Montag, 30. September 2013

Es ist das Unbedeutende,....

.....das sich durch die Liebe selbst wieder auflöst.
Mögen unsere Dämonen noch so schlecht sein,
in der Liebe selbst finden sie ihr Grab.
Keine noch so schlechte Handlung wird an Bedeutung
beibehalten, wenn die Liebe sie berührt.
Sie wird sich auflösen ins Nichts.
Sie wird nicht mal mehr eine blasse Erinnerung sein,
wenn wir wieder in unserem Sein existieren.
Ein Nichts hat sie erschaffen, das Nichts ist seine
Heimat.
Alles was uns jetzt noch von so großer Bedeutung
erscheint, gibt es dann nicht mehr.
Ein kleiner Wurm hat die Handlungen getätigt  für die
wir uns jetzt selbst verurteilen, doch er wird unter den
Sohlen der Liebe sein Ende finden.


Freitag, 27. September 2013

Vorschlag zur Gewaltprävention an deutschen Schulen

Um den selbstverständlichen Gewaltanwendungen an deutschen Schulen ein für allemal den Garaus zu machen gibt es eine einfache und effektive Lösung.
Sie kostet keinerlei Geld, ist total einfach und wird die Gewaltanwendungen auf deutschen Schulen auf ein Minimum reduzieren.
Hier nun mein Vorschlag:
Einmal im Monat schreiben alle Schüler der Klasse anonym auf einem Blatt Papier alle Gewalttätigkeiten gegen sie von anderen auf. Darunter zählen die verbalen Wortattacken und Schimpfwörter sowie die Erpressungen, Drohungen und körperlichen Attacken der anderen in der Klasse. Diese benennt er nicht mit ihren Namen sondern es genügt deren Gewaltattacken auf das Papier zu schreiben.
Diese Blätter geben sie dem Lehrer, was auch anonym geschehen kann, indem sie einen Umschlag mit seinem Namen in den Schulbriefkasten schmeißen oder extra dafür einen Briefkasten bereitstellen.
Der Lehrer liest dann einmal im Monat diese Briefe laut in der Klasse vor.
Das macht er, wenn auch diejenigen dabei anwesend sind, auf welche die meisten Briefe zutreffen, nicht dass diese dann an diesem Tag extra nicht erscheinen.
Durch das öffentliche Aussprechen der Gewalttaten wird dem friedfertigen Schüler eine Last von den Schultern genommen und wieder zurück an den Gewaltverbrecher gegeben.
Das alles ohne jegliche Gewaltanwendung.
Innerhalb kürzester Zeit werden die Gewaltattacken die nun wieder auf den Gewaltanwender zurückfallen in der Schule abnehmen.
Falls die Schule oder die Lehrer für so eine Aktion gegen die Gewalt zu feige sind, dann rate ich jedem gedemütigten Schüler einfach selbst so einen Zettel anonym auszudrucken und dem Schüler anonym zukommen zu lassen, der ihn am meisten malträtiert hat, natürlich nur, falls das nicht zu gefährlich ist.
Selbst das Dokumentieren in einem Heft oder Buch von Namen und der jeweiligen Gewalttaten derjenigen gegen einen verschaffen schon eine gewisse Erleichterung.
Möge Gewalt in diesem Land nicht länger ignoriert und toleriert werden!


Schüler sticht 12-Jährigem ins Herz!
http://www.bild.de/news/inland/messer/stecherei-auf-schulhof-in-essen-32662456.bild.html

Dürfen Eltern ihre Kinder vor Gewalt beschützen?
http://petraraab.blogspot.de/2013/09/durfen-eltern-ihre-kinder-vor-gewalt.html

Dürfen Eltern ihre Kinder vor Gewalt beschützen?

