten nicht ständig und permanent den Fortschritt und die Entwicklung der Menschheit in Schubäden verschwinden lassen würden?
Was wollen wir uns noch alles bieten lassen?
Wie weit will sich die Menschheit noch übervorteilen lassen?
Bis zu ihrer totalen Vernichtung?
Es sieht ganz danach aus.





Fracking and the Contamination of Groundwater
http://www.globalresearch.ca/fracking-and-the-contamination-of-groundwater/5344320


Eliten wollen unsere Lebensgrundlage zerstören
http://petraraab.blogspot.de/2013/04/eliten-wollen-unsere-lebensgrundlage.html



Nur Monster führen eine Zwangsehe

Gerade eben wird ein Fall in den Medien besonders hochgepusht und zwar dieser hier:

Dem Cleveland-Monster droht die Todesstrafe
http://www.bild.de/news/ausland/cleveland/castro-wegen-mordes-angeklagt-30333054.bild.html

Solche Fälle werden vom gemeinen Volk besonders hart verurteilt, damit es nicht so merkt, wo es selbst gerade steht.
Solche Fälle gibt es nämlich Milliardenfach auf diesem Planeten.
Junge, meist minderjährige Mädchen die zwangsverheiratet werden.
Das ist genau dasselbe wie in obigem Fall, nur dass dies zu Viele sind, um darüber zu berichten.
Deshalb wird ab und zu ein Fall aus der breiten Masse herausgepickt, bei dem sich der Wahnsinn nicht mehr so einfach verbergen lässt.
Alle anderen werden nicht nur geduldet, nein, wenn man über sie spricht kann es auch sein, dass man als Rassist gegenüber anderen Kulturen von der breiten Masse verurteilt wird.
So eine heuchlerische Doppelmoral herrscht auf diesem Planeten.
Da holen sich Kulturen, welche diesen Wahnsinn schon hinter sich haben, einfach mal wieder ein paar oben genannter Monster ins Land um sie nach allen Regeln der Kunst zu verteidigen.
Gleichzeitig schreibt das größte Medienblatt in diesem Land über solche verurteilungswürdigen Fälle.
So sieht unsere Gesellschaft aus.
Verheuchelt, verlogen und dem reinen Wahnsinn verfallen.

Achtjährige nach Sex in Hochzeitsnacht gestorben
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/jemen-a-921169.html





Geisteskranke beherrschen diese Welt

Momentan werden wir von den Geisteskrankesten auf diesem Planeten beherrscht.
Diese Menschen kommen auf diese Welt und haben nur ein einziges Ziel vor Augen: Wie schaffe ich es so viel Macht wie möglich über so viele Menschen wie möglich zu erhalten. Das ist das Ziel dieser Menschen. Von diesem Geist werden sie geführt. Das ist ihre einzige Triebkraft und dafür gehen sie über Leichen.
Diesen Menschen ist nichts heilig.
Sie kennen weder Moral, Menschlichkeit, Mitgefühl, Einfühlungsvermögen, Gemeinschaft,
Würde, Freiheit, Gnade, Rechte, Gesetze, Achtung und Respekt vor anderen Existenzen.
Sie nehmen sich durch Gewalt alles was sie bekommen können.
Sie übervorteilen, rauben, morden, erpressen, demütigen, vergewaltigen, foltern, nötigen, unterdrücken jegliches Leben.
Diese Kreaturen beherrschen momentan diese Welt.
Diese Kreaturen machen die Gesetze zu ihren Gunsten.
Dass es infolge dessen so viele Kriege auf diesem Planeten gibt, so viel Gewalt hier herrscht, ist deshalb auch kein Wunder.
Jegliche Form von Gewalt die heutzutage hier gelebt wird ist das Resultat dieses Geistes. Gewalt ist ausgelebte Unterdrückung an anderen.
Diese Gewalt der Ausbeutung über ganze Völker, findet sich auch in unserem Wirtschaftssystem wieder. Unser komplettes Wirtschaftssystem wurde mit diesem Geist der Unterdrückung aufgefüllt. In diesen Systemen geht es darum, der breiten Masse die Ressourcen so gut es geht abzugraben und sich selbst in einem Übermaß zuzuschanzen.
Das ist unser momentanes Wirtschaftssystem.
Genau so funktioniert es.
Auf nur jegliche erdenkliche Weise wird der Geist des Übervorteilens in den heutigen Schulen gelehrt. Durch die heutigen Schulen wird genau das einstudiert und die Rekruten sorgen dafür, dass sich dieses System weiter fortsetzt.
Deshalb werden die kommenden Menschen schon so früh wie möglich darauf konditioniert. Ein erfolgreicher Mensch zu sein bedeutet, so viele Menschen wie möglich übervorteilt zu haben.
Das gilt in unserer Gesellschaft als erfolgreicher Mensch.
Es gibt dabei nicht die geringsten Regeln. Alles ist erlaubt.
Menschenleben zählen dabei nichts.
Das Leben zählt für diese Kreaturen nicht im Mindestmaß.
Geisteskranke besitzen kein Leben.
Durch Gewalt wollen sie es einfangen.
Es wird ihnen dabei jedoch nur immer wieder durch die Finger gleiten.


