Sonntag, 30. November 2014

Haben sie schon einmal mit einem Moslem diskutiert oder einem Islamverteidiger?

Normalerweise ist es ja ganz verständlich, wenn man jemandem erklärt, dass es nicht gut ist, einem Massenmörder, Kinderentjungferer, Frauenversklaver und Judenköpfer als Propheten zu folgen, das versteht eigentlich jeder, außer Moslems und deren Verteidiger.
Moslems benutzen dann immer die gleichen Argumente:

1. Das war schon vor 1400 Jahren, damals war das so.

Damit entschuldigt man keine Gewalttat, dass es vor 1400 Jahren so "üblich" war.
Deshalb bleibt der Mensch, der vor 1400 Jahren Gewalttaten begangen hat, trotzdem ein Gewalttäter.
Außerdem gab es auch schon immer Menschen, die sahen es nicht als üblich und normal an, Gewalt an anderen zu verüben.
Menschen, die auch schon 600 Jahre vor Mohammed gelebt haben.
Friedfertigkeit ist also keine Erfindung der Neuzeit.

2. Es nützt keinem, die Sachen die vor 1400 Jahren passiert sind mit heutigen Werten zu analysieren.

Es nützt auch keinem, die Gewalttaten von früher dadurch verharmlosen zu wollen, dass sie eben vor 1400 Jahren stattgefunden haben, insbesondere nicht, wenn es aus dieser Zeit einen Propheten gibt, dessen Handlungen von damals bis heute verherrlicht werden.

3. Die Christen waren auch gewalttätig

Richtig, die Christen waren auch gewalttätig, nur im Gegensatz zu den Moslems haben die Christen kein religiöses Vorbild das Frauen versklavt, Kinder entjungfert, Juden geköpft, über 80 Raubzüge gegen Völker abgehalten und Ungläubige abgeschlachtet hat.
Das religiöse Vorbild der Christen ist genau das Gegenteil davon.

4. Das stimmt nicht, die Quellen sind diesbezüglich falsch

Seltsamerweise sehen das die Moslems, in denen der Islam ohne Störungen von Ungläubigen gelebt wird, ziemlich anders.
Die haben den ganzen Tag Zeit sich mit dem Islam zu beschäftigen und diejenigen die das besonders intensiv praktizieren, leben exakt 1:1 das Vorbild von Mohammed nach.
Sie halten sich an seine Worte, seine Gesetze und Steinigungen gibt es genau aus diesem Grund, weil Mohammed schon für Steinigungen war.
Köpfen gibt es nur aus diesem Grund, weil Mohammed schon geköpft hat.
Diese Moslems kennen ihren Propheten, wissen was er getan hat und leben exakt deshalb so.
Sie köpfen Menschen, so wie Mohammed.
Sie rauben Menschen aus, so wie Mohammed.
Sie machen aus Frauen Sexsklavinnen, so wie Mohammed.
Sie entjungfern Kinder, so wie Mohammed.
Sie nehmen Frauen als Kriegsbeute mit nach Hause, so wie Mohammed.
Sie schlachten Andersdenkende ab, so wie Mohammed.
Sie vertreiben Ungläubige von ihrem Land, so wie Mohammed.
Sie erobern durch Gewalt ganze Städte, so wie Mohammed.
Sie töten alles was sich ihrem Willen in den Weg stellt, so wie Mohammed.
Sie zwingen die Menschen zum Islam, so wie Mohammed.
Sie machen Kriegsbeute, so wie Mohammed.
Sie holen sich alles durch Gewalt, so wie Mohammed.
Sie sind für Steinigungen, so wie Mohammed.
Sie sind für die Todesstrafe, so wie Mohammed.
Sie haben mehrere Frauen, so wie Mohammed.

Diese Menschen interpretieren den Islam nicht falsch, sie leben ihn exakt nach.
Genau aus diesem Grund, gibt es keinen moderaten Islam, weil sein Gründer nicht moderat war und mit seiner Vorbildfigur auch nie moderat sein wird.
Deshalb ist der Islam auch nicht friedvoll, weil die Vorbildfigur Mohammeds, jeden Frieden zunichte macht.
Man kann den Ungläubigen nur so lange einreden, dass es einen moderaten Islam gibt, bis sie sich selbst einmal intensiv mit dem Islam auseinandergesetzt haben.
Dann glauben sie keinem einzigen Moslem mehr, dass der Islam moderat ist.
Es gibt vielleicht moderate Moslems, die dem Vorbild Mohammeds aus moralischen oder aus den jeweiligen Gesetzmäßigkeiten des Landes in das sie eingewandert sind, nicht folgen wollen oder nicht folgen können. Unter dem Strich jedoch, wird sich jeder Moslem, wenn es um sein Seelenheil geht, immer für seinen Propheten entscheiden, weil das der Garant für ihn ist, ins Paradies zu kommen. Er wird sich niemals von diesem Gewaltmenschen lösen und unterstützt somit seine Gewaltenergie.
Von daher braucht hier niemand zu behaupten, dass irgendwelche Quellen nicht stimmen.
Würden sie nicht stimmen, sähe es heutzutage in jedem islamischen Land nicht genauso aus, wie vor 1400 Jahren, und würden sich die Verhaltensweisen der Männer dort nicht in großem Maße so äußern, wie zu Mohammeds Zeiten. Diese Menschen hätten sich in 1400 Jahren weiterentwickelt, wenn sie ihre Religion nicht davon abgehalten hätte.
Niemand von den Moslems würde mehr nach Steinigungen rufen und sie für gut empfinden, niemand der Moslems würde es für gut heißen, minderjährige Mädchen gegen deren Willen zu entjungfern, wie es millionenfach in muslimischen Ländern der Fall ist.
Diese Region und diese Menschen hätten schon längst diese Barbarei im Laufe von 1400 Jahren abgelegt.
Es ist der Islam, der sie in ihrer eigenen Barbarei festhält.
Der sie jegliche Menschenrechte über kurz oder lang vergessen lässt.
Weil Mohammed keine Menschenrechte gelebt hat und Allah keine Menschenrechte von ihnen verlangt hat, im Gegenteil, Allah stachelt seine Gläubigen auch noch zu Handlungen gegen die Menschenrechte auf.

http://petraraab.blogspot.de/2015/02/wie-der-koran-die-verbrennung-des.html


Die wahre Liebe

Die Liebe wächst nicht,
sie benötigt keine Zeit.
Sie benötigt keine Jahre,
um Vertrauen zu schaffen.
Sie benötigt keine Kinder,
um das Glück zu festigen.
Sie benötigt kein Haus
und keine Reichtümer.
Sie benötigt keine Schicksalsschläge,
die man gemeinsam meistern muss.
Sie benötigt keine gemeinsamen Interessen
und auch keine gemeinsame Religion.
Sie benötigt kein bestimmtes optisches Aussehen
und auch keine bestimmten charakterlichen Eigenschaften.
Liebe ist nicht etwas, das reifen muss.
Sie macht auch nicht blind.
Ein Vertrag macht sie auch nicht gültig.
Auch kein Versprechen.
Liebe ist unabhängig von all diesen Dingen.
Sie kommt wo sie sein kann
und sie geht wo sie nur Leere findet.

Existenz der Flüchtlinge in Deutschland besser gesichert als die der Deutschen

Wie ungerecht dieser Staat mit seinen eigenen Bürgern umgeht, erkennt man an der Tatsache, dass Flüchtlingen ihr Existenzminimum nicht gekürzt oder gestrichen wird.
Flüchtlinge dürfen ihre 362 Euro im Monat behalten.
Deutschen werden millionenfach ihre 391 Euro im Monat gekürzt oder gleich ganz gestrichen.
Die unter 25 Jährigen Deutschen bekommen keine Unterkunft vom Staat gestellt, so wie die Flüchtlinge und bekommen auch weniger Geld zum Überleben in Deutschland wie die Flüchtlinge, nämlich nur 313 Euro im Monat.
Gleichzeitig werden den Flüchtlingen ihr Strom bezahlt und ihre Miete.
Die Deutschen müssen ihren Strom vom Hartz IV Satz bezahlen und wenn die Miete zu hoch ist, müssen sie den Differenzbetrag davon, auch noch von ihrem Hartz IV Satz bezahlen, dazu gehören auch die Mieten für Garagen die zur Wohnung dazugehören und die das Amt nicht übernimmt.
Reparaturzahlungen müssen die Hartz IV Empfänger auch aus ihrer eigenen Tasche bezahlen etc. etc. etc.
Alles in allem zahlt der deutsche Staat den Flüchtlingen mehr Geld zum Überleben, als dem eigenen deutschen Volk.

Asylanten leben wie die Made im Speck
http://petraraab.blogspot.de/2014/09/asylanten-leben-wie-die-made-im-speck.html

http://www.hartziv.org/regelbedarf.html




Dieses Land begeht Verrat an der weiblichen Energie

Seit tausenden von Jahren habt ihr es geschafft die absolut frauenverachtende Sichtweise von Mohammedverherrlichern aus unserer Region zu halten was letztendlich dafür gesorgt hat, dass Europa und dieser Kontinent etwas mehr Freiheit genießen durfte als die Menschen in der arabischen Region, insbesondere die Frauen dort und nun lässt ihr millionenfach Menschen in diese freiheitliche Region die einen Mann als Propheten verherrlichen der Frauen und Kinder versklavt hat, Frauen als Kriegsbeute mit nach Hause nahm, ein 6 jähriges Mädchen geheiratet und es, als sie 9 Jahre alt war, entjungferte.
Nun meine Frage: "HABT IHR SIE NICHT MEHR ALLE?"
Ihr begeht hier Hochverrat an der weiblichen Energie.
Ihr lädt hier Energien in diese Region der Welt ein, die keine Frau die noch alle ihre Sinne beisammen hat, in ihrem Kulturkreis haben will.
Sie will keine Menschen die einen Propheten verherrlichen der für Steinigungen bei Ehebruch war und der Männer aus anderen Volksstämmen abgeschlachtet und sich derern Frauen, Schwestern und Kinder als Sexsklaven mit nach Hause genommen hat.
So etwas wollen wir nicht in dieser Region. Wir lehnen als weibliche Energie die Verherrlichung so einer abartigen frauenverachtenden männlichen gewaltbeladenen Energie kategorisch in unserer Region ab.
Wie kann man nur als weibliche Energie so unbewusst sein und nichts dagegen unternehmen, dass diese Energie die eigene freiheitliche Region unterwandert und somit immer weniger Frauenrechte in unserem Land herrschen?
Männliche Energien die ihre Frauen wie Haussklaven behandeln und die sie als Besitz betrachten, die nur das Haus verlassen dürfen wenn der Mann es erlaubt. Die sich der Gewalt der Männer in ihrer Familie vollkommen unterordnen müssen.
Frauen die nicht selbst ihr Leben bestimmen dürfen und das mitten unter uns.
Wir verlieren kein Wort darüber wie diese Männer in unserem eigenen Land diese Frauen behandeln.
Wir lassen es einfach so in unserem Land geschehen und verankern so diese zutiefst frauenverachtende Energie in unserem Land.
Lassen in großen Teilen unserer Bevölkerung diese barbarische Energie ansiedeln und sich ganze Stadtteile untertan machen.
Energien die in diesem Land nichts zu suchen haben.
Die unsere freiheitliche demokratische Grundordnung mit den Füßen treten.
Die keinerlei Menschen- und Frauenrechte anerkennen.
Die sich nur über die Gewalt artikulieren können.
Minderwertige zutiefst primitive Männer, die jegliche Form der Komunikation über die Gewalt regeln.
Männer die es in dieser primitiven Form nur als Ausnahmen in unseren Reihen gegeben hat und nicht in so einer überaus großen Anzahl wie jetzt.
Wir verraten die weibliche Energie dieses Landes, wenn wir diese Energien nicht unmittelbar wieder aus unserem Land schmeißen.
Dieses Land benötigt keine zutiefst gewaltverherrlichenden Menschen die sich einen Mann als Propheten auserkoren haben, der Frauen versklavt, Kinder entjungfert und Ungläubige reihenweise abgeschlachtet und aus dem Land gejagt hat.
Wir wollen solche gewaltverherrlichenden Energien nicht in unserem Land.
Sollen sie dorthin zurückgehen wo sie hergekommen sind und dort ihre "Gottesfürchtigkeit" weiter zu Lasten der Frauen, Kinder und Männer dort ausleben.
Wir haben es in über 1000 Jahren geschafft uns davon frei zu halten.
Gott sei Dank!