Die Antwort ist ganz klar: Nein. Wenn im Kindergarten oder in der Schule Kinder von anderen tagtäglich gedemütigt, erniedrigt und unterdrückt werden und ihnen Gewalt angetan wird wenn sie nicht spuren oder auch einfach nur so, dann müssen die Eltern der unterdrückten Kinder und den Kindern denen Gewalt angetan wird einfach nur still sein und das über sich ergehen lassen, so wie ihre Kinder.
In den Schulen haben die gewalttätigsten, asozialsten und menschenverachtendsten Kinder das Sagen.
Diesen gewaltverherrlichenden Kindern müssen sich alle anderen Kinder in der Schule anpassen. Anstatt so ein Verhalten von vornherein zu unterbinden, so dass so ein Verhalten erst gar nicht entstehen kann, wird es einfach akzeptiert, toleriert und ohne jegliche Gegenwehr ausgestanden.
Mit dieser Einstellung jedoch wird die Gewalt in unserem Land gefördert. Kinder lernen von klein auf, dass man nur über die Gewaltanwendung an seine Ziele kommen kann. Je mehr Gewalt ausgeübt wird, je erfolgreicher ist der Mensch. Es wird weder dem Gewaltattentäter von vornherein seine Grenzen aufgezeigt, noch wird sein Verhalten auch nur in irgendeiner Weise angeprangert oder zur Rede gestellt.
Die Kinder werden so von den Erwachsenen komplett im Stich gelassen. Weder die Eltern, noch die Schule, noch die Politik und noch unsere Exekutive beschützen die Kinder vor solchen Gewaltübergriffen ihrer Mitschüler.
Die Kinder sind dieser Gewalt schutzlos ausgeliefert. Sie müssen tagtäglich so eine erniedrigende Prozedur über einen halben Tag oder noch länger über sich ergehen lassen. Werden in ihrer Persönlichkeit komplett von anderen unterdrückt und erniedrigt und ihrer Freiheit frei agieren zu können beraubt.
Sie sind in den Klassenzimmern der Besitz der Gewalttätigen. Die unterdrückten Sklaven dieser auf Herrenrasse machenden Menschen die über die Gewalt ihren Willen den anderen aufzwingen und sie springen lassen wie es ihnen beliebt.
Der Schulalltag wird dadurch nicht mehr zu einer Bereicherung für die Kinder, sondern eine Qual und ein Martyrium.
Solange jedoch unsere Gesellschaft so tatenlos den Gewalttaten anderer gegenübersteht, wird sich diese Feigheit der Erwachsenen weiterhin in die Seelen der friedliebenden Kinder brennen.



Schülerin brutal zusammengeschlagen
http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.horb-a-n-schuelerin-brutal-zusammengeschlagen.d055c66a-5042-4b08-9520-5e9e01221de4.html


14-Jähriger von Mitschülern zusammengeschlagen
http://www.wz-newsline.de/lokales/kreis-mettmann/erkrath/14-jaehriger-von-mitschuelern-zusammengeschlagen-1.1454912

