Sonntag, 29. November 2015

Der Islam ist gegen die Menschlichkeit

Die Wenigsten wissen, durch die absolut ausgeklügelte Desinformation der Moslems und seiner verbündeten Regierungen in den westlichen Ländern, dass Mohammed ein Gewaltverbrecher war, der Frauen versklavt, Kinder entjungfert und Juden geköpft hat.
Das alles wird unter den Tisch der Geschichte gekehrt, damit sich der gewaltverherrlichende Islam weiter in friedfertige Regionen ausbreiten kann, um somit die Gewalt dort immer weiter anwachsen zu lassen.
Wer das nicht glaubt, der sollte sich die Statistiken der Gewaltverbrechen in seinem Lande ansehen, auch der Gewaltverbrechen die in den Familien durch Zwangsheirat, Körperverletzung und Unterdrückung stattfinden.
Mit jedem weiteren Moslem in Deutschland steigt die Gewalt im Land, weil Moslems einem Gewaltmenschen als Propheten folgen und somit Gewalt nicht mehr als Menschenverachtung begreifen sondern als ihr Menschenrecht.
Dadurch wird jeder Moslems zu einem Träger der Gewalt, alleine durch seine Gesinnung so einen Gewaltmenschen als Propheten der Liebe und des Friedens verkaufen zu wollen.
Dadurch wird jeder Moslem zum Unterstützer von Gewalt, indem er die Gewalttaten eines Menschen unter den Tisch kehrt und ihm den Stempel eines friedfertigen Menschen aufdrückt.
Nur so konnte sich der Islam überhaupt in Europa etablieren. Durch die Täuschung der westlichen Regierungen und deren Medien.
Jeder dem das auffällt wird als islamophob hingestellt, doch vor was sollte man sich sonst fürchten, als vor der immer weiter anwachsenden Gewalt in Deutschland, durch die immer weiter ausbreitenden Gewaltmenschenverherrlicher die einem Frauenversklaver, Kinderentjungferer und Menschenschlächter als Propheten folgen.
Dass es zu einer Ansiedlung solcher Menschen in Deutschland kommen konnte, ist dem Verrat der deutschen Bundesregierung an ihrem Volk zuzuschreiben.
Menschen mit Moral hätten es erst gar nicht zu einer Ansiedlung von Gewaltmenschenverherrlichern in ihren Reihen kommen lassen.
Somit ist jeder Moslem ein Affront gegen jeden friedfertigen Menschen, der Gewalt und die damit verbundene Unterdrückung von Menschen kategorisch ablehnt.
Moslems beschmutzen die Ehre einer jeden friedliebenden Frau, jeden Kindes und jeden Mannes, indem sie einem Gewaltmenschen als Propheten folgen.
Es ist der größte Gewaltakt der Menschheitsgeschichte, einen Gewaltmenschen zum Propheten des Göttlichen zu machen.
Deshalb ist der Islam das größte Verbrechen an der Menschlichkeit in der Geschichte der Menschheit.

Wer war Mohammed wirklich?
http://petraraab.blogspot.de/2014/03/wer-war-mohammed-wirklich.html




Das vollkommen unfreie Deutschland am Beispiel von Xavier Naidoo

Xavier Naidoo hat etwas gemacht, was man als Mensch in der Öffentlichkeit in Deutschland niemals tun sollte, er hat sich für andere Meinungen in Deutschland interessiert, die von der politisch korrekten Prägung in diesem Lande abweichen.
Damit hat er Intelligenz bewiesen und eigentständiges Denken, was jedoch ein Kardinalsfehler in Deutschland ist.
Jeder der die politisch korrekte Meinung in Deutschland hinterfragt, jeder der sich anderweitig Informationen holt, über Geschehnisse aus der Geschichte Deutschlands, gegen die Behauptungen und Tatsachen, wie sie vom Mainstream verbreitet werden, wird in Deutschland gnadenlos abgeschossen.
Es herrscht keine Meinungsfreiheit in Deutschland, keine Vielfalt und kein freies Denken, sondern Angepasstheit und indoktriniertes Wissen, was man deshalb nicht als Wissen bezeichnen kann, sondern als Gehirnwäsche.
Wenn Menschen nun in Deutschland noch frei und selbstständig denken, dann sind sie eine Gefahr für diese Indoktrination.
Freies Denken beinhaltet nämlich immer, den Machenschaften der Herrscher auf die Schliche zu kommen. Nicht mehr das zu glauben, was uns durch die politische Korrektheit des Landes als wahr verkauft wird.
Das war es, was Xavier Naidoo verbrochen hat.
Deshalb darf er nun nicht zum ESC fahren, weil er gegen diese politische Korrektheit gehandelt hat.
An ihm wird ein Exempel statuiert, damit sich niemand mehr in diesem Lande traut, insbesondere wenn er in der Öffentlichkeit steht, eine andere Meinung oder eine andere Informationsquelle in Betracht zu ziehen, die von der politisch korrekten Meinung in Deutschland abweicht.
Deshalb gibt es keine Meinungsfreiheit mehr in Deutschland, höchstens vielleicht noch für das Kleinvieh im Land, von dem für die Eliten noch zu wenig Gefahr ausgeht, alle anderen werden gnadenlos durch den Mainstream und der politischen Korrektheit im Lande verfolgt, denunziert und beruflich fertig gemacht.
Deutschland ist kein freies Land, sondern wird kategorisch durch dessen Herrscher kontrolliert. Den Menschen dort wird ihre Meinung und ihre Ansichten durch die politische Korrektheit im Lande vordiktiert.
Durch den Mainstream, durch Propaganda und durch allerlei Organisationen, die nur zu diesem Zweck gegründet wurden.
Organisationen die in die Gänge kommen, wenn wieder einmal ein Deutscher aus dieser Propaganda ausbrechen will.
Xavier Naidoo hat einen großen Fehler begangen, indem er offen war für andere Ansichten und Meinungen die vom Mainstream abweichen.
Er hat sich wie eine freier Mensch verhalten der noch selbstständig denken kann.
So etwas ist nicht erwünscht im Jahre 2015 in Deutschland.

Samstag, 28. November 2015

Warum Flüchtlingsbefürworter so einfältig sind

Im ersten Moment meint man, dass Flüchtlingsbefürworter liebe Menschen sind, die anderen armen Menschen in Not helfen wollen, doch das ist in dem Fall der Millionen von sogenannten Flüchtlingen, die gerade Deutschland erobern, nicht der Fall.
Die wenigsten dieser Flüchtlinge benötigen die Hilfe von Deutschland, denn diese Flüchtlinge wurden, im Falle der Syrer, bereits von der Türkei ausreichend versorgt.
Die anderen alle kommen ohnehin aus Gebieten, in denen es bereits vor 50 Jahren so dort ausgesehen hat und da kam niemand von diesen Menschen auf die Idee sich Richtung Deutschland aufzumachen, weil ihm niemand seine Geschichte vom armen Flüchtling bis dahin abgekauft hätte.
Das hat sich nun, dank der Massenpsychose von vielen Deutschen, die leider oftmals auch noch in Machtpositionen sitzen, dramatisch verändert.
Während alle anderen Länder weltweit ihre Grenzen für solche Schmarotzer dicht machen, hat Deutschland seine Grenzen für sie abgeschafft.
Dieser Wahnsinn hat sich bis in den letzten Winkel der Leistungsschwachen und Gewaltverherrlicher weltweit herumgesprochen und deshalb wird nun eine dementsprechende Show geliefert, um am Honigtopf der Deutschen mitlecken zu dürfen.
Welcher Mensch ohne Moral würde sich, hinsichtlich dieser Einladung und Rundumversorgung nicht sofort nach Deutschland aufmachen?
Leider ist das jedoch ein falsches Signal was man hier aussendet, weil man einer breiten Masse von Menschen einsuggeriert, dass man ohne jegliche eigene Leistung alles haben kann, wenn man nur kackdreist ist und die Kackdreistigkeit der Regierung von Deutschland gegenüber dem deutschen Volk ausnützt.
Das ist der wahre Charakter der Flüchtlingsströme und Merkel und Co. haben sich deshalb am deutschen Volk versündigt.
Sie haben die Grenzen von Deutschland geöffnet, um es von fremden Völkern ausplündern und erobern zu lassen.
Das ist die Wahrheit die hinter den Flüchtlingsströmen steckt, doch warum gehen diesbezüglich so wenige Deutsche, denen gerade ihr Land und das ihrer Kinder unter dem Hintern weggestohlen wird, nicht Millionenfach auf die Straße, um dieser Eroberung ihres Landes sofort Einhalt zu gebieten?
Der Grund ist ganz einfach.
Es ist die Eitelkeit des Menschen die hier greift.
Menschen die in ein Helfersyndrom verfallen bauen damit ihr eigenes Selbstwertgefühl auf.
Sie benutzen die Flüchtlinge dafür, um sich selbst besser zu fühlen. Jede Verteidigung hinsichtlich der Füchtlinge lässt ihre Eitelkeit innerlich anschwellen, gibt ihnen das Gefühl dadurch ein besserer Mensch zu sein.
Leider machen sie jedoch genau das Gegenteil. Durch ihre Eitelkeit und ihre Minderwertigkeitskomplexe zerstören sie eine Region, die vor der Flutung mit Menschen, die überwiegend einem Frauenversklaver und Kinderentjungferer als Propheten folgen, lebenswert war.
Durch ihre Negativität, die nicht viel besser ist wie die Negativität der allermeisten Flüchtlinge, alleine schon deshalb, weil sie so einem Mann als Propheten folgen, fördern sie den Zuwachs der Negativität im eigenen Land.
Es ist ihre Eitelkeit die verhindert, sich die Flüchtlinge einmal etwas genauer anzusehen, um dadurch zu erkennen was die wahre Intention der allermeisten Flüchtlinge ist, nämlich sich die Leistung der Deutschen unter den Nagel zu reißen und Deutschland zu islamisieren.



