Deutschland: 40 % der unter 5-jährigen sind Ausländer

Der politische Genozid an den Deutschen geht ungebrochen weiter. Schon jetzt sind fast 40 % der unter 5-jährigen Ausländer.
Laut der Veröffentlichung von neuen Zahlen, haben bereits fast vier von zehn Kindern ausländische Wurzeln, sagt Michael Paulwitz und prognostiziert, dass der demografische Wandel der Tod des deutschen Sozialstaates sein wird.

Der Journalist und Historiker sagt voraus, dass "harte Kämpfe" um Ressourcen stattfinden werden, wenn ethnische Deutsche eine Minderheit sind und dass der einheimische Deutsche "unweigerlich verlieren wird", heisst es beim amerikanischen Newsportal informationliberation.com.

Einer von drei Menschen unter 18 Jahren, die in Deutschland ansässig sind, haben ausländische Wurzeln, und die Zahl springt auf 36 Prozent bei den Personen unter fünf Jahren.

"Wird Deutschland immer noch in den kommenden Jahren und Jahrzehnten das Land der Deutschen sein, wenn die Einwanderung von Menschen aus nichteuropäischen Kulturen weiterhin auf hohem Niveau bleibt?", fragt Paulwitz.

Der Historiker schreibt, dass "man nicht viel Fantasie dazu braucht, sich vorzustellen, wie sehr sich die Bevölkerung in den nächsten zwei Jahrzehnten ändern wird.


http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/deutschland/28221-Deutsche-bald-eine-Minderheit.html