Montag, 29. Februar 2016

Frau Merkel kennt keine Obergrenze bei Flüchtlingen

Frau Merkel will alle Flüchtlinge die sich nach Deutschland aufmachen aufnehmen, ohne jegliche Obergrenze.
Wenn 3 Millionen Flüchtlinge nach Deutschland kommen, dann sollen die Deutschen ihre Häuser und Wohnungen leerräumen und ihre Arbeitsplätze hergeben, damit sich diese Flüchtlinge in Deutschland statt der Deutschen ansiedeln können, denn immerhin ist der Wohnraum in Deutschland mehr als beschränkt.
Deutschland hatte auch schon mal nur 50 Millionen Menschen im Land und da ging es den Deutschen trotzdem Bombe!
Ist aber Bundeskanzlerin Merkel vollkommen egal. Bundeskanzlerin Merkel will, dass die Deutschen alle Flüchtlinge rundumversorgen, dass die Deutschen den Flüchtlingen ihr Land unbegrenzt zur Verfügung stellen, dass die Deutschen Millionen von Flüchtlingen ihre Wohnungen anbieten, trotz der bundesweiten Wohnungsnot und der immer teueren Mieten und sie will, dass trotz einer Arbeitslosenzahl von 3 Millionen, nochmal zusätzliche 3 Millionen Arbeitslose hinzukommen, denn viele Alternativen haben Menschen die weder die deutsche Sprache beherrschen, noch die deutschen Sitten und Kultur, nicht in Deutschland.
Welcher deutsche Chef will ernsthaft jemanden einstellen, dessen Prophet ihn geköpft hätte?
Doch nur ein Wahnsinniger!
Deshalb sind diese Flüchtlinge in keinster Weise irgendeine Bereicherung für die Deutschen, denn vier Millionen Kinder sind davon bis zum Jahre 2030 in bitterer Armut, weil deren Geld und Komfort die Flüchtlinge bekommen haben.
http://www.focus.de/finanzen/news/mindestens-vier-millionen-bis-2030-kinderschutzbund-befuerchtet-massiven-anstieg-der-kinderarmut-in-deutschland_id_5321137.html
Irgendwo muss man ja dann Abstriche machen. Was des einen Freud, ist des anderen Leid.
So kommen immer mehr Flüchtlinge nach Deutschland, bis es von den 80 Millionen Deutschen keine mehr in Deutschland gibt. Bis dieses Land nur noch mit überwiegend Flüchtlingen aus dem arabischen Raum geflutet wurde, derer es dann so an die 300 Millionen in Deutschland sein dürften.
Warum auch nicht. Davon gibt es immerhin genug auf dieser Welt.
Vielleicht werden es auch 600 Millionen Flüchtlinge die nach Deutschland kommen wollen, was für die deutsche Bundeskanzlerin auch kein Problem ist.
"Wir schaffen das" ist deren Devise.
Ja, "Wir schaffen dass Deutschland zerstört wird", man muss sich diesen Satz einfach nur bis zum Ende anhören.


Samstag, 27. Februar 2016

In Deutschland herrschen Zustände wie am Tahrir-Platz

Was in Köln an Silvester geschehen ist hat an die Zustände am Tahrir-Platz beim arabischen Frühling erinnert.
Das ist kein Zufall, sondern es sind immer Menschen die solche Zustände verursachen.
In dem Fall muslimische Männer, die einem Frauenversklaver und Kinderentjungferer als Propheten folgen. Einem Mann der ungläubige Frauen zur Kriegsbeute gemacht hat. Gleichzeitig gelten für die Muslime die islamischen Gesetze als göttlich und da herrschen solche Gesetze.
Es ist deshalb nicht mehr weiter verwunderlich, dass es am Tahrir-Platz, sowie in Köln zu sexuellen Übergriffen an Frauen gekommen ist, weil muslimische Männer von klein auf gelernt haben, dass Frauen keinerlei Rechte bei einer Vergewaltigung besitzen und sie deshalb nicht dafür verurteilt werden, gleichzeitig durch ihre Vorbildfigur auch noch ihr Recht darin sehen, ungläubige Frauen zur Kriegsbeute zu machen.
Genau aus diesem Grunde kam es in Ägypten zu den sexuellen Übergriffen an Frauen und genau aus diesem Grunde kam es zu den sexuellen Übergriffen in Köln an Silvester.
Es ist die zutiefst frauenverachtende Prägung der muslimischen Männer, die so eine Gewalt an Frauen erst möglich macht.
Es ist der Islam, der den Männern so eine Gewalt an Frauen zugesteht, an muslimischen Frauen genauso wie an Ungläubigen.
Lässt man nun muslimische Männer ins Land, wächst dadurch die Frauenverachtung im Land.
Genau aus diesem Grund muss der Islam in Deutschland verboten werden.
Diese Männer sind eine ständig anwachsende Gefahr für jede deutsche Frau und jede Ausländerin in Deutschland, die nicht dem Islam angehört. Muslimische Frauen haben ohnehin in der Gemeinschaft nichts zu sagen oder wurden gehirngewaschen, ansonsten würde eine Frau niemals einem Frauenversklaver und Kinderentjungferer als Propheten folgen, wenn sie zumindest bei klarem Menschenverstand ist.
Diese Männer werden sich nicht den deutschen Gesetzen, hinsichtlich ihrem Verhalten gegenüber Frauen anpassen, sondern sie werden lediglich darauf warten, dass sie die Mehrheit im Lande bilden.
Kein Muslime löst sich von diesem frauenverachtenden Gewaltmenschen als Prophet, wenn er deutschen Boden betritt, sondern er verherrlicht ihn weiter.
Das hat zur Folge, dass jeder Muslime damit zeigt, dass er die Gesetze seines Propheten für göttlicher hält, als die demokratischen deutschen Menschenrechte.
Würde er sie nicht für göttlicher halten, würde er keinem Frauenversklaver, Kinderentjungferer, Ungläubigenschlächter und Judenköpfer als Propheten folgen, weil alle diese Handlungen gegen deutsche demokratische Menschenrechte verstoßen.
Würde einem Moslem deshalb an den deutschen demokratichen Menschenrechten wirklich etwas liegen, könnte er so einem Gewaltmenschen als Propheten, der gegen die Menschenrechte verstoßen hat, gar nicht mehr als Propheten folgen.
Das zeigt, dass alle muslimischen Männer lediglich darauf lauern, bis sie in der Mehrheit sind, dann leben sie ohne jegliche Hemmung ihre zutiefst menschen- und frauenverachtenden Gesetze in Deutschland. Sind die Ungläubigen in der Unterzahl, werden sie durch Gewalt zum Islam gezwungen, viele von ihnen getötet und der Rest aus dem Land geschmissen.
Das ist die Zukunft von jedem ungläubigen Deutschen in Deutschland.
Diese Männer werden zu keinen Deutschen, welche sich so verhalten wie Deutsche.
Sie bleiben muslimisch und werden sich weiterhin muslimisch verhalten, wie alle Muslime weltweit.
Deshalb wird Deutschland auch nicht auf diese muslimischen Männer abfärben, wenn sie deutsches Gebiet betreten, sondern sie werden genauso bleiben wie die Männer in ihren Heimatländern.
Deshalb werden die Menschenrechte in Deutschland untergehen. Diese Männer werden die Menschenrechte in Deutschland niemals leben, da sie diese nicht für göttlich halten.
Sie werden sich weder danach richten, wie die deutschen Männer ihre Frauen behandeln, noch werden sie sich durch Aufklärung oder Kurse davon überzeugen lassen, wie man eine Frau richtig behandelt.
Sie wissen wie man Frauen behandelt, nämlich genau so wie ihr größtes Vorbild Frauen behandelt hat.
Wie ihre göttliche Gesetzgebung ihnen genau zeigt, wie man Frauen behandeln kann.
Nur danach richten sich diese Männer.
Die deutschen Gesetze sind für sie nur ungläubiges unwichtiges Gewäsch, dem man keinen Glauben schenken soll.
Von daher trägt jeder Moslem der deutschen Boden betritt dazu bei, dass Deutschland zerstört wird, weil er menschen- und frauenverachtende Gesetze für göttlicher hält als die deutschen Menschenrechte.
Wäre dem nicht so, hätte er sich schon längst von seinem Propheten gelöst.



Freitag, 26. Februar 2016

Der Schand-Fleck


Flüchtlinge - Zwei Dutzend Männer bedrängen Mädchen in Einkaufszentrum

Kiel – Mob-Attacke in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt!
Mehr als 20 Männer mit Migrationshintergrund haben im Kieler Einkaufszentrum „Sophienhof“ am Hauptbahnhof drei Mädchen im Alter von 15, 16 und 17 Jahren massiv belästigt.
Die Teenager wurden am frühen Donnerstagabend zwischen 17.30 und 19.30 Uhr zunächst von zwei Männern (19, 26) afghanischer Abstammung mit Mobiltelefonen gefilmt und später sogar verfolgt.
►Die drei Mädchen hatten sich an einem Pizza-Stand Nudeln gekauft und zum Essen hingesetzt, als sie dort von mehreren Männern belästigt wurden.
Die Männer sollen ihre Aufnahmen über soziale Netzwerke verbreitet haben. Binnen kürzester Zeit soll die Zahl der Verfolger dann nach und nach gestiegen sein – am Ende seien es bis zu 30 Männer gewesen!
Nach bisherigem Ermittlungsstand kam es, anders als etwa in der Silvesternacht in Köln, zu keinen körperlichen Übergriffen.


► Nachdem zwei der drei geschädigten Jugendlichen zunächst aus Angst geflohen waren und ihre rund zehn Verfolger abschütteln konnten, setzten sie sich nach wenigen Minuten erneut aus Sorge zu ihrer zurückgelassenen Freundin in das Restaurant. Dort stießen die oben genannten zwei Männer wieder hinzu, setzten sich direkt neben die Geschädigten und begannen erneut, sie zu belästigen.
Besorgte Beobachter verständigten den Wachdienst des Sophienhofes, der die Polizei alarmierte.


Es gelang den Polizisten, die beiden afghanischen Haupttäter sowie zwei weitere Tatverdächtige vorläufig festzunehmen – Strafanzeige!
In dem Einkaufszentrum und auf dem Weg ins Polizeirevier wehrten sich die Festgenommenen vehement gegen die Beamten. Es kam laut Polizei zu massiven Beleidigungen, Bedrohungen und Körperverletzungen.
Da die zwei Hauptverdächtigen schon seit längerer Zeit in Kiel leben und einen festen Wohnsitz haben, wurden sie zunächst wieder freigelassen. Die Hintergründe der beiden anderen Männer werden polizeilich überprüft.
Die Polizei wertet derzeit die Mobiltelefone der vier Männer aus.
Die jungen Frauen wurden unmittelbar nach dem Einsatz von der Polizei betreut. Weiterhin wurde Kontakt zu den Erziehungsberechtigten aufgenommen. Heute soll erneut ein begleitendes Betreuungsangebot erfolgen.
► „Sophienhof“-Centermanagerin Sophie Dukat (28) zu BILD: „Wir sind sehr betroffen. Die Männer haben Hausverbot für ein Jahr bekommen. So einen Vorfall hat es hier noch nicht gegeben. Normalerweise sind vier Sicherheitsleute im Einsatz. Jetzt kommt noch ein Mann dazu.“
Als erste Konsequenz aus dem Vorfall wird in den kommenden Wochen auch die Polizeipräsenz im Bereich des Einkaufszentrums verstärkt.
Laut Polizeiangaben werden künftig 10-15 weitere Beamte im Einsatz sein.
Schleswig-Holsteins Innenminister Stefan Studt (SPD) hat die massive Belästigung verurteilt. Der Vorfall sei nicht hinnehmbar, sagte der SPD-Politiker am Freitag, er müsse aufgeklärt werden. Sein ganzes Mitgefühl gelte den Mädchen. „Das ist schon wirklich ein wahnsinniger Eingriff, eine wahnsinnige Belastung für die Mädchen, eine wahnsinnige Belastung für die Familien.“
Sein ganzes Bedauern gelte den Betroffenen. Die Polizei habe gut und richtig reagiert.
In Berlin stimmte der Bundesrat am Freitag einer erleichterten Ausweisung straffälliger Ausländer zu. Die Neuregelung ist auch eine Reaktion auf die Kölner Silvesternacht, in der es zu zahlreichen Straftaten und massenhaften sexuellen Übergriffen auf Frauen gekommen war.

http://www.bild.de/regional/hamburg/kiel/mob-verfolgt-drei-maedchen-im-einkaufszentrum-44716184.bild.html

Deutsche Frauen und Kinder als Freiwild für Asylanten

Donnerstag, 25. Februar 2016

Flüchtlinge vs Deutsche

189-facher Schwarzfahrer onaniert im Zug


Eine haarsträubende Zahl an Straftaten hat ein Schwarzfahrer auf dem Kerbholz, der jetzt im ICE von Frankfurt nach Kassel unterwegs war. Doch aufgefallen war er der Zugbegleiterin durch eine andere Aktion. 

