Donnerstag, 31. Dezember 2015

Frau Merkel, dies ist nicht mehr mein Land

Es ist ekelhaft, was sie aus diesem Land gemacht haben. Früher konnte ich als Frau noch unbekümmert auf deutschen Straßen umherlaufen, ohne alle 5 Meter von einem primitiven unterentwickelten Mann angestarrt zu werden. Leider haben sie und ihre Politik dafür gesorgt, dass dies nicht mehr der Fall ist.
Sie haben es zugelassen, dass vollkommen unterentwickelte, unerzogene und größtenteils auch gewalttätige Männer, Deutschland fluten.
Ihnen und ihrer Politik haben wir es zu verdanken, dass Deutschland immer mehr verdreckt.
Anstatt die deutschen Steuergelder dafür zu verwenden, dass Deutschland so schön bleibt wie es einmal war, verwenden sie sie dafür, dass sich solche überaus primitiven Männer, die nicht einmal ein Mindestmaß an Menschlichkeit und Erziehung vorweisen, millionenfach in Deutschland ansiedeln können.
Diesen Männern wurde nie beigebracht, dass Frauen die gleichen Rechte haben wie ein Mann. Ihnen wurde nie beigebracht, dass man Frauen auf den öffentlichen Plätzen, Straßen und in den öffentlichen Verkehrsmitteln nicht begafft und sie quasi mit den Augen auszieht.
Diese Männer haben nicht einmal ein Mindesmaß an guter Erziehung hinter sich gebracht.
Stattdessen reagieren sie noch voller Gewalt, wenn man ihre barbarischen Annäherungsversuche abwehrt, weil sie sich noch in ihrer Ehre als Mann verletzt fühlen und Frauen keinerlei eigene Rechte einräumen.
Diese Männer sind in Kulturkreisen aufgewachsen, in denen sie den großen Babo spielen konnten, gegenüber den Frauen, weil sie zum Großteil einem Frauenversklaver und Kinderentjungferer als Propheten folgen.
So einen primitiven Status haben sie nun, durch ihre Politik, in Deutschland installiert.
Anstatt das deutsche Steuergeld für deutsche Frauen, Kinder und Männer zu verwenden, investieren sie dies lieber zur Etablierung solcher Energien in Deutschland.
Damit vernichten sie nicht nur dieses Land und seinen Standard, sondern setzen immer mehr deutsche Frauen, Kinder und Männer diesen primitiven Energien aus.
Sie sitzen mit ihren Bodyguards in ihrer Limousine und winken vielleicht gerade einmal aus sicherer Entfernung aus ihrem Auto heraus, doch wenn sie selbst auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen wären und tagtäglich deutsche Straßen zu Fuß benutzen müssten, dann würden sie wissen, wovon ich spreche.
Dieses, von ihnen produzierte Leid, bleibt ihnen jedoch erspart.
Sie müssen sich Deutschland nur bedingt mit dieser Klientel teilen.
Stattdessen sind sie auf ihre "Mitmenschlichkeit" noch stolz. Rühmen sich im TV und in der Öffentlichkeit noch damit, dass sie solche Menschen nach Deutschland bringen und halten das noch für Nächstenliebe.
Dass sie ihr Land damit zerstören, das sehen sie nicht.
Sie benutzen deutsche Steuergelder zur Etablierung von Gewalt in Deutschland.
Unsere Vorfahren haben es 1400 Jahre lang geschafft, dass sich Menschen die einem Gewaltmenschen als Propheten folgen, nicht oder nur sehr kurz in der deutschen Geschichte halten konnten, sie jedoch haben es durch ihre Politik geschafft, dass sich nun, nach über 1400 Jahren, diese Menschen in vermehrter Anzahl in Deutschland breit machen können.
Sie haben sich anscheinend noch nicht darüber informiert, dass deren Prophet die Deutschen abgeschlachtet und aus dem Land geschmissen hätte.
Das ist ein sträfliches Versäumen ihrerseits.
Als Bundeskanzlerin müsste man diesbezüglich schon so weit aufgeklärt sein, dass so ein Fauxpas, der Deutschland von innen heraus zerstören wird, nicht vorkommt.
Bis jetzt fühlen sie sich noch sicher in ihrem Kanzleramt aber bis jetzt hat noch kein Ungläubiger in der Geschichte der Islamisierung, seinen Posten als Herrscher über Muslime behalten können.
Sie wären die Erste.
Spätestens bei einer Überzahl dieser Klientel im Lande, auf die sie mit ihrer Politik hinarbeiten, werden sie weg sein vom Fenster des Bundeskanzleramtes.
Dann werden dort Männer Platz nehmen, die einem Gewaltmenschen als Propheten folgen.
Kuppeln mögen sie ja, wie man an der Bauweise ihrer Moscheen sehen kann.
Vorausschauend wurde das Bundeskanzleram schon damit bestückt.
Wenn sie glauben, dass sich diese Männer nur durch dem Umzug in ein anderes Gebiet ändern, dann haben sie nichts aus der 1400 jährigen Geschichte des Islams gelernt.
Egal in welches Land sie auch immer von den über 57 islamisierten Ländern schauen werden, keines hat den Standard und die ehemalige Friedfertigkeit - "ehemalig", weil durch die Flutung von solchen Männern die Friedfertigkeit schon jetzt in diesem Lande merklich nachgelassen hat - , wie Deutschland.
Deutschland ist und war so friedfertig, weil es die Flutung mit Menschen, die einem Gewaltmenschen als Propheten folgen, bis vor kurzem in seiner Geschichte abwenden konnte.
Diese Menschen konnten sich, auch und überwiegend auch aufgrund ihrer Leistungslosigkeit, bis dahin nicht in Deutschland ansiedeln, was sie jedoch durch ihre Politik geändert haben.
Sie haben in das natürliche Ausleseverfahren von Nationen künstlich eingegriffen und fördern mit diesem Eingriff, durch die Benutzung von deutschen Steuergeldern, die Ansiedlung von überwiegend zurückgebliebenen gewalttätigen Energien in Deutschland die von Frauen- und Menschenrechten noch weit entfernt sind.
Sie sind und waren deshalb nie wirklich eine Bundeskanzlerin von Deutschland.



Mittwoch, 30. Dezember 2015

Der alltäglich gelebte Rassismus in Deutschland

Man ist kein Rassist, wenn man Menschen nicht nach ihrer Herkunft beurteilt, sondern ausschließlich und alleine nach ihrem Verhalten.
Wenn die Hautfarbe, Religion und das Herkunftsgebiet nicht dafür herhalten müssen, alle Menschen dort gleichermaßen über den Kamm zu scheren.
Nur auf die Handlungsweise des jeweiligen Menschen kommt es an und auf sonst nichts.
Findet man zum Beispiel heraus, dass die Religion einer Religionsgemeinschaft gewaltverherrlichend ist, weil ihr Prophet ein Gewaltmensch war der sich alles über die Gewalt untertan gemacht hat, verurteilt man diese Religion nicht, weil sie eine andere Religion wie die eigene ist, sondern weil sie Gewalt fördert, was ein himmelweiter Unterschied ist.
Stellt man dann noch fest, dass das Verhalten bestimmter Gruppierungen aus bestimmten Ländern eine erhöhte Anzahl von moralisch verwerflichen Handlungsweisen vorweisen, kann man auch hier ohne Weiteres sagen, dass bei bestimmten Gruppierungen die Gewalttaten höher sind wie bei anderen.
Das zu verschweigen hilft weder den Opfern dieser Gruppierungen, noch den Gruppierungen selbst, weil sie so keinerlei Reflexionsmöglichkeiten mehr bekommen, dass ihr Verhalten falsch ist.
Deshalb ist es wichtig genau klar zu machen, wer in Deutschland und warum, Gewalttaten begeht, nur so kann man sie auf Dauer einschränken. Macht man das nicht, lässt man der Gewalt in Deutschland freien Lauf. Hinter einer politischen Korrektheit im Land können sich so die größten Gewaltverbrecher verschanzen, weil deren Verhalten nicht weiter in der Öffentlichkeit thematisiert wird.
Prägungen, Lebenseinstellungen und die Kultur aus der dieser Mensch kommt werden dann nicht mehr hinterfragt und können so, wenn sie unterentwickelter sind als die Prägungen der einheimischen Bevölkerung, in Deutschland Fuß fassen.
Wer nicht darauf achtet, wer in sein Land, Haus oder Bett kommt, der kann damit rechnen, dass er früher oder später alles verliert.
Gerade die natürliche Auslese, mit wem man sein Leben verbringen will und mit wem nicht, macht das Menschsein aus.
Wird das einem Menschen, einem Volk oder einer ganzen Region genommen, kastriert man diese.
Man hebelt damit ihre natürliche Schutzfunktion aus.
Menschen werden nicht mehr nach ihren Handlungen und deren Schwere bewertet, sondern nach ihrer Herkunft.
Wenn sich deutsche Politiker, Massenmedien, die politische Korrektheit und die Antifa lieber darüber aufregen, wer was in Deutschland sagt, als darüber, wer was in Deutschland macht, dann begehen sie Rassismus.
Vor den tatsächlichen Gewalttaten wird sich geduckt und sie werden nicht weiter thematisiert, während diejenigen beschossen werden, die darauf hinweisen.
Dadurch fördern diese Gruppen die Gewaltzunahme in Deutschland.
Sie schützen damit die Gewaltverbrecher in diesem Land.
Kommen diese nicht aus Deutschland oder haben einen Migrationshintergrund, werden sie nicht öffentlich angeprangert, egal wie schwer ihr Vergehen gegen die Menschlichkeit auch immer war und ist, sondern durch diese Klientel noch verteidigt.
Dadurch werden deutsche Politiker, die Massenmedien, die politische Korrektheit und die Antifa zu Rassisten.
Sie unterscheiden nämlich nicht mehr nach der Schwere der Gewalttat, sondern nach der Herkunft der Täter.
Sind es Ausländer oder Deutsche mit Migrationshintergrund, werden deren Gewalttaten gar nicht erst öffentlich angeprangert oder thematisiert, während über Deutsche bei einer öffentlichen Bemerkung darüber eine Flut von Hetze durch diese Klientel hereinbricht.
Warum wird in der Öffentlichkeit nicht angeprangert, dass viele Migranten und Flüchtlinge einem Gewaltmenschen als Propheten folgen?
Warum wird in der Öffentlichkeit nicht angeprangert, dass die Mehrheit dieser Menschen eine zutiefst menschen- und frauenverachtende Lebenseinstellung innewohnen haben?
Warum wird das alles unter den Tisch gekehrt?
Mit diesem Verhalten lässt man die Gewalt erst in sein Land.
Diejenigen die darauf hinweisen werden perfiderweise von den Rassisten in Deutschland dann noch als Rassisten angeprangert.
Es sind jedoch deutsche Politiker, die Massenmedien, die politische Korrektheit und die Antifa, welche Menschen in Deutschland nicht mehr nach ihren Taten bewerten, sondern nach ihrer Herkunft, ansonsten hätte sich die Gewalt in Deutschland niemals so ausbreiten können.