Freitag, 27. November 2015

Wie Flüchtlinge die deutsche Wirtschaft ankurbeln


Flüchtlinge kurbeln deutsche Wirtschaft an
http://www.welt.de/wirtschaft/article147041185/Fluechtlinge-kurbeln-deutsche-Wirtschaft-an.html

Wenn man nicht wüsste, dass man in einem Irrenhaus namens Deutschland leben würde, man würde sich nur noch wundern.
So aber ist normal was sich in diesem Lande abspielt und den Irren in diesem Lande geschuldet, die an den Machthebeln dieser Nation sitzen.
Selbst verständlich kurbeln Flüchtlinge die Wirtschaft an, wenn man ihnen 900 Milliarden in den Allerwertesten schiebt, damit sie hier ohne jegliche Leistung alles bekommen, was ein hart arbeitender Deutscher sich selbst dann nicht leisten kann.
Wenn man die deutschen Steuergelder den Flüchtlingen schenkt, dann kurbeln die damit selbstverständlich die Wirtschaft an, wie zum Beispiel die zwei schwarzafrikanischen Flüchtlinge, die ich gestern vollbepackt mit "Footlocker-Tüten" und anderen Luxusmarkenplastiktüten in das nächste Luxussportgeschäft reinstechen sah.
Wenn jemand am 27. des Monats noch Geld hat, um von einem Geschäft in das Nächste zu hechten und dort einen Sportluxusartikel nach dem anderen zu kaufen, dann Flüchtlinge.
Nicht die hart arbeitenden deutsche Bevölkerung, die diesen Luxus und dieses unbeschwerte unbekümmerte Leben in Deutschland anderen Nationen durch ihr Abrackern finanziert.
In dem Moment dachte ich an die deutsche Mutter, die sich vor meinen Augen rechtfertigen musste, weil sie nicht 30 Kilometer mit dem Zug zu einer Vormittagsstelle fahren wollte, da sie es ansonsten nicht geschafft hätte ihre 3 kleinen Kinder, alle unter 10 Jahre, rechtzeitig wieder vom Kindergarten und der Schule abzuholen.
Für so eine Frau hat Deutschland kein Geld, damit sie in Ruhe und Würde ihre Kinder großziehen kann, die wird gegängelt, schikaniert und sogar sanktioniert, wenn sie den Forderungen der Hartz 4 Behörden nicht nachkommt.
Nicht so die Asylanten, überwiegend junge Männer, die haben keinerlei Existenzprobleme in Deutschland. Denen wird hinten und vorne, über Jahre hinweg, alles vorne und hinten reingeschoben.
Die müssen sich weder um ihre Nahrung, noch um ihre Kleidung, noch um ihre Wohnung kümmern.
Das macht alles der deutsche Staat und seine Helfershelfer in einer Toleranzbesoffenheit, die ihresgleichen sucht.
Anstatt die deutschen Mütter und Frauen durch deutsche Steuergelder zu entlasten, dass sie sich so besser um die Aufzucht ihrer Kinder kümmern können, werden diese in die Doppelbelastung getrieben und deren Kinder den ganzen Tag in Aufbewahrungsanstalten abgestellt, in denen sie den ganzen Tag auf sich alleine gestellt sind.
Das alles, damit man Männer, teilweise hochaggressiv und ohne jegliche moralische Ähnlichkeit mit der einheimischen Bevölkerung, das Ansiedeln in Deutschland möglich macht.
So verraten wird das deutsche Volk von seiner eigenen Regierung.
Es ist deshalb auch kein Wunder, dass sich die Deutschen aufgrund dieser Behandlung immer weiter dezimieren und der Ausländeranteil in Deutschland immer weiter steigt.
Die Deutschen werden in ihrem eigenen Land millionenfach in ihrem Existenzminimum sanktioniert, den unter 25-Jährigen wird nicht einmal eine eigene Wohnung zugestanden, während man den jungen Männern aus anderen Nationen ein Leben in Deutschland ermöglicht, als ob sie 40 Stunden die Woche arbeiten würden und darüber hinaus, denn wie viele der hart arbeitenden Bevölkerung in Deutschland kann sich an einem 27ten des Monats noch Kleidung und Schuhe aus mindestens drei Luxussportgeschäften leisten?
Die Wenigsten, allen voran alleinerziehende Mütter und junge arbeitslose deutsche Männer.

Donnerstag, 26. November 2015

Was es mit Putin, Syrien, Türkei und den USA wirklich auf sich hat

Glauben sie nichts was sie im Mainstream lesen, denn unser Mainstream wird von den Eliten im Hintergrund kontrolliert, Eliten die aufgrund ihres Minderwertigkeitskomplexes glauben, die ganze Menschheit kontrollieren zu können.
Das stellen sie sehr geschickt an und wenn man bedenkt, dass sie Hunderttausende von Angestellten haben, die nach ihrer Pfeife tanzen, höchstwahrscheinlich geht es eher in die Millionen, dann wird man wissen, dass das Bild dieser Welt momentan sehr stark von ihnen geprägt wurde.
Dass sie so nicht ins Nirvana kommen, ist jedoch auch klar.
Niemand kommt ins Paradies, der versucht andere zu dominieren, sie zu übervorteilen und ihnen seinen Willen aufzuzwingen, weil man glaubt, der Weisheit letzter Schluss zu sein.
Das gilt für die Eliten genauso wie für Mohammed, der exakt genauso gehandelt hat.
Deshalb unterscheidet die Eliten und der Anführer und Gründer des Islams Mohammed, nichts voneinander.
Beide Gruppierungen wollen ihr Bild von dieser Welt mit Gewalt durchsetzen, um sich selbst zu bestätigen, dass sie göttlich sind.
Selbstverständlich sind es beide Gruppierungen nicht.
Weder die Eliten noch der Islam und seine Anhänger.  Beide sind auf diese Art und Weise weit davon entfernt jemals das Paradies zu erreichen.

Wer war Mohammed wirklich?
http://petraraab.blogspot.de/2014/03/wer-war-mohammed-wirklich.html

Weiß man das und kennt man die Energie dieser beiden Gruppierungen, nämlich sich alles durch Gewalt in seinem Umfeld untertan zu machen, dann weiß man gleichzeitig auch, dass diese Energie zusammenhält, weil sie glaubt, dass diese Art und Weise der Energieauslebung göttlich ist.
Somit halten die Eliten und der Islam zusammen, um diese zutiefst frauen- und menschenverachtende Energie weiter auf diesem Planeten zu fördern und ausbreiten zu lassen.
Weiß man nun, dass Erdogan geradezu ein glühender Anhänger von Mohammed ist, der genauso gehandelt hat wie ISIS,

ISIS ist so wie Mohammed
http://petraraab.blogspot.de/2014/11/isis-ist-so-wie-mohammed.html

dann weiß man, dass Erdogan ISIS unterstützt, auch wenn er den Schein für die Öffentlichkeit wahren muss und deshalb genau das Gegenteil behauptet.
In Wahrheit jedoch bekämpft er gerade die Kurden, die am Erfolgreichsten gegen ISIS vorgegangen sind.

Türkei bekämpft Bekämpfer des IS
http://www.sueddeutsche.de/politik/eskalation-eines-konflikts-tuerkei-bekaempft-bekaempfer-des-is-1.2583541

Gleichzeitig muss man an dieser Stelle wissen, dass ISIS nur durch die Hilfe der USA so erstarken konnte, denn die USA hat die Mittel und Möglichkeiten, durch ihre Ausrüstung, das Agieren ihrer Geheimdienste und ihrer kackdreisten Unverschämtheit, sämtliche Konflikte auf diesem Planeten zu fördern oder zu unterbinden.
Ohne die USA und ihr Agieren, sind Entwicklungen in dieser Hinsicht, egal in welche Richtung, nicht möglich.

US-Regierung hat ISIS-Terrorgruppe erschaffen
http://www.news.de/politik/855602269/us-regierung-foerderte-gruendung-des-islamischen-staates-is-als-mittel-gegen-assad-regime-in-syrien/1/

USA organisiert Nachschub für ISIS
https://www.facebook.com/Anonymous.Kollektiv/videos/813573742022421/

Wer weiß, dass Assad in dieser Gegend ein stabiles Land aufgebaut hatte, dazu muss man nur die ganzen Syrer befragen die vorher dort gelebt haben, der weiß auch, dass erst aufgrund seines Sturzes durch die US-Regierung, dieses Chaos in Syrien möglich wurde.

Russland warnt USA vor Angriffen auf Assad-Truppen
http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-08/syrien-usa-russland-angriffe-warnung-lawrow

Assad war den USA und den Mohammedanhängern zu westlich eingestellt, deshalb musste er weg.

Assad hat zu viel Toleranz gelebt, gegenüber anderen Glaubensrichtungen in seinem Land, deshalb musste er weg.
Er war schlicht und ergreifend einfach zu gut, nicht so ein fanatischer Mohammedanhänger wie Erdogan, sondern wesentlich westlicher eingestellt.

Minister Erdogan verlangt den Sturz von Assad
http://www.welt.de/politik/ausland/article119579196/Tuerkei-fordert-Krieg-bis-Assad-gestuerzt-ist.html


"IS kann in Türkei weitgehend ungestört agieren"
http://www.deutschlandfunk.de/terrormiliz-is-kann-in-tuerkei-weitgehend-ungestoert-agieren.694.de.html?dram:article_id=299366


Interview mit Behrooz Abdolvand (Freie Universität Berlin)Der fast zweijährige Bürgerkrieg in Syrien kommt immer weniger in den Schlagzeilen vor. Zwei Politikwissenschaftler an der Freien Universität (FU) Berlin haben jetzt eine Studie zum Konflikt vorgestellt. EurActiv.de-Interview mit Behrooz Abdolvand, der die Studie zusammen mit David Ramin Jalilvand erstellt hat.________________

EurActiv.de: Warum ist der syrische Präsident Baschar al-Assad nicht schon längst gestürzt worden?

ABDOLVAND: Es scheint so, als hätten die Regierungstruppen in der Auseinandersetzung mit den Aufständischen die Oberhand gewonnen. 

EurActiv.de: Woraus schließen Sie das?
 
