Rasiert euch bloss nicht die Körperhaare!

Es ist ein komischer Trend, der sich da in den 90ern immer mehr breit gemacht hat.
Plötzlich rasierten sich alle die Haare. An den Beinen, unter den Armen, im Intimbereich.
Ich bin in einer Zeit aufgewachsen, in der sich niemand rasierte. Weder an den Beinen, noch unter den Armen, noch im Intimbereich.
Die Kinder hatten keine Haare, die Erwachsenen schon.
Das war total natürlich und niemanden störte diese Behaarung.
Bis irgendein Vollidiot auf die Idee kam, sich die Achselhaare, den Intimbereich und die Beinhaare zu rasieren.
Ich für meinen Teil glaube bis heute, dass das Pädophile waren, die diesen Trend einleierten.
Als ich dann zum ersten Mal ein rasiertes Bein sah, war ich entsetzt.
Es sah wie selbststranguliert aus.
Ich vernahm den totalen Selbsthass bei dieser Aktion.
Da verschandelte sich ein Mensch und rasierte sich die eigenen Körperhaare, damit ein anderer von ihm dachte, dass er rein sei.
So etwas Abartiges hatte ich bis dahin noch nicht gesehen.
Für mich war es ein absoluter Selbsthass, sich die Haare wegen anderen zu rasieren. Ein masochistischer Gruppenzwang, der den Menschen einredete, dass er das tun muss, so gegen sich selbst zu agieren.
Weder ist es jedoch gesund, sich zu rasieren, noch deshalb ratsam.
Ich habe mir ein einziges Mal in meinem Leben die Achselhaare rasiert, um zu fühlen, wie sich das anfühlt.
Es war absolut schrecklich!
Die Haut klebte unter den Armen zusammen. Sie scheuerte wie verrückt. Es tat weh. Es brannte. Es juckte. Es war entzündet. Gerade unter den Armen, sind die Haare deshalb "lebensnotwendig".
Sie schützen die empfindliche Haut und bilden eine natürliche Schutzschicht zwischen den zwei Hautpartien die aufeinandertreffen und an sich reiben. Genau aus diesem Grunde hat man da Haare.
Sie sind wie ein natürliches Gleitmittel.
Gleichzeitig sorgen die Haare dafür, dass die Haut unter den Armen nicht zu sehr austrocknet.
Das Ganze hilft gegen Entzündungen, gereizte Haut und wunde Stellen.
Bei den Beinen sind die Haare dagegen nicht so notwendig, aus gesundheitlicher Sicht, trotzdem bilden diese Eingriffe immer das Risiko, dass sich einzelne Wurzeln vergewaltigt fühlen und sich dadurch entzünden, weil es eben nicht natürlich ist, sich die Haare freiwillig vom Körper zu reißen.
Auch nicht im Intimbereich.
Hier sind es mehr die ästhetischen Aspekte, von einer Rasur abzusehen, um nicht so auszusehen wie ein Kleinkind.
Alles in allem also, sollte ein Mensch an seinen Körperhaaren festhalten, denn die unterscheiden ihn von einem Kind.
Körperlich, geistig und seelisch.