Deutsche Frauen und Kinder als Freiwild für Flüchtlinge und Migranten

90% aller Asylanten sind junge Männer die aus Regionen kommen, in denen sich die Frauen nicht so ohne Weiteres vor den sexuellen Übergriffen von Männern wehren können.
Die Frauen werden aus diesen Regionen zwangsverheiratet, beschnitten und sind in jeglicher Hinsicht dem Manne untertan.
Selbstbestimmung der Frauen kennen die meisten der Asylanten aus ihren Regionen nicht und deshalb ist es auch kein Wunder, dass ihnen das selbstbewusste Verhalten der europäischen Frauen vollkommen fremd ist.
Männer aus primitiven Kulturen kennen keine Ablehnung hinsichtlich der weiblichen Energie, weil diese Ablehnung durch Gewalt unterdrückt wird.
In primitiven Kulturen herrscht keine Selbstbestimmung der Frau, sondern sie muss sich dem Willen des Mannes unterordnen.
So kommt es, dass hier millionenfach Männer in Deutschland anzutreffen sind, die mit der Selbstbestimmung der Frau in Deutschland nichts anfangen können.
Für sie ist es ein Affront, wenn sich die deutsche Frau gegen ihre Annäherungsversuche wehrt und das Ganze ablehnende Verhalten führt dazu, dass die Asylanten und Migranten immer aggressiver werden, da sie sich in ihrer Männlichkeit nicht mehr bestätigt fühlen.
Alleine das ist ein Grund warum es früher Ländergrenzen gab, weil man durch die Grenzen, Menschen die anders entwickelt waren getrennt hat, damit es eben nicht zu solchen Auseinandersetzungen, durch die unterschiedliche Entwicklung der Gruppen, kommt.
Wer weiß, dass die ersten drei Jahre prägend beim Menschen sind und auch durch die besten Therapien nicht mehr heilbar sind, der wird verstehen, dass es diesbezüglich keine Integration geben kann.
Das angelernte Verhalten und das Beispiel hinsichtlich des eigenen Vaters und der ganzen Gesellschaft sind zu prägend, als dass man sich daraus wirklich befreien könnte.
Deshalb gehen die meisten Verbindungen aus unterschiedlichen Kulturkreisen auch wieder auseinander.
Es ist schon schwer eine Verbindung aus dem gleichen Kulturkreis aufrecht zu erhalten, mit unterschiedlichen Kulturkreisen ist es doppelt so schwer.
Das fühlt und weiß auch die überwiegende Mehrheit der deutschen Frauen und gerade durch diese unterschiedliche Entwicklung und Prägung, sind die meisten Asylanten und Migranten für deutsche Frauen nicht die erste Wahl.
Deutsche Frauen tendieren zu Männern die in ihrem Kulturkreis aufgewachsen sind und die ähnliche Anschauungen über Beziehungen haben wie sie. Das Gleiche gilt für männliche Asylanten und Migranten.
Auch diese suchen sich in der Regel lieber Frauen aus die aus ihrem Kulturkreis kommen, weil diese sich in ihrer Prägung weniger von ihnen unterscheiden.
Sucht sich nun ein Asylant eine deutsche Frau aus, dann in der Regel nicht weil er sie liebt, sondern weil er dadurch in Deutschland bleiben kann, insbesondere wenn er ihr ein Kind gemacht hat.
Es ist deshalb kein Wunder, dass die jungen männlichen Asylanten sich wie heiß auf die deutschen Frauen stürzen, in der Hoffung dadurch für immer in Deutschland bleiben zu können.
Bei Migranten ist es nicht dieser Grund der sie auf deutsche Frauen stürzen lässt, sondern die Tatsache, dass sie dort kostenfrei ihre Sexualität ausleben können, insbesondere wenn sie aus dem muslimischen Kulturkreis sind, da viele Muslimas nicht ungehemmt ihre Sexualität in Deutschland leben können.
Während bei Migranten also nur sexuelle Not am Mann ist, ist bei den Asylanten sexuelle Not am Mann, gepaart mit dem existenziellen Druck.
Dieser Druck führt dazu, dass viele Asylanten keine Schamgrenze mehr, hinsichtlich ihrer Anbaggerungsversuche an deutschen Frauen, kennen, gepaart mit der ohnehin frauenverachtenden Prägung aus ihrem Land.
Sie gehen deshalb zu offensiv vor und belästigen durch ihr Verhalten die deutschen Frauen nur noch, die sich immer mehr dadurch in ihrer freien Wahl des Aufenthaltsortes beschränkt sehen, nämlich dort, wo männliche Asylanten bereits auf sie lauern.
Sei es in der S-Bahn, Schwimmbädern, auf der Straße, im Park oder in der Disco.
Während deutsche Männer diesbezüglich weniger Druck haben, erstens, weil sie durch Arbeit abgelenkt werden, nicht existenziell auf eine deutsche Frau angewiesen sind, in einer Beziehung stecken und Frauen und deren Willen in der Regel akzeptieren, kommen Asylanten und Migranten oftmals gleich im ganzen Rudel daher, um ihrem Druck diesbezüglich Ausdruck zu verleihen.
Das verängstigt nicht nur die deutsche Frau, sondern lässt sie auch immer weniger unbeschwert agieren.
Sie fühlt sich immer mehr bedrängt, in die Enge getrieben und traut sich dadurch immer weniger aus dem Haus und wenn, dann nur noch in Schutzbegleitung.
Bereits 11-Jährige werden von Asylanten bedrängt.

