Dienstag, 30. August 2016

Der wahre Grund von Kindergärten, Schulen und Universitäten

Der wahre Grund warum es diese Organisationen gibt ist nicht derjenige, dass die Kinder darin wirklich etwas für`s Leben lernen, sondern derjenige, dass sie darin auf die politisch korrekte Spur gebracht werden sollen, das ist der Hauptgrund von Kindergärten, Schulen und Universitäten.
Das freie Denken wird den Kindern darin nicht gelehrt, sondern es wird ihnen abtrainiert.
Außer den Pädagogen, Psychologen und Sozialarbeitern, helfen hierbei noch die Ärzte und die Pharmaindustrie mit.
Man lernt quasi in diesen Organisationen, nicht mehr selbstständig zu denken und eben dadurch nichts mehr zu lernen.
90% des Schulsstoffes werden für das weitere Leben nicht mehr benötigt, aber man konnte so die Kinder vom wahren Denken und Leben abhalten.
Man hat ihnen Wissen eingepflanzt, dass für ihr weiteres Leben ohne jegliche Bedeutung ist, doch in der Zwischenzeit konnten sie sich dadurch nicht ihre eigenen Gedanken machen.
Gleichzeitig hat man ihnen antrainiert, einem Führer zu gehorchen und ihm nicht zu widersprechen und ihm alles zu glauben, was er erzählt.
Dadurch wurden ganze Generationen auf Linie gebracht.
Es musste ihnen erst einmal beigebracht werden, alles zu schlucken was man ihnen vorsetzte, ohne dafür eine große Gegenwehr zu erhalten.
Deshalb zerrt man bereits Kleinkinder aus ihrem gesunden Schlaf, schwächt sie so und macht aus ihnen eine kranke, aber für die Eliten gut funktionierende Gesellschaft.
In diesen Institutionen geht jeder mit der ihm eingeprägten politisch korrekten Gesinnung ins Leben.
Alle anderen, denen man ihr eigenständiges Denken  nicht austreiben konnte, werden aus der Gemeinschaft verbannt.
Diejenigen die man besonders eloquent auf die richtige Bahn gebracht hat, werden durch gute Positionen im Berufsleben belohnt.
So hält sich dieses zutiefst menschenverachtende System selbst am Laufen.

Schmeißt die überwiegende Mehrheit der Flüchtlinge wieder aus Deutschland

Die einzige Ausnahme bilden Ukrainer, zwischen deren Terrorort und Deutschland nur Polen liegt und wenn dieses die Flüchtlinge nicht aufnimmt, dann bleibt ihnen nichts anderes übrig, als nach Deutschland zu flüchten.
Kommen sie jedoch nach Deutschland, obwohl Polen sie schon aufgenommen hatte, als Flüchtling, dann gilt das auch für sie.
Alle anderen Flüchtlinge sind ohne jeglichen Anstand, Achtung und Moral gegenüber dem deutschen Volk und der Menschheit im Allgemeinen.
Ihnen fehlt noch die geistige Entwicklung, um sich NICHT nach Deutschland aufzumachen, um dort die hießige Bevölkerung nach Strich und Faden auszubeuten.
Diese Menschen kennen noch keine innewohnende Moral, so wie die Deutschen, um nicht in ein reiches Land zu fliehen, sondern ihr Land selbst aufzubauen.
Das unterscheidet so gut wie alle Flüchtlinge von den Deutschen und deshalb sind sie auch niemals in Deutschland intergrierbar. Weil ihnen der nötige Anstand, der nötige Respekt und die nötige Achtung vor anderen Menschen fehlt, um mit diesen eine gewinnbringende Gemeinschaft zu bilden.
Diese Menschen sind sich noch zu sehr selbst die Nächsten und deshalb kann man mit diesen Menschen auch niemals eine gut funktionierende Gesellschaft aufbauen.
Keiner dieser Flüchtlinge ist wirklich ein Füchtling, weil er schon unzählige sichere Länder durchquert hat, bevor er in Deutschland gelandet ist.
Es geht ihm also nicht darum, zu Überleben, um dann wieder in sein Heimatland zurückzukehren, um es dort für sich und sein Volk aufzubauen und so einem anderen Volk nicht sein eigenes Land wegzunehmen, sondern es geht den meisten Flüchtlingen darum, die Deutschen nach Strich und Faden auszubeuten, zu übervorteilen und für sich mitarbeiten zu lassen, ihnen ihr Land zu nehmen und sich vom deutschen Volk so viel zu holen, wie es nur geht.
Diese Menschen sind nichts anderes wie Schmarotzer, Verbrecher, die ihre Chance gewittert haben und die Deutschen fallen auf solche zutiefst primitiven, unmoralischen Menschen herein.
Kein wirklicher Flüchtling würde jemals nach Deutschland wollen, wenn er auch nur einen Funken von Anstand und Moral besitzt, weil er weiß, dass er das, was die Deutschen haben, aufgrund seiner Leistungslosigkeit noch gar nicht verdient hat.
Das ist Menschen die ohne Moral und Anstand sind, jedoch vollkommen egal. Die reden sich auch noch ein, dass es ihr absolutes Recht ist, genauso so zu leben wie die Deutschen und noch darüber hinaus, obwohl sie in ihrem Leben noch nie eine Leistung erbracht haben.
Gleichzeitig macht sich jeder, der als Flüchtling nach Deutschland kommt dahingehend schuldig, indem er das zigfache an Leistungen für sich beansprucht, als er in einem unterentwickelteren Land gekostet hätte. Mit dieser Ersparnis, könnten noch unzählige Menschen mehr aus seinem Volk versorgt werden, insbesondere die Frauen und Kindern darin. Ein wirklicher Flüchtling hat gar nicht die Ambition, andere Völker nach Strich und Faden auszubeuten, sondern nur die Ambition zu überleben, um danach wieder in sein Heimatland zurückzukehren und es aufzubauen.
Genau aus diesem Grund, ist niemand der sich als "Flüchtling" in Deutschland bezeichnet, auch wirklich einer.
Es sind fast ausschließlich zutiefst menschenverachtende Menschen, die ein anderes Volk ausbeuten und somit erniedrigen.
Mit solchen Menschen will niemand zusammenleben und eine Gemeinschaft gründen.
Deshalb sollten die Deutschen diese Menschen sofort wieder aus ihrem Land schmeißen, außer die paar Ukrainer und die Christen aus muslimischen Ländern, denn der Rest, der sich "Flüchtling" nennt, ist es nicht Wert, dass Deutschland ihn rundumversorgt und ihm seine Grenzen geöffnet hat.


Deutschland den Deutschen?

Wenn man so eine Satz hört, dann denkt man im ersten Moment, so etwas kann es doch gar nicht geben, doch wenn man einmal genauer darüber nachdenkt, dann gibt es nur eine Alternative, nämlich Deutschland den Deutschen und den Ausländern zu geben und das bedeutet, dass es in Deutschland bald keine Deutschen mehr geben wird, den es gibt nur 60 Millionen Deutsche und 20 Millionen mit Migrationshintergrund und 6.940.000.000 Ausländer weltweit.
Wenn man also die deutschen Grenzen für Ausländer öffnet, dann werden die Deutsche verlieren, weil es mehr Ausländer weltweit gibt wie Deutsche.
Deshalb müssen sich die Deutschen ernsthaft fragen: Wollen sie ihre sichere Heimat verlieren, an Ausländer oder wolle sie diese behalten?
Wie es aussieht, wenn Deutschland seine Grenzen öffnet, konnte man im letzten halben Jahr gut beobachten. Die komplette leistungsschwache Klientel dieser Welt machte sich auf nach Deutschland, um dort von den Deutschen rundumversorgt zu werden.
Wie die Mehrheit der Ausländer die gerade nach Deutschland strömen ihr Land gestalten, haben sie eindrucksvoll bewiesen. Nämlich überhaupt nicht.
Sie schlagen sich größtenteils durch Kriminalität durch`s Leben. Eine Schule haben die Wenigsten von Innen gesehen und wenn, dann nur kurz.
Lesen und Schreiben kann deshalb eine Vielzahl von ihnen überhaupt nicht, geschweige denn irgendeine Form von Leistung für den deutschen Staat erbringen, außer massenhaft Kinder zu bekommen, wie bereits in ihren Heimatländern, was auch zu dessen Armut geführt hat.
Dass so ein Verhalten und so eine Entwicklung nicht zu einem gesunden, wirtschaftlich starken Staat beiträgt, liegt auf der Hand.
Warum also nicht propagieren: Deutschland den Deutschen, wenn man gesehen hat, was die Deutschen innerhalb kürzester Zeit aus ihrem Land gemacht haben und wenn man gesehen hat, was die Mehrheit der Ausländer innerhalb von einem halben Jahr aus Deutschland gemacht haben?
Hinsichtlich dieser Tatsachen, ist es doch wohl verständlich, wenn die Mehrheit der Deutschen dafür ist, Deutschland überwiegend den Deutschen zu lassen und es nicht mit leistungsschwachen, gewalttätigen Kulturen anzusiedeln, die weder Frauen- noch Menschenrechte kennen.
"Deutschland den Deutschen" wird hinsichtlich der momentanen Entwicklung nicht mehr als "Naziruf" verstanden werden, sondern als einzige Lösung, um Deutschland noch vor der massenhaften Invasion von Gewaltverbrechern und Leistungsschwachen zu beschützen.


Montag, 29. August 2016

Was Frauen wollen

Im Grunde ist es wunderbar als Frau einen Blog zu führen, denn man kann beherzt aufspielen.
Sämtliche Manipulationsversuche von gespaltenen Männern fallen dabei komplett weg.
Frau kann einfach so schreiben wie sie fühlt und das tut sie auch.
OK, ich muss dazu sagen, dass ein gewisser Geist mich ständig umschwirrt und einen gewissen Einfluss auf mich ausübt oder besser gesagt, durch sein Mitwirken kann dieser Blog erst so richtig flutschen.
Hätten wir uns nicht schon massiv energetisch ausgetauscht, wären meine Worte nicht so im Fluss.
Von daher wird dieser Blog also nicht wirklich nur von einer weiblichen Energie geführt, sondern von einer weiblichen und männlichen Energie zusammen. Deshalb müsste dieser Blog eigentlich "Stetra Raab" heißen.
Es ist seiner Stärke zu verdanken, die mich so ungehemmt alles aufschreiben lässt, was ich fühle.
Es genügt nämlich nicht, alles nur zu fühlen, man muss auch den Mut besitzen, diesen Gefühlen Ausdruck zu verleihen und den Geist.
Das mache ich jetzt.
Also: "Was Frauen wollen!"