Kriminelle Araberclans

http://www.tagesspiegel.de/berlin/kriminalitaetsbekaempfung-henkel-will-vorbestrafte-libanesen-ausweisen/8118292.html

Fast zwei Jahre sind jetzt rum.
Gab es Ergebnisse?
Wurde überhaupt ein einziger Libanese abgeschoben?
Hat die Justiz irgendetwas gemacht um das Volk vor Gewalttätern zu schützen oder
laufen die noch genauso unbehelligt in Deutschland herum wie in den letzten 20 Jahren?









Wenn man über 20 Jahre nur darüber spricht und nichts tut, dann terrorisieren halt kriminelle Araberclans die deutschen Hauptstädte!
Es gäbe da aber eine ganz einfache Lösung: Sicherheitsverwahrung!
Diese Menschen sind eine Gefahr für die Allgemeinheit!
Wenn man deutsche Frauen in Sicherungsverwahrung stecken kann, wegen Raub, Diebstahl und Brandstiftung, dann kann man Menschen die mindestens genauso viele Raubüberfälle, Körperverletzungen und andere Delikte gegen das deutschen Volk begangen haben, genauso in die Sicherheitsverwahrung stecken.
Zu sagen: "Der deutsche Staat bekommt diese Clans nicht in den Griff", ist ein Armutszeugnis für unser Land und unsere Justiz und somit erweist sich die eigene Justiz und die eigene Regierung als hohes Gefahrenpotenzial für seine eigenen Bürger.

http://www.welt.de/vermischtes/article123440986/Schwerkriminelle-zerstoert-Fussfessel-und-legt-Feuer.html

Familienclans bedrohen Polizisten und Richter
http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Familienclans-bedrohen-Polizisten-und-Richter,familienclans112.html

Samstag, 29. November 2014

21 Millionen Nichtdeutsche in 30 Jahren - Nochmal 30 Jahre und es sind 42 Millionen

Morgen stimmen die Schweizer über ihre Zuwanderung ab, ob sie in Zukunft jährlich 90.000 Einwanderer zulassen oder nur noch 16.000.
Asylanten haben die Schweizer momentan 48.000, aber sie haben mit über 80% dafür abgestimmt, dass das Asylverfahren beschleunigt wird und die Asylanten innerhalb 100 Tagen abgeschoben werden können.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-06/schweiz-asylrecht-referendum
Die Schweizer machen es richtig, denn die Schützen ihr Hab und Gut und ihre Einwohner vor der Plünderung und Eroberung ihres Landes.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/schweizer-ecopop-initiative-volksabstimmung-gegen-zuwanderung-a-1005663.html#ref=plista
Nicht so die Deutschen.
Die Deutschen lassen 500.000 jährlich nach Deutschland, also in 10 Jahren wären das dann 5 Millionen Menschen die vorher keine Deutschen waren.
Das läppert sich in den letzten 30 Jahren.
Hinzu kommen noch die 200.000 Asylanten jährlich, die mit durchgefüttert werden müssen und die in der Regel auch nicht wirklich dieses Landes verwiesen werden.
http://www.welt.de/wirtschaft/article123658542/Arbeitslose-aus-ganz-Europa-kommen-nach-Deutschland.html

http://zuerst.de/2014/08/18/asylantenschwemme-geht-weiter-im-ersten-halbjahr-2014-bereits-ueber-77-000-antraege/

Also insgesamt ca. 700.000 Menschen jährlich die nach Deutschland strömen.
In 30 Jahren sind das dann 21 Millionen Nichtdeutsche, die dann plötzlich Deutsche sind und 30 Jahre später, sind es dann 42 Millionen, die plötzlich Deutsche geworden sind.
Nochmal 60 Jahre später, gibt es keine ursprünglichen Deutschen mehr in Deutschland.
Sie wurden ersetzt von Personen aus dem Ausland.
Gefällt es den ursprünglichen Deutschen dann nicht mehr in ihrem Land, haben sie einfach Pech gehabt.
Sie müssen mit dem Verhalten der neuen Bewohner und deren Moral, Wertevorstellungen und Verhaltensweisen klar kommen, ob sie wollen oder nicht, da Deutschland nun zu derem Land wurde.
Die Deutschen haben ja ihr Land diesen Menschen geschenkt.
Ihre Türen und Tore sperrangelweit aufgemacht.
Hätten sie ihr Land besser vor Eroberung und Plünderung geschützt, müssten sie im Nachhinein nicht jammern, wenn ihre Kinder und Enkel von diesen Personen irgendwann aus Deutschland geschmissen werden, weil diesen neuen Deutschen das Verhalten der alten Deutschen nicht gefällt.
Vielleicht hätten die Deutschen einfach besser darauf achten müssen, wen sie überhaupt in ihr Land lassen, doch dafür ist es jetzt zu spät.
Die Eroberer geben nie mehr freiwillig ihr erobertes Land zurück.
Deshalb gab es auch früher Grenzen, um genau das zu verhindern.
Gibt es keine Grenzen, wird ein Land geplündert und erobert.
So war es schon immer.
Die Menschen ziehen in das Land, in dem was zu holen ist.
Die Deutschen haben ihr Land aufgegeben.
Sie verschenken es gerade an ihre Eroberer.
Anscheinend brauchen die Deutschen in Zukunft kein Land mehr zum Leben.
Sie lassen die ganze Welt in ihr Land und insbesondere eine Religionsgemeinschaft, deren Prophet so jemand wie sie aus dem Land gejagt hat.
Die Deutschen glauben, dass ihnen das nicht passiert.
Woher kommt diese grenzenlose Naivität?
57 Länder wurden auf diese Weise bereits islamisiert.
Interessiert die Deutschen nicht die Geschichte? Nein nicht die der Nazis, sondern die der anderen Eroberer auf diesem Planeten oder hat man sie einfach nicht in der Schule darüber in Kenntnis gesetzt?
Das wird es wohl sein.
Man hat sie auch nicht über das wahre Leben von Mohammed in den Schulen aufgeklärt, nämlich, dass er ein Räuber war, der über 80 Raubzüge gegen Ungläubige geführt hat, in 8 Jahren. Dass er Juden geköpft hat und sich alles durch Gewalt geholt hat und die Ungläubigen aus ihrem Land geschmissen hat.
Das hätte man den Deutschen vielleicht mal in der Schule lehren sollen.
Das wäre einmal ein ordentlicher Geschichtsunterricht gewesen.
Damit hätten die Deutschen was anfangen können.
Sie hätten sich damit selbst beschützen können.
Doch so, hat man ihnen zum wiederholten Male lieber die Geschichte des dritten Reiches vor die Nase gesetzt, immer und immer wieder und falls sie sich für etwas anderes interssiert haben, dann gleich noch mal.
So hat man einer ganzen Nation Scheuklappen angelegt, der jeden Blick auf die ganze Geschichte um sie herum blockiert.
So konnte man sich langsam von der Seite an sie heranpirschen und ihnen den Zaum umlegen und sie dorthin galoppieren lassen, wo man sie hinhaben wollte.
Dort angekommen, durften sie als Arbeitspferd weitermachen.
Es wird Zeit, dass die Deutschen ihre Scheuklappen ablegen und sich auch einmal einen Blick auf diejenigen gönnen, die sie wie in einer Arena im Kreis herumführen.
Nur so, wenn dieser Nation ihre derzeitige Situation wirklich bewusst wird, kann sie anfangen ihre Fesseln zu lösen, um in die wiedergewonnene Freiheit zu galoppieren.
Falls sie dann noch ein Land haben, in dem sie galoppieren können.

Alfred Herrhausen: Das nie aufgeklärte Attentat








Moslems werden sich immer für Allah entscheiden

Von klein auf lernt der Moslem, dass alle anderen, außer sie, gottgefällig sind und nur sie ins Paradies kommen.Ungläubige werden von Allah nicht gemocht und es gibt niemanden, der auf Ungläubige mehr schimpft, als Allah selbst.
Das ist ein Zeder und Mordio im Koran gegen alle Ungläubigen.
Mit göttlicher Liebe hat das wenig zu tun.
Kein Wunder also, dass Moslems genauso agieren wie ihr Gott.
Die Christen glauben aber bis heute, dass sie vom Gott der Moslems genauso geachtet und geschätzt werden wie die Moslems.
Das liegt daran, dass ihnen die Moslems nichts anderes erzählen.
Sprechen sie mit Christen, wird der Islam als vollkommen harmlose und menschenfreundliche Religion dargestellt, obwohl deren Gründer ein Menschenschlächter, Frauenversklaver und Kinderentjungferer war.
Das werden sie aber niemals von einem Moslem hören.
Ein Moslem weiß genau, dass er diese Religion dann nicht länger in einem freiheitlichen Staat, der auf Menschenrechten aufgebaut ist, halten kann.
Deshalb erzählt er genau das Gegenteil über seine Religion.
Dass Mohammed die Ungläubigen abgeschlachtet und aus dem Land gejagt hat und er bei allen Moslems als absolute Vorbildfigur gilt, erzählen sie natürlich erstmal nicht.
Das bekommen die Ungläubigen zu gegebenen Zeitpunkt schon zu spüren und zwar dann, wenn die Moslems in der Überzahl sind.
Als schönes Beispiel hierfür kann man sich die 57 islamisierten Länder ansehen, da haben sie es nämlich so gemacht.
Sie kommen wie der Wolf bei den sieben Geißlein und schmieren sich die Pfote erstmal mit Kreide voll, säuseln etwas von friedfertiger Religion und verbieten jedem den Mund und reagieren aggressiv, der die Wahrheit über ihre Religion aufdeckt.
Sind sie dann in der Überzahl, zeigen sie ihr wahres Gesicht.
Wollen sie die Gesetze und die Regeln Allahs so gut es geht in dem neu eroberten Land umsetzen.
Wäre dem nicht so, hätten sie es nicht so in den über 57 Ländern so gemacht.
Diese Länder sind nur noch für Moslems bewohnbar. Die anderen wurden rausgeschmissen oder flüchten freiwillig aus diesen Ländern.
57 Länder, in denen jetzt wieder Menschenverachtung, Frauenunterdrückung und Barbarei herrscht, wie zu Mohammeds Zeiten.
Länder, in denen einmal Zivilisation herrschte, bis Moslems in diese Länder eingefallen sind und ihre Gesetze von Allah dort verankert sehen wollten.
Kein Moslems wird sich jemals wirklich für die Demokratie und die Menschenrechte in den jeweiligen Ländern in die er einfällt entscheiden, denn dann wäre er kein Moslem mehr.
Dann würde er die Gesetze der Ungläubigen über die Gesetze seines Gottes stellen und käme so nicht mehr ins Paradies.
Das sollte jeder Ungläubige wissen, wenn ihm ein Moslem weismacht, dass er doch zu der moderaten Sorte von Moslems gehört, die eigentlich mehr an die Gesetze der Ungläubigen festhalten wollen, als an den Gesetzen ihres Gottes.


Freitag, 28. November 2014

Alle Erfindungen weltweit kommen von Deutschen, fast

Die Welt muss jetzt stark sein, ganz stark, denn im Grunde kommen alle Erfindungen auf dieser Welt von Deutschen. OK, das Rad und die Schrift haben sie vielleicht nicht erfunden, aber dann wird es schon eng.
Vom Buchdruck, über den Computer, über die Weihnachtskugel, über sämtliche wissenschaftliche Forschungen, überall waren Deutsche daran beteiligt oder verschleppte Deutsche oder Menschen, deren Vorfahren Deutsche waren.

Ketchup, Deutsch.
Bier, Deutsch.
Reformation, Deutsch.
Vakuum, Deutsch.
Gummibärchen, Deutsch.
Homöopathie, Deutsch.
Mundharmonika, Deutsch.
Papier-Rohstoff, Deutsch.
Glühbirne, Deutsch.
Telefon, Deutsch.
Periodensystem, Deutsch.
Dynamo, Deutsch.
Jeans, Deutsch.
Bakteriologie, Deutsch.
Straßenbahn, Deutsch.
Sozialsystem, Deutsch.
Motorrad, Deutsch.
Auto, Deutsch.
Plattenspieler, Deutsch.
Dieselmotor, Deutsch.
Gleitflugzeug, Deutsch.
Röntgenstrahlung, Deutsch.
Aspirin, Deutsch.
Zündkerze, Deutsch.
Thermosflasche, Deutsch.
"Mensch ärgere dich nicht", Deutsch.
Relativitätstheorie, Deutsch.
Zahnpasta, Deutsch.
Kaffeefilter, Deutsch.
Kleinbildkamera, Deutsch.
Tonband, Deutsch.
Teebeutel, Deutsch.
Fernsehen, Deutsch.
Magnetschwebebahn, Deutsch.
Düsentriebwerk, Deutsch.
Hubschrauber, Deutsch.
Kernspaltung, Deutsch.
Computer, Deutsch.
Currywurst, Deutsch.
Scanner, Deutsch.
Stollenschuh, Deutsch.
Dübel, Deutsch.
Pille, Deutsch.
Chipkarte, Deutsch.
Airbag, Deutsch.
MP-3 Format, Deutsch.
Funkarmbanduhr, Deutsch.
Grünen Kühlschrank, Deutsch.
C-Leg, Deutsch.
TWIN-Aufzüge, Deutsch.


etc. etc. etc.

http://www.welt.de/wirtschaft/karriere/leadership/article12202607/50-Erfindungen-die-die-Welt-veraenderten.html


Liste deutscher Erfinder und Entdecker
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_deutscher_Erfinder_und_Entdecker



Der IS ist so wie Mohammed

Die Männer vom IS (Islamischen Staat) leben exakt nach, was Mohammed vorgelebt hat.

