Freitag, 27. Dezember 2013

Für was hat sie ihre Mutter geboren?

Dass sie Menschen töten können, die sie nicht einmal kennen?
Dass sie andere Menschen übervorteilen, ausbeuten und mit Gewalt gefügig machen?
Dass sie Frauen zwingen, mit anderen Männern Sex zu haben, damit sie das Geld für ihre Demütigung erhalten?
Dass sie frauenverachtende Texte von sich in der Öffentlichkeit abgeben?
Dass sie sich durch gewaltverherrlichende Texte ihre Taschen vollmachen?
Dass sie einen Mann als Propheten verehren, der andere Menschen ausgeraubt, getötet, geköpft, versklavt hat und sich Frauen durch Gewalt nahm wie es ihm beliebte, sogar Kinder?
Dass sie Menschen körperlich verletzen, unterdrücken, erniedrigen, ausrauben, übervorteilen und töten, die sie in ihrer Gewaltverherrlichung nicht anbeten?
Nein, sie sind kein Gott.
Sie sind genau das Gegenteil davon.





Was ist Stärke?

Stärke ist nicht, etwas aufzubauen.
Stärke ist nicht, andere so zu übervorteilen, dass man sich ihnen gegenüber erhöht.
Stärke ist nicht, eine Firma aufzubauen.
Stärke ist nicht, beruflich erfolgreich zu sein.
Stärke ist nicht, viel Geld zu haben.
Stärke ist nicht, viel Macht über andere zu besitzen.
Stärke ist nicht, sich alles leisten zu können.
Stärke ist nicht, die Ressourcen zu kontrollieren.
Stärke ist, sich im entscheidenden Moment gegen Gewalt zu entscheiden.



Mittwoch, 25. Dezember 2013

I`am God - Das Göttliche im Kölner Dom

So weh es den Anwesenden auch tut, im Kölner Dom, diese Frau hat recht.
Für ihre Dualseele ist sie der verkörperte Gottesfunke und mehr verkörpert wird man das Göttliche auch nicht mehr treffen in der Materie.
OK, sie ist nicht direkt für alle anderen Anwesenden im Kölner Dom, Gott, doch das war Jesus auch nicht.
Jesus war, falls er überhaupt existiert hat, nur für seine Dualseele Gott und die war, so weit die Geschichtsschreiber das sehen, noch in weiter Ferne.
Von daher haben diese Herrschaften lediglich einem Ableger von der gleichen Figur wie sie Jesus repräsentiert von der Kanzel gezogen und ins Gesicht geschlagen, um gleich daraufhin wieder genau zu so einer Figur zu beten und sie als Erlöser zu huldigen.
Für die anwesenden Herren in diesem Raum repräsentiert im Übrigen ein weiblicher Körper weitaus mehr Gott, als es Jesus jemals für sie tun kann, weil dies der ergänzende Teil für sie ist.




OUR GOD IS A WOMAN!
http://www.youtube.com/watch?v=zS4HTITmj6A

http://www.youtube.com/watch?v=pds1T2Uhx50

„Sie nannten mich eine Sünderin“
 http://www.bild.de/politik/inland/femen/femen-frau-stuermt-meisner-gottesdienst-33985762.bild.html

Jesus wurde mit der gleichen Arroganz und Ignoranz begegnet wie dieser Femen-Aktivistin.



Gleichwohl wurde Jesus selbst nach dem Passionsbericht des Markusevangeliums als Gotteslästerer verurteilt, nachdem er die Messiasfrage des Kajaphas bejaht und mit der Ankündigung des Menschensohns ergänzt hatte (Mk 14,63f EU):

„Da zerriss der Hohepriester sein Gewand und rief: Wozu brauchen wir noch Zeugen? 64 Ihr habt die Gotteslästerung gehört. Was ist eure Meinung? Und sie fällten einstimmig das Urteil: Er ist schuldig und muss sterben.“ Worin Jesu todeswürdige Lästerung bestand, ist jedoch historisch umstritten. Meist wird sie in der Selbstvergöttlichung gesehen, die der Ankläger aus Jesu Menschensohnankündigung heraushörte. Diese Deutung vertritt auch das Evangelium nach Johannes


 http://de.wikipedia.org/wiki/Blasphemie

Falls jemand immer noch Zweifel an der Gespaltenheit der Menschheit hat, müsste ihm eigentlich hinsichtlich der verheuchelte Moral der Menschheit in diesem Fall, zumindest zu Weihnachten ganz kurz einmal ein Licht aufgehen.

Dienstag, 24. Dezember 2013

Linken- und Rechte Hetze

Glauben sie niemanden, der über die Linken oder die Rechten in diesem Land hetzt, denn solche Menschen unterstützen nur die wirklichen Volksverräter in diesem Land.
Die Linken und die Rechten machen beide noch eine Politik die für das Volk ist.
Dazu muss man sich nur einmal die Parteiprogramme dieser Parteien durchlesen.
Weder die Linke, noch die Rechte setzt sich gegen das Volk ein.
Die einzigen Parteien die sich mit ihrer Politik gegen dieses Volk einsetzen sind die etablierten Parteien.
Aufgrund der Politik dieser Parteien, geht dieses Volk zugrunde.

http://www.die-linke.de/partei/dokumente/programm-der-partei-die-linke/

http://www.npd.de/inhalte/daten/dateiablage/br_parteiprogramm_a4.pdf

Die eine Partei wird mit Stalin in Verbindung gebracht und die andere Partei mit Hitler.
Das genügt um der breiten Masse so richtig ordentlich Angst zu machen.