Gerade eben bin ich an einer Bank vorbeigelaufen, als ich dort schon von Weitem einen Mann sitzen sah.
Erst dachte ich mir noch, gehst du lieber 20 Meter weiter weg von der Bank an ihm vorbei, dann musst du wenigstens keine "Angst" haben, dass er dich auf irgendeine Weise verbal anspricht.
Entgegen meinem inneren Gefühl, ging ich jedoch keinen Umweg, sondern direkt an ihm vorbei.
Wie zu erwarten, sprach er mich an, was ich jedoch nicht wollte. Er sagte "Hallo".
Wenn man schon von Weitem angestarrt wird und der Mann nicht seine Blicke von einem wenden kann, dann will man von so einem Mann kein "Hallo" hören, nicht gestern, nicht heute und auch nicht morgen.
Es ist schon unangenehm genug als Frau, wenn ein Mann einen anstarrt, wenn er einen dann noch anspricht, dann ist das die Krönung der Intimsverletzung.
Ich sagte dann zwar auch "Hallo" zurück, doch wohl fühlte ich mich überhaupt nicht dabei.
Dieses Ereignis inspirierte mich zu diesem Blogeintrag.
Deshalb nochmal: "Was Frauen wollen!"
Frauen wollen nicht in aller Öffentlichkeit von einem Mann angesprochen werden, niemals.
Es gibt nur eine einzige Ausnahme und zwar dann, wenn der Mann wirklich Hilfe benötigt und meine Herren, sie können versichert sein, Frauen fühlen, ob ein Mann wirklich Hilfe benötigt oder seine Hilfsbedürftigkeit nur vortäuscht.
Da brauchen sie keine Brille.
Frauen fühlen mehr, als sie glauben. Sie fühlen ganz genau, wenn der Mann schon von Weitem die Frau als sein Lustobjekt auserkoren hat und sie fühlen auch, wenn er dabei anfängt, die Intimsphäre der Frau dabei zu verletzen.
Frauen empfinden es als absolut unangenehm, wenn Männer sie anstarren und angieren, als ob sie keinerlei Persönlichkeitsrechte in der Wahl ihrer Männer hätten und sie jedem Mann der sie anstarrt zu Füßen fallen müssten, weil er es in seiner Arroganz und Selbstherrlichkeit so denkt.
Frauen wollen jedoch nicht zu ihrem Schutz in Zelten herumlaufen, nur weil die Männer in der Mehrheit des Volkes ihre Blicke und ihre Triebe noch nicht im Zaum halten können.
Frauen wollen in einem Umfeld aufwachsen, in der die Männer schon weitgehendst ihre Triebe im Griff haben und in dem sie sich deshalb schon ein stückweit sicherer fühlen können.
Sie wollen sich ihre Männer selbst aussuchen und es ist ein Trugschluss, dass dies die Männer für sie erledigen sollen.
Männer sollten aufgrund ihrer Energie, niemals unvermittelt auf Frauen zugehen, sondern lieber warten, bis sie die Frau anspricht oder ganz versteckt darauf achten, ob die Frau ihre Blicke nicht von ihnen wenden kann, was vielleicht auf 0,002% aller Männer weltweit zutrifft.
Darunter zählen Brad Pitt, Leonardo CiCaprio, George Clooney und Gerard Butler und alle, die zumindest im Ansatz deren Aussehen und Ausstrahlung für die Frau haben und nicht diejenigen, die das nur von sich denken.
Erst dann sollte das ein Signal für den Mann sein, sich der Frau langsam zu nähern.
Alles andere ist ein Gewaltakt an der Frau.
Frauen haben unbewusst Angst vor der Gewaltenergie von der überwiegenden Mehrheit der Männer und deshalb sollte die Mehrheit der Männer die Frauen niemals ansprechen.
Frauen trauen sich dann nämlich nicht mehr so ohne Weiteres aus dieser Situation auszubrechen, weil sie Angst vor der Reaktion der überheblichen, gewaltbeladenen Männer haben.
Sie spielen dann das Spiel mit und ehe sie sich versehen, stecken sie in einer Beziehungen, die sie selbst so nie haben wollten.
So eine männliche Energie dann wieder loszuwerden, ist gar nicht so einfach.
Die selbstherrlichen, arroganten und absolut von sich selbst überzeugten Männer reagieren nämlich bei einer Ablehnung einer Frau in den meisten Fällen mit Gewalt, weil sie sich in ihrer Ehre, ihrem Stolz und ihrer Vorstellung, der absolute Nabel der Welt zu sein, nicht angenommen fühlen.
Man kann jedoch die Liebe einer Frau nicht durch Gewalt erzwingen.
Mann kann zwar jede Frau durch Gewalt haben, doch nur eine durch Liebe.
Das muss jedem Mann klar sein.
Die Männer müssen entscheiden lernen, was sie lieber haben wollen. Unzählige Frauen, die sie mit ihrer Gewalt und ihren geistigen Tricks für ihr Selbstwertgefühl vertilgen oder nur eine, die ihnen die Welt zu Füßen liegt, wenn er der Richtige ist.
 




Warum es so einfach wäre, in Deutschland Politik zu machen

Es ist wirklich erstaunlich, dass die Unzufriedenen in diesem Lande, politisch nichts auf die Reihe bekommen.
Selbstverständlich geht das erst einmal nicht über die offiziellen Wahlen, weil die bis jetzt von den Eliten im Hintergrund manipuliert werden.
Kein einziges Wahlergebnis, das die Deutschen seit über 70 Jahren zu Gesicht bekamen, entsprach der Wahrheit.
Alle Zahlen wurden zu Gunsten der Eliten im Hintergrund manipuliert, damit deren Politik sich in Deutschland aufrecht erhält und weiterhin durchsetzt.
Wirkliche alternative Parteien gab es niemals, sondern die Politik der führenden Parteien ging bei einem Wechsel immer nahtlos genauso weiter.
Das zeigt schon, dass es nur eine Einheitspartei in Deutschland gibt oder anders ausgedrückt, eine Diktatur, die von den schlimmsten Diktatoren geleitet wird.
Diese setzten exakt die Politik in Deutschland um, die nicht das Volk in Deutschland haben wollte, sondern sie selbst.
Dem entgegenzutreten, als wahrheitsliebender Deutscher, derer man "nur" ca. 60 Millionen in diesem Lande ist, wäre gar nicht so schwer, wenn man als Volk einfach ein kleines bisschen mehr Engagement zeigen würde, um an der desaströsen Politik für das deutsche Volk etwas zu ändern.
Dafür müsste nur eine vermehrte Anzahl der unzufriekdenen Bürger in Deutschland in die richtige Partei eintreten und dort dafür sorgen, dass sich die Politik in Deutschland so verändert, dass sie wieder für das deutsche Volk gemacht wird.
So schwer ist das nicht.
Man findet im Internet einfach die Adresse der zwei momentanen Parteien, die für eine Deutschenfreundliche Politik stehen und tritt in deren Partei ein.
Was kann man verlieren?
Seinen Job, sein Ansehen, seinen sozialen Status?
Wenn man das nicht macht, dann verliert man ihn auf jeden Fall!
Wenn die Politik in diesem Lande exakt so weiterläuft wie bisher, und das wird sie, wenn die Deutschen nicht endlich handeln, dann verlieren alle Deutsche alles, nämlich ganz am Ende ihr Land.
Dagegen ist der gute Ruf zu vernachlässigen und das sichere Einkommen, wenn man am Ende ohne Land dasteht.
Dann muss man nämlich ohnehin wieder von vorne anfangen, was man durch sein Einwirken auf die Politik dieses Landes vielleicht gerade noch verhindern hätte können.
Diese Chance sollte sich jeder Deutsche geben in Deutschland.
Also, auf diesen Link geklickt und sich als Mitglied registrieren lassen oder auf diesen.

Sie glauben jetzt, letzterer Vorschlag sei etwas zu radikal?
Dann sollten sie sich einmal das Parteiprogamm dieser verschmähten Partei durchlesen und im Gegensatz dazu den Koran, dann wissen sie, was wirklich radikal ist und radikal macht.
Das Parteiprgramm der NPD ist es auf jeden Fall nicht.
Lieber tausendmal in die NPD eingetreten, als einmal ein Moslem zu werden, der einem Frauenversklaver, Kinderentjungferer und Ungläubigenschlächter als Propheten folgt.
Lieber tausendmal als "Nazi" beschimpft, als einmal als Moslem zu jemandem "Nazi" zu schreien.
Irgendwann muss der letzte deutsche "Horst" die Entscheidung treffen, ob er lieber geköpft, gesteinigt, ausgepeitscht oder lieber als "Nazi" gelten will.
Irgendwann muss sich der letzte deutsche "Harry" entscheiden, ob er lieber aus seinem Land gejagt, ausgeraubt, getötet oder als "Nazi" gelten will.
Irgendwann muss sich jeder Deutsche für sein Vaterland entscheiden oder er wird in naher Zukunft kein Vaterland mehr haben.
Wer in Deutschland diese Entscheidung treffen sollte, sind insbesondere bestimmte Personengruppen.
Allen voran alle Hartz IV Bezieher, die vom deutschen Staat im Existenzbereich sanktioniert wurden, denn diese leiden besonders unter der jetzigen Politik.
Wenn sie sich als sanktionierter Hartz IV Beziehr ihre Würde wieder zurückgeben wollen, dann strafen sie, durch ihre Mitgliedschaft in oben genannten Parteien, die Parteien ab, die für ihr Schicksal verantwortlich sind.
Das Gleiche gilt für alle Rentner in diesem Land, die unter 500 Euro Rente im Monat erhalten, das sind über 6 Millionen.
Genauso haben alle Kinder, Erwachsenen und Jugendlichen, die sich einen Urlaub in Deutschland nicht leisten können  und Annehmlichkeiten, die für andere in Deutschland vom deutschen Staat bezahlt werden, das Anrecht, obig genannten Parteien als Mitglieder beizutreten, um die etablierten Parteien für ihre Deutschenfeindliche Politik abzustrafen, das sind insgesamt schon mal 28 Millionen Deutsche.
Auch die Deutschen, die in der Schule unter der Aggression und unter der Anfeindung von Ausländern leiden mussten, sollten sich überlegen, ob sie sich nicht ihre Würde, durch das Eintreten in obig genannte Parteien wieder zurückgeben, indem sie die Parteien abstrafen, die für ihre unwürdige Behandlung in ihrem eigenen Lande verantwortlich waren.
Am Meisten jedoch haben alle deutsche Frauen, Kinder und Männer das Recht in obig genannte Parteien einzutreten, die massiv unter der Gewalt von Ausländern in Deutschland gelitten haben, durch Raubüberfälle, Körperverletzungen, Vergewaltigungen, Einschüchterungen, Erpressungen und verbale Entgleisungen.
Das wären dann noch einmal ca. 30 Millionen Deutsche, die sich dadurch wieder ihre Menschenwürde zurückgeben würden und nicht als "Opfer" weiterhin ihr Dasein fristen müssten.
Jeder Mensch hat es in der eigenen Hand, um als "Opfer" zu enden oder durch seine Handlung zu zeigen, dass sein innewohnender Masochismus nicht die Oberhand in ihm selbst übernommen hat.
Würden sich die oben genannte geschundenen Deutschen diese Zeilen zu Herzen nehmen, dann hätte die AfD nicht 20.000 Mitglieder und die NPD 5000 Mitglieder, sondern an die 60 Millionen Mittglieder mehr,
die auf jeden Fall für einen politischen Machtwechsel in Deutschland sorgen würden.
Hinsichtlich dieser Zahlen, kann die CDU mit ihren 444.400 Mitgliedern  genauso einpacken, wie die CSU mit ihren 144.360 Mitgliedern, die SPD mit ihren 442.814 Mitgliedern und die Grünen mit ihren 59.418 Mitgliedern.
Alleine die Hartz IV Empfänger, die unter diesen Mitgliedern leiden mussten, könnten diese anzahlmäßig um ein Vielfaches schlagen, und das mit Recht.
Immerhin haben sie diesen Mitgliedern ihr unsägliches Leid in Deutschland zu verdanken, wie alle anderen oben genannten entwürdigten Gruppen.
Man muss vor diesen Mitgliedern keine Angst haben, auch nicht vor deren Politik, denn man kann sie ganz einfach aus ihrer Machtposition hebeln, wenn man die nötigen Handlungen diesbezüglich vornimmt.
Nicht durch Wahlen, sondern durch eine Mitgliedschaft in Parteien, die einem, als Deutschen, ein würdevolles Überleben in Deutschland gewährleisten.


Formfehler wichtiger als das Überleben der deutschen Bevölkerung


Hartz-IV-Sanktionen: Karlsruhe kippt Richtervorlage wegen Formfehler. Verfassungsmäßigkeit bleibt ungeprüft.

Im behandelten Fall hatte der Kläger ein Jobangebot nicht angenommen. Darum kürzte das Jobcenter seine monatlichen Bezüge vom 1. Juli bis zum 30. September 2014 von 391 auf 273 Euro. Weil er danach einen »Aktivierungsgutschein« nicht bei einem Unternehmen eingelöst hatte, folgte von Oktober bis Dezember eine 60-Prozent-Sanktion. In dieser Zeit musste der Mann mit 156 Euro pro Monat auskommen. 