Fulda. 
Weil ein 22-Jähriger sich am Montag Nachmittag, 23. Februar, im Zug selbstbefriedigte, hat ihn eine Zugbegleiterin angezeigt.
Doch nicht nur deshalb fiel der Mann auf, wie die Polizei mitteilt: Denn für die Reise im ICE von Frankfurt Richtung Kassel besaß er zudem weder eine gültige Fahrkarte noch ausreichendes Bargeld.

Bei der Bundespolizei kein Unbekannter

In Fulda musste der Asylbewerber aus Eritrea den Zug zur Prüfung seiner Identität verlassen. Dabei stellten die Polizisten fest, dass der Mann bereits 189 Anzeigen wegen Erschleichen von Leistungen und über 40 Diebstähle auf seinem Straftatenkonto hat. Hinzu kommen weitere Taten wie Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung.
Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Mann ein erneutes Strafverfahren wegen Erschleichens von Leistungen und exhibitionistischer Handlungen eingeleitet.
Der 22-Jährige kam nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und
nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Fulda wieder frei. (ots)


http://www.fnp.de/rhein-main/blaulicht/189-facher-Schwarzfahrer-onaniert-im-Zug;art25945,1871855


Vier Mal erwischtOma Gertrud (86) als Schwarzfahrerin im Knast


Der Hintergrund: Gertrud F. aus Ennepetal wurde vier Mal als Schwarzfahrerin erwischt, bekam einen Strafbefehl über 40 mal 10 Euro. Als sie nicht zahlen konnte, wurde die alte Dame am Donnerstag verhaftet – von Bundespolizisten am Wuppertaler Bahnhof. Von dort kam sie ins Gelsenkirchener Frauengefängnis.

Warum ist Oma Gerti denn überhaupt schwarz gefahren? 

„Es tut mir leid, aber ich hatte keine Wahl. Ich bin zwar noch gut zu Fuß, aber große Wege schaffe ich nicht mehr.” Die Witwe muss mit 560 Euro Rente auskommen, 350 Euro Miete, 120 Nebenkosten. Die gebürtige Westpreußin geht noch jeden Tag für drei Euro die Stunde putzen.
Sie erinnert sich an die Verhaftung: „Die war schrecklich. Ich habe mich noch nie in meinem Leben so geschämt!”. Sie konnte ihren Sohn nicht erreichen, musste mit zur Wache. Im Gefangenentransporter ging‘s zum Gefängnis. „Die Hölle. Man nahm mir den Ausweis, mein Gebetbuch, meine Fotos und ich musste mich ganz ausziehen.”

http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/rentner/oma-gertrud-als-schwarzfahrerin-im-knast-30940816.bild.html

Beschützt Deutschland vor den Flüchtlingen

Dienstag, 23. Februar 2016

Wer Ehrenmorde verhindern will, muss den Islam verbieten

Der Grund warum es überhaupt Ehrenmorde gibt, liegt im Islam selbst begründet.

Der Islam erlaubt es einer Muslima nicht einen Ungläubigen, also Nichtmoslem, zu heiraten.
Genau aus diesem Grunde gibt es Ehrenmorde.
Moslems verstoßen gegen den Islam, wenn die Frauen davon sich mit einem Ungläubigen einlassen.
Muslimische Frauen werden deshalb aufgrund des Islams niemals frei sein.
Ihnen wird die Partnerwahl vordiktiert.
Das ist gegen die Menschenrechte.
Solange der Islam deshalb in Deutschland erlaubt ist, kann es keine gelebten Menschenrechte in Deutschland geben.

Ehen mit Nicht-Muslimen

Hinsichtlich der Eheschließung mit Muslimen herrscht im Islam traditionell ein System der asymmetrischen Endogamie: während muslimische Männer jüdische und christliche Frauen heiraten dürfen, ist muslimischen Frauen die Eheschließung mit nicht-muslimischen Männern nicht erlaubt.
Die Erlaubnis der Eheschließung mit jüdischen und christlichen Frauen stützt sich auf Sure 5:5: „Heute sind euch erlaubt [...] die ehrbaren gläubigen Frauen (al-muḥṣanāt min al-muʾmināt) und die ehrbaren Frauen derer, die vor euch die Schrift erhalten haben (al-muḥṣanāt min allaḏīna ūtū l-kitāb), wenn ihr ihnen ihren Lohn gegeben habt, ehrbar seid, keine Unzucht treibt und keine Liebschaften unterhaltet." Nur wenige muslimische Gelehrte haben die Auffassung vertreten, dass Muslime keine jüdische oder christliche Frauen ehelichen sollten. Einer von ihnen war der ägyptische Hadith-Gelehrte Ahmad Muhammad Schākir (1892-1958). Er riet von solchen Heiraten ab, weil die jüdischen und christlichen Frauen der Gegenwart bereits vor der Ehe Liebhaber hätten und ihre Jungfräulichkeit verlören und somit nicht mehr unter die Kategorie der "ehrbaren Frauen" (muḥṣanāt) fielen.[3]
Das Verbot, muslimische Frauen mit nicht-muslimischen Männern zu verehelichen, wird mit Sure 60:10 begründet: „O ihr, die ihr glaubt, wenn zu euch gläubige Frauen kommen, die ausgewandert sind, so prüfet sie. Gott kennt ihren Glauben sehr wohl. Wenn ihr sie als gläubige Frauen erkannt habt, so lasset sie nicht zu den Ungläubigen zurückkehren. Weder sind sie ihnen erlaubt, noch jene diesen Frauen“ (60:10). Auch Sure 2:221 wird zur Begründung dieses Verbots herangezogen: "Und gebt nicht (gläubige Frauen) an heidnische Männer in die Ehe, solange diese nicht gläubig werden!"

 http://de.wikipedia.org/wiki/Islamische_Ehe

Warum wird die islamische Ehe in Deutschland nicht verboten?


Damit Moslems die islamische Ehe in Deutschland überhaupt praktizieren können, wurden erst einmal die deutschen Gesetze, zu Lasten der Menschenrechte, geändert.
Bevor man früher in Deutschland religiös heiraten durfte, musste man standesamtlich heiraten. Damit hätte man sich hinsichtlich der Heirat oder auch der Scheidung, an bestimmte Gesetze halten müssen.
Das können die Muslime jetzt schön umgehen, denn wer erfährt von den deutschen Behörden denn jetzt noch, ob ein muslimisches Mädchen im Ausland verheiratet wurde?
Muslime sind jetzt nicht mehr von Anwälten abhängig, die sie teuer scheiden lassen.
Sie müssen sich an überhaupt keine deutschen Gesetze, hinsichtlich der Ehe oder Scheidung, mehr halten.
Muslime bringen ihre eigenen Gesetze nach Deutschland mit.

 

 

 

 

 

Wie es einer jungen Christin in Deutschland ergeht, die von einem Moslem ein Kind bekommen hat

Anruferin live verprügelt? 

 

Ab Minute 43:

 





Der Dialog im ungefähren Wortlaut:

Domian: Da haben wir hier die Christina, die ist 23, guten Morgen Christina.
 Christina: Guten Morgen Domian.
Domian: Christina bis zu erkältet?
C: Nein ich bin ein bisschen traurig.
D: Was ist passiert?
C:Es geht halt darum, dass mein Freund mich schlägt und ich einfach nicht mehr weiter weiß was ich machen soll.
D: Wie lange bist du mit deinem Freund zusammen?
C: Ich bin jetzt seit 5 Jahren mit meinem Freund zusammen.
D: Wie alt ist er?
C: Also er ist jetzt 25 und ich bin 23.
D: Wohnt ihr zusammen in einer Wohnung?
C: Ja wir wohnen zusammen in einer Wohnung.
D: ..und seit wann schlägt er dich?
C: Seit dem mein Sohn auf der Welt ist, seit 1,5 Jahren schlägt er mich.
D: Ihr habt also ein gemeinsames Kind?
C: Ja genau, wir haben ein gemeinsames Kind?
D: Schlägt er dich auch vor dem Kind?
C: Also meistens ist mein Sohn da am Schlafen oder wenn mein Sohn bei meinen Eltern ist.
D: In welchen Situationen schlägt er dich?
C: Er hat diesen Hass, weil seine Familie in abgewiesen hat, wegen unserem Sohn, weil ich bin ein Christ und er ist Moslem und die Familie konnte das nicht akzeptieren.
Es ist dann so gewesen, dass die Familie sich komplett von ihm abgeschottet hat.
D: Was für eine Schande, da kommt ein Enkelkind auf die Welt und die Familie wendet sich ab, weil die Mutter eine Christin ist.
C: Genau und jetzt ist es halt so, dass er mir die Schuld gibt und mir den Hass so richtig zu spüren gibt,
D: Also er steht nicht wirklich auf deiner Seite?
C: Nein, er steht nicht auf meiner Seite und er ist halt trotzdem noch mit mir zusammen wegen dem Kleinen weil der Kleine halt seinen Papa liebt und der versucht halt dann vor dem Kleinen den netten Vater zu spielen und kaum ist der Kleine am Schlafen oder ist nicht da, dann lässt er seinen Hass auf mich raus, indem er raus geht, wiederkommt, rumschreit, mir sagt was für Männer hier wären und fängt dann an brutal auf mich einzuschlagen, ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll.
D: Er unterstellt dir, dass du Männer da hattest?
C: Ja, halt nicht nur das, es ist immer irgendetwas.
D: Also völlig irrsinniges Zeug wirft er dir vor?
C: Genau.
D: Ist er dann betrunken, wenn er nach Hause kommt?
C: Ja, er trinkt, macht mich dann wach wenn er nach Hause kommt, ich soll aufstehen, was für Männer sind hier gewesen, was für eine Schlampe ich wäre und ob ich mich verkaufen würde und dann fängt er an auf mich einzuschlagen ob es mit einem Stock ist oder mit den Fäusten, das ist ihm dann auch relativ egal.
D: Hat er dich durch diese Gewaltausbrüche auch schon richtig verletzt?
C: Also ich war jetzt auch schon oft im Krankenhaus gewesen, ich hatte eine gebrochene Nase er hat mit dem Besen auf mein Bein eingeschlagen, es war komplett verstaucht, konnte nicht mehr laufen.
D:  Was hast du denn im Krankenhaus gesagt was passiert ist?
C:  Mit der gebrochenen Nase habe ich erzählt, dass ich feiern war und dass sich Leute geschlagen haben und ich halt da mit reingekommen bin.  Also ich versuche so gut wie immer Ausreden zu finden.
D: Du nimmst ihn also noch in Schutz?
C: Ja, ich nehme ihn dann auch noch ziemlich in Schutz, weil ich ihn einfach auch nicht anzeigen möchte, weil ich liebe ihn halt und wir haben ein Kind zusammen.
D: Wie oft kommt das denn vor, dass er so gewalttätig zu dir ist?
C: Es ist also bis jetzt jedes Wochenende so gewesen, Freitag-Sonntag und halt unter der Woche wenn er dann was trinken geht mit seinen Jungs und dann nach Hause kommt.
D: Hat die Familie so mit ihm gebrochen, dass er gar keinen Kontakt mehr zu niemanden in seiner Familie hat?
C: Also er hat mit niemandem mehr aus der Familie Kontakt, komplett der ganze Kontakt ist weg.
D: Die haben das so entschieden?
C: Ja, die haben entschieden, wenn dieses Kind auf die Welt kommt, möchten wir nichts mehr mit dir zu tun haben und ich habe gesagt ich werde das Kind nicht abtreiben.
D: Wollte er denn, dass du das Kind abtreibst?
C:Nein, die Familie wollte das.
D: Die hatten dir das gesagt, du hattest also auch persönlich mit der Familie Kontakt?
C: Ja, wir saßen zusammen an einem Tisch und haben darüber geredet, da habe ich ihnen gesagt, dass ich in der sechsten Woche schwanger bin und dass ich das Kind nicht abtreiben lassen möchte und er wusste auch nicht so genau wie er reagieren sollte.
D: Du saßt mit denen am Tisch und dann haben sie zu dir gesagt treib das Kind ab?
C: Ja, die haben sich noch nicht mal gefreut oder so. Es war dann halt so, dass sie sofort gesagt haben, nein, das Kind darf nicht auf die Welt kommen, du bist ein Christ, wir sind Moslems, das geht nicht das ist ein uneheliches Kind und es würde unsere Familie beschmutzen.
D: Wie viele saßen dir dann an dem Tisch gegenüber?