Der eigentliche Feind der Menschheit sind 3 Milliarden Männer die weltweit die Frauen vergewaltigen, als ob es keinen neuen Morgen mehr gäben würde.
Männer, die für die Überpopulation der menschlichen Rasse, durch ihre Gewalt, verantwortlich sind.
Männer die milliardenfach einem Judenköpfer, Frauenversklaver, Kinderentjungferer und Menschenschlächter als Propheten folgen.
Dagegen sind die sogenannten Eliten der westlichen Welt, die zwar raffgierig sind wie die Hölle, pillepalle.
Menschen sind nicht gewalttätig weil sie arm sind, sondern sie sind arm, weil sie gewaltätig sind.
Deshalb gibt es so viele verarmte Länder.
Nicht, weil ein paar Reiche sie ausbeuten, sondern weil die Mehrheit der Männer darin zu gewaltättig sind, um schon irgendetwas leisten zu wollen.
Diese vergewaltigen lieber milliardenfach die Frauen, lassen sich von ihnen von hinten bis vorne bedienen und machen auf wichtig. Mit solchen Männern kann eine Nation nichts werden. Nun kommen diese Männer millionenfach nach Europa, um ihre "Kultur" auch bei uns zu verbreiten.
Bei solchen Männern hilft kein Geld der Welt etwas oder Bildung, was man sehr schön an unseren Eliten der westlichen Welt sehen kann. Die Bildung ebenjener hat nur dazu geführt, dass sie die Versklavung anderer noch besser vollziehen können. Bildet man diese Männer nun noch nach westlichen Kriterien aus, werden sie nicht besser, sondern nur erfolgreicher.
Deshalb bringt schulische Bildung und Geld bei diesen Männern gar nichts. Diesen Männern fehlt es an seelischer Bildung und die kann erst dann vollzogen werden, wenn sie die weibliche Energie auf diesem Planeten nicht mehr milliardenfach vergewaltigen.


Wer war Mohammed wirklich?

Mohammed machte ungläubige Frauen zur Kriegsbeute.

Christliche Mädchen sind nur für eine Sache gedacht: das Vergnügen muslimischer Männer“


Kürzlich wurden im Irak 19 jessidische Mädchen vor hundertfachem Publikum in Eisenkäfige gesetzt und bei lebendigem Leibe verbrannt, weil sie sich weigerten, mit Dschihadisten zu kopulieren.
"Frauen aus religiösen Minderheiten unter Kontrolle des IS [Islamischer Staat] werden häufig wiederholt von einem Dschihadi zum nächsten verkauft. Sobald Militante müde werden, ein bestimmtes Mädchen zu vergewaltigen und zu missbrauchen, verkaufen sie es in der Regel an einen ihrer militanten Freunde weiter, damit der es zu seinem eigenen Vergnügen vergewaltigen und missbrauchen kann." — Samuel Smith, The Christian Post.
Nachdem ihre Kinder vom Islamischen Staat entführt worden waren, öffnete ein Paar die Tür auf ein Klopfzeichen, um die Körperteile ihrer Töchter und ein Video ihrer Folterung und Vergewaltigung vorzufinden.
"Christliche Mädchen gelten als Waren, die nach Belieben beschädigt werden dürfen. Sie zu missbrauchen ist ein Recht. Nach der Mentalität der Gemeinschaft ist es nicht einmal ein Verbrechen. Muslime betrachten sie als Kriegsbeute." — Anwohner, Pakistan.

Das islamische Gesetz, immer hart, ist noch härter für Frauen. Nach dem Koran haben Männer "Autorität" über Frauen und können sie schlagen, wenn sie "ungehorsam" sind (4,34). Laut Mohammad, dem Propheten des Islam, sind Frauen weniger intelligent als Männer - es werden zwei Frauen benötigt, um das Zeugnis eines Mannes aufzuwiegen - und die Mehrheit der Bevölkerung der Hölle besteht aus Frauen, die mit Eseln und Hunden verglichen werden in ihrer Fähigkeit, einen Mann von seinem Gebet abzulenken und es dabei für nichtig zu erklären.

Was also ist die Sicht des Islams auf Frauen, die "Ungläubige" sind? Sie sind bestenfalls "für eines gedacht, für das Vergnügen des muslimischen Mannes", wie ein Muslim einer Gruppe von jungen christlichen Mädchen in Pakistan sagte, bevor er eines von ihnen terrorisierte und ermordete. Im Koran (siehe 4:24) können in einem Dschihad ergriffene nicht-muslimische Frauen als Sexsklavinnen für muslimische Männer gekauft und verkauft werden, wie der islamische Staat es getan hat.

Emily Fuentes, Kommunikationsdirektorin für Open Doors, einer Menschenrechtsorganisation, die sich für verfolgte Christen einsetzt, sagte:


Leider sind immer mehr Frauen das Ziel von [muslimischen] Terrorgruppen. Es gibt zahlreiche internationale Fälle von Frauen, die durch radikale extremistische Gruppen entführt, vergewaltigt und gezwungen werden, vom Christentum zum Islam zu konvertieren .... Viele werden auch auf dem freien Markt verkauft. Diese Brutalität geschieht nicht nur im Nahen Osten, sondern in Afrika und an vielen anderen Orten. In vielen dieser Länder werden Frauen verfolgt, weil sie aufgrund ihres Geschlechts als Bürger zweiter Klasse betrachtet werden. Als Minderheiten in Geschlecht und Glauben sehen sich christliche Frauen doppelter Verfolgung gegenüber. Obwohl wir keine genaue Zahl haben, wissen wir, dass Millionen von Frauen verfolgt werden .... In diesen muslimisch dominierten Ländern werden christliche Frauen systematisch ihrer Freiheit zu leben beraubt und es werden ihnen grundlegende menschliche Bedürfnisse verweigert.

Christliche Frauen sind doppelt verdammt: kaum toleriert als Frauen und als nicht-muslimische "Ungläubige", wird klar, warum sie die größten Empfänger von islamischem Missbrauch sind.

Inzwischen ist die Notlage der nicht-muslimischen Frauen in den Händen von ISIS gut bekannt. Seit der Eroberung Mosuls im Juni 2014 hat das Kalifat bis zu 250 Exekutionen nicht-muslimischer Mädchen in Gefangenschaft (meist Jessiden und Christen) durchgeführt für die Verweigerung, Sexsklaven zu sein. Erst kürzlich wurden 19 jessidische Mädchen vor einem hundertfachen Publikum in Eisenkäfige gesetzt und bei lebendigem Leibe verbrannt, weil sie sich geweigert hatten, mit Dschihadisten zu kopulieren.

