Millionen Flüchtlinge bekommen Wohnungen und Häuser in Deutschland

Sind sie auch noch so ein dämlicher Deutscher, der keine Wohnung und kein Haus in Deutschland bekommt, obwohl er hier geboren ist, deutsche Eltern hat und seine Vorfahren eifrig daran mitgearbeitet haben, dass dem eigentlich so ist?
Wollen sie gerne als Deutscher eine tolle Wohnung und mehr Platz?
Da haben sie aber Pech gehabt.
Es gibt keine Mietwohnungen mehr in Deutschland, für Deutsche, weil sie von Flüchtlingen besetzt sind, die dann kurz darauf Deutsche werden.
Millionen Wohnungen in Deutschland fehlen so den Deutschen, um günstig in Deutschland zu wohnen.
Mietwohnungen, Häuser und Wohnraum, werden für die Deutschen in ihrem eigenen Lande immer knapper und die Mieten immer teurer und immer unbezahlbarer.
Das schreckt diese Bundesregierung aber nicht davor ab, weitere Millionen von Ausländern nach Deutschland zu lassen, die innerhalb kürzester Zeit zu Deutschen werden.
Für die machen sich hunderttausende von deutschen Wohnungssuchern auf, um für diese eine geeignete Wohnung oder ein geeignetes Haus zu finden.
Die sind sich auch nicht zu schade, um überall nach Wohnungen in den Straßen zu fragen, damit so bald wie möglich, noch vor dem Deutschen, ein Flüchtling der bald Deutscher wird, diese Wohnung bekommt.
Alles finanziert durch die Arbeitsleistung der Deutschen, die dafür natürlich weniger Freizeit und weniger Geld haben, weil sie es ja den neuen Deutschen schenken.
Dass Deutschland schon längst voll ist, interessiert hierbei die derzeitige Bundesregierung nicht.
Sie will nur gezielt und schnell, durch diese Politik, den Deutschen ihren Wohnraum nehmen, damit sich so schnell und so viel wie möglich, andere Völker in Deutschland ansiedeln können.
Diese Vorgehensweise hält die deutsche Bundesregierung und deren Helfershelfer noch für menschlich.
Einem Volk das eigene Land wegzunehmen, und es anderen Völker zu schenken.
Das halten sie auch noch für Nächstenliebe.
Den Flüchtlingen wird alles bezahlt in Deutschland, während den Deutschen im Gegenzug dafür alles weggenommen wird.
Kein Wunder also, dass die Geburtenzahl der Deutschen, bei millionenfachen Sanktionierungen im Existenzbereich und absoluten Schikanen, um sich in Deutschland überhaupt noch etwas aufbauen zu können, immer weiter sinkt, während man das Geld der Deutschen lieber den neuen Völkern in Deutschland verschwenderisch hinterherschmeißt, damit die auch ja in Deutschland ansiedeln können und sich hier wohl fühlen.
Alle, die sich nur durch das Geld der Deutschen in Deutschland ansiedeln konnten, müssen deshalb Deutschland wieder verlassen.
Dann haben die Deutschen wieder mehr Geld, mehr Freizeit und wieder mehr bezahlbaren Wohnraum für sich und können sich sogar auch mal wieder das ein oder andere Haus leisten, so wie noch ihre Vorfahren zwei Generationen früher.
Von bezahlbaren Mietwohnungen ganz zu schweigen.

Hier ein Beispiel eines Flüchtlingslebens in Deutschland.
Diesem Mann wurde 12 Jahre lang alles von den Deutschen und ihrer Arbeit bezahlt.
Das sind bei monatlich mindestens 1000 Euro Unterstützung, wenn man Miete, Telefon, Krankenkasse, Handy, Strom, Behörden, Essen, Fahrtkosten, Kurse etc. mit einrechnet, wobei das noch sehr tief angesetzt ist, dann sind das in 12 Jahren mindestens 144.000 Euro, den dieser Mann von den Deutschen bezahlt bekommen hat, die dafür umso mehr arbeiten mussten und selbst so weniger Zeit und Geld für sich hatten.
http://www.pi-news.net/arnschwang-skandal-um-salims-5-moerder-weitet-sich-aus/

400.000 Euro Miete im Monat für 15 Flüchtlinge










Damit die Arbeitgeber vermehrt auf Flüchtling und Migranten als Arbeitnehmer zugreifen, bezahlen die Deutschen mit ihren Steuern dafür, dass sie diese vor den Deutschen einstellen.
Hierfür wird das komplette 6-12 monatige Praktikum des Flüchtlings von den Deutschen bezahlt.
Der Arbeitgeber bezahlt also gar nichts als Lohn für den Flüchtling oder Migranten.
Er arbeitet quasi 6-12 Monate umsonst für den Arbeitgeber.
Diese Kosten übernimmt der deutsche Steuerzahler.
Kein Wunder also, dass man immer mehr Ausländer in deutschen Berufen findet, weil sie für die Arbeitgeber einfach kostengünstiger sind, sie arbeiten umsonst.
Wer würde da noch einen Deutschen unbefristet einstellen, wenn er kostenlos einen Flüchtling oder Migranten für 6-12 Monate haben kann?

Auf "Services der Bundesagentur für Arbeit" klicken:










http://faktor-a.arbeitsagentur.de/mitarbeiter-finden/hilfe-fuer-arbeitgeber-fluechtlinge-einstellen/

https://www3.arbeitsagentur.de/web/content/DE/Unternehmen/Arbeitskraeftebedarf/Beschaeftigung/GefluechteteMenschen/Detail/index.htm?dfContentId=L6019022DSTBAI806791

Wenn sie dafür bezahlt werden einen Flüchtling oder Migranten eine Ausbildungstelle zu geben, würden sie da nicht als Arbeitgeber zugreifen?

Viele Menschen in Deutschland wundern sich, warum es plötzlich so viele Migranten in die Berufswelt der Deutschen schaffen und Deutsche immer weiter in ihrem eigenen Lande abgeschlagen werden.
Es ist kein Wunder, wenn man Flüchtlingen und Migranten den Führerschein finanziert, die Umschulungen, den Einstieg ins Arbeitsleben absolut leicht macht, durch deutsche Steuergelder.
Wie sonst lässt sich erklären, dass Menschen die weder die Sprache gut können, noch so eine schulische Ausbildung hinter sich gebracht haben wie der Großteil der Deutschen und die sich aufgrund dessen, dass sie es nur durch Steuergelder anderer Nationen geschafft haben, sich in deren Ländern niederzulassen und sie damit bewiesen haben, auch moralisch unter der Entwicklung der Deutschen zu liegen, sie es dennoch schaffen die Deutschen aus ihren Berufen zu drängen?
Das lässt sich nur dadurch erklären, dass die Deutschen so ausgeplündert wurden, dass ihnen nichts mehr anderes übrig bleibt, als ihr eigenes Volk zu verraten, um dem Konkurrenzkampf noch gewachsen zu sein.
Auch hier zeigt sich, dass diejenigen welche die deutschen Geldströme kontrollieren, an einer schnellstmöglichen Umvolkung in Deutschland interessiert sind.
Deutsche Arbeitgeber und Arbeitnehmer werden so gegeneinander ausgespielt.
Nutznießer dessen sind Migranten, Flüchtlinge und diejenigen, welche das deutsche Volk so schnell wie möglich ausgerottet sehen wollen.