ABDOLVAND: Hierfür sprechen einige Indizien: Die Freie Syrische Armee (FSA) musste sich offenbar aus der zweitgrößten Stadt des Landes, Aleppo, und aus ihrer Hochburg Homs weitestgehend zurückziehen. Das israelische Nachrichtenportal Debka berichtet, die Zahl der Rebellen sei zu niedrig, um Assad besiegen zu können. Tatsächlich haben von 630.000 Soldaten bis jetzt nur 50.000 Soldaten – hauptsächlich sunnitischen Glaubens – das Lager von Assad verlassen, um sich der Opposition anzuschließen. Hingegen haben erst vor kurzem 20.000 neue Soldaten den Militärdienst für Assad angetreten. Vieles deutet darauf hin, dass es um die Lage der Rebellen schlecht bestellt ist.

EurActiv.de:
Wie konnte es trotz massiver Unterstützung der Aufständischen aus Europa und den USA sowie des Golf-Kooperationsrats (GCC) und der Türkei dazu kommen?


ABDOLVAND: Nachdem im Zuge der NATO- beziehungsweise US-Einsätze auf dem Balkan, in Afghanistan und im Irak die Gegebenheiten vor Ort grundlegend missverstanden wurden, wiederholt sich in Syrien offenbar die Geschichte. Der Westen versteht den Konflikt nicht. 

EurActiv.de: Was verstehen wir denn nicht?
 
ABDOLVAND: Hafez al-Assad, Vater des heutigen Präsidenten, gelang es, den ethnisch-religiösen Mix des Landes zu seinen Gunsten zu nutzen. So steht das System von Vater und Sohn Assad für eine Balance zwischen sunnitischer Bevölkerungsmehrheit und der Vielzahl von Minderheiten einschließlich Christen, Kurden, Alawiten, Schiiten, Jesiden, Juden und Drusen.
Darüber hinaus gehört ein nicht unbedeutender Teil der etwa 60 Prozent sunnitisch-arabischen Syrer zu Anhängern eines säkularen Staates, die hauptsächlich in der Bath-Partei organisiert sind, die sich als säkulare arabische Nationalisten sehen und nicht als Anhänger eines islamischen Staates und die in diesem Sinne von der Kooperation mit dem Assad-System profitieren.
Dies erklärt, warum die Aufständischen in Syrien – im Gegensatz zu den Revolutionären Ägyptens und Tunesiens – nicht ausreichend Unterstützung aus den Reihen der Bevölkerung erhalten, um Assads Regime zu stürzen. Die Visionen von "Freier Syrischer Armee" (FSA), Muslimbrüdern und al-Qaida finden nicht den gewünschten Widerhall bei der breiten Masse der Syrer.

EurActiv.de: Aber die ganze Welt bis auf wenige Staaten sind doch auch gegen Assad...

ABDOLVAND: Das täuscht. Auch international ist Assads Herrschaft fester verwurzelt als gemeinhin angenommen. Es ist bei weitem nicht nur der Iran, der ein fundamentales Interesse am Erhalt des Assad-Systems hat. China und insbesondere Russland verstehen die Demokratisierung Syriens schlicht als Versuch der Etablierung eines prowestlichen Regimes.
Auch die USA und Europa sind in Bezug auf die Unterstützung der Rebellen nicht entschlossen, da sich sehr viele al-Qaida Anhänger auf die Seite der Rebellen geschlagen haben. Interessanterweise hat ein weiterer Staat ein starkes Interesse am Verbleib Assads: Israel.

EurActiv.de: Was sind die Gründe?

ABDOLVAND: Nach der Machtübernahme in Kairo möchten die Muslimbrüder den ägyptisch-israelischen Friedensvertrag "überprüfen".  Ebenso sprach ein führender Kader der ägyptischen Muslimbrüder im Rahmen der Ernennung Mohammed Mursis zum Präsidenten davon, sich für die "Vereinigten Staaten von Arabien mit Jerusalem als Hauptstadt" einsetzen zu wollen. 
Es ist offensichtlich, warum Israel angesichts solcher Worte kein Interesse an einem Sieg der Muslimbrüder in Damaskus haben kann – zumal deren jordanischer Ableger ebenfalls vermehrt aktiv wurde.
Israels potenzieller Nutzen an einem Machterhalt Assads wird auch dadurch deutlich, dass beide Staaten vor Beginn des Aufstands offenbar über einen Friedensvertrag im Austausch für die Golanhöhen verhandelten. Mit von Ankara und Kairo gestützten Muslimbrüdern wäre eine solche Übereinkunft unmöglich. Schließlich dürfte die mittel- bis langfristig mögliche Einkreisung durch Regierungen der Muslimbruderschaften in Ägypten, Jordanien und Syrien in Israel wenig Freude hervorrufen.

EurActiv.de: Das heißt: Assad kann sich noch lange halten?

ABDOLVAND: Ja, denn unabhängig voneinander versuchen sowohl der Iran als auch Israel einen Sturz Assads zu verhindern. Die Konvergenz ihrer Interessen zeigt sich in der Türkei, die sich als Dreh- und Angelpunkt der internationalen Unterstützung der syrischen Aufständischen versteht.
Es gibt Anzeichen, dass sowohl Tel Aviv als auch Teheran die kurdische PKK unterstützen, die in den vergangenen Monaten vermehrt Anschläge in der Türkei verübte.
Abgesehen davon soll die Entschlossenheit Russlands nicht unterschätzt werden. Ihre einzige Militärbasis in Mittelmeerraum ist der Hafen Tartus. Im Falle einer oppositionellen Machtübernahme wird Russland mit Sicherheit in Tartus den Militärposten verlassen müssen. Dies wird Russland unter keinen Umständen hinnehmen.
Das zeigt die jüngste massive Marinepräsenz vor der Küste Syriens, nachdem die NATO ihre Patriot-Raketen im Süden der Türkei stationiert hat. Tartus ermöglicht Russland eine Präsenz in der Südflanke der NATO im Mittelmeerraum und garantiert die freundliche Gesinnung der Türkei bezüglich des Bosporus und den Dardanellen.

"Ein weiteres Land der Region zu Tode demokratisieren?"


EurActiv.de:
Was verspricht sich denn Europa vom Sturz des syrischen Diktators?

 
ABDOLVAND: Das ist die große Frage. Im unwahrscheinlichen Fall, dass Assad gewaltsam gestürzt werden sollte, droht Syrien anstelle einer Demokratisierung die Balkanisierung – ein Aufbrechen des Staates verbunden mit interreligiösen und interethnischen Konflikten. Die Minderheiten würden ein von arabischen Sunniten dominiertes, islamisches Staatsmodell nicht hinnehmen. Nach den fehlgeschlagenen Unternehmungen in Afghanistan und im Irak würde der Westen ein weiteres Land der Region zu Tode demokratisieren. 

EurActiv.de: Wäre es also besser, Assad zu unterstützen, statt zu stürzen?

ABDOLVAND: Angesichts dessen kann der militärisch gestützte Versuch, eine Demokratisierung Syriens zu erreichen, bereits jetzt als gescheitert betrachtet werden. Doch es geht bei weitem nicht um Syrien allein.
Wie würde es um die Sicherheit Israels bestellt sein, wenn in Kairo und Damaskus Muslimbrüder das Sagen hätten? Was würden zwei autonome Kurdengebiete im Irak und in Syrien für die Türkei bedeuten? Erwarten wir ernsthaft, dass Iran und Russland den Verlust eines Verbündeten ohne Revanche hinnehmen würden? Was gedenken wir zu tun, wenn plötzlich in Istanbul, Riad oder Doha Bomben hochgehen?
Falls es auf diese Fragen Antworten gibt, hat sie bislang noch kein europäischer Politiker ausgesprochen.

EurActiv.de:
Was ist Ihre Empfehlung? Ihr Rat?

 
ABDOLVAND: Die einseitige Unterstützung der Aufständischen in Syrien heizt einen Konflikt an, der sich zu einem regionalen Flächenbrand entwickeln kann – unabhängig von der Frage, ob Assad bleibt oder nicht. Aus dieser Lage gibt es keinen einfachen Ausweg. Lediglich eine Notlösung scheint Syrien und die Region vor Schlimmerem bewahren zu können: das libanesische Modell.
Dabei würden den verschiedenen Konfessionen und Ethnien bestimmte Verantwortlichkeiten im Staat per Verfassung garantiert. Assad könnte einem solchen System als Präsident vorstehen. Die Vielzahl von Minderheiten würde geschützt und gleichzeitig wäre der arabisch-sunnitischen Bevölkerungsmehrheit zu mehr Repräsentation im Staat verholfen.

EurActiv.de: Und Europa?
 
ABDOLVAND: Europa kann und sollte sein Gewicht zu einer Entschärfung des Syrienkonflikts einsetzen. Damit wäre nicht nur Syrien am meisten geholfen. Das Verhindern eines regionalen Flächenbrands sollte im Interesse aller Beteiligten sein.

Interview: Peter Brinkmann


Das Ganze weiß und wusste Putin, deshalb greift er jetzt in den Konflikt ein, weil er das Elend, das die U/I S-Regierung dort fabriziert hat, nicht mehr länger mit ansehen kann.

Putin: Erdogan betreibt eine gefährliche Islamisierung der Türkei
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/11/25/putin-erdogan-betreibt-eine-gefaehrliche-islamisierung-der-tuerkei/

Erdogan ist sauer, weil Putin nun seine Islamisierungspläne vereitelt und deshalb hat er dessen Kampfjet abgeschossen.
Auch das weiß Putin.

Putin und Assad zählen somit zu den Guten in dem Konflikt um Syrien, während die U-/I S-Regierung und Erdogan zu den Schlechten zählen.