Laut einem Bericht, der einen Tag, nachdem Open Doors die Not der nicht-muslimischen Frauen hervorgehoben hatte, erschien:


Frauen religiöser Minderheiten unter Kontrolle von ISIS werden oft wiederholt von einem Dschihadi zum nächsten verkauft. Sobald Kämpfer müde sind, ein bestimmtes Mädchen zu vergewaltigen und zu missbrauchen, verkaufen sie es in der Regel an einen ihrer militanten Freunde, damit der sie zu seinem eigenen Vergnügen vergewaltigen und missbrauchen kann.

Ein entflohenes jessidisches Mädchen erklärte, wie es ihr erging:


"Ich wurde von acht verschiedenen Dschihadisten gekauft und verkauft ... Wir wurden [in Sexsklaven-Märkten] ausgestellt. Männer kamen herein und sahen uns an wie Objekte. Es war wie in einem Autosalon .... Frauen wurden in bar gekauft - so billig wie $ 20 oder wurden für Dinge wie Handys getauscht, oder als Geschenke verschenkt."

Sie wurde mindestens dreimal pro Tag während mehr als 16 Monaten von unzähligen ISIS Kämpfern vergewaltigt, gezwungen, Verhütungsmittel und abtreibungsauslösende Medikamente zu nehmen, und hat immer wieder versucht, sich selbst zu töten, um dem Missbrauch zu entkommen. Ihre Erzählung ist typisch, und wurde von vielen anderen entkommenen nicht-muslimischen Mädchen erzählt.

Weitere aktuelle Berichte erzählen von "einem 8-jährigen Mädchen, das auch gekauft, verkauft und vergewaltigt wurde von acht verschiedenen Militanten in einem Zeitraum von 10 Monaten"; von einer anderen "Sex-Sklavin, die sich selbst in Brand setzte, um ihren Vergewaltigungen zu entgehen"; eines Paares, das, nachdem ihre Kinder von ISIS entführt wurden, ihre Tür auf ein Klopfen hin öffnete und eine Plastiktüte mit den Körperteilen ihrer Töchter und ein Video davon, wie sie gefoltert und vergewaltigt wurden, vorfanden; und von christlichen und alewitischen Frauen, die von ISIS-Dschihadisten vergewaltigt und abgeschlachtet wurden bei der Invasion ihres Dorfes.




Doch ein solcher islamischer Missbrauch von Frauen ist kaum auf Gruppen wie ISIS oder Boko Haram beschränkt - eine in Nigeria ansässige Organisation, die sich auch in ausschließlich islamischen Begriffen definiert und berüchtigt ist für die Entführung, Versklavung, Vergewaltigung und Ermordung christlicher Mädchen. Rund 700 christliche und 300 Hindu Mädchen werden jedes Jahr in Pakistan entführt, versklavt und vergewaltigt. Das sind sehr grosse Zahlen, wenn man bedenkt, dass Christen und Hindus nur je ein Prozent der nationalen mehrheitlich muslimischen Bevölkerung ausmachen.

Nur vier Tage nachdem Open Doors seine Bemerkungen über die Lage der christlichen Frauen gemacht hatte, drangen zwei muslimische Männer in Pakistan in die Wohnung einer christlichen Frau ein, während ihr Mann als Soldat weg war, um in der Armee zu dienen. Sie fesselten und gruppenvergewaltigten sie, während sie drohten, ihre zweijährige kleine Tochter zu schlachten, wenn sie nicht mitspielt. Gemäss der 30-jährigen Frau:


"Die Männer behandelten mich wie ein Tier, sagten mir, ich sei eine wertlose Christin .... Sie sagten, christliche Frauen seien alle Huren, und sie würden wiederkommen und ihre Ausschweifungen wiederholen, wenn ich jemals jemand etwas sagen würde."

Weil sie Frau und Ungläubige ist in einer mehrheitlich muslimischen Nation, taten Polizei und Gesetz nichts für sie. In der gleichen Woche wurden fünf weitere christliche Mädchen entführt, zum Islam konvertiert und gezwungen, ihre Entführer zu "heiraten".

Es gibt viele weitere Beispiele von Vergewaltigungen und manchmal Mord an christlichen Mädchen - und manchmal christlichen Jungen - in Pakistan. Nachdem ein 9-jähriges christliches Mädchen von einem muslimischen Mann vergewaltigt wurde, der prahlte, "den gleichen Dienst auch anderen jungen christlichen Mädchen erwiesen" zu haben, erklärten Anwohner:


"Solche Vorfälle treten häufig auf. Christliche Mädchen gelten als Waren, die nach Belieben beschädigt werden dürfen. Sie zu missbrauchen ist ein Recht. Gemäss der Mentalität der [muslimischen] Gemeinschaft ist es nicht mal ein Verbrechen. Muslime betrachten sie als Kriegsbeute."

Eine ähnliche Situation herrscht in Ägypten. Im Juli 2012 machte der US-Kongressabgeordnete Chris Smith eine Aussage über die "eskalierenden Entführungen, erzwungenen Konvertierungen und Zwangsverheiratung von koptischen christlichen Frauen und Mädchen. Diese Frauen werden terrorisiert und, in der Konsequenz, marginalisiert."

Der verstorbene und oft diplomatische koptische Papst Shenouda III, der Leiter der ägyptischen christlichen Gemeinschaft, unterstrich diese Neigung damals im Jahre 1976: "Es gibt eine Praktik, koptische Mädchen zum Islam zu konvertieren und sie unter Terrordrohungen mit muslimischen Männern zu verheiraten." Nur schon zwischen 2008 und 2013 sind fast 600 Fälle von Entführung, Vergewaltigung und Zwangsbekehrung christlicher Frauen in Ägypten dokumentiert. Die Situation hat sich seither nur noch verschlimmert, gemäss dem Titel eines Berichtes von 2012: "Entführungen und Zwangskonvertierungen von christlich-koptischen Frauen in Ägypten erhöhen sich drastisch."