Die seelische Verkrüppelung von Zwangsehenkindern

Stellen sie sich einmal als Frau vor, andere Menschen würden bestimmen wen sie als Partner zu nehmen haben und wen nicht.
Stellen sie sich desweiteren vor, dass sie nun mit diesem Mann Sex haben müssten, so oft und lange er will und dass sie für ihn auch noch die davon gezeugten Kinder austragen und großziehen müssten.
Wie würden sie sich als Frau dabei fühlen?
Richtig, gedemütigt, vergewaltigt, erniedrigt und einem lebenslangen Zwang unterworfen.
Ihre Ehre wäre verletzt und sie würden sich unter diesen Voraussetzungen nie mehr als Frau fühlen sondern als Hure, welche die Wünsche von anderen erfüllen muss, ohne Rücksicht auf die eigenen Empfindungen und Bedürfnisse.
Sie wären ein Leben lang unglücklich und hätten nicht einmal im Mindestmaß die Möglichkeit, ein freies und selbstbestimmtes Leben zu führen.
Ihre Möglichkeit, auf ihre eigene innere Stimme zu hören und so ihren Lebensweg selbst zu bestimmen, bei der wichtigsten Entscheidung ihres Lebens, nämlich der Partnerwahl, wurde ihnen durch Gewalt genommen.
Sie wurden dadurch ihres Menschseins beraubt.
Wie in einem Gefängnis müssen sie nun ihr Leben ableben, keinerlei Möglichkeit, jemals wieder von der Freiheit, wie sie andere Frauen auf diesem Planeten genießen dürfen, zu kosten.
So eine Ehe wird ausschließlich von Gewalt dominiert und die aufgesetzten Versuche ihr etwas Gutes abzugewinnen sind lediglich der Ausdruck dessen, mit dieser Gewaltsituation irgendwie dahinvegetieren zu können.
In so einer Verbindung herrschen weder Liebe, Mitgefühl noch Einfühlungsvermögen, geschweige denn Glück.
Vollkommen kastriert von den eigenen wahren menschlichen Gefühlen wird das Leben so heruntergelebt, bis zum erlösenden Tod.
In dieser Situation nun kommen die, durch Gewalt gezeugten, Kinder auf die Welt.
In einem gewalttätigen Umfeld, das keinerlei Wärme und Liebe zulässt, werden sie von zwei Menschen großgezogen, die in ihrer Gewaltsituation verharren.
Da Kinder am Anfang noch sehr feinfühlig sind, registrieren sie diese Gewaltverbindung sehr wohl in ihren Säuglingsjahren noch als Gewaltverbindung, was sie jedoch im Laufe ihrer Kleinkindjahre verdrängen werden, um sich letztendlich die Situation schön zu reden.
Der Gewaltdruck der in dieser Verbindung auf die Frau herrscht und auch auf den Mann, der seine ganzen natürlichen menschlichen Empfindungen unterdrücken muss, damit er die Unterdrückung seiner Lebenspartnerin ein Leben lang aufrecht erhalten kann, wird von den Kindern als lebensbedrohliche Situation wahrgenommen.
Um diese Gewalt in ihrem Umfeld irgendwie zu verkraften und mit ihre leben zu können, schließen sie sich deshalb, so wie ihre Eltern, von ihren wahren Gefühlen aus und werden zu dem, was sie eigentlich in ihren frühen Jahren als krank und unmenschlich verachtet haben.
Sie werden zu vollkommen empathielosen Individuen, die vollkommen abgespalten von ihren wahren Gefühlen dahinvegetieren oder anders ausgedrückt, sie entwickeln sich so zu den größten Psychopathen in der Menschheitsgeschichte.
Gewalt wird nicht mehr als etwas Negatives betrachtet, sondern wird so zum größten Teil von ihnen selbst.
Aus dieser Identifikation heraus, wird nun widerum das eigene Umfeld beherrscht.
Die Gewalt welche die Kinder an ihren Eltern wahrgenommen haben wird 1:1 nachgelebt, die Jungen übernehmen die Unterdrückung der Frauen und ihres kompletten Umfeldes und die Mädchen passen sich, so wie ihre Mutter, frühzeitig darin an.
So geht das dann über Generationen, ja Jahrtausende.
Hat man dann noch einen Propheten als Vorbildfigur, der ebenfalls so gehandelt hat, indem er als über 50-Jähriger Mann eine 6-Jährige geheiratet und sie, als sie 9 Jahre alt war, entjungfert hat, kommt man noch schlechter aus dieser Gewaltsituation wieder heraus.
Um sich nicht selbst mit der eigenen Gewalt auseinandersetzen zu müssen, wird das eigene Defizit als etwas Göttliches glorifiziert.
Frauenunterdrückung ist so in den Augen dieser Menschen keine Sünde mehr, sondern eine Tugend.













Dienstag, 29. Dezember 2015

Wie ungläubiges Land islamisiert wird

Als erstes einmal sind es nur wenige Moslems die in ein Land einfallen und sich dort nicht integrieren, sondern weiterhin ihre Verehrung für einen Frauenversklaver und Kinderentjunferer zelebrieren.
Kein Moslem oder nur sehr wenige schaffen es, auch in ungläubigem Gebiet, sich von so einem Menschen und seiner Gewaltideologie zu befreien.
Das haben nicht zuletzt die Türken in Deutschland bewiesen, die bereits in der vierten Generation in Deutschland leben und hier geboren und aufgewachsen sind.
In ihrem gehirngewaschenem Wahn halten sie das Verehren so eines Gewaltmenschen, der Frauen versklavt und Kinder entjungfert hat, noch als weiterentwickelter, wie die Deutschen selbst.
Mit stolz erhobenen Hauptes laufen sie durch Deutschland und fühlen sich der einheimischen Bevölkerung noch überlegen.
Das sagt schon viel über den geistigen Zustand dieser Klientel aus.
Wer auch noch stolz darauf ist, einem Frauenversklaver und Kinderentjungferer als Propheten zu folgen, der muss wirklich nicht mehr ganz dicht sein.
Der lebt in so einer Parallelwelt, dass er von der Realität nicht mehr viel mitbekommt.
Nun könnte man glauben, dass die Ungläubigen dieses Spiel weitgehendst durchschauen, doch Fehlanzeige.
Durch die Propaganda der einheimischen Presse und Politik, wird dem ungläubigen Deutschen eingeredet, dass der Islam zu Deutschland gehört. Wie könnte jedoch die Verherrlichung eines Gewaltmenschen, der Frauen versklavt und Kinder entjungfert hat, jemals wirklich zu Deutschland gehören?
Doch nur, wenn auch hier einiges geistig im Argen liegt.
Durch diese geistige Minderbemittlung,  bei den Gläubigen genauso wie bei den Ungläubigen, konnte sich der Islam in Deutschland überhaupt erst ausbreiten.
Einige Muslime so wie Ungläubige glauben durch ihre Gehirnwäsche wohl tatsächlich, dass der Islam eine Religion des Friedens sei, wie sonst könnten sie es so derartig glaubwürdig in der Öffentlichkeit propagieren?
Insbesondere die Frauen muss man hier in Schutz nehmen, denen oftmals ein "Islam light" durch ihre Männer vorgepredigt wird, welche die Gewalttaten Mohammeds gegenüber Frauen, Kindern und Männern aussparen oder beschönigen.
Jeder aufgeklärte Mensch weiß jedoch, dass Gewalt niemals nötig ist. Dass es nicht nötig ist eine 9-Jährige zu entjungfern, damit die begreift, dass sie nun die Frau eines 50-Jährigen ist.
Jeder der nicht in dieser perfiden Welt aufgewachsen ist sollte mal seine 9-Jährige Tochter fragen, ob sie gerne von einem 50-Jährigen entjungfert werden will, der sie als seine Frau ausgesucht hat!
Jeder der deshalb schon aus diesem Grunde den Islam weiterhin als eine Religion des Friedens propagiert, macht sich mitschuldig an all den geschändeten und vergewaltigten kleinen Mädchen weltweit, die durch die Vorbildfigur Mohammeds ihr Leben lang Leid erfahren müssen.
Kommen wir nun aber wieder zu der Islamisierung eines Landes.
Vollkommen ungestört leben Muslime die Verherrlichung ihres Gewaltmenschen in ungläubigem Gebiet weiter fort.
Nun schon seit über 1400 Jahren. Von Einsicht, Weiterentwicklung oder Hinterfragung ihrer eigenen Religion, deshalb noch tausende Jahre entfernt.
Muslime denken gar nicht daran ihre Religion zu hinterfragen, weil sie sich ja als weiter entwickelter sehen wie jeden Ungläubigen, denn das wurde ihnen schon von klein auf so beigebracht.
So leben sie also nun parallel von den Ungläubigen in deren Reihen.
Geben sich vielleicht einmal notgedrungen im beruflichen Bereich mit ihnen ab, laden sie vielleicht einmal zum Essen ein, lassen jedoch ihre Töchter niemals mit einheimischen Männern ausgehen, geschweige denn sie als deren Ehemänner zu, insbesondere nicht, wenn sie ihren christlichen Glauben weiterhin behalten wollen.
Bei den Jungen ihrer Glaubensgemeinschaft sind sie da schon etwas toleranter. Die dürfen einheimische Frauen begatten und auch heiraten, das Letztere jedoch nur, wenn diese sich vorher zum Islam bekannt und konvertiert haben.
So stellen Muslime sicher, dass sie ihrer Religion auch weiterhin die Treue halten.
So nimmt der Islam in den jeweiligen zu erobernden Gebieten immer weiter zu, während die tatsächlichen friedfertigen Religionen und Atheisten immer weiter aus dem Land verschwinden.
Muslime denken so gar nicht daran sich zu integrieren, sondern treiben die Islamisierung eines Landes so munter immer weiter fort.
Am Anfang kommt dieses Verhalten für die einheimische Bevölkerung noch lustig rüber, weil sie sich als weltoffen und tolerant wähnt, doch wenn erst einmal genügend Muslime im Lande sind, ziehen die etwas Rabiateren dieser Glaubensgemeinschaft nach und besorgen den Rest.
Während die Vorhut noch ziemlich gemäßigt rüberkam und für den Zweck da war, erst einmal eine gewisse Masse an Muslimen im Lande zu etablieren, sorgt die Nachhut nun dafür, dass auch der letzte Ungläubige im Lande begriffen hat, dass dieses Land nun von den Muslimen beherrscht wird.
Somit wurde die Islamisierung eines weiteren ungläubigen Landes erfolgreich abgeschlossen und es geht weiter ins nächste Ungläubigenland.




 





Deutschland wird durch muslimische Flüchtlinge und Migranten zerstört

Es wird bald keinen Frieden und keine Sicherheit, insbesondere für die Frauen und Kinder in Deutschland mehr geben, weil dieses Land gerade massiv mit Menschen geflutet wird, die in ihrer Entwicklung und ihrer Moral weit hinter den Deutschen liegen. Jedoch nicht nur hinter den Deutschen, sondern auch hinter den Australieren, Kanadiern, Chinesen, Japanern, Russen, Polen, Italienern, Franzosen und noch so einigen mehr.
Dieses Land wird momentan mit Männern geflutet, welche den Frauen keinerlei Selbstbestimmung und Freiheiten gewährleisten. Männer die einem Frauenversklaver und Kinderentjungferer als Propheten folgen.
Genau aus diesem Grunde wird Deutschland nicht mehr sicher sein für die Frauen und Kinder dort, insbesondere wenn es sich um ungläubige Frauen und Kinder handelt.
Diese Männer haben von klein auf gelernt, dass sie Götter sind die jedes Recht besitzen Frauen und Kinder zu dominieren. Männer die glauben, dass sie Gewalt anwenden dürfen um ihre Triebe zu befriedigen. Die Frauen und Kinder zu Ehen zwingen und jegliche Form der Selbstbehauptung durch ihre Gewalt im Keim ersticken.
Diese Männer agieren hauptsächlich und überwiegend durch Gewalt. Ihnen wurde anerzogen, dass Gewalt gegen Ungläubige ihr gutes Recht ist und die Deutschen waren einmal alle Ungläubige.
Mittlerweile haben sich gut 30% dieser Gewaltmenschenverherrlicher in Deutschland angesiedelt und es ist jetzt nur noch eine Frage der Zeit, bis sie komplett zuschlagen und sich die ehemals friedlichen Deutschen untertan machen, durch ihre Gewalt.
Diese Männer haben noch keine Moral dahingehend, dass man keine Gewalt an anderen Menschen ausüben darf, sondern sie empfinden es als ihr Recht, Ungläubige zu unterdrücken, zu beherrschen und zum Islam zu zwingen. Sie empfinden es als ihr gottgegebenes Recht, Frauen zu Ehen zu zwingen und ungläubige Frauen zu vergewaltigen.
Diese Männer sind absolut anders wie die einheimischen Männer geprägt und genau aus diesem Grunde wird keine Frau und auch kein Kind mehr in Deutschland sicher sein, wenn diese Männer erst einmal die Oberhand in Deutschland haben, was durch die permanente Flutung mit solchen Männern bald der Fall sein wird.
Deutschland gibt mit der Flutung solcher Männer die Sicherheit seiner Bürger auf und macht sie zum Jagdwild für diese Klientel.
Bald wird sich keine Frau und kein Kind mehr auf die Straßen trauen, weil diese von solchen Männern belagert und dominiert werden.
Arbeiten werden diese Männer marginal in Deutschland, weil sie Arbeit mit dem Rauben von anderen Leistungen gleichsetzen.
Für diese Männer ist das Arbeit.
Für diese Männer ist das ihr Recht auf Beute, die Allah ihnen schenkt, weil sie ungläubiges Land besiedelt haben.
Für diese Männer ist es ihr gutes Recht die Deutschen zu bestehlen, auszurauben und sich deren Leistungen untertan zu machen.
Für diese Männer ist es ihr gutes Recht, ungläubige Frauen und Kinder zu versklaven, zu vergewaltigen und als Kriegsbeute zu betrachten.
Deutsche Frauen, Kinder und Männer haben für diese Männer keine Rechte.
Das sollte jeder Deutsche wissen, wenn er sich weiterhin dafür einsetzt, dass diese Männer, Deutschland als Flüchtlinge oder Migranten getarnt, fluten dürfen.
Deutschland wird erst wieder für die ehemaligen deutschen Frauen, Männer und Kinder sicher sein, wenn sich Deutschland von solchen Energien befreit hat und die werden Deutschland niemals wieder freiwillig verlassen, weil es sie in ihrer Ehre verletzen würde, wenn sie bereits erobertes islamisiertes Gebiet wieder räumen müssten, um es wieder den Ungläubigen zu überlassen.