 


Mittwoch, 25. November 2015

Deutschland im freien Fall

Es gibt viele Deutsche die glauben sie leben in einem freien Land, doch dem ist nicht so.
Die Deutschen werden geknebelt und gefesselt wo es nur geht.
Kein Volk der Welt wird so derartig gefangengehalten wie die Deutschen.
Das fängt bei der Politik dieses Landes an, geht über die Veruntreuung von deutschen Steuergeldern und hört bei der Meinungsfreiheit auf.
In Deutschland ist nur das erlaubt, was die amerikanische Regierung erlaubt.
Freie Wahlen, Fehlanzeige.
Die breite Masse des Volkes glaubt bis zum heutigen Tage, dass sie frei wählen kann, was selbstverständlich ein Irrglaube ist.
Die Wahlen werden nur deshalb abgehalten, um dem Volk diese Illusion ihrer Freiheit zu lassen.
In Wirklichkeit stehen die Wahlergebnisse bereits vor der Wahl fest.
Wer in Deutschland regieren darf bestimmen die Eliten dieser Welt, die sich dezent im Hintergrund halten und darauf achten, dass von Deutschland nicht zu viel Moral ausgeht, da das ihr Ende bedeuten würde.
Deshalb setzen sie alles daran, Deutschland so unmerklich wie möglich für die breite Masse zu zerstören.
Das fängt damit an, dass sie die Deutschen knebeln und fesseln wo es nur geht.
In Deutschland wird jedem ohne Wenn und Aber das Existenzminimum ausgezahlt, es wird sich um dessen Dach über dem Kopf gekümmert, um dessen Verpflegung, einfach um alles, es darf sich nur um keinen Deutschen handeln. Deutsche werden hingegen wie Abfall im eigenen Land behandelt. Sie müssen die irrwitzigsten Prüfungen bestehen, bevor sie überhaupt erst einmal an ihr Existenzminimum kommen und werden ab diesem Zeitpunkt gedemütigt, in ihrer Würde verletzt und schikaniert, damit sie überhaupt ihr Existenzminimum behalten dürfen. Den deutschen jungen Menschen wird von den deutschen Steuergeldern weder ein Dach über dem Kopf bezahlt, noch anderweitig darum gekümmert, dass sie so behütet werden wie jeder Ausländer, der es irgendwie nach Deutschland schafft.
30 Tage im Jahr wird den Deutschen ein Dach in einem Obdachlosenheim gegönnt, dann ist auch das vorbei, während Ausländer über Jahrzehnte in Deutschland kostenfrei und ohne jegliche Auflagen in Deutschland leben können, finanziert von deutschen Steuergeldern.
So werden deutsche Steuergelder für die Eroberung von Deutschland durch andere Völker benutzt.
Alleine das zeigt, dass Deutschland nicht von den Deutschen regiert wird sondern von dessen Feinden.
Weiß man dann noch, dass kein einziges Land auf diesem Planeten seine Grenzen einfach aufhebt, damit es von anderen Völkern regelrecht überrannt wird und dann noch dafür sorgt, dass diesen Menschen ohne Wenn und Aber die Ansiedlung in Deutschland durch deutsche Steuergelder ermöglicht wird, dann ist spätestens hier klar, dass Deutschland nie eine freie Wahl hatte.
Wir sind von unseren Feinden besetzt, die jegliche politische Entscheidung in Deutschland, zu Lasten der Deutschen, treffen.
Die Deutschen arbeiten so tagtäglich für ihre eigene Eroberung und Vernichtung.
Damit diesen das nicht gleich auffällt, wird in den öffentlichen Medien eine Propaganda veranstaltet die sich gewaschen hat.
Das deutsche Volk soll von dessen Versklavung und Eroberung so wenig wie möglich mitbekommen, damit dieser Raub ihres eigenen Landes, zu Gunsten von Menschen die in ihrer Entwicklung noch einem Frauenversklaver und Kinderentjungferer als Propheten huldigen, reibungslos ablaufen kann.
Toleranzbesoffen wird von deutschen Steuergeldern diese Propaganda finanziert, gefördert und am Leben erhalten.
Organisationen werden von deutschen Steuergeldern bezahlt, um diese Illusion einer falschen Freiheit des Volkes zu ermöglichen.
In Wirklichkeit jedoch verarmt die breite Masse der Deutschen immer mehr und hat es immer schwerer in Deutschland zu überleben, während sich ihre Eroberer immer weiter in Deutschland ausbreiten, von den deutschen Steuergeldern finanziert.
Der Frieden, die Sicherheit und das Erbe für die deutschen Kinder werden so dadurch immer weniger in Deutschland, bis sie letztendlich ganz zum Erliegen kommen.
Dann herrschen in Deutschland exakt die gleichen Zustände wie aus den Gebieten, aus denen die Eroberer gekommen sind.
Anpassung braucht man nicht erwarten, denn wären die Eroberer dazu in der Lage, wären sie keine Eroberer, sondern hätten in ihren Ländern die gleichen Zustände wie sie vor dessen Eroberung in Deutschland vorzufinden waren.
Menschen jedoch die einem Judenköpfer, Frauenversklaver und Kinderentjungferer als Propheten folgen, sind zu einem wahren Frieden gar nicht in der Lage. Sie leben in einer Scheinwelt, in der sie glauben friedvoll zu sein.
Tatsächlich aber schleusen sie ihre Gewaltverherrlichung, denn nichts anderes ist es wenn man einem Gewaltmenschen als Propheten folgt, nach Deutschland ein und sorgen so für dessen Zerstörung von Innen heraus.
Das wissen die Feinde von Deutschland, deshalb wird diese Zersetzung von Deutschland von deutschen Steuergeldern finanziert und gefördert.
Länder die den Frieden in ihrem Land sichern wollen, lösen nicht ihre Grenzen auf und finanzieren die Ansiedlung von Gewaltverherrlichern in ihrem Land.
Die kontrollieren genau, wen sie in ihr Land lassen. Tut das ein Land nicht, wird es von seinen Feinden regiert.
Die Deutschen glauben deshalb nur, dass sie frei sind, in Wirklichkeit jedoch sind sie es nicht.
In Wirklichkeit verlieren sie jeden Tag immer mehr deutschen Boden, bis sie diesen letztendlich komplett unter ihren Füßen verloren haben.

Wer war Mohammed wirklich?
http://petraraab.blogspot.de/2014/03/wer-war-mohammed-wirklich.html






Montag, 23. November 2015

Wie Migranten und Asylanten Deutschland zerstören

Menschen bestimmen das Bild eines Landes und wenn man ganz Arabien nach Europa versetzt, dann ist Europa nicht mehr Europa sondern Arabien.
Dann herrschen in Europa genau die gleichen Zustände wie in Arabien.
Araber werden eben keine Europäer, sondern bleiben Araber, genauso wie Europäer keine Araber werden, wenn sie in Arabien wohnen.
Der Mensch ändert nicht seine Lebenseinstellung, seine Prägung und sein Wertesystem, wenn er an einen anderen Platz auf diesem Planeten geht, sondern er nimmt genau diese Dinge mit.
Schlimmer wird das Ganze noch, wenn man den Menschen durch eine Religion geprägt hat, eine Religion die Verhaltensregeln, Denkstrukturen und Gesetze beinhaltet, die sich komplett von der westlichen Welt unterscheiden.
Dann ist eine Intergration dieser Menschen vollkommen unmöglich.
Dann leben sie zwar in diesem Land, doch nicht mit diesem Land.
Ist das der Fall, dann wird dieser Mensch sich nicht integrieren, sondern darauf bestehen seine Prägung, seine Gesetzes- und Wertevorstellungen und sein Weltbild in dem neuen Land ausleben zu dürfen.
Deshalb kann Integration nur dann erfolgen, wenn sich die Kulturen des Migranten oder Asylanten nicht zu sehr von der Kultur des jeweilig gewählten Einwanderungslandes unterscheiden.
Ist das nicht der Fall, findet kein Erhalt der ehemaligen Kultur des Einwanderungslandes statt, sondern dessen Zersetzung.
Die Migranten und Asylanten die ein komplett anderes Wertesystem und Weltbild innehaben, mit einer ganz anderen Vorstellung von Gesetzen und Verhaltensregeln, werden das Einwanderungsland unwiderruflich zerstören.

Sonntag, 22. November 2015

Die Doppelmoral an einem Fallbeispiel

Stellen wir uns einfach einmal folgende Situation vor.
Ein Nazi zwingt eine jüdische Frau durch Gewalt dazu, dass sie bei ihm wohnt, ihm sein Essen kocht, seine Wäsche wäscht, seinen Dreck wegräumt, mit ihm ins Bett geht und auch noch seine Kinder gebärt.
Würden sie so eine Situation als "Gottgegeben" hinnehmen und darüber hinwegsehen oder würden sie den Nazi darauf ansprechen?
Wie würden sie sich verhalten? Würden sie sich von dem Nazi nach Hause einladen lassen, sich von der Jüdin bedienen lassen und so tun, als ob diese Situation komplett normal wäre?
Würden sie mit diesen Menschen lachen, das gute Essen loben, sich über deren Kinder unterhalten und so tun, als ob alles in bester Ordnung wäre?
Wenn sie das tun dann verraten sie in diesem Fall die jüdische Frau.
Sie selbst hat nicht die Kraft aus dieser Situation auszubrechen und wenn dann noch ein Umfeld in ihrer Nähe ist, die ihr Leid ignoriert, dann bleibt sie in dieser Situation gefangen.
Gerade als freier Mensch, der die Wahl hat mit wem er zusammenlebt und von wem er seine Kinder bekommt, müsste sich für die Freiheit dieser jüdischen Frau einsetzen.
Ein Mensch mit Moral würde sich von dem Nazi gar nicht erst zu seiner Schmierenkomödie einladen lassen und so tun, als ob alles in bester Ordnung wäre, sondern zumindest durch seine Ablehnung dem Nazi signalisieren, dass etwas an seinem Verhalten nicht in Ordnung ist.
Wenn man jedoch so tut, als ob alles in bester Ordnung wäre, dann fühlt sich der Nazi in seinem Verhalten noch bestärkt.
Was soll erst die jüdische Frau von ihnen denken? Glauben sie wirklich, sie ist in einer Sekunde ihres Lebens wirklich glücklich und tut das, was sie macht, wirklich mit Herzblut, Freiheit und großer Freude?
Diese Frau konnte ihr Leben nie selbst bestimmen, sondern musste sich immer der Gewalt des Nazis beugen. Was für eine Energie herrscht dann wohl in so einem Haus?
Wie kann man dann als freier Mensch behaupten, dass solche Menschen "ganz nett" sind und sich dabei noch als Tolerant fühlen, wenn man diese ganzen Umstände einfach ignoriert?
Es gibt sogar Menschen die besuchen Länder, in denen solche Umstände in fast jedem Haus herrschen und die finden diese Menschen "einfach super gastfreundlich", "immer nett" und "eine Bereicherung".
Die erzählen von ihren Reisen in solche Länder und stellen nicht fest, dass diese ganze Art zu leben einfach nur zutiefst menschen- und frauenverachtend ist.
Spielen das scheinheilige Spiel der Gewaltverbrecher mit und stärken sie somit noch.
Igronieren deren Verhalten gegenüber der "jüdischen Frau" und machen auch noch auf "Freund".
So ein Verhalten ist für einen moralisch höher entwickelten Menschen nicht nur abstoßend, sondern geradezu menschenverachtend.
Falls sie zu einem dieser Menschen gehören, dann sollten sie ihre angebliche "Toleranz" noch einmal an dieser Stelle gründlich überdenken, denn so eine "Toleranz" braucht kein Mensch.

