Dienstag, 24. Januar 2017

Letzter Beitrag auf dieser Ebene



Ich habe, als Seele, beschlossen, mich voll und ganz meinem Geist zu widmen, der schon sehnsüchtig auf mich wartet und auch nur wegen mir seinen anberaumten Platz im Himmel kurzzeitig aufgegeben hat.
Ich werde nur noch voll und ganz für ihn da sein und mich mit ihm in die Sphären der wirklichen Welt zurückziehen, um dort unser ganzes Sein zu leben.



Selbst wenn man das Gefühl hat, als empathischer Mensch, diese Welt unbedingt retten zu wollen, weil man dieses ganze Leid einfach nicht mehr fühlen will.
Auch dieses Gefühl muss man loslassen.

Es gibt keinen Erfolg der einen glückselig macht, außer mit einem Menschen zusammen zu sein, der einen wirklich liebt.







Mir ist vollkommen egal ob meine andere Hälfte erst in einem Jahr, in zehn Jahren oder überhaupt nicht mehr in meiner jetzigen Reinkarnation körperlich bei mir auftaucht, geistig war und ist er ständig und zu jeder Zeit in mir präsent.
Ich selbst, als ein Teil des gespaltenen Seins, kann nicht wirklich etwas ausrichten, gegen den Wahnsinn dieser Welt, da ich so in meinem gespaltenen Zustand nur ein Teil dessen bin.
Erst in sichtbarer Verbindung mit meiner anderen Hälfte wäre es mir möglich, der Wahrheit einen unwiderruflichen Ausdruck zu verleihen.
Alles andere ist und bleibt Zeitverschwendung.
Ohne meine andere Hälfte ist der Einfluss, den ich auf die Geschichte der Menschheit nehmen kann, zu marginal, als dass ich mich noch weiter mit ihr beschäftigen werde.

Selbstverständlich erkenne und sehe ich, nicht zuletzt durch die Mithilfe meiner anderen Hälfte, den grassierenden Wahnsinn auf dieser Welt, der durch die Spaltung der Einheit entstanden ist.
Ich sehe, wie Frauen die meinen emanzipiert zu sein, millionenfach am "Women`s March" gegen "Donald Trump" auf die Straße gehen, weil sie meinen, dass dieser Mann ihnen eine Emanzipation nehmen kann, die sie noch nie besessen haben.

Millionenfach betteln sie lieber dafür, dass sich in ihrem Land eine Religion ausbreiten kann, die einem Frauenversklaver, Kinderentjungferer, Judenköpfer und Menschenschlächter huldigt.
Mit Kopftüchern und in Vaginakostümen verteidigen sie ihre "Emanzipation" gegenüber einem "Donald Trump", der niemals an die Frauenverachtung ihres eigenen Handels heranreichen wird.

In Deutschland wird für Männer der rote Teppich ausgerollt die einem Frauenversklaver und Judenköpfer als Propheten folgen oder besser noch,es wird für sie mitgearbeitet, damit sie sich im Lande millionenfach ansiedeln können, während man zur gleichen Zeit einem Herrn Höcke die Leviten liest, weil er es gewagt hat, das Denkmal für den Holocaust als "Denkmal der Schande" zu bezeichnen.

Die Menschheit regt sich lieber über Pipifax-Dinge von einzelnen Menschen auf, als die wahre gelebte Gewalt der breiten Masse zu erkennen.


Ich für meinen Teil verabschiede mich aus diesem Wahnsinn und lege mein Schicksal in die Hände des Himmels und meiner anderen Hälfte, um entweder gestärkt als vereinte Dualseele in die Geschichte der Menschheit einzugehen oder als ein Niemand für immer von hier zu verschwinden.
Ich kann mit beidem leben.
In Erwartung dessen, was das Schicksal für mich bereithält, sage ich auf dieser Ebene:
"Servus, Gruezi und Hallo!"








Dienstag, 3. Januar 2017

Silvester am Kölner Dom: 2011, 2013, 2015 und 2016

 2011




2013





2015



2016


Die Realität sieht so aus! Flüchtlinge und Gutmenschen!

"FLÜCHTLINGE" unschuldig - DEUTSCHE & FRAUEN schuldig???