Wie wir durch unsere Kinder lernen

Kinder sind Menschen, die nicht das erste Mal auf diesem Planeten sind, sondern bereits vierhundertzweiundachzig Mal und noch mehr.
Sie benötigen also nicht unsere "weisen" Ratschläge, sondern wollen hier einfach nur in Ruhe und Frieden groß werden.
Das Machtrefugium des Egos jedoch glaubt, dass ihm seine Kinder gehören und dass er deshalb jegliches Recht hat, diesen Menschen zu dominieren und seinen Vorstellungen anzupassen.
Deshalb besteht das größte Machtverhältnis zwischen Eltern und Kindern.
Diese sind den Eltern auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.
Passen sie sich nicht den Egovorstellungen der Eltern über diese Welt an, werden sie so lange körperlich, geistig und seelisch gequält, bis sie in einem Akt des Überlebenswillens, ihre eigenen Bedürfnisse und Empfindungen verdrängt haben.
Eltern wollen keine eigenständige Persönlichkeit als Kind, sondern immer nur den verlängerten Wurmfortsatz ihrer selbst.
Bis zu ihrem Tod haben sie deshalb meistens nicht kapiert, dass sie überhaupt einen Menschen auf die Welt gebracht haben, sondern lediglich eine Spielfigur, mit der sie ihre Egovorstellungen weitergelebt sehen wollen.
Jemand der sie in ihrem Wahn über sich selbst bestätigt.
Das ist das ambivalente Verhältnis das Eltern und Kinder verbindet und damit das nicht sofort auffällt, wird es mit Emotionen übertüncht, die "Liebe" vorgaukeln.
Dass hier nur eine Zwangsverbindung entstanden ist, in der ansonsten die Existenz der Kinder bedroht wäre, wenn sie sich diesen Egovorstellungen nicht anpassen, wird nicht weiter erwähnt.
Da das elementarste Gefühl eines Menschen die Suche nach Liebe ist und ansonsten niemand da ist, redet er sich selbst ein, dass es Liebe sein muss, wenn er von den Eltern umhegt und umpflegt wird, was es jedoch nicht ist.
Die Eltern umhegen und umpflegen dieses Kind nur, weil es ihre Egovorstellungen über ihr Leben ergänzt.
Würde dieses Kind die eigenen persönlichen Empfindungen und Vorstellungen über diese Welt leben, würde es nicht dazu passen.
Deshalb lernt man durch Eltern nur eines, nämlich die eigenen Empfindungen und die eigene Entwicklung der Persönlichkeit zu unterdrücken, meistens ein Leben lang.
Die emotionale Verbindung zu den Eltern ist so stark im Laufe der Jahre angereift, dass ein Ausbrechen aus diesem lieblosen Schauspiel nicht mehr möglich ist.
Abhängigkeit und Machtverhältnis werden mit Liebe verwechselt.
Bis zum heutigen Tage glauben Eltern, dass sie ihren Kindern etwas beibringen könnten, doch es ist genau umgekehrt. Eigentlich müssten die Eltern von den Kindern lernen und zwar ihr Ego und seine Vorstellungen von dieser Welt immer besser im Griff zu haben.
Wie wir mit unseren Kindern umgehen und wie wir immer mehr erkennen, dass sie nicht unseren Vorstellungen entsprechen müssen, weil sie nicht wirklich etwas mit uns und unserem Ego zu tun haben, zeigt den Reifegrad eines Menschen.
Je mehr er seine Kinder so sein lassen kann wie sie wirklich sind, nämlich vollkommen unabhängige, freie, eigenständige Menschen die seine Egovorstellungen von dieser Welt nicht bestätigen müssen, je mehr hat er dazugelernt.
Die Eltern müssen lernen ihre Macht über die eigenen Kinder nicht für ihre Zwecke auszunützen, deshalb erziehen nicht die Eltern die Kinder, sondern die Kinder die Eltern.
In einem Akt der Selbstliebe, zeigen uns Kinder unsere eigenen Verfehlungen auf.
Deshalb sind sie so überaus wervoll für unsere Entwicklung. Nicht, weil sie unseren Egovorstellungen genügen, sondern weil sie es eben nicht tun.



Montag, 28. Dezember 2015

Muslime schmeissen jeden Christen, Juden und Atheisten aus seinem Land

Wenn Muslime weltweit die Freiheit eines jeden Menschen verteidigen würden, gäbe es keine islamisierten Länder, weil der Islam nicht für Freiheit steht, sondern für Unterdrückung und Frauenverachtung.
Wenn sich Muslime für Christen, Juden und Atheisten in ihren Ländern einsetzen würden, gäbe es dort in mindestens der gleichen Anzahl Christen, Juden und Atheisten, weil die nämlich vor den Moslems bereits in diesen Ländern waren.
Doch wo sind sie geblieben?
Warum gibt es plötzlich in über 57 Ländern keine Christen, Juden und Atheisten mehr, obwohl ihnen doch vorher das Land gehört hat?
Weil die Moslems alle rausschmeissen oder zum Islam zwingen, die sie in dem Lande vorfinden, deshalb.
Die Geschichte beweist, dass Moslems nichts und niemanden im Lande tolerieren, der nicht Moslem ist.
Die Islamisierung der 57 Länder beweist es.
Gleichzeitig beweist die Etablierung der zutiefst unmenschlichen Gesetze dort, nach dem Islam, dass Moslems diese anscheinend überwiegend für toll empfinden, sonst hätte sich der Islam niemals so ausbreiten können.
Mohammed war ein Gewaltmensch, was jedoch keinen Moslem stört, im Gegenteil. Der Großteil der Moslems macht es ihm nach, nämlich christliche, jüdische und atheistischen Länder zu erobern und zu islamisieren.
Das ist die größte Berufung eines Moslems.


Ein Land das keine Grenzen mehr hat, existiert nicht mehr

Um ein Land überhaupt "Ein Land" nennen zu können, benötigt es Grenzen, ansonsten ist es kein Land mehr.
Genau das ziehen von Grenzen zeigt auf, wo ein Land anfängt und aufhört. Schafft man diese Grenzen ab, gibt es dieses Land nicht mehr.
Genau das ist jetzt mit Deutschland geschehen.
Deutschland ist nun für alle Menschen auf diesem Planeten offen und was noch besser ist, es werden deutsche Steuergelder dafür benutzt, dass sich auch die unfähigsten, leistungsschwächsten und gewalttätigsten Energien die sich auf diesem Planeten finden lassen, in Deutschland ansiedeln können, damit die Vernichtung von Deutschland noch schneller voranschreitet.
Wer als Deutscher jetzt noch glaubt, dass er in Deutschland sicher bleiben wird, der irrt.
Ein Land das keine Grenzen mehr besitzt und die gewalttätigsten und leistungsschwächsten Energien millionenfach ansiedeln lässt, ist dem Untergang geweiht.
Diese Regierung behauptet ernsthaft, dass Menschen aus den gewalttätigsten und leistungsschwächsten Regionen dieser Erde für eines der friedfertigsten und leistungsstärksten Völker dieser Erde eine Bereicherung darstellen.
Wie gehirngewaschen muss man eigentlich sein, um das zu glauben?
Deutschland war einmal das Land der Denker und Dichter und solche einfachen Wahrheiten konnten die Deutschen gerade noch geistig aufnehmen und daraus die nötigen Konsequenzen ziehen, nämlich alles daran zu setzen, dass die gewalttätigsten und leistungsschwachsten Menschen auf diesem Planeten keinen Zugang zu ihrem Land finden konnten, indem sie ihre Steuergelder lieber für sich selbst verwendeten als für diese Klientel.
Das hat sich jedoch jetzt geändert. Die Deutschen arbeiten nun jeden Tag fleißig daran, dass sich immer mehr dieser gewalttätigen und leistungsschwachen Menschen in Deutschland ansiedeln können, um so den Deutschen ihr Land auf Dauer für immer wegnehmen zu können.
Sind erst einmal genügend dieser gewalttätigen und leistungsschwachen Menschen im Land, jagen sie den Rest der leistungsstarken Deutschen aus ihrem eigenen Land oder versklaven sie zu ihren Gunsten, so wie sie es jetzt schon machen.
Leistungsschwache gewalttätige Menschen halten es für ihr Recht, friedfertigen leistungsstarken Menschen ihre Leistungen wegzunehmen. Das hat der Prophet, den die meisten dieser Neuankömmliche verherrlichen, immerhin genauso mit den Ungläubigen gemacht und kam dafür auch noch ins Paradies.
Was sollte also diese Klientel davon abhalten, es genauso zu machen?
Eben, nichts!
Die Moral dieser Klientel ist so derartig zurückgeblieben, dass sie sich bis zum heutigen Tage nicht von einem Gewaltmenschen, der Frauen versklavt, Kinder entjungfert und Ungläubige überfallen und ausgeraubt hat, distanzieren können.
Diese Klientel weiß nicht, dass sie falsch liegt, sondern hält das Land der Ungläubigen noch für ihre Belohnung von Allah, weil sie es geschafft haben, den Islam dort zu verbreiten.
So hat es diese Klientel in über 57 Ländern gemacht und wird es genauso mit Deutschland machen.
Bevor die Deutschen sich umsehen, steht auf ihren christlichen Häusern ein "N" für Christen und die organisierten Horden von Moslems schmeißen sie aus ihren Häusern.
Auch das haben sie so in über 57 Ländern praktiziert oder aber sie gewähren den Christen noch so lange ein Bleiberecht in ihrem eigenen Land, so lange diese noch finanziell und leistungsmäßig Profit für sie abwerfen.
Die Christen haben keinen blassen Schimmer darüber, wie die Moslems wirklich von Anfang an geprägt wurden, indem sie einen Gewaltmenschen, der sich die Leistungen von friedfertigen Völker geholt hat, verherrlichen.
Die meisten Christen, Juden, Angehörige anderer Religionsgruppen und Atheisten gehen in ihrer Naivität davon aus, dass die Moslems so ähnlich geprägt wurden wie sie selbst, nämlich dass man friedfertige Menschen nicht ausraubt, doch warum folgen dann die Moslems einem Menschen als Propheten, der friedfertige Völker erobert und ausgeraubt hat?
Diese Frage sollten sich alle naiven Menschen auf diesem Planeten einmal ernsthaft stellen, anstatt diejenigen die vor dem Islam warnen, in die rechte Ecke zu stellen.
Diese Menschen haben nämlich weitaus mehr Geist als sie selbst.
Wie sehr müssen die Deutschen ihre Kinder hassen, indem sie für den Zuzug dieser Klientel arbeiten?
Mit jedem Handstrich der Steuergelder einbringt, verraten sie so ihre Kinder. Feiern mit ihnen scheinheilig unter dem Weihnachtsbaum Weihnachten, während sie ein paar Tage später für die Vertreibung und Ermordung ihrer eigenen Kinder wieder in die Arbeit gehen.
Wie hohl muss ein Mensch sein, der sich in Deutschland etwas aufbaut, eine Firma oder ein Geschäft, während er gleichzeitig damit die Übernahme seines Geschäftes an seine Feinde finanziert?
Wüsste jeder Deutsche, was in Deutschland wirklich abgeht, würde er keinen Handstrich mehr arbeiten, weil er weiß, dass er damit seinen zukünftigen Mördern und Versklavern nur noch ein bequemeres Leben in Deutschland ermöglicht.
Die Deutschen werden jetzt schon immer mehr ihrer Leistung und ihres Eigentums beraubt, sind schon jetzt nicht mehr Herr in ihrem eigenen Land, während ihre Eroberer sich ihr Hab und Gut einstreichen und ohne je eine Leistung für dieses Land erbracht zu haben, deshalb schon jetzt stellenweise besser in Deutschland leben, wie die Deutschen selbst.
Die Menschen die jetzt größtenteils als Flüchtlinge nach Deutschland kommen, sind und waren nie welche, sondern sind Eroberer, die ohne Anstand und Moral die Leistung eines anderen Volkes für sich abgreifen, durch die Hilfe der deutschen Bundesregierung und ihrer gut organisierten Flüchtlingsindustrie.
Das Nachsehen hat ein ehemaliges leistungsstarkes friedfertiges Volk. 