Ab diesem Moment kommt ein Mann ins Zimmer und fragt mit wem sie da telefoniert.
Er schreit laut: "Was soll das?"
Dann ist das Gespräch zu Ende.

 

 

Ein Psychologe habe den Eindruck gewonnen, dass die Situation ernst sei, sagte eine WDR-Sprecherin am Dienstag dem Evangelischen Pressedienst (epd). Die Frau am Telefon hatte dem Nachttalker Jürgen Domian zunächst berichtet, sie werde regelmäßig von ihrem Freund verprügelt. Dann wurde sie von einer männlichen Stimme mit den Worten "Mit wem redest Du? Was soll das?" unterbrochen, und es war ein klatschendes Geräusch zu hören.

Die "Domian-"Sendungen würden grundsätzlich von geschulten Psychologen begleitet, die Anrufer auch nach On-Air-Gesprächen gegebenenfalls weiter betreuten, sagte die WDR-Sprecherin. Das sei in der Nacht zum Dienstag auch bei der Frau, die ihren Namen mit Christina angab, geschehen. Nach zwei Anrufen bei den Betroffenen habe die Redaktion die Polizei eingeschaltet.

Die 23-jährige Anruferin hatte berichtet, sie werde von ihrem zwei Jahre älteren Freund häufig geschlagen. Sie sei deswegen schon mehrfach im Krankenhaus gewesen, unter anderem wegen einer gebrochenen Nase. Auslöser der Streitigkeiten sei, dass die muslimische Familie ihres Freundes sie als Christin nicht akzeptiere. Als sie mit dem heute eineinhalb Jahre alten Sohn schwanger gewesen sei, habe die Familie eine Abtreibung verlangt.
Jürgen Domian zeigte sich nach der Unterbrechung des Telefonats besorgt. Er kündigte an, die Redaktion werde sich umgehend um Christina kümmern. Später erklärte er in einem Interview in 1 Live, seines Wissens sei die Polizei noch in der Nacht aktiv geworden. Was dabei herausgekommen sei, sei nicht mitgeteilt worden.
Laut WDR meldeten sich zahlreiche Hörer per Mail oder Telefon und äußerten sich schockiert. In den sozialen Medien wurde auch über eine mögliche Inszenierung des Zwischenfalls spekuliert.

Die Sendersprecherin erklärt, in der Vergangenheit habe es bereits ähnliche Vorfälle gegeben, diese seien allerdings sehr selten gewesen. Konsequenzen für kommende Sendungen werde der Vorfall grundsätzlich nicht haben. Wenn die Redaktion den Eindruck habe, dass sich Anrufer durch die Teilnahme an der Sendung in schwierige Situationen bringen könnten, rate sie ihnen in der Regel davon ab, ihre Geschichte öffentlich zu erzählen. Es komme auch vor, dass Anrufer zu ihrem eigenen Schutz nicht auf Sendung genommen würden. "Aber vor solchen unvorhersehbaren Situationen wie gestern sind Domian und sein Team natürlich nie gefeit", betonte die Sprecherin.

http://www.infranken.de/ueberregional/Waehrend-Domian-Sendung-Anruferin-live-verpruegelt;art55462,1645776 

 

Die Deutschen werden vernichtet


Wenn ein Land nicht mehr die Möglichkeit zu entscheiden, wen es in sein Land kommen lässt, warum und wie lange, dann hat die Bevölkerung dieses Landes ihr Recht auf ihr Land verwirkt.
Dann bestimmen Ausländer, wer sich in so einem Land ansiedeln darf und nicht mehr die Bewohner des ehemaligen Landes.
Die jetztige Regierung von Deutschland hat unter Vertrauen den Haustürschlüssel von Deutschland in die Hände bekommen, damit sie das Eigentum dieses Volkes schützt und gewissenhaft prüft, wen sie ins Haus lässt.
Es sollten Menschen sein, welche respektieren, dass die Deutschen das Hausrecht in ihrem Lande haben und die Möglichkeit besitzen, den Gast die Türe zu weisen, wenn er ungebeten und ohne jeglichen Grund ins Haus kommt.
Das kann Deutschland nicht mehr und genau aus diesem Grunde hat Deutschland und seine Besitzer sein Hausrecht verloren.
Die deutsche Regierung hat die deutschen Bundesbürger enteignet, ihnen ihr Land gestohlen, indem sie die Grenzen von Deutschland für alle Menschen weltweit geöffnet hat.
Man stelle sich einfach einmal das Gesicht von Angela Merkel vor, wenn man ihre Haustüre aus ihrem Haus entfernen würde und jedem Menschen der will erlaubt, ihr Haus zu betreten und den sie dann auch noch rundumversorgen muss.
Genau das hat Angela Merkel und die komplette Regierung von Deutschland den Deutschen angetan.
Sie haben ihnen ihren Besitz gestohlen und nötigen sie gleichzeitig dabei noch, für die neuen Hausbesitzer mitarbeiten zu müssen.
Ob Angela Merkel das so gezielt und bewusst gemacht hat weiß man nicht, Fakt ist, dass sie damit das Vertrauen des ehemaligen Hausbesitzers missbraucht hat, um ihm dadurch seinen Besitz wegnehmen zu können.
Die Nutznießer, dieser deutschlandweiten Enteignung, werden auf jedenfall einen Dreck tun, um auf dieses Geschenk einfach wieder so freiwillig zu verzichten.
Wenn nötig wenden sie Gewalt an, um sich ihr geschenktes Eigentum nicht mehr nehmen zu lassen.
Unterstützung hierfür finden sie bei der deutschen Bundesregierung.
Die lässt keinen mehr dieser Nutznießer, die nichts anderes sind als die Nazis aus dem dritten Reich, die sich durch eine faschistische Regierung das Eigentum der Juden unter den Nagel reißen konnten, aus dem Land.
Stattdessen lässt sie das deutsche Volk für diese Ausnützer und Schmarotzer noch mitarbeiten.
Deutschland hat wieder eine faschistische Regierung, die grenzenlose Ungerechtigkeit sät gegen eine bestimmte Gruppierung. Diesmal ist es keine Religionsgemeinschaft die vernichtet wird, sondern eine ganze Nation.



Algerien, Ägypten, Äthiopien, Bangladesch, Benin, Burkina Faso, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Indien, Libanon, Mali, Marokko, Niger, Nigeria, Pakistan, Tunesien, so die Namen der mindestens 17 Länder, die sich strikt weigern, ihre Landsleute zurück zu nehmen. Wer es aus besagten, noch dazu meist muslimischen Staaten, geschafft hat, deutschen Boden zu betreten, der kann bleiben. Vollkommen egal, ob der Antrag auf Asyl positiv oder negativ beschieden sein wird. Und wer nicht aus diesen Ländern kommt und ebenfalls wenig Aussicht auf Asyl hat, der sucht sich spätestens nach Anraten seines aus Helferkreisen vermittelten Anwalts, eben eines der Länder als angebliches Herkunftsland aus und schon ist die lebenslange Versorgung auf Steuerzahlerkosten gesichert.