Millionen Flüchtlinge bekommen Wohnungen und Häuser in Deutschland

Sind sie auch noch so ein dämlicher Deutscher, der keine Wohnung und kein Haus in Deutschland bekommt, obwohl er hier geboren ist, deutsche Eltern hat und seine Vorfahren eifrig daran mitgearbeitet haben, dass dem eigentlich so ist?
Wollen sie gerne als Deutscher eine tolle Wohnung und mehr Platz?
Da haben sie aber Pech gehabt.
Es gibt keine Mietwohnungen mehr in Deutschland, für Deutsche, weil sie von Flüchtlingen besetzt sind, die dann kurz darauf Deutsche werden.
Millionen Wohnungen in Deutschland fehlen so den Deutschen, um günstig in Deutschland zu wohnen.
Mietwohnungen, Häuser und Wohnraum, werden für die Deutschen in ihrem eigenen Lande immer knapper und die Mieten immer teurer und immer unbezahlbarer.
Das schreckt diese Bundesregierung aber nicht davor ab, weitere Millionen von Ausländern nach Deutschland zu lassen, die innerhalb kürzester Zeit zu Deutschen werden.
Für die machen sich hunderttausende von deutschen Wohnungssuchern auf, um für diese eine geeignete Wohnung oder ein geeignetes Haus zu finden.
Die sind sich auch nicht zu schade, um überall nach Wohnungen in den Straßen zu fragen, damit so bald wie möglich, noch vor dem Deutschen, ein Flüchtling der bald Deutscher wird, diese Wohnung bekommt.
Alles finanziert durch die Arbeitsleistung der Deutschen, die dafür natürlich weniger Freizeit und weniger Geld haben, weil sie es ja den neuen Deutschen schenken.
Dass Deutschland schon längst voll ist, interessiert hierbei die derzeitige Bundesregierung nicht.
Sie will nur gezielt und schnell, durch diese Politik, den Deutschen ihren Wohnraum nehmen, damit sich so schnell und so viel wie möglich, andere Völker in Deutschland ansiedeln können.
Diese Vorgehensweise hält die deutsche Bundesregierung und deren Helfershelfer noch für menschlich.
Einem Volk das eigene Land wegzunehmen, und es anderen Völker zu schenken.
Das halten sie auch noch für Nächstenliebe.
Den Flüchtlingen wird alles bezahlt in Deutschland, während den Deutschen im Gegenzug dafür alles weggenommen wird.
Kein Wunder also, dass die Geburtenzahl der Deutschen, bei millionenfachen Sanktionierungen im Existenzbereich und absoluten Schikanen, um sich in Deutschland überhaupt noch etwas aufbauen zu können, immer weiter sinkt, während man das Geld der Deutschen lieber den neuen Völkern in Deutschland verschwenderisch hinterherschmeißt, damit die auch ja in Deutschland ansiedeln können und sich hier wohl fühlen.
Alle, die sich nur durch das Geld der Deutschen in Deutschland ansiedeln konnten, müssen deshalb Deutschland wieder verlassen.
Dann haben die Deutschen wieder mehr Geld, mehr Freizeit und wieder mehr bezahlbaren Wohnraum für sich und können sich sogar auch mal wieder das ein oder andere Haus leisten, so wie noch ihre Vorfahren zwei Generationen früher.
Von bezahlbaren Mietwohnungen ganz zu schweigen.



Die Deutschen haben ihr Land verloren

Jeder der aus dem Ausland nach Deutschland kommt, wird Deutscher.
Egal ob er hierfür überhaupt die nötigen Mittel hat, um sich anzusiedeln oder nicht, ob er die nötige moralische Entwicklung dafür hat, ob er die nötige geistige und seelisch Reife dafür hat, er wird Deutscher.
Deutsche, das können jetzt alle werden die wollen.
Egal wer sich auch immer nach Deutschland aufmacht, sei es vollkommen mittellose, leistungsschwache, gewalttätige Männer, sie werden Deutsche.
Deutschland nimmt jeden, wirklich jeden auf, der behauptet ein Flüchtling zu sein und sorgt dafür, dass derjenige sich in Deutschland, durch die deutschen Steuergelder ansiedeln kann.
Das ist geisteskrank.
Es ist das Gleiche, wie wenn jemand einem die Wohnungstüre eintritt, sich ins Wohnzimmer setzt und sagt: "Nun versorge und arbeite für mich mit und deine Wohnung ist jetzt auch meine Wohnung".
Genau das passiert gerade millionenfach in Deutschland.
Diese Dreistigkeit, wird auch noch mit Milliarden von Euro honoriert.
Die faulsten, gewaltättigsten und unfähigsten Männer, haben so die Chance, sich in Deutschland anzusiedeln.
Selbstverständlich werden sie niemals auch nur im Ansatz an die Leistung der Deutschen anknüpfen können, aber sie sind trotzdem Deutsche.
Egal, aus welchem Land sie auch immer kommen, welche Vorfahren sie haben, sie sind sofort Deutsche.
Sie müssen dazu keinerlei deutsche Vorfahren haben, keinerlei deutsche Eltern besitzen oder keinerlei Leistung für Deutschland erbracht haben, ihnen wird sofort die Leistung der Deutschen und deren Land geschenkt.
Durch diese Handlungsweise verlieren die Deutschen ihr Land und zwar in Nullkommanichts.
Die Leistungsschwächsten und Gewalttätigsten dieser Erde lassen es sich nicht zweimal sagen, um so an der Leistung eines anderen Volkes mit zu schmarotzen.
Sie kommen in Scharen nach Deutschland und setzen sich wie ein verwöhnter Gaul auf den Marktplatz, um sich mit durchfüttern zu lassen.
Diese Menschen haben nicht die geringste Moral, Skrupel oder Anstand, sondern fordern höchstens noch dreist, ohne jegliche Leistung genauso leben zu können wie die Deutschen, die selbst und ihre Vorfahren dafür 8 Stunden täglich über Jahrzehnte hinweg schuften mussten, dass sie so einen Standard in ihrem Lande aufbauen konnten, bei gleichzeitiger Einhaltung der Frauen- und Menschenrechte, wie sie diese Männer niemals gelebt und auch niemals anerkennen werden, weil ihr Gott diese für Ungläubigenquatsch abtut.
Anstatt ALLE FLÜCHTLINGE, die unter diesen Vorraussetzungen nach Deutschland gekommen sind, wieder aus Deutschland zu schmeißen oder besser noch, sie gar nicht erst nach Deutschland zu lassen, weil niemand mehr ein Flüchtling ist, der ein sicheres Drittland durchquert hat, werden diese Schmarotzer nun hurtig und schnell zu Deutschen gemacht.
Sie bekommen das gleiche Anrecht auf Deutschland, wie ein Deutscher.
Wer so sein Land verschenkt, muss sich nicht wundern, wenn er früher als geglaubt, sein Land dadurch verliert.