Sie köpfen Menschen, so wie Mohammed.
Sie rauben Menschen aus, so wie Mohammed.
Sie machen aus Frauen Sexsklavinnen, so wie Mohammed.
Sie entjungfern Kinder, so wie Mohammed.
Sie nehmen Frauen als Kriegsbeute mit nach Hause, so wie Mohammed.
Sie schlachten Andersdenkende ab, so wie Mohammed.
Sie vertreiben Ungläubige von ihrem Land, so wie Mohammed.
Sie erobern durch Gewalt ganze Städte, so wie Mohammed.
Sie töten alles was sich ihrem Willen in den Weg stellt, so wie Mohammed.
Sie zwingen die Menschen zum Islam, so wie Mohammed.
Sie machen Kriegsbeute, so wie Mohammed.
Sie holen sich alles durch Gewalt, so wie Mohammed.
Sie sind für Steinigungen, so wie Mohammed.
Sie sind für die Todesstrafe, so wie Mohammed.
Sie haben mehrere Frauen, so wie Mohammed.

Mohammed gilt in der islamischen Welt als absolute Vorbildfigur.
Alles was Mohammed gemacht hat, gilt als nicht zu verurteilen.
Seine Gewalthandlungen werden von Moslems nicht hinterfragt, sondern
sie werden gerechtfertigt und verteidigt, ansonsten würde kein Moslem mehr
Mohammed als Propheten folgen.
Mohammed war ein Gewaltmensch.
Menschen welche die Menschenrechte achten, folgen keinem Gewaltmenschen
als Propheten.
Wenn man es zulässt, dass Menschen einem Gewaltmenschen als
Propheten folgen dürfen, dann gehen die Menschenrechte und jeglicher zivilisatorischer Fortschritt zugrunde.

Mohammed
https://de.wikipedia.org/wiki/Mohammed

Mohammed: Vorbild für islamische Terroristen

Der Koran ist eine Hetzschrift gegen Ungläubige

"DER ISLAMISCHE FASCHISMUS IST EIN URFASCHISMUS-EXPONENT"
http://petraraab.blogspot.de/2014/11/der-islamische-faschismus-ist-ein.html?spref=tw

Wer war Mohammed wirklich?
http://petraraab.blogspot.de/2014/03/wer-war-mohammed-wirklich.html

http://derprophet.info/inhalt/

Islam, Sklaverei und Vergewaltigung


Donnerstag, 27. November 2014

Deutschland ist grenzenlos verloren

Was passiert denn mit einem Land, in dem sich die Bewohner alles aufgebaut haben und man die Schleusen zu den Ländern öffnet, die das nicht auf die Reihe bekommen haben?
Richtig, das Volk das sich was aufgebaut hat, wird geplündert.
So einfach ist das.
Gibt es keine Grenzen mehr und werden die Plünderer und Eroberer nicht an der Grenze aufgehalten, fallen sie über das Land her und holen sich alles was sie kriegen können.
Innerhalb kürzester Zeit ist dieses Land ausgeplündert und die Bewohner dieses ehemals reichen Landes sind bettelarm und haben gar nichts mehr, weil sie komplett ausgeplündert wurden.
Das lässt sich momentan das deutsche Volk gefallen.
Es öffnet seine Grenzen für alle Menschen auf der Welt und lässt sich vollkommen ausplündern.
Die Eroberer besetzen die Häuser, die öffentlichen Plätze und lassen die Bevölkerung für sich arbeiten.
Sie nehmen alles, was sie nur kriegen können und es werden immer mehr, da sich bei diesen Menschen herumgesprochen hat, dass man in Deutschland einreisen kann und die Deutschen einen mit Wohnung, Essen, Kleidung, Strom und allem was man sonst noch so benötigt, versorgen.
Wer auf dieser Welt würde nicht gerne in dieses Land der Reichen einreisen und sich dort alles holen, was er kriegen kann?
Richtig, alle!
Unsere Bundesregierung beschützt uns nicht mehr, so wie sie es früher noch getan hat, bis wir hier alles durch unsere Schufterei augebaut hatten, sondern lässt nun jeden an unserem Aufgebauten teilhaben, uns selbst schmeißt sie auf die Straße.
Das ist die Regierung, die wir momentan haben. Sie sanktioniert uns im Existenzbereich in Millionenhöhe und holt gleichzeitig millionenfach Menschen nach Deutschland und gibt ihnen alles, was sie den eigenen Bürgern versagt.
Wie lange wollen sich das die Deutschen eigentlich noch gefallen lassen?
Viele Zugereiste, die insbesondere durch ihre Gewalttaten in Deutschland auffallen, könnten hier gar nicht überleben, wenn sie die Deutschen nicht noch einladen und finanziell unterstützen würden.
Wir holen die absoluten Gewaltmenschen und Loser nach Deutschland, geben ihnen alles was sie benötigen und schmeißen uns selbst auf die Straße.
Was für einen Knall hat dieses Volk eigentlich?
....und es ist keine Grenze in Sicht!

Zwangseinquartierung - Der Wille eine Nation zu vergewaltigen

Es ist schon schwierig genug mit Menschen zusammenzuleben, die aus dem selben Kulturkreis stammen, und da klappt es in den wenigsten Fällen auch wirklich optimal.
Klappt es nicht mehr, haben die Menschen die Möglichkeit, sich von diesem Versuch zu trennen und einen neuen Versuch zu starten.
Hier sollen Menschen aber gezwungen werden, ihr Lager, ihr Haus und vielleicht sogar ihre Bettstatt mit anderen teilen zu müssen, die sie selbst nicht gewählt haben.
Somit entmündigt man Menschen.
Es ist absolut ekelhaft, gerade für Frauen, Männer in ihrem Umfeld zu haben, die sie dort gar nicht haben wollen.
Es ist absolut ekelhaft, wenn man gezwungen wird mit Menschen zu reden, dessen Energie man als gewalttätig empfindet.
Es ist absolut ekelhaft, Menschen sehen zu müssen, die gewalttätig sind.
Der Mensch muss sich selbst aussuchen dürfen, mit wem er sein Bett, sein Haus und sein Land teilen will und mit wem nicht.
Kann er das nicht, vergewaltigt man den freien Willen von jedem Menschen, wenn man ihm zwangsweise Menschen an die Seite setzt, die er selbst nicht haben will.
Das ist ein absolut schlimmes Verbrechen an der Menschheit.
Gesteigert wird dieses Verbrechen noch damit, dass man diesen Menschen ihr Hab und Gut wegnimmt.
Alles was sie sich im Laufe ihres Lebens erarbeitet haben, wird ihnen weggenommen.
Sie dürfen über das was sie sich erarbeitet haben, nicht mehr selbst bestimmen.
Das ist aber das Ziel einer jeden Arbeit.
Sich etwas zu erarbeiten und darüber selbst zu bestimmen. Ansonsten ist es Sklaverei.
Der eine arbeitet und der andere profitiert davon.
Der eine bringt die Leistung und der andere genießt.
Der eine schuftet ein Leben lang und der andere legt sich ins gemachte Nest.
So kann das nicht funktionieren.
Das ist gegen jegliche Menschenwürde.
Das ist Versklavung einer ganzen Nation.

http://www.bild.de/politik/inland/schriftsteller/schriftsteller-wollen-festung-europa-knacken-38744048.bild.html


Schwerkriminelle Flüchtlinge werden gezielt eingeschleust
http://www.abendblatt.de/hamburg/article134770054/Schwerkriminelle-Fluechtlinge-werden-gezielt-eingeschleust.html

Über 1000 Flüchtlinge in Hamburg untergetaucht
http://www.welt.de/regionales/hamburg/article134773399/Hunderte-junger-Fluechtlinge-untergetaucht.html

Mit Arschlöchern kann man nicht diskutieren

Es muss einfach jedem klar sein, dass man nicht mit Menschen diskutieren kann, die keinerlei Geist besitzen. Das ist sinnlos.
Denen kann man mit den logischten Argumenten kommen, sie kapieren sie nicht.
Sie finden daraufhin immer neue Ausreden für ihre Gewalttaten und ihre Gewaltverherrlichung.
Sie fangen an, andere Gegebenheiten zu erwähnen, das ist ihr Lieblingsargument. Sie sagen ganz einfach, dass andere genauso sind oder noch viel schlimmer waren und niemand das Recht hat, sie deshalb auf ihr Vergehen aufmerksam zu machen.
Das kann schon sein, dass es in der Menschheitsgeschichte auch noch andere Verbrecher und Gewalttäter gab, doch das als Schutz zu nehmen, um sich mit dem eigenen Handeln und der eigenen Gewaltverherrlichung nicht auseinandersetzen zu müssen, ist schwach.
Äußerst schwach.
Somit könnte jeder Kinderschänder, jeder Massenmörder immer von sich behaupten: "Wieso, es gab noch Schlimmere, du willst nur von diesen ablenken".
Das ist super, dann kann niemand mehr einen anderen verbal auf seine Verfehlungen aufmerksam machen.
Dann darf aufgrund so einer "Diskussionskultur", jeder eigentlich alles auf diesem Planeten.
Wie schon gesagt.
Mit Arschlöchern kann man nicht diskutieren.
Sie verstehen ihre Gewaltanwendung und ihre Gewaltverherrlichung nicht.
Man kann ihnen nur so gut es geht aus dem Weg gehen.
Sie aus dem Umfeld schmeißen.
Aus seinem Bett. Seinem Haus. Seinem Land.
Dann hat man Ruhe.

Mittwoch, 26. November 2014

Wenn Mohammed verherrlicht werden darf, dann darf auch Hitler verherrlicht werden

Es kann ja wohl nicht angehen, dass den Deutschen das Verherrlichen von Hitler verboten wird, damit auch das Tragen des Hakenkreuzes etc., weil er Juden vernichtet hat, und gleichzeitig dürfen Moslems in unserem Land Mohammed verherrlichen, der Juden geköpft und aus ihrem Land geschmissen hat.
Mohammed hat Juden geköpft, Frauen und Kinder versklavt, Ungläubige abgeschlachtet und aus dem Land gejagt, über 80 Raubzüge gegen unschuldige Menschen in 8 Jahren geführt, jeden abgeschlachtet der sich gegen seine Religion gestellt hat, Männer abgeschlachtet und deren Frauen, Schwestern und Töchter als Kriegsbeute mit nach Hause genommen.
Dieser Mann war mindestens genauso gewalttätig wie Hitler und deshalb kann es nicht sein, dass man die Verherrlichung von Mohammed in diesem Land erlaubt und die Verherrlichung von Hitler nicht.
Entweder oder.
Entweder den Deutschen wird auch erlaubt, Hitler zu ehren, ihm Tempel in Deutschland zu bauen, alle seine Handlungen als göttlich anzusehen, "Mein Kampf" als heiliges Buch anzuerkennen und nichts von ihm zu hinterfragen, oder den Moslems in Deutschland wird auch verboten, Mohammed als Propheten zu verherrlichen.
Beides zusammen geht nicht!

http://petraraab.blogspot.de/2014/11/der-islamische-faschismus-ist-ein.html

Jede Beschneidung sofort verbieten

Jede Beschneidung gehört sofort in Deutschland verboten.
Wir können uns nicht als zivilisierte und soziale, friedfertige Gemeinschaft betrachten, wenn wir die Beschneidungen von Kindern in unserer Gesellschaft zulassen.
Beschneidung ist nichts anderes wie körperliche Folter.
Kein Mensch hat das Recht, anderen Menschen aufgrund von Ritualen oder religiösen Befindlichkeiten, etwas von seinem Körper wegzuschneiden.
Egal, ob es sich dabei um Jungen oder Mädchen handelt.
Wenn der Mensch erwachsen ist, kann er sich freiwillig seine Arme und Beine abschneiden lassen oder andere Dinge, von denen er glaubt, sie nicht zu benötigen oder von denen er glaubt, dadurch dann gottgefälliger zu werden, das aber dann als erwachsener Mensch und ohne jeglichen Zwang durch andere Menschen von außen.
Alles andere ist gegen jegliches Menschenrecht.
Es kann nicht sein, dass wir irgendjemandem das Recht in unserer Gesellschaft zugestehen, Kindern etwas von ihrem Körper wegzuschneiden, nur weil sie es selbst für richtig halten.
Wir primitiv und barbarisch wäre so ein Volk.
Es wird Zeit, dass wir endlich, zumindest in den schwerwiegendsten Fällen, damit anfangen, so etwas wie Menschlichkeit in unserer Gesellschaft aufzubauen.
Was nützen uns die schönsten und scheinheiligsten Handlungen und Äußerungen, dass uns Kinder doch am Herzen liegen, wenn wir nicht einmal in der Lage sind, Kinder vor so viel Gewalt in unseren Reihen zu beschützen.
Hierzu genügt es, die Kinder per Gesetz einmal im Jahr untersuchen zu lassen und wenn sie eine Beschneidung aufweisen, die Kinder sofort den Eltern wegzunehmen.
Eltern die ihren Kindern so etwas antun, haben nicht das Recht, Kinder überhaupt in ihre Obhut zu bekommen.
Gleichzeitig werden diese Eltern mit 10 Jahren Gefängnis bestraft und keinen Tag weniger. Dadurch gibt man ihnen die Gelegenheit, noch einmal in Ruhe darüber nachzudenken, was sie ihrem Kind damit an Gewalt angetan haben.
Nur so können wir ein leuchtendes Beispiel für den Rest der Welt geben, dass uns Kinder auch wirklich am Herzen liegen.