Montag, 22. Februar 2016

Wie die Gewalt der Muslime immer wieder auf sie zurückfällt

Jeder Moslem lebt Gewalt und zwar dahingehend, dass er einem Gewaltmenschen als Propheten folgt.
Dadurch stärkt jeder Moslem die Gewalt.
Ob ihm das jetzt bewusst ist oder nicht.
Es mag einige Moslems geben, die wirklich glauben, dass die Verherrlichung von Mohammed keinen Schaden anrichtet und sie nur ins Paradies befördert, doch viele von ihnen wissen auch, was Mohammed vor 1400 Jahren getan hat.
Sie wissen, dass er ein Kind entjungfert hat, dass er Juden geköpft hat, dass er in 8 Jahren über 80 Raubzüge gegen friedfertige Völker abgehalten hat und dass er jeden aus dem Land geschmissen hat, der nicht zum Islam konvertieren wollte.
Für einen normalen Menschen der kein Muslime ist, sind das Gewalthandlungen an anderen Menschen, doch Muslime verteidigen diese Gewalthandlung ihres Propheten noch und machen sich damit zum Handlanger der Gewalt.
Es gibt keine Entschuldigung dafür, als über 50 jähriger Mann eine 9 Jährige entjungfert zu haben und es gibt auch keine Entschuldigung dafür, dass man in 8 Jahren über 80 mal friedfertige Menschen überfallen hat, um sich deren Leistung als Beute anzueignen.
Es nützt auch nichts, wenn man als Ausrede hierfür sagt, dass das der Lohn von dem jeweiligen Gott ist, den man da anbetet, das macht diese Gewalttat nicht besser.
Für Muslime ist es aber ab diesem Zeitpunkt schon keine Gewalttat mehr, weil ihnen das ihr Gott gegen die Ungläubigen erlaubt hat.
Für Muslime ist es auch keine Sünde die Ungläubigen zu versklaven und als Kriegsbeute mit nach Hause zu nehmen, ansonsten würden sie so einem Mann als Propheten, der das getan hat, nämlich niemals als Propheten des Göttlichen folgen.
Man sucht sich immer seinen Propheten nach seinen Handlungen raus.
Stören einen die Gewalthandlungen des eigenen Propheten nicht so sehr, dass man seine Religion aufgrund dessen verlässt, hat man ein massives Gewaltproblem.
Das kann man dann unter Ausreden verstecken, massivem Beten, doch die Tatsachen, dass es sich hier um einen Gewaltmenschen als Prophet handelt, bleiben.
Nun mag der ein oder andere Moslem in seiner ersten Wut über diese Tatsachen dem Überbringer der Nachricht den Kopf abreißen wollen, was jedoch an dieser Wahrheit nichts ändert, ihn der Hetze bezichtigen, was auch an der Wahrheit nichts ändert und ihn schließlich ignorieren, was auch nichts ändert.
Im ersten Moment fühlt sich der Moslem von dem Verkünder der Wahrheit angegriffen, doch warum?
Es kann nur einen Grund geben, warum sich der Moslem von dem Überbringer der Botschaft angegriffen fühlt, nämlich weil er unbewusst weiß, dass der andere Recht hat, nur dann fühlt man sich angegriffen und will diese Wahrheit verhindern. Man weiß unbewusst genau, dass es nicht rechtens ist einem Gewaltmenschen als Propheten zu folgen und will diese Wahrheit, möglichst durch Gewalt, so lange versteckt, bis sie sich nicht mehr verstecken lässt.
Muslime leben in einer Zwickmühle, weil sie von ihrer Religion eingeredet bekommen haben, dass sie die besten Menschen auf diesem Planeten sind, jedoch innerlich fühlen, dass sie dadurch, dass sie einem Gewaltmenschen als Propheten folgen, genau das Gegenteil dessen sind, was ihr Prophet von ihnen behauptet zu sein.
Je mehr natürliche Moral in einem Muslimen hochkommt, durch den ganzen Dickicht von Lügen und falschen Behauptungen, je mehr erkennt ein Muslime das, je mehr kommen ihm Zweifel an seiner eigenen Religion.
Dieser Prozess lässt sich nicht aufhalten.
Er kann sich über mehrere Leben hinwegziehen, doch durch Erlebnisse, Empfindungen und der Berührung mit Andersgläubigen, werden seine harten Verkrustungen sich selbst gegenüber immer weiter aufgeweicht.
Er ist auch dahingehend in der Zwickmühle, weil ihm zwar von klein auf eingebleut wurde, dass die Ungläubigen schlechte Menschen sind, doch wo er auch hinsieht, sieht er dort Menschen die schon weitaus freier und selbstbestimmter leben können wie er selbst.
Er sieht, dass in den Gemeinden der Ungläubigen die Frauen mehr Rechte besitzen, die Männer weniger schlagen, die Kinder friedfertiger sind.
Sie verhalten sich also genau gegenteilig dem gegenüber, was ihr Prophet über die minderwertigen Ungläubigen ihnen gelehrt hat.
Auch das lässt sie immer mehr an ihrer eigenen Religion zweifeln.
Wie stark jedoch diese Verhärtungen um einen Muslimen sind zeigt sich dahingehend, dass auch vier Generationen der Muslime in einem Ungläubigenland wie Deutschland noch nicht ausgereicht haben, um einen Großteil von ihnen von ihrem Gewaltmenschen als Prophet zu lösen.
Stattdessen bestärken sie sich gegenseitig dahingehend, wie schlecht doch diese Ungläubigen sind und wie schlecht deren Religion ist, was sich nicht zuletzt dadurch zeigt, dass sie sich eben nicht von einem Mann als Propheten lösen können, der die Ungläubigen für minderwertig hält.
Ein Muslime der eine Entwicklung hinter sich gebracht hat, löst sich von einem Gewaltmenschen als Propheten, die anderen zeigen durch ihre Verehrung für einen Gewaltmenschen als Prophet, wo sie in ihrer Entwicklung gerade stehen.
Wie viel Gewaltpotenzial in ihnen noch vorhanden ist.
Warum nun aber fällt die Gewalt der Muslime immer wieder auf sie zurück?
Weil Muslime sich dadurch ihr eigenes Grab schaufeln.
Durch ihre Verhärtung dem Leben gegenüber und den einprogrammierten Lehren eines Gewaltmenschen als Prophet, nehmen sie die Ungläubigen nicht als Chance wahr, sich aus ihrer falschen Religion zu befreien, sondern sind noch stolz darauf, wenn sie im Land der Ungläubigen ihren Glauben untereinander stützen, stärken, fördern und verteidigen.
Damit bringen sie die Gewalt ihres Propheten in das Land der Ungläubigen und vernichten dadurch wieder einen Platz auf diesem Planeten, auf dem vorher weitaus mehr Frieden und Freiheit für seine Bewohner zu finden war, wie vor dem Einmarsch der Muslime in dieses Land.
Frauenrechte zum Beispiel gibt es für den Islam nicht.
Weder bei einer Vergewaltigung, noch bei einer islamischen Ehe und auch nicht bei häuslicher Gewalt.
Die Männer haben sich durch den Islam ein raffiniertes Gebilde dahingehend geschaffen, um Frauen jederzeit vergewaltigen zu können, ihnen ihre Partner aussuchen zu dürfen und sie durch Gewalt so lange schlagen zu können, bis sie sich ihrem Willen unterwerfen.
Sie sichern sich auch ihre Raubzüge gegen Ungläubige, indem sie sich gegenseitig einreden, dass dies gottgewollt ist.
Selbst das Töten eines Ungläubigen ist für Muslime keine Sünde, hat doch Mohammed schon reihenweise Juden geköpft.
Alles in allem fördert der Islam so die dunkelsten Triebe im Menschen.
Macht aus Gewalthandlungen etwas Göttliches.
Dass das natürlich zutiefst frauen- und menschenverachtend ist, liegt auf der Hand, die deshalb auch jedem abgeschlagen wird, der darüber aufklärt.
Alles im Islam festgehalten.
Der Islam hat nichts dem Zufall überlassen, um seine Gewaltideologie so effektiv wie möglich über den Erdball zu verteilen.
Wer immer noch glaubt, dass der IS nichts mit dem Islam zu tun hat, der ist immer noch nicht dahingehend aufgeklärt, dass der IS exakt und präzise die Handlungsweisen von Mohammed nachlebt und dessen Worte, über die Behandlung von Ungläubigen, 1:1 umsetzt.
Es sind nicht die moderaten Muslime die den wahren Islam leben, sondern der IS.
Der IS ist Mohammed näher als es jeder moderate Muslime jemals sein kann.
Er lebt die Handlungen und die Worte von Mohammed 1:1 nach.
Genau aus diesem Grunde setzt sich diese Form des Islam auch immer wieder durch.
Es mag zwar sein, dass Muslime in ihrer Geschichte auch mal friedfertiger gelebt haben, doch immer nur dann, wenn sie ein neues Land besiedelt haben, in dem die Friedfertigkeit der Ungläubigen darin, sich auf sie und ihre Lebensweise übertragen hat.
Werden es jedoch immer mehr Muslime in dem Land, verschwindet so allmählich immer mehr der Frieden im Land und die zutiefst frauen- und menschenverachtenden Gesetze des Islam setzen sich immer mehr durch, bis sie am Ende so konsequent gelebt werden wie vom IS.
Genau aus diesem Grund holt die Gewalt der Muslime die Muslime immer wieder ein, spätestens dann, wenn sie in ihrem Hochmut alle Ungläubigen aus dem Land geworfen haben und sich so ungehindert die radikale Form des Islams ausbreiten konnte.
Dann sehnt sich der ein oder andere Muslime gerne die ungläubigen Zeiten in seinem Land zurück, doch dann ist es zu spät.
Dann gibt es keinen friedvollen Ausgleich mehr im Land.
Dann ist es nur noch besiedelt mit Menschen die einem Gewaltmenschen als Propheten folgen.
Diese bekriegen sich dann erst recht und nun vollkommen ungehemmt untereinander.
Das sind die Früchte die alle Muslime erwarten, wenn sie sich nicht vom Islam  befreien.
Muslime müssen begreifen lernen, dass die Islamisierung eines Landes keine Bereicherung für sie darstellt, sondern sie dadurch ihr Gefängnis nur noch enger um sich gebaut haben.
Dass sie sich damit noch mehr Raum genommen haben, um sich von einem Gewaltmenschen als Propheten zu lösen.
Machen sie weiter so in dem Tempo und erkennen nicht bald ihren Irrtum, dann wird es für sie bald kein Land mehr geben in das sie vor dem Islam fliehen können.
Dann hat er sie endgültig eingeholt.










"Ich war Sklavin des IS"

Jinan (19) ist Jesidin und stammt aus dem Gebiet am Fuß des Sindschar-Gebirges im Norden des Irak, nicht weit von der syrischen Grenze entfernt. Am 4. August 2014 wurde sie von IS-Dschihadisten gefangen genommen und als Sklavin verkauft. Nach drei Monaten konnte sie mit einigen Mitgefangenen fliehen. Sie lebt heute in einem Flüchtlingscamp der UNO im irakischen Kurdistan.

"Ich war Sklavin des IS" 




Eine Rezension bei amazon zu diesem Buch:


 "Das ist das Los der Abtrünnigen" Von Dr. R. Manthey #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENT am 17. Januar 2016
Format: Taschenbuch
 
Einen solchen Satz mussten sich die Autorin dieses Buches und andere Frauen anhören als ihnen ein Video über die Hinrichtung von Männern ihres Volkes vorgeführt wurde, das sich ihre Sklavenhalter zur eigenen Erbauung ansahen. Jinan, ihre Familie und andere eines jesidischen Dorfes im Irak wählten auf ihrer Flucht vor den heranrückenden IS-Horden die Straße und nicht den Weg durchs Gebirge. Das wurde ihnen zum Verhängnis. Was dann weiter geschah, ist für europäische Verhältnisse (noch) unvorstellbar. Liest man diesen Bericht, dann kommen nach einer Weile historische Vergleiche in den Kopf. Die ganze Beschreibung erinnert das eigene Gedächtnis an Dinge die man einst in der Schule über eine dunkle Zeit der deutschen Geschichte gelernt hat. Ein Zufall ist das keineswegs.

Die Versklavung jesidischer Frauen, wie sie in diesem Bericht beschrieben wird, die Umstände, das Auftreten der IS-Schergen und die Begründung für dieses Verhalten sind der Auswuchs einer faschistischen Ideologie, die auf einer Selbsterhebung ihrer extremen Vertreter über andere Menschen beruht. Sie entsteht - und das kann man an vielen Stellen dieses Buches nachlesen - aus der Gewissheit, den einzig richtigen Glauben zu vertreten, dessen Befolgung zu Höherem beruft und alle diejenigen mit Strafen bis hin zum Tode belegt, die sich weigern, diesem Glauben zu folgen oder ihn auch nur anzunehmen. Dieser Glaube ist der Islam, den der IS in seinem Kalifat wieder in seiner ursprünglichen Form zur Geltung bringen will. Dabei kann er sich wörtlich auf den Koran berufen, denn all die Taten, die in diesem Bericht beschrieben werden, führte einst auch der Prophet dieses Glauben höchst selbst aus. Das ist nicht bestreitbar, wenn man die Quellen des Islam als wahr annimmt.

Dieses Buch gibt auch einen gewissen Einblick in den sozialen Hintergrund der IS-Leute. Es handelt sich bei ihnen wohl zumeist um brutale, wenig intelligente und in ihren Ursprungsländern sozial kaum erfolgreiche Männer, die sich in ihrem Kalifat nun austoben und mit ihrer Kriegsbeute tun und lassen können, was sie wollen. Selbstverständlich nach den Regeln des Propheten für Ungläubige. Wer möchte, kann sich im heiligen Buch dieser vorgeblichen Religion gerne über die phantasievollen Möglichkeiten erkundigen. Vielleicht lernt der Suchende dabei auch (was allerdings auf den ersten Blick nicht ganz so einfach zu erkennen ist), dass die guten Dinge im Koran, immer nur für die Muslime selbst gelten, nicht aber für die Ungläubigen. Jinan und die anderen Frauen aus diesem Bericht haben das am eigenen Körper durchleben können.

Man kann jedem Interessierten dieses Buch nur empfehlen, denn es zeigt die Abgründe des Islam. Was im Kalifat des IS passiert, ist für die "heiligen Krieger" kein extremistisches Fehlverhalten, sondern die Realisierung von Anweisungen des Propheten, die wortwörtlich im Koran stehen. Dass Jinan am Ende dieses Monate andauernde Martyrium überlebt hat, verdankt sie dem Mut, den sie und die anderen gefangenen Frauen bewiesen, als sich eine Fluchtmöglichkeit ergab.

Menschen im Westen sollten sich solche Berichte aufmerksam durchlesen, denn unsere Gesellschaften sind weder die Brutalität, noch die Entschlossenheit gewöhnt, mit der diese mittelalterlichen Horden vorgehen. Alles ist verlierbar, wenn man den Willen zur Verteidigung zivilisatorischer Errungenschaften aufgibt und naiv genug ist, um die Zeichen an der Wand nicht sehen zu wollen.

Ein erschütterndes Buch.


Sonntag, 21. Februar 2016

Die 5 Forderungen die Deutschland an seine Ausländer stellen sollte

Jedes Land das sich vor krimineller Energie aus dem Ausland beschützen will, muss Forderungen an die Menschen stellen, die es besiedeln wollen.
Tut es das nicht, geht es zugrunde.
Verliert es seinen Frieden, seine innere Sicherheit, seinen Wohlstand.
Genau aus diesem Grunde stellen alle Länder weltweit an Ausländer bestimmte Forderungen.

Forderung 1:
Die erste Forderung die jedes Land weltweit seinen Ausländern stellt ist, sich selbst zu ernähren, das ist die erste Forderung die man einem Ausländer der sich in Deutschland ansiedeln will, stellen sollte.
Alleine daran sieht man schon ob er mit seiner Leistung zur Leistung des Volkes beitragen kann oder eben nicht.
Ausländern sollte deshalb prinzipiell der Zuzug in unsere Sozialsysteme untersagt werden.
Dadurch kommen die Leistungsstärksten anderer Länder nach Deutschland und nicht die Leistungsschwächsten.