Rote Flora - Wenn die Eliten Demonstrationen organisieren

Vor kurzem kam es mal wieder zu einer Gewaltorgie durch die Eliten auf unserer Straße.
Dem gemeinen Volk soll eingeredet werden, dass sich das deutsche Volk aus lauter gewaltbereiten Individuen zusammensetzt, gegen die man mit genau derselben Gewalt vorgehen muss.
Dazu werden solche Szenen veranstaltet, wie die in Hamburg.
Diese Bilder werden dann in allen Massenmedien zur besten Sendezeit gezeigt. Damit wird dem deutschen Bundesbürger vor seinem TV einsuggeriert, dass die brutale zutiefst menschenverachtende Handlungsweise gegen friedlich demonstrierende Bürger, wie zum Beispiel beim G8 Gipfel, bei dem mit Wasserwerfern friedlich Demonstrierenden die Augen rausgeschossen wurden, absolut gerechtfertigt ist, weil die Mehrheit dann solche Demonstranten im Kopf hat.
Diese vermummten schwarzen Demonstranten sind jedoch keine normalen deutschen Bundesbürger die für ihre Rechte auf die Straße gehen, sondern extra von den Eliten beauftragt, dieses Bild von Demonstranten in die Köpfe der Allgemeinheit zu bringen.
Somit trauen sich viele Bundesbürger gar nicht erst auf die Straße, weil sie sonst Angst haben, von der Polizei mit solchen Indiviuen verwechselt zu werden.
Jeder, der dann für wirkliche Ziele und seine Menschenrechte auf die Straße gehen will, wird genau durch solche demonstrierten Demonstranten davon abgehalten.
Dass dem so ist erkennt man daran, dass diese Menschen nicht einmal in der Lage dazu sind, sich erst einmal für ihre tatsächlichen Menschenrechte friedlich einzusetzen, was sich tatsächlich gegen die Eliten richten würde, wie zum Beispiel ihr bedingungsloses Existenzminimum und dass diese Menschen nur durch absolute Gewaltanwendungen auffallen, was den Eliten in die Hände spielt. Selbst der primitivste Mensch weiß jedoch, dass Gewaltanwendungen gegen die Eliten, nur zu dessen Freude geschehen, weil die Eliten dann noch härter gegen das Volk vorgehen können.
Nur friedlich demonstrierende Bürger sind eine Gefahr für die Eliten. Deshalb werden immer regelmäßig solche Szenarien von den Eliten inszeniert.
Damit soll gezeigt werden, dass die Bürger noch viel zu viel Freiheit genießen und die armen Eliten sich gegen diese Freiheit einfach nur wehren.
Das Volk ist gewalttätig und die Eliten nur die Opfer.
Glauben sie keinem, der sich vermummt und durch Gewalt für Menschenrechte in seinem Land einsetzt.
Menschen denen es wirklich um Menschenrechte geht, leben keine Gewalt auf der Straße.
Dieses schwarzen vermummten Personen wurden für diese Show von den Eliten dafür bezahlt.
Das sind ganz normale Staatsdiener.
Damit man sie nicht erkennt, haben sie sich vermummt.
Nach solchen Inszenierungen und der bundesweiten Ausstrahlung kann man eine härtere Gangart gegen wirkliche Demonstranten fahren und viele Menschen auch davon abhalten, wirklich zu demonstrieren.



Montag, 23. Dezember 2013

Heidentum/Dualseelen - Die Religion vor dem Christentum

Vor aller Zeit tanzte die Göttin allein in der Dunkelheit des endlosen Raums und ihr Herz war erfüllt von Sehnsucht nach einem Gegenüber. Und mit der Macht ihrer Sehnsucht teilte sie sich selbst und brachte den Anderen hervor. Da standen sie einander gegenüber: das Helle und das Dunkle, der Tag und die Nacht, die Frau und der Mann, ergriffen von einem unbändigen Verlangen nach Vereinigung. Sie überließen sich den machtvollen Wellen ihrer Ekstase, um in den Zustand der Ganzheit zurückzukehren. So wurde der Same gelegt, aus dem die Welt entstand.“
Viele Schöpfungsmythen des modernen oder auch antiken Heidentums erzählen eine Geschichte, die der oben beschriebenen ähnelt. Die Entstehung des Lebens wird darin als Ergebnis der sexuellen Vereinigung des archetypischen Weiblichen mit dem archetypischen Männlichen betrachtet, mittels der die Polaritäten des Lebens zu etwas Umfassendem verschmelzen. Die verlorene Einheit wird wiederhergestellt und eine neue Welt kann aus der alten hervorgehen. Deshalb feierte man in einigen heidnischen Kulturen der Antike den Beginn der Wachstumsperiode mit der Vereinigung zwischen dem obersten Herrscher der (Stammes-) Gemeinschaft (sei er nun König, Priester oder beides) und der Göttin des Landes, die in Gestalt ihrer Priesterin zu ihm kam. Dadurch, so glaubte man, werde Wachstum und Fruchtbarkeit in der Natur gefördert und das Überleben der Menschen im kommenden Winter gesichert.
Sexualität wird demnach im Heidentum als wesentlicher Motor für die sich immer wieder vollziehende Erneuerung des Lebens angesehen. Deshalb ist die sexuelle Vereinigung von Mann und Frau in den heidnischen Religionen eine heilige Handlung. Sie ermöglicht es den Menschen mit den schöpferischen Urkräften des Lebens in Verbindung zu treten, für eine kurze Zeit eins mit ihnen zu werden und dabei die Trennung zwischen dem Einzelnen und dem Ganzen, zwischen Alltagsrealität und Anderswelt aufzuheben. Frau und Mann als Träger der Kräfte von Göttin und Gott kehren in der Ekstase ihrer Umarmung zum Urquell des Seins zurück, der jenseits aller Polaritäten liegt, um erneuert aus ihm hervor zu gehen. Sie erfahren das Heraustreten aus der Enge ihrer eigenen Grenzen, indem sie sich rückhaltlos den Kräften des Lebens überantworten und feiern auf diese Weise ein Fest zu Ehren des Großen Mysteriums der Existenz. Die erneuernde Kraft der Sexualität zeigt sich aber nicht nur in der Rückbindung an den Urgrund des Seins. Sie offenbart sich ebenso in dem neuem Leben, das auf dem Höhepunkt der Ekstase durch sie hervor gebracht werden kann. Im Bauch der Göttin - und ihrer Repräsentantinnen, der Frauen - verbinden sich Same und Ei zu neuer Einheit, um sich auf wundersame Weise in ein Lebewesen zu verwandeln, das in die Welt entlassen werden kann.
Jede Geburt trägt aber schon im Keim die Erfahrung des kommenden Todes in sich. Deshalb sind Leben und Tod im sexuellen Erleben so innig miteinander verknüpft. Denn es ist Auflösung, die zum Werden führt, das sich im Vergehen bis zur Neige entfaltet, um dann wieder Nährboden für ein neues Werden zu sein. ... so dreht sich das Rad der Jahreszeiten, der Generationen, der entstehenden und schwindenden Galaxien. Die große Göttin, die ja nichts anderes ist als die personifizierte Lebenskraft, wurde deshalb immer als Herrin von Tod und Geburt angesehen - als diejenige, von der Alles kommt und zu der Alles zurück kehren muss. Als sexuelle Göttin ist sie diejenige, die zum Leben verführt und die Mysterien des Todes zu begreifen lehrt. Denn ohne Sexualität gibt es keine Geburt, ohne Geburt gibt es keinen Tod und ohne Tod gibt es keine Wiedergeburt. Der Tod ist für uns Heiden nichts anderes als eine Geburt in eine andere Welt Deshalb respektieren die heidnischen Religionen den Kreislauf von Geburt und Tod und wollen sich nicht zölibatär entziehen, sondern sagen bewusst ja - zum Leben und zum Tod. Sie wissen, dass sich Leben immer vom Tode nährt und dass der Tod nur eine andere Form der Vereinigung, der Auflösung im Ganzen, ist.