"Wir gehen das Risiko ein"
http://netzfrauen.org/2014/11/26/muenchner-behoerden-verweigern-zwei-maedchen-schutz-vor-genitalverstuemmelung-wir-gehen-das-risiko-ein/

Das Wegschneiden der Vorhaut
http://petraraab.blogspot.de/2012/07/das-wegschneiden-der-vorhaut.html

Dienstag, 25. November 2014

Sucht - Mangelerscheinung der Dualseele

Der Grund warum der Mensch eine Sucht entwickelt ist ganz einfach, er versucht die Lücke, welche die Dualseele hinterlassen hat, wieder zu füllen.
Dies geschieht auf vollkommen unterschiedliche Weise und doch ist alles ein und dasselbe.
Nehmen wir zum Beispiel einmal einen Menschen, der dem Glücksspiel verfallen ist.
Hier ein kurzer Ausschnitt:

Pathologisches Spielen gehört, da dem Körper keine Substanzen zugeführt werden, zu den so genannten nichtsubstanzgebundenen Abhängigkeiten. Spielen hat jedoch eine ähnliche Wirkung wie die Einnahme von Amphetaminen oder Kokain. Das Hochgefühl wird durch die vermehrte Ausschüttung der Neurotransmitter Noradrenalin und Dopamin ausgelöst. Die biochemische Struktur lässt aber diese Veränderung nicht über einen längeren Zeitraum zu und stellt den ursprünglichen Zustand wieder her. Das Hochgefühl lässt nach und der Betroffene muss das Spielverhalten steigern, was auch als Toleranzsteigerung bezeichnet wird. Sucht bezeichnet demnach “ein unabweisbares Verlangen nach einem bestimmten Erlebniszustand. 

 http://www.spielsucht-therapie.de/

Das heißt nichts anderes, dass der Mensch ständig und auf`s Neue versucht, glücklich zu sein.
Er tut das mit den Mitteln, die ihm dabei irgendwie zur Verfügung stehen.
Er versucht auf vollkommen unterschiedliche Weise, Glückshormone in seinem Körper zu produzieren, die ihn für einen kurzen Moment das Gefühl zurückgeben, das er andauernd mit seiner Dualseele hatte.
Das Problem ist nur dabei, dass er es nicht schafft, diesen Zustand ewig zu halten, ohne auch nur einer einzigen Anstrengung, so wie das mit der Dualseele der Fall ist.
Er schafft das nur für einen kurzen Moment und fällt danach umso tiefer in ein Loch, weil er durch die Absetzung der Glückhormone erst recht schmerzlich an seinen Verlust erinnert wird.
DESHALB braucht er beim nächsten Mal eine größere Dosis, weil sein Schmerz hinsichtlich seiner Erkenntnis über seinen Verlust, größer wurde und immer größer wird.
Das kann ihnen jedoch kein Psychologe sagen und auch kein Therapeut und auch kein Wissenschaftler, weil die gar nicht wissen, was die Ursache ihres Schmerzes ist.
Deshalb können sie ihnen nur Kauderwelsch anbieten, hinsichtlich ihres Nichtwissens über ihr Sein.
Deshalb hatten sie bis heute auch noch keine wirkliche Erklärung dafür, warum das so ist, dass sich die Sucht steigert oder vollkommen hahnebüchene Erkärungen aus dem Hut gezaubert.
Jeder Mensch versucht auf die ein oder andere Weise, sich seine Dosis Glückhormone abzuholen.
Sei es beim Sport, beim Wettkampf, beim Erfolg im Beruf, beim Verliebtsein, beim Sex, bei Erfindungen, beim Komponieren, Malen, Einkaufen, Kinder kriegen, Haus bauen, Tieren helfen, Menschen helfen, Kochen, Essen, Auto fahren, Alkohol trinken, Schokolade essen, Drogen nehmen, Zigaretten rauchen, mit seinen Kindern spielen, einfach bei allem was er macht, versucht er sich ständig seine Dosis Glückshormone zu produzieren.
Das Drama ist nur, dass er es nicht auf Dauer und ohne in den Entzug zu fallen, schafft.
Das macht ihn müde.
Irgendwann einmal wird er an den Punkt kommen, an dem er erkennt, dass es so nicht funktioniert.
Dass er so nur seine Energie vollkommen sinnlos verschleudert und zu keinem wirklichen glücklichen Seinszustand findet, der auch ewig hält.


Flüchtlinge gab es schon immer

Unsere Bundesregierung tut gerade so, als ob Flüchtlinge wie die Pilze aus dem Boden schießen und erst ein Problem der Neuzeit wären, doch Flüchtlinge gab es immer schon.
Wenn Deutschland gewollt hätte, hätte man 1950 schon Deutschland mit Flüchtlingen fluten können.
Genügend Arme gab es da auch schon auf der Welt und genügend Kriege.
Von daher kann man nicht sagen, dass dieses Phänomen erst in letzter Zeit so stark zunimmt.
Arme Menschen die dem Krieg und der Gewalt von anderen auf diesem Planeten ausgesetzt sind und die wenig zum Essen haben gab es schon immer Milliardenfach.
Unsere Regierung tut jetzt aber so, als ob sich die Deutschen alle um diese Menschen kümmern müssten.
Als ob die Deutschen für diese Menschen sorgen müssten.
Damit überfordern sie jedoch dieses Volk, das selbst über eine halbe Million Obdachlose hat und dessen Einwohner selbst in Millionenhöhe nicht mehr wissen, wie sie den Monat ohne Not überstehen sollen.
Wer also kam auf die überaus hervorragende Idee, dieses Land jetzt, wo es den Deutschen immer schlechter geht, mit Flüchtlingen aus aller Welt zu fluten?
Uns ging es doch vor 30 Jahren noch viel besser!
Da kam aber niemand auf die Idee.
Genau deshalb ging es uns so gut.
Was soll das eigentlich, alle Menschen auf dieser Welt nach Deutschland zu lassen, in dieses Mikroland?
Die Deutschen werden selbst millionfach im Jahr in ihrer Existenz sanktioniert.
Da brauchen wir keine Flüchtlinge und Asylanten mehr in unserem Land.
Wir haben selbst genug Probleme, um unsere Existenz noch irgendwie in diesem Land zu sichern.
Wir können uns nicht noch um die Probleme aller anderen auf diesem Planeten kümmern, wir haben selbst nicht mehr genug oder warum sonst, würde uns unsere Bundesregierung millionefach im Jahr die Existenz kürzen oder gleich ganz streichen?
Die Asylanten und Migranten sollen bleiben wo der Pfeffer wächst.
Uns hilft auch niemand und unseren Sanktionierten und auf die Straße Geworfenen.
Ach so, wir sollen die Asylanten vor zu viel Gewalt in ihren Ländern beschützen?
Warum lassen wir dann Menschen in unser Land, die einen Menschenschlächter als Propheten verherrlichen?
Wir sind ja nicht mal in der Lage, uns selbst zu beschützen!


Alles ist nur Ersatz für dich

Irgendwie muss ich meine große Leere füllen,
also versuche ich, viel Erfolg im Beruf zu haben.
Ich tobe mich so richtig aus, mache einen Wettbewerb
nach dem anderen und produziere Glückshormone
und Adrenalin, was das Zeug hält.
Ich lasse mir eine Show nach der anderen einfallen,
damit ich deine Lücke fülle.
So ist der Schmerz nicht so groß, das soll mich ablenken.
Alles tue ich nur, weil du mir fehlst.
Mit jedem Mal, hole ich mir so meinen Schuss.
Vergesse für einen kurzen Moment, was der Grund
für meine Traurigkeit ist.
Tue so, als ob mich meine Veranstaltungen glücklich
machen würden.
Du schaust zu und.......lächelst.

Wie sich der Mainstream selbst zu Grabe trug

Im Grunde war es nur ein kurzer, beiläufiger Augenblick, eigentlich gar kein bewusstes Zuschauen der Nachrichten im TV, da ich mehr mit dem Internet beschäftigt war, doch plötzlich, nur für 1-2 Minuten kam ein Bericht über die PEGIDA-Bewegung in Dresden.
Ich hörte dort im TV solche Schlagwörter wie "schüren die Angst" und noch so ein paar Floskeln, die sie bis jetzt seit Jahrzehnten erfolgreich verwendet hatten.
Während ich bis dahin innerlich immer noch ein klein wenig mit dem Mainstream verbunden war, dahingehend, dass ich sie als einen Teil dieses Landes betrachtete, als eine Institution die einfach irgendwie schon immer dazugehört hatte, eine vertraute Gewohnheit, wurde mir deren Manipulation und Lügen in diesem Moment gegen das Deutsche Volk so klar und bewusst wie niemals zuvor.
Hier berichtete ein deutscher TV-Sender in seinen Nachrichten über das deutsche Volk so, als ob es einfach einen an der Klatsche hat und nicht ernstzunehmen ist.
In einer vollkommenen Arroganz und Unehrlichkeit wurden so normale deutsche Bürger und ihre Meinungsbildung als vollkommener Nonsens dargestellt.
Über 5000 deutsche Bundesbürger wurden als Vollidioten gebrandmarkt, die vom Leben nicht die geringste Ahnung hatten.
So berichtete also ein deutscher TV-Sender und dessen Nachrichtenagentur über sein eigenes Volk.
Absolut verlogen, manipulativ und vollkommen an der Wahrheit vorbei, wurde hier Meinung gesendet, die nichts mit der Meinung dieses Volkes gemein hatte.
Die absolute Verlogenheit sprang mir vom TV-Gerät entgegen und dieses Erlebnis zeigte mir die Diskrepanz zwischen Wahrheit und Berichterstattung des Mainstreams in absoluter Klarheit und Reinheit wieder.
Mir wurde in diesem Moment bewusst, wie sehr der Mainstream gegen sein eigenes Volk agiert.
Die Medien in diesem Land interessiert nicht die Meinung dieses Volkes. Sie interessiert nicht im Mindestens die Interessen dieses Volkes. Sie interessiert nicht im Mindestens die Wahrheit.
Sie agieren wie ein Krebsgeschwür.
Wie eine Krankheit, die nichts mit der Realität gemeinsam hat.
Ihre Erbärmlichkeit wurde mir dabei komplett bewusst.
Ihre Verlogenheit und ihr Agieren komplett an der Realität vorbei.
Ich konnte sie nicht mehr ernst nehmen, nicht mal mehr im Mindestmaß.
Während vorher noch Menschen dort irgendwie als gleichwertig betrachtet wurden, hatten sie plötzlich jeglichen Zauber verloren.
Ihre Macht war erloschen.
Kein Glanz mehr, weil es aus dem TV kam. Keine gewisse Ehrfurcht, keine Erhöhung mehr, weil es im TV lief und die Menschen dort waren nichts besonderes mehr.
Sie waren für mich erbärmlich und minderwertig und die Energie die mir da entgegenschlug gehörte nicht ins TV.
Sie hatte im Grunde gar nicht das Recht ausgestrahlt zu werden.
Ich wusste, dass sich hier die Offenlegung dieser Manipulation gerade gesendet hatte.
Dass es Millionen von Bundesbürgern in diesem Land genauso erging.
Dass sie komplett etwas anderes wissen, spüren und fühlen, als die Nachrichten, die da gerade über den Bildschirm flimmerten.
Dass Millionen diesen Verrat an sich selbst sahen und erkannten.
Ich sah die Verabschiedung des Mainstreams. Seine eigene Bankrotterklärung.
Seine Beerdigung.