Warum die Gewalt in Europa immer weiter zunimmt

Gewalt hat immer dann eine Chance zu wachsen und zu gedeihen, wenn man zulässt, dass sie sich ungehindert ausbreiten kann.
Das ist auch der Grund, warum in Europa die Gewalt in den Häusern, Wohnungen, auf den Straßen und öffentlichen Plätzen so zugenommen hat.
Man hat der Gewalt keinen Riegel vorgeschoben, sondern sie noch gefördert.
Dazu ist es in erster Linie wichtig sie zu tolerieren und das unter dem Begriff "Toleranz" zu propagieren.
Hierzu sind unsere Politiker gefragt, die Massenmedien und die Politische Korrektheit in Europa.
So haben diese Menschen und Organisationen es geschafft, Europa unter Gewaltherrschaft zu stellen.
Menschen die sich gegen diese Gewaltflutung wehren, werden hingegen als Gewaltmenschen dargestellt.
Das hat letztendlich zu dem Terroranschlag in Paris geführt und zu der steigenden Gewalt in ganz Europa.
Durch die Politik in Europa, wurde der Gewalt erst Tür und Tor geöffnet.
Wer Menschen in seine Reihen lässt, die einem Gewaltmenschen als Propheten folgen, muss sich nicht weiter wundern, dass die Gewalt in seinem Land, seiner Region und auf seinen Straßen zunimmt.
Der muss sich nicht weiter wundern, dass es zu solchen Auswüchsen wie in Paris kommt oder zu einer Absage eines Fußballspiels.
Europa ist selbst schuld, wenn es durch seine Toleranzbesoffenheit die Gewalt in seine Region gelassen hat.
Jetzt muss es auch die Konsequenzen daraus tragen.
Die Politiker, die Massenmedien und die Politische Korrektheit in Europa sind für die steigende Gewalt in Europa verantwortlich und niemand sonst.
Nicht die Terroristen, nicht die Menschen die jetzt Gewalt in Europa leben, sondern in erster Linie die Menschen die es zugelassen haben, dass sich Gewaltmenschen in ihren Reihen etablieren konnten.
Sie sind die Handlanger der Terroristen in Paris. Sie haben ihnen erst den Weg nach Paris geebnet.
Sie haben das Bataclan gestürmt und die vielen unschuldigen Menschen dort ermordert, durch ihre Toleranzbesoffenheit und ihrer Einstellung, dass man doch der Gewalt mit Toleranz begegnen sollte, mit Lichterketten und mit Verurteilung denjenigen gegenüber, die sich wirklich gegen die Gewalt einsetzen.
Jeder Politiker und jeder Mensch der sich dafür einsetzt, dass sich die Verherrlichung eines Gewaltmenschen als Prophet in seinen Reihen etablieren konnte, hat Blut an seinen Händen.
Jeder der den Islam als friedfertige Religion hinstellt, spielt den Terroristen in die Hände.
Unterstützt sie und lässt sie weiter in Europa wachsen.

Wer war Mohammed wirklich?
http://petraraab.blogspot.de/2014/03/wer-war-mohammed-wirklich.html

ISIS ist so wie Mohammed
http://petraraab.blogspot.de/2014/11/isis-ist-so-wie-mohammed.html

Der Frieden in Europa lässt sich erst dann wieder herstellen, wenn der Islam in Europa verboten wird und es nicht mehr erlaubt ist, einem Gewaltmenschen als Propheten zu folgen.
Solange das nicht geschehen ist und immer weiter propagiert wird, dass es nur ein paar sind die Gewalt leben und nicht alle, die einem Gewaltmenschen als Propheten folgen, kann sich die Gewalt weiterhin ungehindert in Europa ausbreiten und wird letztendlich so zu dessen Untergang führen.
  

Dienstag, 17. November 2015

Länderspiel Deutschland - Niederlande abgesagt. Selbst schuld Deutschland.

Jeder der sich auch nur ein kleines bisschen mit dem Islam auseinandergesetzt hat wird wissen, dass dies nur die normale Entwicklung ist, wenn man den Islam ins Land lässt.
Im Islam wird ein Gewaltmensch als Prophet verherrlicht, was erwartet dann die westliche Gesellschaft, dass sich diese Gewalt nicht irgendwann, bei genügend Moslems im Lande, Bahn brechen wird?
Alle Moslems verherrlichen einen Gewaltmenschen als Propheten, der Ungläubige überfallen, ausgeraubt, zum Islam gezwungen oder aus dem Land geschmissen hat.
Mohammed zählt somit in unserem heutigen Rechtsverständnis als Terrorist und deshalb muss sich auch niemand wundern, dass es ihm viele seiner Anhänger auch deshalb gleichtun.
Über die steigende Gewalt durch Moslems wundern sich dann höchstens noch jene, die bis dahin der Mär vom friedvollen Islam auf den Leim gegangen sind.
Leider hat die westliche Welt in unserer heutigen nichtaufgeklärten Zeit durch ein Nichtverbot des Islams dafür gesorgt, dass sie untergehen wird.
Sie hat sich die Gewalt, die sich immer mehr in Europa und Deutschland Bahn brechen wird, selbst zuzuschreiben.
Durch ihre absolute Doppelmoral, nämlich jedem vermeintlichen Nazi hinterherzurennen und die Verherrlichung von Hitler auf`s Schärfste zu verurteilen und unter Strafe zu stellen, gleichzeitig aber anderen Menschen im Lande zu erlauben einem Judenköpfer und Gewaltmenschen als Propheten zu folgen, ihr eigenes Schicksal besiegelt.

Der Weltbürgerkrieg und der Islam
http://www.rolandtichy.de/meinungen/der-weltbuergerkrieg-und-der-islam/

Wer war Mohammed wirklich
http://petraraab.blogspot.de/2014/03/wer-war-mohammed-wirklich.html

Die vermeintlichen Nazis gibt es seit über 70 Jahren in Deutschland. Wie viele davon stürmten in den letzten 70 Jahren einen Konzertsaal und erschossen dabei über 90 Menschen?
Wie viele Nazis in Deutschland haben es geschafft, ein Länderspiel nicht stattfinden zu lassen, durch ihre Gewalt?
Wie viele der angeblichen Nazis in Deutschland haben es durch ihre angebliche Gewalt geschafft, die innere Sicherheit und den Frieden von Deutschland so zu zerstören, dass kein normales, sicheres und friedvolles Leben mehr in Deutschland möglich ist?
Richtig, gar keiner.
Das hindert unsere Regierung, unsere Medien und unseren Staatsschutz aber nicht daran, tagtäglich die Mär von der Gefahr durch Nazis in Deutschland aufrecht zu erhalten, während sie im gleichen Atemzug erlauben, dass sich Menschen in Deutschland niederlassen dürfen, die ungehindert und ohne jegliche Scham einem Judenköpfer, Frauenversklaver und Kinderentjungferer folgen und eine Moschee nach der anderen für ihn bauen.
So ein geisteskranker Widerspruch ist die Erklärung dafür, dass es heute dann eben kein Länderspiel "Deutschland - Niederlande" geben wird.
Selbst schuld Deutschland!



Samstag, 14. November 2015

Die Anschläge von Paris sind nur die logische Konsequenz aus einer verfehlten Politik

