Montag, 28. März 2016

Die Schwäche der Ungläubigen fördert die Gewalt der Muslime

Der Islam ist nicht friedlich, sondern der Prophet des Islam hat alle Ungläubigen abgeschlachtet und aus dem Land gejagt.
Es läuft immer nach dem gleichen Prinzip ab.
Die Moslems kommen in ein Land und leben dort parallel zu den Einheimischen.
Haben mit ihnen nur so viel Kontakt wie nötig, um im neuen Land überleben zu können.
Sie geben aber nicht ihre menschen- und frauenverachtende Ideologie auf, nämlich einem Frauenversklaver und Ungläubigenschlächter als Propheten zu folgen, sondern folgen ihm auch im Land der Ungläubigen weiterhin.
Dort errichten sie dann mit ihren Islamverbänden eine gut organisierte Gemeinschaft.
Bauen im neuen Land Moscheen und fordern immer mehr, dass sie die Verherrlichung ihres Propheten und dessen Gesetze ungehindert leben können.
Je mehr Muslime es dann werden, je mehr Gesetze setzen sie dann im jeweiligen Land durch.
Die Frauen werden als Brutmaschinen benutzt, die nur muslimische Männer heiraten dürfen, damit sie sich so schneller vermehren wie die einheimische Bevölkerung, während es den muslimischen Männern erlaubt ist, auch christliche Frauen zu nehmen und zu heiraten, wenn sie zum Islam konvertieren.
So sichern sich die Muslime ihren Erhalt und ihre Ausbreitung.
Hält sich eine Muslima nicht daran, kommt es zu den sogenannten "Ehrenmorden".
Das ganze System der Muslime ist sehr gut ausgeklügelt und durchdacht.
Nach einiger Zeit haben sie dann, durch Zuwanderung und Vermehrung, die Mehrheit im Lande erreicht und errichten dann ihr Kalifat.
Der Rest der Ungläubigen im Land wird durch Gewalt gezwungen den Islam als Religion anzunehmen, viele werden zur Abschreckung umgebracht und der Rest verlässt als Flüchtling das Land.
So lief es in über 57 Ländern weltweit ab und so konnte sich der Islam so weit verbreiten.
Nun hat er Europa im Visier und wird von den deutschen Volksverrätern gnadenlos unterstützt.
Der Islam ist nicht nur eine Gefahr, sondern er ist der Garant dafür, dass er das ehemalige Land der Ungläubigen in ein islamisiertes Land umwandelt.
Normalerweise übernehmen die primitiveren Völker die Entwicklung der weiterentwickelteren Völker, auch hinsichtlich der Menschenrechte, der Moral und der wirtschaftlichen Entwicklung, nur beim Islam ist das umgekehrt.
Dieser zerstört diese Errungenschaften, weil der Islam Gesetze für göttlich erklärt hat, die gegen die Menschenrechte verstoßen. Er lässt keinerlei Entwicklung in der Menscheit zu, sondern hält den Standard, wie er vor 1400 Jahren in der arabischen Wüste zu finden war, für das alleinige Göttliche.
Jegliche Form der Entwicklung, im Außen und im Inneren des Menschen, werden als Verrat am Göttlichen gewertet.
Deshalb entwickelt sich der Islam und die Menschen die zum Islam konvertiert sind auch nicht weiter.
Für sie gelten die Regeln des Islam, das sind die Gedankenmuster und Verhaltensweisen, wie sie die Menschen im sechsten Jahrhundert in der arabischen Wüste gelebt haben. Auch die Verhaltensweisen der Geschlechter untereinander, wie sie damals vorherrschten, gelten deshalb bis zum heutigen Tage als verbindlich für die Muslime.
Kein Muslime würde die Kinderentjungferung, das Abschlachten der Ungläubigen und die Frauenversklavung die ihr Prophet betrieben hat, diesem als Unmenschlich ankreiden und so den Islam verlassen.
Sie halten trotz dieser Tatsachen weiterhin am Islam fest, was zeigt, wie gefährlich der Islam für jeden ist, der mit ihm in Berührung kommt.
Man wird einer Gehirnwäsche, als Mensch unterzogen und bevor man sich versieht, wird so ein Mann, der zutiefst frauen- und menschenverachtend gehandelt hat, noch als göttlich verehrt und verteidigt.
Das sind keine Einzelfälle, sondern in dieser geistigen Umnachtung sind bereits über 2 Milliarden Menschen auf diesem Planeten gefangen und es werden täglich immer mehr.
Die westliche Welt unterstützt das noch eifrig, indem sie in ihrer unaufgeklärten Naivität dem Islam die Türen für ihr Land öffnet, damit er sich dort ungehindert ausbreiten kann.
Dann wundern sich alle, warum die Gewalt in ihrem Lande immer weiter zunimmt, in den Schulen, in den Wohnungen und auf den Straßen des Landes.
Dies ist jedoch kein Naturgesetz, sondern die logische Konsequenz dessen, dass man in einem Land erlaubt hat, einem Gewaltmenschen als Propheten zu folgen.