Forderung 2:
Ausländern muss es untersagt sein Gewaltmenschen als Propheten zu folgen die Kinder entjungfert, Frauen versklavt, Juden geköpft und Ungläubige abgeschlachtet haben.
Eigentlich ist das selbstverständlich für ein zivilisiertes Land.

Forderung 3:
Ausländern wird es untersagt aus religiösen Gründen ihre Kinder beschneiden zu lassen, so wie selbstverständlich auch den Einheimischen.

Forderung 4:
Ausländer müssen sich in Deutschland so verhalten, dass sie nicht gegen die Gesetze von Deutschland verstoßen, machen sie das doch, haben sie ihre Aufenthaltserlaubnis in Deutschland verwirkt.


Forderung 5:
Ausländer müssen immer gültige Papiere vor ihrer Einreise nach Deutschland vorlegen die sie klar als die Person auszeichnen, die sie dann auch vorgeben zu sein.
Dies muss mit mehreren Papieren, Dokumenten und Belegen bezeugt werden.
Haben sie diese nicht, damit man sie nicht mehr abschieben kann, dürfen sie erst gar nicht nach Deutschland einreisen.
Kommen sie aus Ländern, die ihre eigene Bevölkerung nicht mehr zurücknehmen, dürfen sie auch nicht nach Deutschland einreisen.


Einwanderungspolitik von Kanada, Australien,Südafrika, Saudi Arabien, Tunesien, Türkei, Deutschland


Deutschland gehört nicht der ganzen Welt

Wenn sich ein Volk erhalten will, seine Traditionen, seine Werte, seinen Wohlstand, dann muss es sich als Volk erhalten und das geht nur über intakte Grenzen.
Löst es seine Grenzen auf, dann gibt es dieses Land nicht mehr.
Dann wird es von den kriminellsten Energien weltweit gestürmt, übervorteilt und ausgeplündert.
Den Deutschen hat man eingetrichtert, dass sie kein Anrecht auf ein eigenes Land besitzen und deshalb gehen auch die Wenigsten der Deutschen auf die Straße, wenn man ihnen ganz bewusst und gezielt ihr Land wegnimmt.
Deutschland war einmal die Heimat der Deutschen, es war ihr Land.
Für dieses Land haben sie gekämpft, gearbeitet und es mit ihrem Fleiß und ihrer Friedfertigkeit aufgebaut.
Von allen Menschen weltweit, gehört Deutschland zuerst den Deutschen.
Den Deutschen die nicht einem Deutschenschlächter als Propheten folgen.
Die anderen haben zwar einen deutschen Pass, waren aber nie Deutsche, denn ein Deutscher würde nie einem Deutschenschlächter als Propheten folgen.
Hinsichtlich dieser Tatsache, dass Deutschland zuallererst den Deutschen gehört, haben die Deutschen auch das größte Anrecht auf Deutschland.
Sie sind es, die zuerst in Deutschland mit allem Nötigen rundumversorgt werden müssen, vor den Ausländern die nach Deutschland kommen.
Bevor auch nur ein Ausländer einen Cent aus Deutschland erhält, muss die bedingungslose Grundversorgung des kompletten deutschen Volkes durch die deutschen Steuergelder gewährleistet sein und zwar in einer Höhe, dass das deutsche Volk in Würde und Anstand so in Deutschland leben kann, dass ihm die eigene Vermehrung darin nicht verleidet wird.
Erst dann und nur dann, kann man sich überlegen ob man dann noch ein paar Plätze in Deutschland an Ausländer vergibt, was hinsichtlich des Vermehrungsdranges der Deutschen dann jedoch nicht mehr viel sein wird.
Immerhin ist Deutschland zuallererst und in erster Linie für die Deutschen da.
Das ist vollkommen natürlich und normal.
Geht man nun aber her, so wie es in Deutschland momentan der Fall ist, dass man die Grenzen abschafft, das deutsche Volk finanziell so auf Sparflamme setzt, dass es von selbst immer weniger Kinder bekommt und deren Geld dafür benutzt, dass sich fremde Völker und Kulturen zu Millionen in deren Land ansiedeln können, dann will man Deutschland und die Deutschen damit bewusst und gezielt abschaffen.
Dann will man den Deutschen ihr Land stehlen.
Genau das passiert gerade in Deutschland.
Die Ausländer strömen millionenfach nach Deutschland und werden mit den deutschen Steuergeldern besser versorgt, als die Deutschen selbst.
Weder werden sie in ihrem Existenzbereich sanktioniert, noch müssen sie Obdachlosigkeit fürchten, geschweige denn sich um ihre drei Mahlzeiten am Tag Sorgen machen.
Die Ausländer leben momentan, im Gegensatz zu Millionen von Deutschen in Deutschland, weitaus sorgenfreier.
Das Gesetz soll jetzt auch noch so zu ihren Gunsten geregelt werden, abgesehen von den vielen Großzügigkeiten die sie von den deutschen Steuergeldern bekommen von denen ein Deutscher in Deutschland nur träumen kann, dass sie unter dem Mindestlohn arbeiten dürfen, was die deutschen Arbeitnehmer aus ihrer Arbeit schmeißt, zu Gunsten der Ausländer.
Was diese Regierung mit den Deutschen in Deutschland macht ist Volksverrat.
Sie nehmen den Deutschen ihr Land weg und schenken es den Ausländern.
Sie sorgen dafür, dass die sich ungehemmt in Deutschland ausbreiten können, schleußen sie so schnell wie möglich in die Arbeit, in das Gesundheitssystem, in das Schulsystem, damit sie innerhalb kürzester Zeit zu "Deutschen" werden.
Haben sie dann auch noch schnell einen deutschen Pass, haben sie das Land damit übernommen und erobert.
Diese Bundesregierung hat bewusst die deutschen Grenzen abgeschafft und so allen anderen Völkern signalisiert, dass sie nach Deutschland kommen können. Sie hat den anderen Völkern signalisiert, dass die Deutschen sie rundumversorgen werden oder anders ausgedrückt, sie hat damit eine Einladung an alle Völker dieser Welt verschickt und diejenigen die nicht fähig waren sich in ihren Ländern selbst etwas aufzubauen, kommen jetzt.

Dafür benötigen sie keinerlei Geld, denn das erarbeiten die Deutschen für sie.
Es kann also momentan jeder Mensch der weltweit will nach Deutschland, sich dort registrieren und sich durch die deutschen Steuergelder miternähren lassen.
Das sind die Perspektiven für die Menschen die jetzt momentan millionenfach Deutschland stürmen.
Es sind selbstverständlich keine Flüchtlinge, denn diese waren schon vier Länder vor Deutschland sicher, sondern es sind überwiegend Menschen die der Einladung unserer Bundesregierung gefolgt sind.
Diese Menschen haben nun genau zwei Charakterzüge:
1. Sie werden zu Komplitzen des Volksverrates an den Deutschen und nützen diesen Volksverrat zu Lasten des deutschen Volkes für sich aus, was sie korrupt und skrupellos dem deutschen Volk gegenüber macht oder aber sie haben
2. So wenig Geist um das zu erkennen und sind somit, durch diesen mangelnden Geist und ihre mangelnde seelische Entwicklung um das zu erkennen, keine Bereicherung für Deutschland.
In beiden Fällen sind diese beiden Gruppierungen, aus Gründen, für Deutschland deshalb kategorisch abzulehnen.
Kommt dann noch hinzu, dass der Großteil dieser Menschen einem Deutschenschlächter als Propheten folgt, dann setzt das dem Ganzen noch die Krone auf.
Diese Tatsachen, die momentan auf Deutschland einströmen, haben wir dem Volksverrat unserer Regierung zu verdanken. Nicht nur Frau Merkel, denn immerhin ließe die sich innerhalb eines Tages durch ein konstruktives Misstrauensvotum aus dem Amt entfernen, sondern unserem ganzen Parlament und deren medialen Helfershelfern.
Hinzu kommen dann noch die engagierten Kampfhunde der Regierenden, welchen Verbände, Gruppierungen und Organisationen angeschlossen sind und die immer dann aus ihren Löchern gekrochen kommen, auch und gerade in sozialen Netzwerken, wenn ein Deutscher wieder mal diese Umstände erkannt hat, um so lange auf ihn verbal oder bei Demonstrationen auch mal körperlich einzudreschen, bis dessen Widerstand gebrochen ist. Oftmals wird auch mit dem Verlust des Arbeitsplatzes gedroht.
Das sind die momentanen Umstände wie sie momentan in Deutschland vorzufinden sind, ohne jegliche Form der Propaganda der Mächtigen und deren Massenmedien, welche diese Invasion des deutschen Volkes gerne als Flüchtlingsinvasion verkaufen wollen, um mit dieser Tränendrüsendrückernummer dem deutschen Volk jeglichen Widerstand aus den Segeln zu nehmen.
Es wachen jedoch immer mehr Deutsche auf die so langsam erkennen was wirklich in ihrem Land los ist.
Man kann nur hoffen, dass es dafür nicht schon zu spät ist.




Warum die vermeintlichen Nazigegner für Deutschland so gefährlich sind

Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass diese Menschen nur Gutes tun, doch das stimmt nicht.
Diese Menschen fördern mit ihrer undurchdachten Naziphopie den Zuzug der gewalttätigsten Energien weltweit nach Deutschland.

Für diese Menschen ist es vollkommen egal, dass Frauenversklaververherrlicher, Ungläubigenschlächterverherrlicher, Judenköpferverherrlicher und Kinderentjungfererverherrlicher nach Deutschland strömen, für sie stehen Menschen die so etwas tun nicht in ihrem Fokus der Menschenverachtung.
Diese Handlungsweise, nämlich einem Mann als Propheten zu folgen der so gehandelt hat:


Mohammed hat sich selbst am Köpfen von unschuldigen Menschen beteiligt, Menschen die er nur deshalb geköpft hat, weil sie nicht seinem Willen entsprachen.

Mohammed war exakt so wie die ISIS-Schlächter jetzt sind.


Menschen also nach Deutschland kommen zu lassen, die so einem zutiefst frauen- und menschenverachtendem Mann als Propheten folgen, ist Verrat am deutschen Volk, insbesondere wenn man weiß, dass Mohammed den Ungläubigen exakt drei Wahlmöglichkeiten gelassen hat, nämlich getötet zu werden, zum Islam zu konvertieren oder das Land zu verlassen.
Vielen Frauen der Ungläubigen ließ er jedoch nicht einmal diese Wahl, sondern er machte sie zu seiner Kriegsbeute.

Wer also zulässt, dass auch nur ein Mensch der so einem Mann als Propheten folgt, nach Deutschland kommen darf, der begeht Verrat am deutschen Volk.

Das alles wird jedoch von den vermeintlichen Nazigegnern in Deutschland ignoriert.
Ihnen ist die Gewalt die solche Menschen mit nach Deutschland bringen, weil sie eben so einem Gewaltmenschen als Propheten folgen und dessen Gesetze für göttlich halten, vollkommen egal.
Stattdessen verteidigen sie diese Menschen noch.
Für sie sind nicht solche Menschen gefährlich die vermehrt einem Gewaltmenschen als Propheten folgen der die Deutschen abgeschlachtet und aus dem Land geschmissen hätte,




















sondern solche Menschen:








In solchen Menschen sehen die Antifa, unsere deutschen Politiker, die Massenmedien und die vermeintlichen Nazigegner von Deutschland ein Problem.
Menschen die 60 Jahre lang in Deutschland aufgezeigt haben, dass sie die deutschen Menschenrechte akzeptieren. Menschen welche nicht ihre Frauen zu Ehen zwingen. Die nicht einem Gewaltmenschen als Propheten folgen der andere versklavt, ausgeraubt, getötet und aus dem Land geschmissen hätte.
Menschen die sich untereinander mit Achtung und Respekt begegnen und von denen nicht die Hälfte die andere Hälfte ein Leben lang durch Gewalt an einen Partner kettet den er nicht selbst ausgesucht hat.
Menschen die gelernt haben, dass Frauen und Männer die gleichen Rechte haben.
Deren Vorfahren und sie für den 70 Jahre andauernden Frieden in Deutschland verantwortlich sind.
SOLCHE Menschen nun, sind ein Problem für die politisch Korrekten des Landes.
Auf sie richten sie ihre ganze Aufmerksamkeit. Von ihnen glauben sie, geht die meiste Gefahr in Deutschland aus.