Sonntag, 27. Dezember 2015

Der Faschischmus benutzt den Faschismus um sich in Europa anzusiedeln

Damit sich der Faschismus des Islams in Europa ansiedeln kann, werden alle friedvollen Menschen denen das auffällt, als Faschisten bezeichnet.
Somit benutzt der Faschismus den Faschismus, um sich in Europa ausbreiten zu können.
Perfider geht es nicht, um den Faschismus in Europa voranzutreiben.
Jeder der gegen die Ausbreitung des Faschismus in Europa ist, wird als Faschist und Nazi bezeichnet.
Die Teilnehmer von Pegida können ein Lied davon singen.
Selbstverständlich sind Menschen die einem Gewaltmenschen als Propheten folgen keine Bereicherung für ein Land, sondern treiben die Gewalt im Land immer weiter vorwärts.
Diese Menschen wurden komplett gegenteilig geprägt im Gegensatz zum Rest der Ungläubigen.
Muslimen wurde von Geburt an eingeredet, dass Gewalt ein adäquates Mittel ist, um den Islam voranzutreiben, nicht zuletzt durch die Vorbildfunktion Mohammeds, der Gewalt gegen Ungläubige zelebriert hat. Er hat sie ausgeraubt, sie versklavt und sie zur Kriegsbeute gemacht.
Wer also so einem Mann wie Mohammed als Propheten folgt, der ist weit von der Lehre aller anderen Religionen entfernt oder besser gesagt, wurde vom Gegenteil dessen geprägt.
Genau aus diesem Grunde können Muslime die Friedfertigkeit der Ungläubigen nicht nachvollziehen oder besser gesagt, halten sie für Schwäche.
Die Ungläubigen machen bezüglich der Moslems einen großen Fehler, sie glauben nämlich sie sind genauso geprägt wie sie, doch das ist falsch.
Wem schon von klein auf eingeredet wird, dass Gewalt keine Sünde ist, schon alleine durch die Vorbildfigur des Vaters und der Männer in der Verwandtschaft, welche den Frauen keinerlei Selbstbestimmungsrecht einräumen, so wie Mohammed, der mit über 50 Jahren ein 9-Jähriges Mädchen entjungfert hat, der hat ein gestörtes Verhältnis zur Gewalt.
Der ist exakt gegenteilig zu allen Christen, Atheisten und anderen Religionsgemeinschaften geprägt.
Alleine diese Diskrepanz in der Prägung von Kindheitsbeinen an macht es unmöglich, dass zwischen Muslimen und allen anderen Ungläubigen, jemals Frieden herrschen wird.
Muslime empfinden sich als kastriert, wenn sie nicht exakt wie ihr Vorbild handeln dürfen.
Für sie ist es keine Sünde, Gewalt gegen friedfertige Menschen auszuüben, sondern eine Tugend.
Muslime haben ein komplett gestörtes Verhältnis zur Gewalt, was nicht weiter verwunderlich ist, wenn man bedenkt, dass Mohammed ein Gewaltmensch war.
Muslime glauben, dass sie durch Gewalt noch ins Paradies kommen, so wie ihr Prophet.
Sie sind so derartig falsch geprägt, dass sie dadurch jeden Frieden im Lande zerstören, in das sie einwandern.
Durch ihre Prägung können sie sich nicht anpassen, sondern ihr primäres Ziel ist es, die anderen in ihrem Umfeld durch ihre Gewalt anzupassen.
Genau aus diesem Grunde steigt die Kriminalitätsrate im Lande sprunghaft an, durch die Zunahme von Muslimen im Land.
Hierzu muss man nur Gefängniswärter, die Justiz und Polizisten befragen, die jedoch nicht wahrheitsgemäß und in aller Öffentlichkeit darüber Auskunft geben dürfen, von wem die meiste Kriminalität und Gewalt im Lande ausgeht.
Muslime haben nie gelernt, dass Gewalt keine Tugend ist.
Sie glauben, dass es eine göttliche Energie ist, wenn sie Gewalt an Ungläubigen oder ihren Ehefrauen und Kindern leben und dass sie dafür noch einen Extraplatz im Paradies bekommen, so wie ihr Prophet Mohammed.
Diese Einstellung zur Gewalt tragen alle Muslime weltweit gleichermaßen in sich, ansonsten würden sie keinem Gewaltmenschen mehr als Propheten folgen.
Nun sollte man eigentlich meinen, dass dies für jeden klar denkenden Menschen verständlich ist, doch dem ist nicht so.
Gerade die friedfertigeren Menschen, die eben nicht durch so eine Gewalt geprägt wurden, haben hier komplett versagt, allen voran die deutsche Bundesregierung, die Justiz, die komplette Aufklärungsindustrie, von der Schule angefangen über die Gymnasien bis hin zu den Massenmedien.
In einem Mantra wird ständig und permanent wiederholt, dass der Islam doch eine Religion des Friedens ist und der Islam zu Deutschland gehört, was selbstverständlich, hinsichtlich der Vita von Mohammed, eine reine Lüge ist.
Doch warum?
Warum wird ein komplettes Volk, nein ganz Europa, so derartig über den Islam im Dunkeln gelassen?
Hierzu kann es nur eine Antwort geben. Man will die Gewalt, also den Faschismus der dem Islam zu eigen ist, so ungehindert wie möglich in Europa etablieren.
Dadurch hat man eine ganze Region Entstabilisiert und kann so in dem produzierten Chaos durch Gewalt über andere noch effizienter herrschen.
Menschen die Gewalt zur Regelung ihres Lebens bevorzugen, werden alles dafür tun, dass sie sich ungehindert ausbreiten kann.
Somit ist klar, dass sich an der Spitze der Gesellschaft Menschen befinden, welche die Gewalt zur Stabilisierung ihrer Macht benötigen, da in einem friedfertigeren Umfeld die Moral und die Menschlichkeit erblühen könnte und somit die eigene Macht ins Wanken geraten würde.
Genau aus diesem Grund soll Europa in einen Hort der Gewalt umgewandelt werden.
Leidtragende sind diejenigen, welche eine andere Form des Zusammenlebens bevorzugen. 





Freitag, 25. Dezember 2015

Die Chakraerleuchtung - Mein heutiges Weihnachtsgeschenk

Ich selbst halte so gut wie alles was Esoterik betrifft im Großen und Ganzen, na sagen wir mal, doch stellenweise für recht übertrieben obwohl ich weiß, dass es eine andere Dimension gibt.
Bei den meisten Sachen klinke ich mich deshalb meistens aus und dass es "Chakras" geben soll, habe ich vielleicht einmal gehört, mich aber nie weiter dafür interessiert.
Das erste Mal, als ich bewusst mit "Chakras" in Berührung kam, war mit dem Sakralchakra, als es bei mir für kurze Zeit einmal sehr intensiv aktiviert wurde, jedoch energetisch nichts mit einem normalen Orgasmus zu tun hat.
Erst wenn man wirklich einmal sein Chakra ganz bewusst und intensiv spürt, was man nicht bewusst steuern kann, also zumindest nicht ich, weiß man, dass es so etwas gibt.
Genau in der Gegend in der das Sakralchakra sitzt, war ein Zug zu spüren, den man mit nichts beschreiben kann, wenn man es nicht selbst schon einmal erlebt hat.
Ein gewöhnlicher Orgasmus und die damit verbundenen Gefühle, sind ein Dreck dagegen.
Wenn ein Chakra aktiviert wird, dann ist das allumfassend. Dann sind das Erlebnisse, die man nie mehr in seinem Leben vergisst.
Ab diesem Zeitpunkt wusste ich, dass es Chakras tatsächlich gibt.
Mir war bis heute nur nicht bewusst, dass man auch deren Farben sehen kann.
Bis zum heutigen Zeitpunkt dachte ich, dass es normal ist, wenn man desöfteren in der Badewanne beim Augenschließen so ein bestimmtes Blau bis Violett wahrnimmt.
Jetzt weiß ich, dass es das Chakra ist, was dabei besonders aktiviert wird in diesem Augenblick.


Da ich bis jetzt aber immer nur dieses Blau und Violett wahrnahm, dachte ich, dass ist halt so beim Baden.
Mit Charkas habe ich dieses Erlebnis nie in Verbindung gebracht, bis heute.
Als ich heute nämlich spazieren ging und mich auf eine Bank im Grünen setzte, die Augen schloß und mich von der Nachmittagssonne um 15 Uhr bescheinen ließ, passierte nämlich Folgendes, noch nie Dagewesenes, wenn ich mich die letzten 50 Jahre vorher mit geschlossenen Augen der Sonne zuwandte.
Plötzlich sah ich ein dunkleres pinkfarbenes Licht, exakt genauso erscheinend wie ansonsten das Blaue im Bad. Es formiert sich erst als Punkt und nahm das komplette Wesen ein. Dieses führte dann einen Tanz mit einem warmen Orangeton auf.
Man kann nicht wirklich beschreiben wie intensiv diese Farben sind, aber sie toppen alles, was man mit normalem Auge an Farben ansonsten wahrnehmen kann. Sie sind um ein Vielfaches intensiver als die Farben, die man mit bloßem Auge wahrnimmt, was auch für das Blau und Violett aus meinem Baderlebnis zutrifft.
Diese beiden Farbtöne im Wechsel waren so unglaublich angenehm, hell erstrahlend und doch nicht grell.
Es ist wunderschön, wenn man Farben so wahrnehmen kann. Das Ganze dauerte ca. 10 Minuten. Mittendrin wurden diese beiden Farben einmal so hell, das es ins Weiß überging. Es mutet ziemlich seltsam an, wenn man mit geschlossenen Augen mehr Helligkeit sieht, als mit Offenen.
Gerade, dass mich dieses Licht nicht geblendet hat.
Das Ganze hörte erst auf, als sich vor mir eine Gruppe mit drei Erwachsenen und einem Baby formierte und auch nicht mehr wegging.
Warum sie exakt vor mir stehen blieben, obwohl 500 Meter vor  und 500 Meter nach mir die Straße genauso leer war, weiß ich bis jetzt nicht. Es war ziemlich ungewöhnlich. Sie fingen an genau vor mir zu plaudern und letztendlich holten sie mich dadurch wieder auf den Boden der Tatsachen zurück.
Das Licht verschwand allmählich wieder und letztendlich war jeder Versuch, es nochmal mit geschlossenen Augen zurückzuholen zum Scheitern verurteilt.
Vielleicht wollte diese Gruppe sich einfach nur in meinem Licht sonnen.
Ich stand dann auf und ging weiter meinem Spaziergang nach, wusste aber, dass gerade etwas Außergewöhnliches passiert war.
Ich wusste jetzt, dass dieses Blau im Bad nicht einfach zufällig da auftauchte, sondern ein aktiviertes Chakra war, das ich auch noch wahrnehmen konnte.
Interessant ist, dass ich tatsächlich diese Farben wahrnehme, die auch das Chakra beschreiben.
Sie sind fast zu 100% identisch mit den Farben, wie sie auf der unteren Grafik zu finden sind.


So etwas kann man nicht bewusst steuern.
Nachdem ich jetzt die oberen zwei Farben und die unteren zwei Farben so intensiv mit meinem geisten Auge gesehen habe, nein man muss sagen, in sie eingetaucht bin, einschließlich der Aktivierung meines Sakralchakras, kann ich jetzt nur sagen, dass an dem Mythos "Chakra", anscheinend wirklich etwas dran ist.

 

Warum das Grundeinkommen bis jetzt noch nicht eingeführt wurde

Das Grundeinkommen ist der Angstgegner eines jeden Menschenversklavers, genau aus diesem Grunde wurde es noch nicht eingeführt.
Grundeinkommen bedeutet, dass kein Mensch sich mehr zu Handlungen zwingen lassen kann, die er ansonsten nicht tun würde.
Frauen die sich so prostituieren müssen, fallen deshalb schon mal weg. Das schafft eine gewisse Panik in der Männerwelt.
Gleichzeitig könnten so noch mehr Frauen ihre Männer verlassen, die jetzt noch finanziell von ihnen abhängig sind, auch hier fällt die Kontrolle über die Frauen weg.
Von daher sind die größten Verlierer bei der Einführung eines Grundeinkommens erstmal Männer.
Männer welche die Ressourcen dafür benutzen um Prostituierte zu schaffen, um sie dann für sich arbeiten zu lassen.
Desweiteren kann nie mehr ein Zwang auf Menschen ausgeübt werden, die man durch den Existenzzwang zu Tätigkeiten treiben kann, die sie ansonsten nie tun würden.
Damit sind nun auch wieder alle Männer gemeint, die für einen Sklaventreiber arbeiten müssen und diese Tätigkeit deshalb sehr ungern erledigen.
Die Frage ist nur, geben sie ihren Kontrollwahn über die Frauen auf, um damit selbst ein stückweit mehr Freiheit zu erlangen oder ist ihnen der Kontrollwahn über die weibliche Energie und die Kinder lieber?
Bis jetzt war ihnen dieser Kontrollwahn wichtiger, sonst hätte die Menschheit schon seit über 5000 Jahren ein Grundeinkommen, also die Tatsache, dass das Überleben eines jeden Einzelnen auf diesem Planeten bedingungslos gesichert ist.
Eigentlich ist diese Grundlage die Vorraussetzung dafür, dass sich ein Volk als "frei" und "unabhängig" bezeichnen darf. Gibt es das bedingungslose Grundeinkommen nicht in einem Volk, ist diese Bezeichnung nur eine Farce.
Wie kann man von einem "freien Volk" sprechen, wenn sich Frauen darin prostituieren müssen, um an ihre Grundversorgung zu gelangen?
Nur durch das Wegfallen des bedingungslosen Grundeinkommens ist es möglich, Menschen durch Zwang zu Handlungen zu treiben, die sie ansonsten nie tun würden.
Selbst Tiere leben da freier, denn es ist bis jetzt noch kein einziger Fall im Tierreich bekannt, bei dem die überwiegende Mehrheit der Weibchen ein Leben lang ihren Arsch hinhalten müssen, damit sie für sich und ihre Jungen überhaupt die nötige Nahrung durch das Männchen bekommen, um zu überleben.
So etwas Perfides und Geisteskranke kann nur dem gespaltenen Menschen einfallen.
Wenn die Menschheit deshalb einen wichtigen und entscheidenden Schritt auf sich selbst zugehen will, muss sie das bedingungslose Grundeinkommen einführen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/grundeinkommen-was-sich-2016-in-der-schweiz-und-finnland-entscheiden-wird-a-1069076.html