Montag, 24. November 2014

Hilferuf an Politiker endete mit Zwangseinweisung

http://strate.net/de/dokumentation/Muehlhoelzl-Erklaerung-2013-07-27.pdf

Männer betrachten ihre Kinder als Besitz

Normalerweise dient eine Familie lediglich dazu, die körperlichen Voraussetzungen zu schaffen, damit ein Mensch hier überleben kann.
Der Mensch soll so frei und selbstbestimmt wie möglich seiner geistigen und seelischen Entwicklung fröhnen und alles was er dazu braucht, ist ein liebevolles Umfeld, das ihm aufzeigt, dass er hier, so wie er ist, willkommen ist.
Die Eltern erkennen den neuen Erdenbürger als eigenständige Persönlichkeit an, die schon tausende von Reinkarnationen hinter sich hat und alles braucht, nur niemandem der ihm sagt, wo es lang geht, denn das weiß das Kind noch besser wie die Eltern.
Es wird weder groß gezüchtigt, noch geschimpft und vor alledem, ihm wird keine seelische, geistige und körperliche Gewalt von seiner Familie angetan.
Das wäre der Idealfall, bei dem jedoch die Wenigsten das Glück hatten, diesen Umstand auch so vorzufinden.
Diejenigen die schon etwas weiter entwickelt sind, wissen das und die anderen reden sich diesen Umstand so lange schön, bis sie es selbst glauben, dass dem so war.
Das tun sie, um sich selbst in dem Glauben zu lassen, bereits göttlich zu sein und somit der Erkenntnis, dass sie gespalten wurden, zu entgehen.
So bilden sich mit der Familie die ersten Egogemeinschaften.
Wer Glück hat, hat keinen Vater, denn die männliche Energie tut sich noch schwerer als die Weibliche, ihren Willen dahingehend zu zügeln, um anderen ihren persönlichen Freiraum zur eigenen Entwicklung zu lassen.
In der Regel sieht es so aus, dass die männliche Energie ihren Nachwuchs als absoluten Besitz betrachtet, der nur dann gehegt und gepflegt wird, wenn er den eigenen Egovorstellungen so gut es geht entspricht.
Der Nachwuchs wird als Besitz betrachtet, bei dem es darum geht, die eigenen Egovorstellungen weiterleben zu lassen.
Die Mutter kann sich aufgrund dessen, dass sie ihren Körper über 9 Monate mit diesem Wesen geteilt hatte, egomäßig schon etwas mehr zurücknehmen.
Der Vater jedoch nicht.
Für ihn ist dieser neue Erdenbürger jemand, an dem er komplett sein Ego ausleben kann.
Bereits von klein auf prägt er das Kind nach seinen Egovorstellungen, wie das Kind zu sein hat und wie das Kind ihn zu sehen hat und wie es sich dementsprechend verhalten muss.
Das Kind hat nicht die geringste Chance, aus dieser Prägung ohne Schaden hervorzugehen.
Der Wille des Vaters ist einfach viel zu groß.
Je mehr sich der neue Erdenbürger diesem Willen anpasst, je weniger offensichtliche Probleme wird es mit dem Vater geben, je mehr jedoch prägt sich diese Unterdrückung im Unterbewusstsein fest.
Anders ausgedrückt: Eine männliche egobehaftete Energie hat bei einem Kind nichts verloren, außer die Entwicklung dieses Menschen ist schon so weit geistig und seelisch fortgeschritten, dass diesem Mann seine Rolle hinsichtlich des Kindes bewusst ist, nämlich das Kind nicht erziehen und prägen zu wollen, sondern den eigenen Willen so gut es geht zum Wohle des Kindes hinten anzustellen und es als gleichwertig und ebenbürtige unabhängige Person anzusehen die alles von dieser Welt braucht, nur nicht die eigenen Egovorstellungen.
Das jedoch kann niemand, der noch ein Ego besitzt, erst Recht nicht Männer.
Auch die Mutter nicht. Sie hat nur weniger Ego, hinsichtlich des Kindes.
Sie lässt aufgrund ihrer Emotionen gegenüber dem Kind, dem Kind mehr Freiraum, um sich zu entwickeln.
Sie ist nachsichtiger wie jeder andere zu dem Kind und zeigt auch in der Regel mehr Geduld wie jeder andere.
Das jedoch sieht die männliche Energie als Schwäche an, was lediglich jedoch seine eigene Schwäche darstellt.
Um nicht zugeben zu müssen, dass die Mutter die weitaus bessere Energie für das Kind darstellt, macht er aus ihrer Tugend eine Not und stellt seine Not als Tugend hin.
Für ihn ist dieser neue Erdenbürger kein eigenständige Mensch, sondern lediglich der verkörperte Ausdruck seiner Wunschvorstellungen.
Dieser neue Erdenbürger lebt für ihn nicht. Er erkennt weder die eigenständige Persönlichkeit dieses Menschen an, noch seine Wünsche, Vorstellungen und seinen freien Willen.
Er züchtigt ihn somit zu Tode.
Der Mensch hat somit nie die Möglichkeit sich selbst auszuleben und konnte auch nicht im Ansatz ergründen, wer er eigentlich ist und was er eigentlich hier wirklich wollte.









Nationalsozialismus muss weltweit gelebt werden

Im Grunde ist es vollkommen unverständlich, wie man aus zwei solchen absolut positiv besetzten Attributen wie "National" und "Sozial" so viel Negativität herbeireden kann.
Betrachten wir einmal beide Attribute für sich.
Wenn jemand "National" ist, dann setzt er sich für die Belange des jeweiligen Volkes ein.
Das ist ja erstmal nichts Schlechtes. Es ist vollkommen normal, dass ein Volk seine Grundwerte, Traditionen, seine Friedfertigkeit und seine Kultur so verteidigen will, indem es aussucht, wer seiner Entwicklung und Einstellung nicht diametral entgegenläuft und die Grundwerte und die Moral in seinem Land mit seinem Handeln und seiner minderwertigen Einstellung zur Gewalt unterwandern will und somit eine Gefahr für die nationale Sicherheit darstellt.
Es ist vollkommen normal, dass ein Volk versucht die Gewalt aus seinem Land fernzuhalten.
So etwas ist reine Selbstverteidigung.
National zu sein bedeutet nichts anderes, als die Grundlage für das Überleben von Menschen in einer bestimmten Region zu sichern, die sich aufgrund ähnlicher Entwicklung und ähnlicher moralischen Wertevorstellungen zu einer Nation formiert haben, um damit jedem Einzelnen in dieser Gesellschaft den nötigen Raum für seine Entwicklung zu geben.
Damit sichern sie sich ihr eigenes Überleben.
Von daher ist "National" zu sein, lebensnotwendig.
Das Gleiche gilt für "Sozial".
Wenn eine Gemeinschaft nicht sozial miteinander umgeht, dann geht sie unter.
Eine Gemeinschaft hat füreiander da zu sein. In dieser Gemeinschaft wird sich darum gekümmert, dass niemand den anderen übervorteilt, ausbeutet, ausraubt, prostituiert, versklavt oder sonstwie unterdrückt.
Schafft eine Gemeinschaft das, dann kann man sagen, dass sie sozial miteinander umgeht, ansonsten ist sie asozial.
Von daher ist "Nationalsozialismus" etwas, was jedes Land auf diesem Planeten anstreben sollte.




Der Krieg gegen Deutschland ist noch nicht vorbei

Die meisten Deutschen glauben ja, dass der Krieg seit 1945 vorbei ist, doch das stimmt nicht.
Der Krieg wird nur nicht mehr direkt auf dem Feld ausgetragen, doch dafür in der Politik, den Gesetzen und der Behandlung des Volkes.
Deutschland ist nach wie vor kein freies selbstständiges Land, sondern wird von hinten bis vorne von den Alliierten kontrolliert, unterdrückt und regiert.
Egal was in Deutschland auch immer für Entscheidungen getroffen werden, sie werden weder vom deutschen Volk, noch von den deutschen Politikern getroffen, sondern es wird über die Köpfe der deutschen Bevölkerung vom Ausland aus über die Deutschen befehligt.
Die Wahlen dienen nur zum Alibi.
Diese Tatsache erkennt man daran, dass seit dem angeblichen Kriegsende, die Politik in Deutschland so geführt wird, dass das deutsche Volk ausgebeutet, gegängelt und trotz ihrer Leistung immer weniger zum Leben hat, statt normalerweise immer mehr.
Die Gesetze in Deutschland sind so angelegt, dass das deutsche Volk immer mehr arbeiten muss, statt normalerweise immer weniger.
Das eingesammelte Geld der Deutschen wird nicht so verteilt, dass hier alle ohne Existenzängste leben können, sondern es wird für vollkommen unnütze Dinge ausgegeben und sehr darauf geachtet, dass damit nicht wirklich ein Vorteil für das deutsche Volk damit erzielt wird.
Hier wird mit unglaublicher Boshaftigkeit das Geld in vollkommen sinnlose Kanäle gesteckt, Hauptsache es wurde so sinnlos wie möglich verschleudert.
Wichtig bei dieser Verteilung ist, dass die Lebensqualität der Menschen im Lande dadurch nicht gesteigert wird, außer die der Flüchtlinge und Migranten.
Wobei wir schon beim nächsten Punkt wären.
Kein Volk würde sich freiwillig selbst im Existenzbereich sanktionieren, und das millionenfach, und gleichzeitig Millionen Menschen aus dem Ausland holen und sie köstlich bewirten und ihnen ein kostenfreies Dach zur Verfügung stellen, wenn das eigene Volk von Jahr zu Jahr immer mehr Probleme hat, die eigene Miete und die Nebenkosten zu finanzieren.
Mit dem Geld der Deutschen werden nicht die Deutschen gefördert, sondern alle anderen im Land.
Auch das zeigt, dass in Deutschland keine Politik für die Deutschen geführt wird, sondern ganz klar gegen die Deutschen.
Ein weiterer Punkt ist die Tatsache, dass Menschen in diesem Land von den deutschen Steuergeldern profitieren, die noch nie etwas für dieses Land geleistet haben und vollkommen integrations- und leistungsunwillig aus dem Ausland nach Deutschland strömen und dort die Deutschen für sich arbeiten lassen, während diejenigen die jahrzehntelang für dieses Land geschuftet haben, so gegängelt werden, dass sie, falls sie nach jahrzehntelanger harter Arbeit im Alter ausrangiert werden oder in Rente gehen, so wenig zum Leben haben, dass sie Selbstmord begehen, im Müll wühlen, obdachlos werden oder ein menschenunwürdiges Dasein bis zu ihrem Tod fristen müssen.
Die deutschen Steuerzahler finanzieren nicht sich selbst ein menschenwürdiges Leben, sondern werden dazu gezwungen, jeden anderen in dieses Land zu lassen und diesen dann mitzuernähren, zum Beispiel diejenigen die gerne unschuldigen Menschen die Köpfe abschneiden.
Wobei wir beim nächsten Punkt wären.
Kein Volk würde eine Gruppierung ins Land lassen, deren Ideologie gegen die eigenen Menschenrechte und die eigene Verfassung verstößt und vor alledem deren Prophet eine besondere Vorliebe dafür hatte, solchen Menschen wie den Deutschen die Köpfe abzuschneiden.
So viel Geisteskrankheit besitzt kein Volk, außer es wird dazu gezwungen.
Genauso wie es dazu gezwungen wurde, im eigenen Land eine Mauer durch das Land ziehen zu lassen, die das Land in zwei Teile teilte und die eine Hälfte der Deutschen zu Gefangenen machte, die 28 Jahre unschuldig im Gefängnis saßen.
An den ganzen Beispielen sieht man, dass in Deutschland eine Politik gegen die Deutschen betrieben wird und das waren nur ein paar Punkte von Tausenden.
Das widerum zeigt, dass gegen die Deutschen immer noch Krieg geführt wird, bis die Deutschen vollkommen versklavt und erobert wurden und ihnen auch noch jeglicher Rest an Besitz und Freiheit genommen wurde.