Der Islam - Eure Gleichgültigkeit ist unser Tod

Wer immer noch nicht verstanden hat, dass der Islam den Tod bringt, der wird untergehen.
Es ist einzig und alleine der Islam, der den Tod bringt.
Im Islam hat sich die Gewaltenergie zum Gott erhoben.
Es ist der Islam der Hass schürrt, durch seinen Gewaltmenschen als Propheten, der die gespaltene männliche Energie zum Gott erhoben hat.
Der Ungläubige deshalb abgeschlachtet hat, Juden geköpft hat, Kinder entjungfert hat, Frauen versklavt hat.
Wer so eine Ideologie, als Religion getarnt, in die eigenen Reihen lässt, der vernichtet sein Volk.
Der gewährt der Gewalt den freien Eintritt in sein Land.
In seine Schulen, in seine Häuser, auf seine Straßen.

Muslime vergöttern einen Gewaltmenschen als Propheten, der die niedersten Triebe im Menschen anregt.
Die Gewaltenergie.
Für Muslime sind Gewalttaten, sofern sie im Namen Allahs geschehen, nicht eine Sünde, sondern ihr gutes Recht.
Frauenunterdrückung gehört zum Islam genauso dazu, wie Kindesmissbrauch.
Das Abschlachten von jedem der sich dem Islam in den Weg stellt, wird mit dem Versprechen, dafür in das Paradies zu kommen, gefördert.
Für Muslime besteht ihr einziges Ziel darin, diese Gewaltenergie über den ganzen Planeten zu verteilen.
Diesen Faschismus in jedes Land zu tragen.
Für dieses Ziel täuschen sie die Ungläubigen so lange es geht.
Sie wiederholen immer wieder gebetmühlenartig, was für eine friedvolle Religion doch der Islam sei, was jedoch gelogen ist.
Glaubt keinem einzigen Menschen, der so einem Mann als Propheten folgt, denn er wird das ehemals friedfertige Land dadurch vernichten und sich selbst noch als gesegnet dabei empfinden.
Die getäuschten Ungläubigen, werden ihn dabei noch verteidigen und unterstützen.


Freitag, 25. März 2016

Muslim Migrants Attack Australian News Crew In Sweden

9-Jähriger von fünf Flüchtlingen zusammengeschlagen

Wie wir den Terror aus Europa wieder verschwinden lassen können

Dazu muss man sich nur ansehen, wie Europa die letzten 70 Jahre vorher war.
Europa war friedlich. Man konnte in Europa überall herumreisen und warum, weil die Einwohner dort friedlich waren.
Nur friedvolle Einwohner sichern ein sicheres Umfeld.
Alles andere ist Makulatur.
Was nützt es einem Land, wenn es seine Sicherheitskräfte verstärkt, gleichzeitig dabei aber Millionen von männlichen zutiefst gewaltbereiten Energien nach Europa strömen lässt, die einem Frauenversklaver, Kinderentjungferer und Ungläubigenschlächter als Propheten folgen?
Richtig, rein gar nichts!
Wir müssen nicht unsere Freiheit aufgeben, durch noch mehr Sicherheit, wir müssen unsere Freiheit wieder erlangen, indem wir gewalttätige Energien gar nicht erst in unser Umfeld lassen.
Die Freiheit der Gewalttätigen, ist die Versklavung der Friedfertigen.

