Dienstag, 14. Juni 2016

Moslem wünscht sich 100 Kinder - 35 hat er schon

Der Prophet hat gesagt, dass diejenigen, die die Zahl seiner Anhänger vergrößern, niemals in die Hölle kommen“, erklärt Khilji laut der indischen Nachrichten-Webseite „India Today“. „Mit Gottes Gnade werden meine Kinder mir also helfen, in den Himmel zu kommen.“

http://www.bild.de/news/ausland/grossfamilie/pakistani-wuenscht-sich-100-kinder-46274252.bild.html

Mit ihnen und der Kinderschar lebt der 46-Jährige in einem Lehmhaus (zwölf Zimmer) außerhalb von Quetta. Ohne fließendes Wasser, ohne Kanalisation. 

Der älteste Sohn Mohammed Esa (13) weiß schon jetzt, dass er seinen Vater irgendwann übertreffen möchte: „Ich will mehr als 100 Kinder...“

Unsere Bundeskanzlerin hätte bestimmt nichts dagegen, wenn er als Flüchtling nach Deutschland kommt, um dort ein besseres Leben zu führen.




"Anstellen zum Rutschen: Der stolze Vater mit einigen Kindern aus seiner Rasselbande"