Donnerstag, 26. September 2013

Zucker ist reines Gift

Durch seine grenzenlose Naivität kann man dem Menschen alles auftischen, immer glaubt er dabei, dass ihn alle nur lieben würden und deshalb auch niemand in seinem Umfeld auf die Idee kommt ihm etwas unterzujubeln was nicht gut für ihn wäre.
Von klein auf wird vertrauensvoll das Göschchen geöffnet wenn Mutter oder Vater mit dem Löffel daherkommt um es zu füttern.
Was da eigentlich auf dem Löffel ist, ist ihm vollkommen egal, Hauptsache es macht satt. Noch in Erinnerung schwelgend, wie liebevoll doch die andere Dimension mit einem umgegangen ist, glaubt man auch in der Materie angekommen, dass hier alle nur edel und rein sind und nur das Beste von einem wollen.
Das wollen sie auch, nämlich ihre Gesundheit, ihr Geld, ihren Geist und ihre Seele.
Dabei fangen sie bei der Nahrung an, schon so früh wie möglich. Ihnen soll ihr Potenzial mit dem sie auf die Welt gekommen sind schon so früh wie möglich genommen werden. Sie werden systematisch geschwächt.
Ein großes Hilfsmittel auf diesem Weg ist der industrialisierte weiße Zucker. Schon von klein auf sollen sie an dessen Geschmack gewöhnt werden und wenn man sie erstmal so weit hat, dann lechzt ihr Körper, ihr Geist und ihre Seele bis zu ihrem frühzeitigeren Tod danach. Der weiße und auch der braune Rohrohrzucker sind ein Kunstprodukt, er kommt in dieser Form überhaupt nicht in der freien Natur vor, genauso wenig wie das ausgelaugte Industriesalz dem 82 Elemente von seinen 84 Elementen von der Industrie geraubt wurden um es in diesem unnatürlichen Zustand an die ausgeraubte Menschheit weiterzuleiten.
Unsere Nahrungsmittelindustrie besteht aus Lügnern, Betrügern und Menschenverachtern. Diesen Menschen geht es nur um eins, nämlich wie sie den Rest der Bevölkerung so gut es geht ausrauben und so gut es geht krank und kaputt machen können, da sie sehr eng mit der Pharmaindustrie zusammenarbeiten.
Bevor die Pharmaindustrie aber Hand an den Menschen legen kann, muss er erstmal ausreichend krank gemacht werden und dabei hilft der Zucker und auch das künstliche Salz in beträchtlichem Maße.
Vor kurzem habe ich mir wieder einmal gegönnt meinen Geist einzuschalten und deshalb habe ich über ein paar Wochen eher sogar noch unbewusst, aufgrund einer bewussteren Ernährung, weitgehendst auf Industriezucker verzichtet. Nach ein paar Wochen dann aß ich ein mit Rohrohrzucker gesüßtes Sojajogurt, ohne dessen mir wirklich bewusst gewesen zu sein, dass ich schon für längere Zeit keinen Industriezucker mehr zu mir nahm und was soll ich sagen, es war mehr als süß.
Zucker ist absolut unnatürlich ätzend und scharf und brennt extrem auf der Zunge, er ist in diesem von der Industrie umgearbeiteten Zustand um das tausendfache süßer als alles was in der Natur ansonsten mit Zucker vorkommt. Das erkennt man aber erst, wenn man über Wochen überhaupt keinen Industriezucker und dazu gehört auch der braune Rohrohrzucker, mehr zu sich genommen hat. Dann wird einem das wirklich bewusst.
Dann erkennt man auf seiner Zunge die Abartigkeit und das degenerierte Gift was man da in Wirklichkeit all die Jahre seinem Körper zugefügt hat. Durch diese Unnatürlichkeitsmachung eines Lebensmittels durch die Industrie kann der Körper nicht nur nichts mit diesem Lebensmittel anfangen, nein, er verbrennt durch diese hochdosierte unnatürliche Süße direkt von innen heraus. Für den Körper ist es wie reine Salzsäure die er da zugeführt bekommt. In diesem veränderten Zustand ist Zucker einfach nur ätzend.
Die Gier und Krankhaftigkeit des gespaltenen Menschen in seiner ganzen Abartigkeit wurden in dieses Lebensmittel transformiert.
Von klein auf wird die komplette Menschheit dadurch vergiftet, verätzt und krank gemacht.


Alles aus Zucker -von Thilo Bode
http://lupocattivoblog.com/2011/02/04/alles-aus-zucker-von-thilo-bode/

Garantiert gesundheitsgefährdend: Wie uns die Zucker-Mafia krank macht
http://www.amazon.de/Garantiert-gesundheitsgef%C3%A4hrdend-Zucker-Mafia-krank-macht/dp/3426275880/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1380191535&sr=8-1&keywords=Zucker+gift

Zucker - Auswirkungen auf den Körper
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/zucker.html