Donnerstag, 24. März 2016

Man kann Gewaltmenschen nur stoppen, wenn man ihnen Grenzen aufzeigt

In seiner Naivität glaubt der Mensch, dass er einfach nur genügend Liebe aussenden muss, und schon werden alle Menschen um ihn herum friedvoll, liebend, dankbar und gut.
Leider ist das nicht so.
Menschen die gespalten sind, werden nicht durch Toleranz geheilt, sondern durch das Setzen von Grenzen.
Toleranz fördert genau das Gegenteil von dem, was man durch die Toleranz erreichen will.
Sie ermutigt Gewaltmenschen noch, so dass diese ihre Gewalt noch ungehinderter ausleben können.
Toleranz am falschen Platz, zu den falschen Energien, dreht sich ins Gegenteil um und entfacht das Feuer der Zerstörung.
Gewaltmenschen werden nicht lieb, wenn man ihnen Toleranz entgegenbringt, sondern sie fühlen sich in ihrer Gewalt noch bestätigt.
Werden dadurch noch gewalttätiger.
Somit schüren die Menschen, die glauben durch ihre Toleranz, gut zu sein, die Gewalt derjenigen, die sie mit ihrer Toleranz besänftigen wollten.

Mittwoch, 23. März 2016

Der Islam ist Faschismus pur

Die Deutschen wollen niemandem als Führer folgen, der eine ganze Religionsgemeinschaft vernichten wollte.
Deshalb haben sie sich von "ihrem Führer" abgewandt.

Hitler ist dahingehend zu verurteilen, dass er den Juden nicht die gleichen Rechte eingeräumt hat wie den restlichen Deutschen.

Für die Deutschen jedoch waren seine Gesetze im Vergleich zum Islam, geradewegs human.
Hitler war nicht, so wie Mohammed, für Auspeitschungen, noch empfahl er Steinigungen bei Ehebruch.
Auch wenn eine Frau vergewaltigt wurde, musste sie nicht vier männliche Zeugen finden, die ihr ihre Vergewaltigung bestätigten und wenn sie diese nicht fand, dafür als Ehebrecherin leiden.
In Hitlers Reich konnten sich die Frauen weitgehendst frei ihre Partner ausssuchen und hatten die gleichen Rechte wie Männer.
Bis auf die nicht rühmliche Judenvernichtung also, war das Leben für den Rest der Bevölkerung unter Hitler angenehm und nicht im Ansatz mit den Zuständen in den islamischen Ländern, unter dem Islam, zu vergleichen.
Dagegen war das Dritte Reich ein Paradies.
Frauen wurde keine Einheitsrobe aufgezwungen, die einem Zelt glich, weil die Männer im Lande sie sonst sexuell belästigt hätten, noch gab es auch nur im Ansatz so viel Gewalt und Menschen- und Frauenverachtung, wie es in islamischen Ländern, heute, durch den Islam, zu finden ist.
Selbst Hitler lebte, was seine privaten Handlungen betraf, geradezu vorbildlich.
Er heiratete weder mit 50 Jahren eine Sechsjährige, noch entjungferte er sie, als sie 9 Jahre alt war, so wie Mohammed.
Bis zum zweiten Weltkrieg überfiel er auch nicht in 8 Jahren über 80 mal andere Länder und Völker und raubte sie aus, machte die Frauen dort zur Kriegsbeute der Männer und versklavte sie.
Selbstverständlich wurden im Krieg Gräueltaten begangen, doch leider betraf das alle, auch und in besonderem Maße die deutschen Frauen und Kinder.
Außer den Juden, wurde kein Volk so abgeschlachtet und vernichtet wie die Deutschen selbst, in genau der gleichen Anzahl.
Bis heute wurde diese Massenvernichtung nicht genauso verurteilt wie die Massenvernichtung der Juden, was diese Welt, samt aller seiner Einwohner, außer den Deutschen, zu den größten Rassisten in der Menschheitsgeschichte macht.
Kommen wir aber nun wieder zum Islam.
Im Islam wird also ein Mann als "Führer" verehrt, der nicht nur Juden reihenweise geköpft, verfolgt und vernichtet hat, sondern auch noch ein Mann, der es als sein Recht empfand, andere Völker zu überfallen, die Männer dort abzuschlachten, die Frauen und Kinder als Sexsklaven zu degradieren und junge unschuldige Mädchen zu heiraten, damit er sie im Alter von 9 Jahren entjungfern konnte.
Ein Mann, der den Ungläubigen genau drei Wahlmöglichkeiten ließ, nämlich zum Islam zu konvertieren, und sich somit seinen zutiefst frauen- und menschenverachtenden Gesetzen zu unterwerfen, so lange im Land bleiben zu dürfen, bis das ganze Vermögen dem Islam geopfert wurde oder das Land gleich zu verlassen.