http://www.dersteinkreis.de/sexua_dateien/sexua.htm

Breiten sich die Christen zu Beginn durch Überzeugungskraft aus und unter der stetigen Bedrohung durch Christenverfolgungen besonders unter den römischen Kaisern, so gewinnen sie jene Kaiser alsbald für ihre Glaubensideale. Im Wahn der Vorstellung, der Gott des Christentums sei der alleinige Weg des Menschen zur Erlösung, beginnen ihre Priester unter dem Schutz der Römer die blutige Missionierung der Andersgläubigen mit Schwert und Feuer.
Wanderpriester ziehen durch die Länder der Kelten und Germanen. Sie predigen den Heiden das Christentum. Um ihre Lehre durchzusetzen, verwüsten sie die heiligen Haine, brennen die Tempel nieder und fällen die heiligen Bäume. Wer gegen den Willen der Priester weiterhin den heidnischen Göttern huldigt, der wird vielerorts zu deren Mordopfer. Der neue Glaube duldet keine anderen Götter.
Während die Germanen des Festlandes der christlichen Mordbrennerei zum Opfer fallen, verwenden die Priester zur Missionierung der Inselkelten andere Mittel. Man kommt in Frieden die keltische Gastfreundschaft nutzend. Die gutgläubigen Inselkelten sehen den Christengott als eine Weiterentwicklung ihrer Götter. Die druidische Kaste der Filid hilft den christlichen Missionaren sogar bei der Verbreitung der Lehre.
Die Christen jedoch nutzen die Gastfreundschaft der Kelten schamlos aus, entweihen auch hier keltische Heiligtümer mit dem Argument, der Christengott habe den Heidengott besiegt und führen einen Grabenkrieg gegen die alte Religion und ihre ranghohen Druiden und Goden.
In ganz Europa wachsen christliche Kirchen aus den heiligen Hainen und auf den Standorten der alten Heiligtümer. Manche dieser Heiligtümer werden durch die Missionare sogar einfach übernommen. Beispiel dafür ist in England der sprechende Stein, der den Namen des Königs bekannt gibt. In einer Seitenkapelle der Westminster Abbey erhielt er seinen Platz unter einem Thronsessel und war fortan christliches Eigentum. Ein großer Prozentsatz der heutigen Kirchen im germanischen und keltischen Raum steht auf alten heidnischen Kultplätzen. Die Natürlichkeit dieser Kraftorte wird durch dunkle Kirchenmauern zerstört. Ähnlich eingenommen wurden die heidnischen Jahresfeste. So existiert heutzutage weit verbreitet der Irrglaube alte heidnische Feste, wie Weihnachten oder Ostern zum Beispiel, seien christliche Feste.

War das Christentum erst einmal etabliert, so säten die Priester gewissenlos den Hass unter den Bekehrten gegen die noch heidnischen Stammesbrüder. Im Gegensatz zum lebensbejahenden germanischen Glaube, predigte das Christentum eine Lebensverachtende Existenz in Armut, Demut und Unterwürfigkeit. Dadurch war es für die römischen Besatzer und für die ihnen nachfolgenden Herrscher ein adäquates Mittel zur Ausbeutung des ihnen unterstehenden Volkes. Alles Leid war nun gottgewollt und alle Lebensfreude war Sünde.
Am Schlimmsten beeinflusste der neue Glaube die gesellschaftliche Stellung der Frau. War sie im germanischen Glaube noch dem Mann gleichgestellt und bekleidete sie noch Ämter und Würden, so wurde sie unter den Christen zum Sinnbild der Erbsünde. Sie war dem Mann unterstellt, hatte zu dienen und zu gehorchen. Eine Wertevorstellung, die auch heute noch ihre gesellschaftliche Stellung in christlichen Ländern bestimmt. Immer wieder wurde in den kommenden 2. Jahrtausenden die Frau Opfer des christlichen Hasses. Im Mittelalter oft als Hexe verbrannt, ist sie noch im 20. Jahrhundert häufig das Opfer männlicher Geringschätzung und Gewalt.
2000 Jahre Christentum haben der Gesellschaft keinen Fortschritt gebracht, im Gegenteil. Die einmal bis zu den Griechen und Chinesen hin bekannte und bewunderte Philosophie der Germanen und Kelten versank in kaum fassbarer geistiger Rückständigkeit. Der lebensfeindliche Blut und Opferkult der Christenpriester predigte den Menschen Armut und Leid als göttliche Prüfung, von der sie erst der Tod erlöse. Geblieben ist ein Glaube von kaum fassbarer Kälte und Unmenschlichkeit, dessen Lehrbuch, die Bibel, erfüllt ist von Hass, Gewalt und Völkermord. Verloren ist die Wärme und Menschlichkeit der alten Götter, mit denen sich der Gläubige noch identifizieren konnte. Da wo sie den Menschen nahe standen hat das Christentum nur eines hinterlassen: Leere.
Keine andere Institution als die Kirche hat im Laufe ihrer Geschichte mehr Blut vergossen, wie der erste und zweite Weltkrieg zusammen. Und doch, niemand trägt ihr etwas nach... niemand wagt ein Wort der Kritik. Die Kirche ist heilig und die Worte des christlichen Gottes und seiner Diener sind allein selig machend. Dabei wurden alleine bei der Christianisierung Süd- und Mittelamerikas ca. 70 Millionen Indios ermordet... von den ungezählten Todesopfern kirchlichen Heidenhasses in Europa ganz zu schweigen.
Trotzdem sieht die Kirche bis heute ihr Handeln als "Notwehr gegen Ketzertum, Hexerei und Unglauben". Niemand fühlt sich schuldig und keiner sucht nach Verständigung. Noch immer sind Heiden die Botschafter des Teufels und noch immer widerfährt ihnen Diskriminierung. Noch in jüngster Zeit stempelt man naturreligiöse Menschen als Neo- Nazis ab und diskutiert offen über Einschränkungen der Glaubensfreiheit. 