Mittwoch, 25. September 2013

Mein UFO-Erlebnis

Es gibt UFOs, das schreibe ich hier nicht weil ich es glaube, sondern weil ich es weiß.
Ich habe selbst eins gesehen und zwar in einem maximalen Abstand von ca. 300 Metern.
Wenn einen so unmittelbar und direkt ein UFO ins Auge starrt, dann ist man von sämtlichen Zweifeln die man darüber noch haben könnte ein für allemal kuriert.
Aber der Reihe nach.
Es ist schon ein paar Jahre her, dass ich dieses Erlebnis hatte, aber ich weiß es noch wie heute.
Ich fuhr als es schon dunkel war als Beifahrer in einem Auto von einer Ortschaft in die Nächste.
Dazwischen befanden sich Felder und ca. 300 Meter nach den Feldern beginnt ein Wald.
Es ist mein Heimatort und deshalb kenne ich diese Gegend wie meine Westentasche. Diesen Weg befahre ich bereits seit über 40 Jahren. Von daher weiß ich ganz genau, wann und wo irgendwelche Lichter sein können und wann und wo nicht.
Wie schon gesagt, es war bereits dunkel und ich befand mich auf dieser Strecke. Dabei unterhielt ich mich mit dem Fahrer als ich das Bedürfnis verspürte in der Dunkelheit rechts aus der Scheibe zu sehen, obwohl da ansonsten nichts zu sehen ist, da sich dort ja nur der Wald mit seiner vollkommenen Dunkelheit befindet.
Als ich nach rechts schaute sah ich am Anfang des Waldes über den ersten Bäumen Lichter die in ihrem Abstand ein rießengroßes Objekt markierten das mindestens so groß war wie ein Jumbojet.
Das war dann auch mein erster Gedanke, dass hier ein Jumbojet gerade dabei ist notzulanden und unser Auto direkt im Anflug erwischt. Ich bekam Todesangst in dem Auto und klammerte mich an den Haltegriff des Autos fest, was mir jedoch auch nichts genutzt hätte. Es ist unglaublich, was man in einem Bruchteil einer Sekunde so alles denken kann. Ich verabschiedete mich bereits von meinem Leben und sah meinem Tod entgegen. Um mir selbst noch einmal zu bestätigen, dass das echt war was ich da sah, sagte ich dem Fahrer des Wagens, dass er kurz mal nach rechts schauen sollte um das Objekt auch zu sehen. Dessen Reaktion war, dass er sofort das Gaspedal bis zum Anschlag runterdrückte, was in seinem Fall schon etwas auszusagen hatte.
Nach dem ersten Schockmoment registrierte ich nach ca. einer halben Minute, dass sich das Ding jedoch nicht wie es eigentlich in so einer Größe sein müsste, wenn es ein menschengemachtes Flugobjekt gewesen wäre, von der Stelle fortbewegte. Es hing ohne sich zu bewegen oder auch nur ein Geräusch von sich zu geben was ich im Auto wahrgenommen hätte über den Baumwipfeln, ungefähr so groß wie ein Jumbojet in seinen Ausmaßen, wenn nicht noch größer. Es waren drei Lichter die ein Dreieck bildeten.
Insgesamt sah ich diese Lichter für ca. 1-2 Minuten, was eine Ewigkeit sein kann wenn etwas an einer Stelle ist, wo es nicht hingehört und dort auch hinsichtlich unseres technischen Fortschritts nicht sein kann.
Als wir die Stelle so gut wie passiert hatten, gingen die Lichter wieder aus. Ich drehte mich nochmal um, aber da war nichts mehr.
Es war wieder so dunkel wie es sich gehörte an dieser Stelle.
Mir war in dem Moment bewusst, dass es ein UFO war und nichts anderes. Es konnte nichts anderes sein als ein UFO. Die Menschheit besitzt noch keine Flugobjekte die ruhig und auf der Stelle in einer Größenordnung eines Hochhauses über Baumwipfeln schweben können und wenn, dann nicht in einem kleinen unbedeutenden Ort in Mittelfranken sondern höchsten in der Wüste von Nevada.

Auf diesem Bild sind die örtlichen Begebenheiten dieser Begegnung abgelichtet. Mit einem Kreuz wurde markiert wo sich das Auto befand und mit drei hellen Punkten wo sich das UFO aufgehalten hat, auch in seiner ungefähren Größe.