Mohammed also, war noch ein weitaus größerer Gewaltverbrecher wie Hitler, weil er nicht nur eine bestimmte Religionsgemeinschaft verfolgt und vernichtet hat, wie zum Beispiel die Juden, aber die im besonderen Maße, sondern seine Vernichtungsaktion auf alle Religionen und Atheisten ausgeweitet hat, die nicht zum Islam gehörten und den eigenen Gläubigen zutiefst frauen- und menschenverachtende Gesetze dabei noch als göttlich verkaufte.
Für Mohammed haben diese Menschen kein Selbstbestimmungsrecht.
Das hat er mit seinen zutiefst menschenverachtenden Taten und Gesetzen gezeigt.
Somit ist Mohammed noch radikaler, als es Hitler jemals war.
Mohammed hat alle unter seine zutiefst frauen- und menschenverachtende Gesetzgebung gezwungen, seine Gläubigen genauso, wie die Ungläubigen.
Im Gegensatz zu Mohammed und seinen Gesetzen, hatten die deutschen Frauen im dritten Reich ein Zuckerschlecken.
Ihnen ging es im Gegensatz zu Frauen, die sich in einem, vom Islam dominierten Land aufhalten, auch vor über 70 Jahren noch besser, als es den Frauen dort heute geht.
Nun wollen uns unsere Politiker weismachen, dass diese Ideologie eine Bereicherung für Deutschland sein soll.
Sorry, aber wir haben selbst Hitler nicht an der Macht gelassen, der für die Deutschen noch eine vergleichsweise humane Politik gemacht hat, warum sollten wir nun die Ideologie eines Menschenvernichters in unsere Reihen lassen, unter dessen Gesetzen die Deutschen und alle Ungläubigen in ihrem Lande, einschließlich der Gläubigen, noch weitaus mehr leiden müssten, als unter Hitler?

Wenn Deutschland alle seine sieben Sinne noch beisammen hat, dann sollte es sein zutiefst frauen- und menschenverachtendes Verhalten schleunigst wieder ändern, bevor es für die komplette Bevölkerung darin zu spät ist.