Da kann man nur noch eins fragen: Habt ihr sie eigentlich nicht mehr alle?

Anstatt euch darum zu kümmern, dass keine Frauenunterdrücker nach Deutschland kommen dürfen, die einem Gewaltmenschen als Propheten folgen der eure Verwandten, Bekannten, Freunde und Nachbarn abgeschlachtet und aus dem Land geschmissen hätte, kümmert ihr euch lieber in vollem Umfang um solche Menschen von Pegida, in denen ihr die größte Gefahr für Deutschland sieht.
Man muss sich hier an dieser Stelle wirklich fragen, ob man euch nicht alle ins Gehirn geschissen hat, mit eurer vermeintlichen Naziphobie.
Kümmert euch mal lieber um die Fälle die eigentlich eure ganze Aufmerksamkeit verdient hätten, wenn ihr euch schon als Gutmenschen in Deutschland wähnt.
Schließt euch lieber Pegida an, die als einziges noch in diesem Land den Überblick haben, was hier wirklich in Deutschland abgeht.
Alle anderen zeigen so wenig Intelligenz, Tiefe und Geist auf, dass es dem Erbe dieser einstmaligen großen Nation nicht gerecht wird.

Samstag, 20. Februar 2016

Die Mehrheit der Flüchtlinge und Migranten ist für Deutschland nicht tragbar

Das liegt nicht an ihrer Hautfarbe oder ihrer Rasse, sondern schlicht und ergreifend an ihrer Einstellung zum Leben.
Die überwiegende Mehrheit der Flüchtlinge und Migranten haben so ein desolates Menschen- und Frauenbild, dass sie keinerlei Bereicherung für Deutschland darstellen, sondern Deutschland in eine zutiefst frauen- und menschenverachtende Zeit zurückversetzen, die Deutschland so nie hatte.
Wer weiß, dass es überwiegend Frauen waren die Deutschland wieder aufgebaut haben, der lässt keine Frauenversklaververherrlicher ins Land, insbesondere dann nicht, wenn es sich um die Frauen die versklavt werden um ungläubige Frauen handelt, eben solche Frauen wie die deutschen Trümmerfrauen.
Wer dies zulässt, der tritt das Erbe dieser Frauen mit Füßen.
Der tritt alles mit Füßen, für das Deutschland einmal gestanden hat.
Für Gleichheit zwischen den Geschlechtern, für Gleichheit zwischen den Menschen und für Frauen- und Menschenrechte, die diesen Namen auch verdient haben.
Wer deshalb den Zuzug solcher Männer nach Deutschland fördert, sei es durch Migration oder durch die jetzigen Flüchtlingsströme, der begeht Verrat an dem deutschen Volk, seinen Werten, seinen Traditionen und vor allem an seinen Menschenrechten.
Deutschland zeigt keine Toleranz, wenn es Männer ins Land lässt, die einem Frauenversklaver, Kinderentjungferer, Judenköpfer und Ungläubigenschlächter als Propheten folgen, sondern einzig und alleine grenzenlose Dummheit. Dummheit, die jegliche Form von Verstand, jegliche Form von Migefühl und jegliche Form von Weisheit vermissen lässt.
Unsere Vorfahren würden sich im Grab umdrehen, wenn sie sehen könnten welche Menschen wir in unser Land gelassen haben und auch noch mit unseren Steuergeldern miternähren, während wir der einheimischen Bevölkerung immer weniger zum Überleben in Deutschland zumuten.
Das ist nicht die Ehre und Achtung vor hunderten von Generationen, die diese Region und dieses Land erst zu dem gemacht haben, was es vor der Flutung mit solchen zutiefst menschen- und frauenverachtenden Energien einmal war.
Es ist eine Schande wie die deutschen Werte der Tugend, des Fleißes, der Moral, des Anstandes und der Ehrlichkeit dahingehend ausgenutzt werden, um die Ansiedlung solcher deutschenfeindlichen Energien in Deutschland zu ermöglichen.
Für diese Menschen haben unsere Vorfahren dieses Land nicht wieder aufgebaut.
Hätten sie gewusst, dass wir einmal mit ihrem Erbe so einen Schindluder treiben, hätten sie dieses Land in Schutt und Asche gelassen.
Für keinen dieser Männer hätten sie auch nur einen Finger gerührt.
Es waren unsere Vorfahren die uns vor diesen zutiefst frauen- und menschenverachtenden Männern beschützt haben, so dass wir in Deutschland ungehemmt unsere Fähigkeiten, Neigungen und Talente leben konnten und vor alledem, uns unsere Partner selbstbestimmt aussuchen durften.
Das alles ist ein geistiger Prozess den man nicht dadurch ehrt, indem man ihn wieder rückgängig macht.
Dieser Prozess muss mit allen Mitteln verteidigt werden und zwar indem man keine Menschen ins Land lässt, die diesen geistigen und seelischen Prozess noch nicht hinter sich gebracht haben und so an die Entwicklung der Deutschen anschließen können.
Nur so lässt sich diese Entwicklung aufrecht erhalten und noch weiterentwickeln.
Alles andere ist ein Rückschritt. Ein Rückschritt in der Kultur, Zivilisation und den Menschenrechten.

Wie friedvoll die Flüchtlinge Grenzen akzeptieren

Warum die Menschen in Clausnitz richtig gehandelt haben





Sehen wir uns einmal dieses Video genauer an.
Auf den ersten Blick sehen wir eine arme Flüchtlingsfamilie, die von einem wütenden Mob angeschrien, obwohl, so kann man es schon gar nicht ausdrücken, die auf Menschen treffen, die rufen "Wir sind das Volk".
Nun könnte man den Menschen vor dem Bus alles mögliche unterstellen, sie beschimpfen, ihnen einen unlauteren Charakter unterstellen, doch trifft das wirklich auf diese Menschen zu?
Trifft irgendetwas Negatives auf diese Menschen zu?
Natürlich nicht!
Die Menschen haben sich vollkommen akkurat verhalten, absolut menschlich.
Es war das absolute Recht dieser Menschen sich vor diesen Bus zu stellen und "Wir sind das Volk" zu rufen, damit gaben sie den Menschen im Bus zu verstehen, dass sie diese durchschaut haben.
Durch diese Offenlegung des wahren Charakters der Menschen im Bus, zeigte eine Frau in dem Bus dann auch ihr wahres Gesicht und verhielt sich damit am Gewalttätigsten von allen Beteiligten in dieser Szenerie.
Sie spukte auf die Menschen vor dem Bus.
Das war die gewalttätigste Handlung des Abends.
Seltsamerweise interessiert diese wirkliche gewalttätige Handlung niemanden von denjenigen, die sich über die Menschen vor dem Bus aufregen, die sich über die Menschen in dem Bus aufregen.
Die Frage ist nun, wer hat Recht.
Die Menschen die sich über die Menschen vor dem Bus aufregen oder die Menschen die sich über die Menschen im Bus aufregen?
Selbstverständlich die Menschen die sich über die Menschen im Bus aufregen.
Das wird dann klar wenn man begreift, dass die Menschen in dem Bus einem Mann als Propheten folgen, der die Kinder der Menschen vor dem Bus ausgeraubt, versklavt, getötet und aus dem eigenen Land geschmissen hätte.
Der die Töchter der Menschen vor dem Bus zu Sexsklavinnen gemacht hätte und die Söhne, Väter und Brüder der Menschen vor dem Bus geköpft hätte.
Dann wird klar, warum die Menschen vor dem Bus jegliches Recht der Welt haben, um sich darüber aufzuregen, dass die Menschen in dem Bus in ihr Land kommen und sie auch noch gezwungen werden mit ihren Steuergeldern diesen Verrat an ihren Kindern mitbezahlen zu müssen.
Es wird auch die Kackdreistigkeit der Menschen in dem Bus klar, wenn man begreift, dass sie einem Mann als Propheten folgen der die Kinder vor dem Bus abgeschlachtet hätte, sie gleichzeitig dabei noch die Unverfrorenheit besitzen um in deren Land Unterschlupf zu finden und sich von ihnen noch von hinten bis vorne bewirten und aushalten zu lassen, anstatt in ein Land zu gehen wo der Prophet der Menschen in dem Bus die Mehrheit der Bewohner vor dem Bus nicht ausgeraubt, verslavt und abgeschlachtet hätte.
Wenn man das alles weiß dann kann man sich nur für die Menschen schämen die den Menschen vor dem Bus noch Vorwürfe machen, dass für diese die Menschen in dem Bus unerwünscht sind.
Im Gegenteil.
Es ist die Pflicht eines jeden Menschen sich gegen die Ansiedlung solcher Menschen in der eigenen Nähe auszusprechen, denn damit gibt er nicht stillschweigend seine Zustimmung für die Verherrlichung eines Gewaltmenschen als Propheten der die eigenen Verwandten, Bekannten, Freunde und Landsleute versklavt, abgeschlachtet und aus dem Land geschmissen hätte.
Schämen müssen sich in dieser Szene nur diejenigen die
- ihr Kind in dieser Situation alleine aus dem Bus aussteigen ließen
- auf Menschen spukten die zurecht gegen sie demonstriert haben
-den Menschen vor dem Bus den Stinkefinger gezeigt haben
-Kopf-Ab-Gesten gemacht haben
- ihrem Kind eingetrichtert haben, dass ein Judenköpfer, Frauenversklaver, Kinderentjungferer und Ungläubigenschlächter ein Prophet des Göttlichen ist, um es dann noch in ein Land mitzunehmen das überwiegend von Ungläubigen besiedelt wird die man aufgrund ihrer Unwissenheit noch dazu bringt für sich mitarbeiten zu lassen.
DAS ist wirklich beschämend.

Schämen können sich auch die Menschen die den Menschen vor dem Bus nicht den Rücken stärken, weil sie zwar vorgeben für die armen Kinder im Bus zu sein, doch wer für die Kinder im Bus ist, der zeigt ihnen ganz klar und deutlich, dass sie sich auf einem falschen Weg befinden, wenn sie einem Frauenversklaver, Judenköpfer, Kinderentjungferer und Ungläubigenschlächter als Propheten folgen, am besten so wie die Menschen vor dem Bus, denn alles andere bestärkt die Menschen in dem Bus nur noch in ihrem Glauben, dass sie richtig liegen.
Diese Religion ist nur dann zu stoppen, wenn man ihr den Zutritt in die eigenen Reihen verwehrt, ansonsten breitet sie sich immer weiter aus und fühlt sich dabei noch im Recht.


Der Islam fördert den weltweiten Kindesmissbrauch.

Scharia - Schuld ist immer die Frau 

Der Islam ist gelebter Rassismus

"DER ISLAMISCHE FASCHISMUS IST EIN URFASCHISMUS-EXPONENT" 

Wenn sie wieder mal jemand als Nazi tituliert....

Freitag, 19. Februar 2016

Multikulti zerstört die Vielfalt....