 http://www.wodanserben.de/proheidentum.php

Sonntag, 22. Dezember 2013

Dr. No hat die Weltherrschaft

James Bond hat versagt. Nur in Hollywoodfilmen kommt es immer zu einem guten Ende, die Realität sieht jedoch anders aus. In der Realität haben die Wahnsinnigen bereits die Weltherrschaft.
In so gut wie jedem James-Bond-Film droht ein Wahnsinniger, Rakten auf Städte abzuwerfen und dabei Hunderttausende von unschuldiger Menschen zu töten.
James Bond schafft es jedoch immer wieder in letzter Minute dieses Szenario abzuwenden.
Leider sieht es in der Realität anders aus.
In der Realität hat Dr. No bereits die Weltherrschaft.
Siehe Hirsoshima und Nagasaki.
Hier konnte kein James Bond die Wahnsinnigen stoppen.
Im wahren Leben arbeitet James Bond höchstens noch für Dr. No.


Angst unterstützt Gewalt

Wer aus Angst davor zurückschreckt, sich gegen Gewalt einzusetzen und so hofft, dass der Kelch an einem vorübergeht, der hat Pech gehabt.
Dieses Hören auf die eigene Angst führt erst dazu, dass alles wovor er Angst hat, sich erfüllt.
Ein Ignorieren der eigenen Angst führt deshalb nicht zu einem Eliminieren, sondern zu dessen Stabilisierung.
Gewalt verschwindet nicht, wenn man sie nicht ansieht. Sie dehnt sich dadurch nur noch mehr aus und irgendwann einmal wird man durch seine Ignoration von ihr eingeholt.
Man selbst hat durch seine Angst dafür gesorgt, dass sich die Gewalt weiter im eigenen Umfeld ausbreiten konnte.
Wenn Menschen andere Menschen, die sie nicht einmal kennen, umbringen, töten, überfallen, übervorteilen, ausrauben und totschlagen, dann deshalb, weil sie Angst davor haben zu verhungern, Angst davor haben, für ihre Verweigerung, bestraft zu werden oder Angst davor haben, nicht ins Paradies zu kommen.
Immer ist die Angst der Auslöser für Gewalttaten in der Menschheit.
Dazu zählt auch die Angst, zu erkennen, dass man sich von dieser Angst leiten hat lassen.
Dass das Bild, dass man von sich selbst gemacht hat, nämlich, dass man gut ist, nicht der Wahrheit entspricht.

NSU-Morde durch die CIA


Nichts geschieht in diesem Land an solchen durchdachten und geplanten Morden, wenn nicht die CIA ihre Finger mit im Spiel hat.
Diese Morde wurden von eiskalten Profis durchgeführt, um dem gemeinen Volk zu verdeutlichen, wie gefährlich doch Menschen in diesem Land sind, die sich für dieses Land und seine Bevölkerung einsetzen.
Dem gemeinen Volk soll durch diese Morde eingebleut werden, dass jeder der sich für dieses Land einsetzt, gleichzusetzen ist mit solchen mordenden Menschen.
Dadurch soll die breite Masse abgeschreckt werden, sich mit ihrer Geschichte und mit den systematisch ausraubenden Systemen an der Bevölkerung, installiert durch die Eliten, wirklich auseinanderzusetzen.
Jeder der sich gegen die Unterdrückung seines eigenen Volkes einsetzt, wird automatisch dadurch in diese gewaltbereite rechte Ecke geschoben.
Es gibt nur keine gewaltbereite rechte Ecke in Deutschland. Die Deutschen sind zu weit entwickelt, um solche heimtückischen Morde zu tätigen. Solche heimtückischen Morde werden ihnen durch die Eliten untergeschoben, als Abschreckung, damit das gemeine Volk genug Angst hat, sich in solchen Kreisen zu bewegen.
Alle Gewalt die von den sogenannten Rechten in Deutschland kommt, ist die CIA selbst.
Alle Meldungen in der Presse, die momentan verschärft gegen die sogenannte "Rechte Szene" gefahren wird, sind CIA gesteuert. Wenn ein Herr Innenminister Friedrich durch die deutsche Presse verlauten lässt, wie schlimm doch die rechte Szene in Deutschland ist, dann dient das nur dem einen Zweck, alle Menschen in Deutschland davor abzuschrecken, sich etwas genauer mit der eigenen Geschichte auseinanderzusetzen.
Die Menschen die sich in solchen Kreisen aufhalten, sind zu aufgeklärt für die CIA und deshalb werden gegen solche Menschen Schmutzkampagnen gefahren die sich gewaschen haben.
Da werden plötzlich statistische Zahlen präsentiert, wie schlimm doch die Gewalttaten dieser angeblichen so gemeingefährlichen rechten Szene ist und wenn man noch mehr Angst gegen die angebliche gewaltbereite rechte Szene im Volk schüren will, dann werden auch mal zivile kahlgeschorene Schläger gefilmt, die gerade einen Russen in einer Kneipe zusammenschlagen.
Dem deutschen Volk muss ständig und unwiderruflich eingebleut werden, dass sie das gewalttätige Volk sind, nur so lässt sich ein Volk schön klein halten.
Der Grund, warum die türkische Presse nicht mit in den Prozeß geht ist auch einfach. Die deutsche Presse hat die CIA voll im Griff, die Türken haben noch so etwas wie einen Nationalstolz.
Die lassen sich dadurch noch nicht ganz so vorführen. Die hinterfragen noch etwas mehr, wenn so ein Angriff auf ihre Landsleute in diesem Land stattfindet.
Fakt ist jedoch, solange man in diesem Land nicht erkennt, wer hier das tatsächliche Sagen hat, dem kann man Geschichten von sich selbst auftischen, die sich gewaschen haben.