Freitag, 18. März 2016

Alle Gewaltverbrecher weltweit können ungehindert nach Deutschland einreisen

Die wichtigste Aufgabe die eine Regierung zu erfüllen hat, ist die Grenzen des eigenen Landes zu sichern.
Tut sie das nicht mehr, löst sie damit das eigene Land auf.
Es ist exakt das Gleiche, wie wenn man aus einem Haus die Haustüre entfernt und erlaubt, dass jeder ins Haus darf der will.
Ab diesem Moment gehört dieses Haus jedem der darin Platz nimmt und in dem Haus werden sich die Gewalttätigsten durchsetzen und die friedfertigen ehemaligen Bewohner rausschmeißen.
Genau das passiert gerade in Deutschland.
Die wichtigste Aufgabe, warum man überhaupt eine Regierung hat, ist diese Pflicht gegenüber den Einwohnern ohne Wenn und Aber zu erfüllen.
Damit sichert sie das Land, die Leistung, den Wohlstand und die Bewohner dieses Landes.
Macht sie das nicht mehr, indem sie jeden ins Land lässt der will, wird dieses Land mit den gewalttätigsten Energien weltweit geflutet, weil die ihre Chance wittern.
Kein Schwerverbrecher lässt es sich zweimal sagen, wenn er hört, dass ein Haus oder ein Land zum Plündern freigegeben wurde.
Alle Habenichtse und Tunichtgute machen sich sofort auf in dieses Land, um so viel wie möglich davon abgreifen zu können.
Die kriminellsten Energien sichern sich so noch etwas vom Kuchen.
Unsere Regierung hat uns in einer großen Lügenkampagne weisgemacht, dass es weltweit keine kriminellen Energien gibt und dass alle die nach Deutschland kommen, nur Flüchtlinge sind, was geradewegs gelogen ist.
Die Meisten der sogenannten Flüchtlinge sind die kriminellsten männlichen Energien, die dieser Planet momentan zu bieten hat und die in ihren Heimatländern nichts zu verlieren hatten, weil sie sich dort nichts selbst aufgebaut haben.
Diese Männer haben gehört, dass Deutschland sie auch noch mit allem Nötigen rundumversorgt, ihnen einen Schlafplatz anbietet, das nötige Geld zum Überleben und diese nutzen diese Chance und machen sich zu Millionen auf in dieses gelobte Land, bei dem man keinerlei Leistung erbringen muss, um genauso so leben zu können wie die Einwohner, die dafür seit frühester Kindheit schuften mussten. Bei der schulischen Leistung angefangen, über die Ausbildung bis zu jahrelanger harter Arbeit im Beruf.
Deutschland wird durch diese vollkommen leistungsschwachen, absolut gewalttätigen männlichen Energien von Innen heraus zerstört.
Die einheimische Bevölkerung wird immer mehr unter diesen Männern leiden müssen und letztendlich wird dieses Land nie mehr das sein, was es in den letzten 1000 Jahren war.
Ein Land, in dem gebildete, zivilisierte und größtenteils friedfertige Menschen versucht haben, etwas aus ihrem Land zu machen.
Schlimmer hätte es für Deutschland und die Deutschen nicht kommen können.
Wir haben eine Invasion mit den gewalttätigsten Energien weltweit.  