Während junge Frauen zu sexuellen Zielen werden, werden ältere Frauen sexuell erniedrigt. Am 20. Mai wurde eine 70-jährige christliche Frau in Ägypten von einem wütenden muslimischen Mob nackt ausgezogen, angespuckt, und in den Straßen von Minya zu Buhrufen, Trillerpfeifen und "Allahu Akbar"-Gebrüll ("Allah ist groß") herumgeführt.

Zwei Tage vor der Publikation des Open Doors-Berichtes schlugen und vergewaltigten Muslime in Uganda eine 22-jährige christliche Frau, weil sie einem Imam den Mord an ihrem Vater wegen eines religiösen Streits vorgeworfen hatte. Einen Monat zuvor wurde die 13-jährige Tochter einer Mutter, die den Islam verlassen und zum Christentum konvertiert hatte, von örtlichen Muslimen vergewaltigt und ihr wurde gesagt: "Dies ist die zweite Warnung an deine Mutter dafür, den Glauben der Muslime zu entehren."

Es sollte angemerkt werden, dass auch in Europa die indigenen Frauenen am meisten unter dem Zustrom von muslimischen Migranten leiden. Exponentiell höhere Zahlen von sexuellen Übergriffen und Vergewaltigungen werden begangen, oft nach derselben Logik, die im Islamischen Staat oder Pakistan herrscht. In den Worten eines muslimischen Migranten in Deutschland, der einer Frau nachgestellt, sie verwünscht, und sie betatscht hatte: "Deutsche Frauen sind für Sex da."

Ein letzter wichtiger Punkt: Während nicht-muslimische Frauen mehr als nicht-muslimische Männer aus sexuellen Gründen zum Ziel werden, so bedeutet das nicht, dass sie weniger als Männer zum Ziel werden, wenn es um nicht-sexuelle Formen der muslimischen Verfolgung geht, wie Angriffe auf "Gotteslästerer" und "Abtrünnige". Ritterlichkeit ist ein Fremdwort für den Islam; wenn es darum geht, Ungläube zu terrorisieren und ihres Platzes zu verweisen, ist die Religion Mohammeds streng egalitär. In Pakistan zum Beispiel dreht sich der berüchtigtste Fall von Gotteslästerung um eine christliche Frau, Asia Bibi, die seit 2009 im Gefängnis in der Todeszelle sitzt; und als ein christliches Paar beschuldigt wurde, einen Koran entweiht zu haben, wurden der Mann und die Frau bei lebendigem Leib verbrannt. Neuere Berichte, die etwa zur gleichen Zeit aufgetaucht sind, als Open Doors die Not der christlichen Frauen hervorhob, sind:
Indonesien: In einem Fall von "noch nie dagewesener Anwendung der Scharia auf einen Nicht-Muslim" erhielt eine 60-jährige christliche Frau öffentlich 30 Stockschläge, weil sie Alkohol verkauft hatte.

Islamischer Staat: Eine christliche Frau wurde von militanten Islamisten exekutiert, weil sie es ablehnte, ihren Glauben an Christus zu leugnen. ISIS bedrohte auch eine Gruppe von Dominikaner-Schwestern, forderte sie auf, entweder zum Islam zu konvertieren oder Jizya zu zahlen (ein Tribut, der auf Koran 9.29 basiert). "Die ältlichen Schwestern [flohen und] begannen Herzinfarkte und Herzinsuffizienzen zu erleiden vom Stress der Massenflucht. Im Laufe der letzten 18 Monate starben 23 von ihnen, manchmal bis zu drei Todesfälle in der Woche." Sie starben an einem gebrochenen Herzen", sagte Schwester Huda.

Uganda: Ein muslimischer Mann würgte seine Frau zu Tode, weil sie den Islam verlassen hatte und zum Christentum konvertiert war. Ein weiterer muslimischer Mann schlug seine Frau und drohte, sie zu schlachten, während er "Allahu Akbar" schrie wegen ihrer Bekehrung zum Christentum.


Man hört selten das Umgekehrte, dass eine muslimische Frau ihren Mann wegen Abfall vom Glauben umbringt, wegen des Mangels an Autorität, den Frauen im Islam haben.

Sie wollen keine Frau sein im Islam.

Im Islam werden Vergewaltigungen selten bestraft

Drei Asylwerber wollten Mädchen vergewaltigen: 19-Jähriger gelang Flucht


Sachsen: “Flüchtlinge” begrapschen Elfjährige

Je mehr Asylanten und Migranten es deshalb in Deutschland werden, je mehr nimmt der Druck auf die weibliche Energie in diesem Lande zu.

Feiern ohne Flüchtlinge


Vergewaltigung durch Asylanten


Wie sehr diese Überflutung mit männlichen Asylanten und Migranten aus zumeist frauenverachtenden Kulturkreisen aussieht, kann man am Beispiel von Schweden sehen.

Schweden - Europas Vergewaltigungsmetropole


Wenn wir die Überflutung unserer Kultur mit überwiegend jungen Männern aus frauenverachtenden Regionen nicht umgehend stoppen, dann machen wir uns mitschuldig an jeder vergewaltigten deutschen Frau durch Asylanten und Migranten.