"Die lachen sich über uns kaputt"
 



Der gesunde "Rassismus"

Schon lange benutzt die negative Energie auf diesem Planeten diesen Begriff für sich, um so Gebiete zu erobern, die sie ohne den Missbrauch dieses Wortes niemals erobern könnte.
Rassismus, das ist heutzutage all jenes, das sich gegen die Invasion von Gewaltverbrechern im eigenen Lande stellt.
Jedem, der sich gegen die Plünderung und Besetzung seines Landes durch andere Völker zur Wehr setzt, gilt heutzutage in Deutschland als Rassist.
Rassist ist man deshalb automatisch, wenn man sich gegen gewaltättige Energien aus dem Ausland zur Wehr setzen will.

Dass dies absolut berechtigt ist, zeigt sich nicht zuletzt an den Umständen, den die überwiegende Mehrheit der Bewohner dieser Länder selbst zu verantworten haben.
Aufgrund ihrer Frauen- und Menschenverachtung, welche die sogenannten Rassisten nicht ihr Land lassen wollen.
Ihnen wird unterstellt, dass sie diese Menschen nicht mit offenen Armen aufnehmen wollen, doch die sogenannten "Rassisten" handeln in absolutem Recht.
Sie wollen die Gewalt von anderern Völkern nicht in ihrem eigenen Lande haben.
Sie wollen moralisch unterentwickelte Menschen, die einem Frauenversklaver, Kinderentjungferer, Ungläubigenschlächter und Judenköpfer als Propheten folgen, nicht in ihrem Land und das zu recht.
Die negative Energie der Gewalttätigen missbraucht das Wort "Rassismus" dafür, damit sich die Friedfertigen gegen die Invasion von Gewalt in ihrem Land nicht mehr zur Wehr setzen.
Gleichzeitig wird den moralisch weiterentwickelteren Ländern ständig und permanent eingeredet, dass sie die Gewalt der anderen Völker ausgleichen müssen.
Die Armut in diesen Ländern entsteht jedoch ausschließlich durch die Gewalt der Einheimischen dort.
Durch die Gewalt der Männer, welche die Frauen dort vergewaltigen und zur Zwangsheirat verdammen, weil sie keinerlei Frauenrechte kennen und akzeptieren.
Es ist die Gewalt der Männer in ärmeren Ländern dieser Welt, die zu einer Massenpopulation der menschlichen Spezies geführt haben und zu der daraus resultierenden Armut oder anders ausgedrückt, die geistige Armut dieser Männer hat sich manifestiert.
Den Ländern, die schon weiter entwickelt sind und deren Männer die Frauen nicht wie selbstverständlich vergewaltigen und zu Zwangsheiraten nötigen, werden dann dazu verdonnert, sich um die Auswüchse dieser Gewalt kümmern zu müssen. Hilfsorganisationen schießen wie Pilze aus dem Boden, doch die Menschen die schon mehr Moral besitzen, können gar nicht so viel arbeiten und leisten, um die Gewalt der Männer in den ärmeren Ländern auszugleichen. Stattdessen bricht sich die Gewalt dieser Männer immer weiter in friedfertigere Regionen Bahn, weil die moralisch weiterentwickelteren Menschen diese Prozesse nicht erkennen und sich dementsprechend davor beschützen und darüber aufklären. Sie erkennen die tatsächliche Gewalt auf diesem Planeten nicht und auch nicht, von wem sie tatsächlich kommt. Stattdessen erfinden sie aberwitzige Ausreden, zum Beispiel dass die Reichen an dem Leid der armen Länder schuld sind oder provozierte Kriegshandlungen für das Leid verantwortlich sind in diesen Ländern.