Der unaufgeklärte Mensch mag sich vielleicht wundern, warum es zu den Anschlägen in Paris überhaupt kommen konnte, doch wer sich mit dem Islam auch nur ein kleines bisschen auseinandergesetzt hat, der wird wissen, dass die Attentate in Paris nur die logische Konsequenz aus einer verfehlten europäischen Politik sind.
Wer Moslems die Türen seines Landes öffnet, wird unweigerlich irgendwann einmal an diesem Punkt stehen, so wie schon die anderen 57 islamisierten Länder vor Frankreich und bald auch Deutschland.
Dazu muss man nur wissen, dass der Islam von Kindheisbeinen seinen Anhängern einredet, dass es der Wille Allahs ist, den Islam weltweit so lange zu verbreiten, bis es kein vom Islam mehr beherrschtes Gebiet mehr gibt.
Dann erst geben Moslems Ruhe und leben dann untereinander ihre unterdrückende Gewalt an Frauen, Männern und Kindern weiter.
Eine unterdrückende Gewalt, die ihnen Mohammed vorgelebt hat, indem er in nur 8 Jahren über 80 Raubzüge gegen Ungläubige geführt hat, sie niedermetzelte, deren Frauen zu Sklaven machte und jeden Ungläubigen zum Islam zwang den er finden konnte.
Es ist also kein Wunder oder kein Extremismus dieser Religion, nun genauso so zu handeln wie Mohammed, es ist nur die logische Konsequenz daraus.
Wenn man einer Gruppierung erlaubt, so einem Gewaltmenschen als Propheten zu folgen, dann ist es nur dem Gesetz der Logik geschuldet, dass dann so ein Terror wie in Paris entsteht oder in anderen Teilen dieser Welt.
Es ist und war ein großer Fehler der westlichen Gesellschaft, den Islam wie ein trojanisches Pferd überhaupt in ihre Reihen zu lassen und gebetmühlenartig zu verkünden, dass der Islam doch nur eine Religion des Friedens sei, was aufgrund der Gewalttaten seines Propheten die wohl größte Lüge der letzten 1400 Jahre ist.
Moslems beziehen ihren Selbstwert daraus, dass man ihnen von klein auf einredet, durch ihre Religion und die Verehrung von Mohammed als Propheten, über den Ungläubigen zu stehen aber vor alledem man prägt sie von klein auf so derartig auf Gewalt, durch den Gewaltmenschen Mohammed, seinen Vorbildhandlungen und seinen zutiefst frauen- und menschenverachtenden Aussagen, Verhaltensmaßregeln und Gesetzen, dass es nur die wenigsten Moslems schaffen, sich zu Lebzeiten wieder aus dieser Gewaltideologie zu befreien.
Kommt dann noch hinzu, dass die nichtaufgeklärte Gesellschaft der westlichen Zivilistion sich diesen Bären über den friedlichen Islam aufbinden lässt, ist die Gewalt wie sie gerade in Paris stattgefunden hat, vorprogrammiert.
Sie ist keine Ausnahme von Extremisten, sondern sie ist die Konsequenz des Islams, der sich immer weiter seinen Raum in der westlichen Gesellschaft durch Gewalt sucht und durch die Unaufgeklärtheit der westlichen Welt auch findet.
Gelebte Gewalt ist auch und gerade, sie als friedfertig hinzustellen.
Die Gewalthandlungen von Mohammed so lange schönzureden, dass sie jeder nicht mehr als Gewalt interpretiert, sondern als gottgewollt.
Damit hat man Menschen das Gehirn gewaschen und sie werden dies bis zu ihrem Lebensende auch als Wahrheit glauben.
Dementsprechend selbstsicher und glaubhaft treten sie dann den Ungläubigen entgegen und täuschen damit über den wahren Charakter des Islams hinweg.
Die Ungläubigen hingegen, die alle einer zur Gewaltlosigkeit ausrufenden Religion folgen oder gar keiner, glauben in ihrer Naivität, dass der Islam sich in seinen Grundwerten nicht von ihrer Religion unterscheidet und genau diese Naivität wird ihnen dann immer wieder zum Verhängnis.
Sie wundern sich dann, warum es zu solchen Anschlägen wie in Paris kommt, wüssten sie aber, dass Mohammed exakt so gehandelt hat wie ISIS heutzutage, könnten sie sich ihre Verwunderung sparen und wüssten bescheid.
Für Moslems ist es keine Gewalt, Gewalt zu leben, sonst würden sie keinem Gewaltmenschen als Propheten folgen.
Für Moslems ist das Verehren dieser Gewaltenergie das Göttliche, ansonsten hätten sie sich schon längst von ihrem Propheten, der absolute Gewalt an anderen Menschen gelebt hat, gelöst.
Das erkennen Moslems aber nicht mehr, weil sie zu sehr seit ihrer Kindheit geprägt wurden und ansonsten sich selbst, ihre Eltern, ihre Bekannten, Verwandten und ihre komplette Religion hinterfragen müssten, auf die sie so stolz sind.
Man würde einem Moslem damit alles nehmen, was er glaubt zu sein und was er als zumeist einzigen Halt in seinem Leben wahrnimmt.
Deshalb kehren auch die meisten Moslems dieser Gewaltideologie nicht den Rücken und starten in ein von Friedfertigkeit und Menschenrechten durchströmtes Leben, sondern verbeugen sich weiterhin fünf Mal am Tag ihrem Gott, der Gewalt als legitimes Mittel wahrnimmt und seinen Anhängern auch noch das Paradies verspricht, wenn sie seine Religion und seine Gesetze, auch und gerade durch Gewalt auf diesem Planeten installieren.
Es muss daher niemanden mehr verwundern, warum die Gewalt durch die vermehrte Anzahl von Moslems im Lande immer weiter zunimmt.
Moslems halten das für ihr göttliches Recht.
Es bleibt jedem selbst überlassen einem Moslem zu glauben, der zwar schwört, dass er friedfertig ist, gleichzeitig aber so einem Gewaltmenschen wie Mohammed folgt.
Er muss sich dann aber nicht weiter wundern, dass die Anschläge von Paris auch irgendwann in seiner Nähe stattfinden werden.
Sie sind lediglich die logische Konsequenz aus einer verfehlten westlichen Politik gegenüber dem Islam.

Wer war Mohammed wirklich?




Donnerstag, 12. November 2015

Moslems integrieren sich nicht sondern erobern

Es ist eine große Lüge zu behaupten, dass sich Moslems in Deutschland integrieren, denn Integration bedeutet seine alten Weltbilder fallenzulassen und sich dem Weltbild und den Gesetzen der jeweiligen Kultur anzupassen, in die man integrieren will.
Tut man das nicht, integriert man nicht, sondern erobert.
Genau das machen die Moslems weltweit.
Sie gehen in das jeweilige Land das sie erobern wollen und leben ihre eingeprägte Gesetzgebung, die im vollkommenen Widerspruch zu den Gesetzen des jeweiligen Landes stehen, einfach weiter.
Dazu ändern die jeweiligen Länder desöfteren ihre demokratischen Gesetze, damit das für die Moslems leichter fällt. Siehe hierzu die "Islamische Ehe", die weitab von Menschen- und Frauenrechten ist, was unsere Regierung jedoch nicht daran gehindert hat, den Boden in Deutschland dafür zu bereiten.

Warum wird die islamische Ehe in Deutschland nicht verboten? 

Moslems halten ihre Gesetze, die für sie direkt von Allah kommen, jedoch nichts anderes sind als Verhaltensregeln und Gesetze wie sie vor 1400 Jahren in der arabischen Wüste üblich waren, für göttlich.

 

Unsere demokratischen Gesetze hingegen halten sie für menschengemacht und deshalb nicht für ewig während und ewig einhaltend müssend.
Sehen sie eine Chance, nämlich dann wenn sie eine genügende Mehrheit im Lande gebildet haben, dann werden sie immer mehr davon ohne jegliche Scham in dem jeweiligen Lande durchsetzen und auch leben.
Das wurde ihnen von klein auf so beigebracht, dass sie die alleinige wahre Gesetzgebung von Allah leben und auch weiterverbreiten sollen.
Die westliche Gesetzgebung ist für sie hingegen ohne Belang, da sie nur von Ungläubigen gemacht wurde, die ohnehin nicht ins Paradies kommen und vom Leben nicht die geringste Ahnung haben.
Deshalb gilt nichts, was Ungläubige denken und installiert haben, als göttlich.
Diese Prägung, die zumindest jeder männliche Moslem durch seine männlichen Verwandten und Bekannten erfährt, bekommt er nicht mehr aus sich heraus. Bekommt er sie aus sich heraus, ist er kein Moslem mehr.
Wie viele Moslems kennen sie in Deutschland die sich von dieser Prägung befreit haben und die zutiefst frauen- und menschenverachtenden Gesetze ihres Gottes nicht mehr für göttlich halten und dies dann auch damit gezeigt haben, dass sie aus dem Islam ausgetreten sind?
Sagen kann man viel, dass man doch Demokratiefreund ist, doch warum folgt man dann noch einem Propheten, der frauen- und menschenverachtende Gesetze für göttlich erklärt?

Wer war Mohammed wirklich?

Daran erkennt man die große Lüge mit der Moslems in Deutschland leben. Sie behaupten zwar ein Demokratiefreund zu sein, handeln jedoch nicht danach, sondern verehren weiterhin einen Demokratiefeind als Propheten und halten seine demokratiefeindlichen Gesetze für göttlich.

 Jeder Muslime will die Scharia

Das sollte jeder wissen der behauptet, dass Moslems integriert in Deutschland leben.
Das tun sie nämlich genau aus oben erwähnten Gründen nicht.
Sie bringen eine zutiefst frauen- und menschenverachtende Gesetzgebung mit nach Deutschland und halten diese für göttlicher wie unser Grundgesetz.
Dadurch wird jeder Moslem zu einem Demokratiefeind.
Wenn er das nicht so sieht, dann fragen sie ihn, warum er dann noch die zutiefst frauen- und menschenverachtenden Gesetze von seinem Gott für göttlicher hält als unser Grundgesetz und warum er sich dann noch vor ihm verbeugt.
Auf die verschwurbelte Antwort brauchen sie jedoch dann nichts weiter zu geben, denn es ist nichts anderes als das Winden der Schlange vor der Wahrheit.
Was glauben sie nun was passiert, wenn diese Menschen in Deutschland die Mehrheit bilden?
Richtig, die Gesetze von ihrem Gott werden immer weiter in Deutschland installiert und jeder der dann noch in Deutschland lebt, muss sich diesen anpassen.
Das wird jedem schlafenden Deutschen passieren, der bis dahin nicht aufgewacht und alles dafür gegeben hat, dass Moslems niemals die Oberhand und die Mehrheit in Deutschland bilden dürfen.
Tut er das nicht, hat er sein Land für immer verloren.
Noch ist es nicht zu spät, um eine große Erwachungsphase in Deutschland in Gang zu setzen, doch die Uhr tickt, durch die desaströse islamfördernde Politik unserer Bundesregierung, gegen jeden demokratiefreundlichen Deutschen.