Die Gothaer Kammer hatte in ihrer Vorlage unter anderem gerügt, Sanktionen zwängen Menschen dazu, teils weit unterhalb des Existenzminimums zu überleben. Besonders Vollsanktionen führten zu Wohnungsverlust, Hunger oder Diebstählen. Damit hebele diese Praxis die Grundrechte auf Menschenwürde und körperliche Unversehrtheit aus. Zwar beinhalte das Sozialrecht die Option, Lebensmittelgutscheine zu gewähren. Deren maximaler Einlösewert betrage jedoch nur die Hälfte des mit Hartz IV gesetzlich festgelegten »physischen und soziokulturellen Minimums«. Darüber hinaus seien Gutscheine nur Kann-Leistungen, die Jobcenter nach Ermessen ablehnen könnten. Die Androhung von Sanktionen bei Ablehnung von Jobs unterlaufe ferner das Grundrecht auf freie Berufswahl, hieß es in der Stellungnahme aus Gotha.

https://www.jungewelt.de/2016/06-04/020.php

1 Millione Hartz IV Sanktionen

30% der deutschen Rentner bekommen weniger als 500 Euro Rente im Monat

Berlin – Genau 11 Männer und 7 Frauen in West-Bundesländern sind Renten-Meister. Sie bekommen die höchsten Renten in Deutschland – mehr als 2800 Euro im Monat brutto!
Die neueste Rentenbestandsstatistik des Bundessozialministeriums enthüllt:
Nur eben jene 18 Rentner (von insgesamt 18,7 Millionen) haben im Berufsleben 100 und mehr Entgeltpunkte (entspricht jeweils dem Rentenbeitrag für ein Jahr Durchschnittsverdienst) auf ihren Rentenkonten gesammelt.
In den Ost-Ländern gibt es weitere 5 Männer (keine Frau) mit so gut gefülltem Rentenkonto. Aber dort liegt die Höchstrente derzeit bei 2500 Euro (siehe Tabelle)


Rententabelle - Grossklick
Diese Nettorenten* bekommen Deutschlands Rentner! Klicken Sie auf das Bild zum Betrachten der kompletten RententabelleFoto: BILD-Grafik






Mehr Renten-Wahrheiten:

► 59 113 Senioren haben weniger als 25 Euro Rente. Meist Personen, die kurz in die Rentenkasse gezahlt haben und dann in andere Altersversorgungssysteme gewechselt sind (z. B. Beamte).

Ein Drittel der Rentner (6 117 903) hat weniger als 500 Euro Rente.

► 72 % der Rentner (134 56 166) bekommen bis zu 1000 Euro Rente.

Nur 0,07% (14 447) haben mehr als 2000 Euro.

http://www.bild.de/geld/wirtschaft/rente/so-viel-rente-kriegen-deutschlands-rentner-30094172.bild.html

16,7 Millionen Deutsche zu arm für Urlaubsreise

Armut in Deutschland: Millionen Kinder zu arm für Urlaub.

Wenn die Klassenkameraden nach den Ferien von ihren Urlaubserlebnissen erzählen, können sie nicht mitreden: Millionen Kinder und Jugendliche leben in Familien, die sich keinen Urlaub leisten können.


Im Jahr 2014 lebten insgesamt 16,7 Millionen Menschen in Deutschland in Haushalten, die zu arm für eine einwöchige Urlaubsreise sind. Das betrifft 3,4 Millionen Kinder und Jugendliche – mehr als jeder fünfte unter 18 Jahren.
Das sind die jüngsten Daten des Europäischen Statistikamtes Eurostat aus einer Erhebung zu verschiedenen finanziellen Mangelerscheinungen
5,5 Millionen (38 Prozent) aller unter 18-Jährigen lebten 2014 in einem Haushalt, der Schwierigkeiten hatte, unerwartete Ausgaben von mehreren hundert Euro aus eigenen Mitteln zu bestreiten. In den Familien von 1,2 Millionen Kindern und Jugendlichen ist das Geld sogar zu knapp, um die Miete oder Rechnungen für Versorgungsleistungen rechtzeitig zu zahlen.

Fünf Prozent der Kinder in Deutschland spüren Folgen der Armut

Die nach Alter aufgeschlüsselten Daten hatte die Linken-Fraktionsvize Sabine Zimmermann bei Eurostat erfragt. "Kinder und Jugendliche bekommen häufig zu spüren, was Armut bedeutet", sagt Zimmermann. "Besonders in der Ferienzeit ist es natürlich bitter, wenn sie gerne verreisen würden, es aber nicht geht."
Insgesamt sind laut Eurostat fünf Prozent der Minderjährigen in Deutschland von deutlicher materieller Entbehrung betroffen. Der Wert schwankte in den vergangenen knapp zehn Jahren zwischen 4,8 und 7,1 Prozent.

Arm in einem reichen Land

"Für eines der reichsten Länder der Erde ist es beschämend, dass Kinder und Jugendliche überdurchschnittlich von finanziellen Problemen und Einschränkungen betroffen sind", sagte Zimmermann. "Statt unbeschwert aufwachsen zu können, lernen sie Entbehrungen kennen."
In Deutschland können sich zudem mehr als sechs Millionen Menschen nicht regelmäßig fleisch- oder eiweißhaltige Mahlzeiten leisten. Davon sind fast 900.000 Kinder und Jugendliche betroffen. Knapp vier Millionen Menschen haben nicht genug Geld für eine angemessen geheizte Wohnung, davon knapp 800.000 Kinder und Jugendliche.
Von der Bundesregierung forderte Zimmermann ein Konzept gegen Kinder- und Jugendarmut.

http://www.t-online.de/eltern/familie/id_78827482/armut-in-deutschland-millionen-kinder-zu-arm-fuer-urlaub.html

Berliner Kinder: 30% von Armut betroffen

Warum der Terroranschlag von Straßburg unvermeidbar war

Wenn man Menschen erlaubt, einem Gewaltmenschen als Propheten zu folgen, der Ungläubige abgeschlachtet hat, sie versklavt hat, sie ausgeraubt und aus dem Land gejagt hat, dann ist dieser Terroranschlag lediglich die Konsequenz aus diesem Fehler.

Wenn jedem Moslem eingeredet wird, dass er ins Paradies kommt, wenn er Ungläubige so behandelt, dann muss man sich über den Terroranschlag eines Moslems gegen Ungläubige nicht mehr wundern.
Sämtliche Terroranschläge und Gewaltakte von Muslimen an Ungläubigen sind der Tatsache geschuldet, dass Mohammed ein Gewaltmensch war und Ungläubige abgeschlachtet hat.
Dieses Beispiel nehmen die Muslime her, um Ungläubige abzuschlachten, weil sie glauben, sich dadurch einen Platz im Paradies zu sichern.
Muslimen wurde durch ihre Religion eingeredet, dass sie auf jeden Fall ins Paradies kommen, wenn sie einen Ungläubigen getötet haben.
Das ist der Garant für einen Muslimen, ins Paradies zu kommen.
Die Gefängnisstrafe und auch den eigenen Tod, nehmen Muslime deshalb gerne in Kauf, wissen sie, dass sie für ihre Tat ins Paradies kommen und dort, je mehr Ungläubige sie getötet haben, umso mehr in der Gunst von Allah gestiegen sind und ihnen deshalb im Paradies bis in alle Ewigkeit besondere Vergünstigungen zustehen.
Das höchste Ziel, eines wirklich gläubigen Muslimen ist es deshalb, so viele Ungläubige wie möglich zu töten.
Ungläubigenschlächter rangieren deshalb in der Verehrung und Achtung von Muslimen ganz oben.
So wie Mohammed.
Wer die Ungläubigen darüber nicht aufklärt, obwohl er die Möglichkeit dazu hat, so wie unsere Politiker und unsere westlichen Medien, der macht sich mitschuldig an jedem Ungläubigen, der durch die Hand eines Muslimen getötet wurde.
Der lädt große Schuld auf sich.
Leidtragende sind diejenigen, die unter diesem Terror leiden müssen.
Menschen, die bis zum heutigen Tage nicht wissen, warum ihnen so viel Gewalt angetan wird.
Wer ISIS vom Islam trennen will, wer behauptet, dass sämtliche Terroranschläge von Muslimen an Ungläubigen nichts mit dem Islam zu tun haben, der hat Blut an seinen Händen.
Das Blut von Menschen, die aufgrund dieses allgemeinen Versagens, sterben mussten.
Erst wenn es ein weltweites Verbot des Islam gibt, wird so langsam wieder Frieden in der Weltbevölkerung einkehren, bis dahin werden sich die Terroranschläge auf Ungläubige noch massiv ausweiten in den ehemaligen friedfertigen Regionen dieser Erde, weil die Mehrheit der Menschheit diese Gefahr nicht erkennt, erst wenn es für sie zu spät ist.

Warum der Terroranschlag von Australien unvermeidbar war
Warum der Terroranschlag von Oberhausen unvermeidbar war
Warum der Terroranschlag von St. Gallen unvermeidbar war
Warum der Terroranschlag von Reutlingen unvermeidbar war
Warum der Terroranschlag von München unvermeidbar war
Warum der Terroranschlag von Würzburg unvermeidbar war
Warum der Terroranschlag von Nizza unvermeidbar war 
Warum der Terroranschlag in Brüssel unvermeidbar war
Warum der Terroranschlag in Paris unvermeidbar war
Warum der Terroranschlag von Rouen unvermeidbar war

http://www.focus.de/politik/ausland/in-strassburg-unbekannter-attackiert-jude-mit-messer_id_5840770.html

Warum der Terroranschlag von Oberhausen unvermeidbar war

Wenn man Menschen erlaubt, einem Gewaltmenschen als Propheten zu folgen, der Ungläubige abgeschlachtet hat, sie versklavt hat, sie ausgeraubt und aus dem Land gejagt hat, dann ist dieser Terroranschlag lediglich die Konsequenz aus diesem Fehler.

Wenn jedem Moslem eingeredet wird, dass er ins Paradies kommt, wenn er Ungläubige so behandelt, dann muss man sich über den Terroranschlag eines Moslems gegen Ungläubige nicht mehr wundern.
Sämtliche Terroranschläge und Gewaltakte von Muslimen an Ungläubigen sind der Tatsache geschuldet, dass Mohammed ein Gewaltmensch war und Ungläubige abgeschlachtet hat.
Dieses Beispiel nehmen die Muslime her, um Ungläubige abzuschlachten, weil sie glauben, sich dadurch einen Platz im Paradies zu sichern.
Muslimen wurde durch ihre Religion eingeredet, dass sie auf jeden Fall ins Paradies kommen, wenn sie einen Ungläubigen getötet haben.
Das ist der Garant für einen Muslimen, ins Paradies zu kommen.
Die Gefängnisstrafe und auch den eigenen Tod, nehmen Muslime deshalb gerne in Kauf, wissen sie, dass sie für ihre Tat ins Paradies kommen und dort, je mehr Ungläubige sie getötet haben, umso mehr in der Gunst von Allah gestiegen sind und ihnen deshalb im Paradies bis in alle Ewigkeit besondere Vergünstigungen zustehen.
Das höchste Ziel, eines wirklich gläubigen Muslimen ist es deshalb, so viele Ungläubige wie möglich zu töten.
Ungläubigenschlächter rangieren deshalb in der Verehrung und Achtung von Muslimen ganz oben.
So wie Mohammed.
Wer die Ungläubigen darüber nicht aufklärt, obwohl er die Möglichkeit dazu hat, so wie unsere Politiker und unsere westlichen Medien, der macht sich mitschuldig an jedem Ungläubigen, der durch die Hand eines Muslimen getötet wurde.
Der lädt große Schuld auf sich.
Leidtragende sind diejenigen, die unter diesem Terror leiden müssen.
Menschen, die bis zum heutigen Tage nicht wissen, warum ihnen so viel Gewalt angetan wird.
Wer ISIS vom Islam trennen will, wer behauptet, dass sämtliche Terroranschläge von Muslimen an Ungläubigen nichts mit dem Islam zu tun haben, der hat Blut an seinen Händen.
Das Blut von Menschen, die aufgrund dieses allgemeinen Versagens, sterben mussten.
Erst wenn es ein weltweites Verbot des Islam gibt, wird so langsam wieder Frieden in der Weltbevölkerung einkehren, bis dahin werden sich die Terroranschläge auf Ungläubige noch massiv ausweiten in den ehemaligen friedfertigen Regionen dieser Erde, weil die Mehrheit der Menschheit diese Gefahr nicht erkennt, erst wenn es für sie zu spät ist.