Dienstag, 24. September 2013

Haustiere sind versklavte Lebewesen

Haustiere sind Tiere die ihrer naturgegebenen Umgebung entrissen wurden um dem Menschen zu seiner Bespaßung zu dienen.
Ihnen wurde jegliche Selbstbestimmung und das Recht ein Tier sein zu dürfen mit allen Freiheiten die dazugehören genommen.
Diese Tiere dürfen sich nicht mehr nach ihrem eigenen Willen und Instinkt paaren und vermehren, ihre Partner frei wählen und sich Orte aussuchen, in denen sie gerne frei und ohne Einflußnahme eines anderen Lebewesens das tun und lassen können, was ihnen einzig und alleine die Natur vorgibt.
Ein anderes Lebewesen der Natur zu entreißen und ihm sämtliche Grundrechte welche es von der Natur zeit seines Lebens bekommen hat zu nehmen ist tierverachtend.
Kein Mensch der Tiere wirklich schätzt und liebt, würde einem Tier das antun. Er würde die naturgegebene Lebensweise von Tieren und ihre Freiheit ihr Leben selbst bestimmen zu können immer respektieren.
Ein Tier zu einem Haustier zu machen heißt, es zu versklaven.
Diesem Tier werden alle Rechte genommen die es in Freiheit noch besitzt. Es wird zu einem entmündigten Lebewesen degradiert, zu einem Wesen das sich einer anderen Rasse vollkommen unterordnen muss, in jeglicher Hinsicht. Jegliche Freiheiten ein Tier zu sein wurden ihm dabei gestohlen.
Ein Haustier ist deshalb keine wirkliche Bereicherung für den Menschen sondern lediglich ein Ausdruck seines eigenen Egos sich eine andere Rasse untertan zu machen und sämtlicher Rechte zu berauben die es von der Natur bekommen hat.
Deshalb ist es auch verlogen und verheuchelt von Haustierbesitzern zu behaupten sie lieben ihr Tier.
Wenn sie das Tier wirklich lieben würden, dann hätten sie sich gar nicht erst eins angeschafft.
Sie hätten es in ihrem natürlichen Umfeld belassen und hätten ihm somit nicht seiner Würde und seiner naturgegebenen Rechte beraubt.
Zu behaupten Haustiere seien ein wunderbarer sozialer Partner und Spielkamerad, insbesondere für Kinder und es sei von großem Nutzen für Kinder wenn sie mit Tieren aufwachsen können ist falsch.
Kinder lernen dabei nur von klein auf, andere Lebewesen zu versklaven und ihrer Freiheiten zu berauben.
Sie lernen, andere Lebewesen nach ihrem Willen tanzen zu lassen. Sie lernen von Anfang an, dass man andere Rassen seinem Willen unterwerfen und sie von sich abhängig machen kann.
Mit "sozial" hat das Ganze selbstverständlich nichts zu tun.
Den Kindern wird dabei keine soziale Ader beigebracht, sondern ihre Asozialität gegenüber dem Leben wird gefördert.
Sie stumpfen dabei für die angeborenen Rechte anderer Lebewesen ab.
Tiere werden als Bespaßungseigentum betrachtet und nicht mehr als Lebewesen die frei und selbstbestimmt über ihr eigenes Leben bestimmen können.
Weder einem Hamster, Meerschweinchen, Kaninchen, Hund, Katze oder Pferd macht es Spaß, von einer anderen Rasse dominiert zu werden.
Wenn sie das nicht glauben wollen, dann stellen sie sich einfach vor, wie eine höher gestellte Rasse den Menschen zu dessen Haustier degradiert.
Spätestens dann wissen sie was der Mensch anderen Lebewesen und Rassen mit seinem selbsterhöhten Ego und dessen Herrschaftsdenken antut.


Kritikpunkt: PETA ist gegen Haustiere.
http://www.peta.de/web/home.cfm?p=3828





Sonntag, 22. September 2013

Die tatsächlichen Bundestagswahlergebnisse 2013

Einen Tag vor den offiziellen gefakten Wahlergebnissen in Deutschland startete TV-Total eine Telefonumfrage wie das deutsche Volk wählen würde.
Die Ergebnisse sind folgendermaßen:

CDU/CSU 24,8%
SPD 29,2%
FDP 7%
Grüne 8,9%
Linke 30,1%

Bei diesem Ergebnis muss man aber noch berücksichtigen, dass die Eliten nichts unversucht gelassen haben, mit ihrem Kapital, die Ergebnisse noch so gut es geht zu ihren Gunsten zu manipulieren, das tatsächliche Ergebnisse dürfte somit ungefähr so aussehen:

CDU/CSU 13%
SPD 17%
FDP 2%
Grüne 6%
Linke 62%

Dies sind die absolut ehrlichen Wahlergebnisse der Bundesrepublik Deutschland im Jahre 2013.

Sehen wir nun die Diskrepanz einen Tag später mit der Bereinigung durch die Eliten:

CDU/CSU 42,3%
SPD 26,3%
FDP 4,5%
Grüne 8%
Linke 8,5%
AfD 4,8%

Bei dieser Bundestagswahl haben sie einfach die Prozente der FDP der CDU/CSU rübergeschanzt, ansonsten bleibt alles wie immer. Seit über 65 Jahren.
Bis in 4 Jahren dann wieder.