Wer keine Nazi-Morde will, muss den Verfassungsschutz auflösen
http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/03/02/soviel-zu-nsu-und-sog-donermorden/

Germany`s next NSU-Show
http://julius-hensel.com/2012/11/germany%C2%B4s-next-nsu-show/


Ähnliche Geheimdienst-”Pannen” bei 9/11 und NSU-Attentaten
http://friedensblick.de/1681/geheimdienst-pannen-911-nsu/

NSU und der Verfassungsschutz (VS)
http://www.readers-edition.de/2012/06/29/nsu-und-der-verfassungsschutz-vs/


Heilbronner Mord: NSU von der CIA gefakt oder geführt?
http://juergenelsaesser.wordpress.com/2011/12/01/heilbronner-mord-nsu-von-der-cia-gefakt-oder-gefuhrt/
 
Türkische Presse berichtet über COMPACT-Spezial zum NSU-Phantomhttps://www.compact-magazin.com/tuerkische-presse-berichten-ueber-compact-spezial-zum-nsu-phantom/
Im Mittelpunkt steht dabei die Rolle, die der türkische CIA-Agent Mevlüt Kar beim vermeintlichen NSU-Mord in Heilbronn 2007 an der Polizistin Michèle Kiesewetter gespielt hat.


CIA-DIA-NSU-BND-VS-BKA-Connection:
Wer hat die Polizistin Kiesewetter wirklich erschossen und warum?
http://www.barth-engelbart.de/?p=3833


Wer nicht vor Gericht steht
http://www.jungewelt.de/2013/05-02/018.php

NSU-Verfahren und der Verfassungsschutz
http://www.turkishpress.de/de/news/27032013/nsu-verfahren-und-der-verfassungsschutz/4500


Pannen bei Aufklärung der NSU-Verbrechen
http://www.sueddeutsche.de/politik/pannen-bei-aufklaerung-der-nsu-verbrechen-maenner-in-der-burka-1.1418536
Soll man lachen oder weinen? Bei der Aufklärung der NSU-Verbrechen passieren so viele Pannen, dass es immer schwerer fällt, an bloße Schlamperei zu glauben. Beim Verfassungsschutz besteht inzwischen Verdunkelungsgefahr. 


Die Dönermorde
http://www.medienanalyse-international.de/doenermorde.html

Strafanzeige wegen Fälschung
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=686849444755713 

http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/2014/09/video-interview-mit-fatalist-zum.html?spref=tw

Freitag, 20. Dezember 2013

Ohne ein bedingungsloses Grundeinkommen gibt es keine Freiheit

So lange es kein bedingungsloses Grundeinkommen gibt, so lange werden die Ressourcen dafür benutzt, um die Menschheit zu versklaven.
Erst wenn ein bedingungsloses Grundeinkommen installiert wurde, ist der Mensch dazu in der Lage, seine Tätigkeit und seine Arbeit nach der Moral auszusuchen und muss sich nicht mehr dem Diktat von anderen anpassen, die sich zuvor die Ressourcen durch asoziale Systeme zu eigen gemacht haben.
Wer heutzutage nur dann überleben kann, wenn er von anderen abhängig ist, der hat sein freies Wahlrecht für alle seine Handlungen verloren.
Der muss alle Tätigkeiten annehmen, die ihm von anderen vorgeschrieben werden.
Der muss für seine eigenen Ausbeuter arbeiten.
Der kann sich nicht dagegen wehren, da ihm unser jetziges System dafür keine Chance lässt.
Er wurde von anderen abhängig gemacht.
Deshalb sind wir auch noch kein freier Staat.
Deshalb gibt es auch noch keine Freiheit, Brüderlichkeit und Gerechtigkeit in unserem Land.
Deshalb sind hier auch noch nicht alle gleich.
Niemand hier hat die Wahl, sein Leben selbst zu bestimmen.
Niemand hier hat die Wahl, für wen er seine Lebensenergie einsetzen will und für wen nicht.
Niemand hier hat die Wahl, so zu leben, wie er will.
Derjenige, der sich die Macht über die Ressourcen dieses Planeten gesichert hat, derjenige bestimmt, für wen die Menschen arbeiten müssen und derjenige bestimmt die Gesetze dieses Landes.
Also derjenige, der die anderen übervorteilt hat.
Derjenige, der sich den anderen gegenüber erhöht hat.
Die natürliche innewohnende Moral der kompletten Menschheit wird dadurch außer Kraft gesetzt, weil niemand mehr nach seinem Gewissen handeln kann.
Die Menschheit bekommt nur dann Ressourcen gestellt, wenn sie nach dem Willen von anderen handelt.
Dadurch verleugnet sie sich selbst.

Menschenrechtsverletzungen, aber richtig

Wenn jemand gegen die Machtinteressen der Eliten handelt, soll heißen, es setzt sich jemand dafür ein, dass nicht nur ein paar im Lande sich die Ressourcen der Allgemeinheit sichern dürfen, um alle anderen dann damit abzuzocken und sich ihnen gegenüber zu erhöhen, dann ist er auch mal ganz schnell unten durch bei unseren Eliten.
So wie Putin.
So ein Verhalten kann einfach nicht gut geheißen werden.
Warum wohl boykottiert unser Bundespräsident Gauck die olympischen Winterspiele von Sotschi?
Wie man es richtig macht, zeigt uns die Regierung von Katar.
Da ist die Welt für die Eliten noch in Ordnung.
Deshalb wird da auch nichts boykottiert.

Kritik an Russland: Gauck boykottiert Olympische Spiele in Sotschi
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundespraesident-gauck-boykottiert-olympia-in-sotschi-a-937791.html

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2013/12/kommt-darauf-welcher-prasident-begnadigt.html


Auf Sklaverei gebaut
http://www.sueddeutsche.de/sport/katar-und-die-fussball-wm-auf-sklaverei-gebaut-1.1782775


Moderne Form von Sklaverei im mittleren Osten
Menschenrechtsverletzungen in den Golfstaaten
http://www.dgvn.de/meldung/moderne-form-von-sklaverei-im-mittleren-osten/

Wer die Ziele der Eliten, über andere zu herrschen, so gut es geht umsetzt, der wird auch mit dem nötigen Material beliefert, damit das noch besser funktioniert.