Die Flüchtlinge sind überwiegend Gewaltmenschen

Wie perfide momentan die Flüchtlingspolitik in Deutschland ist, zeigt sich nicht zuletzt an den Flüchtlingen selbst.
Über 90% der Flüchtlinge sind muslimische junge Männer die in Kulturkreisen aufgewachsen sind, in denen die Frauen keinerlei Rechte besitzen.
In diesen Kulturkreisen werden für die Frauen, durch die Männer, ihre Lebenspartner ausgesucht.
Eine Frau hat in diesen Kulturkreisen nicht das reinste Selbstbestimmungsrecht, sondern muss sich den Regeln von anderen anpassen.
Somit ist die Mehrheit dieser Flüchtlinge noch unfreier, als es die Deutschen sind.
Flüchtlinge sind somit noch gewaltbeladener wie die Deutschen selbst.
Welcher Mensch nun will freiwillig und unter Aufwand seines Geldes, dass sich Menschen die noch gewalttätiger sind wie er selbst, in seinen Reihen ansiedeln können?
Doch nur Menschen, die vollkommen geistlos sind.
Die so wenig Mensch sind, dass sie ihre eigene Geisteskrankheit nicht mehr registieren.
Dazu zählt die komplette politische Führungsriege der Bundesrepublik Deutschland genauso, wie die Asylindustrie, die Antifa und jeder, der sich für die Ansiedlung solcher Menschen in Deutschland stark macht und so das deutsche Steuergeld missbraucht.
Menschen die so einem Gewaltmenschen als Propheten folgen sind keine Bereicherung für ein kultiviertes, von Frauenhass reduziertes Land.
Diese Kreise wollen, dass wir mit diesen Menschen noch mehr Mitgefühl zeigen, als mit den Menschen, die unter diesen Menschen leiden.
Uns wird eingeredet, dass wir diese Menschen annehmen sollen, doch kein Mensch der bei klarem Verstand ist, will einen Gewaltmenschen in seinem Umfeld, weil sich dessen Gewalt früher oder später an ihm entladen wird.
Diese Männer haben eine komplett andere Prägung hinter sich. Diese Prägung bringt man auch nicht nach drei Generationen aus diesen Menschen, wie man an den vielen Beispielen in Deutschland sehr schön sehen kann.
Mit erhobenen Hauptes laufen die Mohammedverherrlicher durch Deutschland und fühlen sich der einheimischen deutschen Bevölkerung noch überlegen.
Fühlen sich noch überlegen, wenn sie so einem Gewaltmenschen als Propheten folgen.
Selbst drei Generationen später und hier aufgewachsen zelebrieren sie ihren Kult um so einen Gewaltmenschen noch in aller Öffentlichkeit und denken gar nicht daran, ihn auch nur im Ansatz zu hinterfragen. Stattdessen sind die Deutschen die "Dummen Kuffar", die für sie zurückgeblieben sind.
1400 Jahre lang ist nun schon so wenig Einsicht und Entwicklung von Moslems sichtbar.
So ein extremes Paralleldenken, kann nur zu einem Bürgerkrieg führen, weil hier zwei Kulturen aufeinanderprallen, die unterschiedlicher hätten nicht sein können.
Die eine Kultur verherrlicht einen friedvollen Menschen als Erlöser, während die andere Kultur einen Gewaltmenschen als Prophet bevorzugt.
Das kann auf Dauer nicht gutgehen.
So eine Mischung wird immer wieder zu Gewaltexzessen zwischen der Bevölkerung führen, weil sie einfach zu weit voneinander entfernt sind in ihrer Entwicklung.
Wird den Gewaltmenschen dann noch in ihrer Moschee gelehrt, dass sie über den Kuffar stehen,  also den Ungläubigen, dann findet hier keine Annäherung zwischen den Kulturen statt, sondern eine immer größerer Vertiefung.
Eigentlich müsste die Kultur die weiter entwickelt ist, also diejenigen die sich schon längst von der Verherrlichung eines Gewaltmenschen als Prophet verabschiedet hat oder erst gar nicht auf so eine Lügengeschichte hereingefallen ist, klar zu den Gewaltmenschenverherrlichern distanzieren, anstatt ihnen noch durch ihre Steuergelder die Ansiedlung in ihrem Lande zu ermöglichen.
Hätte diese Regierung auch nur einen Ansatz von Geist, wäre es zu so einer Flutung mit Gewaltmenschenverherrlichern durch deutsche Steuergelder erst gar nicht gekommen.
Stattdessen wird jedem Deutschen eingeredet, dass er die "Refugees" doch "Welcomen" muss, was lediglich den verminderten Geistesgrad der Forderer aufzeigt.
Sich für Flüchtlinge zu engagieren, die überwiegend so einem Gewaltmenschen als Propheten folgen, läutet den Untergang von Deutschland und der Kultur ein, die für die Vorteile die aus ihr entstanden sind verantwortlich ist.
Die Deutschen müssen keine "Refugees" unterstützen und willkommen heißen, die einem Gewaltmenschen als Propheten folgen.
Nicht gestern, nicht heute und auch nicht morgen.

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Flüchtlinge, bleibt lieber da wo der Pfeffer wächst

Es ist ein Irrglaube zu denken, dass die Deutschen euch hier wollen, die wollen euch hier nämlich nicht.
Nur ein paar verirrte arme Seelen, die ihr Volk nicht lieben, wollen euch hier millionenfach stattdessen haben.
Denen ist egal, dass hier Millionen von Deutscher jährlich in ihrem Existenzbereich sanktioniert und auf die Straße geschmissen werden, denen ist egal, ob ein Deutscher überhaupt noch eine bezahlbare Wohnung in Deutschland bekommt, Hauptsache rein mit euch.
Was glaubt ihr wohl wie sich ein Volk fühlt, das selbst hier ums nackte Überleben kämpft, während ihr hier reinkommt und alles umsonst haben wollt?
Dass wir uns freuen, dass ihr hier alles umsonst bekommt, wofür wir hier die irrwitzigsten Verrenkungen anstellen müssen, damit wir hier überhaupt noch in Deutschland überleben können?
Glaubt ihr wirklich wir freuen uns, wenn wir unsere Rentner im Müll wühlen sehen, während ihr in den teuersten Sportshops die besten Turnschuhe kauft?
Glaubt ihr wirklich es freut ein Volk, wenn die eigenen Kinder auf die Straße geschmissen werden und ihr dafür in deren Wohnungen Platz nehmen könnt?
Würde euch das umgekehrt gefallen, wenn eure Regierung so mit euch verfahren würde und wie würdet ihr dann auf uns reagieren, denen das dann am Arsch vorbei geht?
Was würdet ihr von uns halten, wenn wir der Einladung eurer Regierung folgen würden, dass wir in eurem Land alles umsonst bekommen, obwohl ihr in eurem eigenen Land ums nackte Überleben kämpft?
Wären wir dann in eurem Lande willkommen, wenn ihr auf die Straße geschmissen werdet und wir in euren Wohnungen Platz nehmen dürften?
Was würdet ihr von uns halten? Dass wir arme Flüchtlinge wären, die 10 Länder durchquert haben, um in eurem Land, das ihr mit Mühen aufgebaut habt, alles kostenlos zu erhalten?
Was würdet ihr von uns denken, wenn wir uns aufmachen würden, um an eurer Leistung zu partizipieren?
Euren Häusern, euren Wohnungen und alles, was ihr euch in über 60 Jahren in harter Arbeit aufgebaut habt?
Würdet ihr euch freuen, wenn in eurem Lande Menschen über 40 Jahre gearbeitet haben und sich nicht einmal mehr eine Wohnung leisten können, während wir als Flüchtlinge erwarten, dass wir sofort genauso leben können wie ihr in eurem Land und noch besser, obwohl ihr Jahrzehnte hart dafür arbeiten musstet?
Würdet ihr glauben, dass wir Flüchtlinge sind?
Flüchtlinge die durch 10 Länder wandern, obwohl sie bereits im ersten Land in Sicherheit wären?
Flüchtlinge denen es ums nackte Überleben geht und nicht darum, so viel abzugreifen von einem anderen Volk wie es nur geht?
Wie naiv seid ihr eigentlich, dass ihr glaubt in Deutschland kostenfrei wohnen zu können, während Deutsche reihenweise auf die Straße geschmissen werden?
Wie lange wohl glaubt ihr, geht das gut?
Habt ihr eigentlich niemals hinterfragt, dass man einem anderen Volk das Land wegnimmt, wenn man dort in Massen und ohne jegliches Eigenkapital und Leistung einwandert?
Ihr seid keine Flüchtlinge sondern Eroberer, denn Flüchtlinge wollen nicht in ein Land einwandern, sondern lediglich dort nur solange verweilen, bis wieder Frieden im eigenen Lande herrscht.
Die brauchen weder die Sprache lernen, noch ihre Kinder in die Schule dort schicken, weil sie ohnehin wieder in ihr Land zurück wollen.
Machen das die Flüchtlinge nicht und wollen für immer in dem jeweiligen Land bleiben, dann sind es Eroberer und keine Flüchtlinge mehr.
Dann wollen sie an der Leistung der einheimischen Bevölkerung partizipieren und sie verdrängen.
Glaubt ihr wirklich ihr seid besser wie die Deutschen, die ihre Kindheit opferten und ihr Leben lang Leistung erbracht haben, um dann noch mehr zu erhalten wie diese?
Ein Großteil von euch hat nicht mal im Ansatz die moralische Entwicklung und Erziehung von Deutschen hinter sich, denn der Großteil der Deutschen folgt keinem Gewaltmenschen als Propheten, trotzdem glaubt ihr, dass wir euch als Bereicherung ansehen die Deutschland voranbringt, obwohl euer Prophet die Deutschen ausgeraubt und abgeschlachtet hätte?

Wer war Mohammed wirklich?
http://petraraab.blogspot.de/2014/03/wer-war-mohammed-wirklich.html

Solche Menschen sind niemals eine Bereicherung für ein Volk.
Deshalb ist alleine schon der Großteil von euch hier nicht willkommen.
Wenn ihr wirklich Moral hättet, dann wärt ihr gar nicht nach Deutschland gekommen, weil ihr wüsstet, das an den Deutschen momentan ein großes Unrecht geschieht und ihr lediglich die Profiteure dieser Deutschen hassenden Politik seid.
Menschen mit Moral würden so ein Angebot einer anderen Regierung gar nicht annehmen und sich lieber selbst in ihrem Lande etwas aufbauen und gegen ihre Feinde, die für die Missstände in ihrem Lande verantwortlich sind, kämpfen.
Was glaubt ihr wohl was mit Deutschland passiert, wenn sich weiterhin so Viele von euch hier einfinden und den Deutschen den Platz in ihrem eigenen Lande wegnehmen?
Glaubt ihr wirklich, dass ihr diesen Standard, den sich die Deutschen in über 60 Jahren durch Moral, Disziplin, Anstand und Fleiß aufgebaut haben, halten könnt?
Je mehr die Deutschen verschwinden, je mehr werdet ihr die Zustände in Deutschland wieder antreffen, die ihr in eurem eigenen Land vorgefunden habt.
Hattet ihr da ein gut funktionierendes Sozialsystem, eine Krankenversicherung, Unfallversicherung, Arbeitslosenversicherung, Rentenversicherung und so einen Standard?
Nur keine Bange, das werdet ihr hier auch bald nicht mehr haben, bei Minimierung der deutschen Bevölkerung.
Dann geht die Gewalt genauso wieder von vorne los, indem hier Menschen ohne jegliche Eigenleistung die Leistung anderer abgreifen wollen.
Selbst wenn einige von euch wirklich so etwas wie Moral besitzen, dann werden sie schnell alles wieder verlieren, falls sie überhaupt hier von sich aus alleine etwas aufgebaut haben, weil der Großteil von Deutschland dann einem Propheten folgt, der sich über die Gewalt die Leistung anderer einverleibt hat.
Es müssen nur genügend dieser Gottesanbeter in Deutschland sein, die alle glauben das Recht dazu zu haben, um ein Land dem Erdboden gleich zu machen.
Ihr kennt das ja überwiegend.
Wenn ihr also nur ein Minimum an Moral besitzt, dann bleibt lieber da wo der Pfeffer wächst, damit rettet ihr nicht nur euer Land, sondern auch noch Deutschland. 




Wie gesunde Menschen zu Geisteskranken und Geisteskranke zu gesunden Menschen erklärt werden

Eins muss man wissen wenn man hier ist, diese Welt tickt nicht ganz richtig.
Wer immer noch glaubt, dass hier das Paradies ist, dem ist nicht mehr zu helfen.
Auf diesem Planeten hausen Gespaltene und genau aus diesem Grunde ist nichts so, wie es scheint.
Weder die Regierungen der jeweiligen Länder, noch die Justiz, noch die Behörden noch sonst irgendeine offizielle Stelle, geschweige denn die Gesundheitsindustrie, arbeiten für das Gute.
Das ist auch gar nicht möglich, da der Mensch in seinem gespaltenen Zustand von Grund auf schlecht ist.
Er hat schon lange vergessen, dass er gespalten wurde und spielt diese Verdrängung bis zum Exzess.
Dies kann man auch sehr schön an unserem Arbeitswesen ableiten, in dem die Menschen die ein klein wenig gesünder sind wie andere, für geisteskrank erklärt werden.
In einem Anfall von absolutem Selbsthass ignoriert der Mensch alle seine natürlichen Empfindungen und stellt sie so hin, als ob sie geisteskrank wären.
Selbstliebe wird als Krankheit definiert.
Wer zum Beispiel in einem Betrieb arbeitet in dem er sich nicht wohl fühlt, weil er zum Beispiel unmögliche Kollegen hat, die den ganzen Tag nichts anderes machen als über ihn und andere Kollegen abzuhetzen, der muss das ignorieren.
Er spürt zwar, dass dieses Umfeld ihm nicht gut tut, weil es ihn nach unten zieht, doch er kann nicht raus, weil er dann von den Behörden und den Ärzten als "labil" und "nervenschwach" eingeschätzt wird.
In Wahrheit jedoch ist dieser Mensch gesünder wie die Behörden und alle Ärzte zusammen, weil er noch auf seine innerlichen Empfindungen diesbezüglich hört.
Das ist jedoch in einer Gesellschaft, die voll und ganz auf Masochismus aufgebaut ist, nicht erwünscht.
Jeder Mensch, der in dieser Gesellschaft noch so etwas wie ein gesundes Empfindungsvermögen besitzt, wird als geisteskrank hingestellt.
Wer merkt, dass er an einer Arbeitsstelle schlecht behandelt oder ausgebeutet wird, darf darauf nicht reagieren, weil er sonst von den Behörden und den Ärzten als geisteskrank hingestellt wird.
Wer zu viel Streß auf seiner Arbeit hat, weil er tatsächlich durch die Arbeit oder die Umstände dort reingestreßt wird, der wird nicht für ernst genommen, sondern bei dem kommt der Neurologe, also der Nervenarzt ins Spiel.
Jegliche gesunde Empfindungen, was gut für einen ist und was nicht, werden so durch die Behörden und die Ärzte als Krankheit dargestellt, damit sich der Mensch weiterhin ausbeuten und krank machen lässt.
Diese ganze Gesellschaft ist deshalb geisteskrank.
Sie stellt diejenigen die noch einen Resthauch von Selbstliebe besitzen als geisteskrank hin und lobt diejenigen, die lieber krank werden, als für krank gehalten zu werden.
Wer empfindet, dass seine Arbeit ihn krank macht, der ist krank.
Der hat etwas an den Nerven oder ein psychologisches Problem.
Der kann nicht ganz gesund sein.
Dass er einfach nur spürt, dass es seinem Körper, seiner Seele und seinem Geist nicht gut tut, wenn er durch andere in Situationen gezwungen wird, wird in unserer Gesellschaft als Geisteskrankheit gebrandmarkt.