Montag, 9. November 2015

Ein kleines Stückchen Deutschland

Selbstverständlich liebe ich dieses Land, aufgrund seiner Einwohner, die moralisch hochwertig sind und friedfertig.
In so einem Land, mit einer überwiegenden Mehrheit solcher Menschen, lässt sich gut leben als friedfertiger, moralisch hochwertiger Mensch.
Ein Mensch der Gewalt verabscheut wie der Teufel das Weihwasser.
Genau aus diesem Grunde war ich schon immer sehr stolz auf mein Land, bis es von unseren Politikern weitgehendst kaputt gemacht wurde, durch die Flutung von zutiefst frauen- und menschenverachtenden Energien aus anderen Ländern, die nicht einmal im Ansatz so eine Friedfertigkeit und so eine hohe Moral wie die Deutschen leben und deshalb mein Land systematisch von innen heraus zerstört haben.
Nun herrschen Gewalt, Betrug, Frauenverachtung, Straßenraub und noch vieles mehr in unseren Städten und je mehr solcher Energien Deutschland fluten, je mehr nimmt die Gewalt in Deutschland zu.
Umso erfreuter war ich, als ich heute eine Szene in der Stadt beobachten durfte, die mir für einen kurzen Moment mein altes Deutschland, in dem ich eine unbeschwerte Kindheit und Jugend verbringen durfte, wiederbrachte.
Ein Deutschland auf das ich einmal sehr stolz war. Mit Moral, Anstand und Menschenwürde.
Nicht niedergemetzelt und ruiniert durch die politische Kaste und ihre Schergen.
Ich ging an einem deutschen jungen Mann vorbei, vielleich gerade mal 18 Jahre alt, der einen MUFL oder einen Migranten der sehr schlecht Deutsch sprach, festhielt. Dieser war schätzungsweise ca. 16 Jahre alt.
Die Stimmung war ziemlich geladen und mich interessierte, um was es da eigentlich ging.
Gleichzeitig wollte ich mit meiner Präsenz etwas Ruhe in die Situation bringen.
Meine Anwesenheit genügt in der Regel dazu.
Ich hörte den deutschen jungen Mann so etwas sagen wie: "Ich lasse mich doch nicht verarschen".
Nach längerem Dabeistehen wusste ich, worum es hier ging.
Der MUFL oder Migrant sammelte als "Taubstummer" Geld für sich.
Der deutsche junge Mann gab ihm daraufhin 2 Euro, was dem MUFL jedoch nicht genügte.
Er sagte zu dem deutschen jungen Mann, er soll ihm 10 Euro geben.
Daraufhin verriet er sich selbst, indem er plötzlich sprechen konnte.
Der deutsche junge Mann verweigerte ihm selbstverständlich diese 10 Euro und daraufhin beschimpfte der "Taubstumme" den deutschen jungen Mann mit "Hurensohn" und "Ich ficke deine Familie".
Das ließ sich der deutsche junge Mann nicht gefallen und rief die Polizei.
Selbstverständlich probierte der MUFL sämtliche Tricks aus, um sich vor dieser Gegenüberstellung zu drücken, indem er zuerst ganz reumütig um Entschuldigung bat. Diese Entschuldigung kam jedoch nicht von Herzen, sondern direkt aus seinem Darm, so scheiße ehrlich war sie.
Sein Kontrahent ließ ihn aufgrund dieser Entschuldigung jedenfalls nicht laufen.
Daraufhin versuchte er zu fliehen, was ihm auch nicht gelang, da der deutsche junge Mann hinter ihm herlief und ihn festhielt. Unterstützung hatte er von einem anderen deutschen Mann, mittleren Alters und einem deutschen Paar, Mittelschicht, ca. 60 Jahre alt.
Diese standen dabei und gaben ihm moralische Stütze. Ich stand nicht direkt bei der Gruppe, sondern ca. 2-3 Meter entfernt, so dass ich alles hören und sehen konnte.
Der deutsche junge Mann sagte dann noch so etwas zu dem MUFL wie, dass er sich ja bei ihm für die 2 Euro entschuldigen kann, doch was ist mit all den Leuten die er auf seiner Liste stehen hat, die ihm 20 Euro gegeben hatten. Anscheinend standen auf dieser Liste schon viele Personen, die dort unterschrieben und ihm 20 Euro gegeben hatten.
Nach einiger Zeit kam dann die Polizei.
Zwei nette junge Polizeibeamte. Also für mich jung.
Sie ließen sich den Sachverhalt erklären. Nebenbei steckte sich der MUFL eine Zigarette vor den Polizeibeamten an, was er lieber nicht getan hätte. Der Polizeibeamte sagte daraufhin, dass er die Zigarette sofort wieder ausmachen soll. Als er nicht sofort darauf reagierte, zog ihm die ältere Dame die Zigarette aus dem Mund, warf sie auf den Boden und trat darauf herum.
Diese Szene und das Gesicht des MUFLS werde ich nie mehr vergessen. Diese Beherztheit dieser älteren Dame und das Gesicht dieses MUFLS.
Das war Deutschland wie ich es liebe. Anständig, korrekt und ohne viel Tamtam und Gewalt.
Der MUFL regte sich darüber auf und schimpfte auf die ältere Dame, dass sie das doch nicht machen durfte.
Ich lachte währenddessen laut aus dem Hintergrund. Diese Szene war einfach zu göttlich.
Selbstverständlich zog der MUFL dann seine Nummer durch, dass er doch nicht verstehe was der Polizist von ihm will, doch der sagte zu ihm, er versteht ihn bestimmt sehr gut.
Nach einiger Zeit der Kommunikation, kam plötzlich ein Polizist in meine Nähe, mit der Zigarettenschachtel des MUFL, holte dessen Zigaretten heraus und schmiss sie, nun in der Mitte von ihm zerbrochen, allesamt in den Papierkorb. Dabei grüßte er mich freundlich mit einem "Hallo" und ich grüßte genauso freundlich mit einem "Hallo" zurück.
Der MUFL beschwerte sich bei dem Polizisten, dass er doch nicht seine Zigaretten einfach wegwerfen konnte, indem er ihn fragte, warum er seine Zigaretten wegschmeißt.
Daraufhin sagte der Polizist zu ihm, dass er noch zu jung zum Rauchen sei.
Dort in der kleinen Gruppe stand Deutschland. Ein junger Mann, einer mittleren Alters, ein älteres Ehepaar und zwei Polizisten. Mein Deutschland, das ich schon so lange vermisst hatte.
Für einen Augenblick hatte ich das Gefühl, wieder in meiner alten Heimat zu sein.
Menschen die noch einen Sinn für Anstand, Moral und Achtung vor anderen Menschen hatten.
Die es für nicht selbstverständlich hielten, dass jeder auf der Straße den anderen abzockt und betrügt, wie es ihm gerade in den Sinn kommt.
Menschen welche die Werte und die Tugenden von meinem ehemaligen Deutschland verkörperten.
Leider von Jahr zu Jahr immer weniger werdend.
Für einen kurzen Augenblick war ich wieder stolz auf mein Land.
Wusste wieder, warum es einmal zu den friedfertigsten, sichersten und reichsten Ländern dieser Erde zählte.
Ich blieb so lange stehen, bis ich den MUFL mit der Polizei wegfahren sah.
Selbstverständlich wusste ich, dass ihm keinerlei Gefahr von unserer Justiz und unserer Politik droht, um ihn an unsere Werte und Gesetze, hinsichtlich seiner Handlungen, anzupassen.
Seinem Gesichtsausdruck zu urteilen, wusste das der MUFL noch nicht wirklich.
Er sah aus wie ein betröpeltes Huhn.
Wie jemand der erwischt wurde. Zumindest bekam er moralisch eine auf den Deckel. Für einen kurzen Moment in seinem Leben.
Er wird selbstverständlich ohne jegliche Konsequenzen seine Handlungen weiter auf unseren Straßen fortsetzen dürfen, da er Minderjährig ist und in seinem Umfeld anscheinend niemanden hat oder hatte, der ihm Anstand, Moral und die Achtung gegenüber Menschen beigebracht hätte.
Menschen in seinem Umfeld, vor denen er sich, hinsichtlich seiner Handlungen rechtfertigen müsste und dessen hohe Moral und Anstand ihn letztendlich davon abbringen würden sich als Taubstummer auszugeben der lautstark zum Schimpfen anfängt und verbal entgleist, wenn der Spender ihm nicht genügend spendet.
Ein kleines Stückchen Deutschland eben.










Freitag, 6. November 2015

Flüchtling werden ist nicht schwer, Flüchtling sein dagegen sehr

Als die verarmten Länder, aufgrund ihres totalen Leistungsversagens, gehört haben, dass sich Deutschland an sie verschenkt, machten sich alsbald ganze Herrscharen von Pseudoflüchtlingen auf in das gelobte Land.
Um dort auch richtig Fuß zu fassen, ließ man sich schnell noch Papiere drucken die besagen, dass man Arzt ist, Ingenieur, Naturwissenschaftler oder Lehrer.
So kann man gewiss sein, auch gleich in die ordentlich bezahlten Berufe vorzudringen, ohne vielleicht noch vorher irgendeine Leistung diesbezüglich erbringen zu müssen, wie zum Beispiel lesen oder schreiben.
Das garantiert, dass man auch wie ein König in Deutschland leben kann.
Wenn ihnen also bei ihrer nächsten Herzoperation am offenen Herzen ein Flüchtling entgegenlacht, der gerade das Skalpell wetzt, dann seien sie vollkommen vertrauensseelig, denn unsere Kanzlerin ist es hinsichtlich der hereinströmenden Flüchtlinge auch.
Diese Menschen lügen nicht, sondern sind die reinsten Engel, wenn es um das Erschleichen von deutschen Leistungen geht.
Bis jetzt brachten sie selbst nur nichts auf die Reihe, weil die Umstände, wie zum Beispiel das langsame wachsen des Grases in ihrem Land, sie nicht wirklich zu so einem Reichtum kommen ließ wie die Deutschen. An ihnen hat es ganz bestimmt nicht gelegen. Daran, dass jeder von ihnen in vermehrten Ausmaße meint, bereits Gott zu sein und so von hinten und vorne bedient, bewirtet und versorgt zu werden, ohne selbst eine Leistung erbringen zu müssen.
Selbstverständlich kennen diese lauteren Flüchtlinge auch nicht sämtliche Tricks und Kniffe, um sich mit so wenig Eigenleistung wie möglich durch deutsche Leistungen schleichen zu können.
Deshalb sind sie ja eigentlich auch nicht in Deutschland.
Selbstverständlich sind alle vom Tode bedroht und verfolgt und niemand war dort wo er vorher war sicher.
Selbstverständlich kommen all diese Menschen nicht nur nach Deutschland, weil sie die Leistung von Menschen einstreichen wollen, die dafür 40 Jahre hart gelernt und gearbeitet haben und selbstverständlich kommen sie auch nicht nach Deutschland, weil ihnen Deutschland quasi von ihrem Gott versprochen wurde, mit allen Leistung der Ungläubigen darin.
Genau aus diesem Grunde nicht, machen sich die meisten Invaso....äh Flüchtlinge auf den Weg nach Deutschland, das weiß auch Angela Merkel.
Man muss ihr einfach nur vertrauen.
Der Islam hat bis jetzt in jedes Land in das er eingefallen ist, Frieden, Fortschritt, Frauen- und Menschenrechte gebracht nicht.
Warum nicht auch in Deutschland?
Dafür braucht es natürlich gebildetes Personal, das wissen auch die Flüchtlinge.
Deshalb nun die gefälschten Papiere für alles, damit unsere Behörden und Angela Merkel zufrieden ist.
Es soll niemand sagen, dass Flüchtlinge nicht wissen wie wichtig die richtigen Papiere in Deutschland sind, immerhin ist Deutschland ein bürokratisches Land.
Anpassen können sie.
Zumindest dahingehend.