Wenn das so wäre, dann wären die Deutschen einfach nach dem zweiten Weltkrieg aus ihrem Land geflohen und hätten sich in anderen Ländern ins gemachte Nest gesetzt und ihr Land in Schutt und Asche gelassen, haben sie aber nicht.
Sie haben sich nicht von anderen Völkern rundumversorgen lassen, sondern innerhalb kürzester Zeit ihr Land wieder voll und ganz aufgebaut. So großartig, wie es andere Völker in Jahrtausenden, auch ganz ohne Krieg, bis zum heutigen Zeitpunkt nicht geschafft haben.
Das zeigt, dass die tatsächliche Armut nur durch die frauenverachtende Handlungsweise der Männer dort zustande kommt und sich über Jahrtausende deshalb dort halten kann.
Nun wird den vermeintlichen "Rassisten" eingeredet, dass wenn sie nicht millionenfach eben genau jene Männer ins Land lassen, dass sie dann "Rassisten" wären.
Dass sie Rassisten sind, wenn sie ganze Völker über einen Kamm scheren.
Diese Völker jedoch zeigen tagtäglich, indem sie es nicht schaffen, durch ihre Gewalt, ihre Länder aufzubauen, dass dies absolut berechtigt ist.
Es sind keine Ausnahmen von Menschen, die für Gewalt in diesen Ländern sorgen, sondern es ist die Regel.
Es ist die Ausnahme, dass es in diesen Ländern friedfertige Männer gibt.
Die Natur hat es so geregelt, dass diese friedfertigeren Männer, aufgrund ihrer Leistungsbereitschaft und Andersartigkeit aus der Gruppe, in reichere Gefilde vorgelassen wurden, weil sie durch ihre eigene Leistungsbereitschaft und der daraus resultierenden Anpassung gezeigt haben, dass sie diesen Schritt in reichere Gefilde verdient haben, im wahrsten Sinne des Wortes.
Nur diejenigen die bereit waren, nicht andere Völker einfach übervorteilen zu wollen, um zu Reichtum zu kommen, konnten so ihren Platz der Armut verlassen. Aufgrund ihrer inneren Entwicklung.
Nun aber haben diese Männer die Chance, sich die friedfertigen Regionen, durch Gewalt, untertan zu machen, weil die reicheren Regionen dieser Erde sie dafür bezahlen.
Sie haben ihre Grenzen geöffnet und arbeiten und bezahlen diese Männer nun dafür, dass sie sich in ihren Regionen niederlassen können, zum Leidwesen all jender Friedfertigen, den diese Region anvertraut wurde.
Es ist ein Gewaltakt der derzeitigen Regierungen von Europa, das Geld der Friedfertigen dafür zu verwenden, dass sich gewalttätigere Völker in ihren Reihen ansiedeln können.
Sie hebeln damit die natürliche Auslese, wer in einem bestimmten Land ansiedeln kann und wer nicht, aus.
Bis zu diesem Eingriff konnten sich kaum Schwarzafrikaner und Araber durch ihre eigene Leistung in europäischen Gefilden niederlassen, weil sie es aufgrund ihrer mangelnden Leistung nicht schafften.
Nun aber, wird Europa mit diesen Menschen überrannt, aufgrund des Verrats an der europäischen Gemeinschaft.
Es ist kein Rassismus, wenn man sich nicht durch Gewalt von solchen Völkern erobern lassen will, sondern eine natürliche innewohnende Abwehr, die jedem Menschen zueigen ist, wenn er Gewaltanwendungen gegen sich selbst spürt.
Die negativen Kräfte auf diesem Planeten jedoch, wollen diese positive Abwehr in etwas Negatives verwandeln, in dem sie dieses Verhalten mit dem Begriff "Rassismus" stigmatisieren.
Dadurch wollen sie die ungehinderte Ausbreitung ihrer eigenen negativen Energie auf diesem Planeten vorantreiben, um auch die letzten friedvollen Regionen dieser Erde für sich zu erobern.