Deutsche Marine bringt Illegale nach Europa

Asyl - Unsere Regierung flutet unser Land mit Gewaltverbrechern


Sechs Männer wegen Gruppenvergewaltigung festgenommen

Notgeile Asylwerber stellen Frauen wegen Bleiberecht nach


Deutsche sind Freiwild für Ausländer-Kriminalität


Anwohnerinnen durch Asylbewerber belästigt

Sexuelle Übergriffe im Stadtpark und Kinderspielplatz


Grabscher bedrängen 13-Jährige im Freibad: Polizei ermittelt


Warum die Frauen von Köln vergewaltigt wurden

Warum muslimische Frauen wirklich eine Burka tragen


Verehrer wird aufdringlich und schlägt zu

Sexuelle Belästigung im Bus: Zeugen gesucht

Vergewaltigung nach Bar-Besuch

Schweden: Die Vergewaltigungsmetropole des Westens



Brutale Vergewaltigung in EmmenIst das Opfer vom Hals abwärts gelähmt


Duisburg: Mann tritt 25-Jähriger ins Gesicht

7-jähriges Mädchen am Spielplatz missbraucht

14-Jähriger im Zug zwischen Heilbronn und Hall sexuell missbraucht

13-Jährige im Flüchtlingsheim vergewaltigt: Öffentlichkeit soll nichts erfahren

Ausländer reißt Mädchen vom Fahrrad und vergewaltigt sie

Missbrauch in Südafrika: Alle zehn Minuten eine Vergewaltigung

Sie sehen Frauen nur als Lustobjekte.
Die Zahlen klingen so unvorstellbar, dass man sie kaum begreifen kann: Alle zehn Minuten wird in Südafrika eine Frau vergewaltigt, laut Polizeistatistik 86 erwachsene Frauen und 64 Minderjährige am Tag. Rund 30 Prozent der heranwachsenden Südafrikaner gaben im Rahmen einer Studie an, ihre ersten sexuellen Erfahrungen basierten auf einer Vergewaltigung.

Zeugen nach Sexualdelikt gesucht

15-Jährige sexuell genötigt und mit Messer verletzt

Vergewaltigungsversuch durch mutmaßliche Asylbewerber






Mühldorf: Asylant vergewaltigt 24-Jährige

An der Nossener Brücke ist eine 31-jährige Frau vergewaltigt worden. Der Tatverdächtige wurde festgenommen, teilte die Polizei mit. Der 31-jährige Angreifer soll die Frau Donnerstagnachmittag gegen 15.50 Uhr an der Treppe zwischen Zwickauer Straße und Brücke von hinten angegriffen und in ein Gebüsch gezerrt haben. Nach unseren Informationen hatte er die Frau mit einer Glasscherbe attackiert und hatte sie dann in einem Gebüsch vergewaltigt.

Laut Polizei flüchtete der Mann nach der Tat. Der Tatverdächtige - ein 31-jähriger Marokkaner - wurde wenig später durch alarmierte Polizeibeamte festgenommen. Alle Funkstreifenwagen in Dresden seien alarmiert worden, sagte Polizeisprecher Marko Laske. Der Mann sei dann wenig später in der Nähe festgenommen worden. Dabei habe er keinen Widerstand geleistet. Der 31-jährige Asylbewerber lebe bereits länger in Dresden. Nähere Details würden aus ermittlungstaktischen Gründen nicht genannt, sagte Laske.

Haftbefehl erlassenDer Tatverdächtige ist am Freitagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt worden. Dieser erließ Haftebefehl wegen besonders schweren Vergewaltigung. Der 31-jährige habe dabei widersprüchliche Angaben gemacht, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Der Tatverdächtige sitzt nun in Untersuchungshaft.

Wie Helfer gegenüber unserem Sender berichteten, sei die Frau zunächst in einem Firmenbüro versorgt worden, nach einer Dreiviertelstunde sei das Opfer von Rettungskräften versorgt worden. Die Feuerwehr teilte mit, man sei umgehend nach bekannt werden der Tat informiert worden. Zunächst sei eine Rettungsassistentin alarmiert worden und man sei dann nach acht Minuten vor Ort gewesen, sagte Sprecher Ralf Schröder. Die Frau sei verletzt worden, teilte die Polizei mit. Nähere Angaben werde man dazu nicht machen.

Frau an Nossener Brücke vergewaltigt - Tatverdächtiger gefasst

Laut Polizei flüchtete der Mann nach der Tat. Der Tatverdächtige - ein 31-jähriger Marokkaner - wurde wenig später durch alarmierte Polizeibeamte festgenommen. Alle Funkstreifenwagen in Dresden seien alarmiert worden, sagte Polizeisprecher Marko Laske. Der Mann sei dann wenig später in der Nähe festgenommen worden. Dabei habe er keinen Widerstand geleistet. Der 31-jährige Asylbewerber lebe bereits länger in Dresden. Nähere Details würden aus ermittlungstaktischen Gründen nicht genannt, sagte Laske.

Haftbefehl erlassenDer Tatverdächtige ist am Freitagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt worden. Dieser erließ Haftebefehl wegen besonders schweren Vergewaltigung. Der 31-jährige habe dabei widersprüchliche Angaben gemacht, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Der Tatverdächtige sitzt nun in Untersuchungshaft.

Wie Helfer gegenüber unserem Sender berichteten, sei die Frau zunächst in einem Firmenbüro versorgt worden, nach einer Dreiviertelstunde sei das Opfer von Rettungskräften versorgt worden. Die Feuerwehr teilte mit, man sei umgehend nach bekannt werden der Tat informiert worden. Zunächst sei eine Rettungsassistentin alarmiert worden und man sei dann nach acht Minuten vor Ort gewesen, sagte Sprecher Ralf Schröder. Die Frau sei verletzt worden, teilte die Polizei mit. Nähere Angaben werde man dazu nicht machen.

Vergewaltigung an der Nossener Brücke: Die Wut einer Mutter

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bitte Sie hiermit um die Veröffentlichung dieser Zeilen zu Ihrem Beitrag von heute: „Vergewaltigung Nossener Brücke“. Ich schreibe Ihnen, weil ich die Mutter des Freundes des Opfers bin und die junge Frau gut kenne.
Diese abscheuliche, mit nichts zu entschuldigende Tat hat sich gestern zugetragen – sie ist mit der ausgeführten Brutalität für uns alle unfassbar und unerträglich! Wir stehen alle noch unter Schock und ich möchte, dass diese Nachricht viele Menschen erreicht, vor allem auch die, die so etwas schon durchgestanden haben, aber evtl. nicht die Möglichkeit hatten, sich zu artikulieren.