Ihre Elite


http://tvtotal.prosieben.de/tvtotal/videos/player/index.html?contentId=144206&initialTab=related

Warum die Wahlen in Deutschland manipuliert werden
http://petraraab.blogspot.de/2012/05/warum-die-wahlen-in-deutschland.html



Samstag, 21. September 2013

Gewalt zieht Gewalt nach sich

Der Grund warum der Mensch Gewalt ausübt liegt darin, dass er seine Illusion von sich selbst, nämlich nicht gespalten zu sein, mit allen ihm erdenklichen Mitteln versucht aufrecht zu erhalten.
Alles was sein Bild von seiner Unfehlbarkeit ankratzen könnte wird niedergemäht.
Durch Emotionen und Verstand, die zwei Energien die aus seinem Ego gespeist werden, baut er sich seine eigene kleine Welt von sich als Gott darin auf.
Erkennt sein Umfeld nicht seinen Gottstatus an, so wie er sich selbst sieht, dann holt er sich durch Gewalt alles was er für seine Illusion glaubt zu benötigen.
Vergewaltigt ein Mann zum Beispiel eine Frau dann aus dem Grund, weil er als Gott alleine bestimmt, wen er wann sexuell begatten darf. Die Realität, dass er ohne diese Vergewaltigung überhaupt keine Frau bekommen würde die ihn liebt, weil er noch zu sehr in seinen eigenen Illusionen gefangen ist, würde ihm zu sehr aufzeigen, dass er noch nicht vollkommen ist, also muss er diese Diskrepanz zwischen seinen Illusionen und der Realität irgendwie versuchen wieder aufzufüllen.
Das tut er durch Gewalt. Bei dem kurzen Übereinanderlappen seiner Illusionen mit der Realität bekommt er dann ein Glücksgefühl, was natürlich nur kurz anhält, weil diese Situation ja nicht der Realität entspricht.
Das Dilemma dabei ist, dass das Unterbewusstsein genau weiß, dass er Gewalt angewendet hat und er dadurch noch tiefer fällt als vor dieser Tat, ergo, er verliert immer mehr die Achtung und den Respekt und das innere Selbstwertgefühl für sich selbst. Er verachtet sich immer mehr. Sein Hass auf sich selbst und die Umwelt steigt.
Die Abstände sich selbst in ein kurzes Glücksgefühl versetzen zu müssen werden immer kürzer, da die Verachtung auf der anderen Seite immer größer wird und das Glücksgefühl deshalb immer weniger anhält.
Mit immer mehr Gewalt wird jetzt versucht die Illusion von sich selbst aufrecht zu erhalten, was das eigene Selbstwertgefühl immer kleiner werden lässt.
Aus diesem Grund richten sich Gewaltanwendungen immer gegen sich selbst und man erntet unmittelbar was man gesät hat.




Freitag, 20. September 2013

Sie schämen sich zur Hartz IV Behörde zu gehen?

Sie wollen diesem Staat nicht auf der Tasche liegen und fühlen sich als Schmarotzer wenn sie auf die Hartz IV Behörde gehen müssen?
Sie glauben sie wären ein Versager wenn sie das tun?
Sie sind einfach nur strunzdumm!
Sie sind so voller Masochismus, dass sie gar nicht bemerken wie Menschen ohne jegliche Arbeit das Geld aus der breiten Masse ziehen, durch Zinsen, Spekulationen, Gewinnmaximierung und überhöhten Stundenlöhnen und sich dabei einen Dreck um sie kümmern ob sie dabei ausgebeutet werden oder nicht.
Wegen Menschen die sie systematisch ganz legal ausrauben dürfen haben sie so wenig im Geldbeutel und sie schämen sich nur einen Bruchteil dieses Geldes wieder durch die Hartz IV Behörden zurückzufordern?
Sie haben sie wirklich nicht mehr alle!
Sie sind so derartig verpeilt, dass sie gar nicht bemerken was um sie herum eigentlich abläuft.
Sie fühlen sich wahrscheinlich noch edel und gut, wenn sie glauben der Gemeinschaft so nicht auf der Tasche zu liegen. Sie unterstützen dabei nur die Gier der Asozialsten im Land und fördern mit ihrer Einstellung nur weiterhin den legalisierten Raubzug an ihrem Volk.
Wegen so jemand wie ihnen wird dieses Volk immer ärmer.