Warum der Terroranschlag von Australien unvermeidbar war
Warum der Terroranschlag von Straßburg unvermeidbar war
Warum der Terroranschlag von St. Gallen unvermeidbar war
Warum der Terroranschlag von Reutlingen unvermeidbar war
Warum der Terroranschlag von München unvermeidbar war
Warum der Terroranschlag von Würzburg unvermeidbar war
Warum der Terroranschlag von Nizza unvermeidbar war 
Warum der Terroranschlag in Brüssel unvermeidbar war
Warum der Terroranschlag in Paris unvermeidbar war
Warum der Terroranschlag von Rouen unvermeidbar war

http://www.n-tv.de/panorama/Obdachloser-attackiert-Paerchen-mit-Messer-article18516736.html

Sonntag, 28. August 2016

German immigration worker day at the office

Der Islam hält die Muslime in der Hölle gefangen

Eigentlich sollte eine Religion dazu führen, dass dessen Anhänger durch sie ins Paradies kommen, doch beim Islam verhält es sich genau umgekehrt.
Der Islam führt nicht ins Paradies, sondern lässt seine Anhänger in der Hölle verweilen.
Dadurch hat sich Mohammed schuldig gemacht, an dem wahrhaftigen Göttlichen und reißt seine Anhänger dadurch gleich noch mit ins Verderben.
Kein Mensch in der Menschheitsgeschichte hat es geschafft, 2 Milliarden Menschen so in den Abrund zu ziehen, wie es Mohammed vermochte.
Warum ist das nun aber so?
Zuerst einmal vorweg, ja, es gibt tatsächlich ein Paradies, in das auch jeder Mensch unbewusst hinstrebt, doch dahin gelangt man nur durch eine innere Entwicklung, hin zu keinerlei Gewalt mehr gegen sich selbst und anderen.
Das ist der Garant dafür, dass man irgendwann wieder die Chance hat, ins Paradies aufgenommen zu werden.
Gewalt wird immer durch Angst produziert und diese hält den Menschen vom Paradies fern.
Je mehr Angst wir vor der wahrhaften Liebe haben, je mehr werden wir auf das Paradies warten müssen.
Wahrhafte Liebe findet jedoch nur alleine und ausschließlich zwischen zwei Hälften eines Ganzen statt, also zwischen einer männlichen und weiblichen Energie, die sich dadurch absolut ergänzen und somit wieder eine göttliche Einheit bilden, jedoch niemals zwischen zwei männlichen oder zwei weiblichen Energien, denn dadurch wird ein Teil des Göttlichen aus der Gemeinschaft ausgeschlossen.
Muslime nun, verherrlichen einen Mann als Heilsbringer des Göttlichen, was schon die Männer darin ins absolute Verderben stürzt. Kommt dann noch hinzu, dass sie "Allah" für männlich statt weiblich halten, dann ist deren Absturz perfekt.
Für muslimische Männer gilt nämlich, so wie für alle Männer weltweit, dass nur eine weibliche Energie sie ins Paradies zurückholen kann.
Genau aus diesem Grunde werden es auch nicht die Christen schaffen, in dieser Konstellation, das Paradies zu erreichen, doch zumindest folgen sie keiner Erlöserfigur mehr, die ihr Umfeld durch Gewalt beherrscht hat.
Weder hat Jesus Ungläubige geköpft, noch Frauen als Kriegsbeute nach Hause genommen, noch Kinder entjungfert, so wie Mohammed, noch hat er mit seinen Worten gegen andere Bevölkerungsschichten zu dessen Tötung in einem Buch aufgerufen.
Jesus hat somit einen entscheidenden Hinweis, auf den wahren Weg ins Paradies gegeben, nämlich die Friedfertigkeit gegen sich selbst und andere zu leben.
Das verhilft jedem Christen zu einem besseren Start ins Paradies, als jedem Muslimen.
Muslime hingegen werden durch die gewaltvolle Vorbildfigur von Mohammed, bis in alle Ewigkeit vom Paradies ferngehalten, bis sie sich von ihrem Propheten und dessen Vorbildfunktionen, nämlich das Umfeld durch Gewalt zu beherrschen, befreit haben.
Ansonsten gehen Muslime weiterhin gewaltvoll gegen das göttliche Selbst vor.
So wie sie ihre Frauen und jeden Ungläubigen behandeln, so behandeln sie das Göttliche selbst.
Mit exakt der gleichen Gewalt und genau dem gleichen Hass und genau der gleichen Respektlosigkeit vor dem Leben.
Wer deshalb einem Gewaltmenschen als Propheten folgt, der durch seine Religion den Krieg auf diesem Planeten,  hinsichtlich der Geschlechter untereinander genauso, wie den Krieg aller Menschen im Allgemeinen fördert, der kann niemals ins Paradies kommen.
Im Paradies versammeln sich keine Frauenversklaververherrlicher, keine Ungläubigenschlächterverherrlicher und auch keine Kinderentjungfererverherrlicher, darauf bekommen die Muslime Brief und Siegel.
Auf so ein Paradies kann die komplette Menschheit verzichten.
Nein, Muslime haben nur die Chance sich wieder auf den richtigen Weg ins Paradies zu machen, wenn sie den Lehren eines Gewaltmenschen nicht mehr als Erlösung folgen.
Dadurch haben sie wieder die Möglichkeit, sich auf den wahren Weg, hin zu sich selbst, zu machen.
Bis dahin verteidigen sie mit aller Gewalt einen falschen Weg, der sie nur weiterhin in ihrer eigenen Hölle gefangen hält.

 

Samstag, 27. August 2016

"Ausländerbanden warten auf Einheimische"

Nur 15.000 Menschen wohnen im beschaulichen Ternitz in Niederösterreich. Ganz und gar nicht beschaulich soll es in der Gemeinde allerdings seit einiger Zeit zugehen. Eine verärgerte Bewohnerin machte ihrem Unmut in einem Brief Luft und lässt schockierende Details an die Öffentlichkeit kommen. Ausländer würden fast täglich die einheimische Jugend attackieren, Erwachsene bepöbeln und  in aggressiver Art und Weise ihre Mitmenschen angreifen. Auffällig sei vor allem ein Afrikaner und seine türkischen Kumpanen. Auch die Polizei gäbe einen ungewöhnlich hohen Problemanteil zu. 
Gangs lauern Kindern auf
Ich bin eine unbescholtene Bürgerin der Stadt und halte mich für ziemlich tolerant und in sehr vielen Belangen einsichtig, aber jetzt reicht es mir. Es gibt in unserer Stadt leider einige Vorfälle, die man absolut nicht mehr akzeptieren kann.
So beginnt das Schreiben einer Mutter aus Ternitz, die in den folgenden Zeilen den irren Alltag in ihrem Heimatort beschreibt. Dort häufen sich nämlich Vorfälle mit türkischen Jugendbanden und afrikanischen Zuwanderern, welche den Ternitzer Jugendlichen auflauern, sie angreifen und nächtliche Diebstähle ausführen. In Gruppen bis zu 30 Personen warten die Ausländer auf eine Gelegenheit, ihren Aggressionen Luft zu machen. Seit einiger Zeit müssen 14-jährige Jugendliche von ihren Eltern sogar schon im Freibad abgeholt werden, um nicht Opfer einer Attacke zu werden:
Scheinbar wollen sie unbedingt körperliche Auseinandersetzungen. Glücklicherweise lassen sich unsere österreichischen Teenies nicht provozieren, und verlassen den Platz. Das zeugt für mich von Klugheit. Sie begeben sich dann meist zur Mehrzweckhalle. Dort dauert es dann aber auch nicht lang und die Gruppe der Ausländer taucht dort auch auf und es geht weiter mit den Provokationen. Es ist dort vor einigen Tagen eskaliert und diese Ausländer haben unsere Kinder getreten und gestoßen, damit sie endlich zu raufen beginnen. Dies geht seit etlichen Tagen so. Vor einigen Tagen wurde durch Stoßen ein Mädchen verletzt, das auch ins Krankenhaus musste.
Nicht mehr lebenswert
Just jener Afrikaner, der bei den ständigen Attacken gegen andere Jugendliche immer vorne dabei ist, wurde erst kürzlich bei einem Moped-Diebstahl von der Polizei erwischt. Er wurde zwar angezeigt, treibt seine Spielchen allerdings weiter, kürzlich trat er auf den Sohn der Brief-Verfasserin ein. Auch eine erwachsene Frau, die mit ihrem Hund spazieren ging, hat er bereits massiv beschimpft.
Die Situation in Ternitz scheint derart zu eskalieren, dass bereits mehrere Bewohner ernsthafte Umzugsgedanken hegen. In Angst lebt die heimische Bevölkerung dort schon seit geraumer Zeit: „Es ist unmöglich für uns, ohne Angst außer Haus zu gehen, ganz besonders im Dunkeln. Wir fühlen uns einfach nicht mehr wohl.“
Polizei arbeitet an Fall
Die Exekutive bestätigte in einem Gespräch gegenüber unzensuriert.at jene Vorfälle und gibt auch zu, dass es in Ternitz immer wieder zu solcherlei Differenzen kommen würde, weil der Anteil an Ausländern dort besonders hoch sei. Durch eine starke Präsenz will man zwar Abhilfe schaffen, ist allerdings durch viele weitere Fälle ebenso ausgelastet.
Weil es sich bei der angesprochenen Gruppierung längst nicht nur um Asylwerber, sondern vielmehr um bereits "eingebürgerte" Migranten handle, werde allerdings ein gesondertes Augenmerk auf die Jugendgruppen gelegt, wie uns versichert wurde. Ebenso fordert die Polizei die Anrainer auf, solch unglaubliche Fälle nicht nur über soziale Netzwerke zu teilen, sondern auch explizit zur Anzeige zu bringen oder in Verdachtsmomenten mit der Exekutive zu sprechen.

https://www.unzensuriert.at/content/0021609-Niederoesterreichische-Gemeinde-lebt-staendiger-Angst-Auslaenderbanden-warten-auf

"10 Tipps wie man den Islam aufhalten kann"

Orginal: 10News, Von Nicolai Sennels
Übersetzt von EuropeNews


Tipp 1:
Alle Arten der Scharia müssen bekämpft, aufgehalten und rückgängig gemacht werden
Das islamische Gesetz, die Scharia, steht im Widerspruch zu unseren säkularen, demokratischen Gesetzen und den humanistischen Werten. Es diskriminiert nicht nur muslimische Frauen, es verlangt von den Muslimen sich aktiv der Demokratie zu widersetzen und Nichtmuslime zu bekämpfen, versklaven und zu töten. Indem man erlaubt, dass die Scharia in unseren Gesellschaften Fuß fasst, egal wie gering die Auswirkungen (noch) sind, so unterstützen wir auf diese Weise ein System, das letztendlich darauf abzielt uns zu zerstören. Auch wird ein Willkommenssignal an islamische Fundamentalisten versendet, dass sie kommen und hier leben können ohne sich in unsere Gesellschaften und Werte zu assimilieren. Und es ist auch ein Signal an Muslime und Nichtmuslime, dass die demokratischen, humanistischen Werte weniger wert sind als die ausländischen und mittelalterlichen religiösen Gesetze einer brutalen Religion.
Beispiele für die Scharia:
• Halal, muslimische Gebetsräume, islamische Ferien und Traditionen in öffentlichen Institutionen
• Islamische Gesichtsbedeckung (Burkas und Niqabs) im öffentlichen Raum
• Islamische Schleier als Teil einer öffentlichen Uniform
• Dominierende islamische Architektur in unseren Städten


• Tipp 2: Den Bau von Moscheen aufhalten
Moscheen verbreiten eine wortwörtliche Interpretation der islamischen Schriften. Sie weigern sich, sich von den kriminellen Aspekten des Korans und Mohammeds zu distanzieren. Stattdessen predigen sie es als heilige Wahrheit. Deswegen funktionieren Moscheen als Versammlungsorte für islamische Fundamentalisten und sie üben sozialen Druck auf moderatere Muslime aus sich strenger der Scharia anzupassen.
Daher müssen wir fordern, dass Moscheen aktiv und konsequent die Passagen der islamischen Schriften verurteilen, die zu kriminellem Verhalten aufrufen – oder dies sogar befehlen. In den meisten Ländern kann dies geschehen, indem man sich auf die Verfassungsartikel beruft, die Religionen oder Organisationen verbieten Botschaften zu verbreiten, die gewalttätig sind, oder die öffentliche Ordnung stören.
Wir müssen auch das Wissen um die Bücher verbreiten, aus denen Imame oder islamische Organisationen, oder in Moscheen gepredigt wird, und die jeden Freitag in der Mitte unserer verwundbaren demokratischen Gesellschaften als heilige Wahrheit bezeichnet werden.