Samstag, 22. November 2014

ISIS - Wie Deutschland Terroristen unterstützt

Sie kommen nach Deutschland, den Koran im Kopf und die Vorbildfunktion Mohammeds, der alle Ungläubigen aus dem Land gejagt oder gleich abgeschlachtet hat.
Dort werden sie von den Ungläubigen großzügig aufgenommen.
Diese päppeln sie dann auf und füttern sie durch, damit sie so richtig zu Kräften kommen, damit sie vom Land der Ungläubigen aus, in den Dschihad gegen Ungläubige ziehen können.
Somit unterstützen die Deutschen mit ihren Steuergeldern das Abschlachten von unschuldigen Menschen, indem sie den Gläubigen, für ihren Krieg gegen Ungläubige, das Nötige Geld zum Überleben sichern, damit diese erst zu solchen Ausuferungen fähig sind.
Die Gläubigen nutzen alle Errungenschaften, welche die Ungläubigen erarbeitet und erfunden haben, um damit die Ungläubigen zu vernichten.
Sie können sich in Deutschland, durch deren hoch entwickelte Zivilisation und gut ausgebaute Infrastruktur besser vernetzen und nutzen diesen Vorteil für den Kampf gegen diejenigen, die ihnen so eine Organisation erst möglich gemacht haben.
Wir als Deutsche, geben den Menschenschlächtern erst die Grundlage, um so organisiert zu agieren.
Wir geben ihnen ein Dach über dem Kopf und alles was sie benötigen, um sorgenfrei gegen die Ungläubigen in den Krieg zu ziehen.
Sie nutzen unseren Komfort, unsere Entwicklung, unsere Leistung, um damit unschuldige Menschen besser abschlachten zu können.
Wir geben ihnen die Möglichkeit dazu.
Wir finanzieren sie.
Wir erarbeiten für sie das, was sie benötigen, um unschuldige Menschen abzuschlachten.
Wie die Made im Speck sitzen sie unter uns, werden gehegt und gepflegt von den deutschen Steuergeldern, um so gestärkt in den nächsten Krieg gegen uns ziehen zu können.
Wenn sie dann ihre Schlachtungen hinter sich gebracht haben, werden sie von unserer Gemeinschaft wieder aufgenommen und weiter gehegt und gepflegt, so als ob nie was gewesen wäre.
Bis zur nächsten Schlachtung.
Wie die braven gelähmten Schäfchen sitzen wir neben ihnen und hoffen, dass sie uns aus Dankbarkeit nichts machen werden.

Doch Schlächter kennen kein Mitgefühl.
Wenn die Zeit reif ist, werden sie alle abschlachten, die in ihren Augen nicht in ihr Umfeld passen.


Deutschland ist eines der wichtigsten Länder für ISIS
http://www.bild.de/politik/ausland/isis/deutschland-ist-ein-wichtiges-land-fuer-isis-38670392.bild.html

Wie Deutsche wegen Flüchtlingen aus ihrer Wohnung geschmissen werden

Es gibt mehrere Szenarien in Deutschland, wie Deutsche für Flüchtlinge auf die Straße geschmissen werden.
Der erste Grund, warum Deutsche wegen Flüchtlingen auf die Straße geschmissen werden ist der, dass diese Regierung das Geld der Deutschen so unverschämt einsammelt, dass diese sich keine Wohnung mehr leisten können. Dieses Geld verwendet die Regierung dann dafür, Flüchtlingen Wohnungen zu finanzieren.
Der zweite Grund ist der, dass diese Regierung das Geld, das sie bei Hartz IV Sanktionen im Existenzbereich spart, für die Unterkünfte der Flüchtlinge verwendet.
Den Deutschen wird keine Miete mehr vom Amt bezahlt, kein Strom, keine Heizkosten, kein Essen, gar nichts. Diese Deutschen sind gezwungen auf der Straße zu übernachten. Sie sind gezwungen auf der Straße zu betteln. Deutschland hat die meisten Obdachlosen in der EU (Dazu einfach in diesem Blog stöbern, dann findet man den Bericht dazu).
Diese Regierung schmeißt also ihr eigenes Volk auf die Straße und ist nicht Willens, deren Existenz so zu sichern, so dass jeder Deutsche hier ein Dach über dem Kopf und die nötigen Mittel zum Überleben hat.
Gleichzeitig aber lässt sie Menschen aus dem Ausland nach Deutschland und sorgt dafür, dass diese ein Dach über dem Kopf haben, bezahlt deren Miete und deren Verpflegung und stellt jedem Flüchtling ein Geld von 40 Euro täglich zur Verfügung, oder besser gesagt den Gaststätten und Vermietern und Pensionen, die Flüchtlinge aufnehmen und bewirten.
Somit ziehen alle Wohnungseigentümer, Pensionen, Gaststätten und auch Gemeinden, Flüchtlinge den Einheimischen vor.
Das Volk wird quasi gezwungen, lieber Fremde zu verköstigen und ihnen ein Dach über dem Kopf zu geben, als sich selbst.
Diese Regierung benutzt das Geld der Deutschen dafür, die Deutschen auf die Straße zu schmeißen und fremde Menschen aus dem Ausland in deren Häuser ziehen zu lassen.
Das ist Hochverrat.


Asyl-Irrsinn in Deutschland: Moslem schmeißt Mieter für “Flüchtlinge” aus ihren Wohnungen
http://www.pi-news.net/2014/11/asyl-irrsinn-in-deutschland-moslem-schmeisst-mieter-fuer-fluechtlinge-aus-ihren-wohnungen/#more-435900


Dank EEG und GRÜNE: 345000 Haushalten Strom gesperrt
http://www.mmnews.de/index.php/politik/27904-dank-eeg-und-gruene-345000-haushalten-strom-gesperrt

Wann sie als Nazi gelten

Sie gelten in diesem Land dann als Nazi, wenn sie die Interessen der deutschen Bevölkerung vertreten, der Bevölkerung, deren Vorfahren auch schon im Jahre 1950 Deutschland besiedelt hatten.
Für diese Bevölkerungsgruppe gibt es kein Pardon. Fordert die etwas zu ihren Gunsten oder beschwert die sich, hinsichtlich der Ungleichbehandlung in diesem Land gegenüber den Migranten, die erst in Massen ab den 80ern nach Deutschland eingereist sind, dann gilt diese Personengruppe als Nazi.
Jeder Deutscher, dessen Wurzeln schon in den 50ern hier angelegt waren, darf sich über keinerlei Gewalttaten der Zugereisten beschweren oder über dessen Faulheit, dessen Lügen, dessen fehlende Moral, dessen Primitivität oder primitiven deutschen Sprache.
Der Deutsche, dessen Wurzeln schon in den 50ern hier angelegt waren, hat sich über die neu Zugereisten nicht zu beschweren, oder er gilt als Nazi.
Er darf sich nicht darüber beschweren, wenn die neu Zugereisten eine Religion verherrlichen, in der er selbst als Ungläubiger gilt und dessen Prophet so jemand wie ihn aus dem Land geschmissen oder gleich geköpft hat.
Er darf sich auch nicht darüber beschweren, dass die neu Zugereisten mehr Gewalt auf den Straßen, in der Schule oder in ihren Familien leben, denn dann gilt er als Nazi.
Er darf gar nicht darauf hinweisen, dass diese neu Zugereisten weitaus mehr Gewaltpotenzial in ihrem Handeln und Denken aufweisen, denn dann gilt er als Nazi.
Er darf sich überhaupt nicht beschweren, über einen Migranten.
Er darf keine Meinung mehr haben, keine Vorlieben, keine Erkenntnisse und er muss so tun, als ob er die Gewalt, welche die Zugereisten in Massen mit nach Deutschland gebracht haben, liebt.
Somit wird er vom Mainstream und der politischen Korrektheit in diesem Lande dazu gezwungen, seine eigene Moral zu verraten.
Er wird quasi gezwungen, die Gewalt, welche die Zugereisten in sich tragen und die sich verbal und körperlich Ausdruck verleiht, einfach zu übersehen, denn sonst gilt er als Nazi.
Deshalb gibt es auch keine wirkliche ehrliche Verbrecherstatistik in Deutschland, in dem ganz klar aufgeführt wird, ob die Verbrechen von Deutschen verübt wurden, dessen Wurzeln hier schon in den 50ern angelegt waren oder ob die meisten Verbrechen in diesem Land von den Zugereisten verübt wurden, die ab den 80ern die Bundesrepublik fluteten.
Würde dabei nämlich herauskommen, dass Straßenraub, Vergewaltigung, Kopftreten, Nötigung, Unterdrückung, Erpressung, Einschüchterung, Körperverletzung etc. etc. etc., übewiegend von den Migranten begangen würde, würden sich nämlich die Einheimischen die schon länger hier in diesem Lande leben fragen, warum sie es überhaupt zulassen, dass sie, obwohl sie vorher hier waren, sich das überhaupt von den neu Zugereisten bieten lassen.
Die Deutschen wurden jedoch so manipuliert, dass ihnen jegliche Selbstverteidigung genommen wurde.
Verteidigung gegen Gewalt in Verbindung mit einem Migranten, zieht sofort das Wort "Nazi" nach sich.
Ein Deutscher hat sich nicht gegen Migrantengewalt zu wehren, er hat sie hinzunehmen.
Er hat es gar nicht anzusprechen, dass die Gewalt überwiegend von Migranten an ihm verübt wird, denn sonst könnte er den Gewaltimport eventuell sofort stoppen und seinen Fehler versuchen wieder gut zu machen.
Er könnte erkennen, dass es für ihn und seine Nachfahren nicht gut ist, dieses Land mit Gewaltenergien zu fluten, die ihn versuchen zu unterdrücken, einzuschüchtern, auszurauben und zu dominieren.
Er darf schon gegen Gewalt sein, wenn es um die Gewalt von Deutschen geht, dessen Wurzeln schon in den 50ern hier angelegt waren, doch wenn es um die Gewalt von Migranten geht, die Deutschland erst ab den 80ern geflutet haben, dann darf er darüber kein Wort verlieren.
Er muss quasi die Gewalt unkenntlich machen in diesem Land und so vermischen, dass nicht mehr klar erkenntlich ist, von wem eigentlich die Gewalt in seinem Land ausgeht.
So kann man auch nicht mehr klar gegen die Gewalt im Lande vorgehen.
Man legt einfach den Mantel der Gewalt über das komplette deutsche Volk und nennt diese Gewalt "Deutsche Gewalt", obwohl nichts von dieser Gewalt auch nur im Ansatz irgendeinen Ursprung aus den Wurzeln der 50ern besitzt und somit klar importiert wurde.

Anstatt die Gewalt erst gar nicht ins Land zu lassen, importiert so ein friedfertiges Volk die Gewalt von außen.
Wie erkennt man nun auf Anhieb, ob jemand friedfertig ist und deshalb zu einem friedfertigen Volk passt und sich integrieren kann?

Da gibt es ein paar Auswahlkriterien, die man treffen kann.

1. Jemand der einen Mann als Propheten verherrlicht, der Kinder entjungfert, Frauen versklavt, Juden geköpft und Ungläubige aus dem Land verjagt oder gleich abgeschlachtet hat, passt nicht in ein friedfertiges Land.

2. Jemand, der Frauen nicht die gleichen Rechte zugesteht wie den Frauen, in dessen Land er einreisen will, passt nicht in ein friedfertiges Land.

3. Jemand, der nicht annähernd die gleiche Moral, Disziplin, Ehrlichkeit und Friedfertigkeit besitzt wie die Bewohner des Landes, in das er einwandern will, passt nicht in ein friedfertiges Land.

Jeder Mensch hat das Recht, sich selbstbestimmt diejenigen auszusuchen, mit denen er sein Leben teilen will.
Wird ihm das durch Gewalt aufgezwungen, nimmt man ihm seine Menschenwürde.
Das gilt in der Familie genauso, wie für ein ganzes Volk.