Montag, 2. Januar 2017

Silvester 2016: Flüchtlinge beschießen Münchner Rathaus mit Raketen

Abstimmung: Von 50.000 halten ca. 90% die Flüchtlingspolitik für gescheitert



Was die Deutschen aus Köln gelernt haben

Nichts. Gar nichts.
Dieses Jahr ist Köln genauso abgelaufen wie letztes Jahr, es haben sich wieder exakt die gleichen Männer am Hauptbahnhof eingefunden wie schon letztes Jahr.
Das Einzige, was hierbei an Änderung stattgefunden hat war, dass man diese Männer an diesem Ort und zu dieser Uhrzeit nicht so agieren ließ, wie sie wollten.
Das ist alles.
Es ist also in Deutschland noch alles genau so, wie an letzten Silvester.
Außer dass die Deutschen weniger geworden und diese Männer noch mehr geworden sind in Deutschland.
Schon bald sind diese Männer in der Überzahl in Deutschland.
Das liegt daran, dass man maximal 34 pro Monat abschiebt, die dann ohnehin wieder zurückkommen und zur gleichen Zeit 34.000 nach Deutschland einfallen.
In Deutschland tummeln sich deshalb schon jetzt Millionen von Ausländern herum, die gar nicht daran denken, sich zu integrieren. Die das deutsche Volk lediglich als Abschaum betrachten, das man ausplündern, vergewaltigen und ihm sein Land stehlen kann.
Dass diese Männer gar nicht daran denken, sich anders zu verhalten, hat sich dieses Jahr schön gezeigt, in dem sie exakt genau so, wieder in Köln auf der Domplatte erschienen sind.
Lernfaktor, gleich Null.
Handlungsweise der Deutschen um dies zu ändern, gleich Null.
Das wird auch so bleiben, weil sich diese Männer von den dummen Deutschen nichts, aber auch gar nichts sagen lassen, geschweige sich jemals diesen anpassen wollen.
Diese Männer halten die Deutschen mehrheitlich für vollkommene Versager, WEIL sie sie ins Land gelassen haben.

Diese Männer verachten die Deutschen, weil die Deutschen ihnen ihr Land geöffnet haben.
Weil sie sich von diesen Männern anlügen, übervorteilen, ausbeuten und sich ihr Land stehlen lassen.
Das würden diese Männer im umgekehrten Falle nie tun, geschweige denn es erlauben, dass andere Männer, außer sie selbst, ihre einheimischen Frauen vergewaltigen dürfen.
Diese Männer werden sich niemals in Deutschland integrieren, denn um sich in Deutschland zu integrieren, muss man wie ein Deutscher ticken. Man muss die gleiche Moral besitzen, den gleichen Fleiß, die gleiche Leistungsbereitschaft.
Wenn man natürlich einem Mann als Propheten folgt, der lieber in 8 Jahren über 80 Raubzüge gegen leistungsstarke Völker abgehalten hat und all jene umbrachte, die sich nicht seinem Willen anpassten, dann passt das nicht zu der Moral, welche die überwiegende christliche Bevölkerung der Deutschen so an den Tag legt.
Nämlich einem Mann als Erlöser zu folgen, der genau gegenteilig gedacht und gelebt hat.
Von daher ist rein aus moralischen und ethischen Gründen eine Integration von bestimmten Menschengruppen in Deutschland nicht möglich.
Diese werden niemals Deutsche werden, geschweige denn eine Bereicherung für Deutschland darstellen.
Dafür unterscheiden sie sich von den Deutschen so wie "Gut" zwischen "Böse".