 

• Tipp 3:
Unterstützen Sie die Redefreiheit und benutzen Sie sie!
Das einzige was der Islam so sehr fürchtet wie eine verantwortungsbewusste, gewissenhafte und (zahlenmäßig) ausreichende Polizei (die schon bald durch das Militär unterstützt werden wird), ist die Wahrheit. Deshalb sind Muslime so sehr gegen die Redefreiheit: Sie erlaubt uns die kriminellen Absichten des Islams aufzuzeigen und muslimische Forderungen nach einer Sonderbehandlung als kulturellen Imperialismus zurückzuweisen.
Deshalb müssen wir zur Redefreiheit stehen und es gibt keinen anderen Weg dies zu tun als aktiv den Islam zu kritisieren. Wenn möglich öffentlich und ohne Gesicht und Namen zu verstecken.


• Tipp 4:
Die muslimische Einwanderung stoppen
Der Islam verbreitet sich durch Auswanderung. Der Koran verspricht sogar Reichtum in Hülle und Fülle und heilige Belohnung, wenn man auswandert, um den Islam zu verbreiten. In Sure 4:100 wird gesagt:Und wer für die Sache Allahs auswandert, der wird auf Erden genug Stätten der Zuflucht und der Fülle finden. Und wer seine Wohnung verläßt und zu Allah und Seinem Gesandten auswandert und dabei vom Tode ereilt wird, für dessen Lohn sorgt Allah, und Allah ist Allverzeihend, Barmherzig.
Ohne muslimische Einwanderung und Flüchtlinge hätte Europa keine massiven Probleme mit Wirtschaft, Sicherheit und kultureller Zerstörung, wie wir sie heute haben und die gegenwärtig nach Osteuropa und in die USA schwappt, teilweise als Ergebnis der erfolgreichen Versuche islamischer Terroristen riesige Flüchtlingsströme zu erzeugen.
Wir müssen auf Grenzkontrollen bestehen, auf völlige nationale Kontrolle, auf Einwanderungs- und Flüchtlingsgesetze (gegen EU und UN) und wir müssen die islamische Einwanderung vollständig zum Stillstand bringen (auch in Bezug auf Familienzusammenführung). Die bittere Erfahrung zeigt, dass es unmöglich ist die islamische Kultur ausreichend zu integrieren. Das Ergebnis sind niederschmetternde wirtschaftliche Probleme und die Schaffung von Parallelgesellschaften mit extrem hohen Kriminalitätsraten, die als Nährboden für Terroristen dienen und die Verbreitung der Scharia auf Kosten säkularer Gesetze.

 

• Tipp 5:
Den Menschen etwas geben hinter dem sie sich versammeln können
Die Mehrheit der Menschen im Westen ist besorgt wegen des Islams und der muslimischen Einwanderung. Aber aus Angst sprechen die meisten Menschen nicht darüber. Es ist wichtig diese Furcht zu nehmen und den Menschen bewusst zu machen, dass viele andere ihre Meinung teilen und dass es große, sympathische Gemeinschaften und Bewegungen gibt, dass sie sich einfach dort versammeln sollen. Eine sehr erfolgreiche Bewegung ist die deutsche Pegida.
Man muss also einen Weg finden den Menschen bewusst zu machen, dass sie mit ihrer Aversion gegen den Islam nicht alleine stehen und dass es da draußen normale sympathische Bürger gibt, denen man sich anschließen und mit denen man gemeinsam arbeiten kann.
Man muss den Menschen etwas geben, hinter dem sie sich versammeln können. Slogan, Symbole, Newsletter, Petitionen, Parteien, Organisationen und Bewegungen, mutige Redner und Rednerinnen, Demonstrationen, Blogs und Gruppen in sozialen Medien.
Seien Sie ein inspirierendes Beispiel indem Sie Courage zeigen, kenntnisreich agieren ohne Wut.




• Tipp 6:


Treten Sie in Kontakt mit religiösen und politischen Institutionen
Hier geht es im Grunde um Lobbyarbeit. Treten Sie in Kontakt mit religiösen Gemeinschaften, Kirchen und Politik- und Wirtschaftsorganisationen und Think Tanks. Geben Sie ihnen zu verstehen, dass Kritik am Islam für ihre eigenen Zwecke sinnvoll sein kann (islamische Verfolgung von Christen, Muslime wählen links und kosten Milliarden, muslimische Frauen werden unterdrückt, Moscheen lassen die Wohnungspreise im Umfeld sinken usw.). Es gibt mehr als genug Gründe um die sich politische Gruppen und Institutionen Sorgen machen müssen – und gegen den Islam und muslimische Einwanderung aktiv werden sollten.





Schicken Sie ihnen Briefe und Bücher, bitten Sie um ein Treffen mit ihnen, schließen Sie sich deren Facebook Gruppen an und beginnen sie damit, langsam und vorsichtig, ihnen zu helfen ihr eigenes islamkritisches Material zu produzieren.

Wenn Sie Glück haben, dann finden Sie wirklich gute Kontakte innerhalb der Medien, oder der etablierten Parteien oder anerkannten Organisationen.

• Tipp 7:
Beginnen Sie mit dem Blogen – jeden Tag
Es gibt einen katastrophalen Mangel an Blogs in vielen Ländern. Wichtig an Blogs ist: Posten Sie jeden Tag Dinge (um Traffic und Nachfrage zu erzeugen), machen Sie einen Newsletter und machen Sie es den Menschen leicht ihn zu abonnieren (Sie können zum Beispiel einen Newsletter aus Ihren letzten 10 Veröffentlichungen machen), verlinken Sie zu den Originalquellen, halten Sie sich an die Fakten, keine emotionalen Ausbrüche, benutzen Sie eine nüchterne Sprache und sperren Sie Rassisten und Nazis, damit sie nicht kommentieren können.

Suchen Sie ihr Blogmaterial auf Facebook, oder in internationalen Blogs wie beispielsweise gatesofvienna.net, vladtepesblog.com, thereligionofpeace.com, europenews.dk, jihadwatch.org, pamelageller.com und 10news.dk.

Bei allem was Sie posten sollten Sie sicherstellen, dass es auch auf Facebook verbreitet wird (am besten in verschiedenen Gruppen) und auf Twitter. Fragen Sie ihre Technik-affinen Freunde, dass sie Ihnen bei der Suchmaschinenoptimierung helfen und wenn Sie wollen, dann bauen Sie eine Blogergemeinschaft auf und teilen Sie die Arbeit, das Recherchieren, Übersetzen, Posten und Verbreiten der Meldungen, auf.

• Tipp 8:
Demonstrationen
Wenn Sie die Möglichkeit haben, dann organisieren Sie Demonstrationen. Das kann sehr effektiv sein, weil es die Medien interessiert, Menschen mobilisiert und es kann ein starkes Signal an unsere Politiker sein (insbesondere, wenn man es schafft Journalisten dafür zu interessieren). Nutzen Sie Facebook zur Ankündigung, denken Sie an die polizeilichen und kommunalen Genehmigungen, machen Sie Schilder und ein großes Frontbanner. Suchen Sie sich gute/bekannte Redner und denken Sie daran, dass Sie eventuell eine Serie von Demonstrationen anstreben, zum Beispiel an jedem 1. Montag im Monat.

Sie könnten auch solche Demonstrationen vor Moscheen abhalten, vor dem Parlament oder an anderen Orten, wo sie mehr Aufmerksamkeit von relevanten Multiplikatoren erregen.

2. Oktober: Die Polizistin Tania Kambouri hat in einem zum Bestseller avancierten neuen Buch beschrieben, wie sich die Sicherheitslage in Deutschland durch den Zuzug von Migranten, die keinen Respekt vor dem Gesetz haben, verschlechtert hat.

• Tipp 9:
Schreiben sie Leserbriefe – und bleiben Sie dran!
Würden die Medien nicht so widerwillig über die wahre Natur des Islam und die Konsequenzen der muslimischen Einwanderung berichten, dann wäre die gegenwärtige Bedrohung unserer Freiheiten und Sicherheit heute nicht auf dem jetzigen Stand. Je früher wir unsere Mitwähler davon überzeugen, dass wir unsere Parlamente mit mutigen Frauen und Männern füllen müssen, die den Willen haben den Einfluss des Islams, der UN Konventionen über Einwanderung und der EU Gesetze über offene Grenzen, zurückzudrängen, desto größer ist die Chance auf einen erfolgreichen Ausgang für jeden.

Journalisten und Herausgeber sind nicht glücklich, wenn sie über Dinge berichten, die absichtlich geheim gehalten werden, um nicht die „falschen“ Ideen in der Bevölkerung heranzuzüchten. Wir können dabei helfen diese Informationslücke zu schließen, indem wir Leserbriefe schreiben. Die Kommentarspalten sind die Seiten, die am meisten gelesen werden und auch wenn der Brief nicht gedruckt wird, ist er dennoch ein Signal an den Herausgeber, dass die Leser an diesem besonderen Thema Interesse haben (und wenn sie ihre Zeitung verkaufen wollen, sollten sie besser über die Dinge berichten, die ihre Leser interessieren). Ein dritter Punkt ist, dass man seinen eigenen Geist durch die Formulierung solcher Briefe schärft sowie seine Fähigkeit für die Freiheit und gegen ihre Feinde zu argumentieren.

So können Sie vorgehen:
• Suchen Sie die Email Adresse Ihrer Zeitung für Leserbriefe
• Schreiben Sie immer über aktuelle Themen. Es könnten die EU Flüchtlingsquoten sein, aktuelle Aussagen von Politikern, neue Statistiken zu Migrantenkriminalität, usw.
• Schreiben Sie präzise, kurz und bündig. 2-5 Sätze können genug sein. Längere Werke können exzellent sein, aber es ist schwieriger einen Herausgeber dazu zu bringen sie zu drucken. Beispiel: „Die einzige win-win Lösung für das Flüchtlingsproblem wäre, sie alle zurückzuschicken und in ihrer Heimat solide Flüchtlingscamps zu bauen. Dadurch werden die Hoffnungsvollen davon abgehalten ihre Familien zu verlassen, sich auf langen und oftmals tödlichen Reisen in gefährliche Situationen zu begeben. Wir können Dutzenden Menschen Nahrung und Sicherheit bieten für dasselbe Geld, das hier zur Verpflegung eines einzigen Asylbewerbers in unserem Land nötig ist. Ich plädiere für die Schließung der Grenzen, das Zurücksenden der Flüchtlinge und bin für Hilfe in ihren Heimatregionen, in denen sie sich kulturell und sprachlich mehr zu Hause fühlen als hier.“
• Fügen Sie ihren Dokumentationen Links hinzu
• Benutzen Sie, falls dies notwendig ist, falsche Email Adressen, Name und Adresse
• Benachrichtigen Sie Freunde, so dass auch sie motiviert werden
• Kopieren Sie ihre Briefe in Kommentarspalten auf den Online Seiten von Zeitungen und Blogs, um den Erfolg Ihrer Bemühungen zu optimieren. Sie können sie auch an bestimmte Politiker schicken, oder sie auf Facebook veröffentlichen.
• Kontrollieren Sie, ob die Zeitung Ihren Brief veröffentlicht hat, und vergessen sie nicht, das auch zu feiern wenn es ihnen gelungen ist (bei mir ist es so, dass etwa jeder dritte Brief in einer Zeitung veröffentlicht wird. Ich habe bis jetzt mehr als 700 veröffentlichte Briefe).

• Tipp 10:
Schützen Sie Ihr inneres Selbst
Viele Menschen in Europa und auch einige in anderen Teilen der Welt bereiten sich darauf vor in gewalttätigeren Gesellschaften zu leben. In Schweden gibt es einen Anstieg beim Kauf von Waffen, in Deutschland ist Pfefferspray ausverkauft und immer mehr Frauen lernen Selbstverteidigung. Hoffentlich schließen sich noch mehr Menschen den Nationalgarden ihres Landes an.

Damit kann man eigentlich nichts falsch machen solange es sich im Rahmen der Gesetze des demokratischen Rechtsstaats bewegt.

Aber gleichzeitig zu all diesen äußeren Aktivitäten sollten wir auch an unsere inneren Werte und Entwicklungen denken. Was wir sind und was wir innerlich werden wird die Zukunft der kommenden Generation sein.