Experte: “Arabische Staaten entledigen sich ihrer Kriminellen und psychisch Kranken, indem sie sie auf Flüchtlingsbooten nach Europa entsorgen “

http://michael-mannheimer.net/2014/11/22/experte-arabische-staaten-entledigen-sich-ihrer-kriminellen-und-psychisch-kranken/#more-35138


Trauma Überfall - Ein Opfer für den Rest des Lebens
http://www.derwesten.de/region/trauma-ueberfall-ein-opfer-fuer-den-rest-des-lebens-id10061691.html

Kriminalität in Deutschland an einem Tag
http://petraraab.blogspot.de/2014/02/1011022014-kriminalitat-in-deutschland.html 

Hilferuf an Seehofer endete mit Zwangseinweisung
http://strate.net/de/dokumentation/Muehlhoelzl-Erklaerung-2013-07-27.pdf

Donnerstag, 20. November 2014

Fehlende Aufklärung über den Islam

Die Mehrheit der Deutschen vermutet hinter dem Islam so eine harmlose Religion wie das Christentum, den Buddhismus, Hinduismus oder das Judentum.
Der normale Bürger denkt, wie bei allen anderen genannten Religionen, dass hier an einen positiven Gott oder Grundtenor geglaubt wird, der die Schäfchen zum frommen Leben animieren soll, um ins Paradies zu kommen.
Für alle oben genannten Religionen stimmt das.
Insbesondere für das Christentum, mit seiner absoluten positiven Vorbildfigur "Jesus" und seinen friedfertigen Aussagen für alle.
Genau hier unterscheidet sich der Islam von allen anderen Religionen.
Während alle anderen Religionen sich für das Gute, Edle und Friedfertige einsetzen, macht der Islam genau das Gegenteil.
Der Islam fördert auf massive Weise die Gewalt, indem er einen Gewaltmenschen, der Frauen und Kinder versklavt hat, Juden reihenweise geköpft hat, Menschen ausgeraubt und überfallen hat, Kinder entjungfert hat und Ungläubige aus dem Land geworfen und abgeschlachtet hat, zum Propheten macht.
Somit hat der Islam eine überaus gewalttätige Vorbildfigur für seine Gläubigen.
Ein Moslem lernt von klein auf, dass es keine Sünde ist, Menschen abzuschlachten, Kinder zu entjungfern, Frauen zu versklaven, Menschen auszurauben und Juden zu köpfen, gelten für alle Moslems die Handlungen ihres Propheten als heilig.
Für einen Moslem stellen diese Taten keine moralische Verfehlung dar, sondern genau das Gegenteil.
So wie ihr großes Vorbild Mohammed, der angebliche aufgrund seiner Gewalttaten ins Paradies kam, glauben nun Moslems, ebenfalls durch solche Taten, in das Paradies zu kommen.
Wer Ungläubige abschlachtet, Frauen versklavt, Kinder entjungfert und Juden köpft, der kommt bei den Moslems nicht in die Hölle, sondern ins Paradies.
Unläubige gilt es so lange zu verfolgen, zu unterwandern und zum gegebenen Zeitpunkt abzuschlachten oder zum Islam zu zwingen, bis jeder hier auf diesem Planeten ein Moslem ist.
Das war der große Wille von Mohammed, den er auch äußerst brutal und gewalttätig gelebt hat.
Die ganze Welt soll wissen, dass er der letzte wahre Prophet Gottes ist und wer ihm das nicht abkauft, der wird getötet oder aus dem Land geschmissen.
Somit wird im Islam, im Gegensatz zu jeder anderen Religion, Gewalt verherrlicht und Moral als Schwäche gebrandmarkt.
Der Islam fördert somit die niedersten gewalttätigen Instinkte im Menschen.
Er versucht sie nicht, wie jede andere Religion hier auf diesem Planeten, zu mindern, sondern er fördert sie aufgrund seiner Vorbildfigur Mohammed.
Somit unterscheidet sich der Islam von allen anderen Religionen auf eklatante, gewaltbringende Weise.
Eine Religion, welche eine zutiefst menschen- und frauenverachtende Vorbildfigur als Propheten verherrlicht, sollte beleuchtet werden, damit die Menschheit die nötigen Konsequenzen aus ihrem Wissen ziehen kann.

Mohammed
http://de.wikipedia.org/wiki/Mohammed

Koran
http://www.koransuren.de/

Der Prophet des Islam
http://derprophet.info/inhalt/

Die Entwicklung der Menschheit

Je unterentwickelter der Mensch ist, je mehr Gewalt übt er an seinem Umfeld aus. Er dominiert seine Angehörigen und die körperlich Schwächeren mit primitiver Gewalt und holt sich alles was er benötigt ganz alleine durch sie.
Diese unterste Stufe der Entwicklung führt dazu, dass der Mensch seine Frau, seine Kinder und jeden der ihn nicht als Propheten und Gott ansieht, mit reiner körperlicher Gewalt züchtigt.
Der primitive unterentwickelte Mensch ist immer an seiner Gewalt zu erkennen, die sich verbal und auch körperlich Ausdruck verleiht.
Je primitiver und unterentwickelter der Mensch ist, je mehr wird er sich verbal und körperlich dementsprechend ausdrücken.
Der Gewaltmensch empfindet so gut wie alles und jeden als persönlichen Angriff und es benötigt überhaupt nichts, um ihn in aggressives gewalttätiges Verhalten zu versetzen.
Je primitiver und unterentwickelter der Mensch ist, je schneller kochen bei ihm die Emotionen hoch und je schneller muss man mit verbalen Entgleisungen und körperlichen Attacken rechnen.
Diese Menschen besitzen sehr wenig Moral, Anstand und Geist und sind deshalb auch in der Regel nicht in der Lage, ihren Lebensunterhalt selbst mit einem anständigen Beruf zu verdienen.
Sie sind sehr faul und wollen sich von hinten und vorne bedienen lassen. Ihren Komfort ermöglichen sie sich durch die schnellste Art, dem Ausrauben von anderen.
Die Frauen in ihrem Umfeld haben wenig oder überhaupt nichts zu sagen.
Sie zwingen sie durch Gewalt, deren Ehefrauen zu werden, damit sie Haussklaven besitzen.
Diese werden dann dazu gezwungen, für sie zu kochen, zu putzen und ihren Dreck wegzuräumen.
Gleichzeitig müssen die Frauen jederzeit zum Sex bereit sein. Weigern sie sich, werden sie geschlagen.
Die Kinder aus diesen Gewaltakten müssen von den Frauen ausgetragen werden.
Dabei müssen sie mit ansehen, wie ihre Unterdrücker diese Kinder wieder zu Unterdrückern erziehen.
Diese primitiven Gewaltmenschen kennen keine Empathie, kein Einfühlungsvermögen und kein Mitgefühl.
Für sie zählt nur ihr eigener Wille oder der Wille desjenigen, der genauso denkt und handelt wie sie.
Je weiter die Menschheit entwickelt ist, je mehr kann sie sich von diesem primitiven Verhalten lösen.
Im Volk werden die körperlich Schwächeren immer weniger von den körperlich Stärkeren unterdrückt.
Die Individualität und Selbstbestimmung kann so im Volk wachsen.
Je weniger Unterdrückung dort herrscht, je mehr kann sich jeder Einzelne in die Gesellschaft mit einbringen und je mehr Kreativität, Innovation und Vielfalt wird dort herrschen.
Die Frauen in weiterentwickelten Völkern dürfen selbstbestimmt ihre Partner aussuchen und weitgehendst unbehelligt durch die Gewalt der Männer ihr Leben selbst bestimmen.
Dadurch wachsen die Kinder in keinem Gewaltumfeld mehr auf.
Der entwickeltere Mensch versucht nicht mehr sein Umfeld mit allen Mitteln zu übervorteilen und auszubeuten, sondern sieht sich immer mehr als Teil einer Gesellschaft, in der er auch seine Leistung erbringen muss, damit sie funktioniert.
Er stellt sich nicht mehr über alle anderen, sondern sieht sich immer mehr als Teil der Gesellschaft.
Erst wenn in einem Volk die Anzahl derjenigen dominiert, die eine gewisse menschliche Stufe der Entwicklung erreicht haben, kann sich dort wirklich etwas aufbauen.
Ist die Zahl zu gering oder übersteigt die Zahl der Gewaltmenschen im Volk die Zahl der Höherentwickelten, geht die Infrastruktur zugrunde.
Diejenigen die noch etwas leisten im Volk, werden immer mehr von den Gewaltmenschen übervorteilt und ausgeraubt, bis diese resigniert aufgeben und auch nur noch das Nötigste leisten.
Je mehr Gewalttätige das Land besiedeln, je weniger Komfort und Infrastruktur wird sich dort aufbauen.


Mittwoch, 19. November 2014

Dieses Land leidet an einer Massenpsychose

Seit über 60 Jahren wird eine Show über den Holocaust der Juden in Deutschland abgehalten, der sich nur so gewaschen hat. Da wird auf die Tränendrüse gedrückt, was das Zeug hält.
Jedem Zuschauer soll durch die Betroffenheitsshow der Veranstalter gezeigt werden, wie wichtig uns doch die Juden im Lande sind und wie sehr wir doch bereuen, dass der Holocaust an den Juden stattgefunden hat.
In täglich stattfindenden TV-Dokumentationen werden die Gewalttaten der Deutschen an den Juden nachdrücklich aufgezeigt. So soll den Deutschen tagtäglich aufgezeigt werden, wie böse sie doch waren.
Tagtäglich wird den Deutschen aufgezeigt, dass man das doch nicht macht.
Im selben Atemzug erlaubt diese Regierung, die Massenmedien und die Mehrheit der Bevölkerung eine Zuwanderung in dieses Land von Menschen, die einen Mann als Propheten verherrlichen, der Juden reihenweise geköpft hat.
Diese Menschen dürfen in unserem Land vollkommen unbehelligt für diesen Mann auch noch Moscheen bauen, während im deutschen TV gleichzeitig die verurteilenden Dokumentationen über den Holocaust laufen und jeder dem diese Diskrepanz auffällt, wird als Nazi tituliert.
Was heißt das jetzt, genau? Dass unsere Politiker, unsere Massenmedien und jedem, dem das nicht auffällt, an einer Psychose erkrankt ist?

 Psychose ist der Oberbegriff für psychische Erkrankungen mit einem Realitätsverlust.

Genau das heißt es.

Montag, 17. November 2014

Warum Männer aus Deutschland in den Dschihad ziehen

Nein, diese Männer tun das nicht, weil ihnen langweilig ist oder weil sie sich beweisen müssen, das ist nicht der Grund.
Wenn das der Grund wäre, würden auch deutsche junge Männer, die nichts mit dem Islam zu tun haben, ins Ausland freiwillig fahren und dort mal so eben, als Bestättigung ihrer Männlichkeit, anderen den Kopf abschneiden.
Normalerweise würde man junge Männer, die nicht dem Islam angehören, sofort in die Psychiatrie wegsperren, wenn sie so etwas machen, nicht so die jungen Moslems.
Die dürfen das, ohne dass ein großer Aufschrei in diesem Land erfolgt und wenn, dann werden diese Menschen die diesen Wahnsinn als das erkennen was er ist, als Nazis tituliert.
Daran sieht man schon, mit wieviel zweierlei Maß hier in diesem Lande gemessen wird.
Während die einen für die gleiche Handlung in die Psychiatrie müssen, dürfen sich die anderen weiterhin hier frei in Deutschland bewegen.
Das hat etwas mit dem Islam zu tun. Der Islam rechtfertigt das Köpfen von Menschen, sogar in Deutschland.
Daran erkennt man, wie gefährlich der Islam wirklich ist.
Es ist der Islam und seine Vorbildfunktion Mohammed, der das Köpfen legalisiert, indem man einen Menschenköpfer zum Propheten macht.
Würde es den Islam nicht geben, wäre kein einziger dieser jungen Männer mal so eben ins Ausland gefahren und hätte andere unschuldige Menschen einfach mal so geköpft.
Alleine an diesem Beispiel erkennt man, dass es der Islam mit seiner Vorbildfunktion Mohammed ist, der aus Menschen, Monster macht.
Es ist nicht ein Minderwertigkeitskomplex oder Perspektivlosigkeit oder sonst irgendein anderer Grund, der diese Gewalt produziert, denn es sind ausschließlich junge Männer die dem Islam anhängen, die zu solchen Gewalttaten bereit sind.
Wäre es so, dass ein anderer Grund vorläge, würden auch Männer die nicht dem Islam angehören, reihenweise andere Menschen auf diesem Planeten köpfen.
Somit ist der Islam der Grund dafür, warum Menschen geköpft werden. Der Islam durch seine Vorbildfunktion Mohammed. Das ist der Grund, warum junge Männer aus Deutschland in den Dschihad ziehen. Weil ihnen von klein auf beigebracht wurde, dass sie für so eine Tat noch ins Paradies kommen.
Es ist der Islam, der junge Männer zu diesen Gewalttaten verführt und genau aus diesem Grund, gehört der Islam sofort in Deutschland verboten.
Der Islam fördert die Gewalt durch seine Vorbildfigur Mohammed.
Es ist eben nicht so, dass Moslems, wenn sie in ein zivilisiertes Land kommen, den Personenkult um diese zutiefst gewalttätige Person als Befreiung ablegen.
Es ist eben nicht so, dass sich diese Menschen freuen, diese Gewaltideologie hier endlich ablegen zu können, und es ist eben nicht so, dass sie sich der Friedfertigkeit der Deutschen anpassen, sondern es ist so, dass auch nach drei Generationen keine Befreiung von dieser Gewaltideologie stattgefunden hat, obwohl viele der Moslems sogar in Deutschland geboren wurden.
Diese Menschen haben es in drei Generationen in einem freien, nichtislamisierten Land nicht geschafft, sich von dieser Gewaltideologie zu lösen.
Dadurch ist zu erkennen, dass die Deutschen diese Gewaltideologie absolut unterschätzt haben.
Sie dachten, wenn man nur recht lieb und gewaltlos ist und als Beispiel fungiert, wird sich das auf die Moslems übertragen, doch diese hielten sich lieber an ihrem gewalttätigen Vorbild Mohammed fest.
Zeigten den friedfertigen Deutschen damit die kalte Schulter.
Diesen Menschen wird von klein auf beigebracht, dass Mohammed ein Held ist. Keine einziger seiner zutiefst menschen- und frauenverachtenden Taten werden hinterfragt und auch nicht wir klären die Moslems darüber in unseren Schulen, Kindergärten und in unseren Massenmedien täglich darüber auf, so dass sie schließlich erkennen müssten, wem sie da als Propheten folgen.
Stattdessen bewahren wir Stillschweigen über dieses große Verbrechen. Wir lassen es zu, dass Menschen in unserem Lande so einem Mann als Propheten folgen dürfen, einem Mann, der Frauen und Kinder versklavt hat, Juden geköpft hat, Kinder entjungfert hat, Ungläubige abgeschlachtet hat und in 8 Jahren über 80 Raubzüge geführt hat. Das alles tun wir, um die Gefühle der Gläubigen nicht zu verletzen.
Was ist aber mit den Gefühlen der Menschen, die unter dieser Gewalt leben mussten und auch heute noch leben müssen? Werden die dabei nicht verletzt? Was ist mit den Millionen von Mädchen weltweit, die aufgrund der Vorbildfunktion Mohammeds, bereits als Kind entjungfert wurden?
Durch unser Unvermögen, den Moslems die Wahrheit über ihren Propheten zu sagen und sein Verhalten auf`s Schärfste zu verurteilen, zu kritisieren und dessen Verherrlichung in unserem Land sofort zu verbieten, fördern wir diese Gewalt auf unserem Planeten.
Wir sind nicht gut, wenn wir darüber Stillschweigen bewahren, wir sind schlecht.


