Wenn 80 Millionen Migranten und Flüchtlinge in Deutschland wohnen, wo wohnen dann die Deutschen?

Es muss jedem klar sein, dass es mit jedem Migranten und jedem Flüchtling in Deutschland, einen Platz weniger für einen Deutschen in Deutschland gibt.
Jeder Migrant und jeder Flüchtling nimmt einem Deutschen seinen Platz in Deutschland weg.
Man könnte jetzt sagen, das macht nichts, denn die Deutschen werden ohnehin immer weniger, doch genau aus diesem Grunde.
Die Deutschen werden deshalb immer weniger, WEIL ihnen die Migranten und Flüchtlinge das Land wegnehmen.
Das ist der einzige Grund.
Es gibt keinen anderen.
Alles andere ist ein Irrglaube all jener, die sich am deutschen Volk versündigt haben.
All jener, die diese Wahrheit nicht wahrhaben wollen.
Mit jeder ausländischen Familie, gibt es eine deutsche Familie weniger in Deutschland.
Dafür haben unsere Vorfahren aber nicht dieses Land aufgebaut, für Kulturen und Religionen die unsere hart erarbeiteten Menschenrechte mit Füßen treten.
Sie wollten, dass die Deutschen ihr Land für sich behalten.
Es sichern, für die nachfolgenden Generationen.
Nun wird den Deutschen jedoch durch Propaganda eingeredet, dass es normal sei, wenn ganze Völker in ihr Land einwandern und es für sich in Anspruch nehmen.
Dem ist aber nicht so.
Das ist nicht normal.
Das ist abnormal.
Ein Volk sollte sich vor der Inbesitznahme durch andere Völker und Kulturen beschützen, zu Gunsten seiner Kinder und Kindeskinder, damit diese eine Zukunft in ihrem eigenen Lande haben.
Wenn es dann trotzdem Menschen ins Land lässt, dann sollten es zumindest Menschen sein, die für sich selbst sorgen können und die die Menschenrechte genauso achten wie sie selbst.
Tun sie das nicht, begehen die Deutschen gleich zweimal Verrat an ihren Kindern.
Erstens, dass sie diesen nicht ihr eigenes Land sichern und zweitens, dass sie das auch noch mit ihrer eigenen Arbeitskraft ermöglichen, dass sich Kulturen, welche die Menschenrechte ihrer Kinder nicht anerkennen, in deren Land niederlassen können.

Dieser Verrat an den eigenen Kindern ist nie mehr gutzumachen.
Mittlerweile sind schon 20 Millionen Menschen in Deutschland, vorsichtig geschätzt, die einem Gewaltmenschen als Propheten folgen.
Das ist zwanzigmillionenfacher Verrat an jedem deutschen Kind.
Damit dieser Verrat nicht auffällt, werden aus diesen Menschen schnell "Deutsche" gemacht, doch wie könnte man jemals ein Deutscher sein, wenn man einem Mann als Propheten folgt, der die Deutschen abgeschlachtet hätte?

Das ist ein Widerspruch in sich selbst.
Die Deutschen achten nicht auf sich und ihre Kinder.
Sie achten nicht darauf, dass sich die Gewalt nicht in ihrem Land ausbreiten kann und werden dementsprechend die Konsequenzen daraus ziehen müssen.
Zu ihrem Gott brauchen sie dann nicht mehr zu beten, dass der ihnen helfen möge, denn das hatte er, durch ihre Vorfahren. Diese hatten dafür gesorgt, dass ein friedvolles, gesichertes Leben in Deutschland über 60 Jahre lang möglich war.
Aufgrund der Selbstverständlichkeit dieser Situation, wurde auf die Grundwerte der Deutschen jedoch kein Wert mehr gelegt und genau aus diesem Grunde müssen die darauffolgenden Generationen in Deutschland wieder lernen, was das für Grundwerte sind. Wieder einmal werden die Deutschen zum Kampf aufgefordert für ihr Land oder Deutschland wird nie mehr das sein, was die Deutschen in ihrer über tausendjährigen Geschichte daraus gemacht haben.
Es wird in den Besitz von Kulturen und Religionen übergehen, die aus jedem Land in das sie eingefallen sind eine Wüste gemacht haben.
Also genau das, von wo sie gekommen sind.