Dieser brutale, eiskalte Täter verdient es nicht, als Mensch bezeichnet zu werden!

Gestern hat mich mein Sohn unter Tränen über diese ungeheuerliche Tat informiert – am hellerlichten Tag gegen 15.30 Uhr war die Freundin meines Sohns auf dem Nachhauseweg von ihrer Arbeit, den sie schon jahrelang routinemäßig geht. Plötzlich wurde sie hinterrücks überfallen und in ein Gebüsch gezerrt. Dort bedrohte sie der Täter mit einer Glasscherbe, damit sie nicht nach Hilfe rufen kann. Diese und andere Wunden mussten später im Krankenhaus genäht werden…Was weiter geschah, möchte ich hier nicht wiedergeben, es ist so abscheulich und erniedrigend, dass man Mühe hat, sich zu mäßigen und nicht vor Wut, Entsetzen und Ekel zu explodieren.
Nach dem Kampf mit diesem … ich finde kein Wort, das diesem Ungeheuer gerecht wird, ist er abgehauen und die junge Frau war so geistesgegenwärtig und hatte die Kraft, wieder in ihren Betrieb zurück zulaufen, voller Blut und Schmutz – somit hatte sie viele Zeugen und liebe Kollegen, die die Polizei, Arzt u.a. riefen und ihr auch erst mal eine moralische Stütze gaben.

Wie würden Sie, Herr Gabriel eigentlich diesen Typen betiteln? „Pack“ wäre doch noch sehr schmeichelhaft! Die Polizei hat inzwischen den Täter gefunden – einen Marokkaner – einer der von unseren Steuergeldern lebt und „gehegt und gepflegt“ wird.
Vorhin las ich, dass er heute dem Haftrichter vorgeführt wird und die Tat als besonders schwer eingeschätzt wird. Was ist das für eine unmenschliche Kultur, für die eine Frau nichts weiter als ein Haufen Dreck ist, den man zu jeder Zeit demütigen und treten kann?
Jetzt erst recht verabscheue ich diese Kultur und distanziere mich davon auf das Schärfste.

Wir alle hoffen, dass man hier keine Gnade kennt und ihn auch besonders schwer verurteilt!?
Aber was wird nun aus dem Opfer? Die junge Frau muss Höllenqualen erlitten haben – und eine tierische Angst.

Da ich von meinem Sohn regelmäßig informiert werde, weiß ich von endlosen Arztgängen und Befragungen durch die Polizei. Was wird aus ihr, wenn sie psychisch Schaden genommen hat und vielleicht nie wieder arbeiten kann? Wie sagt man es ihrem kleinen zehnjährigen Sohn, was man seiner Mutter angetan hat?

Wie lernt es mein Sohn und wir als Mütter, mit dieser Extremsituation umzugehen? Können Sie mir, Frau Merkel-Mutti, mit Ihrer verlogenen, mich persönlich abstoßenden „Willkommenskultur“ eine Antwort geben? Sicher nicht, denn Sie haben ja keine Kinder und wissen nicht, wie sich das alles anfühlt.
Sie irren sich gewaltig, wenn Sie glauben, Ihre „Untertanen“ begrüßen Ihre ungesteuerte Asylpolitik, was glauben Sie, wie schnell die Situation „kippen“ kann und wird? Aber Sie mit Ihrem kindlichen Optimismus kann das sicher nicht beeindrucken.

Denk ich an Deutschland…(Heine) wird mir Himmel Angst, um meine Kinder und Enkelkinder und um unser Land. Solche Fälle werden sich wiederholen, wer davor die Augen verschließt, ist ein Träumer. Wenn man sich in seinem eigenen Land nicht einmal am Tage mehr draußen sicher sein kann und sich die Menschen nachts nicht mehr auf die Straße trauen – ja, „da wird man um den Verstand gebracht“.

Ich fordere und erwarte im Namen der jungen Frau, der Mutter des Opfers, u. meines Sohnes ein gerechtes u. hartes Urteil.

Ich habe mich mit meiner Wortwohl sehr zurückhalten müssen!


Dramatische Zunahme sexueller Belästigungen deutscher Kinder durch „Flüchtlinge“

Ein Tag mit Flüchtlingen in Deutschland

10-jähriger Bub in Wiener Schwimmbad von Iraker vergewaltigt

Bereicherungen durch „Flüchtlinge“: 14-Jährige von Mann mit arabischem Akzent vergewaltigt

Köln: Arabischer Freier reißt Prostituierter mit den Zähnen Brustimplantat raus 

Köln: Mehr als 35 junge Frauen an Silvester am Bahnhof massiv durch Banden sexuell attackiert

Gruppenvergewaltigung: Flüchtlinge vergewaltigen zwei 14- und 15-Jährige Mädchen 

Augenzeuginnen berichten über den Sexmob am Kölner Hauptbahnhof. 

Die Silvester-Horrorbilanz 

15-Jährige von Syrer und Irakter sexuell belästigt

Vergewaltigung im Michaelibad

Sexuelle Übergriffe von Flüchtlingen an Schule 

Sex-Attacke auf 8-Jährige in Hilden/NRW - Polizei verhaftet Täter im Flüchtlingsheim

Bericht zeigt: In Silvesternacht gab es in ganz NRW Sex-Übergriffe und Raub-Attacken

Schwetzingen: 57-Jährige von mehreren Männern belästigt

15-jähriger Flüchtling überfällt Joggerinnen

Asylbewerber lösen Großeinsatz in Erding aus

An unsere Bundeskanzlerin Merkel

Frau (48) von drei Männern vergewaltigt

„Die lachen uns doch nur noch aus“

Mehrere Schülerinnen auf der Straße von Männern belästigt 


Gruppe von fünf Männern hindert junge Autofahrerin an Weiterfahrt


16 Jähriges Mädchen klagt den Asylwahnsinn an

Polizisten bewahren 18-Jährige vor Vergewaltigung







Siebenjährige vergewaltigt

Vergewaltigung in Weiberfastnacht? Tatverdacht: ein Flüchtling (17) aus Afghanistan.