Der größte Raubzug der Geschichte: Warum die Fleißigen immer ärmer und die Reichen immer reicher werden
http://www.amazon.de/gp/product/382882949X/ref=as_li_tf_tl?ie=UTF8&tag=fonoshop-21&link_code=as3&camp=2514&creative=9386&creativeASIN=382882949X

Donnerstag, 9. Mai 2013

Bedingungsloses Grundeinkommen - Wer soll das bezahlen?

Immer wenn es um das bedingungslose Grundeinkommen geht, wird als erstes die Frage in den Raum geworfen: "Wer soll das bezahlen"?
Das ist die erste Frage die bei einer Diskussion über das bedingungslose Grundeinkommen gestellt wird.
Auf diese Frage kann es nur eine Antwort geben.
Wer finanziert die Spekulationsgewinne über die Ressourcen dieser Erde? Wer finanziert die Zinsgewinne?
Wer finanziert die Gewinne bei der Herstellung der Güter? Wer finanziert die viel zu überhöhten Stundenlöhne der Menschen, dessen Arbeit im Volk gar nicht benötigt wird und die nur dazu dienen das Volk auszuplündern?
Genau, ebenjenes Volk, das zwar für diese Belange anscheinend Geld wie Heu hat, doch nicht für sein Existenzminimum.
Das Geld langt im großen Stil um den Luxus von Superreichen zu finanzieren, doch nicht um die Grundbedürfnisse eines jeden Einzelnen im Volk zu decken.
Geht Wahnsinn noch offensichtlicher!