Waffenlieferungen: Bundesregierung verteidigt Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundesregierung-verteidigt-ruestungsexporte-nach-saudi-arabien-a-934734.html

Sklaven in Saudi-Arabien
http://www.taz.de/!73647/

Der Handel mit Arbeitskräften - eine moderne Form der Sklaverei
http://www.hintergrund.de/201301042402/wirtschaft/welt/der-handel-mit-arbeitskraeften-eine-moderne-form-der-sklaverei.html

Der Sklaven-Hofstaat der Saudi-Prinzessin
http://www.berliner-kurier.de/panorama/brutale-menschenhaendlerin--der-sklaven-hofstaat-der-saudi-prinzessin,7169224,23691876.html


Donnerstag, 19. Dezember 2013

An Bundeskanzlerin Merkel


Heute möchte ich mal nicht darüber reden, dass Banken das Zahlungsmittel unserer Nation stellen und für die Bereitstellung dieses Zahlungsmittels horende Zinsen von den Normalbürgern verlangen, so dass jemand für sein Haus das Doppelte bezahlen muss und dadurch unsere ganze Nation versklavt wird.
Auch die Schande, dass Mütter in Hartz IV Maßnahmen lieber puzzeln sollen, statt sich um ihre Kinder kümmern zu dürfen, möchte ich an dieser Stelle einmal außen vor lassen.
Es interessiert mich hier und heute auch nicht, dass bis zum heutigen Tage jedem Hinz und Kunz für Tätigkeiten, die nicht für das Überleben unseres Volkes notwendig sind, wie zum Beispiel Politikerreden vor Banken, Millionenbeträge aus diesem Volk gezahlt werden und der wichtigsten Arbeit im Volk, die der Mutter, noch keinerlei Cent oder anders ausgedrückt, Ressourcen, zum Überleben für ihre Arbeit bereit gestellt werden.
Auch, dass in einem der reichsten Länder dieser Erde das Geld nicht ausreicht, um jedem hier seine Existenz zu sichern und deshalb Millionen Bundesbürgern ihr Existenzminimum gekürzt oder gleich ganz gestrichen wird, was die mit Abstand meisten Obdachlosen in der ganzen EU nach sich zieht, während wir auf der anderen Seite tonnenweise unser Geld an andere verschenken, will ich hier nicht weiter ausführen.
Von ihrer Energiepolitik ganz zu schweigen, die zwar die Glühbirne verbietet, aber gleichzeitig Autos in diesem Land zulässt, die im Tonnenbereich einen schmalgewichtigen Bürger von A nach B transportieren.
Für Reiche gilt Energiesparen nicht.
Die dürfen sich auch 20 Autos kaufen und 5 Yachten besitzen und so oft um die Welt jetten, dass sie damit einen ganzen See mit Kerosin befüllen können. 
Verdient durch die vollkommen unnütze Ausbeutung der Ressourcen, durch so wenig Haltbarmachung der Güter wie möglich oder durch die vier leistungslosen Einkommen unserer Nation wie da wären: Zinsen, Gewinnmaxmierung, Spekulationen und überhöhte Stundenlöhne.
Nein Frau Merkel, heute geht es hier um etwas anderes.
Wie können sie es als Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland zulassen, dass sich hier eine Gesinnung breit macht, die einen Mann als Propheten verehrt, der ein kleines Mädchen im Alter von 6 Jahren geheiratet und mit 9 Jahren entjungfert hat?
Wie können sie es zulassen, dass hier ein Mensch als Prophet verehrt wird, der andere Menschen überfallen und ausgeraubt hat und der nur über Gewaltanwendung und Unterdrückung zu seiner Macht kam?
Wie können sie es zulassen, dass hier ein Mensch als Prophet verehrt wird, der Konkubininen hatte, Sklaven machte und sich Frauen als Beute aus seinen Raubzügen nahm?
Wie können sie es zulassen, dass hier ein Mensch als Prophet verehrt wird, der andere Menschen umbrachte, wenn sie sich seinem Willen in den Weg stellten?
Wie können sie, um Gottes Willen, so eine zutiefst menschen- und frauenverachtende Ideologie in unserem Lande zulassen?
Haben sie nichts aus der Geschichte gelernt?
Wir wollen in diesem Land keine Menschen mehr, die Menschen verherrlichen, die Gewalt gelebt haben!
Wir wollen keine Menschen mehr in unserem Land, die uns einreden, dass der Kampf gegen Gewalt ein Verbrechen ist!
Wachen sie endlich auf Frau Merkel und erfüllen sie ihre Pflicht als Bundeskanzlerin dieses Landes, indem sie sich gegen diese Energie einsetzen!

Zeit wird es!

 

  http://www.youtube.com/watch?v=0dOEWzvOyZg

  
Scharia für Nicht-Muslime
http://europenews.dk/files/Bill_Warner-Scharia_fuer_Nicht-Muslime.pdf

Das Islam-Prinzip

http://islamprinzip.wordpress.com/p-main/

 

 

 

 

Spruch

Niemand besitzt etwas durch Gewalt

Montag, 16. Dezember 2013

Wie man Müll in die Kinder bringt

Um auch noch aus dem letzten Rest des Tieres nach seiner Schlachtung einen Gewinn zu machen, kocht man die Knochen der Tiere noch aus und nimmt das Bindegewebe unter der Haut, was ansonsten weder zum Essen geeignet ist oder bei der Lederproduktion verwendet wird und macht daraus Gelatine.
Somit wird auch noch dieser, normalerweise Abfall, zu einem Lebensmittel umfunktioniert.
Das gibt eine Menge Gewinn für die Lebensmittelindustrie. Selbstverständlich kann man diese einfache Wahrheit nicht so ohne weiteres den Kindern, allen voran den Eltern, verkaufen.
Also mischt man noch eine Menge ungesunden Zucker an die Gelatine, färbt sie schön bunt, Kinder lieben Buntes, und gibt ihr noch eine schöne Form.
Voila, fertig sind die heiß begehrten Süßigkeiten für die Kinder.

 http://de.wikipedia.org/wiki/Gelatine



30 Stunden Arbeitszeit die Woche genügen



Das Arbeitsvolumen in der Bundesrepublik Deutschland sinkt in seiner Tendenz seit 1960. Lediglich in den Phasen der Hochkonjunktur stieg es jeweils vorübergehend an. Das Arbeitsvolumen sinkt, wenn die gesamte Wirtschaftsleistung eines Landes (BIP) langsamer wächst als die Arbeitsproduktivität (AP = Wirtschaftsleistung der Beschäftigten pro Stunde). Dies war in Deutschland langfristig seit 1960 immer der Fall, d.h. die Arbeitsproduktivität ist im Dekadenvergleich immer schneller gewachsen als das BIP.

Diese Entwicklung hatte zur Folge, dass das Arbeitsvolumen in der Bundesrepublik Deutschland 1960 und 2008 fast identisch (ca. 57 Mrd. Stunden) war, obwohl das Erwerbspersonenpotential seit 1960 von rund 26 Mio. auf 44,5 Mio. Personen gestiegen ist.