Dass derjenige jedoch gesünder ist als alle anderen zusammen, die sich und andere in diesem geisteskranken Zwangszustand gefangenhalten wollen, erkennt die gespaltene Gesellschaft nicht.
Da muss ein Nervenarzt, Psychiater und Psychopharmaka her.




Dienstag, 22. Dezember 2015

Arbeiten sie für die dunkle Seite der Macht?

Im Zeitalter von "Star Wars" sollte man vielleicht erst einmal hinterfragen, was die "Dunkle Seite" und die "Helle Seite" ist, bevor man überhaupt anfängt, sich für eine Seite davon zu engagieren.
Die dunkle Seite der Macht beinhaltet jeden Versuch, sich durch Resourcenkontrolle, mit Zwang oder Gewalt, sich die Macht über andere Menschen zu sichern.
Jegliche Form, sein Bestreben darauf auszurichten, stärkt die dunkle Seite der Macht.
Dazu zählen Zwangsheiraten genauso, wie das Verherrlichen eines Gewaltmenschen als Propheten, der Kinder entjungfert, Frauen versklavt und in 8 Jahren über 80 Raubzüge gegen friedfertige Menschen abgehalten hat. Auch das Taktieren, so viel Ressourcen und Geld wie möglich zu ergattern, um damit seinem Umfeld seinen Stempel aufzudrücken, gehört dazu.
Wer Geld in einem Übermaß sammelt, der will sich die Macht über andere Menschen sichern und dafür sorgen, dass diese für ihn arbeiten müssen und seinen Willen und seine Pläne umsetzen.
Zwingt man die komplette Menschheit in dieses System, zwingt man sie zur Versklavung, da der freie Wille somit ausgeschaltet ist. Die Menschheit muss sich dem Willen der größten Geldsammler anpassen und nach deren Pfeife und Machtillusionen tanzen.
Die Wahl, für diese Menschen nicht zu arbeiten, hat die Menschheit dann nicht mehr.
Sie werden so gezwungen, gegen sich selbst zu arbeiten.
Genauso verhält es sich mit der Gewalt, Menschen in seinem Umfeld untertan zu machen, wie es Mohammed getan hat.
Ein über 50-Jähriger Mann der ein 6-Jähriges Mädchen heiratet und es dann mit 9 Jahren entjungfert ist nicht gut und wird es auch nie sein.
Dieser nutzt seine Macht aus, um sich dieses Mädchen untertan zu machen. Es körperlich, seelisch und geistig auszubeuten und ihm seinen Stempel aufzudrücken.
Dieses Mädchen hatte nie die Chance, frei und selbstbestimmt ihr Leben zu leben und sich einen Mann auszusuchen, für den sie wahre Empfindungen hegt.
Wer etwas anderes behauptet, arbeitet für die dunkle Seite der Macht.
Wer deshalb dem Islam angehört und/oder den Islam weiterhin auf diesem Planeten fördert, arbeitet für die dunkle Seite der Macht.
Der fördert die Verbreitung der Gewaltenergie auf diesem Planeten.
Wer für die westlichen Eliten arbeitet, die durch ihre Politik dafür sorgen, dass sich der Islam in westliche friedfertige Territorien ausbreiten kann, der arbeitet für die dunkle Seite der Macht.
Wer in den Massenmedien positiv über den Islam schreibt und ihn so schützt, arbeitet für die dunkle Seite der Macht.
Wer dafür sorgt, dass sich Moslems in seinem Umfeld ansiedeln können, um weiterhin diesem Gewaltmenschen als Propheten zu huldigen, arbeitet für die dunkle Seite der Macht und dazu zählen auch alle muslimischen Flüchtlinge, die millionenhaft Deutschland in einen islamischen Staat umwandeln werden.
Wer den Islam bagatellisiert und ihm auch noch den Stempel einer friedfertigen Religion aufdrückt, ihn und seine verbreitende Gewalt somit für die wirklichen friedfertigen Menschen unsichtbar macht, arbeitet für die dunkle Seite der Macht.
Wer deutsche Steuergelder dafür benutzt, dass sich der Islam immer weiter in seinem Umfeld ansiedeln kann, arbeitet für die dunkle Seite der Macht.
Jeder Flüchtlingshelfer, der einem Moslem das Ansiedeln in Deutschland ermöglicht, arbeitet für die dunkle Seite der Macht.
Jeder Mensch, der einen anderen Menschen fördert, der einem Gewaltmenschen als Propheten folgt, arbeitet für die dunkle Seite der Macht.
So arbeitet die komplette Flüchtlingsindustrie überwiegend für die dunkle Seite der Macht.
Sämtliche Politiker die dafür verantwortlich sind, dass sich die dunkle Seite der Macht in ihrem Lande ausbreiten kann, arbeiten für die dunkle Seite der Macht.

Wer nicht für die dunkle Seite der Macht arbeitet klärt über diese Umstände auf, auch wenn die dunkle Seite der Macht ihm dann unterstellt, für die dunkle Seite der Macht zu arbeiten.
Wer für die helle Seite arbeitet sind Menschen die über den Islam wahrheitsgemäß aufklären.

Wer war Mohammed wirklich?
http://petraraab.blogspot.de/2014/03/wer-war-mohammed-wirklich.html

Je weniger Gewalt Menschen gegenüber anderen Menschen leben und je mehr sie den Willen und die Selbstbestimmung anderer akzeptieren, je mehr arbeiten sie für die helle Seite der Macht.
Wer anderen Menschen jedoch weniger Rechte einräumt wie sich selbst, weil sie einem anderen Geschlecht oder einer anderen Rasse oder Religion angehören, der arbeitet für die dunkle Seite der Macht.
Wer einen Gewaltmenschen zum Propheten macht, der arbeitet für die dunkle Seite der Macht.
Ein Gewaltmensch der sich zum Propheten macht, arbeitet für die dunkle Seite der Macht.
Wer Zinsen erfunden hat, Spekulationen, Gewinnmaximierung und überhöhte Stundenlöhne, der arbeitet für die dunkle Seite der Macht.
Wer damit einverstanden ist, dass Mütter bis zum heutigen Tage keinen Lohn für ihre Arbeit bekommen, der arbeitet für die dunkle Seite der Macht.
Wer Menschen zwingen will Dinge zu tun, die sie ohne diesen Zwang nie tun würden, der arbeitet für die dunkle Seite der Macht.
Wer den Menschen nicht als absolutes freies selbstbestimmtes Wesen ansieht, der sein Leben ohne jeglichen Zwang und Gewalt selbst bestimmen kann, der arbeitet für die dunkle Seite der Macht.
Jegliche Form, dem Menschen seine Freiheit und Selbstbestimmung zu nehmen, ist die dunkle Seite der Macht.



Sonntag, 20. Dezember 2015

Die deutsche Flüchtlingspolitik ist kein Akt der Mitmenschlichkeit

Selbstverständlich will diese Bundesregierung und ihrer Helfershelfer, die Massenmedien, uns das glauben machen, doch es ist eine große Lüge.
Die momentane Flüchtlingspolitik von Deutschland begünstigt die gewalttätigsten Energien welche dieser Planet momentan zu bieten hat. Männer die in Kulturkreisen aufgewachsen sind, in denen die Frauen keinerlei Rechte und Selbstbestimmung besitzen und die durch ihre Gewalt die Frauen zu Ehen, Sex und Hausarbeiten zwingen.
Diese Männer werden nun von unserer Bundesregierung gegenüber dem eigenen deutschen friedfertigen Volk bevorzugt.
Sie werden von unserer Regierung besser behandelt als Menschen, die weiter entwickelt sind, mehr Friedfertigkeit aufweisen und somit schützenswerter und förderungswürdiger sind.
Stattdessen missbraucht diese deutsche Bundesregierung die deutschen Steuergelder dafür, dass sich diese zutiefst gewaltverherrlichenden Kulturen, was sich nicht zuletzt durch die Verherrlichung eines Gewaltmenschen als Propheten offenbart der Frauen versklavt und Kinder entjungfert hat, in Deutschland ansiedeln können.
Selbst durch ihre innewohnenden Gewaltenergien noch nicht in der Lage dazu, so eine Leistung wie ein friedfertiges Volk aufzubauen, wird so nun Deutschland von diesen unterentwickelten Energien geradezu überrannt.
Diesen Akt der Barbarei will uns diese Regierung jedoch, mitsamt ihren Helfershelfern, als einen Akt der Mitmenschlichkeit verkaufen, doch Mitmenschlichkeit drückt sich nicht dadurch aus, dass man das Geld von friedfertigen Völkern dafür benutzt, dass sich in ihren Reihen die gewalttätigsten Kulturen die dieser Planet vorzuweisen hat, ansiedeln können.
Dadurch wird nämlich die Gewalt auf diesem Planeten gefördert, zu Lasten aller friedfertigen Individuen auf diesem Planeten.
So ist eine ganze Asylindustrie, unter dem Deckmantel der Mitmenschlichkeit, damit beschäftigt Deutschland unwiderruflich zu zerstören.
Was diese Asylindustrie macht ist, die gewaltverherrlichenden Kulturen auf diesem Planeten in ihrer Gewaltverherrlichung für einen Gewaltmenschen noch zu bestärken.
Sie belohnt quasi die menschen- und frauenverachtenden Kulturkreise auf diesem Planeten noch dafür, dass sie einem Frauenversklaver und Kinderentjungferer als Propheten folgen. Einem Menschen, der die ungläubigen Deutschen abgeschlachtet und aus dem Land gejagt hätte.
Somit arbeitet momentan jeder Deutsche für die Vernichtung seines eigenen Landes und für die Zerstörung einer ehemals friedfertigen Region, in der die Ansiedlung für Gewaltmenschenverherrlicher die letzten 1400 Jahre lang durch vorausschauende aufgeklärte intelligente Vorfahren verhindert wurde.
Diesen Schutz, vor einer barbarischen Kultur, wurde den Deutschen jetzt durch die deutsche Bundesregierung genommen.
In einem Akt des Volksverrats sorgte die deutsche Bundesregierung dafür, dass dieses Land mit Gewaltmenschenverherrlichern geflutet wurde.
Menschen die nicht mal im Ansatz begreifen, dass Frauen und Menschen ein Selbstbestimmungsrecht gewährleistet werden sollte.
Menschen die bis zum heutigen Zeitpunkt noch glauben, dass es göttlich sei, sich sein Umfeld durch Gewalt untertan zu machen.
Dieser Klientel hat die deutsche Bundesregierung nun die Ansiedlung in Deutschland ermöglicht.
Sie hat weder darüber aufgeklärt, dass alle Moslems weltweit einem Gewaltmenschen als Propheten folgen, noch hat sie dafür gesorgt, dass Deutschland nicht von dieser barbarischen Kultur überrannt wurde.
Stattdessen lässt sie jeden öffentlich anprangern, der noch in einem Akt der Mitmenschlichkeit versucht, sein Volk über diesen Verrat an sich selbst aufzuklären.
Wie ein Haufen Hyänen stürzen sich die Meinungsmacher in Deutschland auf jeden, der die idiotische und falsche "politische Korrektheit" in Deutschland hinterfragt.
Ein ganzes Areal von debilen zombiehaften Kreaturen macht so den ganzen Tag nichts anderes, als die Gewalt in Deutschland zu fördern, mit dem eingeredeten Glauben, doch auf der Seite der Mitmenschlichkeit zu agieren.
In einem selbstzerstörerischem Wahn wird so alles vernichtet, was sich das ehemals friedfertige Deutschland in über 60 Jahren aufgebaut hat.
Einen Platz, an dem sich Frauen ihre Partner selbst aussuchen durften, an dem Homosexuelle ihre Neigungen unbekümmert leben durften und feministische Frauen nicht sofort ausgepeitscht und gesteinigt wurden.
Von diesen Vorteilen nun, muss sich das deutsche Volk langsam aber sicher immer mehr verabschieden, bis diese Region letztendlich, durch die kontrollierte Flutung mit Gewaltmenschenverherrlichern, in exakt den gleichen Zustand versetzt wurde, aus dem die Gewaltmenschenverherrlicher gekommen sind.