Man kann durch Bücher und Computer unzählige Dinge kommunizieren. Aber die Übertragung von Werten und der Ausblick auf unsere innersten und tiefsten Schichten ist nur möglich durch eine Verbindung von Mensch zu Mensch: Von einem Menschen zum anderen, von Eltern zu Kindern, von einer Generation zur nächsten.

Deshalb müssen wir nicht nur unsere äußere Gesellschaft und Kultur schützen, unsere demokratischen Rechte und humanistischen Normen. Wir müssen auch unser inneres Selbst schützen und hier sind insbesondere Wut und Angst die größten Herausforderungen. Ein professioneller Polizist und ein wütender oder ängstlicher Polizist sind zwei völlig verschiedene Paar Schuhe.

Ein großes Problem ist, dass uns durch unverantwortliche Politiker und unsere eigene Trägheit und Anhaftung an einen komfortablen Lebensstil derartig viele Dinge aus der Hand gleiten, dass wir unter Umständen das Gefühl haben innerlich brutaler werden zu müssen, um die historischen Fehler unserer Politiker zu korrigieren.

Wenn wir diesen Zusammenstoß der Zivilisationen überstehen und unsere Gefühle wütender werden und wir weniger Respekt für die Menschenwürde haben, dann haben wir genau die Basis verloren, für die wir gekämpft haben.

Deshalb sollten wir uns selbst nicht nur als äußere Schützer des Gesellschaft verstehen. Wir müssen daran denken, dass wir eine wichtige menschliche Übertragung innerer Werte und einen Ausblick auf sehr tiefe psychologische Ebenen in uns tragen, die im Laufe vieler Jahrhunderte erkannt und gefestigt wurden.

Es ist eine psychologische Tatsache, dass unsere Emotionen die stärkste Antriebskraft für unsere Handlungen sind. Mit anderen Worten: Menschen verhalten sich so, wie sie sich fühlen. Wenn Menschen sich schlecht verhalten dann ist es ein Zeichen eines qualvollen inneren Zustandes oder völlig falscher Ideen, die sie dazu bringen, ihr eigenes Leben und ihren Geist mit Leid zu füllen. Das bedeutet nicht, dass wir mit den sich ungehörig verhaltenen Muslimen Mitleid haben und uns passiv verhalten müssen, während sie versuchen ihren Minderwertigkeitskomplex zu kompensieren, oder versuchen den Schmerz ihrer Wut und sexuellen Frustration loszuwerden, oder sich nach himmlischer Belohnung sehnen indem sie andere verletzen. Man sollte versuchen ihrem Verhalten Einhalt zu gebieten mit der maximalen Kraft pädagogischer Maßnahmen. Aber immer auch mit einem minimalen Maß an Zerstörung und mit so wenig Wut wie möglich. Wir können das, indem wir uns an den Wunsch halten, dass sie in der Zukunft glücklich sein werden – möglicherweise in ferner Zukunft – und dass sie dann eines Tage einen Überschuss haben und eine Aussicht, die zur Basis für positivere Handlungen sein wird, die ihr Leben und ihre Umgebung mit mehr Liebe und Glück erfüllen wird.

Kurz gesagt: Wir müssen ein Omelett backen, aber mit dem geringsten Maß an zerbrochenen Eiern und mit einem beständigen Wunsch nach langfristigen win-win Situationen. Das lässt keinen Raum für unnötige Brutalität, oder für Gefühle wie Rache oder Hass.

Sich maßvoll zu verhalten in schwierigen Zeiten erfordert einen ruhigen Geist, Reife und weises Mitgefühl und eine sehr breite Übersicht, aber während wir nach außen hin tun was nötig ist, sollten wir niemals unsere eigene menschliche Entwicklung und unseren Wunsch nach Glück für alle Wesen vergessen. Wenn man sich in einer Situation wiederfindet in der Aggression benötigt wird, dann ist der beste innere Schutz wahrscheinlich der, daran zu denken, dass man es zum Wohle der anderen tut wenn man einen Gegner daran hindert weiteren Schaden anzurichten gegenüber anderen und sich selbst.

Es gibt keinen anderen Weg, unsere innere kulturelle Übertragung zu schützen, als sie zu kultivieren, sie zu leben und anderen durch dieses Beispiel zu zeigen, dass es wirklich möglich ist, so zu bleiben, auch in schlechten Zeiten.

http://de.europenews.dk/Nicolai-Sennels-10-Tipps-wie-man-den-Islam-aufhalten-kann-126297.html

http://michael-mannheimer.net/2016/08/27/10-tipps-was-sie-persoenlich-tun-koennen-um-den-islam-in-deutschland-und-europa-aufzuhalten/#more-52389

Hamed Abdel Samad sagt die Wahrheit


Genau so wie die Frau im unteren Video verhalten sich alle Muslime, wenn sie mit der Wahrheit über ihren Propheten konfrontiert werden.

Die Gräueltaten ihres Propheten interessiert sie gar nicht, dass er Ungläubige geköpft hat, dass er Kinder entjungfert hat und dass er ungläubige Frauen als Kriegsbeute mit nach Hause genommen hat.
Mohammed hat exakt so gehandelt wie ISIS heute und wenn die Ungläubigen endlich einmal im großen Stil über den Gewaltmenschen Mohammed aufgeklärt werden würden, ohne dass man den Verschleierungsversuchen der Muslime in den öffentlichn Medien die Oberhand geben würde, dann
wäre der Wahrheit über den Islam endlich Genüge getan.


Mitteextreme - Wenn der Wahnsinn einmal klingelt

Eigentlich sind in Deutschland nicht die Linksextremen das Problem und auch nicht die Rechtsextremen, sondern die Mitteextremen.
Diejenigen haben es mit ihrer Politik innerhalb kürzester Zeit geschafft, dass sich innerhalb weniger Monate Millionen Gewaltverbrecher in Deutschland ansiedeln konnten.
Menschen, die einem Gewaltmenschen als Propheten folgen.
Menschen die in Kulturkreisen aufgewachsen sind, in denen es keine Menschen- und Frauenrechte gibt und die das, aufgrund ihrer Religion, auch noch für göttlich halten.

Während man das Augenmerk auf die Links- und Rechtsextremen in diesem Lande richtet, konnten sich so millionenfach die Mitteextremen in Deutschland ansiedeln.
Also diejenigen, die weder als Links noch Rechts gelten, aber dennoch mehr Gewalt nach Deutschland eingeschleust haben und dort leben, als alle Links- und Rechtsextremen zusammen.
Menschen, die bis zum heutigen Tage noch nichts von Frauen- und Menschenrechten gehört haben, was man zumindest, hinsichtlich der Frauenrechte, von den Links- und den Rechtsextremen nicht behaupten kann.
Auch den Hang, Menschen auszupeitschen und zu Steinigen, geschweige denn zu Köpfen, hegt die Mehrheit der Linksextremen und Rechtsextremen nicht in diesem Land.
Anders die Mitteextremen. Die fördern geradezu den Zuzug von Menschen nach Deutschland, die in ihrer Gewaltauslebung gegen ihr Umfeld, insbesondere gegenüber den Frauen, geradezu jeden Linksextremen und Rechtsextremen in den Schatten stellen.
Die wenigsten Links- und Rechtsextreme zwingen Frauen mit Gewalt an ihre Seite. Sie gewähren ihnen größtenteils absolute Freiheit in ihrer Selbstbestimmung.
Nicht so die Mitteextremen. Die fördern den Zuzug von Männern nach Deutschland, die einem Kinderentjungferer als Propheten folgen. Dadurch sind die Mitteextremen nicht nur zu den Frauen in Deutschland extrem, sondern auch noch zu den Kindern.
Kommt dann noch hinzu, dass sie auch noch den Zuzug von Männern fördern, die einem Ungläubigenschlächter als Propheten folgen, dann sind die Mitteextremen zu allen Deutschen in Deutschland extrem.
Wie man also sehen kann, schlagen die Mitteextremen die Links- und Rechtsextremen um Längen.

Die größte Gefahr geht in Deutschland deshalb nicht von den Links- und Rechtsextremen aus, sondern von den Mitteextremen.

Donnerstag, 25. August 2016

Die Lüge der Bundesregierung, dass es ohne Zuwanderung nicht geht

Immer wieder wird die Lüge erzählt, dass wir 13 Millionen Zuwanderer für unsere Sozialkassen benötigen, was jedoch nicht stimmt.
Deutschland hat mittlerweile 80 Millionen Menschen. Nach dem zweiten Weltkrieg waren es 50 Millionen.
Seltsamerweise ging es Deutschland mit 50 Millionen Menschen darin besser, als jetzt mit 80 Millionen.
Wenn eine Vielzahl von Menschen nötig sind, damit es einem Land besser als Schlechter geht, warum geht es dann den Ländern die eine Überbevölkerung haben nicht am Besten und den Ländern die weniger Menschen beherbergen am schlechtesten?
Weil es in Wirklichkeit genau umgekehrt ist.
Je weniger Menschen in einem Land leben, je besser geht es dem Land.
Je weniger Polizei wird benötigt, je weniger Sozialabgaben, je weniger muss für die Infrastruktur und den Erhalt des Landes ausgegeben werden.
Je übersichtlicher ist alles und je weniger Stress gibt es darin.
Wenn es doch so toll ist, ganz viele Menschen um sich herum zu haben, warum haben dann die Superreichen große Gärten, viel zu große Häuser mit vielen leeren Räumen und fühlen sich in einer menschenleeren Umgebung viel wohler?
Weil es in einem Land, einem Haus und einer Umgebung viel schöner ist,wenn weniger Menschen dort leben.
Deshalb ist es eine absolute Lüge zu behaupten, dass Deutschland 13 Millionen Zuwanderer benötigt, die größtenteils nicht mal schreiben und lesen können und aus Kulturkreisen stammen, die von Frauen- und Menschenrechten noch nie was gehört haben, weil sie größtenteils einem Frauenversklaver, Judenköpfer und Ungläubigenschlächter als Propheten folgen.
Wenn solche Menschen eine Bereicherung für Deutschland sein sollen, dann "Pfüati Gott", wie man in Bayern sagt. Dann müssen immer weniger Deutsche für immer mehr dieser Menschen mitarbeiten, damit die Neuansiedler hier überhaupt überleben können.
Die Deutschen bekommen dann nicht 13 Millionen Menschen hinzu, die es den Deutschen in Deutschland einfacher machen, sondern schwerer.
Auf so eine Einwanderung kann jedes Land in dieser Welt verzichten und tut es größtenteils auch.
Nur die deutschen Politiker wollen dem deutschen Volk weis machen, dass sie mit so einer Zuwanderung besser fahren und sie auch noch benötigen.
Jeder Mensch der älter ist wie 50, weiß jedoch aus eigener Erfahrung, dass es ihm in Deutschland mit weniger Menschen, die nicht aus dem Ausland stammten, besser erging.
Die jüngeren Deutschen täten gut daran, dieser Erfahrung der älteren Deutschen zu glauben.