...und zwar dann, wenn man nicht genau aussiebt, wen man in sein Land lässt.
Solange man nur solche Menschen in sein Land lässt, die in ihrem Land schon gezeigt haben, dass sie friedfertig sind, die Menschenrechte akzeptieren, nicht einem Gewaltmenschen als Propheten folgen und dabei noch mit ihrer Leistung zum Wohle des Volkes beitragen, dann kann Multikulti eine Bereicherung für ein Land sein.
Macht man das aber nicht, so wie im Falle von Deutschland, das alle Menschen reinlässt, dann zerstört man ein Land.
Grenzen sind immer dafür da, dass man damit negative Energien fernhalten kann. Das gilt für die persönliche Grenze die man zu Menschen zieht genauso, wie für die Haustüre, den Gartenzaun oder die Ländergrenzen.
Hier will man seine eigene Energie vor dem Eindringen durch ungewollte Energien beschützen.
Das ist das größte Menschenrecht.
Wenn man dieses Menschenrechte nicht akzeptiert, kommt es zu Zwangsheiraten, Einbruch oder wie jetzt in Deutschland zu einer unkontrollierten Flutung des Landes mit den negativsten Energien weltweit.
Die kriminellsten Energien die es weltweit momentan gibt, fluten Deutschland mit dem Wunsch, an dessen Leistung der einheimischen Bevölkerung zu kommen.
Reißt man die Grenzen ein, wo auch immer, sei es bei der persönlichen Grenze eines Menschen, beim Wegnehmen einer Haustüre oder eben beim Öffnen der Ländergrenzen, dann wird man vergewaltigt, ausgeraubt und ausgeplündert.
Negative Energien nutzen diesen mangelnden Schutz für sich aus, um dadurch fette Beute zu machen.
Deshalb hat man unter anderem die Haustüre oder Ländergrenzen erfunden.
Das ist kein willkürliches Verhalten der Menschen, sondern ein durch Erfahrung gewachsener Zustand der sich seit Menschengedenken bewährt hat.
Deshalb haben auch alle Länder der Welt noch Grenzen und einen kontrollierten Zuzug, außer Deutschland.
Das wissen die kriminellen gewalttätigen Energien weltweit, weil sich das sofort unter dieser Klientel herumspricht und innerhalb kürzester Zeit machen sich alle von ihnen auf den Weg, um von Deutschland so viel abzusahnen wie es nur geht.
Auf so eine Chance haben solche Energien nur gewartet.
Deshalb sind die momentanen Flüchtlinge, die in so einer großen Anzahl nach Deutschland strömen in der Mehrheit nichts anderes als kriminelle Energien welche die Schwäche von Deutschland für sich ausnützen.
Betreibt man Multikulti in dieser Form, indem man nicht genau aussortiert welche Menschen ins Land dürfen und welche Menschen nicht, dann ist Multikulti zum Scheitern verurteilt, weil man dann mit Multikulti nur die negativsten Energie aus anderen Ländern ins Land holt, welche das Land nicht unterstützen und fördern, sondern mit ihrer kriminellen gewalttätigen Energie das Land zugrunde richten.
Kommt dann noch hinzu, dass die Mehrheit dieser Menschen in ihrem Land gezeigt haben, dass sie zu einem multikulturellen Leben gar nicht fähig sind, weil sie einem Mann als Propheten folgen, der jegliche Form von Multikulti ausgemerzt hat, wenn sie seiner Religion nicht entsprochen hat, dann sieht es nur am Anfang so aus, dass das Land schön bunt wird, doch mit jedem weiteren Zuzug dieser Klientel, wird das Land immer schwärzer und eintöniger, bis zum Schluss alle in dem Land in der gleichen Kleidung herumlaufen.
Somit hat der unkontrollierte Zuzug von Migranten und Flüchtlingen dazu geführt, dass unter dem Deckmantel von Multikulti, Multikulti aus Deutschland verschwunden ist.



Clausnitz - Habt ihr sie eigentlich noch alle?

Es genügt eigentlich wenn man auf Twitter geht und dort beim #hashtag #clausnitz die ersten Tweets liest.
Dann weiß man was passiert ist.
Eine Gruppe von Menschen will keine Flüchtlinge in ihrer Nähe, was man Angesicht der Ereignisse bundesweit durch diese Flüchtlinge mehr als sehr gut nachvollziehen kann.
Wirklich beschämend ist die Reaktion der Menschen, welche anderen Menschen ihr Notwehrrecht absprechen, denn nichts anderes haben die Bürger von Clausnitz getan.
Sie fühlen sich von diesen Flüchtlingen bedroht, was hinsichtlich den Berichten die man tagtäglich aus deutschen Städten und Dörfern hört, sehr gut nachvollziehen kann.
Die Männer die als Flüchtlinge nach Deutschland kommen sind die größte Gefahr die Deutschland jemals hatte.
Diese Männer sind überwiegend gewalttätig geprägt, folgen einem Frauenversklaver, Judenköpfer und Ungläubigenschlächter, also Deutschenschlächter als Propheten.
Es ist deshalb das Recht eines jeden Deutschen, als Ungläubiger gegen die Invasion von solchen zutiefst menschen- und frauenverachtenden Männern zu sein.
Diese Männer haben nicht das Recht sich in Deutschland niederzulassen, auch nicht als Flüchtlinge. Das Recht haben sie verwirkt, indem sie einem Frauenversklaver, Judenköpfer und Ungläubigenschlächter als Propheten folgen.
Mit dieser Prägung sind sie eine absolute Gefahr für das deutsche Volk und deshalb ist es nur ihr Recht sich dagegen zu wehren, dass diese Männer in ihre Städte, Dörfer und Gemeinden einfallen.
Dass die Mehrheit dieser Männer eine wachsende Gefahr für die Deutschen darstellen, haben sie nicht zuletzt an Silverster in Köln demonstriert.
Kein normaler Flüchtling würde sich so in einem Land aufführen das ihm Hilfe und Untestützung gewährt, kein normaler Flüchtling.
Es ist eine bodenlose Unverschämtheit, dass diese zutiefst gewalttätigen Männer nach wie vor von einigen Deutschen verteidigt und deren weiterer Zuzug nach Deutschland dadurch gefördert wird.
Diese Männer sind zutiefst gewalttätig geprägt, weil sie einem Gewaltmenschen als Propheten folgen. Sie haben von klein auf gelernt, dass die Deutschen für sie Ungläubige sind, die man ausrauben, übervorteilen, versklaven, töten und deren Frauen zur Kriegsbeute machen kann.
Für diese Männer haben die Deutschen keinerlei Rechte, als Ungläubige.
Dass es immer noch einige Deutsche gibt, die diese Männer deshalb verteidigen, ist das Allerletze.
Menschen die so etwas tun haben nicht den geringsten Charakter, verteidigen den Zuzug von Gewalt nach Deutschland und bringen die friedfertige Bevölkerung dadurch in immer mehr Gefahr.
Anstatt sich mit denjenigen zu solidarisieren, die mit ihrer Blockade so eines gewalttätigen Busses, denn mit Sicherheit war die Mehrheit darin wieder mit Menschen besetzt, die einem Gewaltmenschen als Propheten folgen, werden diese Menschen jetzt noch in aller Öffentlichkeit und ohne Scham angegriffen.
Es ist eine Schande, dass sich friedfertige Bürger nicht mehr vor dieser Gewaltinvasion wehren dürfen.
Dass man ihnen dadurch Gewalt unterstellt.
Es sind jedoch nicht diese Menschen die Gewalt in Deutschland leben und die Gewalt in Deutschland fördern, sondern diejenigen, welche den Zuzug solcher Männer nach Deutschland zu verantworten haben und welche dadurch irgendwann dem friedfertigen Volk keine andere Wahl mehr lassen, als durch solche Aktionen wie in Clausnitz, ihren absolut berechtigen Unmut über die ständig anwachsende Gefahr in ihrem Umfeld, Ausdruck zu verleihen.
Diese Regierung zwingt die Menschen geradezu zu solchen Aktionen.
Es ist diese Regierung die Unrecht durchsetzt, durch ihre missbrauchte Macht, nicht das Volk, das sich dagegen wehrt.
Diese Regierung handelt gegen das deutsche Volk. Es ist deshalb legitim, dass sich das deutsche Volk dagegen wehrt.
Diejenigen die das nicht tun und sich noch gegen das deutsche friedfertige Volk stellen sollte man, so wie den Großteil der Flüchtlinge und Migranten, dieses Landes verweisen.
Sie haben es schlicht und ergreifend, zu Ehren unserer Vorfahren und unserer Kinder und Kindeskinder, nicht verdient.


Mittwoch, 17. Februar 2016

Das Zugunglück von Bad Aibling wurde vorsätzlich verursacht

Ich sehe es genauso wie dieser Blogger, mit demselben Grund, es könnte aber auch noch ein anderer sein.
In Bad Aibling wimmelt es nur so vor Flüchtlingen und da der Großteil von ihnen ohnehin einen Mann als Propheten verherrlicht, der die Deutschen abgeschlachtet hätte, wäre es durchaus möglich, dass die Radikaleren unter ihnen, es ihrem Propheten gleich tun wollten.
Immerhin kommt man ins Paradies, wenn man Ungläubige abschlachtet, einen Ehrenplatz quasi.
Es ist deshalb auch nicht weiter verwunderlich, dass sich viele Muslime Gedanken darüber machen, wie sie Ungläubige töten können und mit was. Je mehr Ungläubige dabei ein Muslime tötet, je höher steigt er auf der Himmelsleiter, Richtung Mohammed, der da ganz oben thront.
Es wäre also auch durchaus möglich, dass hier technisch versierte Männer am Werk waren, welche Technik studiert haben, womöglich in Deutschland und dieses Wissen nun dafür nutzten, um sich einen guten Platz in der Nähe von Mohammed zu sichern. 

Fakt ist, dass hier starke kriminelle Energie am Werk war, um die zwei Züge überhaupt aufeinanderprallen zu lassen.
Mit einem einfachen Bedienfehler ist dies nicht zu erklären.
Selbst wenn der Verantwortliche ein falsches Signal gab, dann greifen immer noch die Bremsen automatisch, wenn sich zwei Züge auf einem Gleis befinden.
Diese hätten noch zusätzlich manipuliert werden müssen, damit es überhaupt zu diesem Unfall kam.
Selbst wenn der Fahrdienstleiter ein Sondersignal gegeben hat, wie jetzt behauptet, greifen die Sicherheitssysteme und die Bremsen blockieren automatisch beide Züge.
Erst muss man also beide Züge durch falsche Signale auf die eingleisige Strecke bekommen, was der erste Fehler war und dabei noch gleichzeitig das Sicherheitssystem ausschalten, nämlich dass automatisch die Bremsen bei beiden Zügen aktiviert werden, wenn sie beide gleichzeitig auf einer eingleisigen Strecke fahren.
Auch das ist nicht geschehen. Es waren also mindestens zwei Fehler und damit weiß man automatisch, dass hier vorsätzlich dieses Zugunglück verursacht wurde.

Hier ein Bericht aus der Huffington Post: 
Ob technisches, menschliches oder systemisches Versagen der Grund für den Frontalzusammenstoß der zwei Bahnen verantwortlich war, kann erst nach der Auswertung der Backboxen mit Sicherheit gesagt werden.
Karl-Dieter Bodack, ehemaliger Entwicklungsingenieur der deutschen Bahn schließt diese Möglichkeiten jedoch aus.
Er ist sich sicher, dass ein solches Unglück nur durch einen Zitat: "bewussten Eingriff in die Technik" geschehen könne. Das den Bahnverkehr sichernde System würde einen solchen Vorfall ausschließen.
"Falls jemand versehentlich etwas ausschaltet, greift die Technik ein, da können sie Tasten drücken, so viel sie wollen, auf das gleiche Gleis fahren ist unmöglich." So Bodack im Interview mit der Huffington Post. Der Experte hat zwei Theorien zur Unfallursache: Jemand könnte von außen "bewusst Kabel manipuliert" oder "ins Stellwerk eingegriffen" haben. Das hält er jedoch für unwahrscheinlich, denn dafür sei ein spezielles technisches Wissen notwendig. Für wahrscheinlicher hält es Bodack, dass einer der Bahnbediensteten in die Technik eines Zuges eingegriffen hat. "Es könnte sein, dass einer der Zugführer die Sicherung abgeschaltet hat",  sagte er. In beiden Fällen hält er eine bewusste Handlung mit krimineller Absicht für möglich.
Bodack war von 1970 bis 1995 in Führungspositionen der deutschen Bahn tätig. 

Wie wir jetzt wissen, hat kein Zugführer die Sicherung abgeschaltet, also bleibt nur die erste Variante, bei gleichzeitigem falschen Sondersignal des Fahrdienstleiters.


Solche Dinge sind für CIA und Konsorten eines der leichtesten Übungen.