Die Deutschen leben absoluten Rassismus

Für den ein oder anderen Deutschen mag es sich vielleicht nicht so anfühlen, doch Deutschland ist im Kriegszustand.
Die Grenzen der Deutschen werden von Eroberern überrannt und dann werden sie durch diese geplündert.
Ihnen wird ihr Land, ihre Wohnungen und ihr Geld weggenommen, bei gleichzeitiger massenhafter Vergewaltigung der Einheimischen.
Was gerade in Deutschland stattfindet, ist ein Eroberungsfeldzug.
Den Deutschen wird gerade ihr Erbe, ihr Land, ihr Wohlstand, ihre Sicherheit genommen und die Deutschen halten das alles noch für vollkommen normal.
Es ist jedoch nicht vollkommen normal, wenn ein Land seine Grenzen öffnet, jeden hineinlässt, dort ansiedeln lässt und das auch noch durch das Geld der Einheimischen.
Das ist Krieg.
Schlicht und ergreifend ein Krieg gegen ein ganzes Volk.
Alle anderen Länder lassen es soweit gar nicht erst kommen, weil sie noch eine gewisse Verantwortung für ihr Volk besitzen, selbst die größten Diktatoren darin.
Es gibt und gab auch noch nie ein Land, in der Geschichte der Menschheit, das so gehandelt hat.
Nämlich freiwillig seine Tore zu öffnen für die Plünderung, Vergewaltigung und Landnahme durch andere Völker.
Kein Volk auf dieser Welt ließ sich in der Jahrtausendelangen Geschichte der Menschheit freiwillig so übervorteilen, ausnützen, versklaven, vergewaltigen und sich sein Land stehlen, wie es derzeit die Deutschen tun.
Die restliche Weltbevölkerung schaut nur noch verdutzt auf das deutsche Volk und kann nur noch mitansehen, wie man ein Volk durch jahrzehntelange Propaganda so weit manipuliert hat, dass es so etwas überhaupt zulässt.
Alles, von den Politikern angefangen, bis zur Schulbildung, bis zu den Gewerkschaften und Organisationen, bis zur absoluten Meinungsbildung, ist auf den Niedergang des deutschen Volkes ausgelegt, das sich eifrig und mit Freude daran beteiligt, weil es nun glaubt, dass dies vollkommen normal ist.
Es ist aber nicht vollkommen normal, sondern ein gelebter Rassismus gegen ein Volk, den man mit der Ermordung der Indianer, der Versklavung der Schwarzafrikaner und der Vernichtung der Juden gleichsetzen kann.
Hier soll eine ganze Nation ausgerottet werden, durch die gezielte und von diesem Volk geforderte finanzielle und körperliche Hilfe.
Die Deutschen vernichten sich selbst, durch ihr Geld und ihre körperliche Arbeit. Sie geben ihr Land auf und somit die Zukunft ihrer Kinder und Kindeskinder.
Sie verschenken ihr eigenes Land bereitwillig und mit absoluter Freude anderen Völkern. Sie verschenken ihr Geld, ihre Arbeitskraft dafür, dass sich gewalttätigere, leistungsschwachere Völker, ihr Land unter den Nagel reißen können.
Das halten sie für christliche Nächstenliebe.
Sich selbst das Land unter dem eigenen Hintern stehlen zu lassen und so ihren Kindern und Kindeskindern den Grund und Boden für ihre geistige und seelische Entwicklung zu entziehen.
Die Deutschen haben sich versündigt, mit jedem sogenannten Flüchtling den sie in ihr Land gelassen und rundumversorgt haben und mit jedem Migranten, den sie finanziell unterstützten.
Sie haben sich versündigt, gegen sich selbst, indem sie Ungläubigenschlächterverherrlicher, Zugang in ihr Land gewährt haben. In dem sie diesen einen Platz neben ihren Kindern an deutschen Schulen, in deutschen Kindergärten, in ihren Häusern und ihrem Wirtschafts- und Sozialsystem eingeräumt haben.
Die Deutschen leben Rassismus gegen sich selbst.
Sie sorgen dafür, dass ihre eigene Nation ausgerottet wird.
Sie begehen Rassismus gegen sich selbst.
Das ist der schlimmste Rassismus, den ein Mensch leben kann.



Sonntag, 1. Januar 2017

"Die Trümmermänner von Aleppo"

Die Trümmermänner von Aleppo

 

Wenn alle Syrer die nach Europa kommen für den Frieden kämpfen würden,

gebe es keinen Krieg in ihrem Land.

Die Kreuzzüge gegen den Islam waren Selbstverteidigung



>

Millionen Gefährder in Deutschland - Muslime sind nicht integrationsfähig

Muslime waren jetzt über 50 Jahre in der Minderheit in Deutschland, ganz am Anfang waren es ganz Wenige.
Haben sich diese Muslime von ihrem Irrglauben, nämlich einem Frauenversklaver, Kinderentjungferer, Ungläubigenschlächter und Judenköpfer als Propheten zu folgen, deshalb abgewandt, obwohl sie noch so Wenige in Deutschland waren?
Die Chance hätten sie dazu gehabt. Sie haben sie aber nicht genutzt.
Trotz so Wenigen, und die Deutschen glauben wirklich, dass wenn sie immer mehr werden in Deutschland, dass sie dann irgendwann die Menschenrechte über ihre menschenverachtenden "göttlichen" Gesetze stellen werden, wenn sie es schon nicht geschafft haben in der Minderheit?
Muslime haben in ihrer 1400 jährigen Geschichte diese Chance nicht genutzt, sich zu integriert, indem sie ihren frauen- und menschenverachtenden Kult um einen Gewaltmenschen abgelegt haben, um so die Menschenrechte in einem Ungläubigenland anzunehmen.
Sie hätten damit zeigen können, dass sie die Gesetze und die Ungläubigen mehr achten, als einen Mann, der die Ungläubigen abgeschlachtet hat. Haben sie aber nicht.
Sie sind in ein Land der Ungläubigen gekommen, haben dort alle Vorzüge dieser hochentwickelten Kultur genossen und haben sich doch nicht von dem Kult um einen Ungläubigenschlächter gelöst.
Das zeigt die tief verkommene Moral dieser Gemeinschaft.
Sie erdreisten sich in ein Ungläubigenland umzusiedeln und dennoch weiterhin einem Ungläubigenschlächter als Propheten zu folgen.