Die Wahrheit über den Islam - Islam verbieten

Mittwoch, 24. August 2016

Der letzte Kampf der Muslime

Muslime glauben, dass sie den Kampf gegen alle Ungläubigen gewinnen werden, doch da muss man die Muslime enttäuschen.
Da ihre Religion nichts weiter ist als ein Hirngespinst eines einzelnen Mannes, der seine eigene Gewaltenergie zu etwas Göttlichem erhoben hat, wird der Islam niemals siegen.
Das würde der Himmel auch nicht zulassen oder besser gesagt, Ungläubigenschlächter, Kinderentjungferer und Frauenversklaver haben noch nie das Paradies von innen gesehen.
Selbstveständlich kann man sich auch 1400 Jahre lang einreden, dass man für das Göttliche kämpft und der Erfolg über friedvolle 57 Länder scheint den Muslimen auch irgendwie Recht zu geben, doch die Muslime hatten darin keine wirklichen Gegner, weil diese 57 Länder ebenfalls von unterentwickelten Völkern besiedelt waren, deren technologischer Fortschritt noch weit unter dem der jetzt zu erobernden Länder stand.
Diese Völker hatten weder ein Internet, noch sonst die Möglichkeit, Aufklärung über den Islam zu betreiben, hinsichtlich ihres Schicksals, durch den Islam.
Doch das ist bei den Völkern, auf die der Islam jetzt trifft, anders.
Hier kommen die Muslime nicht so leicht davon. Spätestens nach dem gewaltvollen Erobern einer Region, die allen anderen noch zu erobernden Regionen ähnlich ist und dessen Entwicklung auch schon Kommunikation in größerem Ausmaß zulässt, um die Gewalttaten der Muslime in alle Welt zu tragen, werden die Muslime verlieren.
Sie werden es vielleicht gerade einmal schaffen eine Region davon zu erobern, doch spätestens dann sind alle anderen hochentwickelten Völker ein für allemal vor dem Islam gewarnt.
Bis jetzt konnte sich der Islam als friedvolle Religion verkaufen und so seinen Eroberungsfeldzug gegen friedfertige Völker nahezu ungestört vollziehen, doch durch die Aufklärung der entwickelteren und vor allem technologisch fortgeschritteneren Ländern, kann der Islam nicht mehr seine Maske als friedfertige Religion aufrecht erhalten.
Auf der ganzen Welt wird eine Aufklärungswelle über die frauen- und menschenverachtende Ideologie des Islams in Gang gesetzt werden, so dass der Islam nie mehr die Chance hat, auch nur noch ein Land zu erobern.
Stattdessen wird der Islam aufgrund dieser Aufklärung immer weiter zurückgedrängt und verboten werden, bis er sich letztendlich ganz auflösen wird.
In den Schulen dieser Welt wird nicht mehr, so wie jetzt, die rohe Gewalt von Mohammed, dem Gründer des Islams vertuscht, sondern alle Kinder werden schon von klein auf über dessen Gewalttaten gegenüber friedfertigen Menschen und Völkern informiert.
Dieses Wissen wird zu einem weltweiten großen Frieden zwischen den Völkern heranreifen, bis sich letztendlich die Weltengemeinschaft nicht mehr in Gläubige und Ungläubige teilt.

Berlin: Drogendealer im kleinen Tiergarten - So schlimm war es noch nie

30% der Flüchtlinge sind IS-Kämpfer





Wehrsport im Unterholz bulgarischer Wälder, hier trainiert eine Bürgerwehr die sich "Militärbündnis Wasilewski" nennt.
Ihr Ziel, Flüchtlinge an der Grenze zur Türkei abfangen. Sprecher der Einheit ist Vladimir Jusef, der 57-Jährige war Berufssoldat der bulgarischen Streitkräfte. 
Interview im Hauptquartier der Bürgerwehr. Für ihn sind die meisten Migranten, Feinde, die es zurückzuschlagen gelte.
"Es ist doch bekannt, dass unter dem Deckmantel der Flüchtlinge tausende IS-Kämpfer in das Gebiet der europäischen Länder kommen. Nicht weniger als 30% der Flüchtlinge sind tatsächlich IS-Kämpfer und 10% von ihnen sind auf Selbstmordattentate vorbereitet und andere Kämpfer werden mit vielen Kindern und Frauen nach Europa geschickt, um sie in die sozialen Systeme einzuschleusen, damit diese letztendlich kollabieren. 
Behauptungen, Schreckensszenarien, die in Bulgarien bereits zehntausende Menschen in Bürgerwehren wie die Einheit Jusefs getrieben haben. Sie kommen aus Polizei und Militär, dabei aber auch Lehrer und Schüler.
Von einem Massenphänomen spricht der Wissenschaftler Professor "Ivor Inzof" der in Bulgarien am Institut für moderne Politik forscht. "Sie haben einen Rückhalt in der Bevölkerung, die Mehrheit der Bulgaren unterstützt diese Gruppen, nach einer Umfrage 84%, nach einer anderen Umfrage über die Hälfte der Bevölkerung und das sind signifikante Werte."
Einsatz 30 Kilometer vor der bulgarischen, türkischen Grenze. In kleinen Teams gehen sie auf Menschenjagd, stellen illegale Grenzgänger, schüchtern sie ein.
Wer nicht freiwillig zurückgeht, den übergeben die "Einheiten Jusefs" der Polizei. 
Für die meisten in der Truppe sind Menschen auf der Flucht aggressive Invasoren.
"Die wollen unsere Länder anbrennen. Die wollen uns zerstören. Das ist eine geplante Invasion. Die wollen Krieg machen."
Die  "Einheit Jusefs" ist international vernetzt und Teil des antiislamischen Bündnisses "Festung Europa".
Auch die frühere Pegida Frontfrau "Tatjana Festerling" war schon bei der Bürgerwehr, wie Fotos auf ihrer Webside belegen. Im Internet schürt sie Ängste diffamiert Flüchtlinge, nennt sie "eiskalt berechnende Krieger des Islam, die aus verrohten Kulturen kommen" und es sind nicht nur diese geschürten Ängste, die den Paramilitärs weiteren Zulauf sichern befürchtet der Wissenschaftler.
"Beim Putsch in der Türkei befürchtete man, dass viel mehr Asylsuchende und Migranten nach Bulgarien kommen und in diesem Zusammenhang wird die Popularität solcher Gruppen wachsen."
Nicht nur in Bulgarien entstehen Bürgerwehren. Auch in Ungarn, der Slowakai, der tschechischen Republik und auch in Finnland.
An den Außengrenzen vieler Länder wächst der Widerstand gegen Asylsuchende. Es wächst eine Abschreckungskultur in Europa.




Jeder Migrant und jeder Flüchtling macht es einem Deutschen in Deutschland schwerer

Weil es dadurch für einen Deutschen

- weniger Wohnungen gibt

- weniger Arbeitsplätze

- weniger Geld

- weniger Fürsorge

-weniger Platz auf den Straßen

- weniger Menschen die sich um ihn kümmern

- Mehrarbeit für Migranten und Flüchtlinge

- Weniger Zeit für sich selbst

- Weniger Ansprache

-Weniger soziale Kontakte mit seinesgleichen


-Weniger Essen bei der Tafel

-Weniger Urlaubsreisen

-Weniger Freizeitaktivitäten

-Weniger Restaurantbesuche

-Weniger Vergnügungen

-Weniger Hotels in denen sie Urlaub machen können

-Weniger Pensionen in denen sie Urlaub machen können

-Weniger Häuser, die sie beziehen können

-Weniger Platz in Schwimmbädern


-Weniger Kindergartenplätze

-Weniger Geld für Schulausflüge

-Weniger Geld für deutsches Kulturgut

-Weniger Geld für die Infrastruktur

-Weniger Geld für deutsche Feste


-Längere Wartezeiten bei Behörden

-Weniger Geld für Sozialleistungen jeglicher Art

-Weniger Geld für das Sozialsystem

-Weniger Geld für die Rente

-Weniger Zeit für die eigenen Kinder

-Weniger Geld für die Krankenkassen

-Mehr Gefängniskosten

-Mehr Justizkosten

-Mehr Krankenhauskosten

-Mehr Arztkosten

-Weniger Platz in allen öffentlichen Einrichtungen

-Längere Wartezeiten beim Arzt

-Schlechtere Schulausbildung

-Mehr Schulkosten

-Weniger Platz in den Universitäten

-Weniger Zeit von Lehrern und Professoren

-Weniger Zeit von Sozialarbeitern

-Weniger Sicherheit in den Schulen und auf allen öffentlichen Plätzen und Straßen

-Weniger Sicherheit in den eigenen Häusern und Wohnungen


Warum der Terroranschlag von Australien unvermeidbar war

Wenn man Menschen erlaubt, einem Gewaltmenschen als Propheten zu folgen, der Ungläubige abgeschlachtet hat, sie versklavt hat, sie ausgeraubt und aus dem Land gejagt hat, dann ist dieser Terroranschlag lediglich die Konsequenz aus diesem Fehler.

Wenn jedem Moslem eingeredet wird, dass er ins Paradies kommt, wenn er Ungläubige so behandelt, dann muss man sich über den Terroranschlag eines Moslems gegen Ungläubige nicht mehr wundern.
Sämtliche Terroranschläge und Gewaltakte von Muslimen an Ungläubigen sind der Tatsache geschuldet, dass Mohammed ein Gewaltmensch war und Ungläubige abgeschlachtet hat.
Dieses Beispiel nehmen die Muslime her, um Ungläubige abzuschlachten, weil sie glauben, sich dadurch einen Platz im Paradies zu sichern.
Muslimen wurde durch ihre Religion eingeredet, dass sie auf jeden Fall ins Paradies kommen, wenn sie einen Ungläubigen getötet haben.
Das ist der Garant für einen Muslimen, ins Paradies zu kommen.
Die Gefängnisstrafe und auch den eigenen Tod, nehmen Muslime deshalb gerne in Kauf, wissen sie, dass sie für ihre Tat ins Paradies kommen und dort, je mehr Ungläubige sie getötet haben, umso mehr in der Gunst von Allah gestiegen sind und ihnen deshalb im Paradies bis in alle Ewigkeit besondere Vergünstigungen zustehen.
Das höchste Ziel, eines wirklich gläubigen Muslimen ist es deshalb, so viele Ungläubige wie möglich zu töten.
Ungläubigenschlächter rangieren deshalb in der Verehrung und Achtung von Muslimen ganz oben.
So wie Mohammed.
Wer die Ungläubigen darüber nicht aufklärt, obwohl er die Möglichkeit dazu hat, so wie unsere Politiker und unsere westlichen Medien, der macht sich mitschuldig an jedem Ungläubigen, der durch die Hand eines Muslimen getötet wurde.
Der lädt große Schuld auf sich.
Leidtragende sind diejenigen, die unter diesem Terror leiden müssen.
Menschen, die bis zum heutigen Tage nicht wissen, warum ihnen so viel Gewalt angetan wird.
Wer ISIS vom Islam trennen will, wer behauptet, dass sämtliche Terroranschläge von Muslimen an Ungläubigen nichts mit dem Islam zu tun haben, der hat Blut an seinen Händen.
Das Blut von Menschen, die aufgrund dieses allgemeinen Versagens, sterben mussten.
Erst wenn es ein weltweites Verbot des Islam gibt, wird so langsam wieder Frieden in der Weltbevölkerung einkehren, bis dahin werden sich die Terroranschläge auf Ungläubige noch massiv ausweiten in den ehemaligen friedfertigen Regionen dieser Erde, weil die Mehrheit der Menschheit diese Gefahr nicht erkennt, erst wenn es für sie zu spät ist.



http://www.epochtimes.de/politik/welt/mysterioeser-messermord-kickboxer-singt-weinend-franzoesische-nationalhymne-ruft-allahu-akbar-und-toetet-a1926449.html

http://de.sputniknews.com/panorama/20160824/312252877/allahu-akbar-messerangriff-australien.html

Warum der Terroranschlag von Reutlingen unvermeidbar war
Warum der Terroranschlag von München unvermeidbar war
Warum der Terroranschlag von Würzburg unvermeidbar war
Warum der Terroranschlag von Nizza unvermeidbar war 
Warum der Terroranschlag in Brüssel unvermeidbar war
Warum der Terroranschlag in Paris unvermeidbar war
Warum der Terroranschlag von Rouen unvermeidbar war