Die Wahrheit hält man auf Dauer nicht auf

Selbstverständlich wird es versucht, doch diese Versuche sind immer wieder zum Scheitern verurteilt.
Ganz zum Schluss bleibt die reine Wahrheit über die Dinge in ihrem Sein.
So war es immer, ist es immer und wird es immer sein.
Man kann die Wahrheit versuchen durch Gewalt zu unterdrücken.
Ihr mit Schlägen drohen, mit Gefängnis, mit Gesetzen und mit Bestrafungen.
Man kann sie niederzwingen, in den Staub werfen und sie beerdigen, doch sie
steigt immer wieder empor, wie ein Phoenix aus der Asche, lässt sich nicht auf
Dauer unterdrücken.
Lässt sich nicht durch Massen zähmen.
Durch Propaganda.
Sie verschlingt jede Lüge.
Spuckt deren Rest ins Nichts.
Vertilgt sämtliche Manipulation, Hinterhältigkeit und Falschheit.
Sie bleibt am Schluss als einziges übrig.
Aller Gewalt zum Trotz.
Geht als die strahlende Siegerin hervor.
Ihre Macht bezieht sie aus einer Welt, in der keine Dunkelheit herrscht.
In der alle Schatten durch das göttliche Licht aufgelöst wurden.
In der sich niemand vor ihr verstecken kann.
Sie ist es, die über allem steht.
Die man mit Nichts vernichten kann.
Die ewig existiert.
In ihrer absoluten Allgemeingültigkeit.
Ihrer absoluten Reinheit.
Ihrer absoluten Göttlichkeit.



Deutsche, verteidigt euer Land

Verteidigt eure Kultur und verteidigt eure Religion.
Lasst euch nicht von widerwärtigen Religionen vereinnahmen, die einem Deutschenschlächter und Judenköpfer als Propheten folgt.
Verteidigt eure Werte und verteidigt euer Land. Schmeißt die Menschen die eure Kultur und eure Religion nicht akzeptieren, indem sie einem Deutschenschlächter als Propheten folgen, aus dem Land.
Diese Menschen zeigen mit dem verherrlichen für einen Judenköpfer und Ungläubigenschlächter, dass sie keinerlei Achtung und Respekt vor euch haben. Sie zeigen es damit, dass sie zwar euer Land betreten, sich dennoch nicht von einem Propheten lösen, der die Deutschen abgeschlachtet und aus ihrem Land vertrieben hätte.
Damit zeigen sie ihre ganze Verachtung dem deutschen Volk gegenüber.
Es gibt keine Entschuldigung für Menschen die einem Deutschenschlächter als Propheten folgen und gleichzeitig im Land der Deutschen wohnen.
Keine einzige.
Diese Menschen haben die Deutschen damit verraten, dass sie diesem Mann als Propheten folgen und sie tun es jeden Tag weiterhin, solange sie so einem Mann als Propheten folgen.
Es gibt dafür keine Kompromisse. Entweder man folgt einem Deutschenschlächter und Judenköpfer als Propheten oder nicht.
Die Ungläubigen sowie die Juden und Atheisten, sollten ihre Konsequenzen daraus ziehen und niemanden in ihr Land lassen, der so einer zutiefst Ungläubigen- und Judenhassenden Religion folgt und wenn sie das doch getan haben, dann sollten sie ihren Fehler wieder rückgängig machen.
Die Menschheit braucht keine Religionsgemeinschaft die einem Frauenversklaver, Ungläubigenschlächter, Kinderentjungferer und Judenköpfer als Propheten folgt.
Daraus entstehen die weltweiten Kriege zwischen den Religionen und Kulturen.
Nur daraus.
Die Mächtigen weltweit nutzen diesen Umstand für ihre Zwecke und fördern die Möglichkeiten für diese Ungläubigenhassende Religionsgemeinschaft, um den weltweiten Krieg, Mord, Totschlag und Chaos in alle Länder zu treiben.
Jeder Mensch der einem Mann als Propheten folgt, der Ungläubige abgeschlachtet und dessen Frauen zu Sklaven gemacht hat, hasst die Ungläubigen. JEDER.
Das zeigt er mit der Verherrlichung so eines Mannes als Propheten.
Ausreden diesbezüglich beleidigen nur den klaren Menschenverstand.
Das Verteidigen solcher Menschen schürt den weltweiten Krieg.
Nur wer klar und deutlich herausstellt, was diese Menschen tatsächlich machen und wer Mohammed wirklich war, der schürt den weltweiten Frieden.
Alle anderen unterstützen ihre eigene Vernichtung und hoffen durch einen vermeintlichen Frieden, dass sie den Krieg aus ihrem Lande heraushalten können.
Diesem Irrglauben sind schon über 57 Länder die bereits islamisiert wurden zum Opfer gefallen.
Die Deutschen können ihr Land nur in der Form verteidigen, indem sie dem Islam und somit allen Moslems die Türe verweigern.
Ansonsten sind sie genauso wie alle anderen 57 Länder vor ihnen dem Untergang geweiht, denn mit jedem Moslem der ihr Land betritt, wächst ihr Untergang. Verliert sich der Frieden, die Menschen- und Frauenrechte, die Freiheit und die Selbstbestimmung für jeden einzelnen Bürger dieses Landes.
Müssen sie sich der Gewalt und den zutiefst frauen- und menschenverachtenden Gesetzen des Islams unterordnen.
Die Deutschen sollten wissen auf was sie sich mit ihrer vermeintlichen Weltoffenheit einlassen, die nichts anderes ist, als jegliche Form der Offenheit in ein weltweites Gefängnis zu verwandeln.



Dienstag, 16. Februar 2016

Wenn sie wieder mal jemand als "Nazi" tituliert, überlegen sie einfach ob sie.....

....gewalttätiger sind wie der hier.
http://www.bild.de/bild-plus/regional/duesseldorf/strafanzeige/die-strafakte-von-taoufik-m-44580290,var=a,view=conversionToLogin.bild.html

Überlegen sie sich, wann sie das letzte Mal einen Menschen körperlich verletzt haben, wann sie das letzte Mal einen Menschen ausgeraubt haben, wann sie das letzte Mal einen Menschen angespuckt haben, wann sie das letzte mal zu jemandem "Hurensohn" und/oder "Ich fick deine Mutter" gesagt haben.
Überlegen sie sich, wann sie das letzte Mal in aller Öffentlichkeit einer wildfremden Frau die das nicht wollte ihren Finger in ihre Geschlechtsteile gesteckt haben und wann sie das letzte Mal eine Frau vergewaltigt haben.
Überlegen sie sich, wann sie das letzte Mal einer Frau obszöne Bemerkungen hinterhergebrüllt haben und überlegen sie sich, wann sie das letzte Mal einer Frau obszöne Handzeichen gegeben haben.
Überlegen sie sich, wann sie das letzte Mal eine Frau in aller Öffentlichkeit so sexistisch angemacht haben, dass sie damit ihre Würde verletzt haben.
Überlegen sie sich, wann sie das letzte Mal einem Mann, einer Frau oder einem Kind Gewalt angetan haben, indem sie ihnen durch diese Gewalt ihren Willen aufgezwungen haben.
Überlegen sie sich desweiteren, wann sie sich das letzte Mal mit Freunden verabredet haben, um gezielt Ausländer und andere Religionsgruppen zu überfallen, sie auszurauben und sie körperlich so zu attackieren, dass sie verletzt, im Krankenhaus oder gleich tot sind.
Überlegen sie sich, wann sie das letzte Mal einem Ausländer ein Messer in die Rippen gestoßen haben und überlegen sie sich, wann sie das letzte Mal etwas gestohlen haben.
Überlegen sie sich, wann sie das letzte Mal einen Ausländer übervorteilt, angelogen oder in dessen Wohnung eingebrochen haben.
Überlegen sie sich, wann sie das letzte Mal Drogen an Ausländerkinder verkauft haben und überlegen sie sich, wann sie das letzte Mal eine Frau als ihre Frau begattet haben, die sie als Ehemann durch Zwangsheirat erhielten und gleichzeitig dabei auf die Ausländer geschimpft haben, die ihren Frauen zu viele Freiheiten lassen.
Überlegen sie sich, ob sie ausschließlich Mitglieder anderer Religionsgemeinschaften und Atheisten auf den Strich schicken.
Überlegen sie sich, ob sie in der Schule alle Ausländer, Mitglieder anderer Religionsgemeinschaften oder Atheisten gedemütigt, verbal und körperlich attackiert haben, erniedrigt haben, sich ihnen gegenüber selbstherrlich erhöht haben, sie durch Drohungen, Erpressungen und Gewalt eingeschüchtert haben und sich ihnen auf jede erdenktliche Weise respektlos gegenüber verhalten haben und überlegen sie sich auch, wann sie das letzte Mal diese wegen ihrer Kleidung, ihrer Essgewohnheiten und ihrer Religion verbal und körperlich angegriffen haben.
Überlegen sie sich, wann sie Ausländer und andere Religionsgemeinschaften mit herabwürdigenden Schimpfwörtern verbal attackiert haben und überlegen sie sich, wann sie das letzte Mal diese in aller Öffentlichkeit körperlich attackierten.
Überlegen sie sich außerdem, wann sie das letzte Mal Frauen anderer Religionsgemeinschaften in aller Öffentlichkeit als Schlampe und Hure bezeichnet haben und überlegen sie sich auch, wann es das letzte Mal war, dass sie zu Mitgliedern anderer Religionsgemeinschaften "Hurensohn" und "Ich fick deine Mutter" gesagt haben.
Überlegen sie sich, wann sie das letzte Mal einem Frauenversklaver, Judenköpfer, Kinderentjungferer und einem Mann der andere Religionsgruppen abgeschlachtet, ausgeraubt und aus dem Land gejagt hat als Propheten gefolgt sind und überlegen sie sich zusätzlich noch, wann sie das letzte Mal dessen Gesetze als göttlich erachtet haben, während sie auf die Ausländer und Religionsgemeinschaften geschimpft haben, die das nicht machen.
Überlegen sie sich, wann sie das letzte Mal auf Kosten einer anderen Nation oder Religionsgemeinschaft gelebt haben und überlegen sie sich, wann sie sich das letzte Mal mit Gleichgesinnten getroffen haben, um über diese andere Nation, Religionsgemeinschaft und ihren Gesetzen herzuziehen.
Überlgen sie sich, wann sie das letzte Mal in ein anderes Land ausgewandert sind, um eine andere Nation für sich mitarbeiten zu lassen.
Überlegen sie sich, wann sie das letzte Mal in ein Land aufgebrochen sind, um es für sich und ihre Religionsgemeinschaft zu erobern.
Überlegen sie außerdem, wann sie das letzte Mal ihre Frau geschlagen haben und überlegen sie auch, wann sie das letzte Mal ihre Kinder geschlagen haben.
Überlegen sie, wann sie das letzte Mal einer Frau die sie durch Zwangsheirat bekommen haben, Kinder gemacht haben und überlegen sie, wann sie sich das letzte Mal als Flüchtling auf den Weg gemacht haben, um eine andere Nationen auszubeuten.
Überlegen sie sich, wann sie das letzte Mal in ein Land aufgebrochen sind, um dort ihre menschenverachtenden Gesetze installieren zu können.
Überlegen sie sich wann sie das letzte Mal in ein Land aufgebrochen sind, um andere Nationen für sich auszubeuten und überlegen sie sich, ob sie sich gezielt in Länder anderer Religionsgemeinschaften aufmachen, um sie auszubeuten, ihnen ihren Willen und Gesetze aufzwingen, sich nicht ihren Gesetzen anpassen, sich nicht integrieren, um so durch diese Gewalt diese Religionsgemeinschaften und Kulturen samt ihren Gesetzen zu schwächen und es somit zu ihrem Land machen, mit ihrer Religionsgemeinschaft und ihren Gesetzen.
Überlegen sie sich, wann sie das letzte Mal Lügen und Tricks angewandt haben, damit ihnen das auch gelingt.
Überlegen sie sich, wann sie das letzte Mal die Behörden eines Landes angelogen haben und überlegen sie auch dabei, ob sie ihre Papiere in denen ihre wahre Herkunft und ihr Alter steht verbrannt haben.
Überlegen sie weiterhin, wann sie das letzte Mal eine ganze Nation über ihre Lebensumstände angelogen haben und überlegen sie sich weiterhin, wann sie das letzte Mal über die Angaben ihres Leben, wie Schulbildung und Ausbildung, gelogen haben, dass sich der ganze Balkan biegt.
Überlegen sie ganz genau, wann das alles bei ihnen das letzte Mal war und wenn es nicht länger wie ein paar Monate bei ihnen her ist, dann kann man mit Sicherheit sagen, dass sie ein Nazi sind.
Aber nur dann.