Falsche Zeugnisse und Diplome: Flüchtlinge kommen mit gekauften „Antragspaketen“


"Unter vorgelegten Zeugnissen und Diplomen befinden sich in erheblichem Maße gefälschte Urkunden"

In dem Schreiben mit dem Betreff "Syrisches Pass- und Urkundenwesen" heißt es: „Die Botschaft Beirut hat festgestellt, dass sich bei den in großer Zahl zur Legalisation vorgelegten Zeugnisse [sic] und Diplomen in erheblichem Maße gefälschte Urkunden befinden. Im Rahmen von Ermittlungsverfahren der Bundespolizei wurde die Botschaft u.a. auf Dienstleister aufmerksam gemacht, die ´Antragspakete` für Studenten, inklusive gefälschter Abiturzeugnisse, verkaufen.“

10 % der Flüchtlinge werden straffällig
http://www.faz.net/aktuell/kriminalitaet-zehn-prozent-der-fluechtlinge-werden-straffaellig-13901561.html

Sonntag, 1. November 2015

Erfahrungen mit männlichen Flüchtlingen der letzten paar Tage

Da auch meine fränkisches Heimatstadt nicht mit männlichen Flüchtlingen verschont geblieben ist, kann ich nun täglich erleben, wie sich das auf die Lebensqualität der Einwohner niederschlägt.
Wenn in einer kleinen Stadt, die man ohne Bedenken über 50 Jahre lang betreten und durchwandern konnte, plötzlich Männer unterwegs sind, die sich nicht mal im Mindestmaß an die Verhaltensregeln der Einwohner halten, dann vergeht einem allmählich das ewige Mantra von: "Flüchtlinge sind eine Bereicherung".
Tatsache ist, die meisten männlichen Flüchtlinge die in einem Gebiet aufgewachsen sind, in dem der Mann alles bedeutet und die Frau nichts, sind genau aus diesem Grunde keine Bereicherung für Deutschland.
Deren Verhalten ist so derartig unkultiviert und frauenverachtend, dass man sich schämen muss Politiker im Lande zu haben, die das wundervolle friedfertige Deutschland nun mit hunderttausenden solcher Männer fluten und noch die Dreistigkeit dabei besitzen von einer Bereicherung diesbezüglich zu reden.
Fakt ist, diese Männer sind keine Bereicherung für Deutschland, sondern eine einzige Belastung.
In den letzten paar Tagen durfte ich wieder einiges erleben, was diese Tatsache stützt.
Gehen sie mal als Frau auf einem Weg zum Einkaufen der sich etwas außerhalb des Ortes befindet und ziemlich verlassen ist und stellen sie dann mal fest, dass neben dem Gehweg im Gras zwei Asylanten sitzen.
Als erstes denken sie: Was machen die dort an so einer unwirtlichen Stelle an die sich kein normaler Mensch jemals hinsetzen würde?
Im nächsten Moment weiß man dann auch schon die Antwort. Diese Asylanten passen solche Frauen wie mich ab, die durch die Enge des Weges auch nicht die Möglichkeit haben ihnen auszuweichen oder auf die andere Straßenseite zu wechseln, weil es dort keinen Gehweg gibt.
Wenn dann noch einer von ihnen aufspringt und ihnen fast schon aggressiv einen Keks anbietet, dann hat man die Schnauze voll von Flüchtlingen, das können sie mir glauben Frau Merkel, auch wenn ihnen das so in der Form wahrscheinlich noch nicht passiert ist.
Es ist eine absolute Unverschämtheit und Dreistigkeit auf diese Art und Weise Frauen zu belästigen, sie abzufangen und dann anzusprechen, als ob man auf diese Männer gewartet hätte.
Nicht nur, dass sie damit meine Ehre verletzen, weil sie unumwunden zum Ausdruck damit bringen, dass ich leicht zu haben bin, nein, sie verletzen auch noch mein Persönlichkeitsrecht, nämlich nicht auf der Straße von wildfremden Männer angesprochen zu werden, die mir signalisieren, dass sie mich ........ wollen.
Es hat mit Achtung und Respekt gegenüber Frauen zu tun, sie eben nicht auf diese Art und Weise und unter solchen Umständen anzusprechen, weil man glaubt sich dieses Recht nehmen zu können.
Keine Frau will von wildfremden Männern so belästigt werden, die aggressiv und ohne Achtung ihrer Intimsphäre die persönliche Schutzmauer der Frau durchbrechen und somit ihre Würde verletzen.
Deutsche Männer haben das zum Größtenteil gelernt.
Noch nie hat mich in über 50 Jahren ein deutscher Mann so derartig unverschämt und dreist angemacht an so einem unmöglichen Ort der dazu nicht mal im Ansatz eine Berechtigung gibt und mir damit gezeigt, dass ihn mein Wille und meine Entscheidungsgewalt damit vollkommen egal sind.
Deutsche Männer verhalten sich nicht so plump.
Die warten auf die richtige Gelegenheit und taktieren erst einmal, ob die Frau überhaupt an ihnen Interesse zeigt und zwar mit Abstand.
Die lächeln erst einmal von weiter Ferne und sehen was passiert.
Reagiert die Frau überhaupt nicht, wissen sie bescheid.
Damit sind sie nicht in das Intimsfeld der Frau eingedrungen und haben sie zu einer Antwort genötigt oder einer Reaktion, durch aggressives Verhalten.
Sie haben ihr nicht ihren Willen aufgezwungen.
Nicht so die "Bereicherer".
Wer so agiert wie diese, der hat noch nicht kapiert, dass Frauen einen Willen besitzen den es zu erkennen und zu achten gilt.
Von so viel Feingefühl gegenüber Frauen sind die sogenannten "Bereicherer" noch Lichtjahre entfernt.
Diese Männer haben nicht mal im Ansatz so etwas wie Erziehung diesbezüglich erhalten.
Diese Männer glauben, dass sie das Recht besitzen jeder Frau der sie auf der Straße begegnen unmittelbar und direkt mitzuteilen, dass sie diese ....... wollen.
Da vergeht es jeder Frau.
Ich für meinen Teil musste dann auch gezwungener weise diesen "Bereicherern" antworten, was ich eigentlich nicht wollte, doch das haben sie mir abgenötigt.
Ich sagte: Nein.
Damit gab sich der Flüchtling jedoch nicht zufrieden und wollte auch noch eine Erklärung von mir, indem er fragte: Warum nicht?
So aggressiv gehen diese "Bereicherer" auf der Straße mit deutschen Frauen um.
Man muss sich auch noch rechtfertigen, wenn man diese Herrschaften als potenzielle Bewerber ablehnt.
So ein unfassbar großes Ego besitzen sie.
Sie glauben das Recht dazu zu haben, Frauen so behandeln zu dürfen. 
Ich rechtfertigte mich also mit den Worten: Ich habe jetzt keinen Hunger.
Irgendwie muss man ja aus dieser Situation als Frau wieder herauskommen, ohne dass das Ganze noch durch eine gekränkte Eitelkeit eskaliert.
Vor dem Rückweg grauste es mir dann schon. Leider gab es keinen anderen Weg den ich nehmen konnte.
Gott sei Dank sind sie dann kurz bevor ich bei ihnen wieder auf gleicher Augenhöhe war aufgestanden und gegangen. Ich blieb stehen und wartete, bis sie aus meinem Sichtfeld verschwunden waren.
So dachte ich: Gefahr gebannt.
Leider hatte ich mich da getäuscht.
In einem Gebüsch versteckte sich einer von ihnen und wartete bis ich ihn eingeholt hatte.
Dann rannte er plötzlich wie ein Wahnsinniger wieder zu dem anderen Flüchtling vor.
Ab da habe ich sie nicht mehr gesehen.
Gott sei Dank.
Da macht Einkaufen keinen Spaß mehr.
Weiter geht es mit den Busfahrten.
In so gut wie jedem Bus den ich benutze sitzen Asylanten drin und die haben nicht den Anstand jemanden nicht unvermittelt und dreist anzuglotzen und damit zu signalisieren, dass man ihn .....will.
Vor ein paar Tagen erst stehe ich an einer Bushaltestelle mit zwei Flüchtlingen die nicht mal im Ansatz eine gewisse Erziehung hinter sich hatten.
Diese Männer glotzen einen ständig und unvermittelt an und unterhalten sich auch noch laut über einen in ihrer Sprache.
Ein absolutes "No-Go" im Umgang mit Menschen.
Wie muss sich eine Frau fühlen die so einer Fleischbeschau ausgesetzt ist?
Richtig, beschissen!
Leider kann sie dieser Situation auch nicht ausweichen, außer diesen Männern den Rücken zuzudrehen bis der Bus kommt.
Vor einem Tag, es war schon dunkel, musste ich miterleben, wie ein blondes junges Mädchen von einem Flüchtling an einer Bushaltestelle angesprochen und belästigt wurde.
Das sind jetzt nur die Tatsachenberichte über die sogenannten "Bereicherer" von ein paar Tagen.
Durch diese "Bereicherer" ist es nicht mehr schön in meiner fränkischen Heimatstadt.
Überall hat man Angst solchen Männern zu begegnen, die durch ihr Verhalten die Würde einer Frau verletzen.
50 Jahre lang gab es so etwas hier nicht, doch dank der Politik von Angela Merkel und Co., trifft man solche Männer nun täglich.