Warum arme Länder wirklich arm sind

Gerade in der linken Szene hält sich hartnäckig das Gerücht, dass die armen Länder nur deshalb arm sind, weil sie von den reichen Ländern ausgebeutet werden, doch das ist falsch.
Arme Länder sind nicht arm, weil sie von reichen Ländern ausgebeutet werden, sondern weil dort arbeitsfaule, leistungsschwache, aufnahmeunwillige Männer sitzen, die glauben schon der liebe Gott persönlich zu sein, deshalb gibt es überhaupt arme Länder.
Der Geist bildet die Materie und diese Männer haben noch wenig Geist.
Sie sind noch so in ihre Selbstherrlichkeit verstrickt, dass sie gar nicht mitbekommen, dass sie es sind, der ihr Land so arm hält.
Das liegt daran, dass diese Männer überwiegend durch Gewalt agieren.
Frauenrechte kennen sie überhaupt keine.
Sie lassen der weiblichen Energie im Lande, durch ihre Gewalt, gar nicht die Möglichkeit, sich zu entfalten.
Sie laufen wie die größten Obermachos durch ihr Land und versklaven die Frauen zur Arbeit, damit sie den großen Macker spielen können.
Sie selbst bestätigen sich täglich untereinander, dass sie die Krone der Schöpfung sind und das verstärkt natürlich den Irrglauben, dass sie nichts arbeiten müssen, weil sie zu fein dazu sind.
Diese Männer sind mit einem normalen 8 Stunden Arbeitstag komplett überfordert, geschweige denn können sie dazu noch einen Haushalt führen, das erledigen die Frauen für sie, die sie durch Gewalt an sich gebunden haben.
Diese Männer kennen noch keinerlei Selbstreflexion sondern halten sich für den Größten. Kommt dann jemand daher und erzählt ihnen, dass sie noch viel lernen müssen, dann fühlen sie sich höchstens noch in ihrer Ehre verletzt. Einem Gott hat man nicht zu sagen, was er machen soll.
Diese Männer sind noch zu arrogant und selbstverliebt, um richtige Arbeit zu leisten.
Sie wollen auf die Schnelle mit so wenig wie möglich Aufwand reich werden.
Es ist ein Irrglaube der westlichen Welt, dass die Armen nicht an ihrem Elend Schuld sind, denn das sind sie, weil sie arm sind, aber im Geiste und somit auch in ihrer seelischen Entwicklung, weil sie den Frauen in ihren Ländern keinerlei Möglichkeit zur Entfaltung geben.
Würde man Deutsche oder westlich entwickelte Menschen nach Afrika setzen, würden diese innerhalb kürzester Zeit etwas aus diesem Land machen.
Diese Länder bleiben deshalb rückschrittlich, weil sie millionenfach Obermachos im Lande haben, die alle glauben sie stehen über den Frauen, was so viel Selbstherrlichkeit in ihnen aktiviert, dass sie zu einer regelmäßigen, in ihren Augen erniedrigenden Arbeit gar nicht fähig sind.
Diese Männer schaffen es vielleicht gerade einmal in einem Imbiss zu arbeiten, in dem sie der Chef sind oder Taxi zu fahren oder Pakete auszuliefern, dann wird es schon eng. All jene Arbeiten jedoch, die Teamarbeit erfordern, Aufnahmefähigkeit für Informationen, dafür sind sie nicht geschaffen. Dann müssten sie sich anderen unterordnen, was gar nicht geht.
Dafür sind diese Männer noch viel zu unreif.
Haben sie selbst auf diese einfachen Tätigkeiten keine Lust, dann halten sie sich mit Kriminalität über Wasser, so wie Drogen verkaufen, Einbrüche, Diebstähle und Raubüberfälle. Am liebsten lassen sie aber die Frauen für sich arbeiten, entweder gleich als Prostituierte oder in reichen Ländern über die Steuern, was die Frauen darin auch zu Sklaven dieser Männer macht.
Wie man also sieht, hat es einen Grund, warum arme Länder arm sind, nicht, weil sie von den reichen Ländern ausgebeutet werden, sondern weil die überwiegende Mehrheit der Männer darin noch arm im Geiste sind.
Das kann man auch schön an dieser Dokumentation sehen, bei der die Frauen etwas aus ihrem bedingungslosen Grundeinkommen in Namibia gemacht haben, während die Männer das Geld nur versoffen haben.

Dienstag, 23. August 2016

Flüchtlinge plündern Geschäft in Italien




https://politikstube.com/sardinien-afrikaner-rudel-pluendert-restaurant-in-rekordzeit/

https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=0ngksnyKyxE








Das deutsche Volk ist äußerst unzufrieden

In den Medien wird immer propagiert, dass diese Regierung die volle Unterstützung des deutschen Volkes hat, doch das ist gelogen.
Das ganze deutsche Volk ist gegen die momentane Politik dieser Bundesregierung.
Es ist nur nicht so gewalttätig wie andere Völker, deshalb ist das Ganze noch nicht in pure Gewalt gegen diese Regierung umgeschlagen.
Es brodelt aber und zwar gewaltig.
Es gibt so gut wie keinen Deutschen mehr, der diese Regierung und ihre Politik noch stützt, außer diejenigen die für ihre Dienste für diese Politik bezahlt werden.
Der Rest ist von der jetzigen Politik, einschließlich Angela Merkel, angewidert.
Man glaubt nur als Einzelner, dass die Mehrheit anderes denkt wie man selbst, doch das stimmt nicht.
Heute im Freibad bin ich immer wieder mal Wortfetzen gestoßen, die eine ganz andere Sprache sprechen als diejenigen, die in den öffentlichen Medien zu hören sind.
Gerade die ältere Generation, also die 50-70 Jährigen, sind mit dieser Politik nicht einverstanden, weil sie Deutschland noch so kennen, wie es früher einmal war.
Nein, nicht wie im Dritten Reich, denn dafür sind auch diese Herrschaften noch zu jung.
Ob es im Schwimmerbecken war, als sich zwei ältere Damen über unsere Politik unterhielten und ich nur noch aufschnappte, dass "die da oben schon mehr wissen und wir alles erst zum Schluss erfahren", bis zu denjenigen auf den Bänken, dessen Wortfetzen ungefähr so lauteten: "Nur bei uns sind sie so mickrig".
Das gesamte deutsche Volk weis mittlerweile, dass es nach Strich und Faden ausgebeutet wird und hinter dieser jetzigen Politik stehen vermutlich einige, nur nicht mehr das deutsche Volk.
Es sind ihm nur die Hände gebunden und die Mehrheit hofft, dass sich durch die Wahlen etwas ändern wird.
Das wird es jedoch nicht, selbst wenn 90% die AfD und 10% die NPD wählen würden.
Am Ende würde in den öffentlichen Medien als Wahlergebniss verkündet: CDU/CSU 30%, SPD 20%, Grüne 18% und FDP 8%.
Die AfD kommt auf 14% und die Linken auf 9%.
Damit gibt man dem Volk das Gefühl, dass die Wahlen nicht manipuliert wurden, was sie jedoch sind.
Die Wahlergebnisse stehen schon vor der Wahl fest.
Sie werden immer so lauten, dass die etablierten Parteien, dazu zählen die CDU/CSU, die SPD, die Grünen und die FDP, immer die politische Mehrheit haben, weil sie auf Kurs sind mit den Wünschen der wahren Politiker von Deutschland, den Eliten im Hintergrund, welche die Pläne für Deutschland kreieren.
Das muss das deutsche Volk wissen, wenn es wieder mal zu Wahlen rennt, die ohnehin an der jetzigen Politik nichts ändern werden.
Die einzige Chance die dieses Volk noch hat, um der Politik dieses Landes noch ein Schnippchen zu schlagen ist, dass sich die Mehrheit in Parteien organisiert, die eine andere Politik für dieses Land machen werden.
Ansonsten geht die Politik genau so weiter.
Es wird ein paar Einlenkungen geben, aber nur um das Volk zu beruhigen, doch im Hintergrund läuft alles genau so weiter wie bisher, bis Deutschland und die Deutschen nicht mehr zu retten sind.





Bald werden arabische und afrikanische Banden die Deutschen aus ihren Häusern werfen

Das glauben Sie nicht?
Sie werden doch nicht wirklich glauben, dass Sie von dieser Regierung diesbezüglich irgendeinen Schutz erhalten werden, denn diese haben schließlich dafür gesorgt, dass es soweit kommt.
Sie haben die deutschen Grenzen geöffnet und lassen jeden, aber auch wirklich jeden, nach Deutschland und versorgen ihn mit den deutschen Steuergeldern.
Sie siedeln ihn sofort als neuen Deutschen in Deutschland an und versorgen ihn noch besser, schneller und fürsorglicher als jeden Deutschen.
Kindergärten, Schulplätze, Hort, Krankenversorgung, kostenlose Fahrtmöglichkeiten, Wohnungen, Häuser, Hotels, Pensionen, Fabriken, öffentliche Gebäude, die Araber, Nordafrikaner, Afrikaner und noch etliche andere, werden diesbezüglich gegenüber den Deutschen bevorzugt.
Während die Deutschen millionenfach im Existenzminimum sanktioniert werden, werden sämtliche anderen Völker in Deutschland kostenfrei beherbergt.
So etwas spricht sich schnell herum im Ausland.
Diejenigen, die sich dann selbst noch nichts aufgebaut haben und aufgrund ihrer Lernschwäche, ihres Gewaltpotenzials und ihres Hochmutes zu nichts gekommen sind in ihren Heimatländern, machen sich dann so schnell wie möglich millionenfach auf nach Deutschland, um sich dort von den Deutschen rundumversorgen zu lassen.
Die Regierung und ihre Medien sagen, dass die Deutschen diese Menschen alle aufnehmen und versorgen müssen und die Deutschen machen das.
Dass es bald nur noch Araber und Afrikaner in Deutschland geben wird, ist dann auch klar, denn davon gibt es mehr als Deutsche.
Die Deutschen können also gar nicht gewinnen.
Sie können auch nicht ihr Land verteidigen, denn dazu benötigt man erst einmal Grenzen. Wenn man die nicht mehr hat, kann man auch nichts verteidigen. Dann muss man zusehen, wie das Land von leistungsschwachen, lernunfähigen und gewalttätigen Menschen überschwemmt wird und somit seinem Untergang geweiht ist.
Haben diese Menschen dann, nach ungefähr drei Jahren die Mehrheit im Lande erreicht, schmeißen sie die Deutschen aus ihren Wohnungen, Häusern und letztendlich aus ihrem Land.
Innerhalb kürzester Zeit sieht Deutschland dann genauso aus wie die Länder, aus denen die überwiegende Mehrheit dieser Menschen hergekommen ist.
Es kann gar nicht anders kommen.
Wie auch?

Wie das Leben in Deutschland in 5 Jahren aussehen wird

http://www.pi-news.net/2016/09/asylbetrueger-werden-nicht-abgeschoben/

Wo der Islam herrscht, da ist die Hölle

Gerade war ich in einem Freibad. Dort wimmelte es nur so von Ungläubigen. Es gab keinen Streit, keine Schlägereien, kein lautes Geschrei, keine Rangeleien am Sprungturm, keine Messerattacken, keine Frauenbelästigungen, keine gierigen Blicke.
Für Muslime die reinste Hölle, da lauter Ungläubige, doch für mich, als Ungläubige, das reinste Paradies.
Wenn so für Muslime die Hölle aussieht, mit all den Ungläubigen darin, dann will ich lieber in die Hölle als ins Paradies, wo die ganzen Köpfeabschneider, ISIS-Schlächter, Frauenversklaververherrlicher, Judenköpferverherrlicher, Kinderentjungfererverherrlicher, Ungläubigenschlächterverherrlicher hinkommen.
Wie das dortige Paradies dann aussieht, kann man schön an allen islamisierten Ländern sehen.
Auf so einen Ort kann ich gerne bis in alle Ewigkeit verzichten.
Keine zehn Pferde würden mich in so ein Paradies bringen, in dem solche Männer darin hausen und der Umgebung ihren menschen- und frauenverachtenden Stempel aufdrücken.
Da will ich lieber in die Hölle, denn ohne Muslime ist die das reinste Paradies.


Prügelei zwischen jungen Flüchtlingen vor Wurzener Freibad

Buchtipp: Der Staat in der Flüchtlingskrise

Deutschland erlebt eine säkulare Flüchtlingswelle. Grundfragen des Staatsrechts werden in seltener Prägnanz aktuell: Die Staatsgrenzen stehen offen und werden von zehntausenden Menschen Woche für Woche weithin unkontrolliert passiert. Die Staatsgewalt erscheint ratlos, der Rechtsstaat verzichtet auf die Durchsetzung des geltenden Rechts, Regierung und Exekutive treffen ihre Entscheidungen am demokratisch legitimierten Gesetzgeber vorbei, staatsfinanzierte Medien üben sich in Hofberichtserstattung, das Volk wird stummer Zeuge der Erosion seiner kollektiven Identität. Was folgt, ist Verunsicherung; was droht, ist wachsende Radikalisierung; was Not tut, ist das Aufzeigen Orientierung stiftender Perspektiven. Politik und Staatsrechtslehre sind aufgefordert, verfassungsrechtliche Leitlinien, Maßstäbe und Grenzen zur Bewältigung der Flüchtlingskrise zu formulieren und umzusetzen.

https://www.schoeningh.de/katalog/titel/978-3-506-78536-7.html

amazon