Frauen beim Bräustüberl-Fasching von Flüchtlingen belästigt

Mädchen (14) und Helfer in Klinik geprügelt

Vor evangelischer Kirche raubten zwei Männer einer 58-jährigen Villacherin Handy und Bargeld 

Passanten schauten zu Tochter von Bläck Fööss-Gitarrist brutal verprügelt 

Flüchtling vergewaltigt 10-Jährige in Hallenbad 

 Flüchtling ermordet Frau in Wien

Zwei Dutzend Männer bedrängen Mädchen in Einkaufszentrum

Hamburg: Vergewaltigung von 14-Jähriger durch Teenager, Verdacht auf versuchten Mord

Anschließend vergingen sich drei der vier aus Serbien stammenden Männer an der Jugendlichen. Die Bekannte filmte die Vergewaltigungen mit dem Handy. Anschließend wurde das immer noch besinnungslose Opfer leicht bekleidet bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt im Hinterhof abgelegt.

Entschuldigungsbrief an meine Tochter

Festnahmen nach brutaler Vergewaltigung in Nürnberg

Junge (12) von drei Flüchtlingen missbraucht?

Asylbewerber wegen Vergewaltigung verhaftet

"Es macht mich wütend"


Studentin (21) von jungen Asylwerbern vergewaltigt

 Opfer soll sich entschuldigen

Chemnitz: 9-jähriges Mädchen sexuell belästigt 

16-Jährige in Chemnitzer Innenstadt vergewaltigt!

 „Er sah arabisch aus“, sagt sie später bei der Polizei aus.
Der Fremde redet auf Englisch auf sie ein, Marie steht auf und läuft Richtung Roter Turm. Der Mann verfolgt sie, hält sie fest, begrapscht sie, führt einen Finger in ihre Scheide ein.

 Erst vor vier Wochen wurde eine 20-Jährige in der Innenstadt von einem indischen Asylbewerber (21) sexuell missbraucht, er kam später wieder frei.


19-jährige Flüchtlingshelferin beim Einkaufen sexuell belästigt 

16-Jährige vergewaltigt 

Kellnerin von zwei Flüchtlingen vergewaltigt



Würzburg: Rapefugee mit „Voodoo-Zauber“



12-Jähriger bedroht und entführt 

Übergriff auf ein dreijähriges Mädchen

Nach den Aussagen von Kindern versuchte gegen 19.15 Uhr ein dunkelhäutiger Mann, ein dreijähriges Mädchen vom Sportplatz wegzuziehen.

Rapefugees: „Schatzi, Baby komm her“

Asylbewerber vergreift sich an 11-jährigem Kind

60-Jährige vergewaltigt

http://www.pi-news.net/2016/08/60-jaehrige-vergewaltigt-merkelsommer/ 

Minderjährige vergewaltigt 

Kind von 3 Flüchtlingen vergewaltigt 

Afghanischer Flüchtling darf 11-Jähriger ohne Bestrafung die Brust entblösen

14-Jährige von Asylbewerber missbraucht

Kindergrapscher gefasst #Merkelsommer

Flüchtlingshelferin mitten in der Innenstadt von Flüchtling geschlagen und entkleidet7

90-Jährige vergewaltigt

14-Jährige Gruppenvergewaltigt

So brutal wurde 90-Jährige nach Kirchenbesuch vergewaltigt
Mutter im Park vor den Augen ihres Kindes vergewaltigt

Leblos gefundene 15-Jährige im Spital gestorben 


Frau in Rollstuhl von sechs Asylanten stundenlang vergewaltigt

22-Jährige überfallen und fast erwürgt

18-Jährige Bremerin vergewaltigt 

Flüchtlinge onanieren vor Frauen und Kindern in Köln 

Syrer soll ingesamt zehn Kinder belästigt haben

Vier Serben vergewaltigen eine 14-Jährige

Flüchtling greift 77-Jähriger in den Intimbereich 

10-Jährige von Flüchtling vergewaltigt 

Rentnerin im eigenen Haus vergewaltigt 

Flüchtling will Frau vergewaltigen, die wehrt sich und er wirft sie aus dem Fenster.
Nach der Tat kommt er nicht ins Gefängnis und kann so nochmal ein 13-Jähriges Mädchen vergewaltigen.
http://www.rapefugees.net/wirtschaftsfluechtling-vergewaltigt-frau-wirft-sie-aus-fenster-und-vergeht-sich-an-kind-bensheim-hessen/

"Mama hat sich aufgegeben und stirbt" 

Vergewaltigungen
http://www.pi-news.net/2016/11/vergewaltigungen-heroldsberg-koeln-calw/#more-540344

China gibt Sicherheitswarnung für Deutschland heraus 

90 Minuten Qual: Mann vergewaltigt 24-Jährige beim Olympiapark

Freiburg: 17-jähriger Afghane tötete Maria L.

Drei Afghanen vergewaltigen Studentin

73 -Jährige in eigener Wohnung vergewaltigt

Seniorin in Heroldsberg vergewaltigt 

In Gruppenvergewaltigung entjungfert

Frau von sechs Nigerianern körperlich sexuell attackiert

46-Jährige in Regensburg vergewaltigt 

Rentnerin sexuell belästigt

28-Jährige durch Hilferufe in den Park gelockt, niedergeschlagen und dann von 5 Afrikanern vergewaltigt
http://www.radiohamburg.de/Nachrichten/Hamburg-aktuell/Polizeimeldungen/2017/Januar/Polizei-sucht-die-Taeter-Ueberfall-im-Lohmuehlenpark

Vater verhindert Vergewaltigung seiner Tochter


Flüchtling (27) onaniert vor Mädchen im Schwimmbad

Öffentliche Bäder werden so durch Sperma von Flüchtlingen im Badewasser zur "No-go-Area"