Donnerstag, 19. September 2013

Wahlen sind ein Machtinstrument der Eliten

Jeder der sich dafür einsetzt, dass die Menschen wählen gehen, der hat noch nicht verstanden, dass Wahlen extra von den Eliten gelegt wurden, damit das Volk das Gefühl bekommt, ihren Schlamassel selbst gelegt zu haben.
In Wirklichkeit jedoch bestimmen die Eliten wie die Wahlen ausgehen und das schon seit Anbeginn der Wahlen. Es würden sich auf so lange Sicht keine Systeme gegen die breite Masse halten, wenn die Wahlen nicht manipuliert würden.
Wer zum Beispiel einmal die Linke wählt, der entscheidet sich nicht mehr um, warum auch? Der wählt ganz bewusst die Linken oder die anderen alternativen Parteien.
Von daher hätten normalerweise, wenn alles mit rechten Dingen ablaufen würde, die alternativen Parteien die etablierten Parteien schon längst vom Markt verdrängt.
Alles entwickelt sich in diesem Land, nur bei den Wahlen bleibt alles beim Alten.
Millionen Menschen in diesem Land geht es immer schlechter nur bei den Wahlergebnissen schlägt sich das nicht nieder.
Wenn alles mit rechten Dingen ablaufen würde, dann hätten die Linken niemals einen Stimmverlust, denn die Linkenwähler wählen nach Parteiinhalten und nach nichts anderem.
Das gilt auch für alle anderen Parteien in die der Wähler aufgrund der Enttäuschung hinsichtlich der etablierten Parteien geflüchtet ist.
Würde es mit rechten Dingen zugehen, wären die etablierten Parteien schon längst abgewählt, denn die breite Masse weiß, dass diese Parteien nur eine Politik gegen sie machen.
Die Eliten werden sich jedoch die Butter nicht durch Wahlen vom Brot nehmen lassen. Die Eliten haben sich noch nie in der Geschichte der Menschheit durch Wahlen die Butter vom Brot nehmen lassen.
Wer weiß, was die Eliten alles in petto haben um ihren Machtstatus zu halten der weiß, dass das Manipulieren der Wahlen zu ihrem Standard dazugehören.
Das ist das Erste, was sie sich gesichert haben.
Das gehört zu ihren Machterhaltungsstrategien dazu.
Wenn nun jemand sich dafür einsetzt, dass die breite Masse doch wählen gehen soll, dann unterstützt er damit unbewusst die Eliten, weil er der breiten Masse mit seiner Stimme das sichere Gefühl gibt, dass hier alles mit rechten Dingen zugeht.
Er unterstützt den Schein der Eliten.
Das gilt für alle, die sich in der Politik gegen die Eliten engagieren weil sie mit ihrem Engagement dem Bürger vermitteln, dass hier alles mit rechten Dingen zugeht. Parteien die sich gegen die Eliten gründen, dienen diesen nur.
Die Eliten lachen sich über solche Versuche, sie aus der Macht zu drängen nur schief und freuen sich höchstens noch, dass diese Parteien nur dazu da sind, den Missmut der breiten Masse etwas zu dämpfen und ihnen das Gefühl zu geben, dass hier alles mit rechten Dingen abläuft.
Die Wahlsendungen im TV, alles was irgendwie den Bürgern vermitteln soll, dass er wählen kann, trägt nur zur Stabilisierung des Machterhalts der Eliten bei.
Sämtliche Informationen, wie beliebt die Machthaber im Volk doch sind und die tägliche Präsenz ihrer Gesichter in allen Medien dienen nur dem einzigen Zweck, die breite Masse davon zu überzeugen, dass sie auch genau diese Gesichter wählt.
Die ständige Präsenz in Bild und Funk soll untermauern, dass diese Personen so beliebt sind im Volk und die Wichtigsten für alle, dass die meisten sie deshalb auch wählen.
Man sollte hierbei nicht vergessen, dass die Medien in Elitenhand liegen. Sämtliche Informationen die dort abgedruckt und abgespielt werden, einschließlich der Wahlprognosen, werden erst dem Willen der Eliten angepasst, um sie dann auf die breite Masse loszulassen.
Die ganze Wahlveranstaltung, von hinten bis vorne, ist jedoch nur eine großangelegte Show.