Wer war Mohammed wirklich?
http://petraraab.blogspot.de/2014/03/wer-war-mohammed-wirklich.html

ISIS plant islamischen Blitzkrieg in Deutschland
http://www.mmnews.de/index.php/politik/61073-isis-plant-islamischen-blitzkrieg-in-deutschland


Freitag, 18. Dezember 2015

Wie Flüchtlinge gegenüber Deutschen bevorzugt werden

-Flüchtlinge bekommen ohne jegliche Bedingungen ihre Existenz in Deutschland gesichert -
Deutsche bekommen nicht ohne jegliche Bedinungen ihre Existenz in Deutschland gesichert.

-Flüchtlinge bekommen ohne jegliche Bedingungen ihre Nahrung in Deutschland gesichert -
Deutsche bekommen nicht ohne jegliche Bedingungen ihre Nahrung in Deutschland gesichert.

-Flüchtlinge bekommen ohne jegliche Bedingungen ihr Dach über dem Kopf in Deutschland gesichert-
Deutsche bekommen nicht ohne jegliche Bedingungen ihr Dach über dem Kopf gesichert.

-Flüchtlinge dürfen umsonst mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren -
Deutsche dürfen nicht umsonst mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren.

-Flüchtlinge dürfen bis zu 20 Jahre ohne Bedingungen in deutschen Häusern wohnen -
Deutsche dürfen maximal 30 Tage im Jahr, mit Bedingungen,  in deutschen Obdachlosenheimen wohnen.

-Um Flüchtlinge kümmert sich eine ganze Flüchtlingsindustrie, damit sie exakt genauso leben können wie die berufstätigen Deutschen -
Um Deutsche kümmert sich kein Mensch.

-Flüchtlingen wird bedingungslos ihr Strom bezahlt -
Deutschen wird jährlich millionenfach der Strom abgestellt

-Flüchtlinge werden nicht in ihrem Existenzminimum sanktioniert -
Deutsche werden jährlich millionenfach in ihrem Existenzminimum sanktioniert

-Flüchtlinge die auch nur einen Tag in Deutschland sind und noch nie in das deutsche Sozialsystem auch nur einen Cent einbezahlt haben, bekommen oftmals mehr Leistungen daraus als Deutsche, die über 20 Jahre lang dort einbezahlt haben.

-Flüchtlinge müssen in Deutschland weder Hunger leiden, noch Angst haben kein Dach über dem Kopf zu haben -
Deutsche müssen in Deutschland Hunger leiden und jeden Tag Angst haben ihr Dach über dem Kopf zu verlieren.


-Flüchtlinge sind an das öffentliche Gesundheitssystem angeschlossen - Deutsche werden nicht bedingungslos an das öffentliche Gesundheitssystem angeschlossen und millionenfach davon ausgeschlossen.

-Für Flüchtlinge werden Häuser beschlagnahmt -
Für Deutsche werden keine Häuser beschlagnahmt, um sie bedingungslos dort wohnen zu lassen.

-Für Flüchtlinge wird die Unterbringung in Gasthäuser bezahlt -
Für Deutsche wurde noch kein einziges Mal in der deutschen Geschichte durch deutsche Steuergelder die Unterbringung in Gasthäusern bezahlt.

-Für Flüchtlinge gibt es einen dreimaligen Lieferservice für ihr leibliches Wohl -
Deutsche die keine Arbeit haben, keine Papiere und keine Bedingungen erfüllen, können sehen wie sie satt werden.

-Gewalttaten von Flüchtlingen werden im großen Stil von den Politikern und den öffentlichen Medien totgschwiegen -
Das Aufzeigen der Gewalttaten von Flüchtlingen wird für Deutsche als Gewalttat gewertet und dementsprechend von Politikern und den Medien in der Öffentlichkeit angeprangert.

-Pipifaxvergehen von Deutschen werden als schwere Gewalttat aufgebauscht, während schwere Gewalttaten von Flüchtlingen als Pipifax abgetan werden.

- Die Verherrlichung der Flüchtlinge für einen Gewaltmenschen als Prophet, der Kinder entjungfert, Frauen versklavt und Ungläubige abgeschlachtet hat, wird von deutschen Politikern und den deutschen Massenmedien ignoriert.

- Deutsche müssen sich öffentlich rechtfertigen, dass sie einem Gewaltmenschen als Führer gefolgt sind -
Flüchtlinge müssen sich nicht öffentlich dafür rechtfertigen, dass sie einem Gewaltmenschen als Propheten folgen.




Donnerstag, 17. Dezember 2015

Entweder Multikulti oder Deutsch, aber beides zusammen geht nicht

Es gibt nur zwei Möglichkeiten, entweder ein Land hat eine bestimmte Nationalität, was beinhaltet, dass es dort von dieser Nationalität mehr Menschen gibt als andere oder aber ein Land ist Multikulti, was bedeutet, dass dieses Land keine Nationalität mehr hat, sondern vielen Völkern auf einmal gehört.
Deutschland sollte wissen, ob es das wirklich will, dass es sich durch "Multikulti" auflösen will, denn das ist die logische Konsequenz aus einer multikulturellen Politik.
Eine multikulturelle Gesellschaft bedeutet nämlich nichts anderes, als dass man die ehemalige Nation zu Gunsten von verschiedenen Völkern auflöst.
Ist das Volk dann dementsprechen durchgemischt und gibt es keine Nation mehr darin, welche die Bevölkerungsgruppe dominiert, dann ist dieses Land nicht mehr Deutschland, sondern Multikulturell.
Dann ist es falsch dieses Land noch Deutschland zu nennen, weil es eben nicht mehr Deutschland ist, weil dort überwiegend Deutsche wohnen, sondern Menschen aus allen Nationen dieser Erde dort vermischt miteinander leben. Nur noch pro Forma kann man dann zwar allen Menschen in diesem Lande den deutschen Pass geben und sie "Deutsche" nennen, doch wenn in diesem Lande zu 90% nur noch Muslime wohnen, dann bleibt von Deutschland, trotz der angeblichen vielen Deutschen dort mit ihrem deutschen Pass, so viel übrig, wie von Pompeii nach dem Ausbruch des Vesuvs.
Will man deshalb Deutschland erhalten, dann muss man dafür Sorge tragen, dass die Deutschen, die Deutschland erst zu Deutschland gemacht haben, darin nicht aussterben.
Deutschland ist nicht Deutschland, wenn sich darin Männer für einen Frauenversklaver und Kinderentjungferer bücken, denn so ein zutiefst frauen- und menschenverachtendes Verhalten haben die Deutschen in ihrer über 2500 jährigen Geschichte nicht hingelegt.
Im Gegenteil, welcher wirkliche Deutsche würde sich schon für jemanden bücken und ihn verherrlichen, der die Deutschen für Ungläubige hält und sie deshalb abgeschlachtet und aus dem eigenen Land gejagt hätte?
Ein wirklicher Deutscher würde so etwas nie tun, weil er dadurch gegen sich selbst und sein Land handeln würde.
Deshalb ist es vollkommen unlogisch wenn man glaubt, aus einem Menschen einen Deutschen zu machen, nur weil man ihm einen deutschen Pass gibt, der gleichzeitig aber die deutsche Kultur und die Deutschen darin verachtet und sie am liebsten aus dem eigenen Land schmeißen würde.
So jemand wird niemals ein Deutscher werden, da kann man ihm so viele deutsche Pässe ausstellen wie man will.
Wer Deutschland deshalb erhalten will, der sollte sehr genau darauf achten, wen er in sein Land lässt und ob er die deutsche Kultur und die Deutschen liebt, fördert und aufrecht erhalten will.
Will er das nicht, sollte er keine Aufenthaltserlaubnis für Deutschland erhalten.
Nur so ist gewährleistet, dass Deutschland nicht untergeht.
Diese Welt braucht keine Multikultiländer, weil das in der Geschichte der Menschheit noch nie funktioniert hat. Haben sich zu viele Ethnien die nicht zusammen in etwa die gleiche Entwicklungsstufe haben in einem Land angesiedelt, gibt es dort regelmäßig Krieg, Mord und Totschlag.
Deshalb ist es besser, die unterschiedlichen Entwicklungsstufen der Menschheit durch Grenzen zu sichern, damit die Bevölkerungsgruppen die noch unterentwickelter sind, was sich zum Beispiel durch das Verherrlichen eines Gewaltmenschen als Propheten ausdrückt, nicht die Friedfertigkeit und die damit verbundene Leistung derjenigen zerstören, die keinem Gewaltmenschen als Propheten folgen.
Vermischt man gewaltättige Menschen mit friedfertigen Menschen, werden die gewalttätigen Menschen die friedfertigen Menschen dominieren und ihnen ihren Stempel aufdrücken.
Nur durch Grenzen konnten sich friedfertige Menschen davor beschützen.
Je mehr diese Grenzen des Selbstschutzes jedoch eingerissen werden, je näher kommt die Gewalt.
Erst ins Land, dann ins Haus.
Deshalb ist es so ungemein wichtig, Gewalt durch Grenzen aufzuhalten und die unterschiedlichen Entwicklungsstufen der Menschheit durch Grenzen zu markieren.
Nur durch das Schaffen von Nationen konnte Deutschland zu dem werden, was die Deutschen in den letzten 60 Jahren an ihrem Land geschätzt haben.
Zerstören wir es nicht durch Multikulti.





Mittwoch, 16. Dezember 2015

Wer der Teufel ist

Der Teufel ist das Ego des gespaltenen Menschen, seine Ersatzpersönlichkeit, die sich aufgrund seiner Spaltung von sich selbst gebildet hat und mit der er seine Illusionen über seine Ganzheit bildet.
DAS ist der Teufel. Ein Individuum, das seinen Schmerz der Spaltung verdrängt und so mit aller Macht und Gewalt eine Illusion seiner Ganzheit aufrecht erhält, um nicht an seine Spaltung erinnert zu werden, da diese Erinnerung mit Schmerz verbunden wäre.
Deshalb wendet der Mensch so viel Gewalt auf, um so seinen Schmerz aus dieser Spaltung zu verdrängen.
Genau aus diesem Grunde versucht er nun, sein Umfeld so zu formen, dass dieses ihm seine Illusion von sich selbst bestätigt. Durch Gewalt.
Gewalt ist immer der Garant dafür, dass der Teufel seine Finger mit im Spiel hat.
Ein göttliches Wesen benutzt keine Gewalt mehr, da es in seinem Sein lebt und deshalb auch keine Illusionen mehr durch Gewalt aufrecht erhalten muss.
Der Teufel versucht nun, seinen Status als eingebildeter Gott zu leben. Dafür versucht er so viele Menschen wie möglich durch List, Tücke, Manipulation und Gewalt von seiner Göttlichkeit zu überzeugen.
Erst versucht er es durch Schmeichelei und merkt er, dass er damit nicht auf fruchtbaren Boden fällt, benutzt er Gewalt.
Das ist der Teufel.
Er blendet sein Umfeld und will über jeden Macht haben, der in sein Dunstfeld tritt. Er will das Leben eines jeden um sich herum mitbestimmen. Was der andere denkt, fühlt, redet und tut. Das ist der Teufel. Um diese Macht über andere Menschen zu erhalten, ist ihm jedes Mittel recht.
Er benutzt Emotionen, Charme, Geschenke, um sein Opfer zu blenden. Kommt er damit nicht weiter, geht er in profane Gewalt über.
Das ist der Teufel.
Viele merken gar nicht, dass sie mit dem Teufel eine Beziehung führen, erst wenn sie aus seinem Dunstkreis ausbrechen wollen. Spätestens dann zeigt er sein wahres Gesicht.
Dann brechen alle Abartigkeiten aus ihm heraus, die er über Jahre hinweg vor seinem Opfer verstecken konnte, so lange es nach seinen Regeln gelebt hat.
Der Teufel verachtet jegliche Form von Freiheit und Selbstbestimmung bei anderen Menschen. Er weigert sich, andere Menschen als eigenständige Persönlichkeiten anzuerkennen, die selbst einen freien Willen besitzen.
Für ihn sind andere Individuen nicht existent. Sie leben für ihn nicht, sondern dienen ihm nur dazu, seine Illusionen von seiner Ganzheit zu bestätigen, durch das Ausüben von Gewalt.
Jegliche Selbstbehauptung und jegliches Aufkommen von Selbstbestimmung werden von ihm im Keim erstickt.
Spürt er Lebensfreude, Unbeschwertheit oder gar einen Anflug von persönlicher Meinung, wendet er direkt und unmittelbar Gewalt an.
Dies kann auch durch emotionalen Druck erfolgen, indem man seinem Partner oder seinen Kindern signalisiert, dass man sie bei solchen Anflügen nicht mehr liebt.
Jegliche Form der Eigenständigkeit provozieren im Teufel Gewalt. Er hat dadurch Angst, die Kontrolle über sein Opfer zu verlieren.
Dass sein Opfer seine Scheinheiligkeit erkennt und sich von ihm abwendet. Dass es ihm seine Nichtgöttlichkeit sichtbar macht.
Davor hat der Teufel am meisten Angst.
Dies gilt es unter allen Umständen zu vermeiden.