Mittwoch, 16. März 2016

Das Märchen von den guten Migranten und den lieben Flüchtlingen

Es war einmal vor langer Zeit, als sich Menschen in das gelobte Land aufmachten, in dem Milch und Honig flossen.
Dort war es wunderschön und seit ewigem Gedenken herrschte dort Frieden, Wohlstand und Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern.
Die Frauen konnten Nachts alleine auf die Straße und durften sich auch ihre Lebenspartner selbst aussuchen.
Von klein auf brachte man dem Volk dort bei, dass Frauen und Männer die gleichen Rechte hatten.
Auf dieser Basis dann, gründete sich ihr Wohlstand und ihr Frieden.
Die Menschen dort glaubten an die Nächstenliebe, an die Sorgfaltspflicht und waren auch sonst in ihren Tugenden schon weit entwickelt.
Auf dieser wunderbaren Energie konnte sich ein Wohlstand aufbauen, der seinesgleichen in der Welt suchte.
Die Menschen dort waren jedem, der in ihr Land kam, freundlich gesonnen und beschenkten ihn mit einem Haus, einer Wohnung und allem, was er zum Leben benötigte.
Die Quelle aus dem sie ihren Reichtum hatten, waren sie selbst.
Nun begab es sich, dass in fernen Ländern, in denen die Menschen alle in Schwarz herumliefen, weil sie so in tiefer Trauer über sich selbst waren, man von diesem gelobten Land hörte.
Sie selbst hatten keine dieser Tugenden, sondern unterdrückten die Frauen in ihrem Land, regelten alles dort über die Gewalt und jeder war so von sich eingenommen, dass er nicht wirklich arbeiten wollte.
Das ließ natürlich keinen Reichtum zu in diesen Ländern, sondern nur Dunkelheit, Kummer, Armut und Schmerz.
Die Menschen dort jedoch erkannten nicht, dass es an ihnen lag, dass es in ihrem Land dort so aussah, sondern sie erfanden die unsinnigsten Ausreden, um sich nicht selbst ansehen zu müssen.
Als großes Vorbild, an dem sich alle in solchen Ländern festhielten, hatten sie einen Mann, der Frauen versklavte, Kinder entjungferte, Juden köpfte und Ungläubige abschlachtete.
Diesen Mann hielten sie für einen Propheten.
Es ist deshalb kein Wunder, dass diese Menschen, durch ihre Gewalt, zu nichts kamen.
Wenn sie etwas Reichtum ansammelten, dann nur, weil sie die Leistung der friedfertigen Völker stahlen oder die Leistung der Mutter Erde dafür benutzten, um an die Arbeitsleistung der friedfertigen Völker zu kommen.
Sie selbst sahen gar nicht ein, wirklich zu arbeiten, denn sie hielten sich für etwas Besseres.
Jeder kann sich nun vorstellen, was geschah.
Die Menschen in diesen dunklen Ländern hörten von dem wunderbaren Land, in dem Milch und Honig, aufgrund der Leistung der Bewohner dort, floß.
Da sie selbst zu keiner Leistung fähig waren, beschlossen sie, sich in dieses Land aufzumachen.
Zu Millionen packten sie ihre paar Sachen, denn zu mehr hatten sie es in ihrem Leben nicht gebracht, und machten sich auf ins gelobte Land.
Da die Bewohner des gelobten Landes keine Falschheit kannten, erkannten sie auch nicht, dass sie hier einer Energie ihr Land öffneten, die sie vernichten würde.
In ihrer wunderbaren Naivität freuten sie sich über die Neuankömmlinge, um sie genauso reich zu machen wie sich selbst.
Sie kannten es nicht anders. Bis jetzt kannten sie nur Menschen, die genauso waren wie sie selbst, deshalb waren sie ohne Furcht und Tadel dieser neuartigen Energie gegenüber.
Da die Neuankömmliche schnell merkten, dass hier vollkommen Ahnungslose am Werk waren, spielten sie erst einmal das Spiel mit.
Sie gaben sich liebevoll und aufnahmefähig, damit sie so viel Leistung von dem friedfertigen Volk abgreifen konnten, wie es nur ging.
Dieses ließ sich bereitwillig täuschen, denn sie kannten es nicht anders.
So begab es sich, dass sie selbst immer weniger wurden in ihrem eigenen Land und die Menschen mit der dunklen Energie immer mehr wurden, bis sie die Oberhand in ihrem Land hatten.
Dann zeigten die Neuankömmliche ihr wahres Gesicht.
Sie zeigten, dass sie in Wahrheit lieb und gut waren, denn sie schmissen die friedfertigen Einwohner aus ihrem ehemaligen Land, damit sie nicht mit ihnen zusammenwohnen mussten.
Das taten sie, damit sie vor ihrer Energie geschützt wurden.
So lieb hatten die Neuankömmlinge in Wirklichkeit die friedfertigen Einheimischen und wenn die nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.
Wie und wo auch immer.



Montag, 14. März 2016

Zwei Gründe den Islam zu verbieten

Grund 1:

Mohammed hat die Frauen der Ungläubigen zur Kriegsbeute gemacht.

Grund 2:

Mohammed hat ein 6-Jähriges Mädchen geheiratet und es entjungfert, als es 9 Jahre alt war.


Diese Gründe reichen normalerweise aus, um den Islam sofort zu verbieten, eigentlich reicht schon der erste Grund dafür aus.
Warum das bis jetzt in Deutschland und weltweit noch nicht geschehen ist, liegt an der Seelen- und Geistlosigkeit der Menschen.
Ein Land das seine Menschenrechte ernst nimmt, müsste sofort handeln.