Mittwoch, 8. Mai 2013

Hartz IV - Maßnahmen sind Vernichtungsmaßnahmen

Wie weit der Wahnsinn in diesem Land schon fortgeschritten ist, kann man an den sogenannten Hartz IV Maßnahmen erkennen. Dort werden erwachsene Menschen wie Kleinkinder den ganzen Tag beschäftigt. Es gibt Spielzeugsupermärkte, in denen erwachsene Menschen lernen sollen wie man in einem Supermarkt einkauft. Da werden Menschen Kopfkissen auf den Kopf geschnallt und sie sollen Theater spielen. Andere haben schon ihre 14te Bewerbungstrainingsmaßnahme hinter sich. Wieder andere müssen den ganzen Tag stricken oder Puzzeln oder Kreuzworträtsel ausfüllen. Anderen soll beigebracht werden, wie man eine Waschmaschine richtig bedient oder eine Paprika richtig schneidet.
Solche Maßnahmen, andere erwachsene Menschen wie Kleinkinder zu behandeln, sind an Menschenverachtung und Menschenvernichtung nicht mehr zu überbieten.
In solchen Maßnahmen wird der Mensch vernichtet. Es wird ihm seine Würde genommen und seine Selbstbestimmung. Hartz IV Maßnahmen sind deshalb Vernichtungsmaßnahmen.
Am Ende bleiben Erwachsene übrig die sich das Leben nehmen oder in die Psychiatrie müssen, zumindest aber wegen Depressionen behandelt werden.
Es soll sich jeder erwachsene Mensch einfach mal vorstellen, dass sein Nachbar zu ihm kommt und ihm befiehlt, den ganzen Tag zu puzzeln oder einer der oberen Tätigkeiten zu machen und wenn er das nicht macht, dann kann der Nachbar ihm das Existenzminimum streichen.
Was für ein erwachsener Mensch leidet nicht darunter, wenn ein anderer erwachsener Mensch so viel Macht über ihn bekommt?
Wie fühlen sich erwachsene Menschen dabei? Richtig, entmündigt. Nicht mehr Herr ihrer selbst.
Was ist das für eine Geisteskrankheit, Menschen frühzeitig aus ihrem Schlaf zu reißen, nur damit sie stattdessen vollkommen sinnlose Tätigkeiten machen sollen? Da ist das Ausschlafen doch die weitaus bessere und gesündere Alternative.
Warum die Menschen jeden Tag so drangsalieren und züchtigen wollen, um sie einem menschenverachtenden sklaventreibenden System anzupassen? Ist ein Mensch kein Mensch wenn er ausschläft? Wenn er sich nicht 8 Stunden am Tag mit vollkommen sinnlosen Dingen beschäftigt?
Was soll das? Das ist der reinste Wahnsinn! Das ist gelebte Geisteskrankheit at it`s best!
Schlimmer geht es schon gar nicht mehr! Erwachsene Menschen wieder zu Kindergartenkindern zu degradieren. Merkt dieses Volk das eigentlich gar nicht, was hier mit Millionen von Menschen veranstaltet wird durch ihre Steuergelder? Will dieses Volk wirklich, dass man erwachsene Menschen aus ihrem Volk so derartig entmündigt und ihrer Würde beraubt?
Haben wir nicht aus der Geschichte gelernt, dass man Menschen nicht auf solche menschenverachtende Weise behandelt?
Dass man Menschen nicht auf solche widerwärtige Weise ihre Selbstbestimmung nimmt?
Diese Behandlung von erwachsenen Menschen ist in seiner Abartigkeitkeit mit nichts mehr zu überbieten.
Anstatt die Menschen einfach ihr Leben so leben zu lassen wie sie es selbst gerne wollen, müssen sie den Wertevorstellungen einiger weniger Wahnsinniger im Volk Genüge leisten.
Menschen die den Wert des Menschen darin sehen, frühzeitig aus dem Schlaf gerissen zu werden um dann mit vollkommen stumpfsinnigen Kindergartenkindertätigkeiten ihren Tag zu verplempern.
Da wäre richtiges Ausschlafen die weitaus bessere Arbeit für den Körper des Menschen gewesen und das Treffen mit Menschen die man selbst auswählen kann, um sich in Gesprächen mit diesen weiterzubilden oder diese weiterzubilden weil man sie selbst frei gewählt hat, wie zum Beispiel die eigenen Kinder. Durch Aufzwingen von Menschen oder Maßnahmen und der damit verbundenen Gewalt durch Dritte, wurde noch nie eine Entwicklung im Menschen in Gang gesetzt, sondern er wurde damit immer nur in sich selbst gefangen gehalten. Je freier ein Mensch jedoch schalten und walten kann, je schneller entwickelt er sich zu sich selbst hin. Das ist das Ziel eines jeden Menschen und die wichtigste Arbeit, wenn sie nicht von den Hartz IV Behörden und ihren Hartz IV Maßnahmen auf jede nur erdenkliche Art und Weise blockiert werden würde.


Deutschland: Arbeitsagentur hat Arbeitslagerkonzept

Systemgegnerin – Die Hartz-IV-Rebellin im Jobcenter
http://www.welt.de/vermischtes/article115539372/Systemgegnerin-Die-Hartz-IV-Rebellin-im-Jobcenter.html