Antifa - Die größten Nazis im Lande

Vergessen sie die NPD Mitglieder oder sonst wen, den sie für Rechts gehalten haben, die größten Sympathisanten im Lande für Nazis ist die Antifa.
Diese verteidigen die Judenköpferverherrlicher und Frauenversklaververherrlicher wo es nur geht und jeder der über Judenköpferverherrlicher in diesem Lande aufklärt, wird von den Naziverherrlichern selbst, als Nazi diffamiert, somit lenken sie von sich selbst und ihrer widerlichen Gesinnung ab.
Jeder Deutsche, der die Gewalt hinter Judenköpferverherrlichern, Frauenversklaververherrlichern und Kinderentjungferverherrlichern erkennt und dagegen angeht, wird sofort in die rechte Ecke geschoben.
Das ist ein adäquates Mittel, um alle Menschen die sich gegen Gewalt und für Friedfertigkeit in diesem Lande aussprechen, mundtot zu machen.
Alle friedfertigen Menschen in diesem Land, die sich für die moralischen und demokratischen Grundwerte des deutschen Volkes und seine Friedfertigkeit stark machen, werden als Nazis tituliert, damit der Verteidigungswille der Deutschen gebrochen wird und sich die Gewalt in diesem Lande immer weiter ausbreiten kann.
Es sind nicht diejenigen, die sich für die Grundwerte dieses Volkes stark machen, indem sie gegen Judenköpferverherrlicher in diesem Land sind, sondern diejenigen, die Judenköpferverherrlicher verteidigen, die dieses Land und die moralischen Grundfeste dieses Volkes aushöhlen und zum Einsturz bringen.
Gewalttätige Menschen, denen ihr einziges Lebensziel es ist, verbal und auch körperlich, jeden friedfertigen Menschen in diesem Lande so lange zu attackieren, bis dieser vor dieser Gewalt kapituliert.
Das ist der Ton, der in der Antifa herrscht, gewalttätig und jegliche Form von Friedfertigkeit zerstörend, unter dem Deckmantel doch die Freiheit beschützen zu wollen.
Ob deren Mitglieder ganz bewusst die Gewalt im Lande fördern oder so manipuliert wurden, dass sie das nicht bemerken, sei mal dahingestellt.
Fakt ist jedoch, dass diese Gruppierung, hinsichtlich ihrer zunehmenden Gewalttaten, sei es verbaler oder auch körperlicher Natur, die Friedfertigkeit in diesem Lande massiv stören. Die Antifa unterstützt nicht die Deutschen und deren Interessen, sondern die Eroberung der Deutschen und die Vernichtung all dessen, was sich die Deutschen durch ihre moralische Entwicklung in diesem Lande aufgebaut hatten.
Jeder der sich gegen diese Politik gegen die Deutschen im Lande auflehnt und sie anspricht, wird von der Antifa bekämpft.
Die Antifa ist der Feind im eigenen Land.
Finanziert und unterstützt von denjenigen, welche die Deutschen zu Fall bringen wollen.
Es gibt kein einziges NPD-Mitglied, das sich schon so derartig gewalttätig in der Öffentlichkeit präsentiert hat, wie die Mitglieder der Antifa.
Misst man beide Gruppierungen und ihre Mitglieder nur anhand ihrer verbalen und körperlichen Gewalt, dann liegt auch hier die Antifa um Längen voraus.

Die Wahrheit über die Kreuzzüge

von Katharina Weinhardt
Es scheint heute allgemeiner Konsens zu sein, dass die Kirche im Mittelalter unter dem Deckmantel der Religion in sich ungerechtfertigte und brutale Kreuzzüge geführt habe, die – so die gängige Meinung – in Wahrheit lediglich der Sicherung politischer Machtstrukturen dienten. Oft wird dabei der Islam dem Christentum gegenübergestellt mit der Unterstellung, dass beide Religionen einheitlich grausam in ihren Eroberungskriegen vorgegangen seien. Diese Hypothese nützt der islamischen Religion insofern, dass heutige gewaltsame Ausschreitungen mit dem Verweis auf die Kreuzzüge verharmlost und relativiert werden können. Zudem soll dabei möglichen Kritikern suggeriert werden, dass religiös motivierte Handlungen im Allgemeinen erst im Nachhinein als gut oder schlecht bewertet werden können und es die Aufgabe der Gesellschaft sein müsse, diese Ausschreitungen an unseren heutigen zivilisatorischen Werten zu messen, wie dies z. B. im Christentum bereits geschehen sei.
Das Christentum kennt das Recht auf Notwehr und Selbstverteidigung, doch es stellt sich die Frage, in welchen Bereich die Kreuzzüge eingeordnet werden müssen: Waren sie Angriffskriege? Akte der Aggression und der religiösen Intoleranz den Muslimen gegenüber? Oder war der Entschluss zu den Kreuzzügen doch vielschichtiger und mit dem Glauben mehr vereinbar als allgemein angenommen?
Dieser Artikel über die Kreuzzüge soll jenseits der öffentlichen Meinung darüber, die leider oft eine Diskreditierung des Christentums zum Zweck hat, Fakten und Informationen offenlegen, die zu einer differenzierten Betrachtung der Kreuzzüge anregen können. Dabei geht es nicht darum, Schuldzuweisungen oder Anklagen zu formulieren, sondern zu versuchen, dem Leser einen detaillierten Einblick in die einzelnen historischen Geschehnisse zu ermöglichen.

Wie alles begann

http://dergeradeweg.com/2012/12/10/kreuzzug-fur-die-wahrheit-die-wahrheit-uber-die-kreuzzuge-teil-1/

Islamische Kriege vor den ersten Kreuzzügen
Jeder Islamkritiker kennt diese Diskussionen an Infoständen und bei Kundgebungen zur Genüge: Kaum beschreibt man den Islam mit seiner Legitimation für Gewalt, Eroberung, Beutemachen, Töten und Krieg, kommt von Moslems, Linken und Gutmenschen gebetsmühlenartig das scheinbare “Gegenargument” der christlichen Kreuzzüge. Anschließend muss man diesen ganz offensichtlich geschichtlich uninformierten Personen immer wieder historischen Nachhilfeunterricht erteilen. Auf “Vaterland aus dem Exil” ist am Montag ein Artikel erschienen, der hierzu interessante Details liefert, die in der verbalen Auseinandersetzung äußerst nützlich sind.

 http://www.pi-news.net/2012/08/islamische-kriege-vor-dem-ersten-kreuzzug/


Was uns Historiker und der Islam über die Kreuzzüge verschweigen

Die Gründe für die christlichen Kreuzzüge

Den Christen wird immer wieder vorgeworfen, dass sie mit den Kreuzzügen sehr viel Schuld auf sich geladen haben. Was vielen Menschen aber nicht bekannt ist, ist die Tatsache, dass es erst zu den Kreuzzügen kam, nachdem die Muslime fast 500 Jahre lang (genau 464 Jahre lang, von 635 bis 1099 n.Chr., (1099 = Beginn des ersten Kreuzzuges)) christliche Länder überfallen, sie beraubt, terrorisiert und ausgeplündert haben. Dabei wurden sehr viele Christen ermordet, ihre Frauen vergewaltigt oder zusammen mit den Kindern in die Sklaverei verkauft. Christliche Kirchen wurden zerstört, die Häuser der Christen niedergebrannt und die Christen vor die Wahl gestellt, sich entweder zum Islam zu bekennen oder von den Muslimen getötet zu werden.
 Fast 500 Jahre lang überfielen muslimische Truppen einst christliche Länder wie Palästina, Syrien, Jordanien, Israel, Marokko, Ägypten, Tunesien, Algerien, Lybien, Iran, Irak, Spanien, Portugal, Teile Frankreichs, Sizilien, Griechenland, Bulgarien, Jugoslawien, Rumänien, Armenien, die Türkei (Byzanz), Zypern, Indien, China und Pakistan. (siehe: Die islamische Expansion und Geschichte des Islam) (Nicht weniger grausam verhalten sich die Muslime bis heute gegenüber den Muslimen, die sich vom Islam abwenden: „Wer immer seine Religion ändert, tötet ihn.“)
Fast 500 Jahre lang hinterließen die Muslime in den christlichen Ländern eine breite Blutspur, ehe Papst Urbans II. 1095 in Clermont zur Befreiung Jerusalems und des „Heiligen Landes“ (Israel) aus der Hand der Muslime aufforderte, nachdem es in der Regierungszeit des fatimidischen Kalifen al-Hakim 1009 zur Zerstörung der Grabeskirche in Jerusalem gekommen war, eines der größten Heiligtümer des Christentums, die sich an der überlieferten Stelle der Kreuzigung und des Grabes Jesu befindet. (Quelle: Kreuzzug).
Wenn man von den Kreuzzügen spricht, dann sollte man sich sehr gut mit den Ursachen dieser Kreuzzüge vertraut machen und den geschichtlichen Ablauf sehr sorgfältig studieren. Darum sollen nun die historischen Ereignisse etwas detaillierter dargestellt werden. Natürlich gab es auch von den Kreuzrittern grausame Entgleisungen aller Art. Das soll überhaupt nicht verschwiegen, beschönigt oder gutgeheißen werden. Sie geschahen aber erst, nachdem die Muslime die Christen fast 500 Jahre lang terrorisiert und ermordet hatten. Die christlichen Kreuzzüge waren im Grunde genommen nichts anderes, als der Versuch der Christen, dem grausamen Terror der Muslime endlich ein Ende zu setzen. Dies gelang aber nur vorübergehend, nämlich in der Zeit der Kreuzzüge. Nach den Kreuzzügen setzen die Muslime die Eroberrung christlicher, buddhistischer und hinduistischer Länder mit der gleichen Grausamkeit bis heute munter fort.
Zum besseren Verständnis der historischen Ereignisse möchte ich zwei Bilder einfügen, die die muslimischen Eroberungen sehr anschaulich darstellen:

http://michael-mannheimer.net/2011/07/10/was-uns-historiker-und-der-islam-uber-die-kreuzzuge-verschweigen/