Gegenwärtig würden 31,8 Mio. Erwerbstätige in Vollzeit (40 Stunden /Woche) zur Bewältigung des Arbeitsvolumens ausreichen, so dass ca. 13 Mio. Menschen von offener Arbeitslosigkeit betroffen wären. Bei einer seit 2005 in der Diskussion befindlichen Verlängerung der regulären Arbeitszeit auf 48 Stunden pro Woche (analog 1956) wäre die Zahl der Arbeitslosen noch höher (ca. 18,5 Mio.). Hingegen würde eine Gleichverteilung von Arbeit bei einem aktuellen Erwerbspersonenpotential von 44,5 Mio. Menschen zu einer Wochenarbeitszeit von ca. 30 Stunden führen.


 http://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitsvolumen#Die_Situation_in_der_Bundesrepublik_Deutschland

Sonntag, 15. Dezember 2013

Die wahren Schätze dieser Erde

Es gibt drei wahre Schätze auf dieser Erde, die jedoch von der Menschheit nicht im Geringsten gewürdigt werden. Stattdessen werden sie mit Füßen getreten und es wird alles erdenklich angestellt, diese drei Schätze so schnell wie möglich von dieser Erde zu tilgen.
Diese drei Schätze sind:

1. Frisches klares Wasser
2. Fruchtbarer Boden
3. Botanik und Artenvielfalt

Stattdessen hat der Mensch Gold, Edelsteine und Geld zu seinen Schätzen erhoben und tritt damit die wahren Schätze dieser Menschheit mit Füßen.
Hinterlassen wird der Mensch dadurch eine Wüste.
Eine Wüste, in der er auch mit den größten Bergen von Gold, Geld und Edelsteinen nicht überleben wird.

Freitag, 13. Dezember 2013

Komplettüberwachung per Satellite

Wer glaubt, dass die NSA nur jede unserer SMS und E-mails kennt, jedes unserer Telefongespräche und jederzeit die Möglichkeitkeit besitzt, direkt in unseren Computer zu gehen, um dort alles abfragen zu können, was wir den ganzen Tag dort machen und mehr nicht, der hat sich getäuscht.
Die NSA ist auch in der Lage, unser komplettes Bewegungsprofil zu erstellen, auch wenn wir keinerlei der modernen Komunikationsgeräte benutzen, und zwar über Satellite.
Hier sehen wir einmal ein Bild, das von einem Satelliten aufgenommen wurde.




Das ist jetzt nur die Billigvariante von google-map.
Die Qualität der NSA ist noch um einiges besser. Der Grund, warum man nicht genau die Gesichter sieht ist der, dass man ansonsten die Persönlichkeitsrechte der Menschen verletzen würde, das ist auch schon alles.
In Wirklichkeit könnte man die Menschen so nahe sehen, dass man den Pickel auf ihrer Nase erkennt.
Wer es vom Universum aus so weit schafft, der schafft es auch bis zum Pickel.
Das bedeutet, dass die Geheimdienste alle Menschen, jederzeit bei allen ihren Tätigkeiten mitfilmen können.
Sie wissen genau, wer, wann an welchem Tatort war.
Sie wussten immer ganz genau, wo sich Osama bin Laden EXAKT aufgehalten hat.
Wenn irgendwo auf dieser Welt ein Mord geschieht, dann lassen sie einfach nur die Aufzeichnung des eines Tages ablaufen.
Es gibt kein einziges Verbrechen, das die NSA nicht so aufklären könnte, sie wollen nur nicht, weil sie es nicht interessiert.
Sie legen überhaupt keinen Wert darauf, die wahren Verbrecher zu fangen. Das interessiert sie einfach nicht.
Die NSA ist nicht dazu da, das Verbrechen auf dieser Welt zu bekämpfen, sondern die Interessen der Verbrecher zu schützen.
Deshalb wird diese einfache Möglichkeit nicht gegen die wahren Verbrecher weltweit eingesetzt.
Deshalb wird diese Möglichkeit schon gar nicht erst an die große Glocke gehängt.
Dieses System wird nur deshalb verwendet, um jeden Gegner der Eliten außer Gefecht zu setzen.
Das ist der Grund, warum dieses System überhaupt installiert wurde.
Glauben sie also nicht, dass nicht jeder Schritt von ihnen überwacht wird, auch vollkommen ohne Handybenutzung oder Internet.
Die NSA weiß jederzeit, wo sie sich aufhalten, was sie tragen, ob sie Pickel auf der Nase haben und mit wem sie sich treffen.
Das Abhören dieser Gespräche ist für sie lediglich nur noch das I-Tüpfelchen.

Donnerstag, 12. Dezember 2013

Wenn ein Veganer eine Kochshow schaut!

Für einen Veganer zeigt sich der ganze Wahnsinn der gespaltenen Menschheit insbesondere immer dann, wenn er eine Kochshow schaut.
Da wird mit einer Inbrunst an die Zutaten gegangen, dass es eine Wonne ist.
Menschen sind stolz darauf, wenn sie Sterne von Experten bekommen und fühlen sich auch noch besonders toll, wenn sie aus Leichenteilen, etwas Schmackhaftes auf den Teller zaubern.
Mit Muttermilch wird der Kuchen gebacken und mit den Eiern von Hühnern, die gar nicht erst deshalb leben durften.
Das ist so, wie wenn man das Empryo eines Menschen direkt zur Mahlzeit verwurstelt.
Dieser ganze Aufwand, diese ganze Zeitverschwendung nur dafür, um verwesende Leichenteile so schmackhaft wie möglich in die Gaumen der restlichen Menschen zu zaubern.
Dabei wird aus Scheiße nicht mehr. Die kann man anrichten wie immer man auch will.
Totgeburten, sind nun mal Totgeburten.
Das ist genauso abartig und pervers, wie wenn man einem Kannibalen noch Sterne deshalb verleiht, weil er in seinen Augen das Menschenfleisch besonders mit viel "Liebe" zubereiten kann.
Es wird jedoch immer nur das bleiben, was es ist.
Ein Kadaver vor dem Herrn.
Etwas, was kein Mensch sich einverleiben sollte.
Wer wahrhaftig königlich speisen will, der sollte einfach nur in eine Frucht beißen, denn gegen die Kochkunst der Natur, die Jahrmillionen Jahre dazu benötigt hat, um so einen Gaumenkitzel zu kreieren, kommt der beste Sternekoch nicht an. Dessen Sterne verblaßen unter dem Sternenzelt für die beste Küche des Universums.


