Ein paar Wenige bestimmen was als Wahr gelten soll und was nicht

Man könnte meinen, dass sich die Wahrheit nicht manipulieren lässt und alles was wir wissen, gelehrt bekommen und in den öffentlichen Medien hören, der Wahrheit entspricht, nur ist dem nicht so.
Es stimmt eben nicht, dass die Wahrheit von den öffentlichen Medien verkündet wird, sondern in über 90% der veröffentlichten Meinung, ist es nicht die Wahrheit, die dort niedergeschrieben wurde, sondern eine Behauptung, die wir glauben sollen.
Doch wie kommt so etwas zustande?
Warum werden uns durch die Medien so viele Lügen aufgetischt, die nichts mit der Wahrheit zu tun haben?
Das liegt daran, dass die öffentlichen Medien den Mächtigen im Lande gehören und die bestimmen, was die breite Maße hören darf und was nicht.
Diese Mächtigen bestimmen, welche Wahrheit für das breite Volk gelten soll und welche nicht.
Es ist nicht die Wahrheit selbst, die über ihr Schicksal bestimmt, sondern es sind Mächtige im Hintergrund, welche die komplette Information, die als Wahrheit verkauft wird, für die Menschheit lenkt und steuert.
Das müsste die breite Masse wissen, dann würde sie sich nicht mehr so durch die öffentlichen Medien manipulieren lassen, doch die breite Masse will an diese Illusion glauben, nämlich, dass sie von Wahrheit umgeben ist.
Die breite Masse lässt sich aus einem einzigen Grund so derartig manipulieren, weil sie selbst sich manipuliert.
Jeder einzelne Mensch lebt in seiner Illusion, nämlich, dass er der liebste, beste und klügste Mensch auf der Welt ist und zu dieser Illusion würde es nicht passen, wenn er feststellen müsste, dass er dumm wie Stroh ist, weil er alles geglaubt hat, was man ihm vorgesetzt hat.
Dadurch müsste er sich nämlich eingestehen, dass er sich selbst ebenfalls manipuliert hat.
Deshalb arbeiten diese Mächtigen mit der gleichen negativen Energie, die in jedem Menschen verankert ist. Bei dem einen mehr, bei dem anderen weniger.
Je mehr ein Mensch anfängt sein Umfeld zu hinterfragen, je mehr hinterfragt er auch sich und sein Leben.
Dazu gehört Mut, der Mut, altbekannte Wege und altbekannte Vertraute und Denkmuster zu verlassen.
Man gibt einen gewissen Grad an Sicherheit auf, wenn man anfängt dem Umfeld nicht mehr zu vertrauen.
Das geht als erstes einmal dahingehend an die Nieren, indem man sich für schlecht hält, weil man nicht mehr bedingungslos vertraut und liebt. Das geht einem deshalb an die Nieren, weil man als Schwarzseher und Verschwörungstheoretiker betitelt wird. Als Pessimist.
Jeder der anfängt sein Umfeld zu hinterfragen, der begeht erst einmal Verrat an all jenen, die er glaubte zu lieben und von denen er glaubte, dass sie ihn lieben.
Je mehr Lügen er dabei aufdeckt, je einsamer wird er.
Je weniger Freunde hat er, die noch an den alten Illusionen festhalten, je weniger Familienmitglieder hat er, je weniger Bekannte.
Immerhin war er mit ihnen durch diese Illusionen verbunden.
Das war die gemeinsame Basis die diese Gemeinschaft hatte.
Deshalb ist es auch so schwer, einer Illusion zu entfliehen, die auf die breite Masse abgefärbt hat und die durch die Massenmedien und die breite Masse als Wahrheit gilt.
Jeder der aus dieser Illusion entfliehen will, gilt als Verräter der vertrauten Wahrheit.
Der wird gebrandmarkt, denunziert und aus der politisch korrekten Denkerkaste entfernt.
Ein paar wenige Mächtige im Hintergrund bestimmen, was für die breite Masse als Wahrheit gilt und was nicht.
Das hat in den allerwenigsten Fällen wirklich etwas mit der Wahrheit zu tun, sondern diese neue angebliche Wahrheit dient nur dazu, die Macht der Mächtigen auszubauen, zu erhalten und zu festigen.
Für dieses Ziel wird die tatsächliche Wahrheit so manipuliert, dass sie den Mächtigen nicht gefährlich wird, soll heißen, sie machtlos macht.
Das fängt bei der Religion an, geht über das Schulwissen, geht über die Wahrheiten die Politiker aussprechen und hört bei den Massenmedien auf.
Das ganze Land wird mit dieser Wahrheit geimpft.
Nehmen wir hierzu einfach mal ein Beispiel.
In Roswell ist ein UFO abgestürzt. Hierfür gab es hunderte von Zeugen welche die UFOs gesehen haben, Militärangehörige,etc. etc.
Eigentlich müsste man nun glauben, dass dies eine eindeutige Wahrheit ist, die sich wie ein Lauffeuer in der Menschheit herumsprechen würde, doch diese Wahrheit war den Mächtigen ein Dorn im Auge. Erstens hätte diese Wahrheit sofort sämtliche Religionen der Menschheit über den Haufen geworfen und zweitens hätte dieses Wissen die Mächtigen dieser Erde zu kleinen unwichtigen Hampelmännern werden lassen.
Niemand hätte mehr ihren Behauptungen geglaubt.
Der Menschheit wäre aufgefallen, dass die Eliten, die sich immer als Allwissend in sämtlichen Bereichen hingestellt haben, eigentlich dumm wie Stroh sind.
Das hätte an der Glaubwürdigkeit dieser Eliten furchtbar gekratzt.
Sie hätten dadurch die breite Masse weitaus weniger manipulieren können.
Genau aus diesem Grunde wurde das Ereignis, das auch tatsächlich so stattgefunden hat, einfach als "nicht stattgefunden" in der breiten Öffentlichkeit als Wahrheit verkauft.
Zeugen wurden eingeschüchtert, umgebracht oder bestochen.
Die Massenmedien schrieben die Geschichte, welche für die breite Masse als Wahrheit gelten sollte.
Das war es dann auch schon.
So einfach lässt sich die breite Masse manipulieren, lenken und steuern.
Alles was nicht in den Massenmedien als "wahr" verkauft wird, ist nicht wahr.
So einfach ist das.
Ob das dann auch tatsächlich wahr ist oder nicht, wird nicht mehr weiter hinterfragt.
Ansonsten müsste man den schweren Weg der Abnabelung aus einer vertrauten, illusorischen Sicherheit gehen.
Diesen Mut haben nur die stärksten Energien auf diesem Planeten. Diejenigen, die langsam erwachsen werden und auf eigenen Beinen stehen wollen und können.