Dienstag, 15. Dezember 2015

Gewalttätige Menschen halten Moral für Schwäche

Gewalttätige Menschen werden so sehr von ihrer negativen Kraft geführt, dass menschliche Gefühle gar nicht erst ihren Zugang zu ihnen finden.
Ihre Gewaltenergien halten sie in ihren Illusionen, dass sie damit richtig liegen, gefangen.
Geht man nun zu so einem gewalttätigen Menschen und will ihn darüber aufklären, dass es falsch ist, Gewalt gegen andere zu leben, dann versteht er das schlicht und ergreifend nicht.
Er hält diese Art von Rede für Schwäche.
Er hat sich so ein derartig falsches Bild von seinen Handlungen und dieser Welt zurechtgelegt, dass er mit Moral, Einfühlungsvermögen, Mitgefühl und allen menschlichen Regungen, nichts anfangen kann.
Für ihn bedeuten diese Gefühle lediglich Schwäche, die ihn aus seiner Prägung und seinem Weltbild reißen wollen.
Deshalb reagiert er darauf mit noch mehr Gewalt.
Ein gewalttätiger Mensch hat seine Gewaltenergie somit zu seinem alleinigen Gott erklärt.
Er verherrlicht diese Energie als göttlich und degradiert alle menschlichen Empfindungen als teuflisch.
Moral, Mitgefühl mit seinen Opfern und Einfühlungsvermögen interpretiert ein Gewaltverherrlicher als Schwäche.
Ein Gewaltmensch hält seine Opfer für schwach, weil sie nicht genauso wie er, Gewalt verherrlichen.
Er fröhnt dieser Energie in sich selbst. Fängt er an diese Energie in sich zu hinterfragen, hält er das für Schwäche.
Gewaltenergie hält von Selbstreflexion ab. Hält von schmerzhaften Reinigungsprozessen ab und gibt deshalb seinem Träger die falsche Illusion, dass sie die einzige wahre göttliche Energie ist, weil sie einen angeblich so stark macht, dass man nicht mehr in Schwäche, also in Schmerz, verfällt.
Für diese Aufrechterhaltung dieser falschen Illusion sucht er sich Freunde, Bekannte und Verwandte, die ihn immer wieder zurückholen in seine falschen Vorstellungen über seine innewohnenden Energien.
Da seine Freunde, Bekannten, Religionsbrüder und Verwandten exakt der gleichen falschen Energie fröhnen, ist es ihm so gut wie unmöglich, diesen Selbsterkennungsschritt zu gehen.
Von Geburt an wurde ihm die Verherrlichung seiner negativen Energie als göttlich eingeredet. Wurde ihm eingebleut, dass diese Gewaltenergie göttlich ist.
Dafür hat er auch Menschen, die er als Vorbild diesbezüglich erkoren hat. Menschen die das bis zum Exzess gelebt haben und ihm aufgezeigt haben, dass man sich alles über die Gewalt in seinem Umfeld untertan machen kann.
So glaubt dieser Mensch nun ein Sieger zu sein, wenn er Frauen an seine Seite zwingt, Menschen in seinem Umfeld unterdrückt und sein Umfeld durch Gewalt in eine Hölle verwandelt, in der nur er selbst glaubt, dadurch ins Paradies zu kommen.
Er lebt in so einer derartigen großen Selbstlüge, dass er seinen Irrtum bis zu seinem Tode nicht erkennt. Erst dann geht ihm ein Licht auf, wenn er wieder in der anderen Dimension ist und dort nicht mehr mit seinen Lügen und Täuschungen weiterkommt.
Dort wird ihm sehr exakt aufgezeigt, auf welchen falschen Illusionen sein Leben aufgebaut war.
Hat er Glück, nimmt er etwas von dieser reinen Schau über sein Sein in sein nächsten Leben mit, um es dann wieder ein bisschen besser zu machen wie zuvor.
Das geht dann ca. 1000 Leben oder noch länger so weiter, bis er sich letztendlich aus seiner falschen Illusion über das Göttliche befreit hat und erkennt, dass die Energie die er über tausende von Reinkarnationen für göttlich gehalten hat, in Wahrheit der reine Teufel war.

 

Samstag, 12. Dezember 2015

Der Islam verankert Gewalt

Selbstverständlich ist der Islam keine friedfertige Religion, wie die Gläubigen immer wieder behaupten, sondern er verankert die Gewalt überall dort, wo er Einlass findet.
Innerhalb kürzester Zeit wächst die Gewalt, durch die Zunahme der Muslime im Land, ins unermessliche, bis letztendlich jegliche Kultur, jeglicher Fortschritt und jegliche Aufklärung aus dem ehemaligen weit entwickelten Land verschwunden sind und dort nur noch Barbaren und Menschenverachter das Sagen haben.
Doch warum?
Warum geschieht das in jedem Land, in dem Moslems dominieren?
Warum herrschen dort so wenig Aufklärung, Freiheit, Selbstbestimmung, Menschenrechte und Demokratie?
Weil der Islam dies nicht zulässt. Der Islam will die alleinige Herrschaft im Lande. Er will bestimmen, wie sich die Menschen im Lande verhalten sollen, welchen Gesetzen sie folgen sollen, wie das Verhältnis der Menschen untereinander geregelt wird. Der Islam will sogar die Gedankenkontrolle der einzelnen Gläubigen und fängt bereits seit ihrer Kindheit damit an. Der Islam, das ist nichts anderes als eine aufdiktierte, einstudierte und eingeprägte Verhaltensindustrie, deren Mitglieder peinlich genau darauf achten, dass auch keiner aus dieser Indoktrination ausbricht.
Wer anfängt freiheitlich zu denken und erkennt, dass ihm der Islam jegliche Freiheit und Selbstbestimmung ninmt, wird durch die islamische Umma an sein Gelübte erinnert.
Wie bei allen Systemen in denen Gehirnwäsche betrieben wurde, erkennen die Moslems nicht ihre einstudierten, eingeprägten, vollkommen unfreien Gedankenstrukturen, Rollenverständnisse und Verhaltensweisen. Muslimen wurde von klein auf eingeredet, dass sie dafür noch ins Paradies kommen. Muslimen wurde so lange eingeredet, dass die Gewalthandlungen ihres Propheten, wie das Abschlachten von Ungläubigen, das Versklaven von Ungläubigen, das Entjungfern von Kindern und der Raubzug gegen Ungläubige, ihr gutes Recht sei und dass sie dafür auch noch erst recht ins Paradies kommen, so wie ihr Prophet Mohammed, der mit diesen Handlungen als absolute Vorbildfigur für jeden Muslimen gilt.
Muslime die der Gewalt abgeschworen haben, könnten niemals wieder so einem Gewaltmenschen als Propheten folgen und wären dementsprechend dann auch keine Moslems mehr.
Deshalb sollte man den Beteuerungen von Moslems niemals glauben, dass sie friedfertig sind, denn friedfertige Menschen würden niemals so einem Gewaltmenschen wie Mohammed als Propheten folgen.
Diese Gewalthandlungen gegen friedfertige Menschen und Völker als Vorbild, sind auch der Grund dafür, dass der Islam Gewalt überall dort verankert, wo er hinkommt.
Zu behaupten der Islam wäre friedfertig und Muslime auch, ist eine Lüge.
Sie ist die größte Lüge in der Menschheitsgeschichte und eigentlich absolut leicht zu durchschauen, wenn man sich mit der Biografie des Propheten Mohammed befasst oder den Koran durchliest und erkennt, dass dieses Buch nur dazu da ist, jegliche Selbstbestimmung und Freiheit im Menschen ein für allemal zu unterdrücken und wenn nötig auch ihn mit Gewalt dazu zu zwingen, sich den Regeln des Islams zu unterwerfen.

Islam heißt auf deutsch "Unterwerfung"

Wer war Mohammed wirklich?

Wer Moslems in sein Land lässt, der gibt den Frieden darin auf, weil Moslems einen Gewaltmenschen als Propheten verherrlichen. Dadurch legitmimiert der Islam Gewalt. Er macht sie göttlich. Ein Gott gibt im Hintergrund den Muslimen noch das Recht, Gewalt anzuwenden. Insbesondere durch Gewalt kommen Muslime überhaupt erst ins Paradies. Jedem Moslem wird durch den Islam versprochen, wenn er besonders viele Ungläubige tötet, bekommt er einen Ehrenplatz im Paradies. Den Muslimen wurde so der Kopf gewaschen, dass sie das auch reihenweise so glauben. Der Islam hetzt die Gläubigen gegen die Ungläubigen auf und legitimiert die Gewalt gegen Andersgläubige. Muslime glauben jedoch nicht, dass sie Gewalt anwenden, wenn sie Ungläubige versklaven, ermorden, ausrauben oder zum Islam zwingen, denn immerhin hat ihr Prophet auch so gehandelt und kam dafür als Belohnung noch ins Paradies.
Muslime glauben, dass dies göttliche Handlungen sind, wenn sie andere Menschen durch Gewalt unterwerfen, auch ihre Frauen und Kinder.
Der Islam hat die gespaltene männliche gewalttätige Energie auf diesem Planeten zu etwas Göttlichem gemacht, damit sie sich nicht weiterentwickeln muss. Damit sie sich nicht mit ihrer Unmenschlichkeit auseinandersetzen muss. Dieser Energie fehlt jegliche Selbstrefextion. Sie ist geistig krank. Machtbesessen und fernab jeglichen Paradieses. Wer von dieser Energie geführt wird der kommt überall hin, nur nicht ins Paradies. Der bleibt in seiner eigenen Hölle gefangen. So lange, bis er diesen Text verstanden hat.


Freitag, 11. Dezember 2015

Flüchtlinge bereichern mit TBC

Da diese Bundesregierung ihrer Sorgfaltspflicht gegenüber dem deutschen Bürger nicht nachkommt, da sie diesbezüglich die Grenzen abgeschafft und jeden dadurch ins Land gelassen haben der sich als Flüchtling ausgibt, riskiert diese Regierung nicht nur eine Überflutung Deutschlands mit sozial schwachen Menschen aus anderern Regionen dieser Welt, sondern gefährdet dabei auch noch massiv die Gesundheit der deutschen Staatsbürger, da durch die offenen Grenzen nicht mehr jeder Flüchtling registriert werden kann.

Bereits im Juli dieses Jahres konnten über 45.000 Flüchtlinge so nicht auf TBC untersucht werden und da war noch nicht einmal der große Ansturm.

Polizei kann Flüchtlinge nicht mehr korrekt erfassen

Mittlerweile dürften es Hunderttausende sein die es unerkannt nach Deutschland geschafft haben und sich so einer Untersuchung auf TBC entzogen haben.
Somit ist jeder Flüchtling dem man in der S-Bahn begegnet, im Zug, im Lebensmittelladen, auf der Straße oder in der Disco, eine potenzielle Gefahr für jeden Bürger dieses Landes.
Er muss nur einmal husten und kann damit sein komplettes Umfeld mit TBC anstecken.

Ansteckung Tuberkulose

In München gibt es immer mehr Fälle von Tuberkulose. Hauptgrund ist die Zunahme der Asyluntersuchungen. Bis Ende dieses Jahres rechnet die Stadt mit rund 370 Neuerkrankungen. Die Behandlung von TBC ist aufwändig aber erfolgreich.
Vor allem im Südosten Afrikas ist Tuberkulose deutlich häufiger als in Deutschland. Grundsätzlich muss deshalb jede Person, die hier Asyl beantragt und in eine Gemeinschaftsunterkunft zieht, auf TBC untersucht werden. Wird eine "offene Lungentuberkulose" diagnostiziert, ist die Betreuung der Erkrankten sehr aufwendig. Sie müssen in einer Isolierstation behandelt werden, bis sie nicht mehr ansteckend sind und auch danach noch mehrere Monate unter ärztlicher Betreuung Medikamente nehmen.

Außerdem müssen alle, die vor der Diagnose Kontakt zu dem Patienten hatten, ebenfalls untersucht werden. Dafür benötigt die Stadt jetzt dringend zusätzliches Personal. 



Polizeihalle in Spandau

Verdacht auf offene TBC in Berliner Flüchtlingsheim

 

Verdacht auf Tuberkulose bei sieben Flüchtlingen

 

Lüner Flüchtlinge haben TBC

 

Seuchen-Angst in Frankfurt

 

Zahl der Fälle in Hamburg in den vergangenen Monaten gestiegen. 

Hamburg. Sie kommen aus Ländern, in denen die Gesundheitsversorgung nicht mehr oder noch nie funktioniert hat, sind geschwächt nach langer Flucht und leben nicht selten beengt und unter schwierigen hygienischen Bedingungen in Notquartieren: Die Flüchtlinge, die jetzt nach Hamburg kommen, sind besonders anfällig für ansteckende Krankheiten wie etwa Tuberkulose (TBC). "Wir müssen gewappnet sein", sagt Professor Klaus Rabe, Chefarzt der Lungenclinic Großhansdorf. Bei Flüchtlingen, auch denen aus Syrien und dem Irak, die wahrscheinlich länger bei uns bleiben, bestehe eine erhöhte Wahrscheinlichkeit, dass sie die Krankheit in sich tragen.

Flüchtling an Tbc erkrankt

 

1,28 Millionen Menschen illegal in die EU eingereist