Es gibt darüber auch nichts zu diskutieren, denn diese Gründe reichen bei klarem Menschenverstand vollkommen aus.

Man muss nicht mal einen dritten Grund anhängen, wie zum Beispiel, dass er die Ungläubigen geköpft, aus dem Land gejagt und zum Islam gezwungen hat.

Dieser Grund ist nicht einmal mehr nötig, um den Islam sofort zu verbieten.

Für geistlose Menschen genügen aber diese Gründe nicht, weil sie diese nicht verstehen.
Dazu fehlt ihnen der Geist.
Selbst wenn man mit solchen Menschen tausend Jahre diskutieren würde, hätten sie diesbezüglich kein Einsehen.
Auch bei 30 Milliarden anderer Gründe, wäre keine Überzeugung möglich, denn wer die ersten zwei Gründe nicht versteht, die in ihrer Einfachheit nicht zu toppen sind, der versteht auch sonst nichts.
Weder seelisch, noch geistig.

Wer war Mohammed wirklich



Sonntag, 13. März 2016

Niemand mehr in Deutschland glaubt die Wahlergebnisse

Was im TV an Propaganda hinsichtlich der Wahlergebnisse gestartet wird ist erste Sahne, nur glaubt diese Ergebnisse niemand mehr im deutschen Volk.
Kein Deutscher der noch alle seine Sinne beisammen hat, wählt eine der etablierten Parteien, das hört man von jedem Deutschen mit dem man spricht.
Diese Wahlergebnisse sind deshalb von hinten bis vorne erstunken und erlogen.
Nichts was gerade im TV zu sehen ist, ist echt.
Das waren sie auch schon die letzten Jahrzehnte davor nicht, nur ist das damals noch nicht so aufgefallen wie heute, bei dieser Deutschen- und Deutschlandvernichtenden Politik, die durch deutsche Steuergelder die gewalttätigsten, kriminellsten, frauenverachtendesten und menschenverachtendsten Männer weltweit nach Deutschland holt, die dieses Land mit ihrer gewalttätigen Energie zugrunde richten werden.
Diese Abscheulichkeit, die einem der friedfertigsten Völker von der Politik, den Medien und den Verantworltichen als Menschlichkeit und Bereicherung verkauft wird.

Hier nun die tatsächlichen Wahlergebnisse des deutschen Volkes aus allen Bundesländern:

AFD: 43%
NPD: 10%
LINKE: 10%
FDP: 1%
GRÜNE 5%
SPD: 8%
CDU:7%
Sonstige: 16%

DAS sind die tatsächlichen Wahlergebnisse des deutschen Volkes.
Damit ist die jetzige Regierung abgesetzt, aber nur, wenn es nach dem Willen des deutschen Volkes gehen würde.
Die Wahlergebnisse sind genau so wie sie die letzten Jahrzehnte abgelaufen sind.
Um etwas Luft aus dem Volk zu lassen lässt man eine neue Partei etwas hochkommen, wie zum Beispiel die Linke, die Piraten und jetzt die AFD.
Natürlich nie so stark, dass sie die Politik dieses Landes gefährden könnten, die ohnehin schon von vornherein feststeht, um sie dann im Laufe der Zeit wieder in der Versenkung verschwinden zu lassen.
AFD, Piraten oder LINKE, dienen einfach nur als Abreagierer, damit die Emotionen im Volk nicht zu hochsteigen und man dem Volk das Gefühl gibt, dass es überhaupt Wahlen in Deustchland gibt, was sich dann im Laufe der Zeit jedoch immer als unwahr herausstellt.
Solange das Volk das aber nicht wirklich mitbekommt, geschweige denn anzweifelt, warum es möglich ist sich von den frauen- und menschenverachtendsten Kulturen weltweit überrennen zu lassen, zu Lasten der kompletten einheimischen Bevölkerung, solange geht dieses Spiel weiter.


Warum die Wahlen in Deutschland manipuliert werden.