20-Jähriger Flüchtling vergewaltigt 62-Jährige Deutsche verbal

http://www.pi-news.net/2017/01/rapefugee-zu-62-jaehriger-ich-dich-f/

Mädchen lockt Sextäter in Falle 

Flüchtling ersticht Flüchtlingshelferin 

Duo vergewaltigt 28-Jährige
http://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-am-main/duo-soll-schlafende-frau-missbraucht-haben-50788090.bild.html

Frau wehrt Angriff von drei Männern ab
http://www.bild.de/regional/hamburg/rostock/frau-schlaegt-drei-angreifer-in-die-flucht-50835102.bild.html

Mann vergewaltigt Frau in ihrer Wohnung
http://www.bild.de/regional/hannover/prozess/gegen-pakistaner-sex-verbrecher-verurteilt-50823826.bild.html

54-Jährige vergewaltigt

43-Jährige vergewaltigt

Schülerin vergewaltigt

Syrer onaniert im Schwimmbad vor zwei Frauen

Vergewaltigungen und Belästigungen

19-Jähriger rastet nach Ablehnung im Zug aus

14-Jährige vergewaltigt










Am Dienstag, 05.04.2016, um 08.30 Uhr, befand sich ein 27-jähriger Äthiopier in einer Straßenbahn an der Münchner Freiheit. Dort sprach er eine 28-jährige Münchnerin an und zeigte ihr sein Geschlechtsteil. Sie forderte ihn auf, das zu unterlassen und entfernte sich von dem Mann.

Daraufhin ging er zu einer 40-jährigen Münchnerin, die sich in der Straßenbahn mit ihren beiden Töchtern (5 und 1 Jahr alt) befand. Die Mutter sah, wie er dort ebenfalls sein Geschlechtsteil aus der Hose holte und direkt vor dem Gesicht des einjährigen Kindes daran manipulierte.

Die Mutter entfernte sich sofort mit ihren Kindern und alarmierte die Polizei.

Der Täter entfernte sich zunächst vom Tatort und konnte dann im Rahmen der Fahndung angetroffen werden. Er wurde vorläufig festgenommen und wegen eines sexuellen Missbrauchs von Kindern und einer exhibitionistischen Handlung angezeigt. Er wird dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt. 


https://www.polizei.bayern.de/muenchen/news/presse/aktuell/index.html/239322

16-Jährige und 17-Jährige von einer Gruppe von Männern im Intimbereich angefasst

Schwarzafrikaner vergewaltigt 23-Jährige vor den Augen ihres Freundes  

Frauen belästigt - Helfer bewusstlos geschlagen



https://www.pi-news.net/2017/04/bonn-23-jaehrige-vor-ihrem-freund-vergewaltigt/#more-561703

11-Jährige von einer Gruppe angegriffen  

Joggerin überfallen und mit Ziegelstein den Kiefer gebrochen 

23-Jährige von drei Schwarzafrikanern vergewaltigt 

Zeugen verhindern Vergewaltigung 

Frau in Salzburg von Schwarzafrikaner vergewaltigt  

21-Jährige in Salzburg vergewaltigt

32-Jähriger tunesischer Flüchtling zeigt 37-Jähriger Passantin sein Glied

Afghane begrabscht 16-Jährige und schlägt ihr mit der Faust ins Gesicht 

Syrischer Flüchtling drückt seinen Unterleib an Passantin 

Schwarzafrikaner wollte 45-Jähriger Wanderin die Kleider vom Leib reißen

Migranten entreißen deutschen Eltern ihre zwei Mädchen und wollen sie auf ihren Schoß setzen,
als der Vater eingreift, schlagen sie ihn zusammen

Dresden: Pakistanischer Flüchtling soll seine Freundin getötet haben

Bayreuth: Vergewaltigungsversuch in Kinotoilette

96%  der amerikanischen Frauen unter 40 Jahren haben im vergangenen Jahr Belästigungen auf der Straße erlebt

Afghanischer Flüchtling begrabscht schlafende 15-Jährige Krankenhauspatientin

München: 40-Jährige in aller Öffentlichkeit von 10 Männern sexuell bedrängt 

Prien am Chiemsee: Afghanischer Flüchtling ermordet Frau  
26-Jährige vergewaltigt 
16-Jährige vergewaltigt 
20-Jährige vergewaltigt 
http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/vergewaltigung/vergewaltigung-uedem-51643722.bild.html

Frau von Nigerianer umgestoßen und gewürgt 

Syrer: "Scheiß deutsche Mädchen abstechen!"

Gruppenvergewaltigung: Drei Flüchtlinge vergewaltigen 15-Jährige in Österreich 

13-Jährige von zwei Männern im eigenen Wohnraum vergewaltigt
https://www.pi-news.net/2017/05/wismar-tuerken-vergewaltigen-13-jaehrige/


Frau wehrt sexuellen Angriff im Bus ab und wird dann von einer Gruppe verprügelt

19-Jährige erst vergewaltigt dann erstochen 

Ein Beispiel aus England 

57-Jährige von 6 dunkelhäutigen Männern an Bushaltestelle zusammengeschlagen und ausgeraubt.
93-Jährige Mutter der Frau musste alles mit ansehen. 

Er begeht sexuelle Gewalt an unzähligen Frauen und kann dennoch nicht abgeschoben werden 

Vergewaltiger muss für 11-Jahre ins Gefängnis 
Zumindest für die Öffentlichkeit. Höchstwahrscheinlich geht er in Revision, das Urteil wird auf 5 Jahre verkürzst und mit guter Führung kommt er nach 2 Jahren wieder aus dem Gefängnis.
Natürlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Behörden weigerten sich Intensivtäter abzuschieben 

Er hat sie eingesperrt und geschlagen

Irakischer Flüchtling vergewaltigt 13-Jähriges Mädchen  

Zwei Frauen von ihren Fahrrädern gerissen und brutal verprügelt, um sie anschließend zu vergewaltigen 

"Jeder hat mich dreimal vergewaltigt" 

Vergewaltiger wirft Frau sechs Meter in die Tiefe