Brexit: Die Briten wollten ihre Souveränität wieder

Man kann die Briten nur beglückwünschen, denn sie sind uns einen Schritt voraus.
Ich hätte niemals für möglich gehalten, dass die Eliten es nicht schaffen, die Wahlen so zu manipulieren, dass der Austritt zur Geschichte wird.
Stattdessen wurde er wirklich zur Geschichte.
Wie die Briten das hinbekommen haben, den Wahlcomputer so zu beobachten, dass eine Manipulation nicht möglich war: Respekt.
In Deutschland sind Manipulationen an den Wahlergebnissen nicht nur Ausnahmen, sondern die Regel.
Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich glatt behaupten, dass Außerirdische bei diesem Ergebnis ihre Finger mit im Spiel hatten, deren Technologie noch weiter fortgeschritten ist wie die der NSA, NASA, CIA und dem FBI zusammen.
Das ist für mich die einzige glaubhafte Erklärung, warum die Briten es geschafft haben, gegen den Willen der Eliten zu handeln.
Sämtliche Propaganda in den westlichen Medien, sämtliche hahnebüchenen Reden von westlichen Politikern, sämtliche "Weisheiten" von Wirtschaftsexperten und Bankern, alles für die Katz.
Der Brite hat gezeigt wie es geht.
Er hat sich dem Machtdiktat der westlichen Eliten widersetzt, nämlich seine Freiheit und Souveränität immer weiter aufzugeben, bis nur noch ein kleiner Haufen von Hintergrundpolitikern sämtliche Stricke in seinem Land für ihn zieht, die ihm vorher um den Hals gelegt wurden.
Die Briten haben, wie die Mehrheit der Europäer, längst erkannt, dass die ganze Show um die EU nur deshalb aufgeführt wurde, damit sich ein paar machtversessene Möchtegerncowboys diese Region unter den Nagel reißen können, einschließlich der hart erarbeiteten Menschenrechte von Generationen.
Erst die Politiker der einzelnen Länder entmachten, indem man von einer zentrierten Stelle aus befehligt, was die einzelnen Länder tun sollen, um sie letztendlich dann ganz aufzulösen.
Die Menschen haben aber kapiert, dass man Veränderungen zum Wohle des Volkes nur dann bewirken kann, wenn die Stimmen im Volk auch noch gehört werden. Hat ein Volk keinen Einfluss mehr auf seine Politik, hat es überhaupt keine Macht und Souveränität mehr.
Dann wird über die Köpfe des Volkes hinwegentschieden, zu Gunsten der Machtinteressen von Möchtegernjohnnys, die auf skrupellose Weise zu ihrem Einfluss gekommen sind.
Von solchen Menschen will niemand wirklich regiert werden.
Erste recht nicht, wenn sie sich im Hintergrund verstecken.
Durch die Befehlshaber in Brüssel, muss überhaupt kein Land sich mehr Gedanken über seine Gesetze machen, allen voran das Volk darin nicht, denn diejenigen welche die Befehlshaber in Brüssel lenken, lenken auch sämtliche Gesetze in allen europäischen Ländern.
Damit hat jedes europäische Land seine Souveränität aufgegeben, aber vor alledem hat es damit die Interessen der jeweiligen Bevölkerung im Lande verraten, da nicht mehr deren Interessen vertreten werden, sondern die Interessen der skrupellosesten, machtversessensten und kaltblütigsten Menschen auf diesem Planeten.
Dass dies zu keinem guten Ende führen wird, für niemanden der sich diesem Diktat unterstellt, liegt wohl auf der Hand.
Deshalb kann man nur jedem einzelnen Land raten, sich sofort aus dem Machtrefugium von Brüssel zu befreien, damit es wieder eine Politik für sich selbst machen kann und für die Millionen von Menschen die es beherbergt und ohne die es grenzenlos zugrundegehen würde.
Es waren die Engländer, die aus ihrem Land das gemacht haben, was es vor 30 Jahren noch war.
Es waren die Italiener, die aus ihrem Land das gemacht haben, was es vor 30 Jahren noch war.
Es waren die Franzosen, die aus ihrem Land das gemacht haben, was es vor 30 Jahren noch war.
Es waren die Spanier, die aus ihrem Land das gemacht haben, was es vor 30 Jahren noch war.
Es waren die Griechen, die aus ihrem Land das gemacht haben, was es vor 30 Jahren noch war.
Es waren die Schweden, die aus ihrem Land das gemacht haben, was es vor 30 Jahren noch war.
Es waren die Österreicher, die aus ihrem Land das gemacht haben, was es vor 30 Jahren noch war.
Es waren die Deutschen, die aus ihrem Land das gemacht haben, was es vor 30 Jahren noch war.

Eine leistungsstarke, friedfertige, Menschen- und Frauenrechte respektierende Nation.

Das können diese Länder wieder werden.

Ohne Brüssel.

Götterdämmerung