Das zeigt, dass sich Muslime niemals integrieren werden wenn sie in ein Ungläubigenland kommen.
Sie erhalten die Verehrung für einen Frauenversklaver, Kinderentjungferer, Menschenschlächter und Judenköpfer als Propheten bei, obwohl sie in einem demokratischen Land leben, das so ein Verhalten als absolutes Verbrechen an der Menschheit ablehnt.
Sie passen sich also nicht der Moral und den Gesetzen der Länder an die sie besiedeln, sondern sie halten ihre verwerfliche Moral und ihre menschenverachtenden Gesetze, die sie weiterhin für göttlicher halten, aufrecht.
Sind sie dann in der Mehrheit, leben sie diese dann auch wieder, mal mehr und mal weniger, doch niemals herrschen in einem Land das überwiegend von Muslimen besiedelt ist, dann noch die Menschenrechte und die Demokratie. Diese lehnen sie strickt ab, da ihre Gesetze für sie, aus dem 6. Jahrhundert, göttlicher sind.
Somit ist und bleibt jeder Moslem ein potenzieller Gefährder der Menschenrechte, weil er Gesetze gegen die Menschenrechte und die Demokratie für göttlicher hält.




Menschen werden nicht gewalttätig weil sie arm sind, ....

...sondern sie sind arm, weil sie gewalttätig sind.

Kein fruchtbarer Boden durch Gewalt

Man kann es immer wieder als gewalttätiger Mensch versuchen, sich Länder und Menschen durch Gewalt untertan zu machen, doch letztendlich wird man sie immer wieder verlieren, weil sich durch Gewalt nichts auf Dauer halten lässt.
Das Einzige, was für einen dauerhaften Erhalt sorgt, ist Liebe.
Nur durch die Liebe, kann man erhalten, was man durch sie bekommen hat.
Alles andere verliert man wieder, aufgrund der eigenen gelebten Gewalt gegenüber sich selbst.
Seinen Ehepartner, sein Land, seinen Besitz.
Nichts hält sich ewig durch Gewalt.
Wer also nur durch Gewalt eine Ehefrau bekommt, hat keine.
Der lebt nur in einer Illusion dessen.
Der hat auch keine Kinder die ihm in Liebe zugewandt sind, weil er sie nicht mit Liebe gezeugt hat.
Je mehr Gewalt bei der Zeugung der Kinder eine Rolle gespielt hat, in dem zum Beispiel der weiblichen Energie darin das Selbstbestimmungsrecht über die Wahl ihres Partners genommen wurde und sie dabei geschändet wurde, je mehr Gewalt haben diese Kinder dann auch an sich.
Weil sie mit so viel negativer Energie gezeugt wurden, wie sie selbst in einem Vorleben gegenüber sich selbst gelebt haben.
Das Universum vergisst nichts und man bekommt solange seine Gewalt, bis man sich aus ihr befreit hat.
Die Gewalt bei der Zeugung, ist ein Teil von einem, bis man das erkannt und sich daraus befreien konnten.
Durch die Liebe zu sich selbst.
Diese kann der Mensch jedoch nicht ohne seine andere Hälfte entfalten und dadurch vollends wieder genesen.



Nur so bekommt man diese Männer in Deutschland noch unter Kontrolle


Damit es nicht wieder Schlagzeilen mit ihnen gab, um die politische Agenda nicht zu gefährden, hat man einen ganzen Polizeiapparat auffahren lassen.
Das nützt nur alles nichts, weil diese Männer trotzdem in Deutschland bleiben und ihre Frauen- und Menschenverachtung so weiterhin ungestört gegen die Deutschen leben können, wenn sie nicht von einer Horde Polizisten eingekreist wurden.


Deutscher, nur durch das Abstammungsprinzip

Noch bis vor Kurzem wurde man Deutscher nur dann, wenn man eine deutsche Mutter oder einen deutschen Vater hatte, dessen Vorfahren bereits 1920 hier waren.

http://www.germany.info/Vertretung/usa/de/05__Dienstleistungen/02__Staatsangehoerigkeit/01__Erwerb/__Erwerb.html



Das ist auch ein ganz normaler Vorgang, den die deutsche Regierung jedoch durch Gesetze ausgehebelt hat.
Nur durch dieses Prinzip, kann ein Volk sein Land für sich halten und sichern.
Ansonsten wird es von anderen Völkern überrannt.
In dem Moment, in dem das Abstammungsprinzip nicht mehr greift, stiehlt man einem Volk sein Land und lässt es durch andere Kulturen und Völker ansiedeln.
Genau das ist mit Deutschland passiert.
Man hat Deutschland so aufgeweicht, dass jeder Deutscher werden kann, der nur Deutschland betritt.
Das ist jedoch Hochverrat am Deutschen Volk, auch wenn sich die Volksverräter durch Gesetze, die es so nie hätte geben dürfen, vermeintlich abgesichert haben.
Das ändert jedoch nichts an dem Unrecht, das den Deutschen dadurch widerfahren ist.
Man kann, als Menschenverachter, Gesetze erlassen wie man will, das ändert jedoch nichts an dessen Hochverrat und Menschenverachtung an einem ganzen Volk und an dessen Enteignung und Entmündigung über den eigenen Grund und Boden.
Um diesen Volksverrat wieder rückgängig zu machen, müssen all jene, die sich dadurch Deutschland unter den Nagel reißen konnten, wieder aus Deutschland ausgewiesen werden, damit Deutschland wieder den Deutschen gehört und nicht zu einem Multikultistaat verkommt, der dazu führt, dass die Deutschen bald kein Land mehr haben werden.