Sonntag, 8. Dezember 2013

Machtlos

Einsamkeit umstreicht meine Glieder,
kein Wort zu niemandem ist das Los,
die Zeit, sie reißt an den müden Liedern,
zu viel davon, was mach ich bloß

Die Handlung sie dient zur Überbrückung,
zur Überbrückung um des Wahnsinns Leid,
selbst diese Zeilen sind nicht Erquickung,
nur leerer Füllstoff, der nicht bleibt


Donnerstag, 5. Dezember 2013

Entwicklungshemmer: Banken

Bis zum heutigen Tag glauben die Menschen, dass unsere Wissenschaft, unsere Technik und unser Schulsystem vollkommen auf Freiheit gegründet wurden und nur für die Allgemeinheit, um in einem "Friede,Freude,Eierkuchenrausch" die Entwicklung der Menschen voranzutreiben.
Die Besten der Besten sind an der Spitze der Gesellschaft und leiten die Geschicke des Landes. Jeder innovative Kopf wird gefördert und insbesondere die Menschen, die sich für die Allgemeinheit einsetzen, damit es keinen Mangel in jeglicher Hinsicht für alle gibt, gelten als Vorbild.
Das ist die Theorie die uns verkauft wird. Die Praxis läuft genau umgekehrt.
Es wird doch hier nicht wirklich einer glauben, dass die Institute, die sich selbst an die Macht gebracht haben, durch das alleinige Monopol das Kapital im Lande zu verteilen, nun plötzlich genau gegenteilig handeln würden, um das Kapital jetzt plötzlich wieder so einzusetzen, dass alle etwas davon haben.
Das wäre ein Widerspruch in sich.
Selbstverständlich bewilligen die Banken nur denjenigen Kredit, die ihre Macht im Lande nicht wirklich gefährden. Jeder, der eine Idee oder Erfindung am Start hat, von der alle etwas hätten, bekommt natürlich für diese Umsetzung keinen Cent von der Bank.
Auf allen Gebieten in unserer Wirtschaft werden nur solche Unternehmen gefördert, welche die breite Masse in großem Stil übervorteilen und das Kapital immer weiter von Vielen auf Wenige transferieren.
Die Bank würde nie gegen ihr eigenes System arbeiten.
So viel muss hier jedem klar sein.

Mittwoch, 4. Dezember 2013

Gebt den Kindern, was sie wollen

Der Mensch hat eine ziemlich perfide Vorstellung von Erziehung. So gut wie jedes Elternteil glaubt, dass man Kindern Demut und Bescheidenheit beim Einkaufen beibringen muss.
Kinder kennen aber in ihrer Entwicklung noch nicht so etwas wie Herrschertum oder Machtwahn. Kinder sind nicht unverschämt, wenn sie im Laden etwas essen wollen. Sie sind einfach nur logisch.
Wenn ein Kind in einen Essensladen geht, dann will es darin essen. Dafür geht es hinein. Es begreift überhaupt nicht, dass es bei dieser Fülle die es erwartet, nicht auch in irgendetwas aus diesem Geschäft hineinbeißen darf.
Dafür geht die Mama und der Papa ja mit dem Kind in das Geschäft. Die Mutter und der Vater geben, durch das Hineingehen in das Geschäft, dem Kind ein unsichtbares Versprechen, dass es jetzt zum Essen geht.
Wenn die Mutter und der Vater dem Kind dann in diesem Essgeschäft das Essen verwehren, dann fühlt sich das Kind von seiner Mutter und von seinem Vater verraten.
Erst geht die Mutter und der Vater mit ihm in dieses Geschäft, um ihm die ganze Fülle zu zeigen, um es dann zu foltern, indem sie ihm nichts davon zur Berfriedigung seiner Esslust geben.
Das Kind kennt noch keine Zeit und kann noch gar nicht assoziieren, dass es auch später essen kann.
Es geht in ein Schlaraffenland und darf nichts davon haben.
Wenn Kinder in einem Essgeschäft etwas zum Essen haben wollen, und zwar jetzt und gleich, dann ist das lediglich eine logische Schlussfolgerung dieses Gangs.
Man erzieht Kinder nicht, wenn man ihnen das Essen in dem Moment vorenthält. Kinder lernen dadurch nur, dass die Erwachsenen nicht im Hier und Jetzt leben.
Sie fühlen sich verletzt, wenn ihre Eltern so vollkommen irrational handeln und das vollkommene Sein ihrer selbst vollkommen fehl deuten.
Eltern die ihre Kinder für ungeduldig und unerzogen halten und nicht merken, dass ihre Kinder sie nur an ihr tatsächliches Sein erinnern wollen.
Kinder, die weit aus besser erzogen sind, als ihre Eltern.


Dienstag, 3. Dezember 2013

Liebe ist unbestechlich

Man kann der Liebe einen Palast aus Gold und Edelsteinen bauen.
Ihr tagtäglich ein Hallelujah singen und sie mit schönen Worten bezirzen.
Man kann die ganze Welt so gestalten, dass alles und jeder ihr einzureden versucht,
dass derjenige der diese Welt so umgestaltet hat, sie auch wirklich liebt.
Man kann ihr die kostbarsten Worte in wunderbarster Harmonie auf einem silbernen Tablett reichen.
Ihr Melodien kreieren, die sie überzeugen sollen.
Das ganze Universum vor die Füße legen,
doch wenn es nicht derjenige ist, für den sie existiert,
wird ihr Herz nicht zum Schlagen anfangen.

Montag, 2. Dezember 2013

Das erziehende Kind

Oftmals glauben die Erwachsenen noch, dass sie ihr Kind erziehen, doch es ist genau umgekehrt. Von klein auf, erziehen die Kinder die Erwachsenen.
Kinder testen vom ersten Moment an, wie weit die Liebesfähigkeit der Erwachsenen geht. Bei jedem Verhalten des Kindes, das Eltern in Emotionen versetzt, zeigt das Kind dem Erwachsenen auf, dass seine Liebe zu ihm nur vorgespielt ist.
Das macht das Kind sehr oft in seinem Leben und zwar so lange, bis es erkennt, dass seine Eltern wirklich nicht die Liebe für ihn bereithalten, die es eigentlich verdient hat.