Als die Dunkelheit nach Deutschland kam

Die Deutschen, das war einmal ein Volk von unbeschwerten, gewaltfreien, leistungsstarken Menschen, die ihr Leben in ihrem eigenen Lande genießen konnten, doch das ist schon lange vorbei.
Wer sich Videos vom deutschen Volk aus den 80ern ansieht der erkennt ein absolutes lebensfreudiges, positives und unbeschwertes Volk, das gerne in die Schule ging, gerne auf Freizeitveranstaltungen und keine Angst hatte, sich in Deutschland frei und unbeschwert zu bewegen.
Die öffentlichen Verkehrsmittel waren sicher und selbst in der Nacht musste man nur die Gegenden meiden, die damals schon in den 80ern überwiegend von Migranten bevölkert waren.
Gegenden, in denen ausschließlich Deutsche wohnten, waren schon immer für die Deutschen sicher.
Es gab so wenig Gewalt in Deutschland, durch die Deutschen, dass es die kleinsten Gewaltverbrechen schon in die Schlagzeilen schafften, weil es ansonsten nicht viel in Deutschland diesbezüglich zu berichten gab.
Das hat sich jedoch alles in Deutschland verändert.
Durch die Ansiedlung von Migranten, wurde Deutschland dunkel.
Migranten brachten ihre Gewalt mit nach Deutschland und lebten sie unbehelligt von Justiz und Politik an den Deutschen aus.
In den Schulen, auf den Straßen und in aller Öffentlichkeit.
Den Deutschen redete man ein, dass sie sich diesbezüglich nicht wehren durften und jegliche Form der Wehrhaftigkeit, wurde durch das Stigma sonst ein "Nazi" zu sein, unterbunden.
So kam es, dass aus den Deutschen jegliche Lebensfreude und Unbeschwertheit wich.
Sie fingen an, immer stoischer ihrer Arbeit nachzugehen und wurden immer mürrischer und schwermütiger.
Die Migranten dominierten sie überall dort, wo sie auf sie trafen.
Selbstverständlich gab es auch Migranten, die ihre Wut, ihren Hass und ihren Zorn über sich selbst, nicht an den friedfertigen Deutschen ausließen, doch auch die wurden Opfer der gewalttätigeren Migranten.
Während es früher in Deutschland nicht üblich war, dass man dort an Schulen "Hurensohn" und "Ich fick deine Mutter" hörte, breitete sich diese asoziale menschenverachtende Ausdrucksweise immer weiter an den deutschen Schulen aus.
So kam es, das deutsche Kinder schon früh Kontakt mit Gewaltenergien erleiden mussten.
Gewalt beherrschte so immer mehr Deutschland. Jegliche Form der Selbstbehauptung und Lebensfreude, wurden durch die neuen Migranten im Keim erstickt.
Diese hassten jegliche Form von Lebensfreude und Selbstbestimmung bis aufs Blut, weil ihnen diese selbst versagt blieb.
So übertrugen sie ihre eigene mangelnde Fähigkeit, unbeschwert und selbstbestimmt zu leben, auf die Deutschen.
Diese fühlten sich in ihrem eigenen Lande dadurch immer unwohler und die Angst und Frustation machte sich immer mehr in ihnen breit.
Vergeblich warteten sie auf Hilfe durch ihre Regierungen. Diese unterstützten nur in massiven Maße die Neuankömmlinge. Organisationen schoßen wie Pilze aus dem Boden, welche die Gewaltattacken gegen die Deutschen, durch die Neuankömmlinge, verschleierten, beschönigten und unter den Teppich kehrten. Die Gewalttaten der Neuankömmlinge wurden nicht bekämpft, sondern verteidigt, gefördert und im ganzen Land verbreitet. Im Gegenzug dazu, wurde jegliche Gegenwehr diesbezüglich, im Keim erstickt.
So kam es, dass die Friedfertigen im Lande, den Gewalttätigen das Feld überließen.
Jegliche vorherige Unbeschwertheit, Lebensfreude und Lebensfreude war dahin.
Deutschland hat seine Seele verloren.
Deutschland hatte sich selbst verloren.